Ein Boss in Diablo 4 galt als Alptraum aller Spieler, jetzt lachen viele müde über ihn

Ein Boss in Diablo 4 galt als Alptraum aller Spieler, jetzt lachen viele müde über ihn

Der Butcher gilt als der tödlichste Feind in Diablo 4. Einige Spieler erinnern sich an die Zeit zurück, in der sie ihn gefürchtet haben. Jetzt können manche von ihnen aber nur noch müde über ihn lachen.

Wer ist der Butcher? Der Butcher („Schlächter“) ist ein Boss, der euch zufällig in jedem Dungeon überraschen kann. Das merkt ihr dann spätestens an den stampfenden Schritten, mit denen er auf euch zugerannt kommt. Dabei begrüßt er euch mit den Worten „Ah, Frischfleisch!“ Der Butcher stammt schon aus Diablo 1, das 1996 erschienen ist.

Viele Spieler loben den Butcher als „riesigen Erfolg“ und hätten gerne mehr davon. Andere, insbesondere neue Spieler, regen sich eher über den übermächtigen Feind auf, der ihnen das Leben in den Dungeons von Sanktuario schwer macht.

Auf Reddit stellen die Spielerinnen und Spieler derzeit jedoch fest: Sobald man höhere Level erreicht habe, mache der Butcher einem keine Angst mehr. Im Gegenteil.

Der Butcher benötige einen Buff

Warum lachen Spieler über den Butcher? Auf Reddit fragt der Nutzer „yxalitis“ am 19. Juni die Community, ob sie sich noch an die Zeit erinnere, als der Butcher noch gefürchtet war. Er stellt fest: Wenn es ein sicheres Zeichen für den „Zuwachs an Power“ gebe, den Season 4 mit sich gebracht habe, dann sei es der Butcher.

Früher habe er „die Abenteurer in Angst und Schrecken versetzt“ und sein „Ah, Frischfleisch!“ habe den Puls in die Höhe schnellen lassen. „Jetzt ist er nur noch ein weiteres Ding, an dem man gedankenlos vorbeihüpft“, merkt er an. Seiner Meinung nach benötigen die Monster einen Buff.

In den Kommentaren diskutieren Nutzerinnen und Nutzer über das Thema. „LordFenix_theTree“ merkt an, dass der Butcher beim Leveln immer noch ein Problem sei. „Erohling93“ antwortet darauf, dass er, abgesehen vom Leveln, eigentlich nie ein Problem war, wenn man gutes Gear hatte.

„TupperwareNinja“ schreibt: „Gequälte Version, wann?“ Damit hätte der Butcher dann Level 200, wie die anderen „Gequälten“ Versionen der Bosse. Die beschwört ihr mit Stygischen Steinen aus der Grube.

Und „Zyphica“ stellt fest: „Der Sohn von Malphas in den Gewölben der letzten Season war viel furchteinflößender, besonders auf Hardcore.“ In Season 3 hat euch der Sohn von Malphas in den Dungeons überrascht. Und der konnte sogar im Team mit dem Butcher auftauchen.

Woran liegt das? „alQamar“ schreibt, er spiele einen Totenbeschwörer und habe den Butcher zwar gehört, aber nie gesehen. Und „WicktheStick“ merkt an, er spiele einen „einigermaßen gut ausgerüsteten“ Dornen-Barbaren. Er habe keine Kopfhörer getragen und habe den Butcher dadurch kaum bemerkt.

„Specialist-Dust2935“ merkt an, dass er den Butcher in einem Alptraum-Dungeon kurz gehört habe. Aufgrund des starken Herzsucher-Builds seiner Jägerin sei der Butcher erst gar nicht dazu gekommen, seinen „Ah, Frischfleisch!“-Ausruf zu beenden.

Mehrere Spielerinnen und Spieler stellen hier fest: Auf frühen Stufen kann der Butcher in vielen Fällen weiterhin zum Problem werden. Sind die Spieler auf einem hohen Level und/oder nutzen starke Builds, sterbe er dagegen „innerhalb von Sekunden.“

Für Season 4 wurden einige Skills und Items der Klassen angepasst und gebufft. Daraus ergaben sich schon zu Beginn der Season enorm starke Builds – wie in etwa der Schatten-Minion-Build des Totenbeschwörers. Der Dornen-Build, der Schatten-Minion-Build und auch der Herzsucher-Build gehören in Season 4 zu den stärksten Builds im Endgame von Diablo 4.

Quelle(n): Reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx