Outriders will als „fertiges Spiel“ kommen – Die Demo wirkt aber nicht so

Die Demo des neuen Loot-Shooters Outriders läuft nun seit einiger Zeit und viele Spieler fragen sich, ob sich das Spiel überhaupt lohnt. Eigentlich sollte Outriders ein fertiges Spiel sein und die Demo das „demonstrieren“. So ganz funktioniert das aber nicht.

Was ist Outriders? Der neue Shooter von Entwickler People Can Fly und Publisher Square Enix verbindet Features aus unterschiedlichen Genres. Outriders bietet etwa Beute wie in Loot-Shootern und Gefechte aus Deckungs-Shootern. Das Spiel ist für Solo-Spieler und Gruppen von bis zu drei Spielern im Koop ausgelegt.

Grob lässt es sich als eine Mischung aus Gears of War, The Division 2 und Remnant: From the Ashes bezeichnen. Gespielt wird in der dritten Person mit vier verschiedenen Klassen, die allesamt mit einzigartigen Fähigkeiten ihren eigenen Spielstil bedienen.

Die Story spielt in einem postapokalyptischen Sci-Fi-Szenario. Nachdem die Erde von den Menschen zugrunde gerichtet wurde, suchen sie sich eine neue Heimat. Aber auch hier bricht ein Krieg aus und nach einem Zwischenfall und einem langen Kälteschlaf erwachen die Outriders (Spieler) mit neuen Kräften und sollen für Ordnung sorgen.

Outriders erscheint am 1. April für PC (Steam), PlayStation 4, PlayStation 5, Xbox One und Xbox Series X|S.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Der Trailer zum Start der Demo.

Was ist das für eine Demo? Am 25. Februar startete die Demo von Outriders, in der Spieler das erste Kapitel der Demo, alle Klassen und einige Nebenmissionen spielen können. Sie lässt sich kostenlos auf allen Plattformen spielen.

Die Demo führt die Spieler in einige grundlegende Systeme ein. So gibt es etwa bereits 10 legendäre Waffen, Gruppenspiel und die sogenannten Welt-Tiers, die die Schwierigkeit darstellen. Es fehlen allerdings Endgame-Inhalte. Die Demo läuft unbegrenzt und kann sogar nach dem Release weitergespielt werden.

Was ist der Unterschied zwischen Beta und Demo? Beta bezeichnen einen Pre-Release-Zustand, also eine unfertige Version eines Spiels, die noch fertig entwickelt wird. Eine Demo, kurz für Demonstration, soll ein bereits fertiges Produkt vorstellen, um potentielle Interessenten davon zu überzeugen. Demos zeigen also einen Ausschnitt aus etwas Fertigem, während Betas zu einem vollständigen Produkt heranreifen.

Technische Mängel trüben den Spielspaß

Das sind die Probleme: Die Demo von Outriders startete bereits mit einigen Problemen. Auf der PlayStation ließ sie sich zum Start gar nicht erst herunterladen und hat auch danach mit einigen technischen Problemen zu kämpfen gehabt:

  • Grafik-Glitches wie clippende Capes ziehen sich durch das Spiel
  • die häufig zu findenden Cutscenes sind oft asynchron zum Sound. Insbesondere die Lippen-Synchronisation, besonders auf Deutsch, funktioniert noch nicht gut
  • Cutscenes sind in der Demo auf 30 FPS gelockt, was sich zu Release ändern soll – es ist also noch nicht alles fertig
  • die Kameraführung in den Cutscenes schwankt – einige Spieler klagen über Motion Sickness/Seekrankheit
  • Grafik und Optik sind nicht unbedingt zeitgemäß verglichen mit anderen modernen Loot-Shootern wie etwa The Division 2. Outriders erinnert eher an eine Produktion von vor rund fünf bis zehn Jahren
  • standardmäßige Anpassungs-Optionen wie das Deaktivieren von Motion Blur fehlen etwa auf dem PC

Obwohl die Mehrheit der Befragten auf MeinMMO mit der Demo zufrieden ist, werden diese Probleme immer wieder genannt, selbst von Befürwortern. Auch, wenn Gameplay und Story stimmig sind, ist es der technische Zustand noch nicht.

Was stört daran? An sich sind solche Probleme für einen Test nichts Ungewöhnliches. Allerdings bietet Outriders dediziert eine Demo an und keinen Beta-Test. Das Spiel sollte also in seinem finalen Zustand präsentiert werden.

Das, zusammen mit der Tatsache, dass die Demo erst so kurz vor Release erschien, lässt Spieler zweifeln, ob Outriders bis zum Start am 1. April tatsächlich fertig wird und alle Probleme beheben kann.

Ein weiterer Punkt ist, dass sich Spieler offenbar mehr von der Produktion erwartet haben. Mit Square Enix steht ein riesiger Konzern hinter den Entwicklern, einige der Fehler wirken aber eher wie Krankheiten, mit denen ein kleinerer Entwickler zu kämpfen hat.

Scheinbar kein AAA-Titel trotz Square Enix

Spieler haben von Outriders vielleicht mehr erwartet, als es aktuell liefern kann. Statt einem Vollpreis-Titel mit einem Millionenbudget, erhalten sie eher einen AA-Titel. Der muss zwar deswegen nicht schlecht sein, ist aber eben nicht ganz das Erwartete. Der MeinMMO-Leser Phoesia fasst das in seinem Kommentar in eigenen Worten zusammen:

Das Gamedesign wirkt einfach antiquiert und altbacken, die Umsetzung holprig und ungeschliffen. Das zieht sich durch jeden einzelnen Aspekt des Games.

Ist jetzt kein Flop, aber unterm Strich viel zu wenig um was zu reissen in 2021. Wäre es ein Indie-Game auf Steam für 29 €, könnte man an allen Ecken ein Auge zudrücken – ist es aber nicht.

Kann man sich im Sale mal geben, zum Vollpreis bekomme ich da heute, auch in dem Genre, deutlich Besseres geboten.

Nicht alle Werke, die Square Enix als Publisher auf den Markt bringt, sind auch große Produktionen und Erfolge. Marvel’s Avengers enttäuschte den Publisher selbst mit seinen Einnahmen. Zudem tritt Square Enix auch häufiger als Publisher für kleinere Produktionen auf, wie etwa Murdered: Soul Suspect oder Wakfu.

Outriders reiht sich anscheinend eher in letztere Kategorie ein, auch wenn das noch nichts über seine Qualität aussagt. Einige Demo-Spieler haben aber wohl mehr erwartet. Dabei ist die Technik nicht das einzige Problem – die Demo selbst hätte deutlich besser geplant werden können.

Problematisch ist dabei vor allem, dass die Erwartungen durch Square Enix als Publisher trotzdem zu hoch angelegt sein könnten. Square hat sich mit hochwertigen Produktionen wie Final Fantasy, Kingdom Hearts und Dragon Quest einen Namen gemacht. Das sind einige der erfolgreichsten Franchises aller Zeiten.

final fantasy vii remake cloud
Final Fantasy gilt als Meisterwerk der Videospiele, insbesondere Final Fantasy VII.

Square Enix selbst ist sogar dafür bekannt, den Begriff der AAA-Titel überhaupt geprägt zu haben. Final Fantasy VII soll angeblich Schätzungen zu Folge in dessen Entwicklung zwischen 40 und 45 Millionen $ flossen, hat der Entwickler damals einen Meilenstein gesetzt. Das Spiel gilt als eines der Videospiele mit den größten Produktionskosten und wurde mit aufwendigen CGI-Cinematics und orchestraler Musik vorgestellt.

Zumindest ein Teil der Spieler hat sich deswegen vielleicht darauf eingestellt, einen aufpolierten AAA-Titel mit Outriders zu spielen, da man Square Enix als erstes mit den großen Titeln verknüpft. Allerdings sind die großen Erfolge von Square Enix meist Produktionen aus dem eigenen Haus, die auch von Square selbst entwickelt wurden. Outriders kommt vom Studio People Can Fly (Bulletstorm, Gears of War: Judgement).

Die Demo ist mehr eine Beta und nicht optimal für eine Vorschau

Darum ist die Demo nicht ideal: In ihrem aktuellen Zustand ist die Demo eher genau der Beta-Test, den die Entwickler nicht machen wollten. Im Interview betonten die Entwickler, dass man Spieler mit der Demo schon ins Spiel einführen wollte:

Wir versuchen, dem Spieler von Anfang an im Spiel zu helfen und haben Tutorials für alles. Wir führen sie langsam durch die Stufen des Spiels. Wir schmeißen niemanden ins kalte Wasser. […]

Wir möchten auch nden Leuten, die noch keine Erfahrung mit dieser Art von Spiel haben, am Anfang beibringen, wie man spielt, damit niemand im Spiel verloren geht. Aber je mehr man spielt, desto mehr versteht man, was wir tun. Wir hoffen, dass man beginnt, auszuprobieren, Builds verändert und das Spiel richtig spielt […]

Weit über das Tutorial geht die Demo dann aber nicht hinaus und wichtige Inhalte wie Expeditionen (Endgame), Crafting oder Talente fehlen oder sind nur ganz minimal enthalten. Zudem gab es bereits ein erstes Update, das Fehler behebt – wie in einer Beta auch. Also scheint Outriders wohl doch noch nicht vollkommen fertig zu sein.

Outriders Verwüster Tree
So sieht ein voller Talentbaum aus. In der Demo lassen sich gerade einmal zwei Punkte verteilen.

Eine Demo sollte ein Produkt vorstellen und potentielle Kunden damit zum Kauf anregen. Die Outriders-Demo zeigt allerdings nur ein noch nicht vollständig poliertes Spiel und davon nur den Anfang.

Spieler können zwar den Anfang spielen und in die Geschichte eintauchen, aber kaum etwas von dem erleben, was Outriders tatsächlich ausmachen soll. Die meisten der geplanten Endgame-Inhalte von Outriders sind nicht enthalten.

Es lassen sich zwar etwa die ersten Skillpunkte verteilen, aber die Talentbäume sind so riesig, dass die beiden Punkte nicht annähernd zeigen, wie das System später aussehen wird. Es fehlt das Gefühl dessen, was Outriders später einmal werden soll. Das kommt nicht rüber.

Warum heißt es überhaupt Demo? Die Entwickler wollten sich von dem Gedanken eines „Games as a service“ distanzieren, Outriders sollte als fertiges Spiel erscheinen. Die Prämisse ist, dass Outriders von Anfang an komplett sein will.

Im Interview mit MeinMMO verrieten die Entwickler, warum sie Outriders nicht als Service-Game bringen wollen. Die Distanz zu diesem Modell könnte damit zusammenhängen, dass besonders zu zwei bekannten Spielen keine Verbindung hergestellt werden sollte: Fallout 76 und Anthem.

Fallout 76 startete ebenfalls mit großen Erwartungen der Spieler ans Franchise, die jedoch bereits in den ersten Beta-Tests enttäuscht wurden. Fans erhielten keinen beliebten Singleplayer-Titel eines großen Publishers, sondern ein unfertiges Service-Spiel, das sich erst noch entwickeln musste.

Anthem hatte ebenfalls das Problem, dass mit BioWare und EA namenhafte Teams daran arbeiteten. Die Erwartungen an das Spiel waren hoch, die ersten Trailer sahen gut aus, die ersten Spiele-Tests dann nicht mehr. In beiden Fällen wurde ein Service-Ansatz gewählt, bei dem Spieler bewusst erst später den vollen Fundus an Inhalten zu sehen bekommen.

Fallout 76 hat es geschafft, sich nach der gescheiterten Beta und dem harten Start aufzurappeln und funktioniert 2021 für viele Spieler richtig gut. An Anthem dagegen wurde nicht genügend nachgeschoben, sodass das Spiel bereits ein halbes Jahr nach seinem Release zu sterben begann.

Outriders will diese Wege nun nicht gehen und nicht das Risiko eingehen, etwa wie Anthem zu enden. Darum wird das Spiel von Anfang an vollständig sein – nur die Demo zeigt dies noch nicht.

Sollte man sich Outriders vor Release kaufen?

Ihr könnt über einen Kauf nachdenken, wenn ihr bereits jetzt Spaß habt an der Demo. Noch wird nicht viel vom Spiel gezeigt, aber ihr könnt damit rechnen, dass nur noch mehr Inhalte kommen – inklusive einem Endgame-Grind, der etwa mit Diablo vergleichbar ist.

Außerdem werden Spieler ihre Freude haben, die über die technischen Mängel hinwegsehen können. Es ist zwar möglich, dass sämtliche Fehler bis zum Release behoben werden, aber nicht garantiert.

Ihr solltet auf weitere Informationen zum Release warten, wenn ihr leicht von vielen Cutscenes, grafischen Fehlern und Glitches frustriert werdet. Es steht noch nicht fest, ob Outriders tatsächlich alle Fehler beseitigen kann und ehe das nicht der Fall ist, solltet ihr zum Release die Finger davon lassen.

Außerdem solltet ihr unbedingt noch warten, wenn euch der Endgame-Grind in einem Loot-Shooter wichtig ist. Outriders soll etwa 35 Stunden Story und anschließend wiederholbare Missionen bieten. Von denen ist bisher aber noch nichts zu sehen gewesen und wir wissen nicht, wie gut sie sein werden.

Ich werde Outriders sicher spielen – aber das heißt nichts

Ich habe schon jetzt großen Spaß mit der Demo von Outriders gehabt und für mich ist klar, dass ich es zu Release spielen werde. Allerdings bin ich auch jemand, der über viele kleinere Mängel und Macken hinwegsehen kann. Grafik spielt für mich ebenfalls keine große Rolle, Gameplay ist wichtiger.

Schon bei Fallout 76 war ich einer der Spieler, die von Anfang an begeistert vom Spiel waren – ungeachtet der vielen Probleme und Fehler. Ich bin bei so etwas recht schmerzfrei und schaffe es, mich auf die Aspekte zu fokussieren, die mir Spaß machen.

Darum haben mich die Bugs bisher auch nur bedingt gestört und die Story und die Klassen konnten mich überzeugen. Genug, als dass mir bereits die versprochenen 35 Stunden genügen, um mein Geld investieren zu wollen.

Das heißt aber nicht, dass ich eine Kaufempfehlung aussprechen würde. Wer nicht so tickt wie ich, dem würde ich raten, zu warten. Besonders fehlerhafte Grafik und unstimmige Cutscenes können schnell dafür sorgen, dass ein Spiel in der Ecke landet und nie wieder angefasst wird, selbst wenn die Fehler zum späteren Zeitpunkt behoben worden sind.

Ich rate deswegen eher dazu, erst dann zuzuschlagen, wenn ihr euch sicher seid, dass Outriders jetzt euren gewünschten Zustand erreicht hat. Da es kein Service-Game ist, erhaltet ihr immer das, was ihr gerade seht – lediglich mit möglichen Bugfixes in Zukunft und vermutlich DLCs, sobald es welche gibt.

Benedict von MeinMMO

Benedict Grothaus
Freier Autor bei Mein-MMO

Die Demo läuft auf unbegrenzte Zeit und ist selbst nach dem Release von Outriders noch spielbar. Ihr habt also jederzeit die Möglichkeit, euch vom aktuellen Stand des Spiels zu überzeugen und selbst zu entscheiden, ob ihr ihm eine Chance geben wollt.

Wenn ihr euch noch unsicher seid und euch die Demo bisher nicht überzeugt hat, raten wir dazu, mit dem Kauf zu warten. Nach Release werden viele Tests und Reviews zu Outriders erscheinen, mit denen ihr euch ein besseres Bild machen könnt. Auch hier auf MeinMMO werden wir euch weiter mit Inhalten und Infos zum Spiel versorgen. Den ersten Eindruck zur Demo von Outriders von MeinMMO-Autor Benedict Grothaus findet ihr hier: Alle meckern über Outriders, aber ich habe meinen Spaß damit

Wie steht ihr zum aktuellen Stand von Outriders?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
19
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
113 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Tom

Kurz une knackig: Ich Stimme Phoesia und dem Fazit zu. Im Augenblick ist der Titel bereits (PS4) für unter 50 € zu bekommen, bei unter 30 € könnte ich mich aufraffen. Ein Spiel das grafisch dem GoW 2006 entspricht in 2021 ? Come on.

SneaX

Ich hoffe einfach die grafik wird besser, wirkt alles so altbacken wie in 2014 oder so 🙈 aber denke werd es mir so oder so holen da mir destiny langsam zum arsch raus hängt und was ähnliches in der art momebtan leider nicht auf dem markt ist

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von SneaX
Marcel Brattig

Mir gefiel die Demo auch. Das mit a synchronen cutscence sollte noch gemacht werden. Ansonsten bin ich zufrieden. Ich hatte vornherein nicht viel erwartet daher fällt meine Meinung nicht so hart aus.

TomSir79

Wahnsinn…eines weiß ich jetzt schon. Die bekommen kein Geld von mir für diese Scheiße! Ich saß jetzt 40 Minuten insgesamt vor PC und PS5 und habe versucht diese Demo zum laufen zu bringen. Nichts, aber auch gar nichts funktionierte!

Auf meinem PC, einen i9 9900k mit 2080ti und 32gb Ram spinnte das Menü rum. Wollte ich einen Controller verwenden, dann reagierte das Spiel nicht auf meine Tasten Eingaben. Nach mehreren Versuchen, bei denen ich auch andere Spiele auf Funktionalität getestet hatte, habe ich dann frustriert die Demo von meinem PC geschmissen.

Aber so leicht will man(n) ja auch nicht aufgeben, nein, man(n) versucht es erneut. Nur dieses mal auf einer anderen Plattform. Der PS5. Und nachdem man wieder auf den Download warten durfte, blieb ich auch hier nicht von Fehlern verschont. Das Problem hier dieses mal, die Anmeldung bleibt in einer Endlosschleife stecken. Da kam ich noch nicht mal zum Charakter Erstellungsmenü.

Und jetzt könnt ihr mir sagen was ihr wollt, wie toll das Spiel bei euch läuft etc, aber ICH gebe für diesen Schund kein Geld aus! Wenn man es noch nicht mal es schafft eine funktionstüchtige Demo raus zu bringen, wie wird es dann mit dem endgültigem Spiel sein? Cyberpunk 2077 2.0?

Nee danke, kein Bock darauf! Outriders ist Geschichte für mich bevor es überhaupt erschienen ist.

Gothsta

Das ist Schade einen Spieler zu verlieren bevor es losging, dennoch verständlich. Vielleicht warteste halt noch ein paar Berichte nach dem Release ab.

TomSir79

Vielleicht. Aber vorerst habe ich andere Spiele zum beenden.

Tony Gradius

Ach ja… hat die überflüssige und schon vor Spielbeginn übel aufstossende Zusatzregistrierung im gefühlt hundertsten Anlauf dann doch noch geklappt. Chapeau Square Enix! Genau wegen so was und so ähnlichem Scheiss habe ich vor mittlerweile mehr als einer Dekade das Gaming aufaufgemotzen Custom-PCs zugunsten von Konsolen eingestellt.
Was ich bekommen habe, hat mich dazu animiert, doch mal wieder die Xbox360 samt Gears Of War Steelbook Edition hervorzukramen, die hier noch herumlag.
Und siehe da: einen simplen Deckungsshooter in Schlauchlevels hat man schon damals vom Gameplay her wesentlich besser hinbekommen als Outriders es heute zeigt.
Jedes Ubisoft Spiel zeigt Outriders zudem, wo technisch heutzutage der Hammer hängt.

Puh… das Warten auf den Destiny-Killer geht bald ins achte Jahr.

Tronic48

Sorry MeinMMO aber was Bitte soll das, es ist eine Demo und für eine Demo bietet sie mehr als genug Inhalt.

Was das Fertige Spiel angeht, man weis doch was da kommt, 40h Story mit Neben Aufgaben soll man auf ca. 60h kommen, und dann kommen ja noch die Expeditionen, da gehen mal locker 500-1000h drauf bis man da alles hat, die Grafik soll nicht gut sein, also ehrlich jetzt ich finde sie Richtig gut, so wie auch die Klassen die auch Super sind da fühlt man sich richtig Mächtig anders als in Destiny 2 wo das PL absolut keinen Sinn ergibt weil sich immer alles anpasst.

Gameplay/Gunplay/Waffen alles ist richtig gut gemacht, vor allem die Legi Waffen, da könnte sich Bungie mal eine Scheibe von abschneiden, die sehen Richtig Geil aus, die Fertigkeiten hauen auch Richtig gut rein, z.B. Einfrieren, Verlangsamen oder Verbrennen, alles Richtig gut gemacht.

Technische Probleme, ja die gibt es aber im Moment sehe ich bei mir keine mehr, weis nicht wieso aber es läuft Super Stabil, von dem ab, werden sie diese ganz sicher beheben, apropo Fehler heute soll ein neuer Patch kommen der schon einige dieser Fehler beheben soll.

Was manche wieder so erwartet haben ist wirklich unglaublich, was haben sie den erwartet, gleich das halbe Spiel oder was, man kann es auch übertreiben, wir können froh sein das wir überhaupt eine Demo bekommen haben, wenn nicht müssten wir jetzt bis 1.4 warten und dann die Katze im Sack kaufen, so hat man wenigstens schon ein grobes Bild was da kommt.

Manche sind echt mit nichts zufrieden, alles muss sofort Perfekt sein, echt traurig das ganze.

Gothsta

Ich gebe Dir in vielem Recht, aber in Sachen Grafik weiß ich nicht durch welch rosarote Brille schaust.
Die Grafik ist definitiv nicht auf Stand der Zeit. Schau Dir die hingeklatschten Blöcke die als Cover dienen sollen an. Oder die fast emotionslosen Gesichter.
Nicht falsch verstehen, mich persönlich stört das inzwischen weniger da das gameplay einfach stimmt bzw das Gesamtpaket.
Kurz gesagt, das Spiel kann gut aussehen – Beispiel Trickster Bubble und Kronosklinge und alle Knochen fliegen in Zeitlupe durch die Gegend – es gibt aber auch Stellen da würde ich die Grafik von Crysis von vor 13 Jahren bevorzugen.

Tronic48

Ich schaue durch keine Rosarote Brille, ich Spiele auf dem PC in 2k Ultra Einstellungen und 144hz und da sieht das Richtig gut aus.

Gothsta

Ich rede auch weniger von Effekten z.B. Starte mal in der Stadt oben und geh von Shira aus nach draussen und bevor du zu den Händlern runter gehst drehste dich nach links. dort steht nen Stapel Kisten und jede Kiste mit ihren Feuchtigkeitsflecken hat die selbe Textur/Anordnung. Das ganze kommt erneut vor wenn Du dich um 180° drehst. Das hat dann auch nix mit 2K usw. zu tun. Gehste die Treppe runter und schaust Dir unter der Treppe das “Bett” an siehste direkt nebeneinander 2x ein identisches Fell und daneben, wer hätte es gedacht, die obligatorischen Kisten wie oben -nur gespiegelt -. Das bezeichnet man ungemein als generisch. Das ganze zieht sich durch diverse Teile vom Spiel. Die Charaktere sehen auch nach nix aus, ganz zu schweigen von den NPC´s. Da fehlt ein wenig das Detail. Ich weiß daran hänge ich mich zumindest hier in dem Kommentar zu sehr auf aber wenn sowas ziemlich schnell auffällt dann hinterlässt es einen faden Beigeschmack.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Gothsta
Patrick

Sorry nein tut es nicht ich finde es lustig dass jemand anderes ohne dass ich den Kommentar zuvor gelesen habe die selbe Bezeichnung gewählt hat aufgrund einer sogar völlig anderen Kritik.

Du redest die Dinge einfach viel schöner als sie sind. Die Gesichtsanimationen wirken teilweise so komisch wie dir von Mass effect andromeda zu release. Du erinnerst dich vielleicht noch. Zudem sieht es ansprechend aus weil wir inzwischen allgemein ein Niveau erreicht haben wo quasi fast jedes gut gemachte Spiel toll aussieht und einem lediglich manche Stile nicht gefallen.

Dennoch ist da extrem viel Luft nach oben und man merkt dem Spiel einfach deine ungeschliffen Zeit an. Auch in Sachen Animationen, Grafik, Performance.

Ich spiele übrigens auch in wqhd und ultra zwar mit weniger fps aber hab zumindest die selbe optische Grundlage …

Tronic48

Klar erinnere ich mich an MASS Effekt aber da sahen die Gesichter der Chars um Welten schlimmer aus, als hier in Outrider, da ist Outrider ja noch Gold dagegen.

Was den Rest angeht, ich sehe das eben nicht so wie ihr, vielleicht schaue ich auch einfach nur dran vorbei, jedenfalls ist die Grafik für mich nach wie vor Gut bis sehr Gut, auch wenn du meinst ich solle die Rosarote Brille abnehmen, es hat aber damit nichts Zutun, ich sehe was ich sehe, könnte besser sein, da gebe ich dir recht, aber sie ist Gut so wie sie jetzt ist.

Und dann Redet ihr von Kisten (also der Poster über mir) die absolut identisch sind, oder Teppiche die gleich aussehen, usw. also ich habe schon in Fabriken gearbeitet da standen z.B diese Blauen Fässer, und weißte was? Sie sahen alle gleich aus, also bitte, das ist doch schon meckern auf hohem niveau.

Aber was soll das, da hat eben jeder seine eigene Meinung, ich freue mich nach wie vor und habe auch schon vorbestellt, und in der Demo habe ich auch schon über 40h verbracht, schätze mal bis der Release kommt habe ich die 100 voll.

In diesem Sinne, die Brille bleibt auf und ich zocke weiter.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Tronic48
Gothsta

Hey, Dir sei das auch alles gegönnt. Ich habe trotz der aus meiner Sicht kleinen Makel das game vorbestellt und kann es kaum erwarten. Deine blauen Fässer hatten aber bestimmt nicht alle dieselben Flecken 😉 Zockst auf Steam dann könnte man ja Runden miteinander genießen.?

Tronic48

Ja auf Steam

Gothsta

Darfst mich gern adden bzw wer auch immer das liest darf mich gerne adden.

Code : 15311162

exelworks

Ich denke dass man hier einen Kompromiss machen musste, weil der Titel ja auch noch auf der Last Gen laufen muss und natürlich niemand bei den ganzen Effekten eine Ruckelparty möchte.

Auf der PS5 sieht es schon ok aus und ich mag viele kleine Details (gerade bei den legendären Waffen und den Spezialangriffen).

Der_Frek

Als PS4-Spieler bin ich der Meinung, dass die Entwickler langsam mal weiterziehen müssen. Solange wir bei allem mitgezogen werden, wird es immer Kompromisse geben, die für beide Seiten unbefriedigend sind.

Klar ist es gerade schwierig an eine Nachfolgekonsole zu kommen, aber seien wir doch mal ehrlich, so kommt man doch nicht voran.

Man sieht ja bei Cyberpunk wo das hinläuft. Und das hat nichts mit einer überzogenen Erwartungshaltung zu tun.

Gothsta

Ich denke da liegt der Hund auch etwas begraben. Mir scheint es so als ob man auf die Welt selbst nicht ganz soviel Wert legt, dies aber halt durch Effekte/Waffen/Rüstungen ausgleichen möchte und durchaus auch schafft. Aber mal ehrlich, wer findet dass z.B. der Rüstungshändler gut aussieht wenn man in seinem Shop ist der hat noch keine richtig guten Grafiken kennen gelernt.

exelworks

Ach die Figuren sehen alle 08/15 aus. Das juckt mich auch nicht. Ich will dann lieber Details wie die unzähligen Projektile die in Zeitlupe durch meine Schutzbubble fliegen oder wie die Gegner zu Skeletten werden und dann explodieren.

Leya Jankowski

Ich mache hier einfach mal ein copy/paste eines Kommentars von mir weiter unten, der es schon erklärt:

Wir hatten schon einige Artikel dazu, warum Outriders ein schönes und spaßiges Spiel ist. Im Fazit-Kasten von Benedict steht auch, dass er es selbst sehr gerne spielt. In unserer Umfrage haben auch viele dafür abgestimmt, dass sie Outriders gut finden. Trotzdem finden wir es nur fair, wenn wir auch einen Artikel bringen, der näher auf die Probleme des Spiels eingeht, die trotzdem vorhanden sind. Ich empfinde diesen Artikel auch nicht als toxisches Draufhauen, sondern einfach nur ein aufzeigen von Schwierigkeiten, die einen beim Spielen enttäuschen KÖNNTEN. Wir möchten das komplette Bild zeigen, damit sich jeder selbst entscheiden kann 🙂

Ich denke, wir haben hier auf respektvolle Art auf mögliche Probleme hingewiesen und die Gegenstücke zu diesem Artikel haben wir auch:

Tronic48

Habe ich gelesen, und ist auch Richtig so.

Patrick

Bitte nimm Mal die rosarote Brille ab!
Das Studio selbst schreibt von etwa 35h Content inklusive der Kämpfe. Auch 60h für lediglich 15 Expeditionen wirkt sehr wild insbesondere da explizit verneint wird dass diese mit mehrstündigen Raids vergleichbar seien.

Kann man deshalb trotzdem mehrere hundert Stunden Spaß haben? Natürlich! Wenn man das Spiel vlt mit mehreren Klassen durchspielt und auch wirklich Lust hat in mehreren Weltenstufen durch die immer selben Instanzen zu laufen.

Aber du tust so als würde das Spiel Content vergleichbar mit einem Service Game oder MMO am besten noch nach mehreren Jahren bieten und das tut es halt nicht….

Zudem bist Du komplett an der Kritik des Artikels vorbei.
Vorrangig wird der technische Zustand und nicht der Umfang kritisiert. Zu Recht!

Dennoch bin ich riesen Fan des Spiel und habe bereits vorbestellt.
Auch der Vergleich dass für solch ein Spiel vielleicht 29€ bei irgendeinem Indie Studio angemessen wären finde ich wiederum sehr vermessen. (Diesmal vom Autor)

Es werden regelmäßig Remakes und remaster zu Vollpreis angeboten. Andere Titel von Firmen wie Pyranha Bytes (Gothic) auch weit entfernt von AAA bieten ihre Spiele für 60€ an.

Also sehr ich keinerlei Grundlage warum dieses Spiel nicht seine 60€ Wert sein soll insbesondere da heutzutage AAA entweder vollgestopft sind mit Saison Passes Mikrotransaktionen oder als Mehrteiler angeboten werden (FF7 Remake) dagegen ist die Preispolitik von Outriders doch vollkommen in Ordnung. Ansonsten einfach warten und vergunstigt kaufen.

In welchem Zustand das Spiel erscheint wir werden sehen. Es wäre nicht das erste Spiel welches unpoliert releast würde….
Aber es ist für mich das motivierenste Coop Spiel seit Jahren…..

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Patrick
exelworks

“Weit über das Tutorial geht die Demo dann aber nicht hinaus und wichtige Inhalte wie Expeditionen (Endgame), Crafting oder Talente fehlen oder sind nur ganz minimal enthalten.”

Es ist halt eine Demo. Warum sollte man da schon Endgame anbieten?

In einer Demo spielt man oft nur 1-2 Level um einen groben Einblick zu bekommen. Ich finde das wurde hier mehr als erfüllt.

Ich bin sogar froh dass es endlich mal wieder eine richtige Demo ist und keine “Beta”.

Es ist in meinen Augen auch ein Fehler anhand des Publishers auf die Qualität zu schließen…am Ende kocht der Entwickler die Suppe und bei People can Fly sollte man grob wissen was man erwarten kann.

Für mich ist das ganze endlich wieder “Old School”. Kein Schnick Schnack, zackige Aktion, leichter Einstieg, kein DLC-Müll oder 5 verschiedene Versionen zu Release und 2 Zutaten die immer klappen Lotten und Leveln.

Also ich kann dem Artikel nur wiedersprechen sorry.

Hans Dornauer

sehe es auch so, auch wenn die optik nur zweckmäßig ist finde ich den rest worklich stimmig und gut, das gameplay macht spaß die klassen sind abwechslungsreich und das es weder spezial edition noch vorbesteller boni noch sonst eine aufzahlung gibt gehört einfach mal unterstützt, den jeder käufer bekommt genau das selbe produkt, das hab ich schon ewigkeiten nicht mehr gesehen

Suchtus

Ich glaube es gibt nen vorbestellen Packet mit Waffenskins oder sogar Waffen. Irgendwas war da aber nichts weltbewegendes.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Suchtus
Wrubbel

Ich bin zufrieden. Habe die Demo jetzt auf Ps4 Pro und Highend-PC getestet. Der Großteil meiner Probleme sind technischer Natur. Denke das wird leichter zu fixen sein als fehlender Loot. Spiel ist vorbestellt und freue mich auf den Release.

Patrick

Ist das ein Wink in Richtung Anthem? :d

Matima

um so weiter ich im spiel gekommen bin um so mehr wurden die bugs! Sogar das selber problem wie bei The Division mit springen aus der Deckung hat das Spiel. Stotterte nur noch rum und alles unsynchron, sei es die Sprache oder die schritte beim laufen.

Irgendwann ist es abgestürzt und ich hatte keine Lust mehr…

Native

Verstehe gar nicht den Hate den das Spiel abbekommt. Die Grafik soll schlecht sein? Da kann ich nur einigen Recht geben, das ist auf dem PC definitiv nicht der Fall. Bugs? Hatte ich bis auf eine asyncrone Cutscene keine.
Ich habe die Demo am Wochenende 8 Stunden gespielt, das Gameplay hat mir super viel Spaß gemacht und gerade mit Freunden war das einfach nen richtig schönes Ding. Wieso wird mittlerweile eigentlich immer nur noch gemeckert? Die Leute können nicht raus gehen und deswegen wird jetzt nur noch gegen alles geschossen was nicht bei 3 auf dem Baum ist.
Das Internet war ja immer schon toxisch, aber gerade seit dem letzten Jahr halte ich das hier fast nicht mehr aus.

Leya Jankowski

Wir hatten schon einige Artikel dazu, warum Outriders ein schönes und spaßiges Spiel ist. Im Fazit-Kasten von Benedict steht auch, dass er es selbst sehr gerne spielt. In unserer Umfrage haben auch viele dafür abgestimmt, dass sie Outriders gut finden. Trotzdem finden wir es nur fair, wenn wir auch einen Artikel bringen, der näher auf die Probleme des Spiels eingeht, die trotzdem vorhanden sind. Ich empfinde diesen Artikel auch nicht als toxisches Draufhauen, sondern einfach nur ein aufzeigen von Schwierigkeiten, die einen beim Spielen enttäuschen KÖNNTEN. Wir möchten das komplette Bild zeigen, damit sich jeder selbst entscheiden kann 🙂

Hans Dornauer

die überschrifft ist schon sehr toxisch, sorry.
ihr nutzt hier eine aussage des entwicklers und verdreht sie, mit fertigen spiel ist ohne dlc oder sonstigen service kram gemeint.
die grafik ist halt nicht auf AAA niveau aber sie passt.
das kammera gewackel ist eine design entscheidung die ich selbst auch nicht gut finde, und motion blur kann man mit dem neusten update ausschalten, hätte man auch erwähnen können

Leya Jankowski

Ich habe nochmal drüber nachgedacht und finde den Titel in Ordnung so. Es wird deutlich, dass es sich hier auf einen Eindruck auf die Demo basierend bezieht. Was anderes wäre es, wenn wir gesagt hätten, dass das Spiel nicht so wirkt, obwohl wir das fertige Produkt nicht kennen. Das wäre toxisch und unfair gewesen. Da sich viele aktuell in einer Phase der Kaufentscheidung befinden, erschien es uns wichtig, dass wir auch einmal die Warnsignale aufzeigen. Wir haben auch nichts verdreht, die Entwickler haben in mehreren Interviews wortwörtlich gesagt, dass sie “als fertiges Spiel” herauskommen möchten. Unter fertiges Spiel verstehe ich ein weitestgehend gepolishtes Game und auf Basis der Demo habe ich die Befürchtung, dass da noch einiges an Polishing passieren muss. Ob das schlimm ist, kann jeder für sich selbst entscheiden. Wir werden sicher auch nochmal berichten, wenn das Spiel fertig ist und wir das komplette Bild haben. 🙂

Ich denke, wir haben hier auf respektvolle Art auf mögliche Probleme hingewiesen und die Gegenstücke zu diesem Artikel haben wir auch:

Max Mustermann

Ich denke, dass sich der auslösende Kommentar nicht einmal auf den Artikel selbst bezog, es wirkt eher, als kritisiere er die Community und deren Entwicklung der vergangenen Jahre und besonders das Jahr seit Corona.

Patrick

Wobei ich das dann nicht wirklich bestätigen könnte.

Ob nun seit Corona jeder 20. Statt jedem 19. Ein dummer Idiot ist. (Niemand hier angesprochen) macht doch auch keinen Unterschied mehr.

Also die Beobachtung der immer mehr zunehmenden Arroganz, Engstirnigkeit, Kritikunfähigkeit, Beleidigungen, Drohungen etc. PP. Das beobachte ich schon seit etlichen Jahren.

Übrigens hat auch auf mich mehr wie eine allgemeine Kritik gewirkt die maximal die Redakteure mit einschließt aber nicht als einziges auf den Pranger stellt.

Ich weiß ja noch wie bescheuert einige Kommentare unter den negativen Artikeln zu Outriders waren.
Schön dass es noch Leute gibt die sich ernsthaft bemühen ehrlich zu informieren statt einfach irgendwo rein zu schlagen…

Patrick

Wenn das Spiel auf 10% aller Rechner fehlerfrei läuft ist das Thema Bugs trotzdem ein Problem.

In dem Spiel funktioniert noch vieles nicht. Ich hab nur keine Lust hier jetzt eine Liste zu schreiben.
Dazu muss man nicht toxisch sein und egal wie toll man das Spiel findet (was ich übrigens mache) man sollte das auch akzeptieren können.

Mir ist das Spiel auch schon oft genug gecrasht oder klassische Verbindungsprobleme. Der eine kann dem einen können aber nicht umgekehrt. Verbindungsverluste etc.

Wenn du nicht betroffen bist ist das toll. Dennoch sind alle betroffenen zu Recht verärgert. Wie gesagt das soll den fertigen Zustand des Spiels demonstrieren und ist keine Pre Alpha.

Mir gehen die Leute auch auf den Sack die schreiben. “Musste das Spiel nur 15 Minuten spielen um zu sehen dass das Spiel ein billiger GoW Abklatsch.”

Aber nicht jede Kritik ist von der Sorte.

Axl

Ich glaube, viele gehen bei ‘ner Demo davon aus, dass sie den aktuellsten Stand der Entwicklung des Spiels zeigt, was sie im besten Fall auch tun sollte, aber eben nicht muss.

Die Half-Life Demo »Half-Life: Uplink« war quasi ‘n eigenständiges Spiel, erstellt aus geschnittenem Content des Spiels, die Demo zu The Stanley Parable fand in ‘nem komplett für die Demo erstellen Areal statt. Mafia 2 ist auch ‘n gutes Beispiel, da war die Buzzsaw Mission in der Demo auch ‘ne andere Version als im Spiel selbst.

Daher halte ich diese Aussage:
»Das Spiel sollte also in seinem finalen Zustand präsentiert werden.«
für etwas schwierig.

Ebenfalls unsinnig erscheint mit diese Aussage:
»Zudem gab es bereits ein erstes Update, das Fehler behebt – wie in einer Beta auch. Also scheint Outriders wohl doch noch nicht vollkommen fertig zu sein.«

Dieser Logik folgend sind alle Spiele immer eine Beta, da sie ja Updates und Patches erhalten.

Die Demo hat technische Mängel, die nicht von der Hand zu weisen sind,
wir wissen aber eben auch nicht, welchen Stand der Entwicklung die Demo zeigt.

Wenn ich mir anschaue, dass es auf der Xbox One X teilweise bis zu 10 Sekunden dauert, eh man in das Menü oder die Interfaces der Shops kommt, nach dem man den Button dazu gedrückt hat, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Demo den aktuellsten Stand darstellt.

Ich habe bestimmt schon über 40h in die Demo gesteckt.
Alle vier Klassen ans Maximum der Demo gebracht, was Level und Ressourcen-Einheiten betrifft, abgesehen von Splittern, und spiele sie noch immer.
Das Game wurde auch schon vorbestellt, da ich einfach irre viel Bock drauf habe.

Mir fällt auch kein Game ein, dass mir das bietet, was mir Outriders bietet, wenn gesagt wird, es gäbe bei dem Preis bessere Vertreter des Genre.
Und kommt mir nicht mit Destiny, Devision oder Remnant (was ich liebe), denn die spielen sich eben anders als Outriders.
Das ist, als würde man sagen Inazuma Eleven wäre ‘ne bessere Alternative zu FIFA, weil beides Fußballspiele sind.

Maledicus

“”Wenn ich mir anschaue, dass es auf der Xbox One X teilweise bis zu 10 Sekunden dauert, eh man in das Menü oder die Interfaces der Shops kommt, nach dem man den Button dazu gedrückt hat, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Demo den aktuellsten Stand darstellt.””

Das hat man zb. auf der Series X nicht. Man drückt den Button fürs Menü und es is auf. Also solche technischen Macken sage ich mal gibs auf der Series X nicht, dann isses natürlich kein Wunder wenn die Kritiken jeweils anders ausfallen.

Beste Grüße.

Axl

Yaps, auf der PS5 sind die Ladezeiten auch kaum vorhanden.
Habe die Demo einmal mit ‘ner Freundin, die auf der PS5 spielt, durchgespielt und die hat sich immer gewundert, warum ich so ewig im Inventar oder Shop brauchte. Haha.

Ich baue einfach mal darauf, dass es im fertigen Spiel nicht so krass sein wird.

DarkRowarn

Das kann ich auch so unterschreiben. Outriders ist bei weitem nicht Perfekt und auch nicht fertig. Es hat noch seine Ecken und Kanten und auch den ein oder anderen Bug. Ich hab aber auch schon Spiele erlebt, die zu Release in einem viel schlechteren Zustand waren als die Outriders Demo jetzt ist.

Mir macht das Spiel jetzt schon Laune und ich werds auf jeden Fall weiter spielen.
Klar sollten die technischen Probleme so schnell wie möglich behoben werden, aber das ist denk ich jedem klar, auch den Entwicklern. Ich hoffe dass die den schlimmsten und nervigsten Fehler, den wir bis jetzt gefunden haben, bis Release noch beheben (Wenn der Host als erster die Session verlässt oder die Verbindung verliert, schmiert das Game bei allen Teilnehmern ab, muss über den Taskmanager gekillt werden und dann neu gestartet werden).

Clippingfehler oder “altbackene” Grafik stören mich überhaupt nicht, wenn das Spiel an sich Spaß macht und mich gut unterhält. Und das schafft Outriders auf jeden Fall.

Die Vergleiche mit Remannt, Division und Gears sind zwar irgendwo berechtigt, aber das muss man dann auf die verschiedenen Mechaniken im Spiel beziehen. Und es kommt immer auf den Spielstil an. Ich hab bisher die Deckungen z.B. kaum genutzt, weil ichs einfach nicht gebraucht habe. Andere verkriechen sich hinter den Mauern und nutzen Sie. Das Speil komplett zu nehmen und mit einem der oben genannten zu Vergleichen ist wie Äpfel mit Birnen zu vergleichen. Outriders schafft es in meinen Augen Elemente aus allen 3 Spielen so zu kombinieren, dass daraus eine Mischung entsteht, die funktioniert und auch Spaß macht. Das muss man auch erst mal hinbekommen, viele Studios scheitern daran.

Alles in allem freue ich mich schon auf den Release.

Maledicus

Ich würde zu den genannten Spielen sogar noch Diablo dazunehmen, weil die Fertigkeiten so opulent sind in Outriders, man sie sehr oft einsetzen kann wie in klassischen Action-RPGs, und sie richtig reinhauen – grafisch und von ihrer Wirkung.

Irgendwie ein Mix aus den Tugenden verschiedener Spiele 🙂

Gruß.

Ron

»Zudem gab es bereits ein erstes Update, das Fehler behebt – wie in einer Beta auch. Also scheint Outriders wohl doch noch nicht vollkommen fertig zu sein.«

Hier darf man ja auch nicht vergessen, dass genau das ja auch der Grundton bei vielen bezüglich Anthem war: Fehler werden behoben, Content soll noch kommen, Raid wird zukünftig angekündigt usw. – wie es um Anthem steht und was da noch so kam, wissen mittlerweile alle.

Patrick

Anthem war aber auch ein Service Game ohne Service aufgebaut auf einem Bezahlmodell welches nicht funktioniert in Form eines Loot Shooters ohne motivierendes und funktionierendes Lootsystem.

Was das anbelangt was Anthem quasi zum scheitern verurteilt.

Outriders konnte mich in seiner Demo bereits länger fesseln als in Anthem das komplette Spiel nach Release….

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Patrick
Keen

Hi@all,
ich spiel die Demo auf dem PC seit dem 25.2. Das Game zockt sich viel besser wie The Divison 2 am Start. Ein Paar Macken hat es aber ansonsten ist es ziemlich Rund. Ich freu mich auf den Release.

Alex

Die die sich über die Grafik aufregen können doch nur wieder Konsolen Spieler sein, auf PC sieht das Spiel auf jeden Fall nicht altbacken aus, ist halt kein Horizon oder sowas wo die Welt viel her gibt ich denke viele stört halt das Recht eintönige Schlachtfeld setting das halt sehr braun in grau wirkt. Aber schlecht ist die Grafik bei weitem nicht, also nicht schlechter also die sonstigen Konkurrenten.
Und wer mehr erwartet hat, tja der sollte endlich mal lernen das man nicht auf den publisher sondern den Entwickler schaut.
People can Fly sind sicher alles andere als Neulinge, das Studio gibt’s schon länger wenn auch immer mal unter anderen Namen, weil die bei Epic games eine ganze Weile waren.
Aber People can fly ist ein recht kleines Team, da muss man einfach Abstriche machen irgendwo.
Die Syncro wird sich sicherlich nicht verbessern bis zum Release maybe die syncronität zum Untertitel, aber ich kann die englische sprachausgabe empfehlen die passt besser, für die die kein Problem damit haben.
Das der Markt an loot shootern da jetzt so viel mehr besseres zu bieten hat bezweifle ich auch, eigentlich kommt das Spiel zu einer günstigen Zeit.
In Destiny werden da die meisten mit ihren season Kram durch sein zum Release, TD2 hat eh Spieler Schwund und nicht viel zu bieten, bzw das was noch kommen soll kommt sicher erst später da die ja erst vor kurzem grünes Licht dafür bekommen haben.
Also eigentlich könnte outriders genau eine Lücke schließen und genau da seh ich es auch. Außer das endgame wird jetzt total überraschend eine Ausnahme Erscheinung, das bezweifle ich aber auch.
Ich freu mich auf das Spiel. 😉

Tomas Stefani

Ja ich rege mich auf weil ich Konsolen spieler bin und ja ich rege mich wegen der veralteten Grafik auf. Hast du es auf der Konsole ausprobiert?
Ich finde es auf dem pc auch besser und schöner und sogar spielbarer.
Doch auf der Ps 4 pro ist das keine 70 taken wert und kaum spielbar.
Vieleicht tut sich ja noch was bis zum realese auf den Konsolen was ich aber nich recht glaube.
Na ja mal sehen, aber in dem zustand auf der ps4 pro ist es einfach nur Schrott.
Fur mich jedenfalls.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Tomas Stefani
Dunedain

Und was regt dich jetzt auf? Die Demo ist kostenfrei, eine Möglichkeit ohne vorzubestellen, das Spiel zu testen. Dir gefällt es nicht, gut dann kauf es nicht. Ich spiele auf ner PS4 mit ohne Pro. Die Grafik ist sicher kein Kracher, aber es ist sehr wohl “Spielbar” und mit gutem blauem Gear sehr flüssig und Spaßig(für mich). Das man in einem Spiel mit Random Rolls grinden muss sollte wohl jedem klar sein. Wenn jemand das schon in der Demo macht um zu sehen oder testen wie sich die Mods wenn auch nur low level auf die Möglichkeiten zu Spielen auswirken, ist das wohl seine Sache. Hört sich für mich nach beleidigt sein wegen zu großer Erwartungen an.

Alex

Nö hab ich nicht warum auch ich hab im Gegensatz zu dir akzeptiert das man auf dem alten schinken höchstens Exklusiv Titel spielen kann die dafür optimiert wurden, eigentlich jedes Spiel das nicht exklusiv war hat mich nicht überzeugt, weswegen ich einen Potenten Gaming Pc habe.
Meine Frau fährt einen PC der vielleicht 300-400 Euro wert ist, gtx 970, nen uralter i7 und selbst die möre schafft das spiel in HD auf hoch flüssig darzustellen.
Weißte ich beschwere mich ja auch nicht das ich bei ports auf der Switch Grafik Abstriche machen muss, akzeptier halt einfach mal das deine Konsole schon veraltet war als sie rauskam und das jetzt noch mehr zutrifft. Und höre auf Entwickler dafür verantwortlich zu machen auf was du spielst, wenn du festgestellt hast das es auf PC besser ist, ja dann spiel doch da? Wo ist das Problem, ist ja Crossplay es zieht also nicht mal das Argument “ich hab da aber meine freunde”.

Patrick

Also grafisch kann das Spiel halt mit keinem Tripple A Studio und dessen Werke der letzten 5 Jahre mithalten außer Spiele die sich vielleicht stilistisch bereits sehr einschränken….
Insofern verstehe ich das Argument schon.

Andererseits finde ich die Kritik aber auch etwas überzogen. Klar haben keine 300-1000 Mann an diesem Produkt gearbeitet und dementsprechend ist das kein geschliffener Diamant.

Aber es sieht dennoch ansprechend aus. Immerhin verzichtet das Game auf Saison Pass DlC Politik und Mikrotransaktionen. Preis-Leistung ist definitiv fair. Und wer 6 Monate warten kann zählt eh bereits nur noch die Hälfte im Sale. Oder man nutzt etwaige Key Seller…

Hauhart

Habs angespielt und muss sagen, gar nicht mal so gut.
Wirkt wie ein hässliches Anthem/Destiny2/Devision2 nur schlechter. Disconnects am laufenden Band, Bugs, langweiliger Loot, langweilige Story und Schlauchlevel, die alle gleich aussehen. Für Anthem/Destiny2/Devision2 hab ich gerne Geld ausgegeben, aber diesen Müll könnt ihr behalten.

Chafaris

Klar, alles Geschmackssache, und jeder soll das spielen worauf er Lust hat :).

Aber Anthem und Division 2 im Vergleich zu Outriders loben, ist schon gewagt ;).

Aber wie gesagt, jeder hat seine Ansichten.

Ich persönlich bin froh, keinen einzigen Cent in Anthem gesteckt zu haben und Division 2 flog nach 3 Monaten von der Platte 😉

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Chafaris
Gothsta

Da bleibt Dir ja nurnoch Destiny oder Borderlands wenn Du in dem Genre bleiben willst.
Wenn dem nicht so ist glaube ich das Outriders das falsche Spiel für dich wäre?

Chafaris

Hehe, oder gar kein Loot-Shooter 😛

Patrick

Nein das ist ja das schöne. Einem kann destiny Division und all die anderen Spiele. Sie können einem nicht gefallen und Outriders kann auf einen Schlag mega motivierend sein. Es gibt mehr als genug Eigenheiten die auf eine völlig andere Art und Weise motivierend sein können.

Gothsta

Also wenn es eines nicht hat, dann ist das langweiliger Loot. In welchem Game kannste Mods die du gefunden hast auf andere Gegenstände anwenden z.B.
Oder in welchem Spiel hast Du in der Levelphase schon Waffen/Rüstungsmods die deinen Spielstil komplett ändern?
Das muss man Outriders schon lassen, dass Sie dort wesentlich einfallsreicher sind als deine oben genannten Spiele.
Der Rest ist sicherlich debatierbar. Ich habe z.B. keine dc´s oder laufend Bugs erfahren.
Story hast nur nen Bruchteil gesehen, danach hätteste Anthem in der Beta auch gleich aussortieren müssen.

Hauhart

Gut den Loot von Outriders finde ich immerhin besser als bei D2/Anthem aber kommt lange nicht an Borderlands ran. Halbwegs guter Loot reicht aber nicht aus.
Und ja ich finde Anthem 100 Mal besser als Outriders. Anthem hat mich sofort geflasht, Bam Boom Bam, pure Aktion, cool Gegner, geile Story, fette Grafik, cool Mechs/suits, offen Zonen und was zum entdecken.
Bei Outriders dagegen hatte ich schon nach 2h die Nase voll von, Schlauchlevel mit immer den gleichen künslich wirkenden platzierten Steinplatten für die Deckungen und dann wieder Gegnerwellen auf Knopfdruck.

Naja ist halt Geschmackssache.
Fazit: Spielgefühl gleich Gears auf War bloß mit langweiligerem Setting

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Hauhart
Gothsta

Versteh mich nicht falsch, ich mochte Anthem auch aber die beiden Spiele haben aus meiner Sicht das gleiche Problem. Story können Sie beide nicht gut erzählen – Wobei man bei der Outriders Demo mehr Story mitbekommt als bei der Beta von Anthem. Bei Anthem waren die Gegner nunmal weder clever noch besonders Unterschiedlich. Man könnte das nun mal Auflisten um genauer nachzuschauen aber darum geht es ja nicht. Ich geb zu das Anthem auch mich erst mehr geflasht hatte, alleine schon durch die MArketingkampagne aber ich kann Dir nur empfehlen doch noch mal die Demo von Outriders in die Hand zu nehmen und mal etwas experimentierfreudiger durch die Welt zu schnetzeln. Ich habe es getan und ich habe schnell gemerkt was das Spiel so ausmacht. Deckungen nutze ich z.B. überhaupt nicht. Die sind eher für die Gegner um meiner Rache zu entgehen 😉

“Bei Outriders dagegen hatte ich schon nach 2h die Nase voll von, Schlauchlevel mit immer den gleichen künslich wirkenden platzierten Steinplatten für die Deckungen und dann wieder Gegnerwellen auf Knopfdruck.”

War es denn bei Anthem anders? Fliegst in ein Gebiet und weißt genau wann wo welche Gegner auftauchen und dass sogar so spät dass man schon fast über das Gebiet hinweg geflogen ist bevor die Gegner aus dem nichts rangewarpt wurden.

Der Borderlands Loot steht einfach über allen Lootshootlooter Lootloot 😀
Die haben sich das aber auch anhand von 3 Spielen erarbeitet und nehmen sich selbst nicht so Ernst und können halt auch stumpf Waffen die Burger schiessen mit in den lootpool bringen.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Gothsta
Chafaris

“War es denn bei Anthem anders? Fliegst in ein Gebiet und weißt genau wann wo welche Gegner auftauchen und dass sogar so spät dass man schon fast über das Gebiet hinweg geflogen ist bevor die Gegner aus dem nichts rangewarpt wurden.”

Guter Punkt. Denn sind wir mal ehrlich, die “open world” bei Anthem war auch nur vorgegaukelt. Und wir wissen ja alle wohin uns Anthem geführt hat 😉

Gothsta

Vorgegaukelt würde ich es nicht nennen, denn Freiheit hatte man dort doch genug. Nur leider wurde es nicht mit all zuviel Leben gefüllt. Was mich dennoch zu ~400 Spielstunden gebracht hat 😛

Patrick

Aber Borderlands ist auch ein vollkommen anderes Spiel als Outriders…..

Das ist als würdest du Witcher als schlechtes Spiel bezeichnen denn immerhin hat Witcher zwar Loot aber der von Borderlands ist ja besser.

Nicht dass ich behaupten würde Witcher sei ach so ein tolles Spiel….

Und ich verstehe echt nicht die ganzen Gears Vergleiche. Wenn ihr keinen Bock auf Deckungsshooter habt dann spielt eine Klasse die zu euch passt und nehmt einfach nicht die Deckung her ….

Man kann das Spiel als Deckungsshooter oder fast schon eher als Hacknslay spielen.

Es wird vermutlich in Zukunft noch weitere Spielvarianten geben mit zunehmendem loot und builds….
Alleine das ist doch tausend Mal motivierender als die Möglichkeiten in einem Division oder Gears. Auch in destiny hast du jetzt nicht die größte Variation in deiner Spielweise trotz dessen dass du zwischen 3 Klassen hin und her awitchen kannst sind die Kernmexhaniken fast nahezu identisch. Ich vermute Mal das ist dem PVP geschuldet….. Wirklich verrückte Mechaniken lassen sich schwer Balancen und jetzt schon hört man immer das Geheule bezüglich des PvP in destiny….

Patrick

Wie viele Areale gibt es denn in der Demo? 4 Areale in einer einzigen Map die bislang vermeidbar ist? GZ.

Zudem wisst ihr doch nicht Mal was Schlauchlevel sind. Noch nie ein free to play asia mmo gespielt? Das sind Schlauch Level! Warum weil es nur eine einzige Richtung gibt und die in ewig langen Schläuchen sich durch eine quadratische Karte windet.

Nichts von alledem hat Outriders.

Das Kartendesign ist lediglich Linear aber kein Schlauch weder von der Form noch vom Aspekt man könnte nur in eine Richtung laufen….

Und wenn du nicht Mal den Namen des Spiels schreiben kannst welches dir angeblich so gefällt habe ich Zweifel dass deine Geschichte wahr ist.
Auch die Lobhymne auf Anthem nachdem die Wiedergutmachung von Anthem kürzlich abgesagt wurde ist zwar nicht ausgeschlossen aber anzweifelbar.

Outriders vereint Aspekte von verschiedenen Spielen verschmilzt diese mit eigenen Ideen und schafft dadurch ein ganz eigenes System welches mit keinem der anderen Spiele einzeln verglichen werden kann.

Es ist kein destiny, kein Division, kein Anthem, kein Gears of war. Es ist ein bisschen von allem und doch nichts von alledem.

Outriders gefällt einem entweder oder man kann nichts damit anfangen.

Findest du es langweilig Ok! Aber hört auf Dinge zu behaupten die so einfach nicht stimmen. Was bringt euch das?

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Patrick
Gothsta

Von deinen eigenen Thesen solltest Du vielleicht dann auch etwas Gebrauch machen 😉

Allen vorzuwerfen Sie wüssten nicht was Schlauchlevel wären ist bissl an den Haaren herbeigezogen. F2p Asia MMO a lá Aion vielleicht? Genshin usw.. könnte man noch etliche mehr nennen die nix mit Schlauchlevel gemein haben.
Dieses Spiel bzw. dessen Demo ist definitiv “schlauchig” denn außer einem etwas ausgedehntem Bereich in dem man dann die auf Knopfdruck heranfallenenden Gegner aufmischt und etwas mehr Spielraum hat rennt man leider nur durch enge Korridore.
Das gute am Ende ist, bei diversen Steams sah man schon etwas größere Areale.
Es ist auch normal geworden neue Titel immer mit etwas zu vergleichen, macht man im Alltag auch immer und gehört zu unserer Natur.
Mir persönlich gefällt Outriders inzwischen gut.

Patrick

Sorry ne ich bin etwas älter….
Ich weiß aber auch nicht mehr wie die spiele heißen da sie ja wirklich nicht gut waren. Ich könnte zwar googlen um dir dann zeigen zu können was ich meinte aber ich kann dir hier aber auch keine Screenshots schicken. Mal abgesehen davon dass Aion kein ursprüngliches fr2play Game war….

Es gab spiele wo das Leveldesign schlichtweg genau so aussah….

https://images.app.goo.gl/oJmHshMpqNBKffUh8

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Patrick
Patrick

Das Leveldesign in Outriders ist da eher funktional. Zumindest in der Demo. Vlt wird es Anderorts noch besser.

Die Basis ist in der Mitte und du hast 3 Orte zu denen du von dort aus hingehen kannst. Die Wege sind so kurz wie nur irgendwie möglich gehalten um dich nicht vom Kämpfen abzuhalten….

Als Gegensatz zu linearen Leveldesign wird ja leidenschaftlich gerne die Open World vorgehalten…. Ich hätte definitiv KEINE Open World haben wollen. Ich will Outriders spielen und keinen Weltenbummler Walkingsimulator….

Krikzcope

Bei allen genannten negativen Kritikpunkten fehlen mir zwei, die ich mit am wichtigesten finde: a) was ist mit der Steuerung? b) keine konstanten 60fps auf den neuen Konsolen!

Die Steuerung/Blickempfindlichkeit ist die reinste Katastrophe. Ohne ins Aiming zu gehen, ist es fast unmöglich den Blick oder einen Schuss aus der Hüfte kontrolliert auszuüben. Die Blickrichtung reißt an einem bestimmten Punkt so krass raus, dass einem der Spielspaß vergeht. Nun man kann die Empfindlichkeit runterdrehen, dann ist das Movement allerdings für die Tonne. Hinzukommt die Deadzone der Sticks, die man in der Demo nicht ändern kann.
Die ist viel zu hoch und es dauert zu lange bis die Sticks reagieren. Ich hoffe so sehr, dass das noch verbessert wird. Wir brauchen da unbedingt mehr Feinjustierung am Controller. Mit Mouse und Keyboard fällt das sicherlich nicht so sehr ins Gewicht

Hinzukommt, dass das Spiel in vielen Szenen – und damit meine ich nicht die Cutscenes – alles andere als flüssig mit 60fps glänzen kann, was sich natürlich auch mit der schwammigen Steuerung am Controller negativ bemerkbar macht.

Grafik ist mir da nicht so wichtig, wie die genannten Punkte. Action, Skills und die Effekte sind grandios.

Gruß

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Krikzcope
Tim

Hm nach dem ganzen positiven Feedback, gucke ich es mir vielleicht doch nochmal an. Hab’s nur ungefähr eine Stunde angespielt und empfand die Welt/Charaktere als sehr hölzern und unlebendig (wie damals schon bei Anthem) und das Gameplay als ziemlich steif. Hab teilweise gedacht, ich spiele Xcom ohne Runden… Vielleicht hab ich es aber auch einfach nicht “richtig” gespielt oder ziemlich unglücklich die Klasse gewählt.

Gothsta

Mir ging es ähnlich wobei der BÖSE BÖSE Bodicore dafür gesorgt hatte dass ich es mir noch einmal anschaue. Danach hat sich meine Meinung in vielen Ansichten gedreht.

Ich würde dir ans Herz legen um das Spiel so zu spielen wie es – aus meiner Sicht – gemeint ist zu spielen nimm den Trickster. Der ist drauf angewiesen Gegner schnell um die Ecke zu bringen und ständig hin und her zu springen und halt mitten im Geschehen zu sein. Sobald das erste blaue Gear mit einfliesst merkste erst wie flüssig das gameplay so werden kann.

Patrick

Da würde mich Mal interessieren wie du es gespielt hast und mit welcher Klasse? Kleiner Tipp wenn du aus dem Sprint heraus die Nahkampftaste drückst machst du eine Art Hulksmash auf den Boden welcher einer AOE Nahkampfattacke entspricht Gegner Interrupts kann und den Effekt deiner Klasse auf Gegner ausübt.

Gerade die Nahkampfklassen spielen sich wenn man den regelmäßig ausübt sich vlt noch ne Schrot schnappt und Fähigkeiten spammt ganz anders als als ein Deckungsshooter. Man kann natürlich für etliche Hybriden gehen. Auch ist das ein Unterschied wie Tag und Nacht ob man die Demo alleine oder zu zweit spielt. Meist findet sich doch jemand für ne kostenlose Demo zum zocken. Ansonsten einfach Mal am Outriders discord anfragen.

Tim

Hab am WE jetzt nochmal reingeschaut. Gespielt mit Assassine und Verwüster – aber beides wieder nicht lange ausgehalten. Es spielt sich mMn einfach nicht flüssig (auch die Specialmoves nicht). Und das Gunplay empfinde ich als max befriedigend. 3rd Person ist aber auch nicht so wirklich meins bei Shootern. Allgemein hab ich schon das Gefühl, dass, wie oben erwähnt, man hier kein “Next-Gen” Spiel spielt sondern eher eins, welches auch vor 5+ Jahren als solides Game hätte rauskommen können. Mich packt es leider nicht, finde aber sehr gut, dass es eine Demo gab, bei der man sich mal vorab einen Eindruck verschaffen konnte. Wünsche allen viel Spaß mit dem Game.

Materno

Also ich muss sagen, dass mir die Demo nach all der Kritik überraschend gut gefallen hat. Grafisch fand ich das durchaus solide auf dem PC voll aufgedreht bei 2K ca – auch nicht wirklich schlechter als Division 2 imho.
Story und Charaktere gewinnen sicher keinen Preis, fand ich aber solide inszeniert. Kein Oscar aber schon unterhaltend.
Und das Gameplay war eigentlich auch ganz smooth, nachdem ich es nicht mehr wie Division gespielt habe.
Technische Bugs hab ich auch ein paar gesehen. Nichts, was für mich n Gamebreaker wäre, aber da muss schon noch etwas polishing passieren. Das Kamera-Gewackel hat bei mir jetzt nicht zu motion sickness geführt, aber was sie damit erreichen wollen, war mir auch schleierhaft. N bissl nervig war das schon.
Und ich finds gut, dass sie nicht den Weg zum Service Game gehen. Das haben jetzt genug Spiele versucht und verkackt. Dass ein Loot-Spiel auch ohne Service gut sein kann, hat Borderlands bewiesen, was zwar wie gewohnt für die Serie insgesamt sehr vorbildlich gepflegt wird von den Devs, aber eben kein Destiny oder Division ist.
Ich denke ich legs mir zu. Ich erwarte keinen Messias unter den Spiel, sondern solide Popcorn Action. Und da scheint mir das durchaus zu taugen.

Dunedain

Hm, bei der Story bin ich mir nicht ganz sicher ist das Ernst gemeint oder Parodie wie z.B. Hot Shots. Wobei es für mich egal ist ob die jetzt unfreiwillig “Komisch” ist oder absichtlich. Bei Mc Cain’s Ende z.B. musste ich obwohl vorhersehbar herzlich lachen. Aber sonst ganz deiner Meinung “Hirn aus, Spaß an” solide Popcorn Unterhaltung genau das richtige zum entspannen.

Gothsta

Bei seinem Ende konnte ich mir ein Schmunzeln nicht verkneifen. Mitten im Satz abgeschlachtet zu werden 😀

Dunedain

Jo, “Wozu mach ich mir die Mühe überhaupt” ein Klassiker und für mich besser als ein stummes Nicken oder Schulterzucken.😉

Patrick

Ich glaub es ist beides. Generell ist die Story eine sehr ernste aber sie lassen sich mein gewissen Slapstick-Humor nicht nehmen.

Ich habe mich herrlich amüsiert darüber weil gerade der Kontrast aus ernsten gar ekelerregenden Szenen und dann solch alberner Humor. Die wussten mich einfach jedes Mal zu überraschen.

Cameltoetem

Es macht auf jeden Fall Spaß. Zunmindest vorerst. Mir reicht das allerdings momentan nicht um andere Spiele weniger zu spielen(Hallo Destiny). Da es aber kein Servicegame ist kann ich es mir ja bedenkenlos auch im Sale Ende diesen oder irgendwann im nächsten Jahr kaufen.

Gothsta

Man sollte zumindest bedenken es Zeitnah zu spielen wenn es einen interessiert. Der Fokus liegt auf Coop und wenn Du zu lange wartest könnten -mit Pech natürlich – die Spielerzahlen schon so gesunken sein dass Du garnicht in der Lage sein wirst das Spiel voll auszukosten da Du keine Spieler mehr findest. Uh… das hörte sich negativer an als es eigentlich gemeint ist..

Cameltoetem

Verstehe was du meinst. Aber ich denke das es mich dafür nicht genug reizt. Habe das gleiche bei Borderlands gedacht und am Ende habe ich BL3 nicht mal durchgespielt. Auch das fand ich ganz cool aber richtig umgehauen hat es mich nicht.

Gothsta

Bei Bl3 hab ich mich auch recht schwer getan zumal es kein wirkliches Endgame gibt. Hab mich da zwar mit den Chars durch alles durchgezogen bis ich mal so alles hatte und gesehen hatte aber spätestens dann hörte das ganze schlagartig auf. Ich habe zumindest hier nicht das Gefühl, es reizt mich mehr als Borderlands inzwischen.

Leya Jankowski

Ich glaube, Outriders wird einfach was Nettes für Zwischendurch, wo ich persönlich dann so 30-50 Stunden reinstecken werde. Ich freue mich an sich schon, dass es eine frische IP gibt.

Patrick

Frische IP ist definitiv toll und frisches Gameplay gibt’s auch noch dazu. Ne wirklich tolle Sache. Klassische Lootshooter können mich meist wegen ihres Kampfsystems nicht so richtig fesseln. Loot selbst motiviert mich nicht richtig. Desweiteren lege ich Wert auf eine spannende und gut inszenierte Geschichte.

All das bekomme ich hier.
Würde ein anderes all das vereinen würde ich es längst spielen aber das tun sie alle leider nicht.

Gothsta

Für alle die das Endgame etwas mehr interessiert.

https://www.youtube.com/watch?v=apggKLYlolM hier schön zu sehen wie lange Gegner trotz Skills so leben und was für Schadenszahlen rüberkommen.

Wenn ich das so sehe denke ich der Trickster könnte durchaus mehr Probleme bekommen als der Rest.

Patrick

Der püro wirkt aber auch äußerst schwierig….. Deckungen kann er nicht so optimal verwerten da er für seine spells stets immer aufsteht und meist relativ lange Castanimationen hat. Desweiteren hält er nicht so viel aus und heilt sich weniger.

ABER!!!

Es gibt natürlich auch Heilung Schilde und co auf Waffen. Evtl muss man sich ne bisschen tankigere Ausstattung besorgen einfach um zu überstehen.

Es gibt ja unzählige perks für Rüstungen und Waffen…..

Bodicore

Ich denke Outriders hätte mal ein Servicegame werden sollen aber die Entwickler haben es wohl selber eingesehen da das nix wird. Also hat man die Kategorie runtergestuft um den Shitstorm zu umgehen Was ich nicht so schlimm finde.

Im Grunde ist es mir auch egal die Demo macht bock auf mehr. Also habe ich mir mehr davon bestellt. 70 Euro ist ja kein Geld wofür man sparen müsste.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Bodicore
Patrick

Denke ich nicht.
Man wird sicherlich darüber nachgedacht haben da gehe ich mit dir mit aber das Spielt wirkt auf mich eher als wollte man eine Art Mass Effect 2 schaffen mit Lootmechaniken und Coop versehen.

Outriders ist irgendwo ein Baby mit ganz vielen Vätern….

Baya.

Ich hab in der Demo schon mehr Zeit verbracht als z.B. mit Cyberpunk 2077.
Hab’s mir mal vorbestellt, TD2 ist tot und in D2 passiert nicht viel. Und wirklich viele Alternativen (Borderlands und Warframe sagen mir nicht zu) gibt es ja nicht, was Looter-Shooter betrifft. Ich finde das Herumprobieren mit den vielen Mods sehr ansprechend und über die Grafik kann ich hinweg sehen… Wenn’s für ein paar hundert Stunden Unterhaltung sorgt, ist’s doch in Ordnung.

Patrick

Also der Zustand von TD2 ist wirklich nicht der beste wenn man bedenkt wie oft das Spiel schon für 9€ quasi verschenkt wurde…. Ich Liste für etliche Instanzen eigentlich schon aus Tradition aber es ist fast ein Wunder wenn nach 5h queien Mal einer Joint….

Baya.

Naja TD2 hat jetzt endgültig seinen Todesstoß bekommen. Neuer Inhalt, bei dem man mal wieder net weiß, was se eigtl. planen erst Ende 2021 und bis dahin nur Wiederholung der Seasons. Also das ist echt das Letzte.

Patrick

Na dann wenigstens praktisch dass ich inzwischen schon meinen Nachfolger erhalte der mir sogar besser gefällt als Division.

Dennoch schade um das Spiel.
Aber irgendwo denke ich mir. Pausen sollten auch in service games erlaubt sein nur schade wenn niemand mehr zurück kommt. Dafür wäre wohl regelmäßiger content egal wie klein notwendig um die Leute einfach zu erinnern es könnte sich lohnen einzuloggen….

Hab zum Zombievent zuletzt eingeloggt aber irgendwas muss ich vergessen haben denn ich hab die ganzen zwei Wochen nicht einen Zombie gesehen alles sah aus wie immer…. War echt schade….

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Patrick
Dunedain

Guter Artikel, mir hat die Demo.gut gefallen trotz der Defizite. Hatte es eigentlich nicht auf dem Radar und habs jetzt vorbestellt. Eine offene Demo oder Beta ist ja auch dazu da sich selbst ein Bild zu machen und dann für sich selbst zu entscheiden, müssig über den Namen zu sinnieren wenn es die Möglichkeit kaum noch gibt.

Maledicus

Also ich kann mit einigen Kritikpunkten mitgehen, aber mit folgendem garnicht ->

“”Grafik und Optik sind nicht unbedingt zeitgemäß verglichen mit anderen modernen Loot-Shootern wie etwa The Division 2. Outriders erinnert eher an eine Produktion von vor rund zehn Jahren””

Wer das schreibt sollte sich nochmal unbedingt Spiele von vor 10 Jahren anschauen. Die Grafik von Outriders ist dem Spiel gemäß auf aktuellem Stand, Division o. Destiny sehen auch nicht besser aus. Jede Engine hat halt auch ihre Besonderheiten bei der Optik. Und der Stil von Outriders ist IMHO gelungen.

Das zumindest in der Demo die Maps sehr linear sind ist halt ne Designentscheidung, bei Zombie Army 4 interessiert mich das auch nicht und ich finde das Spiel super .. und das sage ich als echter Open World Junkie 😀

Clippingfehler bei Mänteln … hatte Remnant auch immer wieder, is nicht so dramatisch.

Was stimmt ist eben das sich das Gameplay noch nicht so rund anfühlt, insbesondere mit dem Controller, da umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten fehlen. Das is mE der größte Kritikpunkt, denn ein Shooter muss sich eben rund anfühlen .. aber ich habs schon öfter geschrieben, man gewöhnt sich auch dran.

Das Geschaukel in den Cut-Scenes nervt mich auch stark, da ich in den letzten Jahren bei sowas auch Motion-Sickness bekomme, deswegen konnte ich GoW 4+5 nicht spielen, weil man das Bildschirmschwanken nicht abstellen kann. Bei Remnant hingegen kann man das abstellen und schon gehts mir gut, andere Spiele haben diese Schwanken der Szenerie garnicht erst , siehe Division o. Ghost Recon Breakpoint. Mir is da auch rätselhaft wieso Entwickler-Teams das abstellen von sowas nicht zum Standard machen.

Das Outriders als komplettes Spiel erscheinen will hat auch weniger mit dem technischen Stand ( der im Artikel hauptsächlich kritisiert wird ) als mit den Inhalten zu tun — man will den Spielern inhaltlich ein fertiges Spiel liefern im Gegensatz zu GaaS Spielen wo es immer heisst — demnächst kommt der große Contentwurf der dann nie kommt, siehe Anthem.

Ich für meinen Teil kanns kaum noch abwarten das Outriders endlich erscheint, will wissen wie es weitergeht und sehen was da noch kommt .. trotz leichter Mängel. Wobei ich der Meinung bin, das leichte technische Mängel eher behoben werden können als eine Contentflaute wo das Entwicklerteam ständig am rotieren ist irgendwas zu liefern.

Gruß.

Baya.

Du spielst wahrscheinlich auf Konsole oder?
TD2 sowieso, aber selbst D2 sieht auf dem PC in maximalen Details schon wesentlich besser aus.

Maledicus

Ich spiele auf der Series X, es mag daran liegen, da sieht Outriders defintiv gut aus. Und das Division Update auf 4k 60fps etc. gabs für die Series X / PS5 mittlerweile auch somit hab ich den Vergleich. Die Grafik von Outriders is mEn das letzte woran man kritisieren sollte, da gibt es deutlich wichtigere Punkte.

Gruß.

Baya.

Mich stört die Grafik ja jetzt auch net unbedingt. Wie du sagst, es gibt wichtigeres 😉
Aber auf dem PC ist’s schon ein gewaltiger Unterschied.

Patrick

Ich muss da den Kritiken Recht geben. Division und destiny wie auch Anthem sehen und sahen definitiv qualitativ hochwertiger aus. Detailliertere Vegetationen, Lichteffekte Texturen etc.

10 Jahre ist aber meiner Meinung nach auch etwas überzogen ich hatte er 5 gesagt. Und logischer Weise gab es auch vor 5 Jahren noch Titel die schlechter aussahen als Outriders….

Gothsta

Also, ich finde sehr wohl die Grafik altbacken und generisch. Nicht zerstörbare Objekte und die Deckungen sehen wirklich wie vor 10 Jahren aus…gefühlt :>

Crysis ist schon mehr als 10 Jahre alt und sieht oft um längen besser aus ;/

Patrick

Zerstorbare Gegenstände haben doch nichts mit Grafik zu tun sondern mit Physik. Zudem ist zerstorbare Umgebung in einem Deckungsshooter irgendwie Kontraproduktiv.
Gerade bei der Masse an Granaten die hier ständig geschmissen werden würde nach wenigen Sekunden keine einzige Deckung mehr stehen….

Und das was in crisis in erster Linie gut aussah war die Vegetation. Die Charaktermodelle und einige Umgebungen sehen definitiv nicht besser aus. Mal abgesehen von nicht vorhandenen Effekten.

Während in Outriders quasi ständig alles überall explodiert sich jegliche skills Effekte und allesmögliche überlagern und das von 3 Personen und etlichen NPC’s gleichzeitig ist in crisis bereits viel los wenn ein paar Fässer explodieren….

Nicht falsch verstehen physikbasiert wischt selbst das erste crisis den Boden mit Outriders auf. Aber grafisch?

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Patrick
Gothsta

Mir ist klar das Physik mit Grafik nix zu tun hat, es Outriders aber sicherlich gut getan hätte mal nen paar Holzkisten hochgehen zu lassen. Ich glaube nicht dass Holzkisten in dem Fall unter die Deckungen gezählt werden könnte 😉

Natürlich ist nicht alles von Crysis Outriders entgegenzusetzen aber wenn ich an die Effekte in dem Alien Schiff denke, da kommt Outriders leider nicht mit. Wir reden aber immerhin davon dass Du durchaus gewillt bist ein über 10 Jahre älteres Spiel mit einem heutigen zu vergleichen, das sollte doch schon einiges über den Detailreichtum des aktuellen Spieles sagen.

Ich würde einfach mal behaupten, Du würdest nicht auf die Idee kommen Crysis mit Anthem zu vergleichen. Da wäre es eindeutig das Crysis nicht mithalten könnte.

Tomas Stefani

Also ich habe Outriders auf der Ps4 pro gespielt und muss sagen das ich fast augenkrebs bekommenn habe.
Da ist Destiny 2 und Division um Welten voraus und viel viel mehr lebendiger.
Ich habe mal auf der Ps 3 Bulletsorm gespielt war funny. Dann habe ich es mir für die Ps 4 geholt und muss sagen das Bulletstorm besser spielbar ist und besser aussieht und mehr fun macht als die Outriders Demo.
Ich hatte Outriders auch auf def Wunschliste.
Doch die Demo hat mir die auden geöffnet.
Und noch eins an die die sagen Destiny macht man immer das gleiche ja dann wartet mal ab was ihr in Outriders nach 20 bis 30 stunden machen werdet. Naja machen jetzt die leute schon 100 stunden denn gleichen Boss farmen….Toll und applaus.

Leya Jankowski

Joah, wobei wenn man danach geht, hatte Anthem auch eine abgeschlossene Story im Grundspiel. Die große Erweiterung mit dem Cataclysm hätte ja vor allem, wie es versprochen war, die Map anpassen sollen und neue Herausforderungen bieten. Sie hatten da Ähnliches versprochen, was Fortnite rund 2018-2019 so groß gemacht hat. Es hätte konsequent große Events bieten sollen, die das Gameplay und Map erweitern, woraus sich dann Mysterien ergeben hätten. Bei Anthem hat ja vor allem der Endgame-Grind nichts gebracht, was man von einem Loot-Shooter in der Form gerne haben möchte.

Dunarii

Man hätte vielleicht den Prolog und 2 oder 3 Missionen vom Endgame in die Demo packen sollen. Ob man dann über die Mängel hinwegsehen kann wäre so leichter zu entscheiden. Und einige die dann sagen erst im Sale würden es vielleicht doch direkt holen.

Bodicore

Sehe ich such so.

Aber wer weniger ausgeben will, der muss nicht mal bis zum Sale warten. Man kann es jetzt schon für 32Euro kaufen gemäss Google und das ist nun wirklich geschenkt.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Bodicore
ZappSaxony

Ich finde es so mittelprächtig, zum Vollpreis werde ich es mir wohl nicht gleich holen.
Wobei mich aber die oben genannten Dinge allesamt nicht stören oder kaum aufgefallen sind.

Was mich an diesem Spiel wirklich nervt, sind die ständigen Spielunterbrechungen durch “animierte Ladescreens”. Das stört den Spielfluss extrem. Warum brauche ich für eine kleine, sehr schlauchige Welt mit mäßiger Grafik zwischendrin ständig zusätzliche Ladescreens?

Eigentlich gibt es da nur eine Erklärung, die SE selber schon teilweise gegeben hat. Sie sehen es als Koop-Shooter und wollen, dass man die “Räume”/sehr kurzen Teilabschnitte gemeinsam absolviert. Sonst würde vermutlich das grundlegende Spielprinzip nicht funktionieren, womit wir beim zweiten Kritikpunkt sind:

Man hat es nicht mit einer offenen, dynamischen Welt zutun (wie bei The Division, Anthem oder Destiny), sondern mit einer Aneinanderreihung kleiner Arenen mit jeweils mehreren Gegnerwellen. Mehr ist Outriders leider nicht: ein “Arena-Shooter”.

Das es zumindest trotzdem kurzweilig ist und Spaß macht, liegt für mich daran, dass zumindest das Lootsystem für so ein einfaches Spiel einigermaßen funktioniert und Spaß macht. Man spürt Verbesserungen und freut sich über Ausrüstungsfortschritt.

Insgesamt aber so kein Vollpreisspiel für mich.

Leya Jankowski

Mich hätte das, glaube ich, alles lange nicht so gestört, wenn die Betonung nicht immer wieder darauf gelegen hätte, dass es ein fertiges Spiel sein soll. Man versucht hier bewusst die Verknüpfung zu “Service-Game” zu umschiffen. Ich gehe derzeit davon aus, dass Outriders schon ein solides Game wird, aber nachdem ich die Demo gespielt habe, kann ich mir nicht vorstellen, dass da noch einiges an Polishing passieren muss. Ich kann mir eigentlich auch kaum vorstellen, dass es überhaupt keine Pläne derzeit fûr DLCs gibt. Man sieht ja an Borderlands oder auch Monster Hunter World, dass das sehr gut klappen kann mit regelmäßigen DLCs, nach einer an sich abgeschlossenen Kampagne.

Ich habe hier einfach noch etwas gemischte Gefühle, weil mir Outriders grundsätzlich schon gefällt. Aber ich denke, ne faire Warnung dass es noch zu Stolpersteinen kommen kann, sollte man schon aussprechen.

Gothsta

Schlimmer als bei Anthem kann es für uns ja nicht werden, oder Leya? =)

Leya Jankowski

Haha, das ist richtig. Wobei ich ehrlich sagen muss, dass mich das Gameplay von Anthem direkt erstmal mehr gepackt hatte als jetzt bei Outriders. Es fühlte sich frischer und dynamischer an. Ich denke, ich werde schon die Kampagne von Outriders spielen und es wird auch ganz cool für Zwischendurch sein 🙂

Gothsta

Anthem hat schon Spaß gemacht, man muss aber auch Triple A mit Tonnen von Marketing gegen dieses hier ins Verhältnis setzen. Ich denke ich kann mit Outriders ähnlich viele Stunden wie mit Anthem ~400 verbringen. Dennoch trauer ich Anthem hinterher.

Xeloo

Die Demo ist doch eine faire Warnung. Jeder sieht was PCF als “fertiges” Spiel ansieht.
In den ersten paar Minuten war ich auch etwas irritiert.Aber mittlerweile freue ich mich auf den Release.
Die Grafik gewinnt definitiv keine Preise, aber Kommentare wie “Augenkrebs” sind stark übertrieben. MeinMMO “Top Spiele” wie Pokemon Go, Valheim, WoW und Fortnite sind sicherlich nicht aufgrund ihrer Grafik so beliebt. Obwohl, vielleicht ja auch doch, denn immerhin laufen diese Spiele auf vielen Systemen.

Mir sind gut gemachte Schlauchlevel in denen es etwas zu tun gibt lieber als eine “erzwungene” lieblose Open World.

Gerade zu Beginn der Demo habe ich immer wieder gelesen, dass das Spiel aufgrund der Deckungsmechanik fast unspielbar wäre. Nur, Zitat:”Cover is for cowards”, warum sollte das Spiel eine gute Deckungsmechanik haben, wenn genau diese besser garnicht genutzt werden sollte?

Ich finde gut das ein Artikel kritisch ist, aber ich sehe hier nicht nur Kritik sondern auch unfaire Vergleiche.
Da wird bemängelt dass die Demo nicht aussagekräftig genug ist und vor allem das Endgame nicht ersichtlich ist. Ok, das stimmt, wir wissen nicht wie das Endgame aussieht. Welche Demo zu einem ähnlichen Spiel macht das besser und liefert eine aussagekräftige Version vom Endgame.

Wieso wird eine Demo zur “Beta”, nur weil sie noch Bugs besitzt?
Für mich sind Bugs, Clippingfehler und fehlende Grafikeinstellungen keine Definition von “Beta”. Natürlich nur solange diese Bugs den eigentlichen Spielfluß nicht behindern.
Sind WoW, D2 und TD2 aktuell Beta? Ist jedes Spiel dann Beta?
Vermutlich werden die Clippingfehler weiter bestehen, so wie in fast allen Spielen dieser Art.
Zusätzliche Grafikeinstellungen wurden bereits versprochen und sollten mit ein paar Zeilen Code aus der Welt sein.

Die Demo zeigt, dass PCF den Mund ziemlich voll genommen hat. Wer interessiert ist, aber von der Demo abgeschreckt war, sollte vermutlich abwarten, was tatsächlich am 1.4. released wird.

Vor 10 oder 15 Jahren hat man sich auf neue Releases gefreut weil man einfach etwas neues sehen wollte. Gerade bei den Spielen, die auf Mein MMO im Fokus stehen, empfinde ich jedoch mehr und mehr, dass die Erwartungshaltung sich nicht mehr um etwas “neues” dreht.
Die Erwartung scheint sich eher über die Enttäuschung bereits existierender Games herzuleiten.
Plötzlich muss ein Spiel das bieten, was man schon aus seinem Liebelingsspiel kennt, aber es muss natürlich alles was im Lieblingsspiel schlecht ist, besser machen.
Kann man an Outriders kritisieren, dass es nicht D2, TD2 oder Anthem “in gut” ist?
Das Game heißt weder “Destiny 2: Outriders”, noch “Anthem: Outriders NEXT”, warum sollte man es dann vergleichen?
Am Ende zählt der Spielspaß. Spiele wie PoE beweisen, dass der nicht einzig durch Bombastgrafik und Verwendung altbewährter Standards entsteht.

Ich habe meinen Spaß mit der Demo. Wenn das fertige Spiel diese Qualität an Spielspaß beibehält, bin ich zufrieden. Es wird sehr wahrscheinlich nicht Game of the Year. Aber ich sehe Chancen auf ein solides Stück Grind-Entertainment. Außerdem rechne ich PCF hoch an, dass die Demo zeitlgeich auf allen Plattformen veröffentlicht wurde, dabei generell keine riesigen Aussetzer wie beispielsweise CP2077 hatte, und das Ganze auch noch kompletten Crossplay bietet.

Leya Jankowski

Was anderes sagen wir in dem Artikel ja auch nicht. Es ist nur nochmal eine Auflistung der Probleme, die einen stören KÖNNTEN. Wir haben vor ein paar Tagen noch einen Artikel veröffentlicht der heißt “Alle meckern über Outriders, aber ich habe meinen Spaß damit“, der vom gleichen Autoren stammt. Wir haben kurz darauf einen Artikel mit unserer Community-Umfrage eingebunden veröffentlicht, der zeigt, dass sich die Mehrheit bei uns auf MeinMMO auf Outriders freut. Wir haben auch intensiv und freudig über Fallout 76 und Anthem berichtet, als diese Spiele noch von allen Seiten extrem angefeindet wurden.
Trotzdem hielten wir es für richtig, bei Outriders auch einmal den Fokus auf die Probleme zu legen, die man basierend auf der Demo finden kann. Das Spiel wird immerhin ein Vollpreistitel und da sollte man auch ein möglichst komplettes Bild abgeben. Wir hören deswegen ja nicht auf genauso freudig und ausgiebig über Outriders zu berichten, wie bisher auch.

Xeloo

Mit all den verschiedenen Erwartungshaltungen ist es sicherlich nicht leicht in der heutigen Zeit Artikel zu schreiben. Ich finde den Bericht auch generell gut.Für mein Empfinden liest es sich nur manchmal als würden andere Spiele das besser lösen, und das sehe ich eben nicht so.
Ich wünschte mir jedes Spiel würde mir eine kleine Vorabprobe einen Monat vor Release ermöglichen. Das ist definitiv ehrlicher als Bombastvideos und Reviewembargos, und bringt zumindest meine Erwartungshaltung auf den Boden der Tatsachen – und von da spiele ich meine Spiele am liebsten 🙂

Leya Jankowski

Das auf jeden Fall, genau wie bei Spielen sind die Erwartungshaltungen und Wünsche immer sehr individuell und unterschiedlich. Das ist ja auch in Ordnung.
Deinen Kommentar finde ich übrigens auch sehr reflektiert, mit interessante Ansätzen und Gedanken. Solche Kommentare schätze ich bei uns auf der Seite sehr. Ich find’s ja auch gut, wenn unsere Artikel kritisch beleuchtet werden. 🙂

Xeloo

Das schöne an MeinMMO ist, dass Komentare hier auch nicht untergehen. Weiter so! 🙂

Maledicus

Gut geschrieben 👍

Gruß.

Gothsta

Ich mag deinen Gedankengang. Prima Kommentar mit dem man mal was anfangen kann.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

113
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x