Kein Anthem, kein Destiny – Koop-Shooter Outriders will von Anfang an komplett sein

Der neue Koop-Shooter Outriders soll Ende des Jahres an den Start gehen. Dabei wollen die Entwickler einen Trend durchbrechen – der Shooter soll von Anfang an komplett sein.

Das ist Outriders: Outriders stammt von den Bulletstorm-Machern „People Can Fly“ und Square Enix und verbindet Fantasy mit Science Fiction. Der Koop-Shooter schickt euch gemeinsam gegen eine Vielzahl Aliens und Monster und soll Ende des Jahres auch für PS5 und Xbox Series X erscheinen. 

Unter der Woche gab es einen krachenden Trailer und einige neue Infos zum Spiel. Spieler zogen Vergleiche zu anderen Games – beispielsweise Anthem und Destiny 2. Doch zumindest in einer Hinsicht will Outriders sich von der Konkurrenz abgrenzen.

Quelle: GameSpot

Das will Outriders anders machen: Gegenüber dem Portal „VG247“ äußerte Szymon Barchan, seines Zeichens Narrative Designer für Outriders, dass man in gewisser Hinsicht einen Trend durchbrechen wird. Denn anstatt wie andere Loot-Shooter auf ein Games-as-a-Service-Modell zu setzen, soll Outriders von Anfang an „das volle Paket“ bieten.

Diesen Plan habe man vor vier Jahren gefasst und wolle sich auch daran halten: „Wir liefern ein komplettes Paket mit einem kompletten Spiel, einer kompletten Geschichte“, so Barchan. Level-Designer Rafal Pawlowski erklärte, dass Spieler für ihr Geld nicht auf Inhalte warten sollten: „Spiele sind wirklich teuer, und wir wollen, dass die Spieler zum Launch alles für den Preis haben.“

Outriders
So sieht die Welt von Outriders aus

Auf ausufernde Roadmaps wird Outriders demnach wohl verzichten. Allerdings möchte man das Spiel auch zu einer großen IP machen, weswegen man darüber nachdenkt, die Welt von Outriders zu vergrößern: „Ein großes Universum, das wir irgendwann einmal erweitern werden. Im Moment konzentrieren wir uns darauf, das zu liefern, was wir angekündigt haben.“

Es scheint also nicht völlig unmöglich, dass Outriders später weitere Inhalte hinzubekommt. Über Inhalte wie Raids oder zusätzliche Dungeons schwiegen die Macher aber bisher.

Einen möglichen Vergleich könnte man etwa zu Borderlands 3 ziehen. Auch Gearbox erklärte, der Loot-Shooter sei kein klassisches Game-as-a-Service. Allerdings wurde das Spiel seit Release immer wieder mit Updates versorgt und etwa durch zeitbegrenzte Events erweitert. Auch vier DLCs stecken in Borderlands 3, die bis Ende 2020 erscheinen sollen. Möglich, dass Outriders einen vergleichbaren Weg geht.

Auf jeden Fall könnte Outriders eines der spannendsten Koop-Spiele in diesem Jahr werden:

Die 10 spannendsten Koop-Games, die 2020 neu erscheinen sollen
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
23
Gefällt mir!

9
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
kriZzPi
1 Monat zuvor

Also das gameplay sag ziemlich langweilig und unspektakulär aus.

MrMittenz
1 Monat zuvor

Outriders ist kein Game as a service wie eben Anthem oder Destiny. Der Vergleich ist somit quatsch. Es ist ein Action RPG Shooter mit Koop Möglichkeit nichts anderes. Vergleichbar wenn überhaupt also mit Borderlands.

RaZZor89
1 Monat zuvor

Dieses „Wir machen alles anders“ habe ich mittlerweile zu oft gehört. Liefert ab und dann können wir gerne weiterreden

Bamelowsky
1 Monat zuvor

Ja sehe ich auch so. Das man mittlerweile es als Werbung nutzt ein fertiges Produkt zu verkaufen zu wollen ist mehr als lächerlich.

Daniel
1 Monat zuvor

Ich finde das nicht lächerlich sondern traurig, dass man dies tatsächlich als Qualitätsmerkmal sehen kann

Divine
1 Monat zuvor

Hochmut kommt vor dem Fall. 🧐

Die Aussagen erinnern mich ja etwas an Anthem.

Paulo (Mr Kermit001)
1 Monat zuvor

Also, ich denke die Community glaubt nicht mehr was man erzählt bekommt. Aber erwartet Ergebnisse. Nach Anthem, Destiny( Trailer können die) und und, ist die Community vorsichtiger. So habe ich den Eindruck. Kann auch falsch liegen.

Ron
1 Monat zuvor

Bei allem Respekt, das Ding sieht aus wie frisch von der Ps3. Habe mir die Aussagen der Content Creator und deren Gameplay angeschaut. Die wurden ja alle für die Videos bezahlt und man merkt wirklich wie krampfhaft diese versuchen hier und da etwas positives zu finden, aber so richtig umhauen tut es niemanden. Also noch ist es zu früh, um darüber zu urteilen, aber derzeitig sieht es noch nicht so aus, als würde uns hier die nächste Lootshooter-Bombe erwarten.

TNB
1 Monat zuvor

Quatschen kann jeder und irgendwelches PR geblubber glaubt sowieso niemand mehr.

Wenn das Spiel erscheint wird sich zeigen, wie viel diese Aussagen wert sind.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.