YouTuber gibt über 3.000 € in Diablo Immortal aus: „War es das wert?“

YouTuber gibt über 3.000 € in Diablo Immortal aus: „War es das wert?“

Lohnt es sich eigentlich, viel Geld in Diablo Immortal auszugeben? Ein YouTuber und Vielspieler erklärt, wann euch eine große Investition etwas bringt und wann ihr lieber einfach grinden solltet.

Wer ist der YouTuber?

  • DM: Diablo Immortal (kurz für: „Darth Microtransaction“) ist einer der größten YouTuber zum neuen ARPG von Blizzard. Sein Kanal hat 54.700 Abonnenten und er veröffentlicht teilweise mehrere Videos täglich.
  • Bekannt ist er vor allem für seine Guides und Builds, etwas einem völlig irren PvP-Build, der nicht mal Schaden macht. Fans schätzen ihn für seine Offenheit zum Thema Monetarisierung.
  • DM hat tiefgreifende Expertise in den Spielmechaniken von Diablo Immortal und erklärt seinen Zuschauern unter anderem, was wirklich mit Geld zu erreichen ist.

Laut eigenen Aussagen hat DM bereits 3.350 US-Dollar (umgerechnet 3263,99 Euro) in Diablo Immortal ausgegeben.

Darum gibt DM so viel Geld aus: In einem seiner neueren Videos erklärt DM, dass er sich mit dem Geld legendäre Edelsteine auf dem Marktplatz kauft. Mit diesen Edelsteinen wertet er die Steine auf, die er schon hat und will damit seine Resonanz steigern.

Ab einer Resonanz von 3.000 erhaltet ihr ein neues Aussehen als auch 150 % Nützlichkeit eurer Attribute. Das heißt: alle Attribute auf eurer Ausrüstung werden mit dem Faktor 2,5 multipliziert. Dieser Effekt hat direkte Auswirkungen auf eure Kampfwertung und eure Überlebensfähigkeit im PvP. Ihr werdet de facto in jeglicher Hinsicht stärker.

Geld braucht DM deswegen, weil er sich damit Platin kaufen kann. Platin lässt sich zwar auch erspielen, jedoch nicht so schnell, wie DM es für den Sprung brauchen würde.

In einem seiner früheren Videos erklärt DM allerdings auch, dass er durch die Videos seine Miete zahlen und seinen Lebensunterhalt bestreiten kann. Investitionen in Diablo Immortal seien eine Investition in seine Arbeit.

Wie genau legendäre Edelsteine funktionieren, könnt ihr euch hier ansehen:

3.260 Euro in Diablo Immortal – Was bringt mir das?

Das sagt DM: Durch einen höheren Geldeinsatz sei es laut DM möglich, schneller im PvE zu grinden. Die beste Methode sind aktuell Dungeons und mit einer höheren Kampfwertung könnt ihr diese schneller meistern und so eure Kampfwertung weiter steigern.

Im PvP hat Resonanz eine geschwächte Wirkung und erhöht vor allem eure Defensivwerte, steigert damit aber eure Überlebensfähigkeit. Da sich Resonanz durch Bezahlung steigern lässt, greift hier die große Pay2Win-Kritik. DM sagt dazu allerdings:

Was bekomme ich also für meine 3.350 Dollar? Ich bin etwa in der Mitte der Machtstruktur. Es gibt massenhaft Leute, die besser sind, weil sie mehr Geld ausgegeben UND gegrindet haben. Es gibt aber auch viele Leute, die einfach nur mehr grinden als ich. Aber es gibt auch Leute, die mehr gegrindet haben, aber die schwächer sind als ich, weil ich mehr gezahlt habe.

Diese Differenz gebe es aber nur im PvP, wie er betont. Im PvE sei der einzige Unterschied, der mit Geld zu erreichen sei, schnellere Dungeon-Runs. In den Leaderboards sehe man gut, dass viele Top-Spieler nicht so viel ausgeben müssten.

Das gesamte Video haben wir hier für euch eingebunden:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Sollte ich mehr zahlen? DM warnt recht offen, dass Resonanz bei steigendem Wert immer teurer wird. Er sagt: „Wenn ihr noch nicht bei 2.500 [Resonanz] seid und nicht das doppelte von dem ausgeben wollt, was ihr bisher gezahlt habt, dann lasst es sein.“

Man erhalte durch Bezahlung keinen Zugang zu irgendetwas, was andere nicht auch auch schon so tun würden. Mit genügend Grind könne man kompensieren, wofür andere zahlen.

Zu einem ähnlichen Ergebnis kam auch schon ein anderer Spieler mit einem deutlich teureren Experiment:

Spieler vergleicht, wie stark ihr in Diablo Immortal für 0 € werdet – Und wie stark für 33.000 €

Quelle(n): DM: Diablo Immortal auf YouTube
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Nighty12KDPI

Wieder ein Beitrag für dieses Schand-Game, werde nie verstehen, wie man so ein Game spielen oder in irgendeiner weise promoten kann.
Hauptsache jeder fängt das Weinen an, wenn man hört, ein Game soll P2W sein, aber spielen es dann trotzdem.
Wie Raucher, die wissen, dass es schädlich ist, aber es trotzdem tun. Menschen KEKW.

Chris

Naja.. für das Game ist das sicher kein Beitrag gemacht.
Schau dir mal das Thema „Whaling“ an. Die wenigsten Spieler Jucken in diesem System. Es ist dem Entwickler im Grunde egal, ob die meisten Spielr das Game zocken oder nicht. Bei diesem ganzten Konzept auf dem Diablo Immortal aufbaut, setzt auf einzelne „Wale“ die mehrere X Tausend Euro in das Game stecken. Der Erfolg kommt von genau diesen Leuten. Was der Rest für Kritik o.Ä. äußert? Egal.
Solange es menschen gibt du absolut schwachsinnige Summen in solch ein Game stecken, ist es egal was du machst. Das System funktioniert egal ob die meisten spielen oder nicht.

baddabum77

aber was machste dann mit deinem dicken epenis den du nicht mehr so oft vorzeigen kannst?

cap

Ich glaube, der Name des YouTubers ist eig Darth Microtransaction, nicht Monetization

Alexander Ostmann

Man könnte ein Spiel auch einfach nur mal spielen.
Und zwar dann, wenn man Bock drauf hat.

Marius

Wow die Zeiten sind mal sowas von vorbei😂 So langsam kann man sich vom gaming echt verabschieden…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

7
0
Sag uns Deine Meinungx