Destiny 2 streicht bald viele Inhalte – Was bleibt für die Free-to-Play-Version?

Mit dem Release der neuen Herbst-Erweiterung Jenseits des Lichts (Beyond Light) rotieren zahlreiche Inhalte aus dem Spiel. Destiny 2 wird deutlich kleiner und verliert 2 Jahre Content. Was bietet dann eigentlich noch die Free-to-Play-Version Destiny 2: New Light?

Was ist überhaupt Destiny 2: New Light? Dabei handelt es sich um die Free-to-Play-Version von Destiny 2, die am 1. Oktober 2019 mit dem Release der Shadowkeep-Erweiterung live ging. Diese bietet viele Inhalte der bisherigen Destiny-2-Erfahrung komplett ohne jegliche Kosten an.

So umfasst die Free-to-Play-Version bisher

Free-to-Play-Hüter erhalten zudem uneingeschränkten Zugriff auf den gesamten PvP-Content sowie auf allerlei weitere ausgewählte Inhalte – auch aus Jahr 2 und sogar aus Jahr 3. So ist beispielsweise die Menagerie mit dabei, 5 Raids oder auch Strikes aus Shadowkeep.

Hier einige der Inhalte von Destiny 2: New Light

Die Forsaken-Erweiterung, die Shadowkeep-Erweiterung oder die Seasons sind hingegen nicht enthalten und bleiben auch weiterhin kostenpflichtig.

Kurzum: Der Umfang war enorm – gerade für ein Free-to-Play-Modell. Es gab massenweise kostenlose Inhalte, für die Spieler zuvor noch eine Menge Geld zahlten. Mit New Light wollte Bungie „Mauern einreißen“ und möglichst viele Spieler im Destiny-Universum zusammenbringen, damit sie dort gemeinsam Abenteuer erleben können. Doch so wie es aussieht, sind bald kaum noch Mauern zum Einreißen übrig.

Was hat es mit dem Kleiner-Werden auf sich? Bungies Action-MMO kann nicht unendlich weit wachsen. Destiny 2 ist mit seiner Architektur mittlerweile einfach zu groß geworden, um effizient aktualisiert und gewartet zu werden. Dabei tragen die Komplexität sowie die bislang konstant zunehmende Größe dazu bei, dass es mehr Fehler und weniger Innovationen gibt.

Deshalb wird das Spiel bald kleiner – trotz neuer Inhalte. Denn zeitgleich mit dem Release der neuen Erweiterung Beyond Light, werden zahlreiche Inhalte aus dem Spiel in die sogenannte Destiny Content Vault rotieren. Dieses neue System verkörpert im Prinzip eine Art gigantischen Ressourcen-Pool, aus dem sich die Entwickler jederzeit bedienen können.

Soll auch aus der Vault in Jahr 4 ins Spiel rotieren – der ikonische Raid Die gläserne Kammer aus Destiny 1

Dort werden alle bisherigen und neuen Inhalte von Destiny 2 und aus Destiny 1 gelagert. Bei Bedarf können sie wieder rausgeholt und wiederverwendet werden.

Die bald entfallenden Inhalte werden also nicht gelöscht, sie sind dann nur nicht mehr aktiv im Spiel, können aber durchaus wieder zurückkehren.

Insider erklärt, warum Bungie wirklich die Hälfte von Destiny 2 streicht

Das alles Verschwindet mit dem Release von Destiny 2: Beyond Light

Destiny 2 wird mit Jenseits des Lichts deutlich kleiner und sich auf das zurückkehrende Kosmodrom sowie die neue Location auf dem Eismond Europa konzentrieren.

Welche Inhalte fallen genau weg? Ab dem 10. November verschwinden die 5 Schauplätze

  • Io
  • Titan
  • Mars
  • Merkur

samt all den zugehörigen PvE-Aktivitäten wie Strikes oder Missionen. Dazu wird im Prinzip die komplette bisherige Einstiegs-Erfahrung gestrichen – also das, was Destiny 2: New Light bislang ausmacht, wie die Kampagnen „Die Rote Schlacht“, „Fluch des Osiris“ sowie „Kriegsgeist“.

destiny-2-raid-hüter
Bald nicht mehr verfügbar – der Leviathan-Raid auf dem namensgebenden Schiff von Imperator Calus

Auch die Schmieden, der Abrechnung-Modus sowie die Menagerie oder die Tributhalle rotieren in die Vault.

Erhalten bleiben die Story-Kampagne von Forsaken sowie die Erweiterung Festung der Schatten – vorausgesetzt, ihr habt diese kostenpflichtigen, optionalen Inhalte gekauft. Denn Free-to-Play-Spieler haben dann auch weiterhin keinen Zugriff darauf. Doch was bleibt dann eigentlich für New Light? Was ersetzt die entfallenden Inhalte im Free-to-Play?

Was bleibt dann überhaupt für Destiny 2: New Light? Erhalten bleiben die Schauplätze

  • Europa (neu)
  • Kosmodrom (aus der Vault) 
  • Mond
  • Wirrbucht 
  • Träumende Stadt 
  • Europäische Todeszone (ETZ)
  • Nessus
So wird die Karte von Destiny 2 ab Herbst 2020 aussehen

Doch was können New-Light-Spieler machen? Das ist leider nicht mehr wirklich viel. Bisher wissen wir folgendes:

  • Free-to-Play-Spieler können auf den gelisteten Schauplätzen Patrouillen in der Open World angehen (aber dort keine Story-Missionen absolvieren)
  • Sie können Strike-, Schmelztiegel- und Gambit-Playlists spielen. Die Strikes richten sich dabei nach den aktiven Schauplätzen. Die PvP-Playlists sind ein „Best of“-Mix von Karten aus Destiny 1 und 2. Und Gambit und Gambit Prime sind dann in einem einzigen Modus vereint.
  • Sie können den Dungeon „Prophezeiung“ bestreiten – dieser soll kurz nach dem Release von Beyond Light erneut aktiv werden
  • Sie können an Events wie beispielsweise dem Winterfest „Anbruch“ oder der „Scharlach-Woche“ teilnehmen

Ein neuer Einstieg für neue Spieler und Veteranen kommt

Und im Prinzip war es das auch schon. Destiny 2: New Light bietet dann also um einiges weniger, als es bisher der Fall ist. Das Einzige, was man noch irgendwie als eine Art Ersatz bezeichnen kann, ist das neue Intro.

Shaw Han, ein neuer NPC, wird bald frisch gebackene Hüter im wiederkehrenden Kosmodrom einschulen

Denn Destiny 2 erhält mit dem Start von Jenseits des Lichts einen überarbeiteten Anfang – auch für New Light. Dieser spielt sich im Kosmodrom auf der Erde ab. Dort werden neue Spieler im Verlauf mehrerer Missionen mit den Grundmechaniken des Spiels und ihren ersten Schritten als Hüter vertraut gemacht.

Doch auch das dürfte nur einen Bruchteil vom Umfang bieten, den man bisher in Form der Red-War-Kampagne und der beiden DLCs Fluch des Osiris und Kriegsgeist kostenlos genießen konnte.

Kurzum: Bleibt es dabei, wird man bald viel früher in die Tasche greifen müssen, wenn man mit Destiny 2 weitermachen oder selbst, wenn man es sich etwas genauer anschauen will. Destiny 2 wird kleiner und am härtesten trifft das nach bisherigem Stand die Free-to-Play-Version.

Übrigens, der NPC aus dem neuen Anfang von Destiny 2 könnte ein alter Bekannter sein: Ausgerechnet ein verhasster Mörder könnte bald neue Spieler ausbilden

Quelle(n): Forbes
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
24 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Baujahr990

Tja, dann bin ich wohl raus.
Ich fühle mich einfach nur unfassbar verarscht von Bungie😥
180€ für die Tonne.
Hab kurz vor Forsken, Free to play begonnen
und trotzdem sooo viel für „Inhalt“ gezahlt, der einfach gestrichen wird.
Kann das nicht mehr

Chanjo

Ich habe also keinen Zugriff mehr auf meinen Inhalt für den ich bereits bezahlt habe ? So so.

WooDaHoo

Und wo soll ich dann in Zukunft meine Katalysatoren hoch ziehen? 🤣

Millerntorian

Einfach 100x hintereinander in Richtung Nessus, Lost Sector Planetenmaschine und dann passt das schon. Und ab und zu kommt dann beim Raushüppeln noch ein Kabalschiff vorbeigeschneit und du machst mal eben (solo) ein heroisches Event. Und wenn dir langweilig ist, einfach die 3 Patrouillen machen, die direkt unten beim Aufschlag zur Verfügung stehen. Schon sind die Kats ratzfatzi fertig.

Mehr gibt es ab Dezember ja eh nicht mehr zu tun, wenn der Trans-Europa-Express durchgedüst ist.

*Klingt, als würde dich Spaß erwarten,* 😂

Zuletzt bearbeitet vor 11 Tagen von Millerntorian
WooDaHoo

Da lande ich zwangsläufig wieder beim üblichen Start im einen Destinyabend: Waffenmeister-Beutezüge für Meisterwerkkerne. Einerseits stinklangweilig, andererseits praktisch, weil ich jederzeit aus dem Spiel gehen kann. Schließlich kommt Junior ja regelmäßig noch aus dem Bett, um irgendwas ganz, ganz dringendes zu klären. Die Planetenmaschine ist tatsächlich mein Anlaufpunkt, wenn ich nach drei Versuchen immer nur in laufende Eskalationsprotokolle gespawnt werde. Oder halt der Lost Sektor bei Spider in der Wirrbucht. Dort sind dann auch die Granaten- oder Superkills für die nebenher mitgenommenen Vorhut-BZ schnell durch. Es ist schon lustig, wie einen die Redundanz manchmal einzufangen vermag… 🤪

Millerntorian

Ich erinnere mich; du rennst da ja straight durch. Natürlich ohne Ton oder mal auf die Map zu gucken. Erinnerst du dich noch? Wirrbucht…Millerntorian hampelt wie ein Blöder via Emotes und Dich-Anballern vor dir her.

Nur der Woo, der sieht nicht zu. 😂😂😂

Zuletzt bearbeitet vor 10 Tagen von Millerntorian
berndguggi

Trials sollte Bungie aus Freeplay rausnehmen und gleichzeitig massiv Accountbans bei Cheatern vornehmen.

Chris

Es gab schon Ende April dazu feedback.
Auszug aus dem Beitrag von Mein-MMO:
„Außerdem glaubt Bungie nun, es sei vielleicht ein Fehler gewesen, die Trials kostenlos zu bringen und sie nicht zum Teil des kostenpflichtigen Season-Passes zu machen. Es könnte sein, dass man das ändert: Dann könnten nur Spieler an den Trials teilnehmen, die Geld für die aktuelle Season ausgeben.
In Season 10 werde sich nichts ändern, aber Bungie „bewerte die Entscheidung“ neu.
Es heißt: Wenn Bungie sich zwischen Zugänglichkeit und Integrität entscheiden muss, dann werde man aus den Trials einen „heiligen, geschützten Platz“ machen.“

Christopher

Kurze Frage: Beyond Light setzt nicht Festung der Schatten voraus, die beiden Erweiterungen funktionieren unabhängig voneinander, oder?

Zuletzt bearbeitet vor 12 Tagen von Christopher
Chris

Jap. Das ist mit allen Erweiterungen mittlerweile so. Du brauchst auch nicht zwangsweise Forsaken etc. .

Christopher

Merci für die Info!

Chris

De rien

Zuletzt bearbeitet vor 10 Tagen von Chris
Mc Fly

Also das Destiny F2P ist doch nur eine Marketingblase.
Ein F2P Multiplayer, wo ich im Coop ständig durch Einschränkungen an die B2P Paywall krache.
Wenn man kosmetische Inhalte und diversen Kram verkauft, ist das vollkommen Ok. Ein Battlepass für so etwas anzubieten ist völlig ok.
Kann ich kaufen, muß ich aber nicht und zocke trotzdem mit allen alles. Das ist F2P (für mich 😊)
Wenn aber grundsätzliche spielrelevante Inhalte nur gegen Bezahlung geboten werden und Einsatztrupps Einschränkungen unterliegen, sofern Käufer/Nichtkäufer des DLCs in diesem sind, ist es für mich B2P.
Natürlich darf jeder das ganz anders sehen, aber ich verstehe F2P nun mal etwas anders, als Bungie es verkauft.😃

Zuletzt bearbeitet vor 12 Tagen von Mc Fly
Holzhaut

Ich sehe das auch eher wie eine Art Testversion. Zum reinschnuppern reicht es, aber wirklich kostenlos spielen kann man es nicht.

Ron

Irgendwie glaube ich hier eher, dass man den Content wegschneidet, um ihr dann in zwei Jahren wieder in DLCs oder als Season Pass zu verscherbeln, ähnlich wie man es schon gegen Ende von D1 mit all den Raids nochmal gemacht hat oder bspw. mit Shadowkeep und den Mond. Dann setzt man hier und da noch eine neue Burg hin und erspart sich die Entwicklung eines neuen Gebietes.

Dabinichtv

Ich frage mich wieso destiny nicht mehr wachsen kann,bei warframe geht es doch auch und DE heult nicht so rum und klaut so zu sagen denn Leuten Sachen für die bezahlt haben🤔

Millerntorian

Weil die betagte Engine, welche Bungie verwendet, das nicht mehr hergibt. So selbstkritisch waren sie schon in einem der letzten TWAB; selbst für kleinste Anpassungen brauchen sie ewig.

Was mich immer dazu bringt, dass ein rigoroser Cut hin zu einem D3 mit neuer Engine die bessere Wahl gewesen wäre.

Exesua

Hatte ja richtig Bock auf das Spiel. Aber meine Herren ist das bunt und mit Effekten überladen. Hab Angst das ich bei zocken einen eleptischen Anfall bekomme.

JoJoRabbit

Dafür ist die Warnung da und man sollte nach einer Stunde, 15 min Pause machen.

bitte!

Millerntorian

Schöner Kommentar. 😅

*Merke ich immer dann, wenn ich mal auf einen Samstag Vormittag (Wochentags spiele ich nach Feierabend nicht so viel..) das Game anwerfe und stundenlang rumdaddel. Irgendwann tun mir dann die Augen weh und ich habe einen Brummschädel.

Finde den Fehler*

flohbiss

Kommt denn beim Kosmodrom auch das SIVA-Gebiet mit? Oder nur das ursprüngliche Kosmodrom-Gebiet?

Marki Wolle

Tja als Veteran kommt also bald die Return Runde!

Mal sehen ob Jenseits des Lichts das Feuer was seit 2017 erloschen ist wieder ein wenig entfachen kann…..

D1vet

Nach all der Erfahrung der letzten 6 Jahre ist es vorprogrammiert wieviel Content mit Beyond kommen wird. Das wäre auch nicht das schlimmste, aber gepaart damit, daß Bungie Destiny kastriert und das halbe Spiel wegnimmt, bleibt nicht mehr viel über. Man muss sich nur angucken wieviel Content weggenommen wird, da bleib ich sprachlos…
Es wäre schön wenn Beyond genug Content bietet, aber wie gesagt, Erfahrungsgemäss erwarte ich so gut wie nichts.
Schade, daß Bungie es nicht schafft sein Team so zu vergrössern, daß man der Contentgier der Spieler wenigstens halbwegs gerecht werden kann…
Egal, mus man nehmen wie es ist, aber man kann ja auch immer ein paar Monate warten bis der Content billiger wird, das lohnt sich dann etwas mehr wie ich finde..

JoJoRabbit

Nicht wirklich, ein paar Monate später ist der meiste Content für die Day 1 Käufer schon durchgekaut und da dann noch Mitspieler zu finden ist eine Katastrophe.

außer man spielt alles Stur alleine runter, was aber nie der Sinn von Destiny ist.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

24
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x