Die Story von New World erklärt – Was ihr über die Welt von Aeternum wissen müsst

Mysterien, geheimnisvolle Strukturen und jede Menge Fragen – das bietet euch die Story rund um New World. Mit seinem Dark-Fantasy-Umfeld versucht das Spiel euch in seinen Bann zu ziehen. Wir von meinMMO erklären euch die Story, dessen Zusammenhänge und welche Geschichte das Spiel uns erzählen will.

Das ist das Setting von New World: Die Story spielt im 17. Jahrhundert und zeigt Elemente der Kolonialzeit. Der technologische Fortschritt steckt noch in den Kinderschuhen, denn das Innovativste im Spiel, sind Kanonen oder Musketen in ihrem Anfangsstadium. Jedoch existiert Magie und Zauberei, die von den Einwohnern auch benutzt wird.

Die Welt um euch herum ist mehr düster als idyllisch. Ruinen schmücken die kahlen Stellen der Karte und mysteriöse Monster und Figuren beheimaten Aeternum, die Insel, auf der die komplette Haupt-Handlung spielt.

Mythen und Legenden erzählen von einer “Quelle des ewigen Lebens”, die sich auf dieser Insel befindet. Azoth wird diese Flüssigkeit genannt und verspricht dem Nutzer viel Macht und nie zu altern. Doch jede Münze hat zwei Seiten, und auch Azoth zeigt mit seinen schrecklichen Nebeneffekten, dass die verführerischen Vorteile nur Teile seiner wahren Kraft sind.

So beginnt eure Story in New World (Achtung: Spoilergefahr)

Wie werdet ihr in die Story eingebunden? Direkt im Intro vom Spiel, wird euch eine düstere Szene abgespielt. Zwei Männer treffen sich in einer heruntergekommenen Kneipe. Einer der beiden, ein Überlebender der letzten Expedition nach Aeternum, erzählt, dass die Mythen und Legenden um die besagte Insel wahr sind und unbeschreibliche Reichtümer aufzufinden sind.

Dieser Überlebende überreicht eurem Kapitän Thorpe eine mysteriöse Box, dessen Inhalt (noch) ein Mysterium bleibt. Mit neuen Erkenntnissen und der Kiste unter dem Arm startet der Kapitän die Expedition nach Aeternum. Ihr seid Teil seiner Crew, verführt von dem Duft der versprochenen Reichtümer, die euch im neuen Land erwarten.

Doch ihr werdet schnell auf dem Boden der Tatsachen geholt, nämlich, dass diese Reise ein Kampf um Leben oder Tod ist. Das Schiff wird von einer unbekannten Macht angegriffen und kentert. Ihr wacht an einer düsteren und verseuchten Küste auf und ein Tutorial erwartet euch, welches erste Einblicke in die Welt und Spielmechanik von New World gibt.

In den meisten MMOs seid ihr der Auserwählte, der die Welt vor dem Untergang bewahren soll. In New World ist es nicht anders. Die Hauptmission erzählt eure Story und wie ihr dem großen Übel die Stirn bietet.

New World enthüllt einen neuen Cinematic Trailer zum Gameplay

So geht es weiter. Nach dieser kurzen Handlung erwacht ihr und seid an einer Küste gestrandet. Ihr realisiert, dass das Tutorial nur eine Art Traum oder schlechtes Omen war, und wollt die Bevölkerung der Insel vor der unmittelbaren Gefahr warnen, die in Form einer roten Verseuchung zu sehen war.

Nach vergeblichen Versuchen, die Siedlungen an der Küste vor dem Unheil zu warnen, wird euch ein angeblicher Verrückter, Yonas Alasar, vorgestellt, der mehr über die Bedrohung kennt als jeder anderer auf der Insel. Im Laufe der Zeit erfahrt ihr von ihm immer mehr und mehr, welche Geheimnisse die Insel birgt.

Azoth, das Mittel zur unmittelbaren Macht – oder Ruin

Was hat es mit dem Azoth auf sich? Ihr erfahrt von Yonas, dass die “Quelle des ewigen Lebens” das sogenannte Azoth ist. Überall auf der Insel ist diese Ressource aufzufinden und verändert die Gesetzte von Leben und Tod. Die Monster, die ihr auf der Insel auffindet, sind meist verstorbene Lebewesen, die durch Azoth zu verlorenen Lebewesen mutiert sind.

Des Weiteren erfahrt ihr in der Story von einem Ritual, mit dem ihr unsterblich werden könnt, und somit der Verseuchung die Stirn bieten könnt. Jedoch hat dies einen hohen Preis, denn ihr bindet eure Seele für immer an die Insel und findet keine Erlösung. Euch sind die Gefahren bewusst und ihr entscheidet euch dennoch, diese Macht zu benutzen.

Die Korruption und die Ahnen: Auf dem Weg der Unsterblichkeit, bekommt ihr Werkzeuge, wie den Azoth-Stab, um die sogenannte Korruption, eine düstere schleimige Seuche mit stechend roten Merkmalen, zu bekämpfen. Der Ursprung dieser Seuche ist nicht bekannt, jedoch ist eines klar: Die Korruption ist die Schattenseite von Azoth, verunreinigt durch den Hass und das Böse der Seelen.

Sie übernimmt Körper und Seele der Lebewesen und lässt diese mutieren. Jegliche Vernunft wird gelöscht und nur noch Hass und Zerstörungslust bleibt zurück. Eine rote Substanz umgibt euch und ist das Markenzeichen der Korrupten.

Die Ahnen, denen Yonas auch angehört, waren die Hüter und Bewohner Aeternums, lang bevor wir die Insel entdeckten. Ihre Technologie und Zauberkünste wurden durch Azoth angetrieben. Durch Rituale konnten sie unsterbliche Krieger und Fußsoldaten schaffen, die bis heute in Form von Skeletten die Ruinen bewachen.

Gerüchten zufolge entstand die Korruption durch ein fehlgeschlagenes Experiment der Ahnen. Ihre Gier nach noch mehr Macht und Azoth war ihr Untergang. Auf ganz Aeternum sind Papierseiten zu finden, die die Geschichte vereinzelt erzählen.

Auf in den Kampf: Breschen der Verderbnis - Neuigkeiten | New World
Wie eine üble Seuche, vernichtet Die Korruption alles Lebendige

Die Korruption breitet sich aus – Die Welt ist in Gefahr

Ist die Insel Aeternum den Untergang geweiht? Um der Gefahr zu trotzen, braucht ihr eine Armee. Ihr versucht nun alle drei Fraktionen, die unerbittlich gegeneinander Kriege führen, zu überreden, die Konflikte beiseitezulegen und sich gegen die Korruption zu stellen.

Das gelingt euch schlussendlich und ihr seid bereit, mit vereinten Kräften Richtung Norden zu marschieren, denn dort wird der Ursprung und Kern der Korruption vermutet. Doch plötzlich erhaltet ihr von eurem ehemaligen Kapitän Thorpe einen Brief, in welchem er euch zu einem Duell auffordert und nach der mysteriösen Kiste verlangt, die er zum Start der Expedition verloren hat.

Auf in den Kampf: Fraktionen - Neuigkeiten | New World
Die Fraktionen müssen zusammenhalten

Die Vergangenheit muss begraben werden: Mit dem Wissen, dass euer ehemaliger Kapitän nun korrumpiert ist, eilt ihr zur Unsteten Küste, um ihn von seinem Leid zu befreien.

Dafür müsst ihr die Expedition “Die Untiefen” absolvieren, wo am Ende euch auch Thorpe als finaler Boss erwartet.

Es war alles nur eine Falle: Nachdem ihr siegreich zurückkehrt, findet ihr eure Basis brennend wieder. Ihr erfahrt, dass nicht Kapitän Thorpe, sondern ein weitaus mächtigerer Gegner hinter all der Verderbnis steckt. Ihr wahrer Name sei “Isabella” und während eurer Abwesenheit hat sie mit einer Armee von Korrupten die Basis überrannt.

Ihr versucht noch vergeblich euren Freund Yonas, der Isabella kurzzeitig die Stirn bieten konnte, zur Hilfe zu eilen, aber ihr kommt leider zu spät. Ihr blickt in seine rot-leuchtenden Augen.

Sein Verstand ist von der Korruption bereits eingenommen worden. Ihr wisst, dass nur noch der Tod die Erlösung ist und holt zum Schlag aus.

New World MMORPG Official Trailer - YouTube
Isabella – voller Hass befehligt sie die Korruption

Die Hoffnung schwindet. Steht der Untergang fest?

Euren Meister und Freund Yonas, der euch den Weg gezeigt hat, gibt es nicht mehr. Eure Armee wurde zerschlagen, die Basis liegt in Schutt und Asche und die Moral der Überlebenden schwindet. Kurz bevor jegliche Hoffnung erlischt, fallen euch die Worte von Kapitän Thorpe ein – Die mysteriöse Box, der Inhalt muss der Schlüssel sein.

Was ist der Inhalt der mysteriösen Box? Nachdem ihr den Hinweisen folgt, wo sich die Box befindet, erfahrt ihr auch von dessen Inhalt. Die Hälfte von Isabellas Seele liegt in der Kiste versiegelt. Jene Isabella, die die Korruption anführt und mit dessen Macht alles Lebende auslöscht.

Sobald ihre Seele vollständig wiederhergestellt wird, wird ihre wahre Macht entfesselt.

Mit der neuen Macht könnte sie sogar die Insel verlassen und die Verderbnis auf der ganzen Welt verteilen. Mit dieser neuen Erkenntnis sucht ihr so schnell wie möglich nach der mysteriösen Box und findet schlussendlich heraus, dass die die sogenannten “Zornigen Erdkreaturen” die Kiste verstecken und vor Isabella schützen.

Was hat unser Kapitän in der Box gesehen?

Die Insel selbst stellt sich in der Story gegen euch

Wer oder was sind diese “Zornigen Erdkreaturen”? Die Insel selber wird als Organismus beschrieben. Um die Gefahren zu bändigen, erschuf Mutter Natur Erdkreaturen, die versuchen, das Gleichgewicht wiederherzustellen. Sie vernichten jegliche Bedrohungen und machen weder bei Menschen noch Korruption halt.

Mit diesem Wissen eilt ihr trotzdem in das Zentrum der Zornigen Erdkreaturen – Edenhain, die Geburtsstätte der genannten Spezies. Doch auch dort merkt ihr schnell, dass Isabella euch einen Schritt voraus war. Die sogenannte Mutterquelle, das Herz der Erdkreaturen, wurde angegriffen und teilweise verdorben.

new world fraktion angry earth
Die Natur wehrt sich, auch gegen euch zeigt sie kein Erbarmen

Ein Bündnis zwischen Mensch und Natur? Warum konnte die Korruption nicht bereits nach außen gelangen? Die Natur selbst hat eine sogenannte “Sturmwand” um die Insel errichtet, um die Verseuchung zu unterbinden und auf der Insel zu halten. Jetzt, wo aber die Mutterquelle geschwächt wurde, kann die Seuche nach außen vordringen.

Eine riesiege Flotte in Ebenmaß, angeführt von Isabella, soll in Kürze in See stechen und eine Großinvasion nach außen starten. Mit Hilfe der Erdkreaturen, sabotiert ihr die Schiffe und legt die komplette Flotte lahm. Dazu müsst ihr die Expedition “Dynastie” absolvieren, wo am Ende die gefallene Königin der Dynastie als Endboss auf euch wartet.

Um die Korruption aufzuhalten, müsst ihr sie verseuchen

Auge um Auge, Zahn um Zahn: Ihr findet heraus, dass die Korruption auf Erdkreaturen anders wirkt als auf alle anderen Lebewesen. Verbindet sich das Azoth der Erdkreaturen mit dem verunreinigten Azoth der Verderbten, entsteht eine hellgrüne Verseuchung – die sogenannte “Blight”.

Die “Blight” verseucht alles, mit dem es in Berührung kommt und macht selbst bei der Korruption keinen Halt. Ihr tüftelt den Plan aus, die Mutterquelle komplett mit dieser hellgrünen Verseuchung zu versehen und damit die komplette Insel von der Korruption zu erlösen, da die Quelle ihre Wurzeln in jede Ecke Aeternums gestreckt hat.

Der Quellenwächter als letzte Bastion: Mit einem klaren Ziel sammelt ihr die Gunst der Natur und stellt eine Armee auf. Die Mutterquelle ist natürlich gut geschützt und um sie zu erreichen braucht ihr jede Menge Feuerkraft. Am Schluss wartet auf euch der sogenannte “Quellenwächter”, der extrem stark ist und euch von diesem Planeten tilgen will.

Nachdem ihr den Boss erlegt habt, steht euch nichts mehr im Weg und ihr verseucht die Quelle, um die Korruption Einhalt zu bieten. Hier endet auch erst einmal die Geschichte. Weitere Inhalte werden mit Sicherheit in zukünftigen Patches folgen.

Wie findet ihr die Story von New World? Habt ihr sie selbst schon erlebt oder seid ihr einfach durchmaschiert. Schreibt es uns doch unten in die Kommentare.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
12
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Horteo

Also mich würde noch brennend intressieren wie all die Weberschiffchen und Blasebälge in die Truhen in aller Welt gekommen sind🤣

Der Quellenwächter ist nicht der letzte Step

Zuletzt bearbeitet vor 26 Tagen von Horteo
Furi

Was dann?

Unixtery

Danke für den Artikel, nun bin ich ganz sicher – ich muss New World nicht anspielen 🙂 das setting sagt mir sowieso nicht zu und die Story haut mich persönlich auch nicht um. Bitte mehr von SOLO berichten und hier die Story so detailliert erklären :D, danke! 😊

Zuletzt bearbeitet vor 26 Tagen von Unixtery
Kalesch

Super danke dafür 🙂

Also die Story hat mich gar nicht gepackt, und spätestens mit der Quest Reihe um den Azothstab war ich storytechnisch raus… 😅 Das erste Game, wo mir das passiert ist, normalerweise sauge ich jedes noch so kleine Detail auf

gymsharkk

Danke für die detaillierte Story. Obwohl ich erst lvl 35 bin hab ich sie komplett durchgelesen und mich ein wenig selber gespoilert. Leider habe ich meistens keine Geduld/ Lust immer alle Questtexte zu komplett durchzulesen – deshalb find ich solche Story Artikel zur Abwechslung ganz nice.

N0ma

Ingame bleibt kaum Zeit zum Lesen der Zettel weil die Respawnzeit kurz ist, ich les zumindest immer die ersten 2 Zeilen.

Chiefryddmz

True 😅✌️

Gertrude Pigsticker

Könnte man natürlich auch alles in ruhe noch mal nachlesen, Hauptsache man sammelt erst mal alle Seiten auf. Beim lesen nur ab und an mal eine Taste drücken, sonst AFK Kick.

Zuletzt bearbeitet vor 19 Tagen von Gertrude Pigsticker
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

8
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x