Pokémon GO: 10 Tipps, wie du besser in Trainer-Kämpfen wirst

Die neuen Trainer-Kämpfe in Pokémon GO stellen die Trainer vor neue Herausforderungen. Wir zeigen euch 10 Tipps, die euch helfen könnten.

Wenn man in Pokémon GO gegen seine Freunde kämpft, dann möchte man vor allem Eines: Gewinnen. Wenn ihr bislang aber nicht so gut abgeschnitten habt, dann kann das daran liegen, dass euer Gegner Tricks kennt, die ihr nicht kennt.

Wir stellen euch 10 Tipps vor, wie ihr jeden Gegner besiegen könnt und unter euren Freunden der Beste werdet.

Diese 10 Tipps helfen euch in Trainer-Kämpfen

Achtung: Einige der Tipps nutzen Fehler im PvP aus, die möglicherweise bald behoben werden. Wenn ihr einen dieser Tricks also ausprobiert und er nicht mehr klappt, dann könnte Niantic den Fehler behoben haben.

Titelbild PvP 3

Tipp 1: Effektivitäten kennen

Deshalb ist es so wichtig: Wer in Kämpfen gegen Freunde gewinnen möchte, der muss erstmal die Grundlagen verstehen: Welcher Typ ist gegen welches Pokémon effektiv. Ihr könnt die stärksten Pokémon in euren Reihen haben, aber wenn ihr mit einem Lavados gegen ein Kyogre kämpft, dann werdet ihr bitterlich verlieren.

Wir zeigen euch nun eine Tabelle, auf der ihr die Effektivitäten der Pokémon erkennt. Merkt euch auch welche Attacken eure Pokémon haben, damit ihr wisst womit ihr angreifen könnt.

Tabelle Effektivität

Quelle: Arqade

Tipp 2: Pokémon mit breiter Effektivität nutzen

Darum solltet ihr solche Pokémon nutzen: In Trainer-Kämpfen müsst ihr auf alle Gegebenheiten vorbereitet sein. Ihr wisst nicht, welche Pokémon der Gegner hat, deshalb hilft eine Sache besonders: Habt Pokémon dabei, die gegen viele Typen effektiv sind.

pvp 4

Dafür eignet sich auch die zweite Lade-Attacke perfekt. Wenn ihr ein Despotar habt, der Biss und Knirscher kann, dann ist es gegen zwei anderen Typen effektiv. Wenn es zusätzlich aber noch Steinkante beherrscht, dann ist es gegen sechs Typen effektiv.

Tipp 3: Abklingzeit beim Wechsel ausnutzen

So nutzt ihr die Abklingzeit aus: Versucht euren Gegner dazu zu bringen, sein Pokémon schon am Anfang des Kampfes zu wechseln. Ihr könnt beispielsweise mit einem Pokémon anfangen, mit dem euer Gegner nicht rechnet. Er wird sein Pokémon wechseln und ihr habt ihn dann genau dort, wo ihr ihn braucht. Euer Gegner muss dann nämlich einige Sekunden warten, bis er das nächste Mal seine Pokémon wechseln kann. Wenn ihr dann den idealen Konter für sein Pokémon habt, dann holt es raus und besiegt ihn. Er wird nicht mehr wechseln können.

Titelbild PvP 2

Das Ganze müsst ihr im Gegenzug auch beachten. Lasst euch nicht in diese Situation bringen. Wechselt nur ein Pokémon, wenn ihr keinen anderen Weg seht. Die Abklingzeit in einem Trainer-Kampf ist lang.

Tipp 4: Versetzt euch in euren Gegner

Denkt wie euer Gegner: Bevor ihr einen Kampf startet, denkt genau nach. Womit könnte euer Gegner kämpfen? Was sind typische Pokémon zum Angreifen? Wenn ihr in der Meisterliga kämpft, dann ist es wahrscheinlich das euer Gegner Mewtu, Despotar oder Rayquaza nutzt. Nehmt die passenden Konter mit.

pvp 3

Auch ihr müsst ihr die andere Seite bedenken. Der Gegner wird möglicherweise auch die selben Überlegungen anstellen. Nehmt also Pokémon in euer Team, die nicht üblich sind und womit euer Gegner nicht rechnet.

Tipp 5: Setzt die Lade-Attacke im richtigen Moment ein

Dies ist der richtige Moment für den Einsatz: Wenn ihr eure Lade-Attacke aufladet, der Gegner aber schon fast besiegt ist, dann setzt die Attacke nicht ein. Besiegt das Pokémon mit eurer Sofort-Attacke und wartet auf das nächste Pokémon.

pvp 5

Wenn dieses Pokémon dann erscheint, feuert ihr eure Lade-Attacke ab. Ihr verursacht deutlich mehr Schaden. Euer Gegner muss entweder direkt ein Schild verwenden, oder verliert einen Haufen an wichtigen Wettkampfpunkten.

Tipp 6: Ihr könnt eure Lade-Attacke speichern

So könnt ihr eure Lade-Attacke speichern: Wenn ihr in einem Trainer-Kampf seid, dann setzt nicht sofort eure Lade-Attacke ein. Obwohl der Ladebalken voll ist, sammelt die Lade-Attacke bereits für den nächsten Einsatz Energie. Ihr könnt eure Lade-Attacken solange sammeln, bis ihr drei Stück hintereinander einsetzen könnt.

PvP Pokemon GO 5

Das Gleiche gilt auch beim Wechsel von eurem Pokémon. Wenn eure Lade-Attacke voll ist, dann könnt ihr euer Pokémon wechseln und beim erneuten Einsatz des Pokémons ist der Ladebalken noch voll. Ihr könnt die Attacke also für einen späteren Zeitpunkt speichern.

Tipp 7: Setzt auf schnelle Sofort- und Ladeattacken

Deshalb sind schnelle Sofort-Attacken gut: Niantic hat einige Änderungen an den Attacken in Pokémon GO vorgenommen. Eine große Neuerung ist, dass schnelle Sofort-Attacken, also welche die weniger Schaden austeilen, in der Summe besser sind als Langsame, die mehr Schaden beim Einsatz austeilen.

Attacken wie Psychoklinge und Lehmschuss sind in PvP sehr stark. Attacken wie Zen-Kopfstoß und Voltwechsel dauern hingegen eine Ewigkeit und sorgen auf die Dauer gesehen nicht für viel Schaden.

DSC01510

Quelle: Spieletrend

Deshalb sind schnelle Lade-Attacken gut: Auch die schnellen Lade-Attacken haben einen großen Vorteil in PvP. Sie laden sich deutlich schneller auf, als langsame Lade-Attacken und können dem Gegner so die Verteidigungsschilde herauslocken. Wenn der Gegner keine Schilde mehr hat, dann ist er euren Lade-Attacken wehrlos ausgeliefert.

Schnelle Lade-Attacken sind beispielsweise Knirscher und Antik-Kraft. Diese Attacken laden sich schnell auf und können die Gegner auf Dauer die Verteidigungsschilde aus der Tasche ziehen.

Tipp 8: Setzt eure Verteidigungsschilde klug ein

So setzt ihr die Schilde klug ein: Wenn ihr eure beiden Verteidigungsschilde direkt am Anfang vom Kampf einsetzt, dann seid ihr anschließend den gesamten Kampf eurem Gegner ausgeliefert. Überlegt also gut, wenn euer Gegner eine Lade-Attacke einsetzt. Trifft mich diese Attacke effektiv? Überstehe ich diese Attacke oder brauche ich ein Schild?

PvP Niantic Bild 2

Vor allem wenn der Gegner mit schnellen Lade-Attacken kämpft, dann ist es umso wichtiger, eure Schilde zu behalten. Die schnellen Attacken verursachen bei euch nicht allzu starken Schaden. Am Ende des Kampfes kann ein solches Schild über Sieg oder Niederlage entscheiden.

Tipp 9: Tippt dauerhaft auf euren Bildschirm

Deshalb ist es so wichtig: Es scheint so, als hätte Niantic diesen Fehler in den Trainer-Kämpfen nicht behoben: Wenn ihr ein Pokémon besiegt und euer Gegner ein neues Pokémon in den Kampf schickt, dann tippt dauerhaft auf den Bildschirm. Das Pokémon des Gegners verliert schon beim Erscheinen einige WP.

DSC01521

Quelle: Spieletrend

Ihr könnt das Pokémon also auch Schaden zufügen, bevor es euch überhaupt angreifen kann. Ihr könnt das dauerhafte Tippen auch in anderen Situationen nutzen. Wenn euer Pokémon besiegt wird und ihr ein neues in den Kampf schickt, dann könnt ihr ebenfalls, bevor es angezeigt wird, einigen Schaden verteilen.

Tipp 10: Nutzt keine Glaskanonen

Deshalb sind Glaskanonen schwach: In den Trainer-Kämpfen kommt es nicht darauf an besonders schnell Schaden zu verursachen. Das lohnt sich eher in Raids. Es ist wichtig über den gesamten Zeitraum solide Schaden anzurichten, dabei aber selbst zu überleben. Glaskanonen, wie Gengar oder Absol, sind hier fehlt am Platz.

Keine Glaskanonen

Es ist zwar nett, wenn euer Gengar dem Gegner viel Schaden bereitet, wenn ihr aber schnell besiegt werdet, dann verliert ihr. Setzt im PvP auf Pokémon, die etwas mehr aushalten, aber dennoch Schaden verursachen. Dazu gehören Despotar oder Kyogre.

Habt ihr noch weitere Tipps zu den Trainer-Kämpfen? Was sind eure Strategien? 

Wer grundlegende Informationen und Funktionsweisen von PvP sucht, der findet sie in unserem großen Guide zu den Trainer-Kämpfen. 

Autor(in)
Quelle(n): PokémonGOHubReddit
Deine Meinung?
Level Up (18) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.