Destiny 2 sucht Retter per Job-Anzeige und die Fans freut das richtig

Findet bei Bungie endlich ein Umdenken statt? Eine aktuelle Stellenausschreibung des Studios für Destiny 2 legt nahe, dass man die Community endlich enger einbinden möchte.

Im Rahmen der zahlreichen Umbaumaßnahmen bei Destiny 2 beschäftigten wir uns kürzlich mit der Frage, ob Bungie der Community rund um die Destiny-Spielreihe tatsächlich zuhört.

Denn zahlreiche Änderungen für das viel  gescholtene Spiel werden offenbar an den Wünschen der Community vorbei entwickelt.

Spieler haben den Eindruck: Einige der gravierendsten Kernprobleme bei Destiny 2 werden nicht mal angegangen. Essentielles Feedback der Hüter wird scheinbar ignoriert.

Doch das wollen die Entwickler nun offensichtlich ändern. Eine Stellenausschreibung vom 23. März 2018 (Link zu Bungie Careers) deutet nun ein Umdenken bei Destiny 2 an. Diese Initiative seitens Bungie sorgt zurzeit für ordentlich Gesprächsstoff auf Reddit und anderen Community-Seiten.

Destiny 2 new Tower

Der Tenor ist dabei überall gleich: ENDLICH!

Bungie sucht einen Gameplay-Spezialisten aus der Community

Gemäß der Stellenausschreibung sucht Bungie derzeit nach einem engagierten Gameplay-Experten mit der Fähigkeit, Spiele aus der Sicht eines Gamers auf Herz und Nieren zu prüfen und zu analysieren.

Der Gameplay-Spezialist soll sich dabei vor allem auf die Endgame-Spielerfahrung im Rahmen der wöchentlichen Routine in Destiny 2 konzentrieren und seine Eindrücke und Expertise in Form von konstruktivem Feedback an die Entwickler-Teams weitergeben.

Der passionierte Experte sollte gewillt sein, Endgame-Inhalte von Destiny 2 in einem kleinen Team von talentierten Spielern zu bestreiten, um sich tiefgründige und umfangreiche Kenntnisse über die damit verbundenen Spiel-Mechaniken und Systeme anzueignen.

Ferner sollte der Kandidat in der Lage sein, den Endgame-Content und dessen Potential adäquat zu beurteilen und aufschlussreiche Vorhersagen bezüglich dessen Attraktivität und Wirkung für die Spieler zu treffen.

Destiny 2 Traveler Site

Dieses Engagement ist zunächst auf 3 Monate ausgelegt. Der Experte wird dabei direkt im Bungie-Studio arbeiten, um so bestmöglich und auf kürzestem Wege Einfluss auf die Entwicklung nehmen zu können.

Folgende Kompetenzen fallen dabei in den Verantwortungsbereich des Experten:

  • Nachhaltiges front-to-back Spielen von Destiny 2 Endgame-Inhalten
  • Analysieren und Bewerten von Gameplay-Mechaniken, Systemen und Prozessen anhand von Gameplay
  • Aufarbeiten von Problemen und Erstellen von Feedback im Hinblick auf Endgame-spezifische und allgemeine Verbesserungen für Destiny 2

Folgende Fähigkeiten werden benötigt:

  • Enorme Spielerfahrung in beiden Destiny-Spielen
  • Exzellente Kommunikation in Wort und Schrift (Englisch)
  • Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten als auch zur Arbeit im Team

Folgende Fähigkeiten wären von Vorteil:

  • Erfahrung mit möglichst vielen Hüter-Klassen in beiden Destiny-Titeln
  • Erfahrung in der Führung von Clans oder großen sozialen Gruppen
  • Kenntnisse im Coachen unerfahrener Destiny-Spieler im Hinblick auf Endgame-Aktivitäten
    Destiny 2 Nessus

Ist die Stellenausschreibung der erste Schritt zur erhofften Wende?

Die Liste der noch kommenden Anpassungen für Destiny 2 wird immer kürzer. Ein richtiger Umbruch blieb mit den bisher implementierten Änderungen bis dato aus. Einige der wichtigsten Anpassungen benötigen jedoch immer noch Zeit, bis sie umgesetzt werden. Andere wurden noch nicht einmal thematisiert. Viele Umbaumaßnahmen wirken an den Wünschen der Fans vorbeientwickelt. Kurzum: Eine Wende ist bislang nicht wirklich in Sicht.

Der Zweck dieser Stellenausschreibung ist unmissverständlich. Mit dem Rücken zur Wand hat Bungie das Problem nun scheinbar erkannt und will mit dieser Maßnahme offensichtlich gegensteuern, indem man die Community fortan enger in die Entwicklungsarbeit mit einbezieht – ganz im Stile von Massive Entertainment und ihres Spiels The Division.

Destiny-2-WM-Bunker

Auf das kommende März-Update wird dieser Schritt wohl keine Auswirkungen mehr haben. Auch auf die 2. Erweiterung mit ihrem mutmaßlichen Mai-Release dürfte diese Ausschreibung auch nur noch wenig Einfluss haben.

Bungie muss in den nächsten Wochen jedoch zumindest den Weg für die nächste große Erweiterung, die im Herbst 2018 erwartet wird, in entscheidendem Maße ebnen, will man dem Spiel noch ernsthaft aus der Versenkung helfen. Diese Erweiterung bietet eine Gelegenheit, großflächige und substanzielle Änderungen bei Destiny 2 einzuführen und die Kernprobleme des Spiels anzugehen – wie zum Beispiel den trivialen Loot und das aktuelle Waffensystem.

Und darauf zielt diese Stellenausschreibung wohl ab. Sollte Bungie diesen Strategie-Wechsel im Umgang mit Fan-Feedback konsequent umsetzen und die Wünsche der Community fortan stärker in den Optimierungsprozess mit einbeziehen, so könnte das tatsächlich den Wendepunkt für das angezählte Destiny 2 markieren.

Denn an interessanten Ideen und bis ins kleinste Detail durchdachten Konzepten für Bungies zweiten Destiny-Ableger mangelt es gewiss nicht. Auch gibt es innerhalb der Hüter-Reihen mehr als genügend schlaue Köpfe, die für einen solchen Job mehr als ausreichend qualifiziert wären. Namen wie My Name is Byf, Datto oder Slayerage machen bereits in diversen Foren und in den sozialen Medien die Runde.

Eines steht fest – Bungie MUSS endlich liefern. Viele Gelegenheiten bleiben dem Studio nicht. Doch durch diese längst überfällige Maßnahme rückt für Bungie die Chance, das Ruder noch entscheidend umreissen zu können, in greifbare Nähe. ENDLICH!

Was haltet Ihr von dieser Stellenausschreibung? Bringt dieser längst überfällige Schritt nun doch noch die Wende? Oder ist das alles reine PR, um die Fan-Massen zu beschwichtigen?


Auch interessant:

Destiny 2: Nächste Woche kommt der große Patch, Nightfall-Loot geheim

Quelle(n): Bungie Careers
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!

165
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Bakerman
Bakerman
2 Jahre zuvor

Zu Spät die hatten Chancen genug.

What_The_Hell_96
What_The_Hell_96
2 Jahre zuvor

Vllt sollte sich Bungie einfach mal einen Kurs bei Epic Games buchen um zu lernen wie man extrem schnell patcht und auf Spieler hört????

Scardust
Scardust
2 Jahre zuvor

Die müssten ja, wenn schon ein ganzes Rudel anheuern um das Steuer nochmal herum zu reißen.

Ich glaube langsam echt, die haben ihr eigenes Game nichtmal gespielt, wenn ich sowas lese. Wäre zumindest eine Erklärung die ich sofort glauben würde.

Chris Brunner
Chris Brunner
2 Jahre zuvor

Richtig

Axl
Axl
2 Jahre zuvor

Irgendwie zeigt mir diese Stellenausschreibung nur eins…

Die wissen bei Bungie echt nicht was sie machen und vor allem machen sie das was sie machen offensichtlich auch völlig am Spieler/der Community vorbei.

Das Ergebnis dieser Stellenausschreibung für mich -> Das DLC 2 wird Mist und die Zeit bis zum Herbst für das nächste „Geld-gegen-den-Monitor-Event“ aka kostenpflichtiges DLC 3 ist zu kurz um ebenfalls mehr als Mist zu produzieren…

Sorry, aber vermutlich ohne mich. Da warte ich lieber auf Division 2 (2019) und was in 2018 da noch kommt…

Sven Zimmer
Sven Zimmer
2 Jahre zuvor

Für PR halte ich das Stellenangebot zwar nicht doch verstehe
die Notwendigkeit dieser Stelle nicht.

Bungie hat doch gleich mehrere Community-Manager welche als
Sprach- und Hör-Rohr dienen sollen. Die Wünsche der Community würde ich also e igentlich bei Bungie als ausreichend bekannt bezeichnen (Lauter können wir ja auch nicht
mehr schreien).

Zudem frage ich mich was für Auswirkungen die Stelle noch
auf das Spiel haben soll. Bungie ist noch bis Mai mit den bereits versprochenen
Änderungen beschäftigt und zeigt klar das Sie in der Entwicklung keine
Geschwindigkeitsrekorde brechen. Ich glaube das Bungie die erforderlichen
Änderungen bis Herbst nicht umgesetzt bekommen wird!

WhoDeHell
WhoDeHell
2 Jahre zuvor

Würde ich in den USA leben würde ich mich bewerben ????

HansWurschd
HansWurschd
2 Jahre zuvor

Naja ich verstehe das schon irgendwie. Die Aussage hat er wahrscheinlich getroffen bevor er von Existenzängsten eingeholt wurde. Wäre jedenfalls dumm von ihm, sich nicht zu bewerben.

HansWurschd
HansWurschd
2 Jahre zuvor

Würde mich ja nicht wundern wenn dann auf einmal ein total bedröhnter Snoop Dogg, von Rauchwolken bedeckt, im Bungie-Stream sitzt und Destiny zockt. So als Experte eben.

Ne, Spaß beiseite. Wahrscheinlich werden sogar 2 gesucht, ein PVE und ein PVP Experte. Um das PVP kümmert sich dann Datto und den PVE part übernimmt Krafty.

Ok, jetzt wirklich. Gute Idee. Längst überfällig und viel zu spät, aber wichtig.

Theiss
Theiss
2 Jahre zuvor

„Gemäß der Stellenausschreibung sucht Bungie derzeit nach einem
engagierten Gameplay-Experten mit der Fähigkeit, Spiele aus der Sicht
eines Gamers auf Herz und Nieren zu prüfen und zu analysieren.“

Blöde Frage: Sollten die das nicht iwie selber können? Oder woher stammen die Aussagen „wir haben getestet“ oder „wir sind davon überzeugt dass es super ist“ oder „das wird die Spieler freuen“? XD

Nexxos Zero
Nexxos Zero
2 Jahre zuvor

Es klingt gut, eigentlich sogar sehr gut. Die Idee sich jemanden ins Boot zu holen der eine andere Sichtweise hat, und zwar die, die benötigt wird ist eine tolle Idee.

ABER:
Bei Bungie klingt am Anfang immer alles sehr gut. Das mit der PR um Spielre zu beruhigen haben sie ja recht gut im Griff, auch wenn in letzer Zeit etwas oft von „Ganz Toll“ und „Super“ gesprochen wurde. Die Idee an sich ist auch gut überlegt, leider sehe ich ein Problem das grosse Ambizionen hat aufzutreten. Und zwar die Tatsache, dass man jetzt noch nicht sagen kann, wieviel Einfluss ein solcher Community-Verteter (ein besseres Wort habe ich gerade nicht) dann tatsächlich hat. Da sehe ich das grösste Manko an der Sache. Ich bleibe Grunsätzlich weiter Kritisch zu dem Thema, hoffe aber sehr, dass eine solche Anstellung dann auch massgblich Einfluss auf die Spieleinhalte nimmt und vor allem, dass es noch nicht zu spät ist.

Bungie, mach was draus!

Sven Zimmer
Sven Zimmer
2 Jahre zuvor

Es würde mich nicht wundern wenn Bungie dem einfach
ordentlich Kohle reinschiebt damit der dann der Community 3 Monate lang die
Stange hält nur damit Bungie sich noch etwas Zeit erkauft.

Snoopa_
Snoopa_
2 Jahre zuvor

Die Sache an sich ist ja gut einen von uns
ins Boot zu holen. Aber!
Ich habe die befürchtung das dann zu sehr eine persönliche Note einfließen könnte.
Zb wer sagt das alles was er gut findet, sich auch in der community wieder findet?. Ist schwierig zu erklären..
Zb ich persönlich fand die Automatik Gewehre in destiny 1 mega cool und ein anderer fand zb hamdfeuerwaffen mega cool.
Wenn jetzt der auserwählte sagt das und dies wäre so und so besser, dann kann es ja theoretisch so kommen das wieder unzählige meta Änderungen anstehen.

Yolo Trololo
Yolo Trololo
2 Jahre zuvor

Ich weiß sehr wohl, dass Du nicht nur das gesagt hast. Dass Du aber überhaupt die Stirn hast, der Community eine Mitschuld zu geben, ist schon das Allerletzte. Wenn Bungie nicht ständig dermaßen daneben langen würde, wäre die Community auch nicht so stinksauer! Also verwechsle hier bitte nicht Ursache und Wirkung.

UGODZILLA
UGODZILLA
2 Jahre zuvor

Ich versteh auch nicht wieso man den Käse ohne Betaserver betreibt, auf denen ein breiteres publikum, seinen Senf zu änderungen geben kann. Die Meinung eines Einzelnen, sei er auch noch so Destiny interessiert und firm, reicht bei weitem nicht aus.
So. Viel Spass beim weiter Schönreden

Jens
Jens
2 Jahre zuvor

Wie kann man den Schritt nur so extrem feiern, als wären damit jetzt alle Probleme gelöst ? Weil die einen einzigen Typ suchen ? Und alles viel zu spät. Und wieso probieren die nicht mal bestimmte Sachen einfach aus, statt jetzt wieder umständlich nach einem Mitarbeiter zu suchen ? Der dann vielleicht auch wieder ganz spezielle Vorstellungen hat…. Warum nicht einfach mal Dinge antesten, die viele fordern ? Die haben eh nicht mehr viel zu verlieren.

Sven Zimmer
Sven Zimmer
2 Jahre zuvor

Zu TTK Zeiten haben Sie ja auch kein großes Ding aus änderungen gemacht. Die wurden einfach rein geworfen und alle waren mehr oder weniger zu frieden.

Jetzt muss aus der kleinsten Änderung immer gleich ne PR Nummer draus gemacht werden und der Community fällt auf wie langsam die Jungs eigendlich sind!!!

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Der hat sich schon beworben, nach eigener Aussage.

Bungie hat offenbar tatsächlich Datto und Slayerage im Blick.

Marki Wolle
Marki Wolle
2 Jahre zuvor

Denke das würde dem Franchise definitiv gut tun.

In wie fern damit Destiny 2 noch gerettet werden soll ist mir allerdings schleierhaft, da das Grundgerüst nun mal fertig ist, kann und wird man meiner Meinung nach nicht mehr viel ändern können, bzw. das was die Community sich wünscht.

Hoffe Datto oder wer auch immer hat dann ordentlich mitsprache Recht bei D3 sofern es denn kommt.

Als Aufsicht und Prüfer von Datto und vor allem Bungie würde ich noch Gothalion empfehlen, dann wird noch mehr draus. Goth hat ja schon gezeigt das er ordentlich Gegenwind machen kann und da er von Bungie finanziell nicht abhängig ist, kann er auch sagen was er denkt, denn nur so etwas wird Bungie helfen.

Jens
Jens
2 Jahre zuvor

Die werden dann, nachdem die ihnen erklärt haben, dass das alles nicht funktioniert, weil technisch/finanziell nicht machbar als Sprachrohr gegenüber der Com auch noch verheizt. Als erste Maßnahme sollten am besten PR-mässig Köpfe rollen, Luke muss weg, dann sollten die einen ganzen Thinktank aus ein paar Hardcore Spielern, und zwar sofort, einstellen und schon vorab sollten die sich selbst eine maximale Frist von 3 Monaten für die Umsetzung setzen. Müssen die halt mal ihr Lootbox-Geld in die Hand nehmen und die Mitarbeiter gegen fürstliche Entlohnung Akkordarbeit machen lassen, nicht dieses Wischi-Waschi „Wir sind ein Team“ blabal

Marki Wolle
Marki Wolle
2 Jahre zuvor

Eigentlich sind diese Maßnahmen auch gegenüber der Mitarbeiter ziemlich hart,

ABER

um Destiny 2 zu retten und mehr als genug dreckiges Lootboxen Geld vorhanden sein muss, bin ich ganz bei dir und sehe solche Maßnahmen auch als notwendig an, um das Ruder noch einigermaßen rum zu reißen.

Wobei ich ein D3 besser finden würde.

Yolo Trololo
Yolo Trololo
2 Jahre zuvor

Sag mal: D1 war Mist, D2 war noch schlechter, und Du willst jetzt ein D3, das dann gut sein soll? Du glaubst auch an den Weihnachtsmann, was?

Marki Wolle
Marki Wolle
2 Jahre zuvor

Für mich war ja D1 kein Mist, und deshalb würde ich auch ein neues Destiny wo das Grundgerüst wie bei 1 ist, nur eben mit neuem Content auch als Gut ansehen.

Victus
Victus
2 Jahre zuvor

Aha. Könnten sie sich sparen wenn sie endlich mal auf die Community hören würden… Was für ein Idiotenverein????????‍♂️

JamMamela
JamMamela
2 Jahre zuvor

Die Chance das ich dieses Jahr nochmal Destiny zocken werde ist so gering wie Auserirdische zu treffen.
Es ist nicht unmöglich aber sehr unwahrscheinlich.
Da müsste Bungie den nächsten bezahl dlc schon umsonst raus ballern.
Ist auch sehr unwahrscheinlich!

Jürgen Janicki
Jürgen Janicki
2 Jahre zuvor

Oder sie nehmen einfach iwas aus den zahlreichen Foren….Bungie nervt echt nur noch…

Starkiller AH
Starkiller AH
2 Jahre zuvor

Das game hat noch Fans ???? ???????? die tun mir leid die scheiße ertragen zumüssen ????????aber anderseits selber schuld wenn die es spielen ????

x Sternfahrer x
x Sternfahrer x
2 Jahre zuvor

Genau…..ich bin selber Schuld wenn ich es spiele….und mache das gerne!

Tod durch Missgeschick
Tod durch Missgeschick
2 Jahre zuvor

Sagt der mit dem Nightstalker Profilbild ^^ wink

Starkiller AH
Starkiller AH
2 Jahre zuvor

Sry du Model das ich zu faul bin das Bild zu ändern

Starkiller AH
Starkiller AH
2 Jahre zuvor

Außerdem geht’s hier um d2 was absoluter Müll is und nich um d1 was ich noch feiern kann weils gut is !!

v AmNesiA v
v AmNesiA v
2 Jahre zuvor

Ok, die Person wird gerade gesucht. Bis der/die dann gefunden ist und im Bungie Studio anfängt, ist es bestimmt Mai.
Bis dann bestimmte Änderungen identifiziert und festgelegt werden, ist es wahrscheinlich August.
Und die Umsetzung dieser Änderungen dauert bei dem vermurksten Spielecode und der Geschwindigkeit, die Bungie für so was braucht, dann locker 6 Monate mindestens.
Also für dieses Jahr und auch für die potenzielle große Erweiterung im späten Herbst, wird das nix mehr. Eher für nächstes Jahr.
Wird die große Erweiterung vielleicht jetzt ins nächste Jahr gelegt? Tja, dann rechne ich mal damit, dass dieses Jahr kaum was an den Grundproblemen geändert werden kann. Schade…

Dumblerohr
Dumblerohr
2 Jahre zuvor

So siehts aus… Aber hey, vielleicht gibts nochmal neue Embleme dieses Jahr xD
einfach so. Ohne das jemand danach fragt. Das ist was die Fans wirklich wollen

v AmNesiA v
v AmNesiA v
2 Jahre zuvor

Nein, was die Fans wollen ist:
nach Lösung B fragen und dafür dann Bungies Lösung C bekommen, nach der niemand gefragt hat, weil man ja zugehört hat, das total „awesome“ ist und man es als Spieler erst mal ausprobieren soll. wink

Camo-Just-Do-It
Camo-Just-Do-It
2 Jahre zuvor

gif?

“Darthmaul”
“Darthmaul”
2 Jahre zuvor

Alles Blödsinn, machen die nur um die Spieler bei Laune zu halten. D3 ist in Endwicklung, und da werden die keine Leute mehr für D2 abstellen um es zu retten. Auf keinem fall in dem Umfang der nötig wäre. Im 4. Quartal soll die große Erweiterung kommen, da werde ich wieder mal reinschauen….Hoffnung habe ich aber keine mehr!

der Beobachter
der Beobachter
2 Jahre zuvor

Den Job bekommt eh Datto, der ist aber auch prädestiniert für die Aufgabe. Wäre auch fair, da Bungie ihm ja den Inhalt seines Jobs indirekt genommen hat. Ich fände es gut.

Joe Banana
Joe Banana
2 Jahre zuvor

Sie suchen also jemanden der ihnen erklärt dass „ändert ttk und das waffen-/talentsystem“ im Grunde „ändert ttk und das waffen-/talentsystem“ heißt????? interessant…

Kairy90
Kairy90
2 Jahre zuvor

Wie soll man auch durch diese Aussage zu dieser Schlussfolgerung kommen ????

Joe Banana
Joe Banana
2 Jahre zuvor

Da bedarf man schon ein hoch qualifiziertes und gut ausgebildetes Forschungsteam auf dem Gebiet des menschlichen Verhaltens, um herauszufinden was die Spieler vom Spiel eigtl erwarten ????

Kairy90
Kairy90
2 Jahre zuvor

Ganze genau und von solchen Fachleuten gibts nicht viele????
Das kann nicht jeder 0815 Verhaltensforscher machen, da brauchste schon die richtigen Experten????

Sternfahrer
Sternfahrer
2 Jahre zuvor

…sieht schon sehr nach Verzweiflung aus was Bungie hier macht. Doch wenn es nicht nur PR ist, sondern sie möchten das Ruder irgendwie noch rumreißen, dann begrüsse ich diese Art von Hilfe! Und natürlich wird das nicht zum nächsten DLC reichen all die Forderungen der Com. umzusetzen. Ich bin kein hardcore gamer, aber mit Sicherheit auch kein casual und dennoch, mir macht es trtzdem noch halbwegs Spaß im Tiegel die ein oder andere Variante der nicht Meta ( Uriel/Kolonie etc.) zu spielen und testen!
Für die, die es noch spielen…..lasst es euch nicht verderben und genießt es auf eure Art!

Schall8Rauch
Schall8Rauch
2 Jahre zuvor

Unverständlich wie sich manche Hoffnung auf D3 machen. Wenn eines der neuen mmos nur einschlägt (Anthem, cyberpunk usw) werden die meisten eh destiny 3 ignorieren, zu Recht. Den Ruf den sich das Unternehmen in den letzten Jahren aufgebaut hat und bei der Arbeit die abgeliefert wurde, da ist es einfach nur richtig es zu ignorieren. Bungie macht schlechte Arbeit und so wie das nunmal in der freien marktwirtschaft ist geht ein Unternehmen pleite wenn es schlechte arbeit abliefert!!!

Dat Tool
Dat Tool
2 Jahre zuvor

Oder wird aufgekauft und erfindet sich neu…

The hocitR
The hocitR
2 Jahre zuvor

Anthem wird vermutlich nicht mal nen PVP Modus haben. Bei Cyberpunk weiß man doch nicht mal ob es ein MMO wird, oder irre ich mich da. Die größte Konkurrenz wird sicherlich The Division und Borderlands 3 sein.

Chris Brunner
Chris Brunner
2 Jahre zuvor

Und selbst Division ist einfach 3rd Person in einem ganz anderen Universum.
Borderlands 3 kommt vom Setting her noch halbwegs hin aber seine stärken liegen einfach wo anders und es ist kein Ersatz für Destiny.

Schall8Rauch
Schall8Rauch
2 Jahre zuvor

Dafür steht das Kürzel usw! ????

Christopher Sockellofski
Christopher Sockellofski
2 Jahre zuvor

Cyberpunk wird definitiv KEIN mmo! SP und ein Story getriebenes gameplay stehen im Fokus! Aber MP Komponente sind in Gespräch. Vlt sogar ein BR Modus.

Schall8Rauch
Schall8Rauch
2 Jahre zuvor

Ausgebrannt, ideenlos und satt das ist es was mir zu Bungie und seinen Mitarbeitern einfällt. So ein Stelleinausschreiben bestätigt das nur.

Genjuro
Genjuro
2 Jahre zuvor

Falls es wirklich stimmen sollte was Bungie da sucht, dann bitte auf ein Destiny 3 fixieren. Den ganzen Aufwand in D2 zu stecken macht einfach keinen Sinn mehr. Das würde alles viel zu lange gehen und dann kommt wieder ein Hardreset für den nächsten Titel.

PalimPalim
PalimPalim
2 Jahre zuvor

sowas suchen die jetzt erst? wow…

Tebo
Tebo
2 Jahre zuvor

Also ich an Bungies Stelle hätte das genauso gemacht. Man muß nur den kompletten Destiny 2 Zeitstrang sehen.

Die Erweiterungen wurden grösstenteils als Paket gekauft. Jetzt weiß Bungie selbst bereits, das keins der grossen Probleme am wahrscheinlichen Mai Release angegangen wird.

Also schnell einen einstellen, den man vorschieben kann. Aber nur einen! Alles andere wäre zu teuer, würde zuviel Unruhe ins Unternehmen bringen und man müsste wirklich was ändern.
Dieser erzählt uns dann, das man alles ganz ernst nimmt, was von den Spielern kommt. Und das ändert sich dann auf jeden Fall im Herbst – aber nur wenn man die Erweiterung kauft.
Evtl. gibts ja noch ein paar unbedeutende und vor allem billig zu produzierende Änderungen die man durch ihn rausbekommt und durchsetzt.

Danach wird man anfangen die Strippen für D3 zu ziehen.

joemido991
joemido991
2 Jahre zuvor

Ich denke, Destiny 1 war ein gelungener Versuch. Die Erfahrungen haben Bungie gezeigt, wie ein Spiel für Core Gamer aussehen muss. Ich denke das Ziel in D2 war herauszufinden, wie man das Spiel einer noch größeren Zielgruppe langfristig anbieten kann um alle DLCs nicht nur an die Core Gamer, sondern auch an Casuals verkaufen zu können.

Ich denke Bungie hat gemerkt, dass man schlecht auf zwei Hochzeiten gleichzeitig tanzen kann, sprich, ein Spiel für zwei unterschiedliche Zielgruppen anzupreisen ist verdammt schwer. Man hätte dies ohne Online-Pflicht gut hinbekommen mMn, da man das normale PVE für die Casuals auch ohne Onlineanbindung hätte gestalten können(sprich Story etc.).

Das Endgame und Grind für die Coregamer + competitives PVP etc.. hätte man ja so klar von einander getrennt. Wäre trotzdem kacke gewesen. Borderlands hat offline gut funktioniert und lange beschäftigt. Da hätte man sich mal ne Scheibe von abschneiden können.

Ich denke, die Stellenbeschreibung ist für D3. Man hat das eine Extrema (Core Gamer) in D1 bedient, das andere Extrema (Casuals) in D2. Bungie wird gemerkt haben, dass sich mit den Core Gamern langfristig eben mehr Geld verdienen lässt und es die treueren Spieler sind. Des weiteren gibt es sowieso keine vergleichbare Konkurrenz für Bungie und jeder der ehemaligen Core Gamer wird sich sowieso D3 kaufen.

Ob nun zum Release mit allen DLCs oder halt ne Woche später, who cares. Im Enddeffekt kaufen wir uns es alle und Bungie weiß das ganz genau. Das Spiel ist eben einmalig, das Gameplay ist einmalig und wenn Bungie nun in D3 abliefert, dann sind alle glücklich, ich eingenommen.

Chris Brunner
Chris Brunner
2 Jahre zuvor

Sie haben das Game nicht mal wirklich auf Casuals ausgelegt. Denn selbst die Casuals rennen ihnen davon.

Christopher Sockellofski
Christopher Sockellofski
2 Jahre zuvor

Jeder core der noch bei Verstand ist kauft D3 nicht Day one!

Marki Wolle
Marki Wolle
2 Jahre zuvor

Stellenbeschreibung hört sich wirklich positiv an.

Aber viel zu spät für Destiny 2,
selbst wenn derjenige jetzt eingestellt würde, dann würde die Umsetzung Monate bis Jahre dauern.

2. Kritische Gedanken

1. Bungie hat schon tausend mal mitbekommen in Form von Listen, Rankings etc. was die Community will. Aber Systemänderungen von Kernproblemen wurden noch nicht ein einziges Mal angesprochen.

2. Kann einer allein wirklich etwas ändern, zumal derjenige neu in der Firma ist. (siehe Wunschdenken).

Das optimalste wäre wohl Destiny 2 so wie es jetzt ist nicht mehr anzurühren und mit einem wirklich guten Destiny 3 anzufangen.

Und für ein D3 sollte man sich Jahre zeit lassen und nicht wieder so ein Vertrags Bullshit machen.

ItzOlii
ItzOlii
2 Jahre zuvor

„Das optimalste wäre wohl Destiny 2 so wie es jetzt ist nicht mehr anzurühren und mit einem wirklich guten Destiny 3 anzufangen.

Und für ein D3 sollte man sich Jahre zeit lassen und nicht wieder so ein Vertrags Bullshit machen.“

Ich behaupte mal mit einem D3 wurde schon längstens begonnen. Da wird ein Release nicht mehr Jahre auf sich warten lassen, der wird wohl 2019 sein oder spätestens 2020.

Marki Wolle
Marki Wolle
2 Jahre zuvor

Könnte natürlich sein das sie mit D3 schon angefangen haben, aber es war eher gemeint wenn im Vertrag wieder ein zu knapper Release Termin vereinbart wurde und man merkt das Spiel wird nicht fertig oder so wie wir es wollen, dann sollen sie es auch verschieben dürfen.

Und wehe die kommen wieder mit ihren ollen Reboot Gelaber an um irgendwas zu rechtfertigen, dann Gnade ihnen Gott.

rook
rook
2 Jahre zuvor

Tut mir leid, aber…
1. Ist es für die meisten zu spät.
2. Was bringt es nur eine Person auszuwählen? Es gibt, wie im Artikel schon erwähnt, genug Leute die da in Frage kommen. Schade, dass Bungie einen Schritt in die richtige Richtung geht, aber wieder nur irgendwie halbe Sache macht..

darksoul
darksoul
2 Jahre zuvor

Das wird nichts mehr werden,dafür ist zuviel geändert worden in der Vorarbekt,allein die Waffen mit unterschiedlichen Perks zbs.Das aufzuarbeiten dauert.Desweiteren sind auch so schwächen im Spiel zu versehen,bis das ausgemerzt ist,tummeln sich die Spieler in anderen Games und möchten von Destiny nichts mehr wissen,oder bis dahin ist die Ps 5 auf dem Markt.Zudem wurde die Community mehr als einmal enttäuscht mkt versprochenem und nichts gehalten,wenn man mal noch was halbwegs okay war,war es noch verbuggt gewesen oder bekam dennoch Kritik.Selbst die angestrebten Änderungen in den kommenden Monaten werden das Spiel nicht besser machen.Eisenbanner 6vs 6 was ist mit dem Rest?Wo sind Trials of Osiris aus D1?Wo sind quest basierden Waffenquest wo du schwitzen musstest und nur mit Kammarden spielen konntest?Wo ist das autentische Gunplay hin?Wo ist ein guter Raid wo du mal 2-3 Stunden beschäftigt warst?Auch der Grid fehlt,und das ist genau das was fehlt,und was D1 soviel besser macht.Spiel einstampfen fertig.Hätte ich das grosse Paket nicht gekauft im store damals hätte ich es längst aus der Festplatte geschmissen.Das zweite Dlc wenn das nicht wie ne Bombe rein schlägt,hilft auch kein Profi spieler kritiker der bungie verhilft D2 besser zu machen.Sollen Sie lieber einstampfen und D3 auf den Inhalt von D1 entwickeln und aus dem zweiten Teil daraus gelernt haben.

Smokingun
Smokingun
2 Jahre zuvor

Ich glaube nicht daran, dass Bungie das ernst meint.
Es gab und gibt genügend kostenloses Spielerfeedback. Warum sollte ich als Unternehmer dann noch Geld für Personal in die Hand nehmen und meinen Entwicklern ein Team von Daddlern vor die Nase setzen? Das würde nur Beef geben. Die Entscheidungen für essentielle Änderungen müssen aus der Chefetage angeordnet werden, die geben das Heft des Handelns doch nicht aus der Hand.
Für mich reines PR Gequatsche um sich Zeit zu verschaffen. Bungie wird meiner Meinung demnächst um die Ecke kommen und sagen, „wir brauchen noch Zeit, bis sich unser neues Team etabliert hat und bis unsere Entwickler die Ideen umgesetzt haben.“
Diese Story hört sich für mich nach Ablenkung an.

joemido991
joemido991
2 Jahre zuvor

„Es gab und gibt genügend kostenloses Spielerfeedback. Warum sollte ich
als Unternehmer dann noch Geld für Personal in die Hand nehmen und
meinen Entwicklern ein Team von Daddlern vor die Nase setzen“

Ich denke, dass man so im Falle eines „Versagens“ jemanden hat, den man dafür auch zur Verantwortung ziehen kann. Reddit user oder sonstiges sind nunmal schlecht für etwas verantwortlich zu machen.

huntersyard
huntersyard
2 Jahre zuvor

also das weckt bei mir jetzt keine hoffnung????
so langsam glaube ich ,die haben die leute ,die ttk gemacht haben alle gefeuert…oder die wurden abgeworben?!
anders kann ich mir diesen kontinuierlichen abstieg des spiels nicht erklären…
vllt.ist es auch nur wieder ne pr nummer wer weiss…????

Reborn117
Reborn117
2 Jahre zuvor

ENDLICH!

BSer Wolf
BSer Wolf
2 Jahre zuvor

So , jetzt muss ich mal meine Meinung kundtun. Habe heute D1 und D2 deinstalliert, und das ohne Groll
Bei mir ist das Thema Bungie und Destiny durch. Ich habe auch als sog. Casual Gamer sehr viel Spass mit D1 und auch mit D2 gehabt. Aber ich bin auch Destiny übersättigt und werde eine sehr lange Pause brauchen. Meine Kritikpunkte an D2 sind auch andere als die vom der Com. Meine Lieblingswaffen in D2 sind Scouts wie Amarillo , blau , also Abwandlung von der Vision der Komfluenz und Abwandlungen der Antwort Akkord und der Eisensäge. Ich sehe keine neuen Waffen. Von den Rüstungsteilen will ich gar nicht erst anfangen. Ich bin zu der Erkenntnis gekommen das Bungie sein Designpulver verschossen hat und weder Willens noch Fähig ist im aktuellen Zustand der Firma neue Story , Content zu entwickeln geschweige denn sich weiter zu entwickeln. Eine Bemerkung noch zu den Meilensteinen in D2. Wenn ich noch ein öffentliches Event machen müsste , mich durch 4 bis 5 PVP Matches oder noch einen einen heroischen Strike machen müsste , wird mir übel. Ist sowas von langweilig. Ich hoffe für alle Destiny Fans , das Bungie noch die Kurve bekommt, auch wenn ich es Ihnen im Moment nicht zutraue und das man in 1,5 bis 2 Jahren zurückkommen kann. Sorry für den langen Text, musste raus ????

Camo-Just-Do-It
Camo-Just-Do-It
2 Jahre zuvor

BSer = Braunschweig? Wenn ja, Grüße aus WF

Bishop
Bishop
2 Jahre zuvor

hmmm… nehmen wir mal das PvP. Kompetitive Playlist wird eher wenig gespielt, daher dauert die Suche etwas länger, aber zumindest ruckelt es nicht. Wenn man allerdings dann spielt kann man gleich schon wieder aufhören da die Teams so scheiße eingeteilt sind das weiter Spielen sinnlos ist. Dazu kommt das man da Teilweise 6 Siege braucht, also best of 11. O.o So viele Runden will niemand spielen. Entweder man spielt alle 11 Runden und verliert oder man spielt 6 Runden und verliert alle so oder so das lohnt sich nicht und macht auch keinen Spaß. Der Sieger darf sich nach dem Teamshoots dann über sage und schreibe 2 Token freuen… boar… aber ohne Radar wird sich das natürlich alles ändern. Das Radar war ja klar an allem Schuld… -.- Wenn die Spieler bestraft werden wenn sie ZURECHT das unfaire Spiel verlassen wird das übrigens nur dazu führen das noch weniger Leute den mist zocken.

Matchmaking fürn arsch, TTK zu hoch und die nehmen das Radar raus und bestrafen die Spieler sogar noch mal zusätzlich… also ein Affe würde das besser können. Wenn die sich wirklich so schwer tun wird auch diese neue Stelle nix ändern. Offenbar hat von Bungie noch nie jemand jemals irgend ein Spiel gespielt, sonst kann ich mir dieses Unverständnis nicht erklären.

Yolo Trololo
Yolo Trololo
2 Jahre zuvor

Genau! Endlich sagt’s mal einer! Die Community ist schuld, dass Destiny sch**ße ist! Danke, großer Meister, für Deine tiefgründige Einsicht und unermessliche Weisheit!

STARFIGHTER
STARFIGHTER
2 Jahre zuvor

Heute habe ich mich endlich mal aufgerafft und das DLC angespielt , da ich ja (leider) den Saisonpass hab. Nach all der Kritik die mir das vermiest hatte, habe ich es dann doch mal gespielt. Nach 3-4 Missionen hab ich erst mal wieder ausgemacht. Hat nicht gefunzt. Bin total enttäuscht. Ich weiß ja das Bungie Meister des Recycling ist aber das is schon frech. Die ganzen Händlersets sind einfache Reskins die sich fast null zu den bisherigen unterscheiden. Bei Xur hab ich dann noch ein Exo für ein paar Bruchstücke geschenkt bekommen was noch fehlte. Das nimmt ja jegliche Spannung. Dann habe ich zum Abschluss noch ein paar Runden PVP gespielt. Da gab es ne „neue“ Map die 1:1 ein Reskin von der Map Brennender Schrein ist. Ist das ein langweiliges und schrottiges DLC. :/

Yolo Trololo
Yolo Trololo
2 Jahre zuvor

Das ganze ist doch nur ein weiterer PR-Stunt, mit dem Bungivision versuchen, ihren mittlerweile abgrundschlechten Ruf zu retten, ein weiterer Griff in die Marketing- und Psycho-Trickkiste.

Ich frage mich, was dabei raus kommen soll. Bungie müsste nur die Foren lesen, da gibt es wirklich durchdachte und gute Kommentare und Verbesserungsvorschläge für Destiny. Für mich ist das hier nur wieder Augenwischerei. Ich glaube keine Sekunde, dass Bungie auf so einen „Community-Experten“ wirklich hören wird, denn die Leute dort sind überzeugt, dass sie es besser wissen als die Amateure und Möchtegern-Spieleentwickler aus der Community. Bungie ist da zum Erbrechen arrogant, und das ganze PR-Geschleime dient nur dazu, das zu verschleiern, denn dass sie das nicht offen bringen können, wissen sie auch, so blöd sind sie nicht.

Ich weiß ja nicht, wer hier alles schon D1 gespielt hat. Ich habe es gespielt, intensiv. Und da war es schon genau dasselbe wie jetzt: Viel heiße Luft um wenig neue Features, Community wird ignoriert und vollgesülzt, damit sie’s schluckt.

Bungivision werden nicht aufhören, das Geld der Community zu farmen, solange die das schluckt und immer weiter glaubt, dass Destiny noch mal irgendwann was wird, weil sie so verzweifelt auf das Erlösungsspiel hoffen, das Spiel aller Spiele, das alle ihre Träume und Sehnsüchte des perfekten Spiels wahr werden lässt, ihr persönliches virtuelles Utopia.

Leute, Bungivision ändern sich nicht, die sind so und die bleiben so, das ist ihr Geschäftsmodell und schlimmer noch: ihr Charakter, und jedesmal, wenn das Geschäft lahmt, erzählen sie der Community wieder die Story vom weißen Pferd mit dem wunderschönen Prinz in Form gaaaaanz toller Neuerungen – und die Community macht wieder Männchen, hechelt und fängt an zu sabbern.

Wie dumm oder verzweifelt muss man sein, um nach Jaaaahren immer derselben Sch**sse, die einem von Bungivision verzapft wird, damit man immer die gleiche Sch**sse schluckt, die sie fabrizieren, weiter zu glauben?

Leute, es heißt nicht umsonst Gaming *Industrie*! Es ist eine profitorientierte Industrie, und Bungie versteht es meisterhaft, Leuten möglichst viel Geld für möglichst wenig Substanz aus der Tasche zu ziehen, indem sie Psychospielchen spielen. Denkt doch nur mal an das P2P-Servermodell, mit dem auf Kosten der Spieler noch ein paar Kröten gespart werden, die man an die Aktionäre und Vorstände verteilen kann!

Der neueste Schwank aus diesem Laden ist doch, dass sowohl der Osiris- als auch der kommende Kriegsgeist-DLC wohl mehr oder weniger aus D1 stammen und dort mal rausgeschnitten wurden. Ich lasse mir nicht erzählen, das wäre aus technischen Gründen geschehen. Da hat sich damals schon einer die Roadmaps angeguckt und entschieden, das Spiel zu verdünnen, indem man Content rausschneidet und in der Sequel verwurstet. Und so panschen Bungivision immer weiter, auf Kosten der Kunden, die für viel Geld eine verdünnte, geschmacklose Brühe zu schlucken kriegen.

Ich wünsche mir nur noch eins: Dass Destiny eine krachende Katastrophe wird, ein Publicity-Desaster, von dem sich Bungie nicht mehr erholt – als Lehre für alle anderen Spiele-Hersteller und Publisher, dass sie es so weit besser nicht treiben!

airpro
airpro
2 Jahre zuvor

Experte gefunden: „Alexa lies reddit vor.“

Dumblerohr
Dumblerohr
2 Jahre zuvor

Is so ^^
um auf Random Perks zu kommen brauchts nen Experten halt

Nic East
Nic East
2 Jahre zuvor

ich weiss nicht.
Sich nen Experten ins Haus holen und tatsächlich auf ihn hören, sind immer noch 2 Paar Schuhe. Ich meine Bungie steht im Prinzip seit Monaten mit dem Rücken zur Wand, aber das hat sie bisher auch nicht davon abgehalten Plan C durchzuziehen.
Der gute Mann ist auch echt nicht zu beneiden. Wenn er den Typen da erklärt, was so die Problemchen an ihrem Spiel sind, wird das wohl nen längeres Meeting.
Ausserdem ist die Chance, dass er am Ende der Sündebock wird, doch recht hoch^^

airpro
airpro
2 Jahre zuvor

Wir hören Euch zu, jetzt aber echt, seriously? https://www.youtube.com/wat

DaayZyy
DaayZyy
2 Jahre zuvor

Werden wir wohl alles erst in Destiny 3 sehen was der Spezialist verzapft.

Sunface
Sunface
2 Jahre zuvor

Hier ist doch alles voll von Destiny Besserwissern. Schickt mal einen dahin. Bin gespannt was dabei raus kommt smile

Longard
Longard
2 Jahre zuvor

Na schlechter kanns ja nicht werden.

Sunface
Sunface
2 Jahre zuvor

Weiß nicht. Bewerbe dich doch mal und zeig denen das echte Gamer wie du das locker hinbekommen.

Tebo
Tebo
2 Jahre zuvor

Genau. Und obwohl das Spiel an allen Ecken krankt, sagt man natürlich besser nichts, denn man ist ja kein Experte deiner Meinung nach. ????

Seltsam ist: Bungie sollte Experte sein, vergeigts aber trotzdem. Was nun?

Sunface
Sunface
2 Jahre zuvor

Ne das ist übrigens nicht meine Meinung. Ich würde nur gerne wissen ob die ganzen Experten hier es besser machen würden. Im Maulen seid ihr nämlich alle ganz groß.

Tebo
Tebo
2 Jahre zuvor

Maulen und kritisieren sind 2 Dinge. Ausserdem gibt es noch einen bedeutenden Unterschied!

Wir haben ja sowas wie einen Deal. Die nehmen unser Geld um etwas daraus zu machen, womit wir gern unsere Freizeit verbringen. Also unser Geld haben sie schonmal. Was sie daraus gemacht haben, ist gelinde gesagt nicht zufriedenstellend.

Dann kommen Versprechen über Versprechen das alles Zitat „supercool“ wird, aber es passiert so gut wie nichts.
Stattdessen wollen sie noch mehr von unserem Geld….

Ich finde, wenn dieser Deal nur so einseitig – und zwar von uns – erfüllt wird, hätte man sogar das Recht zu maulen.

Sunface
Sunface
2 Jahre zuvor

Du kaufst ein Produkt. Das es dir hinterher nicht gefällt ist dein Problem wir bei allen anderen Dingen. Ich weiß nicht wie Bungie das mit Rückgaben macht aber es ist dir bewusst gewesen das es auf dieses Produkt wenn dann nur eine sehr eingeschränkte Rückgabeoption gibt. Wenn es so wäre wie du sagst könnte sich jeder Entwickler auf derbe Rechtsschlachten einstellen weil eben jeder etwas anderes erwartet. Du kannst maulen. Verbiete ich dir doch gar nicht. Mich würde halt mal interessieren wie die ganzen Maulhelden hier dabei abschneiden wenn sie diesen Job hätten.

Blu B
Blu B
2 Jahre zuvor

Bungo sooooo nicht bitte, keine Lügen mehr ????. Einfach nochmal D1 gucken, da findet man alle Lösungen….F…ck off Bungo ????

Shaddix
Shaddix
2 Jahre zuvor

Wow das ‚kern problem‘ im endgame wird angegangen xD die verstehen wohl nach wie vor nicht das es wichtigere dinge gibt die es anzugehen wird weshalb u.a. ich nach einer woche das spiel deinstalliert habe. Genau dieses problem darf ich von x spielern und berichten immer wieder lesen aber gut! Selbst square enix bekommt es mit ihrer final fantasy reihe besser auf die reihe smile so nun, sucht euren experten und schaut wies weiter geht ihr unfähigen entwickler!

Psycheater
Psycheater
2 Jahre zuvor

EEEEEENDLICH!!!! Man ist bei Bungie endlich aufgewacht. Wenn auch vllt zu spät, aber immerhin merken sie noch was

airpro
airpro
2 Jahre zuvor

merken die Kunden vielleicht mal was? Nö? Ok weitermachen. Der nächste DLC wird übrigens ein bischen teurer wegen der Spielerwünsche.

Yolo Trololo
Yolo Trololo
2 Jahre zuvor

Die sind nicht aufgewacht. Das ist nur der nächste PR-Stunt, um die Community zu beschwichtigen und ihren wahnsinnig schlechten Ruf zu retten.

Marki76
Marki76
2 Jahre zuvor

So isses trauriger Verein

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.