DAS MMORPG für Sammler erhält perfektes Feature, um Legendarys, Mounts und alle Charaktere auszustellen

DAS MMORPG für Sammler erhält perfektes Feature, um Legendarys, Mounts und alle Charaktere auszustellen

Mit der kommenden Erweiterung Janthir Wilds landet ein neues Housing-Feature in Guild Wars 2. Jetzt gibt’s neue Infos zu den Heimstätten und den Funktionen des Eigenheim-Systems.

Was ist zum neuen Housing bekannt? Erstmals angekündigt hat Arenanet das Feature sowie die zugehörige Erweiterung Janthir Wilds am 4. Juni 2024. In Zusammenarbeit mit den Entwicklern hat die Webseite PC Gamer jetzt eine exklusive Vorschau auf die Heimstätten veröffentlicht. Im Folgenden fasst MeinMMO euch das Wichtigste zusammen.

  • Die neuen Heimstätten sind eine Weiterentwicklung der Heimatinstanzen, die es weiterhin geben wird.
  • Alle in Heimatinstanzen gesammelten Gegenstände können nahtlos in die neuen Heimstätten integriert werden.
  • Für die Heimstätten hat Arenanet den Bau-Editor von Guild Wars 2 grundlegend überarbeitet und erweitert. Ähnlich wie beim grandiosen Housing von WildStar soll es beispielsweise auch möglich sein, Gegenstände in der Größe zu skalieren oder sie in der Luft schweben zu lassen.
  • Für die Freischaltung der Bauanleitungen führen die Entwickler eine neue Meisterschaft ein. Mehr als 300 Dekorationen sind für den Launch geplant. Über das nächste Jahr soll die Zahl auf etwa 800 steigen.
  • Euer Eigenheim wird eine Art Ausstellung für all eure Skins, Rüstungen, Waffen, Charaktere und Mounts. Ihr könnt all eure GW2-Helden auf dem Grundstücke platzieren (und diese Animationen ausführen lassen), eure Reittiere im Stall besuchen (und eure Lieblings-Skins anschmachten), Friedensstifter in Waffenständern ausstellen und schicke Klamotten über Kleiderpuppen werfen, um diese in all ihrer Pracht zu präsentieren.
  • In den Heimstätten erwarten euch diverse Aktivitäten wie Knoten ernten, Blumen gießen, angeln, schwimmen, Bäume fällen oder „Katzen bei Katzendingen“ zusehen (via Arenanet). Jup, eure gesammelten Stubentiger finden in der Heimstätte ihr neues Zuhause.
  • An der zugehörigen Anlegestelle findet ihr das Skiff, mit dem ihr über den hiesigen Fluss tuckern könnt.
  • Zugang zum Feature erhaltet ihr früh während der Story-Kampagne der neuen Erweiterung.
  • Anders als in anderen MMORPGs müsst ihr keine Lotterie gewinnen oder enorme Ingame-Geldsummen zahlen, um euch ein eigenes Grundstück zu sichern. Es gibt auch keine Miete oder anderweitige regelmäßige Kosten.

Der Ankündigungs-Trailer für die Erweiterung Janthir Wilds von Guild Wars 2:

Neues System mit Potenzial

Was sagt MeinMMO-Redakteur Karsten Scholz zum neuen Housing? In den vergangenen Jahren hatte ich immer wieder das Gefühl, dass Arenanet nur noch das Nötigste tut, um Guild Wars 2 am Leben zu halten. Dazu passt, dass sich Guild Wars 3 bereits in der Entwicklung befinden soll.

Daher bin ich positiv überrascht, wie mächtig und durchdacht das neue Housing-System von Janthir Wilds bislang wirkt. Uns erwartet definitiv mehr als nur ein Alibi-Eigenheim-System, das kaum mehr bietet, als die Heimatinstanzen. Was die Optionsvielfalt des Editors angeht, erinnern mich die Heimstätten sogar an das vielleicht beste Housing-System des MMORPG-Genres.

Das gab es aus meiner Sicht in WildStar, das im November 2018 offline ging und daher auch nicht in unserer Top 5 der aktuell besten Housing-Systeme in MMORPGs auftaucht. In dem bunten Online-Abenteuer von Carbine und NCSoft war es ebenfalls möglich, Items in der Luft schweben zu lassen oder ihre Größe nach eigenem Gusto zu skalieren.

Toll finde ich die vielen Möglichkeiten, all die gesammelten Errungenschaften ausstellen zu können – schließlich ist Guild Wars 2 mit seiner horizontalen Progression DAS MMORPG schlechthin für den jahrelangen Ausbau der eigenen Sammlung.

Was mir noch fehlt, sind ein, zwei weitere Inhalte, die mit den Heimstätten verknüpft sind. Auch hier geht mein Blick wieder zu WildStar, denn dort gab es die sogenannten Housing-Expeditionen, die man allein oder mit Freunden bestreiten und sich exklusive Dekorationen verdienen konnte.

Wie ist euer Ersteindruck bisher? Welches Feature vermisst ihr? Was gefällt euch besonders gut? Verratet es mir in den Kommentaren! Mehr Infos zur neuen Erweiterung, die am 20. August 2024 erscheinen soll, findet ihr hier: Guild Wars 2 Janthir Wilds – Alles Wichtige zu Release, Housing, Kriegsklauen-Mount und Waffentyp Speer

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
12
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Deadlyjoker

Das klingt sehr geil. Nachdem mich Tarisland so garnicht abgeholt habe bin ich aus meiner 2 Jährigen GW2 Pause wieder aufgewacht. War doch wieder ganz okay. Und die Devs scheinen sich mittlerweile auch um ihr Spiel zu kümmern, auch wenn es immernoch Ewigkeiten gedauert hat in die Hauptstadt zu laden.
Hoffe das auch nicht wieder 80% vom Housing Content hinter einer extra paywall stecken.

Abaddon

Am meisten freue ich mich auf die Menagerie. Richtig gut wäre es, wenn man nicht nur die Reittiere, sondern auch die Tiergefährten des Waldläufers (und in einer dunklen Ecke die Pets des Nekros) sich dort aufhalten würden. Bisher war auf Anet immer verlass. Wenn sie etwas Neues etabliert haben, dann haben sie auch geliefert und später immer weiter verbessert. Man kann hoffen, man erhält, wenn man sich auf sein eigenes Grundstück aufhält, einen Buff, wie man ihn von aus diversen Städte kennt wie Arborstein.
Lassen wir uns überraschen. Es wird bestimmt eine Positive werden.

Mortiferus

Ich glaube das es schon bestätigt ist, dass es dort auch den Ausgeruht-Buff oder ähnliches geben soll.

Eine Menagerie für die Waldi-Pets würde ich ebenfalls begrüßen. Für Beschwörungen des Nekromanten oder anderen Klassen sehe ich allerdings keinen echten Mehrwert, da sie diese eh aus dem Nichts generieren können.

Beim Waldi ist das schon alleine deshalb anders, weil man für einen Zweit- oder Dritt-Waldi dann nicht mehr durch die ganze Welt reisen muss, um alle Pets zu bekommen.

Was ich bis heute schade finde ist, dass sie nie die Gildenhallen richtig erweitert haben. Es kamen lediglich neue Hallen und neue Dekorationen aber von den Features her sind die Gildenhallen quasi seit 2015 eingefroren. Hätten sie deutlich mehr rausholen können.

Zuletzt bearbeitet vor 23 Tagen von Mortiferus
voxan

Klick für die Erwähnung von Wildstar.
#WildstarWillNeverDie

Mortiferus

Man darf gespannt sein.

Soweit ich hörte, ist die Anzahl der Twinks, die dort herumlaufen auf 30 beschränkt. Wird man diese selbst wählen können oder erfolgt eine Zufalls-Auswahl aus den Charakteren des Accounts?

Stimmt es, daß man Freunden eigenständigen Zugang und damit sozusagen ihnen Zugriff auf die Knoten gewähren kann?

Myuu79

Was ich mir vom Wildstar – Housing noch wünschen würde, wäre das man auch den Himmel und Boden anpassen könnte. 🙂

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

6
0
Sag uns Deine Meinungx