Fans kritisieren und verspotten eine Szene in der neuen Serie von Star Wars

Fans kritisieren und verspotten eine Szene in der neuen Serie von Star Wars

Seit der Ankündigung von Star Wars: The Acolyte wird die Serie von den Fans heruntergemacht. Der erste Trailer sorgte für Gespött unter den Fans. In der aktuellen Folge gibt es eine Szene, die die Serie für die Fans noch schlechter macht.

Vorsicht vor leichten Spoilern: In diesem Artikel wird eine Szene aus Folge 3 von Star Wars: The Acolyte beschrieben, wer sich nicht spoilern möchte, sollte nach dem Gucken wiederkommen.

Worum geht es? In Star Wars: The Acolyte wird eine Geschichte noch vor Episode 1: Die dunkle Bedrohung erzählt. Zu dieser Zeit gibt es offiziell keine Sith mehr und der Jedi-Orden lebt in Frieden und Wohlstand. Doch jemand ermordet Jedi-Meister und das bedroht den bekannten Frieden.

In der 3. Folge der Serie lernen wir einen fast ausgestorbenen Hexenorden kennen, der zwar die Macht nutzt, dies aber anders als Jedi und Sith. Die Zwillinge Osha und Mae wurden von diesem Orden aufgezogen, da sie wohl eine große Bedeutung für die Macht haben. Der Hexenorden an sich ist nichts Neues; den kennt man beispielsweise aus der Clone-Wars-Serie oder aus den Jedi-Survivor-Spielen in Form von Merrin.

Doch ein Ritual aus der letzten Folge sorgt für Spott und Wut bei den Star-Wars-Fans, die schon mit einem Wookie in Folge 2 Probleme haben.

Den Trailer zu Star Wars: The Acolyte seht ihr hier:

Ein Hexen-Ritual sorgt für Spott

Was passiert in dieser Szene? In einem Flashback sieht man die beiden Zwillinge Osha und Mae als Kinder während eines Rituals des Hexenordens. Während des Rituals werden zugegebenermaßen merkwürdige Geräusche gemacht und es wird mehrfach Die Kraft der Einen. Die Kraft der Zwei. Die Kraft der Vielen gesungen.

Unter einem Tweet auf x.com wird die Szene ins Lächerliche gezogen. Dabei gibt es viele sexistische Kommentare, die man auch in vielen anderen Posts zur Serie beobachten konnte und viele Aussagen, dass Star Wars tot sei.

  • @fau1in: Es ist so… so schlecht
  • @christianvanck: Star Wars starb mit Jar Jar Binks. […] Dann wurde er mit The Mandalorian kurz wiederbelebt. RIP.
  • @MadamSavvy: Sie konnten sich nicht einmal einen coolen Gesang ausdenken?

User wie @Hereforthetext mögen die Szene auch nicht, merken aber an, dass es Standard ist mit einem Hexen-Trope. Trotz dessen findet er es gut, wie sich die Story entwickelt.

Wie steht es um Star Wars: The Acolyte? Schon vor dem Release waren viele Fans nicht begeistert von der Serie. Schon die vorherigen Serien sorgten für viel Kritik. Schaut man sich auf Rotten Tomatoes die Wertungen an, dann sieht man eine große Diskrepanz zwischen Kritikern und Fans.

Die Kritiker sind mit einer Wertung von 84 % überraschend positiv. Damit ist die Serie besser bewertet als beispielsweise die Obi-Wan- oder die Boba-Fett-Serie. Auf der Zuschauerseite sieht das aber ganz anders aus. Dort hat The Acolyte aktuell eine User-Wertung von 14 %. Das ist ein katastrophaler Wert, vor allem für ein Franchise mit so einem großen Fantum.

Ob sich die Wertung der User ändert, ist dabei fraglich. Zwar sind bisher nur 3 Folgen erschienen; The Acolyte hatte aber von Anfang an einen schlechten Ruf. Vor allem die Vorwürfe, Woke zu sein, plagen die Serie und das Star-Wars-Universum im Allgemeinen. Einen ähnlichen Vorwurf hatte auch Warhammer 40.000: Fans werfen Warhammer 40.000 vor, sie für dumm zu verkaufen, um „woke“ zu sein

Quelle(n): Jeuxvideo, X, Rotten Tomatoes
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
27 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Monfyre

Auf Wookipedia wurde das Geburtsjahr des Charakters Ki-Adi-Mundi aktuell so angepasst, dass er in der vierten Folge auftauchen konnte. Normalerweise wäre er noch nicht geboren worden.
Er war ursprünglich in den Filmen als Jedi-Master präsentiert worden, der meinte, dass man seit 1000 Jahren nichts mehr von den Sith gehört hätte.

Hae

Das Hauptproblem an Star Wars ist das gleiche wie bei allen Dingen heutzutage.

Nämlich die Einstellung die Wahrheit zu kennen und kaum noch Fehler an zu gestehen, denn wenn man die Wahrheit kennt, kann man ja nicht Schuld haben, wenn etwas schief läuft und das ist bei Star Wars – The Acolyte ebenso. Generell leiden viele “Woke” darunter, denn kritisch hinterfragen ob, das was sie da machen, auch gut ist, tun sie nicht mehr.

Denn SW:TA ist im Grunde eine interessante Story, gerade das die Jedi mal nicht als die Guten hingestellt werden ist ein schöner Punkt, das es mit ihnen nicht nur Konflikte mit den Sith gibt, die als immer Böse hingestellt werden, ist eben interessant. Problem an der Sache ist, das ist nicht Star Wars! Star Wars ist ein Märchen, da gibt es die Guten, die Bösen und man kann die Bösen zum Guten bekehren. Simple einfache Moral! Sobald ich davon abweiche, ist es halt nicht mehr Star Wars.Man kann aber davon abweichen…

… wenn man eben auch etwas Gutes abliefert und somit die Star Wars Märchenformel nicht einbauen möchte. Dann muss man aber eben auch was gutes produzieren und nicht Matrix-like Kämpfe einbauen die einfach lächerlich sind. Keine “oh das sind Zwillinge die nach 16 Jahren immer noch die gleiche Frisur haben” als Story-Basis nehmen und auch nicht so viel Retcon und Respektlosigkeit gegenüber dem davor erschienen Star Wars machen. Man muss halt intelligent sich in die Story einbauen und nicht den “Space Jesus” als etwas normales etablieren. Den Gag macht man nur einmal und respektiert ihn dann. Genau so wie man Macht-Hexen die es in den Büchern schon lang gibt, nutzt und nicht irgend was neues dazu dichtet, das auch nicht mal großen Sinn ergibt. Warum war das kein Orden von Frauen die einfach Männer sozial nicht in der Machtposition haben wollen, warum leben sie nicht mit Männern zusammen, wie es die Macht Hexen in den Büchern machen. Warum kann man auch nicht mal den Nachteil von Frauen an der Macht sehen oder ihn gar wegschreiben. Weil vielleicht genau diese Machthexen sehen das Männer eben für andere Dinge besser geeignet sind. Einfach etwas mehr machen.

Was bleibt, wir haben eine Serie, die für ein Publikum geschrieben wurde, dass so winzig klein ist, weil es Woke-Hollywood heißt. Es ist Qualitativ nicht mal so gut wie ein Xena und Hercules und meine Güte die waren damals auch von der Story nicht gerade eine Glanzleistung. Sie haben aber ihre Zielgruppe getroffen, Jugendliche und Erwachsene die einfach nur bisschen coole Story und Action und simple einfache Geschichten wollten. Da ist Hercules, da Xena, da die Bösen, die Kämpfen, das gute Gewinnt, mal nicht und man fiebert mit wie es weiter geht. Fertig! Nur SW:TA macht das alles so schlecht und vorhersehbar das es einfach nicht mehr reicht und wäre das irgend ein Studentenprojekt an der Filmhochschule das so nebenbei zusammen gezimmert wurde. Okey! Aber nicht AAA Disney!

Monfyre

Die Reviews und die Fans sind sich bei der Bewertung der Serie merkwürdig einig, dass diese vom Drehbuch ziemlich schlecht ist. Da können die Schauspieler nicht mehr viel rausholen. Nur reine Star Wars Kanäle und Zuschauer, die sich etwas damit die Zeit vertreiben wollen, finden darin positive Aspekte

One Of Them

Sind das diese “Fans”TM, die die alten drei Filme über alles anhimmeln und alle anderen Umsetzungen Radikal ablehnen?

Hab vor kurzem einen Chronologischen Run durch die SW Serien und Filme gemacht und die alten drei Teile waren mit Abstand die schlechtesten. Als Ottonormalgucker kann man diese Leute eh nicht ernst nehmen. Dazu zählen auch die ach so dollen HDR “Fans”TM.
Die Leute die das ganze zu ernst nehmen machen es sich mit der Kleinkrämerei das schöne SW Universum selbst kaputt und nebenbei auch anderen, die vielleicht deswegen nicht reinschauen. Heutzutage äußern sich sowieso nur noch die Unzufriedenen, da darf man die lauten Nörgler nicht zu ernst nehmen. Deshalb sind Bewertungen auch nichts mehr wert.
Gut, dass ich mir selbst ein Bild gemacht habe.

Ich hatte mal weniger mal mehr vergnügen aber eine Katastrophe waren nur die alten drei Filme. Rogue one, Andor, Mandalorian, Book of Bobba Fett, Obi Wan Kenobi und Ahsoka waren die Besten.The Acolyte macht mir bisher auch Spaß, eine abschließende Meinung bilde ich mir erst wenn alle Folgen raus sind.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von One Of Them
flyhightrypie

Wie wahr, Disney ist das beste was Star Wars passieren konnte.

T.M.P.

Hm.
“Ich definiere mich als Ottonormalgucker, und deshalb ist nur meine Meinung etwas wert.”
😉

Da du nur über die Nörgler herziehst, kann man sich natürlich fragen, ob du wirklich so ein neutraler Konsument bist.
Aber so einfach ist es ja nicht, denn Geschmäcker sind verschieden. Bei der originalen Triologie bist offensichtlich du der Nörgler.
Und das auch noch ohne nähere Begründung. 🙂

Das sich die Unzufriedenen melden ist doch eigentlich ok. Genauso melden sich ja auch regelmässig extreme Fans der Serie. Schade ist nur, dass das Ganze immer politisch aufgeladener wird.
Aber ich denke jede Kritik, die sachlich begründet wird, kann man sich zumindest mal anhören.

Marc

Das ist einer der Gründe, warum ich kaum noch Kommentare schreibe. Ein Meinungsaustausch ist kaum noch möglich. Es gibt nur noch 2 extremen und wenn du nicht zustimmst, wirst du beleidigt, diskreditiert oder sonstiges. Egal wo “WoW ist gut oder WoW ist scheiße”, “Assassins Creed Shadow ist historisch inakkurat oder ist historisch akkurat” und ich könnte noch so viele andere Sachen nennen.

Auch setzt @One Of Them hier einfach zum Rundumschlag aus. Alle die Acolyte nicht mögen sind Nörgler, Fanboys oder was auch immer. Aber damit nicht genug, Leute die HDR die ersten Teile mögen sind genau so. Ich liebe die originale Triologie, habe mir sogar den Directors Cut wo alle 3 Filme in extra lang ausgestrahlt werden in einem Rutsch angeschaut.

Es ist einfach überall nur noch das selbe. Keine Kritikfähigkeit oder Diskussionsvermögen mehr vorhanden

thor_hater

The Acolyte ist tatsächlich ziemnlich schlecht. Aber immer noch besser als Thor 4!

ShenOTP

was laberst du, Thor 4 ist der beste Film aus Phase 4 ?!

thor_hater

Bist du zufällig auch ein Fan von Rebel Moon?

ShenOTP

Einer von Snyders besten Filmen, wenn nicht der Beste. Für mich auf einer Ebene mit LOTR z.B. Da kommt SW einfach nicht ran …

thor_hater

Auf einer Ebene mit Herr der Ringe? Ich hoffe doch wir können uns darauf einigen, dass Herr der Ringe eine ganz eigene Kategorie ist. Eine der bedeutensten Filmreihen überhaupt.

ShenOTP

Na gut, du hast Recht. LOTR ist wirklich erstklassig.

thor_hater

Jeder sollte diese Filmreihe mal gesehen haben. Im Grunde weiß man nicht, wozu das Medium Film fähig ist, wenn man es nicht getan hat.

ShenOTP

stimmt, wir brauchen mehr Artikel über LOTR 👆

thor_hater

Vielleicht könnte einer der Redakteure hier eine Artikelreihe dazu schreiben. Am besten jemand, der die Filme vorher noch nie gesehen hat, um sie aus einer aktuellen Perspektive ohne Nostalgie zu bewerten. Sowas würde ich auf jeden Fall lesen.

ShenOTP
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Walez

Die für mich beste Lore bietet immer noch KotOR2, Korriban, Sith Academy.

Walez

A dream would come true…😃 Es gibt soviele gute Fiktions und die Storyline der beide KotOR Teile, warum kann man sich nicht endlich mal von dieser Zeitlinie (+- 100 Jahre) lösen, mit der Lore neue Wege gehen?

Don Mephisto

Das wird nicht passieren. Die Charaktere in der old republic Ära sind zwar super und das ganze ist in sich auch schlüssig, allerdings gibt es keine befriedigende Erklärung warum die ganze Macht, die die Sith und die Jedi hatten einfach verschwindet. In der old republic Ära gibt es Sith, Jedi, Rituale und Waffen die Darth Sidious mit seinem Todesstern wie ein Kleinkind mit seiner Rassel aussehen lassen. Wo soll dieses ganze Wissen und diese ganze Macht gesamtheitlich hin verschwunden sein?

T.M.P.

Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.

vom ollen Albert 😉

Der dritte Welt Machtkrieg wäre dann irgendwo nach Kotor 2. So schöne Dinge wie die Sternenschmiede wurden da ja schon zerstört..^^

Und der vierte Welt Machtkrieg wäre, äh… Luke, der Rotzlöffel, gegen Palpatine, das Knittergesicht. Ein doch sehr überschaubarer Krieg.

Falls dir die Analogie nicht passt, dann sorgen für Stöcke und Steine halt die Ewoks. 😅

TheDant0r

Selbst George Lucas kann nicht glauben, was er damals seiner Kreation angetan hat, als er diese an Disney verkauft hat.

The Acolyte tretet so ziemlich alles an Lore und Gesetzgebungen mit (Woke)-Füßen was vorher erschaffen und etabliert worden war.
(Wookies sind zB lt G.L. nicht machtempfindlich, hier gibt es plötzlich einen Wookie-Jedimeister).

Dazu schlechtes Schauspiel, 1001 Logikfehlern und Blödsinnigkeiten.

Ich sag meine Meinung: Das ist kein Star Wars mehr. Das ist “Disney’s Far Far Away Galaxy.”

Grusselig was man da noch erwarten kann, zum Glück bleibt diese Serie verschlossen hinter dem Verließ namens Disney+

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von TheDant0r
Akuma

 (Wookies sind zB lt G.L. nicht Machtempfindlich, hier gibt es plötzlich einen Wookie-Jedimeister).

Du meinst abseits von dem Punkt das dies bereits vor dem Disney-Kauf obsolet gemacht wurde, zum einen durch das EU und durch Clone Wars von GL selbst?

Die “Regeln” die also bereits unter GL und Lucasarts/Lucasfilms kompletter Quatsch waren und massive Logiklücken hatten?

Die Regel der Zwei die schon unsinnig war als Sie erdacht wurde und einfach die komplette Geschichte der Sith ignorierte?

So ungefähr?

CandyAndyDE

Ok, jetzt kläre mich mal bitte auf.
Wieso ist die Regel der Zwei unsinnig? 🤔
PS: Ich liebe die Darth Bane-Romane.

Akuma

Die Sith gibt es seit minimal 5000 Jahren, wobei wenn ichs richtig im kopf hab geht das ganze mindestens 25000 Jahre zurück.

Folgt man der alten EU
Das fängt schon damit an das die Sith ursprünglich ein Volk auf Korriban waren welche durch Dunkle Jedi erst zu Machtnutzern wurden.
Selbst wenn man den begriff Sith dann weiter großflächig nimmt, es gab schon immer mehr als nur 2 Stück. Im alten EU sogar gleich noch als Empire und diversen anderen Variationen.

Selbst im aktuellen Kanon gab und gibt es schon immer mehr als Zwei. Die komplette Inquisition unter Vader sind grundsätzlich nichts anderes als Sith. Zwar maximal auf dem Niveau von Akolythen aber denoch.

Darth Sidious, Count Dooku, Darth Maul hast du schon 3 die gleichzeitig existierten auch wenn Maul als tot galt. Ventress ist zwar ursprünglich eine Dathomir-Hexe aber dennoch hier eine ausgebildete Sith.

Mal davon ab so oft wie die Sith angeblich ausgelöscht wurden, gabs doch erstaunlich viele im laufe der Zeit.

In Episode 8 hast du theoretisch mit Snoke, Kylo Ren und Darth Sidious auch 3 stück die leben. Auch wenn Snoke sich letzendlich als Marionette entpuppte von Palpatine.

Du kannst auch Episode 9 nehmen, so schlecht der Film an sich ist du hast da eine Halle voll Sith, ob die jetzt körperlich sind oder nur Machtgeister lässt sich nicht erschließen.

Ja die Bücher sind gut, die Regel ist nur unsinnig. Wobei hier am meisten greift das Sie nie wirklich funktioniert hat.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Akuma
Chris

Muss da ein wenig korrigieren. Count Dooku wurde erst nach dem Tod seines ehemaligen Padawans und somit auch gleichzeitig den vermeintlichen Tod von Darth Maul zum Sith.

Die Regel der zwei sollte nie bedeuten, dass es keine anderen machtsensitiven Kämpfer der dunklen Seite gibt. Der Zweck war die Verteilung des Machtgefüges innerhalb der Sith. Darth Bane hat diese Regel vor allem deshalb eingeführt, weil es unter den Sith regelmäßig zu Auständen kam und sie sich gerne mal gegenseitig abschlachteten. Das Töten des Meisters durch den Schüler wurde hingegen bei der Regel Der Zwei sogar mit einbezogen.
Die Regel hat in meinen Augen an 2 anderen Punkten massive schwächen
Denn Bane vertraute darauf, dass die Sith diese auch weiterhin anwenden werden obwohl sie dazu neigen sich über Regeln hinweg zu setzen (und es gab ja auch immer wieder welche, die sich heimlich einen Schüler hielten) und zudem was war, wenn der Meister getötet wird und der neue Meister stirbt bevor er sein Wissen weitergeben kann. Das würde die Sith im Worst Case um 1000 Jahre oder mehr zurückwerfen.

CandyAndyDE

Naja, das stimmt einiges nicht.

Die Sith waren auch vor den dunklen Jedi Machtnutzer. Für sie war es ganz normal die Macht zu nutzen.
Erst die dunklen Jedi haben sie korrumpiert. Mit der Zeit haben sich beiden Gruppen vermischt. Daraus entstanden dann die klassischen Sith, wie Naga Sadow.

Die Sith wurden 1000 Jahre vor der Schlacht von Yavin durch die Gedankenbombe auf Ruusan ausgelöscht. Nur Bane überlebte.

Doku war der Ersatz für Maul. Sidious hatte den älteren und unzufriedenen Jedi gewählt, da er nicht so viel Zeit für dessen Ausbildung opfern wollte.

Die Inquisitoren waren nicht mehr als umgedrehte Padawane. Quasi Bluthunde, die die Jedi für Vader aufspüren sollten, damit er sie auslöschen kann. Gegen ausgebildete Jedi hatten sie im Kampf aber kaum eine Chance.

Es gab in der Regel der Zwei einen Meister, einen Schüler (Akolythen). Manche Schüler haben sich schon eine Art Anwärter gesucht.

Snoke war nur eine leere Puppe, die von Sidious gesteuert wurde und Kylo Ren würde ich nicht als Sith ansehen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

27
0
Sag uns Deine Meinungx