Mecker Mittwoch: Immer wieder World of Warcraft …

Ein neuer Mittwoch, aber ein altes Thema. Die letzten Wochen lassen einen World of Warcraft-Fan einfach nicht in Ruhe schlafen. Egal ob es um die Content-Flaute, das plötzliche Ende des Addons oder angebliche Leaks zur Zukunft geht – alles verursacht Bauschmerzen.

Zukunftsängste (mal anders) …

Freiheit auf Draenor. Hmja. Fast.
Freiheit auf Draenor. Hmja. Fast.

Ich weiß nicht, wie es Euch in den letzten Tagen geht, doch mir macht die Entwicklung von World of Warcraft Sorgen. Nicht im Sinne von „WoW ist tot und das Ende aller Tage bricht an“ (denn das wird so schnell nie passieren – und das ist auch gut so), sondern im Sinne von „Wer verzapft so was Seltsames eigentlich?“. Mich stören die neusten Entwicklungen in einem meiner Lieblingsspiele ungeheuer. Erst wurde der Tanaandschungel, der eigentlich mit dem Start von WoD spielbar sein sollte, urplötzlich zum Mittel-, Höhe- und Endpunkt ausgerufen und dann enttäuscht er auch noch auf ganzer Linie. Das Gebiet ist langweilig und eintönig. Hinzu kommen die Lore-Schnitzer, wie etwa die Friede-Freude-Eierkuchen-Yrel, die in Zeitlupe mit ihrer erklärten Nemesis Grommash Höllschrei über ein Blümchenfeld springt.

HotS Sylvanas
Sylvanas begeistert – leider aktuell nur in Heroes of the Storm.

Wenn man jetzt den neusten Leaks Glauben schenken will – ich tue das ehrlich gesagt nicht, aber gehen wir nur kurz davon aus – dann setzt sich dieser Trend weiter fort. Storylines werden in der Luft fallen gelassen, die wirklich spannenden Geschichten gehen nicht weiter (Sylvanas! Ihr wollt es doch auch!) und Konfliktpotenziale der Welt werden aufgelöst (Sonnenbrunnen gereinigt, Hexer bei den Menschen akzeptiert).

… und Vergangenheitswünsche.

Es ist ein bisschen wie mit dieser coolen Fantasywelt, die man sich während des langweiligen Lateinunterrichts in der siebten Klasse ausgedacht hat. Damals hat man sie geliebt und noch heute wird man beim kurzen Überfliegen des Textes von Nostalgie überwältigt. Je mehr man sich jedoch damit beschäftigt, desto deutlicher wird: Es überzeugt mich nicht mehr. Und doch lässt es einen nicht los und die Frage drängt sich auf: „Was wäre wenn…?“

Darf in keiner Lore-Sammlung fehlen: Die Pen&Paper-Regelwerke.
Darf in keiner Lore-Sammlung fehlen: Die Pen&Paper-Regelwerke.

Warcraft war und ist für mich das „eine“ große Universum, welches mit tollen Ideen, interessanten Welten und spannenden Handlungssträngen einen Großteil meiner Jugend gefüllt hat. Und dabei rede ich nicht nur von den Videospielen. Ich liebe auch das dazugehörige Pen&Paper-System, die zahlreichen Romane, die Comics/Mangas und auch die ganzen Fankreationen wie etwa das Hörspiel Allimania.

Wahrscheinlich werde ich erst erkennen, wie toll World of Warcraft eigentlich jetzt noch ist, wenn die Server abgeschaltet sind und die rosarote Brille der Nostalgie auch diese Zeit überdeckt. Dennoch freue ich mich brennend auf den Warcraft-Film. Bis der erscheint, logge ich wohl nur noch ein, um Nacht für Nacht in die schöne Welt des Rollenspiels (und vor Schuhmann) zu fliehen – aber davon erzähle ich Euch ein anderes Mal.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
39 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Damien Thorn

Nein, nein, nach einen langen Arbeitstag kann ich mich in einem MMO perfekt entspannen… Das ändert nur nichts an der Qualität der Games…

Koronus

Achja Cortyn (bzw Schuhmann, David oder wer auch immer von der Redaktion das liest) habt ihr eigentlich schon wieder ein Update eurer Seite gehabt? Ich sehe nämlich derzeit die letzten 8 Seiten mit Kommentaren.

Dawid

Was meinst du genau? 7 sind es jetzt – das ist testweise, aber neu, ja.

Koronus

Hü. Bei mir waren es einmal 8. Naja aber das es jetzt nun neuerdings mehr als die letzten 5 sind finde ich sowohl interessant als auch super. Da ihr allerdings keine Patchnotes oder Artikel zu Neuerungen macht, war ich mir nicht sicher ob das wirklich gewollt neu ist und falls ja ob da nicht vielleicht noch weitere Neuerungen sind?

Dawid

Nur ein paar Kleinigkeiten, aber nichts Großartiges 🙂 Momentan überlege ich, das Menü und den Footer bisschen aufzuhübschen bzw. professioneller zu gestalten. In Planung sind auch MMO-Charts (basierend auf unsere Aufrufe), die täglich oder wöchentlich aktualisiert werden.

Koronus

Ich habe da übrigens einen Bug zu melden. Wenn ich über die Links in der Liste zu einer Seite hinkomme, ist die Liste die von einem früheren Zeitpunkt.

Dawid

Meinst du die Themenseiten und dass News dort manchmal 10 Minuten später kommen? Falls ja – das liegt am Cache.

Koronus

Ich meine gehe ich von einer neueren Seite über die in den letzten Kommentare stehenden Seiten auf eine ältere Seite, dann sieht man noch auf der älteren Seite eine Viel ältere Liste so als ob der Fortschritt der Liste dort mit dem Upload der neuen Seite eingefroren ist.

Damien Thorn

Ich finde WoD so unglaublich öde, eine Qual für Twinker wie mich. So gut wie kein Inhalt für Non-Raider wie mich…

Dennoch stehe ich kurz davor mein Abo nach gut 7 Monaten zu reaktivieren, weil es derzeit kein MMO gibt, dass mich dauerhaft kickt und ich hoffe, dass es mit dem letzten Addon für Non-Raider etwas mehr zu tun gibt, als täglich kurz einzuloggen seine Begleiter auf Missionen zu schicken und wieder auszuloggen.

Ich habe alle großen MMO (außer natürlich die russischen – da bin ich überzeugt PC!) in den letzten Wochen angespielt und wieder frustiert oder gelangweilt aufgegeben:

– HdRo wird ab einem bestimmten Zeitpunkt trotz wunderbarer Atmosphäre aufgrund der furchtbar generischen 08/15-Quests (töte zehn Wölfe, bring mit drei Augen etc.) so extrem öde
– TESO hat eine wunderbare prachtvolle Welt, aber nachdem ich das xste Dorf nach immer dem selben Schema gerettet habe, ist’s auch gut…

– Guild Wars 2 hat eine so unglaublich künstliche Welt, die so gar nicht nach Open-World aussieht oder sich so anfühlt und ein Kampfsystem, dass mich einfach nervt, mal ganz abgesehen von den furchtbar generischen Mobs
– in Archeage scheint mir alles so extrem generisch
– Wildstar hat eine unglaublich detailreiche und witzige Welt und müsste mir eigentlich als SciFi-Fan gefallen, aber die Kämpfe sind mir teilweise demotivierend zu schwer und ich kann mich mit keinem meiner Chars irgendwie verbinden
– SW-ToR, extrem blutleer und steril, scheintote Mobs in immer gleichen Konstellationen warten bloß darauf gekillt zu werden, dazu noch 08/15 Quests über die auch die Vollvertonung nicht hinwegtäuschen kann
– The Secret World – best world, best setting und bests quests ever, aber ein Kampfsystem aus der Hölle, extrem träge Bewegungen in Kombination mit sehr hart zu schlagenden Mobs machen mir keinen Spaß

Ja, auch die anderen (Neverwinter, Tera, Aion etc.) habe ich ausprobiert, aber da ist mir zuviel F2P bzw. zuviel asiatisches Design-Dingsbums vorhanden…

Was bleibt scheint bloß WoW zu sein…

Scheinbar traut sich kein Entwickler mehr an ein AAA-MMO… Das ist sooo schade…

Damien Thorn

Und Nein, ich bin nicht einfach grundsätzlich von MMO’s gelangweilt… Die derzeitigen bringen einfach zu wenig Abwechslung…

Damien Thorn

Da fällt mir noch ein wenn TESO und The Secret World heiraten würden, wäre ich extrem glücklich…
Auch ein Shadowrun-MMO würde mich glücklich machen…
Naja, man wird doch träumen dürfen…

Gerd Schuhmann

Also ganz ehrlich: Das glaub ich nicht.

Wenn du an jedem Spiel irgendwas hast, dass dir so sehr missfällt, dass du nicht damit glücklich wirst. Dann wird ein Traum-MMO auch Schwächen haben, über die du nicht hinwegsehen kannst.

Damien Thorn

Gute MMO’s lassen mich sehr lange über Schwächen hinwegsehen, weil es genug gibt, was mich von den Schwächen ablenkt, dass fehlt schlechteren MMO’s…

Varoz

mir gehts aber genauso, hab auch alles an mmos durch, aber am ende spiele ich doch wieder WOW.
wobei ich immer noch bei Archeage wäre, wenn sie es mit dem p2w nicht versaut hätten, das war das erste spiel nach wow das ich richtig gesuchtet habe und in dem ich auch verdammt viel spaß hatte, bis ich im endgame war….

Die Story von WoD empfinde ich leider als richtig schlecht, sie hat gut angefangen und die cinematics und zwischensequenzen sind echt gut gemacht, aber gerade der sieg über archimonde wo alle zusammen feiern, geht mal gar nicht, auch stößt mir das paralleluniversum sauer auf (da gibt es ganz zufällig kein thrall, kein garrosh etc, nicht das es da noch eine persönlichkeit doppelt gibt)
meine lieblingsstrory in wow war die mit den lichkönig und die wird man wohl nicht übertreffen können.

Damien Thorn

Ja, ich finde auch WoW war mit WotLK auf allen Ebenen auf den Höhepunkt!

Erwin

Dieser Meinung bin ich auch. Die Warcraft Geschichte war mit dem Fall des Lichkönigs zu Ende für mich.

Koronus

Es gibt schon ein Schadowrun MMORPG genannt Shadowrun Chronicles: http://www.shadowrun.com/sh

Damien Thorn

Ja, war Kickstarter-Backer von dem Game…
Ist aber eher ein Singleplayer mit Multiplayerfunktion. Die Missionen sind grauenhaft repetetiv…
Das war mal als MMO geplant, aber dafür reichte die Kohle nicht…

Koronus

Ich nehme an du hast deine Codes schon eingelöst sonst hätte ich sie dir abgenommen.

mmogli

– Wildstar hat eine unglaublich detailreiche und witzige Welt und müsste mir eigentlich als SciFi-Fan gefallen, aber die Kämpfe sind mir teilweise demotivierend zu schwer
……………..wildstar kämpfe zu schwerr für dich (meinst du die lvl phasen gegner;) ?! ok das muss ich gleich mal meinem 54 jahre alten ws gilde mitglied erzählen . ich glaub echt du bist bei wod gut auf gehoben .ich wünsch dir aber in wod viel erfolg und gute laune

Gerd Schuhmann

Das Gespräch hattet Ihr sicher schon x-mal. 🙂

Damien Thorn

….ich glaube auch….und es führt zu nichts…

mmogli

aber ich kenn damien thorn nicht..hat er etwa auch seinen namen bei mein mmo mehrmals geändert so wie “ ich“ .deswegen hab ich das mit meinem 54 jährigen ws gilde mitglied erzählt 🙂

Caljinar

Ach, liebes World of Warcraft, wie gerne erinnere ich mich an die gute alte Zeit zurück, an eine Zeit in der die sozialen Aspekte in dir noch voller Stärke waren. Ich selber habe seit WoD mit WoW endgültig abgeschlossen, da ich für mich einfach erkannt habe, dass dieses MMORPG nicht mehr das ist was es für mich einmal war. Der Grund dafür ist jedoch bei weitem nicht leicht zu beschreiben. Es liegt nicht an den Inhalten, der Story, den Entscheidungen von Blizzard oder gar der Community, sondern einfach an einer komplexen Kombination aus allem.

WoW hatte zur Classic (Vanilla) Zeit eine riesen Faszination bei den Gamern ausgelöst (völlig unabhägig vom passenden Zeitpunkt -> Internet wurde zum Massenmedium). Es war die soziale Komponente, Freundeslisten und Gilden, die die Spieler auf einem Server zusammen gebracht haben. Man hat neue Menschen kennengelernt und ist mit diesen dann auf diverse Abenteuer gezogen. Egal ob Mountquest (Paladin, Hexenmeister) oder gar die damaligen Klassenquest, die Herausforderungen waren immer groß und der Anteil derer die in T1 rumgelaufen sind war verschwindend gering (Boah EPIC, sowas wünsche ich mir auch irgendwann einmal).

Naxxramas (T3), ein Raid, den kaum ein Spieler je in seiner ursprünglichen Form gesehen hat und definitiv eher für die absolute Elite ausgelegt war. War es schlimm für mich diesen damals nicht gesehen zu haben? NEIN! Ganz im Gegenteil, die Tatsache diesen Raid nicht gesehen zu haben hat mich im weiteren Verlauf dazu ermutigt irgendwann vielleicht auch einmal zu jener Elite zu gehören, was wiederum dazu geführt hat, dass ich eine Begeisterung für WoW und meinen Charakter entwickelt hatte.

„Off-Topic: Ohh man, ich könnte noch unzählige Worte mehr verfassen aber…“

Dann kam der Dungeonfinder und was soll ich euch sagen, dieses Tool war der Anfang vom Ende der sozialen Aspekte in World of Warcraft. Mir ist durchaus bewusst, dass dieses Tool auch viele positive Aspekte hatte und hat, aber die sozialen Aspekte haben darunter leider zu stark gelitten. Hinzu kam, dass Instanzen immer leichter wurden, da schließlich gewährleistet werden musste, dass die Leute über den Dungeonfinder auch Erfolge verbuchen. Weiter ging es mit einem Raidfinder über eine Garnison in der man alleine rumsteht. World of Warcraft hat sich über die Jahre immer mehr zu einem Solo-Online-Rollenspiel entwickelt und für mich somit vieles seiner damligen Faszination eingebüsst.

Nicht desto trotz beschwöre ich WoW noch lange kein Ende, lediglich für mich hat dieses Kapitel ein Ende gefunden. Es gäbe noch so viel mehr, aber es soll erst einmal reichen….

so far

Forwayn

Nun ja, so wie Du es beschreibst, spiegelt sich in WoW eigentlich nur die westliche Gesellschaftsentwicklung: In den großen Städten immer mehr Singles, die alleine in einer Wohnung hocken und nur noch über die sozialen Medien kommunizieren, statt die Freunde in Realität zu treffen.

Caljinar

Vielen Dank Forwayn, ich muss gestehen, aus dieser Sicht habe ich die Dinge bisher noch nicht betrachtet. 🙂

Forwayn

Ich vermisse einen *Ironie off* Hinweis. 😀

Mufin

Ja,war auch nur um diese zeit bis zum ersten Addon Aktive 🙂

Heute würde ich WoW auch nicht mehr mit der Kneifzange anfassen 🙂

mmogli

ende 2016 kommen wir alle wieder zurück zu wow .bis dahin abwarten und hoffen

mmogli

soll ich was schreiben oder nicht ?! ich tu es …abschaffung der garni /hafen/arsenal/token/hilfe addons/toten server bei wow/ein man-frau gilden /kurzen lvl phasen/gruppen quest (sind ja eee keine )/ fsk 12 ! hmm hoffe ich bin jetzt nicht wieder zu weit gegangen 😉

Keupi

THIS !

Caljinar

Ohhh man Cortyn, bitte nicht. Da kommt man aus dem Urlaub zurück, schaut auf eine seiner lieblings MMO Seiten vorbei und wird mit einem Artikel konfrontiert der dazu verleitet einen Roman zu verfassen der weit über WoW hinausgeht und das gesamte Genre umfasst. 🙂 Neeeee, lieber nicht, schnell weg hier. :p

Cortyn

Ich habe zwei wichtige Dinge!
1. Schreibe einen Roman! Das sollte man immer tun!
2. Du sollst keine anderen MMO-Seiten neben uns haben! Und wenn doch, tu wenigstens so, als gäbe es nur mi- erm, uns. Uns.

Caljinar

Zu 1.: Kommt… 🙂
Zu 2.: Vielleicht sollte ich ab und zu doch mal etwas schwindeln, schließlich will man ja kleinen Dämonen möglichst viel Freude bereiten. 😉

Corbenian

„Eigentlich will die WoW Gemeinde doch nur eins , den gleichen Kram wie vorher nur in anderer Form.“

Genau das bekommt die Gemeinde doch auch? Ich habe bislang nicht feststellen können, dass WoW sich auf einmal ganz anders spielt.

Wie verwöhnt man eigentlich von WoW ist, merkt man aber auch erst, wenn man andere MMORPGs spielt. Ich habe nun länger kein WoW mehr angefasst (MoP und WoD sind komplett an mir vorbeigegangen), muss aber immer wieder fest stellen, dass vielen MMORPGS genau der WoW-Faktor fehlt.

SWToR ist -eigentlich- ein absoluter WoW Klon, wirkt aber sehr hölzern, steif und stellenweise auch sehr lieblos.

Tera hat ein super Kampfsystem und technisch eine ansehnliche Grafik, ist aber in allen anderen Belangen doch sehr unterentwickelt.

GW2 macht in der Questphase sehr viel Spaß. Die Grafik und die Klassen wissen zu überzeugen, krankt aber an der fehlenden Trinity…

ESO hat eine authentische Welt, super Quest, angenehmes Gameplay, aber auch hier funktionieren die Dungeons und Raids nicht so, wie in WoW.

WildStar krankt in nahezu allen Bereichen. Ich wollte das Spiel wirklich mögen, aber bis auf den Humor ist das Spiel einfach verkorkst…

Die Liste ließe sich ewig fortsetzen. WoW macht einfach verdammt viel richtig.

ABER ich stimme zu: Die Story wird in vielen Bereichen ignoriert oder umgebogen. Allerdings habe ich die Flickschusterei stets akzeptiert, da sowas bei einem MMO anders einfach nicht möglich ist.
Außerdem ist die Warcraft Lore nicht fertig, sondern entwickelt sich stets. Dazu gehören nun einmal auch Veränderungen. Es ist kein fertiges Buch, dass schwarz auf weiß da steht. Die Story entwickelt sich größtenteils gerade erst.

Und speziell im Bezug auf Sylvanas, den Verlassenen und den Blutelfen (eigentlich doch wieder Hochelfen? Der Brunnen ist wiederhergestellt und die Sucht damit aufgelöst –> grüne Augen wieder zu blau). Ich vermute fast, dass dieser Plot für Warcraft 4 aufgehoben wird 😉 Immerhin muss man da noch etwas bahnbrechendes haben. Arthas, die Aspekte und Illidan, so wie auch die brennende Legion wurden ja so nebenbei verbrannt.

Cortyn

Wie immernoch alle an ein Warcraft 4 glauben ist schon erstaunlich! x3 – Der Name „Blutelfen“ resultiert ja nicht nur aus der Sucht nach Felmagie, sondern auch in der Abgrenzung von den „allianztreuen“ Elfen, die sich weiterhin Hochelfen nennen.
Dazu kommt, dass das Grün der Augen nicht so schnell verschwindet – ebenso wie die grüne Haut der Orcs auch bestehen bleibt. Die Magiesucht ist ebenfalls nicht verschwunden (denn Magie macht nach den 4 Regeln des Arkanen immer süchtig, egal ob Elf, Mensch, Gnom oder Kobold), sondern der Brunnen stillt das Verlangen nur. Quasi eine… Dauerdroge, ohne große Nebenwirkungen.
Falls ich mich da irre, lasse ich mich aber gerne korrigieren ^.~

Corbenian

Es wird ein Warcraft 4 kommen ^^ Die Frage ist daher nicht ob, sondern wann. Ich befürchte nur, in absehbarer Zeit werden wir kein WC4 sehen. Aber in paar Jährchen, mit dem Ergrauen von SC2, halte ich ein WC4 für sehr wahrscheinlich! :3

doc

Ich empfinde, dass WoW gerade in letzter Zeit, ziemlich wenig wirklich richtig macht.

PvP hat in WoW noch nie so richtig geklappt, das Balanciing ist totaler mist. Zuviele Procs, damit zu viele Zufallselemente. Das Scaling der Rüstung lässt „faire“ Kämpfe nur mit genau gleichem ItemLevel zu. etc etc

Die Raids sind stinkend langweilig geworden! Auch hier skaliert die Rüstung zu stark, damit machen die Instanzen im Nachhinein GAR KEINEN Sinn mehr. Die Bosse waren, als wir die damals das erste Mal gehauen haben einiger Maßen fordernd. Beim zweiten Run schon fast langweilig. Warum? Ebenfalls die Skalierung. Nach ca 5 Runs, war es eigentlich nur noch Farmen. Klar, damit man in den HC/Mythic-Modus konnte, aber wirklich anders war es dort dann auch nicht.

Gerade zu WoD hat Blizzard mit ihren Garnisionen viel zerstört. Die Hauptstädte sind leer, Kräuter und Erze habe ich gar nicht mehr farmen müssen, statt wirkliches Spielen schicke ich meine „Browser-Compadre“s los und kriege dort später noch Raid-Equipt?!

Es gibt 2 Dinge die ich zu WoD richtig gut fand, das war das Flugverbot und das Gruppensuchtool für Quests!
Das Gruppensuchtool für Inis finde ich die Variante von Aion oder ESO (wenn es mal eine Gruppe findet 🙂 ) um längen besser, da man dort auch zu einem Gespräch kam, damit waren die Inis IMMER lustiger. In WoW sind Inis eigentlich nur noch 3 Minuten-Rushs ohne Hallo und Tschüß.

Erwin

Soweit ich weiß sind die Blutelfen immer noch süchtig und die Sucht durch den Sonnenbrunnen gestillt wird. Bin mir aber nicht ganz sicher.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

39
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x