Fortnite: Spiele-Entwickler lässt Megahit sausen, war ihm zu „Pixar“

Der jetzige Mega-Hit Fortnite hat eine fiese Pointe. Einer der Haupt-Entwickler des Spiels hat das Game früh verlassen, wohl auch weil es ihm zu sehr „Pixar“ war. Das Spiel, das er stattdessen entwickelt hat, war ein furchtbarer Flop, aber genau das, was er machen wollte.

Mit dem Erfolg von Fortnite erhalten im Nachhinein einige Statements eine geradezu furchtbare Ironie.

Als Fortnite im Sommer 2017 live ging und nicht gerade ein Hit war, interviewte Eurogamer den Spiele-Entwickler Cliff Bleszinski. Der war früher eine große Nummer bei Epic Games und er war es es auch, der Fortnite 2011 präsentiert hatte.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Bleszinski hatte Epic Games jedoch 2014 verlassen, um sein eigenes Ding zu drehen.

Fortnite? Das sieht ja so aus, als killen Anna und Elsa da Zombies

In 2017 sagt Bleszinski im Interview, was ihn an Fortnite ein wenig gestört hat: die Pixar-Grafik.

Anna-Elsa-Pixar

Laut Bleszinski wären Leute damals dem Post-Apokalyptischen-Look überdrüssig geworden und als Gegenreaktionen hätte man dann einen „Cartoon-Look“ bevorzugt. Es gebe eine Generation, die mit Pixar-Filmen aufgewachsen sei. Im Interview sagt der Entwickler: “Wenn man sich den Trailer von Fortnite anschaut, dann wirkt das so, als rennen da Elsa und Anna durch die Gegend und killen Zombies.”

Offenbar war das nicht das, was Bleszinski wollte.

Fortnite2

Der sagt: „Ich respektiere das, […] aber wir wollten etwas anderes machen. Einen First-Person-Shooter, der die Fans von Call of Duty und Halo anspricht. Einen Shooter, der mehr einen düsteren Sci-Fi-Look hat als das Comichafte.“

Bleszinski verließ 2014 Fortnite und machte stattdessen den Shooter Lawbreakers im SF-Look.

lawbreakers-01

Statt Fortnite machte er einen furchtbaren Flop

Ein halbes Jahr nach dem Interview spricht die Situation nun eine klare Sprache:

Offenbar hat die Generation, die mit Pixar-Filmen aufgewachsen ist, jetzt das Sagen.

Zu Bleszinskis Verteidigung lässt sich sagen: Sicher war der Look nicht der einzige Grund für seinen Weggang. In der Regel ist sowas auch ein Zusammenspiel mehrer Faktoren. Aber die Ironie ist hier schon bitter.

fortnite-bear-force-one-02

Mehr zum Thema:

Wir haben Google gefragt: Warum ist Fortnite: Battle Royale ein Hit?

Quelle(n): Eurogamer
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
52 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Dennes Alps

spielspaß ist halt immernoch wichtiger als grafik

darauf kommen die entwickler so langsam

was nützt einem die geilste grafik wenn das spiel kacke ist ?
und das war schon fast immer so

Marvin Bill Werner

Wer hat diesen Artikel in der Redaktion durchgewunken?? Die Schadenfreude steht bei dem Beitrag hier an erster Stelle. Mit Finger auf wen zeigen und lachen kann jeder. Konstruktive Kritik wohl nicht, wie man an dem Artikel von Herrn Schumann unschwer erkennen kann. Es wäre auch schön zu erfahren, welche anderen Punkte dazu beigetragen haben, dass der entwickelte das Projekt verlassen hat. Der Artikel hat null Mehrwert und gehört gelöscht.

John Wayne Cleaver

Also wenn du schon so einen Motz-Kommentar schreibst, dann könntest du wenigstens auch die ganzen Schreibfehler und ähnliches Ansprechen. ????

Vielleicht ärgert sich der gute Mann ja wirklich über seinen Ausstieg. Aber er hat danach immerhin ein Projekt durchgezogen, dass ihm wohl viel besser gefallen hat und mehr Spaß bereitet hat.
Und das ist manchmal eben wichtiger als nur der pure Erfolg.

Gerd Schuhmann

Na, testen wir wieder die Grenzen aus? Hat beim letzten Mal ja super funktioniert.

John Wayne Cleaver

Stimmt, ich habe schon wieder vergessen wie feinfühlig du bist. ????
Es sei dir gegönnt diesen total gemeinen und fiesen Kommentar von mir zu löschen oder was du sonst noch so alles anstellen willst.

P.s. Schöne Grüße aus dem sonnigen Singapur. 😉

Gerd Schuhmann

Da bringst du aber auch viel von dir mit in den Artikel rein.

“Schadenfreude” – Ich finde das bemerkenswert, dass derjenige, der dieses Projekt vorgestellt hat, das sich als der Hit des Jahres entpuppt, es verlassen hat und dann den Flop 2017 gemacht hat.

Da wollte ich wissen: Was hat er zu Fortnite gesagt? Was steckt dahinter? Da bin ich auf das Interview gestoßen.

Diese Parallele ist interessant. Wenn du sagst: “Da zeigt man mit dem Finger auf jemanden und lacht” – da unterstellst du mir eine Motivation, die ich nicht hatte.

Dafür

Als wenn da der Grafikstil eine große Rolle bei gespielt hätte.
Lawbreakers sah tatsächlich optisch bei weitem besser aus.

Fortnite war nur erfolgreich, weil die Pubsi besser kopiert haben, wo die ganzen Schulkinder so sehr drauf abfahren. Fortnite ist wahrscheinlich lediglich Elternfreundlicher, da kann man halt immer sagen: Papa guck! Ich schiess nur auf bunte Quietschefigürchen.

phreeak

Find dieses “Fortnite spielen nur Kiddies” getue mittlerweile furchtbar und frag mich jedesmal, ob die Person selber keine Entwicklungsstörung hat. Sicher spielen das auch 13 Jährige, aber die Mehrheit, die ich antreffe überall ist schon über 18. Den Leuten gefällt es halt mehr als PUBG. Es ist schneller, rasanter und auch macht furchtbar laune.

In PUBG laufen sicher auch genug Kids rum. PaySafeCards oder Steam Cards bekommt man hinter jedem dicken Baum heutzutage fürs Taschengeld.

Sunface

Naja der gute Cliffy hat sich danach ja auch nicht immer beliebt gemacht. Hat ja Lawbreakers erst groß als Free to play angekündigt und ist dann aber auf 30 Euro mit Lootbox Cosmetics umgestiegen. Das hat auch einige Leute verärgert. Ich kann verstehen das er keine Gameplay Features in die Lootboxen packen wollte aber seine Kommunikation ist grauenhaft. Ich fand Lawbreakers ganz cool. Es war vielleicht etwas zu kurzweilig und hatte das Pech das Overwatch einfach alle Spiele der Art schluckt.

Alzucard

lawbreakers ist toll 😀
ich würde auch wirklich sagen, dasswegen pubg fortnite beruhmt wurde. ohne pubg wäre dies nicht passiert. dazu kommt die comic grafik und das wchtigste es ist free2play

lzm

Cliffs weggang hatte ueberhaupt nichts mit Fortnite zu tun. Es ging darum das er andere Wege mit dem neuen Unreal Tournament gehen wollte, als die anderen Entwickler im UT Team. Die wollten lieber bei old shool classic bleiben, statt die lawbreakers direction von cliffy einzuschlagen und deshalb, haben sich die Wege getrennt. Es war eher eine Frage des “Gameplays” bei dem es differenzen gab im Team und nicht wegen dem look. Cliffy ist dann gegangen wegen UT und nicht wegen Fortnite. Und UT ist genau so unrelevant wie Lawbreakers geworden. Leider.. Alles was bleibt ist ein riesen flopp fuer Cliffy und ein UT was fuer immer in Pre-Alpha bleibt. Fortnite hat alles gekillt selbst AAA-Paragon. Die Ironie ist hoechstens das es das UT team war, was die Entwicklung an UT eingestellt hat, um in kurzer Zeit das so erfolgreiche Fortnite BR zu basteln. Fakten check 😉

TimTaylor

Paragon war noch nie beliebt, auch vor Fortnite nicht 😉 das hat damit nichts zu tun.

lzm

Was? Paragon wurde eingestellt wegen dem Erfolg von Fortnite das sagt epic games sogar selbst. Es gibt mehrere öffentliche Statements von epic games dazu. Es ist sogar mittlerweile ne meme im paragon subreddit, das fortnite das game gekillt hat und Tom sweeney hat vor ein paar Tagen noch im Interview gesagt, das ohne den Erfolg von Fortnite, man weiter an paragon hätte experimentieren können. 😉 aber Hauptsache mal wieder irgendwo kommentieren, wenn man keine Ahnung hat haha und btw paragon hatte alleine 2017 über 10 Millionen registrierte Spieler und jeden Tag seine tausenden Zuschauer auf twitch. Das game war schon relativ beliebt, aber hat es natürlich schwer sich gegen games wie lol oder dota durchzusetzen, auch wenn es ganz klar das schönere game ist und ein ganz anderes moba feeling ist als click 2 move. Paragon hätte einfach mehr Zeit gebraucht, aber das hat fortnite verhindert.

Gerd Schuhmann

Das ist so halb richtig.

Epic hat Schwierigkeiten bei Paragon eingeräumt und gesagt dass es kein Hit war. Sie haben gesagt, es hätten zwar viele Spieler probiert, aber nur wenige Spieler sind hängen geblieben.

Weil Fortnite so ein Erfolg war, konnte man es sich leisten, Paragon zu canceln. Wenn es kein Erfolg gewesen wäre, hätte man versuchen müssen, es zu retten.

lzm

Jup und wegen den Fehlern die epic games gemacht hat sind neue Spieler nicht geblieben zb gab es keinen item Shop sondern man musste sich komplizierte und mehrere Decks bauen und sobald die meta sich geändert hat, was ziemlich oft der Fall war musste man alle Decks ändern usw da hatten neue Spieler einfach kein bock drauf und das ist auch nur ein grund. Das paragon kein richtig großer hype wurde ist epics schuld, weil die einfach keine Ahnung von mobas haben, deswegen sag ich das eigentlich nicht so gerne das paragon kein erfolg war, weil es ein verdammt gutes spiel ist und einfach am ende nichts mehr draus werden konnte, wegen dem fortnite blow up und weil epic es total zerstört hat mit falschen Ideen und wie epic selbst gesagt hat es “gefailed” hat.. Oder so ein ähnliches Wort erinnere mich nicht mehr an den exakten Wortlaut im Statement 😀 glaub fail haben sie nicht gesagt, aber sowas ähnliches halt das sie was falsch gemacht haben..

Fenix

Fortnite – Installiert, Char-Editor geshen – deinstalliert.
Nicht meins – genauso wie Battleroyal oder Overwatch. Billig zum Herstellen, gut zum Geldverdienen. Irgendwie fehlt mir da die tiefe bzw. die Seele.
Wills ja gar nicht schlecht reden, ist halt nicht mein Geschmack – wäre sonst ja auch langweilig.
Ich bleib da lieber bei Doom, Gears (1-3), Wolfenstein und co

Patrick Seitz

Ist schon krass mit welch simplen Mitteln sich Leute massenhaft Geld rausziehen lassen. Optisch ist das Spiel als wäre es für 12-jährige ausgelegt, jedoch spielen das Spiel auch extrem viele Erwachsene.

Würde mich nicht stören (Nintendospiele begeistern auch viele Erwachsene) wenn es vlt im Gegenzug ein einmaliges Gameplay liefern würde. Aber selbst das tut es nicht. Vielfalt bietet das Spiel in keinem Belang, abgekupfert von anderen Spielen gibt es eigentlich keine Besonderheit außer die paar Bauelemente. Dennoch hat es extrem viele Fans. Ich verstehe die Welt nicht…. ????‍♂️

TimTaylor

Das ist doch normal, der Gamer von heute hat keine Ansprüche mehr an Spiele…wichtig ist es muss schnell gehen und irgendeine Art “MOBA” sein und das läuft dann schon 🙂

Die heutigen Spieler haben die schlechten MMORPGs und Lootboxen geschaffen und beschweren sich danach das die doch doof sind 😀

Blackiceroosta

Optik ist halt Geschmacksache, da haste recht.

Aber Fortnite hat kein einmaliges Gameplay? Wtf, entweder hast du das Spiel garnicht gespielt oder aber nicht länger als eine Runde. Das Bauen bietet da doch ein einmaliges Gameplay ;).

Bauen kann jeder, aber richtig bauen ist da schon schwieriger.

Patrick Seitz

Wenn du das Bauen als einmaliges Gameplay siehst siehst du nicht das Grundgerüst.

Das Spiel ist PUBG mit Bob der Baumeister gekreuzt auf Crack…

ChillCamTV

Ihr müsst mir mal ein schlechtes Spiel zeigen in der Verbindung…. also Cartoon Look + Loot in Farben….. fast jedes Comic Game ist ein gutes werf ich mal in den Raum so…….

Alzucard

wei definierst du comic grafik? außerdem mag ich fortnite nicht also ist es schlecht für mich.

ChillCamTV

kann ich verstehen aber ich meine welches game mit comic grafik war ein flop? bis jetzt eigentlich keines….. cartoon grafik wird durch viele bunte farben starke kontraste und dicke zeichenränder definiert hab ich glaub mal gelesen gehabt……

Alzucard

gut, wenn du es so definierst fallen halt pixelartige spiele eher raus.

wenn man das ganze auf online spiele beschränkt gibt es vermutlich eher wenig flops. da gibt es einige anime spiele die eher wenig spieler haben.
Dann gibt es spiele wie eloa, die man kaum kenn oder spiele wie infinite isles, die gefloppt sind skysage infinite isles wurde zum beispiel während der entwicklung eingestellt. da es wenig cartoon online spiele gibt würde ich mal sagen, dass flopps im allgemeinen wirrwarr untergehen.
Aber ich gebe dir schon damit recht, dass es gute beispiele für erfolgreiche cartoon spiele gibt. betses beispiel hier sind halt team fortress und fortnite oder auch brawhlhalla und mario

Shiv0r

Wildstar

Scaver

Der Erfolg vin Fortnite hat NICHTS mit der Grafik zu tun. Einzig und allein der BR Modus ist für den Erfolg zuständig.

Gerd Schuhmann

Glaub ich nicht. Das hat schon damit zu tun, dass es eher Comichaft ist und keinen “realistischen SF-Look hat.”

Das ist ein Gesamtpaket, was da zusammen hat. Sicher sind der Modus und Free2Play und auf allen Plattformen sehr wichtig.

Aber Grafik, USK 12, Cartoon-Look sind auch wichtig.

Waldspecht

Gerade die Comic Grafik schreckt viele Leute ab.
Sind alleine in meinem Zocker kreis locker 10-15 Mann, die kein Spiel mit Comic/Cel-shade Grafik zocken^^

Natürlich lässt sich das nicht auf die Allgemeinheit beziehen

DrBuhmann

Das höre ich immer wieder solche Aussagen. Aber die Spielerzahlen sagen was völlig anderes.

Waldspecht

Ich persönlich habe kein Problem mit Comic Grafik.
Finde diese in manchen Fällen sogar besser.

WooTheHoo

Schade wenn man sich davon Borderlands vermiesen lässt. ^^ Kanns aber verstehen. Mich hingegen spricht sowas an. Auch wenn ich Fortnite noch nicht gespielt hab.

HansWurschd

Mich spricht es weder sonderlich an, noch schreckt es mich ab.
Aber die Aussage kommt meist von jungen Heranwachsenden, die sich zu cool für sowas sind. 🙂

Patrick Seitz

Schon vor WoW und Wildstar hab ich mich als MMO und Rollenspielfan absolut geweigert.

Ich finde diesen Grafikstil wortwörtlich Haarsträubend und Ekelhaft. Von mir aus kann alles gezeichnet sein aber diese knallbunten Farben…. ????

Auch wenn ich moderne Ableger alter Kinderserien sehe (Tom und Jerry????)

PCMasterfreshdude

Also Battle Royal und Free to Play haben das Spiel doch wohl gerettet ohne BR wäre das Spiel in seiner Grundversion in der Versenkung verschwunden

Gerd Schuhmann

Jo, das stimmt.

Aber das hatte Gründe im Progress- und Monetarisierungssystem, imho.

vanillapaul

Gerade der zweite Punkt ist es in meinem Fall. Ich fand deren Preispolitik von Anfang an mehr als merkwürdig. Als f2p angekündigt, aber Geld dafür verlangen. Und dann noch die ganzen f2p Währungsmechaniken. Dann die lächerliche Ausrede von wegen es ist noch im Early Acces und der Kaufpreis dient dazu, dass sie die Arbeit daran fortsetzen können. Das Spiel war Full Release fähig.
Die haben einfach nur Glück das BR so durch die Decke geht. Ansonsten gäb es einen großen Flop mehr.

TimTaylor

Jup und Rettet die Welt gibts jetzt dann auch umsonst…die Leute die es gekauft haben wurden halt richtig ran genommen 🙁

Franz Schäller

Ich hab es zum Release letzten Sommer gekauft und hab es zu keiner Zeit bereut…es ist das Spiel mit den meisten Spielstunden bei mir.
Es hat mich 40€ gekostet…versteh das Gejammer von den meisten Leuten nicht…Andere Spiele kaufen (60€) und nach 12 Stunden fertig…Fortnite hat ein vielfaches mehr an Stunden für weniger Geld

vanillapaul

Ich bin mir nicht sicher ob du mit der Thematik wirklich vertraut bist, andere Kommentare deinerseits untermauern meinen Verdacht.

Fortnite wurde wie schon oben geschrieben als f2p angekündigt. Und auch der Kaufpreis wurde im Vorfeld erklärt (Unterstützung um das Spiel voranzutreiben). Was das Ganze allerdings stinken lässt ist die Tatsache das es trotz des BR Erfolges immer noch nicht f2p ist, es aber trotzdem f2p Mechaniken hat und es Anfang diesen Jahres (ich glaube Januar) aus dem Early Acces in den Full Release als f2p gehen sollte. Wobei es als EA Release schon Goldstatus hatte (wurde nur nicht so von Epic kommuniziert). Das heißt die, die es damals gekauft haben wurden damals verarscht, nicht wenn es irgendwann mal f2p ist. Und deren Kohle wird wohl auch eher im BR verbraten worden sein.

Gerd Schuhmann

Das hat auch noch im Progress-Systeme arge Probleme. Also die haben Lootboxen wie bei Star Wars Battlefront – und denen haben sie die Bude eingerissen.

Der Fortschritt im Spiel ist an diese Loot-Lamas geknüpft, die kann man für V-Bucks kaufen und diese V-Bucks kann man entweder im Spiel verdienen oder mit Kredit-Karte kaufen. Und in den Boxen sind halt keine “kosmetische Items” drin, sondern spielrelevante Sachen.

Da haben einige Spieler richtig Geld versenkt. Und wenn du dir das alles ergrinden willst, dann haust richtig Zeit rein.

Das sind schon sachen, die verhindert haben, dass Fortnite 2017 zu einem Hit wurde. Das sind in meinen Augen Motivationskiller. Das ist mit den Events etwas besser geowrden – aber nicht viel. Ist zumindest meine Meinung. Kann man sicher drüber diskutieren.

vanillapaul

Ich denke mal ohne PUBG hätte man von Fortnite nicht mehr viel gehört.
Die Lootbox Thematik kam damals nicht wirklich auf, weil halt eigentlich f2p. Was für Verwirrung/Verärgerung gesorgt hatte war die Erklärung zum Kaufpreis in Verbindung mit dem Zustand. In meinen Augen war das schon irgendwie Verarsche.

Meine Vermutung mittlerweile ist, dass Epic auch Fortnite einstellt und BR eigenständig laufen lässt. Die Leute aus meinem Bekanntenkreis die BR spielen, würden auch Rette die Welt spielen oder zumindest mal reinschauen, wenn es kostenlos wäre. So ist es aber einfach uninteressant für sie und bis auf einen hatte Fortnite keiner vorher auf dem Schirm.

TimTaylor

Schon dreißt 🙁

Starthilfer

Fortnites Comic Grafik mag vielleicht für die etwas jüngeren Spieler oder Liebhaber von Borderlands ein Grund gewesen sein. Für Spieler wie mich ist der einzige Grund, dass es Pubg nicht für meine Plattform gab.

Legend-Killer

Free to Play, das ist der einzige grund .. plus es gibt PUBG nicht für Paystation 4..
kostenlos, der neue trend !!

Waldspecht

Ich persönlich fand LawBreakers richtig gut!
Für mich das bessere Overwatch. (Auch wenn niemand den Vergleich mochte) 😀
War sehr traurig, das es gestorben ist 🙁

Mampfie

Fortnite ein Megahit?

Gerd Schuhmann

Jop.

Hogak

Mir auch schleierhaft. Scheint aber so

Scaver

Ja ist es und das kann man auch nicht leugnen. Ich mag das Spiel auch nicht, aber die Zahl der aktiven Spieler zeigt es ganz klar. Auch bei den Game Streams fast 24/7 überall unter den Top5!

Mampfie

Also ich sehe nur Battle Royal, das eigentliche Fortnite sehe ich nirgendwo Leute streamen :/

Saigun

Um den BR Modus gehts auch. Der ist es was aus Fortnite ein Hit gemacht hat.

Chiefryddmz

Evtl weil es ‘non-pvp’ ergo nicht spannend genug für nen stream bzw zuschauer ist?

Edit
Pve content wird doch sowieso eher auf YT präsentiert.. Auch von streamern;

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

52
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x