Der Heiler Zenyatta wird in den Händen von Overwatch-Pros zum Killer

Den meisten Schaden in Overwatch machen DPS-Helden wie Soldier 76, Pharah und Zenyatta. Glaubt Ihr nicht? Der Overwatch-Pro Sung-hyeon „JJonak“ Bang beweist, dass Zenyatta mehr ist als eine heilende Ballwurfmaschine.

Wer in der Overwatch League antritt, gehört zur Overwatch-Elite und spielt weit besser als das Gros der Zocker. In diesem eSports-Event zeigen die Profis, was wirklich in ihnen steckt, und laufen regelmäßig zur Höchstform auf. Dabei reizen sie das Potential vieler Helden vollständig aus.

Dies beweist besonders der Support-Spieler Sung-hyeon „JJonak“ Bang, der mit seinem Signatur-Helden Zenyatta für New York Excelsior spielt. Er spielt den Omnic-Mönch nicht als reinen Heiler, sondern als Killermaschine, mit der er selbst DPS-Spieler im Schaden überholen kann.

Overwatch League New York Excelsior Jjonak, mano and Ark

JJonak räumt mit Zenyatta die Overwatch League auf

New York Excelsior führen im Moment die Tabelle mit großem Vorsprung an. Mit 16 Siegen zu 2 Niederlagen stehen sie 3 Siege über dem Zweitplatzierten London Spitfire. Das Team verdankt seine Stärke vor allem seinem überlegten und dennoch aggressiven Spielstil.

Die Koreaner nutzen jede Möglichkeit, ihren Gegnern ordentlich einzuheizen und sie zu bedrängen. Selbst ihre Support-Spieler tragen dazu bei – und haben diese Taktik bereits perfektioniert. Im Spiel gegen die Houston Outlaws, zu Beginn der Overwatch League, zeigte JJonak sein Können.

Auf Junkertown, der ersten Karte, war JJonak der Spieler mit dem dritthöchsten Schaden und dem meisten Schaden in seinem Team. Er fügte dem gegnerischen Team 24% des Gesamtschadens zu. Auf der folgenden Karte überholte er sogar die Gegner – und stand an der Spitze der Liste.

Wieso ist JJonak so gut?

Für den koreanischen eSports-Star ist Zenyatta nicht nur ein Heiler. Er sieht ihn als Kraftpaket mit viel mehr Potential nach oben, als bisher ausgeschöpft wird. Sein Team unterstützt ihn dabei, dieses Potential wirklich voll entfalten zu können.

Um das zu erreichen, erhält er selbst zuweilen die Heilung und den Schutz, die normalerweise den DPS-Spielern vorbehalten sind. Wo andere Teams Zenyatta als Helfer für Tracer oder Pharah einsetzen, bekommt JJonak von seinem Support-Kollegen Ark selbst Unterstützung, um Gegner auszuschalten.

Dazu kommt eine ordentliche Portion Erfahrung mit dem Helden und dem Spiel. JJonak nutzt die volle Aufladung seines alternativen Angriffs, um Bewegungen von Gegnern vorherzusehen und sie abzufangen.

Der gesamte Fokus seines Spiels liegt darauf, mit Zenyatta genau das auch zu erreichen. Es kommt vor, dass direkt neben ihm Teamkollegen stehen, die drohen, das Zeitliche zu segnen. Ist JJonak aber gerade dabei, einen Kill vorzubereiten, hat das Priorität vor der Heilung – und das Team spielt mit.

Mehr interessante News zu Overwatch findet Ihr in unserer Overwatch-Gruppe auf Facebook!

Autor(in)
Quelle(n): kotaku
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.