Nach 7 Jahren kündige ich zum ersten Mal mein Abo in Final Fantasy XIV

Final Fantasy XIV hat sein neues Addon Endwalker angekündigt. Doch bei der MeinMMO-Autorin Irina Moritz wird ihr Abo im Sommer trotzdem aufs Eis legen. Und das ist kein großes Problem.

Das war die Addon-Ankündigung: Die Nacht vom 5. auf den 6. Februar war für viele Tausende FFXIV-Spieler auf der ganzen Welt etwas ganz Besonderes. In einem Announcement Showcase wurde das endlich das neue Addon Endwalker vorgestellt.

In einem Stream präsentierte der Direktor des MMORPGs, Naoki Yoshida, den schicken Teaser-Trailer, neuen spielbaren Heiler-Job und weitere coole Features des kommenden Addons.

Ich habe die Ankündigung genau wie viele andere mitverfolgt, obwohl der Stream hier in Deutschland um 2:30 Uhr nachts startete. Und während der Abschluss der Story und neue Features alle spannend klingen, werde ich Final Fantasy XIV nach über 7 Jahren und 800 Tagen Spielzeit zum ersten Mal de-abonnieren.

Final Fantasy XIV kündigt neue Erweiterung Endwalker an – Das wissen wir bereits

Ein Sommer ohne neuen Content

Einer der Hauptgründe, wieso ich mich dazu entschieden habe, war die triste Erfahrung des “Raid-loggings”, die ich im Sommer 2020 gemacht habe.

Raid-logging betreibt man, wenn man sich nur zu den Zeiten ins Spiel einloggt, wenn die Gruppe sich für Raids versammelt. Bei vielen Gruppen wird es nach den Kills der Raids auf ein Mal die Woche reduziert, um schnell seinen Loot zu holen und wieder auszuloggen.

Die Corona-Pandemie, von der wir alle mittlerweile die Nase gestrichen voll haben, hat auch das FFXIV-Team kalt erwischt. Die Folge davon war eine Content-Lücke von 6 Monaten zwischen den Patch 5.2 und 5.3, in der ich mich quasi gar nicht ins Spiel eingeloggt hatte.

Der Content aus 5.2 war an sich spaßig:

  • Die Story-Fortzsetzung von Shadowbringers hat gut unterhalten.
  • Der Eden-Raid hatte knackige Bosse und starke neue Rüstung zum Farmen.
  • Der Wiederaufbau von Ishgard hat coole kosmetische Items als Belohnung gebracht. Und dadurch, dass daran ganze Server zusammen gearbeitet haben, fühlte es sich an wie ein gemeinschaftliches Projekt, wie es sich in einem MMORPG gehört.

Ich habe diesen Content aber so lange gegrindet, dass ich ihn bis zum Release von 5.3 im August nicht mehr sehen konnte. Es reichte nicht, um eine Lücke von 6 Monaten zu schließen.

final fantasy xiv patch 5.3 social header
Während der Patch 5.3 von der Story her großartig war, hat sein Content mich nicht lange beschäftigen können.

Wird der Sommer 2021 genauso? Diese Verspätung konnte das Team nicht mehr aufholen, so Direktor Yoshida. Und so wie die Roadmap für das Jahr 2021 bei FFXIV gerade aussieht, wird es im Sommer 2021 ebenfalls eine solche Content-Lücke geben, bis das Addon endlich erscheint.

Hier ist die ungefähre Timeline von Final Fantasy XIV für 2021:

  • Der erste Teil des Aufhol-Patches 5.5 erscheint am 13. April.
  • Der zweite Teil von 5.5 kommt nach dem digitalen Fan Festival im Mai und wird die Story-Überleitung zu Endwalker schaffen.
  • Das Addon erscheint im Herbst 2021. Meine optimistische Schätzung liegt hier bei Mitte September bis Anfang Oktober. Angesichts der instabilen Lage durch Corona kann es aber mit Pech auch November werden.

Auch hier tut sich im Sommer eine Lücke auf, in der es wohl keine neue Content-Zufuhr geben wird. Es fühlt sich an wie ein Déjà vu aus 2020, weswegen ich mir das Raid-logging dieses Mal ersparen möchte und das Abo bis zum Addon aufs Eis legen werde.

Die Formel von FFXIV funktioniert – Nur nicht mehr für mich

Ein weiterer Grund liegt in der Update-Strategie von FFXIV, die ein zweischneidiges Schwert ist. Auf der einen Seite können andere MMORPGs FFXIV um seine konstante Content-Zufuhr nur beneiden.

Alle 3-4 Monate bekommen Spieler einen Brocken an neuen Quests, Raid-Bossen, Dungens, Outfits und sonstigen Inhalten. Es gibt regelmäßig etwas Neues, das Spieler grinden können.

Das ist der Nachteil der FFXIV-Updates: Andererseits kommt es auf Kosten von Überraschung. Die Patch-Struktur von FFXIV hat sich seit 2013 nicht verändert und Veteran-Spieler können häufig mit erstaunlicher Präzision voraussagen, was sie im nächsten Update erwartet, weil sie immer nach demselben Muster aufgebaut sind.

Und so war es auch beim neuen Addon. Der angekündigte Content hat sich stark mit dem der vorherigen Addons überlappt:

  • Neuer Story-Content
  • Neuer 8-Mann-Raid in normal und episch
  • Neuer 24-Mann-Raid
  • Neuer extrem schwerer Ultimate-Raid
  • Einige neue Dungeons
  • 2 neue Jobs
  • Erhöhung des Level-Caps um 10 Level
  • Neuer Content für Sammler und Handwerker

Die Abwechslung bestand natürlich in der tatsächlichen Form des Contents. Es war zwar klar, dass es neue Jobs und Raids geben wird, aber es konnte niemand vorher wissen, wie genau der neue Heiler oder Raid aussehen werden. Und beim neuen Nahkämpfer-Job wird auch noch stark spekuliert. Aber die generelle Tendenz ist immer dieselbe.

FFXIV Endwalker Pandemonium
Der neue 8-Mann-Raid in Endwalker war so sicher wie das Amen in der Kirche.

Darum funktionieren die Updates von FFXIV: Anhand der Berichte an Investoren, die Square Enix regelmäßig veröffentlicht, kann man allerdings sehen, dass der Erfolg Yoshida recht gibt.

Die Einnahmen der MMO-Abteilung von Square Enix haben mit dem Release von Shadowbringers einen starken Schub erlebt, was man auch den steigenden Abo-Zahlen von Final Fantasy XIV zuschreibt. Die Update- und Content-Strategie scheint also für das MMORPG gut zu funktionieren.

Ob die Patch-Struktur euch zu sagt, muss natürlich jeder für sich entscheiden. Sie hat ihre Vor- und Nachteile. Aber nach 7 Jahren hat bei mir eine gewisse Müdigkeit angesetzt, die von den aktuellen Infos zum neuen Addon nur verstärkt wurde.

Aber hey, im Mai auf dem digitalen Fan Fest wird es noch mehr Ankündigungen geben. Vielleicht wartet auf mich ja eine dicke Überraschung.

ffxiv digitales fan fest
Auf dem digitalen Fan Fest werden noch mehr Inhalte zu Endwalker vorgestellt. Dazu gehört zum Beispiel der zweite neue Job und der 24-Mann-Raid

Ist das jetzt ein Problem? Nein, überhaupt nicht

Wenn der Text jetzt bitter rüberkommen sollte, ist er so nicht gemeint. Der Direktor Yoshida selbst hat mal gesagt, dass man sein Spiel de-abonnieren sollte, wenn man keinen Content mehr findet, der Spaß macht. Man sollte sich nicht dazu zwingen, jeden Tag einzuloggen, wenn man im Spiel keine Beschäftigung findet, so Yoshida.

Und das ist sehr wichtig. Gerade bei MMOs habe ich häufig das Gefühl, dass Leute sie unbedingt jeden Tag non-stop spielen möchten und dann wahnsinnig verärgert sind, wenn es zu Content-Dürren kommt.

Einerseits kann ich’s verstehen. Man hat Spaß und möchte mehr davon haben. Aber andererseits sorgt es für unnötig viel Frust. Und genau das will ich an dieser Stelle vermeiden.

Daher werde ich nach dem Patch 5.5. mein Abo zum ersten Mal in über 7 Jahren aufs Eis legen. Wenn das neue Addon dann da ist, stürze ich mich dann frisch und ausgeruht in den Content.

Wenn ihr also auch das Gefühl habt, dass euch beim Spielen gerade der Funke fehlt und ihr Probleme habt, den Spaß am Spiel zu finden, dann zwingt euch nicht.

Es ist ok, eine Pause zu machen.

Final Fantasy XIV teilt Patch 5.5 in zwei Updates auf – Das steckt drin

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
18
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
21 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Ardyn

Hab mein Abo auch gekündigt 😛
Aber nicht wegen der “Pause” im Sommer 😀
Sondern einfach weil ich atm keine Kohle dafür habe hätte so noch genug zu tun im Spiel das ich die 6 Monate locker auffüllen könnte xD

Vallo

Diese Erkenntnis hatte ich schon zu 2.x. Zeiten. Da gab es auch eine Kontentdürre. Ich weiß nicht mehr warum. Glaube das Team hat sich da Urlaub gegönnt oder so. Kann auch Anfang der HW Addons Zeit gewesen sein. Danach war bei mir die Luft raus. Hab auch immer wieder eingeloggt für ein Monat, aber so lange wie jetzt hat es mich nicht gehalten.

Irgendwann braucht man halt Pause, ansonsten verdirbt man es sich und spielt es wohl nie wieder.

Ardyn

Sehe ich auch so ^^
Kann mir das Abo ATM nicht leisten bin aber auch relativ froh drüber hab jetzt 2 oder 3 Monate wieder durchgehend FF14 gezockt & mach jetzt lieber 6 Monate Pause & Suchte zum Addon wieder Hart durch für 1-2 Monate aber dann werde ich auch wieder Pause machen damit ich mir das Spiel nicht wieder verderbe…

Dirion2001

Schon seltsam, wie manche Redakteure hier rumjammern, auch bei WOW Shadowlands

Was mich aber hier stört “7Jahre und 800 Tage” … kann man nicht einfach schreiben über 9 Jahre?! Also Vollsuchtler seit Beginn?

Vielleicht einfach mal selber an die Nase fassen und nicht jeden Tag das gleiche zocken.

.

Chafaris

Immerhin nur ein Sommer ohne Content. Man denke hier an WOW bzw. Blizzard die es jedes Mal hinbekommen eine Content Flaute von knapp 12+ Monaten einzubauen 😉

Marcel

Ich muss gestehen, dass mich Pausen bei FF14 immer komplett auf 0 zurück geworfen haben. Bestes Beispiel war Shadowbringer, als die Tank Klassen auf einmal so stark verändert wurden.
Musste mir einen neuen Char erstellen, um mich wieder rein zu fuchsen.

Bei kürzeren Pausen kein Problem. Aber längere Pausen mit vielen Änderungen an den Fähigkeiten der Klassen, war für mich schrecklich. Vorallem wenns am Ende 4 von 5 meiner meist gespielten Klassen getroffen hat.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Marcel
Vallo

Ich hab zwar nie neu angefangen deswegen, aber nach einer langen Pause und bei deinen genannten Änderungen, habe ich sicher fast ne Woche gebraucht bis ich mit allem zufrieden war und verstanden habe was sich alles geändert hat. (Das Problem: spiele alles Klassen und nicht nur den Tank).

Von daher fühl ich da absolut mit 😅

Franzl

Ich kündige ständig Abos, für viele Monate bis Jahre. Damit komme ich super gut hin. Nie langweilig. Bei einigen Spielen muss ich dann zwar neue Chars erstellen um alles wieder zu lernen, aber Entdecken, und nicht etwa Endgame, ist mein Spielziel.
So kann man auch objektiver die Sachen betrachten. Als Fan ist das gar nicht möglich. Ein bereits 5 Jahre altes MMO zum ersten Mal entdecken kann ein geniales Erlebnis sein. Ausgereift.
Ist eigentlich noch niemandem aufgefallen, dass Corona inzwischen mehrheitlich nur als Ausrede dient? Ja man merkt deutlich wie erleichtert sich das abietet.

Hamurator

Gut, macht ja Sinn. Wenn gerade nichts mehr da ist, was einen packt, sollte man eine Pause einlegen. Wobei das bei FF14 natürlich ein Ärgernis auf hohem Niveau ist, wenn man es mit WoW vergleicht, die ihre Spieler schon mal ein Jahr ohne etwas Neuem versauen lassen (was ich persönlich ziemlich blamabel finde).

Aldalindo

Ich hab das Abo schon letzten Monat gekündigt (und war von Beginn dabei, na restartbeginn)…irgendwie passt für mich gerade dieses ganze System nicht mehr:
ewig Helden verbessern und aufwerten, um dann beim nächsten Addon gefühlt wieder von vorne zu beginnen mit den ewigselben Verbesserungssystemen und Kontentreihenfolge^^…
Ich merke, mir machen gerade Games Spaß wie Genshin, wo ich viele Chars mit unterschiedlicher Entwicklung und Persönlichkeit spielen kann (hatte immer ein Twinkprob und bin dadurch immer mit Gilden aneinandergeraten^^); durch diverse Koopsysteme ist das Gruppenspiel viel persönlicher und entspannter…
“die Gilde” ist durch den Pool des Discordchat /was – wie die meisten Gilden auch *FG* – nur eine Kommunikationgruppe ist – ausgetauscht, aus der ich/man sich dann seine “Freunde” sucht mit denen man spielen möchte…
das ist deswegen entspannter, weil es diverse gildenklüngelei net gibt oder ich mit ca. der Hälfte der Persönlichkeiten und Spielstilen in der Gilden meist überhaupt net kann…so lernt man sich im Chat kennen…checkt Gemeinsamkeiten und Sympathien und spielt dann zusammen…ungezwungen ohne “Gildentitel”…
Ich spiele also eigentlich Singleplayer (was wenn sie ehrlich sind auch viele MMOgamer tun^^) aber viel glücklicher MMOlicher als früher😜

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Aldalindo
Fluffypanda

Ich denke es kommt immer drauf an wie lange man ein MMO schon spielt. Ich wechsle regelmäßig zwischen wow und ff14 je nach content. Und zwischendurch ESO/TOR ohne Abo oder Singleplayer. Pausen in MMOS tun gut, auch wenn der kleine Sucht/Gewohnheits Vogel im Kopf immer flüstert “Du verpasst jetzt was”… Das schwere ist eher sich zu überwinden, die Gewohnheit zu verlassen und sich auf was anderes einzulassen 😀 Wenn man es dann aber tut, ist es Klasse und man kommt entspannt beim nächsten Patch zurück.

Thyril

FOMO ist halt echt belastend

Horteo

Passt doch perfekt. Anfangs Juni kommt das TESO Addon und füllt das Loch. Mach ich mittlerweile auch so. Ich spiele 3-4 MMOs aber nie gleichzeitig . Jenachdem wo es gerade neuen Content gibt

Als WOW Spieler würden wir uns freuen wenn das Contentloch bis zum nächsten Addon nur 6 Monate wären🤣

Alexander Leitsch

Ich spiele schon länger mehrere MMOs parallel. Das geht für mich halt aber nur bei Titeln ohne Abo. ESO, GW2, SWTOR als Free2Play, BDO und dann hin und dann ne Zeitlang mal WoW/WoW Classic. Das Abo hindert mich dann aber immer etwas an FFXIV 😀

Nico

Das zeigt aber auch wie schlecht mmorpgs heute sind.

N0ma

Das billigste Abo bei FF14 kostet 10,99 und man kanns nur für einen Monat maximal abschließen passt für mich optimal.

Syntafin

Ich versuche mich aktuell echt zweigleisig aufzustellen XD.

Nach 8 Jahren FFXIV, dazu zeitweise ja sehr aktiv auf 2 Chars (privat, geschäftlich), habe ich vor allem aktuell wieder die Lust dazu gefunden.
Auch endlich Mal nicht mehr alles vorab vom neuen addon zu kennen, und gewissermaßen blind wieder zu sein, tat der Tatsache gut.

Aber muss auch sagen, das ich vermehrt Star Citizen spiele (ja man kann es, die dummen Kommentare dazu können gerne unterlassen werden) und riesen Spaß daran habe, fällt es mir leichter auch wenn nicht ständig neuer content kommt XD.

Was Trials/Raids angeht, hänge ich eh seit Mitte Stormblood völlig hinterher…

Andytaker

Sehr schöner Artikel und ich kann ihn vollkommen nachvollziehen. Zum Glück habe ich gerade wieder TESO für mich entdeckt und somit habe ich bei FF noch bissel was nachzuholen. Aber wie du schon am Ende geschrieben hast es ist gar nicht schlimm das man sein Abo für ein paar Monate nicht aktiv hat. Ich habe selber ein paar in der Gilde die das immer wieder praktizieren und dann einfach bei aktuellen Content wieder da sind….

HUPILA

I feel u.
ich spiele auch seit 2013 und habe mir lediglich dran gewöhnt eine Winterpause einzulegen. Aber 2020 war wirklich soweit, dass ich bereits im Sommer bis jetzt eine Pause einlegte. Die Update Spirale bringt’s. Nur der Inhalt lässt wie bereits erwähnt keine Überraschungen für Veteranen offen. Ich versuche mich jz auch mal wieder auf neue Bekanntschaften um gemeinsam das Spiel zu erleben. Ich denke dadurch lässt sich der Spaß auch mit weniger neuen Sachen gut bis zur Erweiterung überbrücken.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

21
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x