In Elden Ring gibt’s eine ikonische Waffe aus Dark Souls – Kein Schwert verkörpert das Genre besser

In Elden Ring gibt’s eine ikonische Waffe aus Dark Souls – Kein Schwert verkörpert das Genre besser

Elden Ring wurde von FromSoftware entwickelt, den Machern hinter Spielen wie Dark Souls und Bloodborne. Mehrere Zauber, Waffen, und Rüstungen aus Elden Ring erinnern stark an die früheren Spiele, manche wurden übernommen. Eine der bekanntesten Waffen darf natürlich nicht fehlen: das Mondlichtschwert. Doch die Waffe gibt es bereits viel länger, seit rund 27 Jahren. MeinMMO stellt euch ihre lange Geschichte vor.

Update, 15. April: Der Artikel erschien am 6. Februar vor Release von Elden Ring und wurde nun zu Ostern wieder auf die Seite gebracht. Unter anderem stellen wir euch das neue Schwert genau vor.

Welches Genre ist gemeint? Hier ist die Rede vom sogenannten „Soulslike“-Genre. Der Ursprung liegt in Demon’s Souls und Dark Souls, die einen riesigen Trend mit ähnlichen Spielen begründet haben. Diese stammen von FromSoftware und sind so etwas für die Grundlage für etliche nachfolgenden Spiele.

Doch diese beiden, mittlerweile gefeierten, Klassiker sind nicht die ersten Schritte, die das Studio in diesem damals noch nicht existierenden Genre unternahm. Das Mondlichtschwert ist ein Zeuge aus der Anfangszeit und ist bis heute in fast jedem Spiel von FromSoftware zu finden.

Was ist das für eine Waffe? Das Mondlichtschwert ist in der Regel ein Großschwert mit grüner, verzierter Klinge und einem goldenen Griff. Je nach Variante hat es manchmal ein grünes, leichtes Glühen, oder es ist eher dunkel.

Eins haben alle nahezu alle Varianten gemeinsam: Die Waffe hat magische Eigenschaften und die meisten Variationen können magische Fernkampfangriffe nutzen.

Bisher hatte das Mondlichtschwert in beinahe jedem Spiel einen Auftritt, das FromSoftware seit 1994 entwickelt hat:

  • King’s Field (1994 – 2001)
  • Armored Core (1997 – Heute)
  • Otogi: Myth of Dragons (2002)
  • Demon’s Souls & Demon’s Souls Remake
  • Ninja Blade
  • Dark Souls 1-3
  • Bloodborne
  • Und jetzt 2022 in Elden Ring

Hier könnt ihr in der Galerie einige unterschiedliche Varianten sehen:

In Ninja Blade und Otogi ist die Klinge des Schwertes durchsichtig und schlanker als viele andere Versionen. In Bloodborne ist sie eine Trickwaffe, kann also zwei Formen annehmen. In Dark Souls 3 ist das Mondlichtschwert wiederum nicht als richtige Waffe, sondern als Zauber zu finden.

Im letzten Spiel von FromSoftware, Sekiro, gibt es zwar kein richtiges Mondlichtschwert, doch die Waffe des Drachenbosses erinnert in ihrem Look und ihren Fähigkeiten stark an die Waffe. Das Schwert des Drachens verwendet die gleichen, magischen Fernkampfangriffe, wie die meisten Variationen der Waffe.

Das Mondlichtschwert wurde vor allem durch Dark Souls 1, das seinen Release 2011 feierte, bekannt. Doch das ist bei weitem nicht sein erster Auftritt.

Ihr habt Spaß mit Elden Ring? Hier sind 2 Spiele von den gleichen Machern, die ihr unbedingt anschauen solltet

Legendäres Mondlichtschwert symbolisiert die Anfänge von FromSoftware vor 27 Jahren

Warum spielt das Schwert so eine große Rolle? Das Mondlichtschwert hatte seinen ersten Auftritt in King’s Field. Das ist das erste Spiel, das FromSoftware 1994 veröffentlichte, also vor rund 27 Jahren. Der Release war am 16. Dezember 1994, zwei Wochen nach dem Start der ersten PlayStation.

King’s Field legte damals den Grundstein dafür, was später Demon’s Souls als Underdog und später das Dark-Souls-Franchise werden sollte. Mit Dark Souls wurde letztlich ein ganzes Genre begründet, das neben den FromSoftware-Spielen noch etliche andere Spiele inspirierte.

Ein ganzes Genre wurde geboren, das häufig als „Soulslike“ beschrieben wird und das für viele heute zu ihren Lieblingsgenres in Videospielen gilt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Was genau ist King’s Field? Das ist ein Action-RPG, wie Dark Souls, mit einem großen Unterschied: Es wird aus der Ego-Perspektive gespielt.

Doch ansonsten gibt es viele Parallelen. Es setzt auf ein herausforderndes Echtzeit-Kampfsystem, erzählt seine Geschichte durch das Erkunden der Spielwelt und das Lesen von Beschreibungen. Auch in King’s Field kämpft ihr neben Waffen mit Magie und verbraucht mit jedem Angriff und Ausweichen Ausdauer.

Die Geschichte dreht sich um den Charakter Jean Alfred Forester, der auf der Suche nach seinem vermissten Vater ist . Dabei erfährt ihr die Hintergründe über das Königreich Verdite. Das Reich hatte in der Vergangenheit schwer unter schwarzer Magie zu leiden und wimmelt nur so vor Gefahren.

Das Spiel erschien zunächst nur in Japan und kam als Fan-Umsetzung erst spät zu uns in den Westen. Viele der Elemente kennen wir heute aus Dark Souls, Boodborne und Co. Doch welche Rolle spielte das Mondlichtschwert in King’s Field?

Darum ist es so wichtig: Das Mondlichtschwert nahm in der Story der King’s-Field-Spiele eine zentrale Rolle ein. In allen Ablegern muss der Spieler das Schwert finden, um den Antagonisten zu besiegen und den Frieden wiederzuherstellen. In der Beschreibung wird sogar „Seath the White Dragon“ erwähnt. Dieser Drache kommt in der Geschichte von King’s Field vor.

Erfahrende Dark-Souls-Spieler dürften bei dem Namen zusätzlich hellhörig werden, denn Seath der Schuppenlose ist einer der wichtigsten Bosse in Dark Souls 1. Aufgrund dieser Vorgeschichte ist das Mondlichtschwert auch für die Fans eine besonders wichtige Waffe, auch wenn sie in späteren Spielen nicht unbedingt zu den mächtigsten Schwertern gehört.

Hier könnt ihr euch auch einige Versionen im Gameplay anschauen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Auch Elden Ring hat seine Version – Das Dunkelmondgroßschwert

Das kann die neue Variante: In Elden Ring bekam die ikonische Waffe eine besonders starke Variante spendiert. Hier handelt es sich um das Dunkelmondgroßschwert. Es zählt zu den legendären Waffen.

Das Schwert setzt wie gewohnt vor allem auf das Attribut Weisheit, gehört also auch hier wieder zu den Waffen, die in Magie-Builds eingesetzt werden. Es gehört zur Großschwert-Kategorie, auch das ist Standard für das Mondlichtschwert.

In unserer Tier-List zu allen Waffen in Elden Ring hat die Waffe eine S-Wertung erhalten. Denn die Waffe teilt hohen, physischen und magischen Schaden aus. Das ist aber längst nicht alles.

Obendrein bewirkt die Waffe den Frost-Status, der nochmal eine Portion Extra-Schaden bringt. Außerdem kann die Kriegsasche einen Buff bewirken, der Magie- und Frost-Schaden erhöht.

Ist die Waffe in diesem gebufften Zustand, feuern schwere Angriffe jetzt zusätzlich Frostzauber-Projektile, die hohen Schaden anrichten können.

Das Schwert ist also ein Paket aus physischem Schaden, Frost und Magie, die man sowohl im Nahkampf, als auch im Fernkampf einsetzen kann. Im PvP ist die Waffe zwar ein wenig vorhersehbar, im PvE ist das Großschwert aber eine der besten Optionen für Magie-Builds.

RageGamingVideos zeigt, welches Potenzial die Waffe hat und wie sich die Buffs auf die Spitze treiben lassen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Ein Vergleich ist schwierig, doch FromSoftware dürfte mit dieser Version eine der stärksten Varianten des Mondlichtschwertes geschaffen haben. Die neuen Fähigkeiten und der zusätzliche Frost-Effekt machen die Waffe noch flexibler.

Für so eine wichtige Waffe scheint es aber auch nur angemessen, dass das Mondlichtschwert auch in Elden Ring zumindest mächtig ist. Ob es „cooler“ ist, als beispielsweise das transformierbare Schwert aus Bloodborne, muss aber jeder für sich selbst wissen.

Aber was haltet ihr von der Geschichte und dem Mondlichtschwert? Was haltet ihr von der neuesten Version der Waffe? Nutzt ihr sie vielleicht sogar selbst?

Übrigens: Das Dunkelmondlichtschwert verwenden wir auch in unserem Build: Elden Ring: Der beste Magier-Build – So baut ihr euren eigenen Easy-Mode

Quelle(n): screenrant.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
16
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
The_Flail

Das Mondlichtgroßschwert gab es in Dark Souls 3. Wurde aus der Seele von Oceiros hergestellt.

Der Zauber war Altes Mondlicht und war eine direkte Referenz zu Kings Field 2.

exelworks

Das hätte mich aber auch gewundert wenn es nicht dabei gewesen wäre.

Was mich im Trailer eher überrascht hat, war ein Zauberspruch. Mit diesem konnte man, ähnlich wie Aldrich im 3. Teil, einen zielsuchenden Pfeilhagel auf den Gegner schießen.

Irina Moritz

So muss das sein 😄

Melon

Vielen Dank für den Artikel!

Solche Hintergrundinformationen finde ich immer sehr spannend, vor allem, wenn es sich quasi durch die Serien zieht, wie Chocobos, Cid, Jesse, Wedge und Biggs es bei Final Fantasy tun.

fgzhtsp

Das Mondlichtgroßschwert war eine richtige Waffe in Dark Souls 3.
Es gab noch den Zauber „Altes Mondlicht“. Das war aber etwas ganz anderes.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

5
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x