Fortnite kommt „mal eben“ aufs Handy – Warum geht das alles so schnell?

Bei Fortnite gibt es jede Woche dicke Content-Patches mit neuen Modi. Das Battle Royale hat man in 2 Monaten aus dem Boden gestampft. Nun geht es flugs aufs Handy mit iOS und Android. Wir fragen: Warum geht das da alles so schnell?

Fortnite war im Sommer 2017 als Coop-Shooter praktisch gescheitert. Doch dann hat Epic 2 Monate nach dem Start von „Rette die Welt“ einen Battle-Royale-Modus auf die Beine gestellt. Damit hat man dann den Konkurrenten PlayerUnknown’s Battlegrounds überholt, auch weil man vor denen auf die 75 Millionen PlayStation-4-Konsolen kam, die in den Wohnzimmern der Welt stehen.

Jetzt hat Epic in Rekordzeit den nächsten Stunt hingelegt und Fortnite„mal eben“ auf Mobile-Geräte portiert. Und zwar das eigentliche Spiel selbst – keine abgespeckte Mobile-Version. Ein Stunt, den man so nicht erwarten konnte.

fortnite-iphone

Und das alles lief nebenbei, während wöchentlicher neuer Content erschien in Form von Limited Time-Modes, neuen Waffen und Skins. Außerdem reagiert man bei Epic in Rekordzeit auf Fan-Feedback, löst Bugs innerhalb von Stunden und legt allgemein ein Irrsinns-Tempo an den Tag.

Wenn man weiß, wie lange Portierungen auf neue Plattformen, neue Modi oder Spielinhalte bei anderen Games dauern, auch bei Spielen von renommierten Studios, dann muss man sich fragen: Warum zum Henker geht das bei Fortnite alles so verdammt schnell?

Wir haben drei Gründe gefunden.

Fortnite-Baller

Grund 1: „Der Gute-Laune Grund“ – Wir sind einfach super

Den Marketing-Grund nennt der Creative Director von Epic, Donald Mustard, gegenüber der US-Seite Forbes auf die Frage, warum Epic das alles so schnell hinbekommt.

Mustard sagt: „Ein richtig fantastisches Team, eine Firma und eine Engine. Wir verstehen, was wir hier für eine Möglichkeit haben und wir gehen voll darin auf. Wir wollen alles geben, um Fortnite so schön und so spaßig wie möglich zu machen für jeden, der es spielt. Wir wollen die Regeln neu schreiben, was ein Spiel sein kann.“

Das ist die gute Laune-Antwort von Epic: Wir wollen es einfach!

Aber schauen wir tiefer.

Fortnite-Handkanone

Grund 2: „Das war alles so geplant“ – Epic wollte einen Hit

Eine andere Antwort gibt das US-Magazin Polygon. Die erzählen von einem Treffen im letzten Jahr mit den Entwicklern von Epic, als der Coop-Shooter Fortnite den Journalisten vorab gezeigt wurde. Damals sagte Epic: „Das ist nicht unserer erstes Rodeo. Es ist nicht mal unser zweites. Ja, es könnte sein, dass es noch nicht mal unser drittes Rodeo wird.“

Polygon sagt, dass die Atmosphäre beim Treffen so war, dass Epic fest an den Erfolg von Fortnite geglaubt hat. Obwohl das Spiel die Journalisten nicht überzeugen konnte. Doch das Studio war wahnsinnig heiß auf einen Hit.

Während Epic früher mit der Gears of War-Serie auf der Xbox 360 enormen Erfolg hatte, versuchten sie seit Jahren, die nächste Hype-Welle zu treffen und einen Trend zu erwischen, der durch die Decke ging.

Serath-Paragon

Man hatte mehrere Eisen im Feuer:

  • Mit Fortnite wollte man ursprünglich die Minecraft-Welle treffen
  • Mit Unreal Tournament hatte man es auf den eSport abgesehen
  • Und Paragon sollte die Welle um Dota 2 und League of Legends erwischen

Als man die Chance erkannte, auf die Battle-Royale-Welle aufzuspringen, hat man die genutzt und voll durchgezogen.

destiny-2-zavala

Vorbild: Destiny als Lifestyle-Game, aber noch viel lebendiger

Bei Fortnite: Battle Royale kommt Epic zu gute, wie man das PvE-Spiel Fortnite ursprünglich angelegt hatte. Es war nicht als starres Spiel geplant, sondern als ein sich wandelndes, lebendiges Spiel.

Man erklärte das den Journalisten mit dem Verweis auf Destiny.

Auch Polygon zitiert Mustard: „Destiny ist ein sehr lebendiges Produkt. Wenn man sich Destiny anschaut, ist das zwar technisch nicht Free-to-Play, aber es ist so designt. Alles ist robust und kann ständig weiterentwickelt werden. Es hat einen Rhythmus, einen Takt, der viel lebendiger ist als bei einem traditionellen Spiel. Diese Systeme haben wir auch und unsere Systeme sind noch robuster als die von Destiny.“

Fortnite war also schon so ausgerichtet, schnell weiterentwickelt zu werden – und als Battle Royale-Spiel konnte es diesen Erfolg haben, der dem PvE-Spiel Fortnite nicht vergönnt war.

Aber wie genau hat Fortnite diese Grundlagen geschaffen?

Infinity-Blade

Grund 3: Die Engine

Der größte technische Vorteil, den Epic besitzt, ist klar die verwendete Unreal Engine. Die wird von Epic selbst entwickelt.

Während andere „Tripple-A“-Titel mit ihren Engines nur halbherzige Mobile-Ports bewältigen könnten, die Jahre brauchen, ist die Flexibilität der Unreal Engine eine Wucht.

Denn die Unreal Engine war von Beginn an auf Mobile ausgelegt.

Polygon weiß, dass Epic jahrelang mit den Entwicklern der Hit-Mobile-Serie „Infinity Blade“ an deren Spielen gearbeitet hat, um die Unreal Engine auf Mobile auszulegen. Daher besitzt die Engine von Grund auf die Möglichkeit, iOS und Android zu unterstützen.

fortnite-vs-pubg

Ein Spiel wie PUBG braucht die Hilfe von Microsoft, um ihr Spiel auf die Xbox One zu portieren, geht dazu eine Partnerschaft ein und schließt die PlayStation-4 für eine Zeit aus. Epic muss solche Deals nicht eingehen und kann daher auf maximale Reichweite setzen.

Die Flexibilität der Engine kann besonders von Epic voll ausgenutzt werden. Das gibt Epic und Fortnite einen fast schon unfairen Marktvorteil.

Beobachter denken, dass Epic mit Fortnite durch diesen enormen Speed und die Flexibilität in Regionen vordringen kann, die für andere Spiele nicht zu erreichen sind. Das letzte Spiel, das von einem jungen Publikum so durch die Decke getrieben wurde, war Minecraft.

Mit einem Umweg kann Fortnite also doch noch dem Spiel nacheifern, in dessen Windschatten es ursprünglich einmal nach oben kommen wollte.


Wenn Ihr über Fortnite auf dem Laufenden bleiben wollt, abonniert doch unsere Facebook-Seite mit 100% News zu Fortnite!

Mehr zu Fortnite:

Fortnite: Battle Royale – Tipps vom besten Spieler der Welt

Autor(in)
Quelle(n): polygonForbes
Deine Meinung?
3
Gefällt mir!

23
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Rene Schink
Rene Schink
1 Jahr zuvor

Und ich ärgere mich immer noch warum es für Android keinen flüssig laufenden Ps2 emulator gibt… Hardware-mäßig sollten die Handys das mittlerweile auch hin bekommen wenn schon fortnite auf dem Handy läuft…

Nookiezilla
Nookiezilla
1 Jahr zuvor

Nun weil beim einem emuliert wird und beim anderen eben nicht. Wenn das so einfach wäre, könnte ein aktuelles Android Flaggschiff auch ohne weiteres Wii U Spiele abspielen.

Oder wieso struggelt bereits ein aktueller PC bei den Wii U games?

Rene Schink
Rene Schink
1 Jahr zuvor

Schon klar, aber hardwaremäßig hat ein (aktuelles) Smartphone die 40-fache Leistung einer PS2. Und ich muss mich korrigieren, nach einigem Suchen hat sich herausgestellt das es einen, sogar recht gut laufenden, Emulator gibt.

press o,o to evade
press o,o to evade
1 Jahr zuvor

android? lol

Rene Schink
Rene Schink
1 Jahr zuvor

Weiß nicht was daran so lustig ist aber ja, Android, welches nach meiner Erfahrung wesentlich besser läuft als iOS. Aber darum geht es hier nicht.

press o,o to evade
press o,o to evade
1 Jahr zuvor

wie war das in der werbung? wenn du kein iphone hast, hast du eben kein iphone…

MLGeeZuZ
MLGeeZuZ
1 Jahr zuvor

Ohaa ein Bild von Infinity Blade im Artikel *-* Für mich eines der besten Spiele aller Zeiten <3

TimTaylor
TimTaylor
1 Jahr zuvor

Mal eben ist auch kein so großes Problem, UE4 ist Multiplattform-Fähig…da muss nicht soviel angepasst werden wie die meisten glauben wink

Sunface
Sunface
1 Jahr zuvor

Würde ich mir auf jeden Fall mal anschauen wenn die Android Version raus ist.

Jop45Lk
Jop45Lk
1 Jahr zuvor

Weil man einen Hit wollte klaut man einfach die Idee eines anderen und veröffentlicht es als erster. Würde die ja echt verklagen haha

Nookiezilla
Nookiezilla
1 Jahr zuvor

Aha. Du hast den Durchblick.

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Wegen diesem „mal eben“ würde mich mal wirklich brennend interessieren wie „toll“ es wohl ist da als Entwickler zu arbeiten?

Rets
Rets
1 Jahr zuvor

Man muss noch als vierten Aspekt „gutes Management“ ergänzen. Jedenfalls soweit ich das sehen kann. Dass Paragon dran glauben musste und den Spielern 100% refund gegeben wurde, war ja schon eine krasse Entscheidung. Aber sicherlich eine, die ihren Anteil an dem schnellen mobile-port hat. Aus wirtschaftlicher Sicht also: gutes Management.

kriZzPi
kriZzPi
1 Jahr zuvor

Die news stimmt aber nur halb während pvp sich sehr schnell entwickelt hat der pve teil Monate lang die gleichen bugs … Ich denke die schnelle Entwicklung kommt einfach durch die Fokussierung auf br und das grosse team was dahinter steckt schließlich arbeitet ein pve team am pvp plus die team von ur und paragon

Der pve teil hätte locker selber ein Hit sein können und der br teil hat stark von der Unfähigkeit des pubg team profitiert …
Die Leute waren heiß auf br und pubg entwickelt sich viel zu langsam

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Der pve teil hätte locker selber ein Hit sein können und der br teil hat stark von der Unfähigkeit des pubg team profitiert …
—-
Das glaube ich nicht. Nicht bei uns im Westen.

Die Hälfte von Epic wurde 2013 von Tencent gekauft, ist ein großer China-Riese. Und die haben wohl bei dem Progress-System von Fortnite ihre Ideen aus asiatischen Mobile-Games mit reingebracht.

Das ganze System hätte im Westen nicht als „Hit“ funktioniert, weil die Spieler hier sowas nicht mitmachen.

Das ist Grind/Lootbox/zu heftig für einen westlichen Mainstream-Geschmack. Da gab’s ja damals schon Geschichte „ich hab 200€ bezahlt und nicht den Helden gekriegt, den ich wollte“ – jetzt mit Events und Änderungen ist es etwas besser geworden, aber damit es ein Hit wird, hätte man das Progress-System komplett ändern müssen, denke ich.

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

Wird aber doch noch überarbeitet „bis zum Release“ oder nicht?
Also das progress System..

Und ich glaub aber auch, dass der pve Teil richtig einschlagen würde, wenn sie da n bissl mehr dran wären.. ????
Bis Sommer spätestens Herbst sollte das endlich auch for free werden
Dass sich genau so viele das ansehen wie den BR Modus und Hfftl erkennen wie viel Potential in ‚rette die Welt‘ steckt ????????
Und spätestens dann wird epic da auch richtig anschieben smile

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Ich könnte es mir vorstellen, dass sie das radikal ändern. Aber ob sie das wirklich machen, weiß ich nicht.

Würde auf jeden Fall die Leute verärgern, die jetzt schon ein Haufen Geld investiert haben.

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

Mjoa gutg. kann man dann auch nicht so viel machen..
Solange man das wofür man sozusagen bezahlt hat nicht verliert oder wertlos wird

.. Die Fifa Spieler dürfen sich auch nicht aufregen wenn sie im nächsten Teil wieder komplett von vorne anfangen müssen
Da is es nämlich wirklich rausgeworfenes Geld, sobald der nächste teil da is

press o,o to evade
press o,o to evade
1 Jahr zuvor

hallo fortknights, ich hab eben fortnite mobile installiert und logge mich mit dem ps account ein.
zocke ich dann gegen ps4 oder gegen mobile gegner??

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

Beides wsl ^^
Aber schau mal in die settings,
Glaub man dürfte es einstellen können mit man in den Pool geworfen wird

Reborn117
Reborn117
1 Jahr zuvor

Wie bitte? Crossplay? Mit Sony? Im Leben nicht ????

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

??

Alex Oben
1 Jahr zuvor

Also um Fake news vorzubeugen: Wenn du alleine oder mit Handy Spielern zockst bist du zu 100% in ner Handylobby.
Nur wenn du mit ps4 oder pc spielern zockst musst du in eine Crossplay lobby. Also mit Pc spieler gehst du auf den pc server (overkill xD) und mit ps4 halt auf ps4 server. Genau so ist es auch als konsolenspieler der mit pc spielen möchte.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.