Das MMORPG Lost Ark kommt nach Europa – Chinesen sind Schuld

Der CEO von Smilegate, dem Entwickler von Lost Ark, bestätigt, dass das neue MMORPG auch im Westen veröffentlicht wird. Als einen der Gründe dafür nennt er die neuen strengen Regelungen gegen Videospiele in China. 

Was ist passiert? Während der Feier im Grand Hyatt Hotel zum anstehenden Launch von Lost Ark hat der CEO von Smilegate, Kwon Hyeong-Bin, eine Rede gehalten. Darin bestätigte er zum ersten Mal offiziell, dass der Entwickler an Plänen arbeitet ihr neues MMORPG auch in Europa und USA zu veröffentlichen.

Lost-Ark-Cowboy-magier

Lost Art Cinematic: Klassen Magier und Hunter

Wann die westlichen Fans Zugang zu dem Spiel erhalten werden, hat der CEO nicht gesagt. Er betonte allerdings, dass Lost Ark im „fortgeschrittenen“ oder „gereiftem Zustand“ in den Westen kommen soll. Das heißt, es wird vorher zumindest die Open-Beta-Phase verlassen müssen, in der es sich zur Zeit befindet.

Warum kommt die Entscheidung jetzt? Smilegate hat schon vor Monaten Hinweise und Anmerkungen fallen lassen, dass sie mit dem Gedanken spielen Lost Ark in den Westen zu bringen und den Markt beobachten würden. Es gab bis jetzt aber keine konkreten stichfesten Bestätigungen.

Als eine der Begründungen für seine Entscheidung nannte der CEO die aktuellen Änderungen der Regulationen auf dem chinesischen Markt. Seit Anfang August 2018 verhängte die „State Administration of Radio and Television“-Behörde in China scharfe Regeln bezüglich der Veröffentlichung neuer Games in China. Diese Behörde ist auch für die Genehmigungen der Spiele in China zuständig.

Lost-Ark-Monster

Cinematic: Einer der Gegner aus Lost Ark

Laut der offiziellen Mitteilung der chinesischen Regierung sollen diese Regelungen dazu dienen die Kinder zu schützen. Dazu gehören zum Beispiel starke Begrenzung der täglichen Spielzeit oder Verweigerung der Lizenzen für Spiel-Releases in China.

Warum ist der chinesische Markt für Smilegate so wichtig? Es ist nicht überraschend, dass Smilegate angesichts der neuen Gesetze nervös wird. Über 80% des gesamten Umsatzes des Entwicklers kommen aus ihren Einnahmen in China. Lost Ark war ein Spiel, das dem Entwickler Smilegate richtig viel Geld und Zeit gekostet hat. Sieben Jahre lang wurde daran gearbeitet und es hat grob geschätzt 90 Millionen Dollar an Entwicklungskosten verschluckt.

Lost-Ark-Hawkeye-Soul-Master

Sub-Klassen: Hawkeye und Soul Master

Deshalb will die Entwicklerfirma ihren Blick mit Lost Ark jetzt auch auf den globalen Markt und die Länder in Nord Amerika und Europa richten, so der CEO in seiner Rede. Er ist der Meinung, dass Lost Ark über alle nötigen Elemente verfügt, um auch global erfolgreich zu sein.


Währenddessen haben die koreanischen Spieler Spaß mit der Open Beta von Lost Ark:

Lang erwartetes MMORPG Lost Ark endlich da – So reagieren Spieler

Autor(in)
Quelle(n): Biz.Chosun.comLost Ark Reddit
Deine Meinung?
Level Up (15) Kommentieren (30)
Mein-MMO.de hat jetzt einen eigenen Discord-Server für die Community:

Jetzt zum Discord von Mein-MMO.de

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.