Warum Pokemon GO jetzt wieder so beliebt bei den Spielern ist

Es ist kein Zufall, dass es Pokémon GO gerade richtig gut geht. Die Entwickler bei Niantic drehen richtig auf und polieren das Game auf Hochglanz.

Unser Autor Patrick findet, dass sich Pokémon GO stark weiterentwickelt hat. Anfangs noch ein Spiel, das aus vielen Problemen bestand, haben die Entwickler jetzt an den wichtigen Schrauben gedreht. Welche Änderungen Pokémon GO so verbessert haben, seht ihr hier.

Pokémon GO musste Rettungsmaßnahmen einleiten

Bevor Pokémon GO Anfang Juli 2016 veröffentlicht wurde, konnte niemand damit rechnen, was für ein unglaublicher Hype damit ausgelöst wird. Spielermassen wurden quasi auf die Straßen katapultiert. Wohin man sah, überall sah man Menschen jeden Alters, die durch die Straßen zogen und dabei auf ihr Smartphone starrten – Wie Zombies. Nur netter.

Probleme sorgten für Frust: Schon nach wenigen Tagen war klar, dass die Entwickler bei Niantic absolut überfordert damit sind, diese Massen von Pokémon-Trainern zu bändigen. Abstürze, Login-Probleme, Lags und Fehlermeldungen waren die Regel, nicht die Ausnahme. Das führte dazu, dass Spieler schnell wieder aufhörten, Pokémon GO zu spielen.

pokemon wütender pikachu

Der Ärger darüber, dass das Spiel nicht flüssig lief und damit nicht den Erwartungen der Spieler entsprach, war einfach zu groß.

Google-Interesse im Release-Monat: Kurz nach Release nahm das Interesse bereits zum Ende des Julis 2016 wieder rasant ab. Das sieht man auch deutlich an dem Google-Interesse:

Pokemon GO Google Trends 1

Google-Interesse nach neuen Features: Seit März 2018 nimmt das Interesse an Pokémon GO wieder erstaunlich zu. Das liegt an einigen neuen Features in Pokémon GO und Aktionen, die das Pokémon-GO-Team startete. Das Interesse auf Google wächst wieder stark. Es ist aber lange nicht auf dem Hoch von 2016. Speziell im März 2018 starteten die Forschungen (Quests) in Pokémon GO. Im Graphen seht Ihr, wie das Interesse nach der Ankündigung der Quests plötzlich stieg.

Pokemon GO Google Trends 2

Woran das gesteigerte Interesse bei den Gamern festzumachen ist, beleuchten wir in diesem Artikel genauer für Euch.

Neue Features, die Pokémon GO so sehr gebraucht hat

Darum brauchten neue Features so lange: In den ersten Wochen und Monaten nach Veröffentlichung von Pokémon GO, mussten sich die Entwickler um die bestehenden Probleme kümmern. Größere Server mussten her, die der Spielermasse standhalten konnten. Bugs mussten behoben werden. Für das kleine Team bei Niantic blieb kaum Zeit, sich nach neuen Funktionen umzusehen.

Pokémon GO EX Raids Titel

Raids waren erstes wichtiges Zeichen: Im Sommer 2017 wehte ein frischer Wind durch die Arenen von Pokémon GO. Überarbeitete Arena-Kämpfe und Raids sind nun fester Teil von Pokémon GO. In Raids tun sich Spieler als Gruppen zusammen und bekämpfen sogar legendäre Bosse. Als Belohnung erhalten sie Erfahrungspunkte, Items, Sternenstaub und die Chance, diese starken Arenabosse einzufangen und ihrer Sammlung hinzuzufügen.

Pokémon GO Mewtu Titel 2

Seltenes Mewtu in besonderen Raids: In den EX-Raids konnten Spieler gegen Mewtu antreten. Aber nur, wenn sie dazu eingeladen wurden. Man qualifiziert sich dafür mit Teilnahmen an Raids. Ein weiterer Anreiz für Trainer, das neue Raid-Feature regelmäßig zu nutzen. Jetzt wartet das Pokémon Deoxys in EX-Raids. Es löste Mewtu nach einem Jahr ab.

In 2018 erhöhte Niantic das Tempo und die Menge der neuen Features – Jetzt wurde Pokémon GO aufs nächste Level gehoben. Im Vergleich zum Start in 2016 bietet Pokémon GO aktuell viel mehr Unterhaltung für Spieler. Kehrt man nach 2016 jetzt zurück, erlebt man ein ganz neues, viel besseres Pokémon GO. Trotzdem ist es nicht perfekt.

Community Days – Super Anreiz 1x im Monat

Im Januar 2018 kündigte Niantic überraschend die Community Days an.

Was ist das? Ein Community Day in Pokémon GO ist ein Event, bei dem für ein paar Stunden ein besonderes Pokémon auf der ganzen Welt häufiger erscheint. Fängt man während dieses Community Days das besondere Pokémon des Events, kann es selbst oder seine Entwicklung eine besondere Attacke beherrschen. Dazu werden EP-, Bonbon-, oder Sternenstaub-Boni aktiviert. Es gibt auch die Chance, die Shiny-Form dieses Pokémons während des Events zu fangen.

Pokémon GO Community Day 2 mit Attacke
Ein Beispiel für einen Community Day und dessen Boni

Wie hat es Pokémon GO geholfen? Diese Community Days sind, wie der Name schon sagt, eine wichtige Hilfe bei der Unterstützung der Communitys. Und das hilft Pokémon GO ungemein, denn wenn Spieler bei so einem Event andere Trainer treffen und mit ihnen Freundschaften schließen, sind sie gleich motivierter, häufiger zusammen zu spielen.

Pokémon GO Community Day Spieler
Diese Trainer waren gemeinsam an einem Community Day in Pokémon GO unterwegs

Dazu kommt, dass Niantic mit teilweise seltenen Pokémon lockt, die sogar in ihrer Shiny-Form auftreten können. Zwar geht so ein Event meist nur 3 Stunden, es ist aber jeden Monat wieder ein Anreiz für die Spieler, nach draußen zu gehen und mit anderen Trainern gemeinsam auf die Jagd zu gehen.

Im Januar 2019 startet der Community Day mit diesem Pokémon und diesen Boni.

Regelmäßig neue Shinys in Pokémon GO

Was ist das? Shinys sind die schillernden Formen von Pokémon. Sie unterscheiden sich optisch von den normalen Formen und sind deshalb für Sammler attraktiv.

Pokémon GO Evoli Shiny Familie
Evoli und seine Entwicklungen sowie Shiny-Formen

Wie hat es Pokémon GO geholfen? Dass diese Shinys in regelmäßigen Abständen veröffentlicht werden, ist wichtig für Pokémon GO. Diese seltenen Monster werten Events auf und sind für manche Trainer ein starker Anreiz, mehrere Stunden zu spielen und auf Shiny-Jagd zu gehen. Mit dieser Wahrscheinlichkeit erhaltet Ihr Shinys in Pokémon GO.

Update für EX-Raids, die endlich mehr Spieler empfangen

Die EX-Raids sorgten besonders in der Anfangszeit für viel Kritik. Zu diesen speziellen Raids werden Trainer für den Kampf gegen besondere Monster eingeladen, die man nur in diesen Kämpfen findet. Sie sind dort exklusiv. Doch das lief am Anfang nicht rund, nur extrem wenige Trainer wurden ausgewählt, deshalb veröffentlichte Niantic ein EX-Raid-Update.

Was ist das? Das EX-Raid-Update verbesserte die Auswahl der Trainer und Arenen, die für EX-Raids zugelassen wurden. Dadurch wurden mehr Trainer zu EX-Raids eingeladen.

Pokémon GO Mewtu Titel 2

Wie hat es Pokémon GO geholfen? Durch die Änderungen erhöhte man die Qualität dieser Kämpfe, weil bevorzugt Trainer mit einem hohen Arena-Orden eingeladen werden. Die Chance auf einen Sieg gegen Mewtu stieg also an, mehr Trainer bekamen die Chance, dieses seltene Monster Ihrer Sammlung hinzuzufügen. Die Stimmung in der Community verbesserte sich. Selbst wenn EX-Raids abgesagt werden, können Spieler sich freuen.

Forschungen – Quests – Darauf haben alle gewartet

Seit März 2018 gibt es in Pokémon GO besondere Forschungsprojekte, die Trainer mit Items oder Pokémon-Begegnungen belohnen.

Was ist das? Die Forschungsprojekte kann man auch als „Quests“ umschreiben. Das sind Aufgaben, die Ihr bei PokéStops aufheben könnt. Sie erteilen kurze Missionen wie „Brüte 1 Ei aus“ oder „Kämpfe in einem Raid“. Erfüllt Ihr die Aufgabe, erhaltet Ihr PokéBälle, Beleber, Tränke oder Begegnungen mit Pokémon. Ihr könnt beliebig viele Aufgaben pro Tag lösen.

Ein mal pro Tag gibt es dafür einen Stempel. Habt Ihr 7 Stempel gesammelt, gibt es einen Forschungsdurchbruch der Euch mit einem seltenen Pokémon belohnt. Und diese können sogar legendär sein.

Pokémon GO Quests 4

Spezialquests für Mew und Celebi: Die Spezialforschungen sind ein anderer Teil der neuen Quests und für alle Trainer gleich. Sie sind in mehrere Kapitel unterteilt. Teilweise sind die Aufgaben schwerer als die Feldforschungen, belohnen Euch aber auch mit ganz besonderen Pokémon. So könnt Ihr Mew, Celebi oder Meltan fangen.

Pokemon-go-celebi-wald

Wie hat es Pokémon GO geholfen? Diese Quests waren extrem wichtig für Pokémon GO. Der Anreiz, täglich zu spielen, war davor kaum vorhanden. Die 7-Tage-Boni für das Drehen von PokéStops oder das Fangen von Pokémon wurden mit der Zeit irrelevant. Von den Entwicklungsitems hatten Trainer schon lange genug. Die neuen Forschungsdurchbrüche belohnen Trainer mit legendären Pokémon wie Entei und geben Trainern damit Gründe, die Quests regelmäßig zu absolvieren.

Durch dieses Quest-System haben Spieler wieder neue Anreize, sich täglich einzuloggen und zumindest einen Forschungsstempel zu verdienen. Die Aufgaben sind oft mit anderen Aktivitäten wie Raids oder Arena-Kämpfen verknüpft. So bleiben die Spieler motiviert und starten vielleicht gleich eine längere Session, statt nur kurz die Aufgabe zu erledigen und Pokémon GO zu beenden. Diese Abwechslung hatte Pokémon GO bitter nötig – Spieler nehmen sie dankend an.

Sommertour 2018 – Viele Events und Team-Aufgaben

Der Sommer ist die wichtigste Jahreszeit für Pokémon GO, denn bei den hohen Temperaturen lassen sich Menschen leicht nach draußen locken. Wenn dazu noch interessante Pokémon-Events in der echten Welt stattfinden, ist das eine gute Kombination

Was ist das? Die Sommertour ist eine Kombination aus 3 Real-Life-Events, die an eine weltweite Sammelaufgabe gekoppelt sind. Dazu fanden Events in Dortmund, Chicago und Yokosuka statt. Die Events liefen an unterschiedlichen Tagen mit mehreren Wochen Abstand dazwischen. Sie lockten Besucher mit einer riesigen Community und besonderen Pokémon vor Ort.

Pokemon-GO-Herausforderungen
Die Ziele und Belohnungen der Sommertour 2018

Trainer, die nicht zu den Events reisen konnten, hatten aber auch die Chance, an der weltweiten Fang-Aufgabe teilzunehmen. Dadurch würden EXP-, Bonbon- und Sternenstaub-Boni freigeschaltet. Gemeinsam arbeitete man auf den Ultra-Bonus hin.

Wie hat es Pokémon GO geholfen? Die Events lockten mit seltenen Pokémon und besonderen Boni. Das war für viele also nicht „irgendein Event“ im Sommer, sondern endlich ein Anreiz, zu einem großen Treffen mit vielen Trainern zu reisen.

Pokémon Meeting Sommer
Eindruck der Sommertour 2018 – Ja, das sind Pokémon-GO-Spieler

Zahlen belegen, dass die Sommer-Tour 2018 wirklich erfolgreich war. Die Safari-Zone in Dortmund, das GO-Fest in Chicago und die Safari-Zone in Yokosuka zogen insgesamt etwa 400.000 Spieler an. Von Mai 2018 bis September 2018 stieg die Spielerschaft um 35%, erklärte Niantic.

Die Sommertour war für viele Trainer ein Event, das den Verbund der Community stärkte. Gemeinsam löste man viele Feldaufgaben und kämpfte mit der gesamten Community darum, alle Boni freizuschalten. Schließlich gab es ein Happy End – Man schaltete einen riesigen Ultra-Bonus frei.

Geschenke, Freunde für die soziale Komponente

Was ist das? Durch die Freunde-Funktion gibt es nun endlich ein verbessertes „Miteinander“ für Pokémon-Trainer. Die konnten sich vor Freischaltung dieses Features zwar außerhalb von Pokémon GO zusammentun, hatten aber im Spiel nichts voneinander. Nun haben Spieler in Pokémon GO Freundecodes, die sie mit anderen austauschen können. Anschließend befinden sich die Spieler auf einer Freundesliste.

Pokémon Freunde Titel

Spielern auf dieser Freundesliste könnt Ihr Geschenke senden, die man beim Drehen von PokéStops erhält. So könnt Ihr einem Freund täglich ein Geschenk schicken, dessen Inhalte von PokéBällen über Sternenstaub bis hin zu 7-KM-Eiern reichen.

Wie hat es Pokémon GO geholfen?

Eine Freunde-Funktion war für Pokémon wichtig, damit auch im Spiel das Gefühl von Zusammenhalt mit seinen Freunden entsteht. Und das nicht nur bei Raids. Die verschiedenen Stufen der Freunde schalten nach und nach Boni frei, die Spielern bei Kämpfen helfen.

Pokémon GO Geschenk Übersicht

Über die Geschenke-Funktion freuen sich besonders Spieler auf dem Dorf. Haben sie dort nur wenig PokéStops und Arenen, kommen sie dadurch schlecht an Items wie PokéBälle oder Tränke. Durch Geschenke von Freunden kommen sie jetzt leichter an die begehrten Gegenstände in Pokémon GO.

Pokémon GO: Inhalte der Geschenkboxen – Das steckt drin

Events immer regelmäßiger

Was ist das? In der Anfangszeit von Pokémon GO waren Events noch eine Seltenheit. Trainer der ersten Stunde erinnern sich vielleicht noch daran, als zu Halloween 2016 das erste Event in Pokémon GO startete. Doppelte Erfahrungspunkte und Sternenstaub machten Trainern damals solche Ingame-Events schmackhaft. Seit dem hat Niantic aufgedreht und startet solche Events immer regelmäßiger.

Titelbild Kanto Event Pokémon GO

Wie hat es Pokémon GO geholfen? Die häufigen Events sind gesund für Pokémon GO, da Spieler immer wieder neue Anreize bekommen, sich einzuloggen und zu spielen. Manche Events richtet Niantic auch für eine bestimmte Zielgruppe aus. Wie zum Beispiel im Sommer 2018, als mit diesem Event viele neue Spieler zu Pokémon GO gelockt wurden.

Endlich PvP – Kämpfe zwischen den Spielern

Was ist das? Die jüngste, gravierende Änderung bei Pokémon GO ist das PvP-System. Das sind Trainer-Kämpfe, bei denen Spieler entweder gegen andere Spieler oder gegen die Teamleiter in Pokémon-Kämpfen antreten. So ein PvP-(Player vs. Player)System wünschten sich Spieler schon seit Start von Pokémon GO. Nun endlich, zum Dezember 2018, wurde das Feature in Pokémon GO freigeschaltet.

PvP Niantic Bild 2

Wie hat es Pokémon GO geholfen? Die Kämpfe gegen andere Trainer vermissten viele Spieler. Die haben nun einen weiteren Grund, täglich zu zocken und sich diese Belohnungen im PvP zu verdienen. Es half dem Spiel, dass Niantic zeigte, dass sie auf die Community hören. Auch, wenn es lange gedauert hat, können Spieler jetzt endlich gegen andere „echte“ Gegner antreten, statt nur Raidbosse oder Arena-Verteidiger anzugreifen.

Pokémon GO: 10 Tipps, wie du besser in Trainer-Kämpfen wirst

Fazit: Rekordjahr 2018 – Top-Zahlen

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass 2018 ein Rekordjahr für Niantic beziehungsweise Pokémon GO und dessen Community war. Es wurden viele Neuerungen eingebracht, die Pokémon GO stark geholfen haben. Das Spiel wurde bei vielen Trainern in der Community beliebter.

Das Quest-Feature und die Freunde-Funktion hoben Pokémon GO auf ein nächstes Level. Trainer sehen in diesen Features noch mehr Potenzial und hoffen, dass diese auch in Zukunft noch mehr Liebe der Entwickler abbekommen.

Sollte Niantic 2019 so weitermachen und sich weitere spannende Dinge einfallen lassen, steht uns ein aufregendes Jahr bevor.

Was war Euer Highlight aus Pokémon GO im Jahr 2018?

Autor(in)
Deine Meinung?
15
Gefällt mir!

3
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Marbossa
Marbossa
11 Monate zuvor

Mir fehlt noch eine Funktion und zwar das Globale Tauschen oder Tauschen aus weiter Ferne mit Freunden.

Soogyo no Kotowari
Soogyo no Kotowari
11 Monate zuvor

Hat meiner Meinung nach auch mit dem Release von Pokémon Let’s Go Pikachu/Evoli zu tun. Die Funktion, dass man Pokémon von Pokémon GO nach Let’s Go rübertauschen kann, ist nicht unerheblich.

rapante
rapante
11 Monate zuvor

Finde diese Events und Community Days auch super, aber einerseits erscheinen dann (wie jetzt grad) neue Pokemons, die man aber nie zu Gesicht bekommt, die Brutrate für Neue ist super gering und an andere Stelle werden seltene Pokemons rausgehauen, so das diese einen schon fast nerven, wenn sie auftauchen.Schlecht finde ich auch, das Dorf/Kleinstadt Spieler so extrem benachteiligt werden.In Größeren Städten erscheinen pro Pokestop, teilweise mehr als 5Pokemons und die Dichte der Stops ist ja recht hoch. Auf den meisten Dörfern gibt es kaum Stops und an den Stops spawnen meist auch nur wenige. Hier gibt es zb. 3 Stops… Weiterlesen »

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.