New World kündigt 1. großes Update an – Verspricht viele Verbesserungen im November

Im Forum von New World gab es einen großen Beitrag zu kommenden Updates. Im Fokus stehen die Wirtschaft, Expeditionen und das PvP. Außerdem wurde das erste “Major Update” angekündigt. Wir von MeinMMO fassen euch alles Wichtige zusammen.

Wie sieht es mit künftigen Patches für New World aus? Die sollen weiter jede Woche stattfinden. Diese wöchentlichen Updates sollen Fehler beheben und die Balance im MMO anpassen und werden immer mit einer Downtime einhergehen.

Die Server Downs sollen, wenn möglich, so passieren, dass es keine Prime Time in einer Region trifft. Die Ausfälle sollen künftig jedoch klarer kommuniziert und bereits am Dienstag angekündigt werden, sodass sich die Spieler auf das Update besser einstellen können.

Neben den wöchentlichen Updates ist zudem das erste “Major Update” für November geplant (via New World Forum).

Erstes großes Update legt Fokus auf Wirtschaft und Expeditionen

Was steckt in dem ersten Major Update? In dem Blogpost wurden bereits einige Anpassungen für die Wirtschaft und Expeditionen angekündigt, die im Major Update enthalten sein sollen:

  • Alle Handelsposten werden verlinkt, um die Wirtschaft zu stärken und die Spieler zu weniger Teleports zu nötigen. Die Kosten für Steuern werden weiterhin in der Siedlung abgeführt, in der ihr euch gerade befindet. Außerdem könnt ihr künftig nur noch Verkaufsangebote für maximal 14 statt 28 Tage einstellen.
  • Bosse in Expeditionen sollen künftig 25 % bis 100 % mehr Taler geben.
  • Die Kosten für Orbs für die Expeditionen sollen gesenkt werden.
  • Die Steuern für Häuser fallen künftig alle 7 statt alle 5 Tage an, wobei die Kosten nicht erhöht werden.
  • Außerdem ist die Rede von einer Reduzierung der Respec-Kosten um 60 %, die jedoch bereits im neuen Patch 1.0.5 enthalten war.

Was ist mit neuem Content im Major Update? Davon ist in dem Blogpost noch keine Rede, allerdings heißt es, dass die Anpassungen nur ein Teil des Major Updates im November sind. Sobald es neue Infos zu kommenden Inhalten gibt, werden wir euch darüber informieren.

Wie steht es generell um die Wirtschaft in New World? Vor einigen Wochen haben wir darüber berichtet, dass es in New World eine Art Wirtschaftskrise gibt, weil zu wenig Taler im Spiel generiert werden. In dem Blogpost gibt Amazon teilweise Entwarnung.

Denn derzeit werden noch mehr Taler generiert als vernichtet. Doch gerade im Endgame soll die Zahl der Taler etwas geringer sein, als zu Beginn. Da immer mehr Spieler Level 60 erreichen, verschiebt sich die Zahl der generierten Taler immer weiter ins Negative. Darum kommen auch die oben genannten Änderungen.

New World Wirtschaft
Die aktuelle wirtschaftliche Lage in New World bis zum 20. Oktober.

Aussagen zu geplanten Bugfixes und falschen Meldungen in Kriegen

Welche Bugs werden im November gefixt? Neben der Aussage zum ersten Major Patch im November gab es einige weitere Infos rund um das Thema Bugfixes:

  • Es gibt einige Perks und Edelsteine, die nicht korrekt funktionieren, darunter der Resilience-Perk. Alle diese Fehler sollen im Laufe des Novembers behoben werden.
  • Es gibt einen Bug beim Attribut Stärke, sobald man die Stufe 250 erreicht. An diesem Bug wird bereits gearbeitet.
  • Der “Crouching Bug” soll bereits mit dem kommenden Update behoben werden.
  • Es wird weiter an den Lag-Problemen bei den Kriegen gearbeitet.
  • Der World Clock Bug ist ebenfalls bekannt, aber derzeit noch nicht reproduzierbar. Allerdings wird daran gearbeitet.
  • Wegen der vielen Angel-Bots wurden die Gold-Belohnungen aus den Fishing Chests entfernt. Es wird jedoch daran gearbeitet, dass Angeln künftig gute Belohnungen bringt.

Außerdem gab es eine ausführliche Erklärung zum Thema Client und welche Bugs damit entstanden sind. Darin wird betont, dass New World nicht Client-autoritär, sondern vollständig serverbasiert ist.

Wie steht es um die automatischen Bans bei den Kriegen? In New World haben einige Kompanien feindliche Spieler gemeldet, damit diese für 24 Stunden gesperrt werden. So war es für sie dann einfacher, den Krieg zu gewinnen. Die Spieler vermuteten, dass die Bans automatisiert stattgefunden haben.

Dies wird jedoch von den Entwicklern bestritten und die Bans sollen gerechtfertigt gewesen sein. Im Blogpost heißt es dazu:

Das Melden kann und wurde als Kriegstaktik eingesetzt. Das Verhaltensmuster ist, dass zwei rivalisierende Gruppen vor einem Krieg oder einem großen Kampf Konfrontationen im Chat haben. Diese Gruppen versuchen, sich gegenseitig zu Verstößen gegen den Verhaltenskodex anzustacheln und melden sich dann eifrig gegenseitig, wenn es zu Verstößen kommt.

Diese Verstöße werden mehrfach gemeldet, von einem Moderator überprüft und, wenn es sich um einen berechtigten Verstoß handelt, werden Suspendierungen ausgesprochen. Auch hier gilt, dass die Sperrung nicht von der Anzahl der Meldungen abhängt, sondern von der Rechtmäßigkeit des Verstoßes.

Zu guter Letzt wurden im Blogpost die Themen Glück in New World, die Schwierigkeit der Invasionen und Watermarks genauer thematisiert. Wer sich dafür interessiert, sollte sich den offiziellen Beitrag in Ruhe durchlesen. Allerdings gab es keine Ankündigungen für zukünftige Änderungen an diesen Inhalten.

Was haltet ihr von dem Ausblick der Entwickler? Findet ihr, dass sie die richtigen Themen angehen oder hättet ihr lieber andere Anpassungen gehabt? Und welche neuen Inhalte würdet ihr euch für den Major Patch im November wünschen? Schreibt es gerne in die Kommentare.

Dem Thema Glück hat sich zuletzt auch ein Spieler intensiv gewidmet. Dazu hat er 1.000 Wildschweine getötet:

New World: Spieler tötet über 1.000 Wildschweine, um zu beweisen, dass Glück funktioniert

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
23
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
39 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
KohleStrahltNicht

Die sollten endlich mal das furchtbare Handelshaus überarbeiten.
Man kann nicht einmal sehen ob man etwas verkauft hat und was mit den Dingen geschieht die man nicht verkauft.
Grauenhaft…

Don77

Natürlich sieht man das lol

Alex

Klar sieht man das hast sogar ein eigenes Untermenü für die bereits verkauften Sachen, da wo generell deine zum Verkauf stehenden Dinge angezeigt werden. Das Handelshaus braucht definitiv einen Level Filter. Ansonsten passt das schon wenn dann alle verbunden sind. Mit items die nicht verkauft sind und abgelaufen sind passiert nichts weiter, die musst du aus dem Handelshaus wieder rausholen oder neu rein stellen, was nur in der Stadt geht wo du sie auch reingesteckt hast.

Malvie

Keine Steuern für die Stadt in der ein Items ins Handelshaus gestellt wurde? Somit werden die mittleren Gebiete wohl immer reicher da dort am meisten gehandelt wird. Die Randgebiete leben dann nur noch von ansässigen Handwerkern und den Stationsgebühren. Denke Steuer an den Ort wo das Item eingestellt wurde kann den Randgebieten helfen die eh unter geringen Steuereinnahmen leiden.

Phinphin

Doch. Du zahlst immer dort Steuern, wo du etwas im Handelsposten inseriert oder gekauft hast.

Malvie

Da die Steuern die beim kaufen abgetreten werden an das Handelshaus gehen in dem gekauft wurde, wird z.B. die unstete Küste (dort eingestellt) nur die Einstellgebühr erhalten, die Verkaufsgebühr bekommt eine andere Stadt, vermutlich eine aus dem zentralen Bereich. Dort sind die meisten Häuser gemietet, dort ist der meiste Spielerverkehr, dort wird am meisten gekauft und somit mehr Einnahmen über die Kaufgebühr erwirtschaftet..

Malvie

Habs vorher zu ungenau ausgedrückt, hast recht

Phinphin

Stimmt. Da hast du natürlich recht.

Alex

Naja anderer seits bekommen die Rand Gebiete so mal überhaupt was ab, bei uns kannste die rand Gebiete, ja selbst schon webermoor schon vergessen, da wird weder wirklich was rein gestellt noch gekauft, landet alles in den zentralen Gebieten, so kann man wenigstens wenn man irgendwo farmen ist, das direkt reinstllen und die Stadt bekommt überhaupt was ab und auch kaufen kann man eventuell gleich etwas Vorort anstatt wieder zurück zu porten. Finde ich nicht verkehrt an und für sich.

Gertrude Pigsticker

Verspricht viele Verbesserungen im November

Wenn ich sowas lese bekomme ich echt den Hals. Im Forum kippt die Stimmung auch gerade, weil Patch 1.05 widerholt eine reine Vollkatastrophe darstellt.

Phil

was ist den so gravierend? Spiel was anderes wenn’s deinen Puls so hochtreibt… ist ja nicht mehr gesund sowas

Alex

Wirklich toll, chapeau! Schnelle Reaktion, vor allem bei Bugs, klare Kommunikation, hören auf die Community, aber nur so weit, dass New World weiterhin ihre eigene Vision bleibt. Alles richtig gemacht, weiter so AGS!

HP68

Noch zu wenig positive Änderungen um zurück zu kommen.

Zaron

Das mit der Haussteuer klingt super, da ich mir bald Nr.2 hole.

Mit dem Markt bin ich mir unsicher. Klar isses bequemer aber der Ansatz ist glaub ich nicht der Richtige.
Mal schauen wie sich das auf die Randgebiete auswirkt.
Kann echtvsein, dass da dann mehr los ist.

Uglorious

Die Idee finde ich auch nicht sogut, allerdings hat meine Kompanie Brackwasser und trotz Ausbau der Stadt machen wir wöchentlich 10-20k minus und Everfall 200 Millionen durch die zentrale Lage. Daher ist der Ansatz faul von Amazon aber kann den gewünschten Erfolg bringen. Oft sind auch die Leute, die keine Azothprobleme haben, die Fraktion mit den meisten Gebieten auf dem Server 😉

N0ma

Das AH ist auch in den Kerngebieten derzeit schlecht. Sachen wie Gewürze, weil einem noch 3 Stück fehlen, findest du teilweise nach Wochen nicht. Zusammenlegung ist die beste Idee schlechthin. Was ESO in 7 Jahren nicht geschafft hat, weil da nervt es genauso, macht AGS nach 2 Monaten.

Threepwood

Das AH für gehaltene Gebiete zu verlinken würde ich mir gefallen lassen, auch um Anreiz zu schaffen Kriege zu führen. Generelles Verlinken nimmt das letzte bisschen Anreiz zu traden.
Das mag bequem sein, endet dann halt im totalen Preis-Dumping für die paar Sachen, die noch halbwegs einen Wert haben.

Ich wünsche mir primär eine dringende Überarbeitung der Muskete und generelles Balancing. Eine Überarbeitung vom Lootsystem/ Watermark Blödsinn, damit sich PvE als 60er nicht erst belohnend anfühlt, sobald man tagelang schnell respawnende Bosse und Kisten gegrindet hat. Diablo, Division und Co haben mit genau diesem RNG gezeigt, wie man es nicht machen sollte und es mit viel Mühe überarbeitet.

Mal schauen, wo die Reise hingeht. 1.05 ist auf jeden Fall ganz gelungen für AGS Verhältnisse.

Gertrude Pigsticker

1.05 ist auf jeden Fall ganz gelungen für AGS Verhältnisse.

😂
New Bugs:

  • The Letter V in chat may not work properly Fixed
  • Outpost Rush may not launch even with max player cap
  • Food bug but with potions; Click a potion, click to use the potion, uses a random/other potion (not clicked)
  • Cannot interact with the Invasion War Board
  • The armorer’s inspiration buff has stopped working, so has the HP buff despite being active and owning a house in the territory
  • Some perks and other buffs are listed in 0% in other languages
  • Some companies cannot declare war due to “not enough influence”
  • Global Chat not working during/after Outpost Rush
  • Passive “Against All Odds” doesn’t work on hatchet
  • Crafting station shows 600+ gs but crafted items are <600
  • While using hatchet, you can get stuck/move really slowly if you Aim throw (Click Right Mouse Button and Z)
  • Unable to select war camp – making it impossible for players/companies to declare war
  • Outpost Rush Arrows are no longer infinite
  • Chat restriction to 72 hours even though their account is older and they relogged

Zumindest scheint diese Eventanzeige endlich mal gefixt, mal abwarten.

Zuletzt bearbeitet vor 26 Tagen von Gertrude Pigsticker
Threepwood

Oh verdammt, das liest sich nicht gut….aber ich schrieb ja: für AGS Verhältnisse. 😄

Ich hab gestern Abend tatsächlich einige Stunden einfach gespielt, war Outpost (mit Bogen), Invasion und Elite Gebiete. Abseits vom Chat Bug, dass wir den gesamten Tag nichts mehr auf deutsch mit dem Buchstaben “V” schreiben konnten und alles durch “F” ersetzt haben, blieb ich wohl einfach verschont. Auch mal schön. 😁

Phinphin

Du meinst, die bliebest “ferschont” 😀

Threepwood

Hahaa ja, wir haben so gefeiert im Chat. Es liest sich alles so komplett falsch, aber die Deutsch-Rap Rechtschreibung hat sehr unterhalten. 😄

N0ma

NW ist aber kein Trader Spiel und wirds auch nicht. Dazu ist die Population zu klein, die AH Kosten zu hoch und man kann PvP abschalten! Sachen hinterher zu trauern die es eh nie gab, macht kein Sinn.

Preis Dumping – ich nenns besser marktgerechte Preise. Sorgt dafür das die Leute nicht übers Ohr gehauen werden. Ist im reallife übrigens genauso. Ja man muss dafür sorgen das der Markt nicht zusammenbricht, da muss AGS balancen, zb die Anzahl Rohstoffe pro Node, oder Drops. So wies aussieht haben die das aber im Blick.

Threepwood

Und das sagt wer? Du? Aha….

Marktgerechte Preise sind eben nicht 0,0X Taler und da sind wir übrigens jetzt schon weitestgehend. Verdienen tut man aktuell in der Masse nicht mit Items, sondern mit der Bequemlichkeit der Spieler.
Ein Bruchteil der Mats aus unpopulären Gebieten ist überhaupt noch was wert, weil man es zu den üblichen Handelszentren bringt. Das wird damit wegfallen und tut dem Spiel nicht gut.

Tier V Gear unter mindestens(!) GS580 ist die AH Gebühr kaum noch wert und das sogar ohne globales AH.

Ein globales AH würde in NW Sinn machen, wenn sie das Konzept von BDO nutzen würden. Der Markt ist bereits im Eimer, auch ohne die Dupes. Das wird durch gobales Handeln nur schlimmer, nicht besser.

N0ma

“Und das sagt wer” Wenn ichs geschrieben habe, wirds wohl so sein 😶, ich liebe solche sinnfreien Einleitungen, nicht.

“0,0X Taler ” hat auch keiner gesagt, im Gegenteil schrieb ich extra “da muss AGS balancen”. Wie schlecht kann man eigentlich einen Beitrag lesen.
Und ja ich handle auch gerne, weshalb ich denke durchaus weiss wovon ich rede.

Manche Leute begreifens echt nicht. “Tier V Gear unter mindestens(!) GS580 ist die AH Gebühr kaum noch wert” das hat nur null mit einem gutem barrierefreiem AH System zu tun.

  • wenn da max Gear (eine Preisangabe wäre mal sinnvoll gewesen, statt irgenwelcher relativen Aussagen) zu billig drin ist dann muss evtl die Dropraten gesenkt, kann ich nicht einschätzen
  • man kann als Entwickler nicht genau vorhersehen wie blöde die Leute am Dauergrinden sein werden
  • max Gear sollte für alle verfügbar sein, ich möchte gegen andere im PvP nur dann gewinnen oder verlieren wenn der Gearstand gleich ist und nicht weil einer 24/7 grinder ist
  • auch im RL hat sich gezeigt Leute die gegen offenen Handel sind sind meist Protektionisten ihrer eigen Pfründe

Ich stimme aber soweit zu wenn ein Spiel auf Crafting setzt, dann muss es einen Anreiz geben auch sammeln zu gehen, dann sollten die Preise und damit die Dropraten halbwegs passen.
Dazu sollte man aber nicht am Anfang zu hektisch eingreifen, weil dann schiessts in die Gegenrichtung. Also bisschen locker bleiben, das wird schon.

Alex

Mir erschließt sich jetzt ernsthaft nicht warum waren aus unbeliebten Gebieten jetzt plötzlich weniger Wert sein sollten? Die Gebiete werden doch deshalb nicht beliebter und die Nachfrage bleibt die selbe? Eher profitieren die unbeliebten Gebiete davon da dann eventuell wenigstens mal überhaupt Steuern reinkommen, auch wenns nur die Einstellungs Steurn sind, weil die die dort farmen nicht immer wieder zurück porten müssen um etwas ein zu stellen ins Handelshaus, bei uns auf den Server sind alle Handelshäuser außer die zentralen quasi komplett leer. Ich seh das echt nicht so schlimm wie viele hier. Die Momentane Situation ist deutlich umständlicher ohne das es etwas hilft.

FlyingAngel

Das mit dem verlinkten Auktionshaus mag zwar auf den ersten blick ganz gut klingen.
Ist aber aus Sicht von Verkäufern eine absolute Katastrophe.

Es dominieren ab dem Moment die absoluten Dumpingpreise.

Gerade in den Außenbezirken konnte man die Items teilweise ein wenig höher einstellen weil Leute nicht extra reisen wollten um z.B. in Immerfall nur die Hälfte bezahlen zu müssen.

Das wird damit obsolet und ab diesem Punkt werden die Preise noch weiter in den Keller gehen weil man sich damit nicht nur in seiner Stadt, sondern auf der ganzen Map gegenseitig unterbietet.
Hoffe diese Änderung findet nicht den Weg ins Spiel

Sollten lieber eine globales unendlich großes Lagerhaus machen (wie in ESO), wegen mir auch gegen Echtgeldwährung, das würde ich begrüßen.

Phinphin

Das globale unendlich große Lagerhaus würde doch ebenfalls genau das bewirken, was du mit der Verlinkung krisiert hast. Nämlich, dass die Preise weiter in den Keller gehen, weil die Rohstoffverfügbarkeit wesentlich verbessert wird.

Malvie

Besonders die Server mit stark gesunkenen Spielerzahlen ( weniger Nachfrage) leiden unter Dumpingpreisen. Habe selber schon überlegt deswegen auf einen Server mit hoher Bevölkerungszahl zu wechseln, z.B. je mehr Crafter dort sind desto besser verdient man mit Veredelungsmaterialien und Rohstoffen.

N0ma

Spielerzahlen wird noch ein generelles Problem, da die Serverpopulation erheblich kleiner ist als bei WoW zb, kann die Wirtschaft generell schnell mal kippen, wenns zu wenig Leute sind.

Alex

Sehr schön, weiter so amazon. Alles richtig gemacht das ganze entspannt anzugehen. 😉 Die Kommunikation und frequenz der patches ist schon echt super.

Solo

Ich finde die Änderungen sehr gut. Des mit dem Angeln wäre früher schöner gewesen nachdem ich nun Stufe 200 bin. xD

Chucky

Ein Schritt in die richtige Richtung jedoch bezweifel ich, das es reichen wird.

Ich bin weiterhin der Meinung, dass die PvP Siedlungs-Systeme angepasst werden müssen. Mehr Richtung PvE bzw es vermischen. Die Ankündigungen mit PvP aktiv hat man Boni werden nicht sonderlich mehr Spieler dazu bewegen mit PvP aktiv zu spielen. Viele wollen ihre Ruhe beim Farmen und Questen. Viele wollen abschalten anstatt ständig über die Schulter schauen zu müssen.

Wenn die Spielerzahlen weiter sinken aber der Aufwand gleich bleibt, eine Siedlung in höhere Tier Stufen zu bringen dann fehlt ein dynamisches System oder alternatives System.

Beispiel, nur die Kompanie des Gebiets kann anstatt nur Gold aufwenden zu müssen auch interne Arbeitsaufträge absolvieren. Die könnten dann so aussehen, dass innerhalb der 24 Stunden des Auftrag für zum Beispiel die Schmelze auf Tier X zu bringen, 10k Eisenerz + 10k Holz + xxk andere Ressourcen abgegeben werden können und am Ende bezahlt die Kompanie weniger Gold für die Aufwertung.

Es gibt so viele Möglichkeiten…

Bodicore

Das mit den Siedlungen sehe ich nicht als Problem. Vielmehr ist das ein heftiger Goldsink welcher von Amazon absichtlich so gehalten wird.

Das sind Stellschrauben die man mit einem kleinen Patch regeln kann
Ist ja klar dass die nicht wollen dass alle Städte voll ausgebaut werden.

Chucky

Gibt es aber zu viele Geisterstädte wird der Server sterben da keiner mehr sein High Level Gear craften kann.
Ein Server Merge würde zu spät kommen und was dazu nun angekündigt wurde ist für den Server der abgegeben muss, für die Kompanien ein Tritt in die Eier. 50k Entschädigung, wenn man 100k für den ersten Anspruch zahlen musste. Meine Kompanie hält seid Release ein Gebiet und würde dann richtig Minus machen!

Aber Geisterstädte sind ein No Go wenn es ums Crafting geht, die benötigen die Tier 5 Stationen eben und ohne die werden diese Spieler auch noch abwandern.

FlyingAngel

PvE Gebiete von NPC gesteuert wäre bestimmt gut, werden sie aber nicht machen, da es ja das eigentlich Herzstück des Spiels ist.
Bei uns auf dem Server läuft das so, wenn eine Fraktion ein Gebiet einnimmt das lange in der Hand einer anderen war, dann wird erstmal jegliche Steuer auf das Maximum erhöht um SEIN Gebiet zu stärken.

Spielspaß ab dem Moment gleich 0.

Das gibt es scheinbar relativ oft und ist/war für mich der Grund New World an den Nagel zu hängen. Keine sichere Planung als PvE’ler möglich und das bin ich nun mal. Damit merkt man das PvE zwar vorhanden aber eigentlich nicht gewünscht ist.

Könnten ja wie gesagt die Gebiete rein in NPC Hände geben und immer mal richtig große Projekte starten, für das man dann am Ende belohnt wird. Z.B. liefere als Server 1 Millionen Fasern, Eisenerz, Rohleder und paar seltene Mats für ein Gebäude Upgrade und wer dann am meisten bringt, wird am besten belohnt.
Downgrade könnte es geben wenn dann in diesem Gebiet Invasionen stattfinden, die sollten dann Openworld sein und jeder kann sich beteiligen. Schlägt es fehl, gehen Gebäude kaputt.

Wäre für mich das System meiner Träume 🙂

God Loll Loot

Ich finde eher das Spieler ein Limit bekommen sollen z.B. menge an Verkaufstangebote, deren Stückzahl und abbrechen von Verkaufstangebote mit ne Cooldown zu versehen.
So wird die chance reduziert den Markt überfluten. Aber ist nur meine nicht Fachliche Meinung.

Bodicore

Als Limit liegt bei 100 gleichzeitigen auktionen.

God Loll Loot

Meinte den limit ist zu hoch.
So auf 10-20 oder so und auch ca. 500-1000 Stückzahl pro Auktion.
Kenne jetzt kein Ideale zahl aber du weißt was ich meine.

N0ma

Sorry ist Quatsch, da eh kaum was gekauft wird. Wenn du dann noch 10 Sachen auswählen müsstest kann mans gleich lassen.

Im Gegenteil man müsste mehr tun damit das AH in Schwung kommt. Das fängt an bei verbessertem Interface.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

39
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x