Destiny 2: Virtueller Rundgang durch Europa – So groß ist die neue DLC-Location

Ihr könnt euch nun endlich selbst ein Bild von der neuen DLC-Location aus Destiny 2: Beyond Light machen. Wir schauen, wie groß Europa im Vergleich zu anderen Gebieten ist und warum sich unter der Oberfläche noch mehr abspielt.

Bis die nächste große Erweiterung am 10. November endlich kommt, müssen sich die Hüter noch etwas gedulden. Doch Bungie veröffentlicht Häppchenweise neue Infos zu Beyond Light (Jenseits des Lichts).

Zunächst standen die neuen Eis-Klassen und das Stasis-Element im Fokus. Am 22. September erschien dann ein neuer Trailer, der zwei alte Bekannte zu Wort kommen ließ und die DLC-Location Europa zeigte.

Diese neuen Infos gibt’s: Passend dazu, wurden nun weitere Informationen über den Eis-Mond Europa verraten. Wir kennen nun die Ausmaße der Karte und sogar die Namen der einzelnen Zonen inklusive einer knappen Beschreibung.

Neuer Trailer zu Destiny 2: Ausgerechnet ein Verräter macht euch heiß auf Beyond Light

MeinMMO zeigt euch, was euch auf der gefrorenen Oberfläche erwartet und warum wir noch viel mehr Erwarten dürfen. Zum Schluss vergleichen wir die Location mit bereits bekannten Gebieten aus Destiny 2.

Komplette Karte und 5 Zonen von Europa aus Jenseits des Lichts

Das erwartet euch auf der Oberfläche:

  • Eventide-Ruinen (1): Die inzwischen verwaisten Ruinen einer Kolonie, in der die Gefallenen patrouillieren
  • Asterion-Abgrund (2): Inmitten einer Eiswüste ragen schroffe Vex-Konstrukte empor, die ihr auch betreten könnt
  • Cadmus-Bergkamm (3): In dem Felsmassiv befindet sich als Highlight eine Exo-Forschungsanlage von Braytech
  • Charons Übergang (4): Hier findet ihr Kommunikations-Relais und Untersucht Variks Notsignal, das euch nach Europa lockt
  • Jenseits (5): Eine weite Eiswüste, in der ihr ein Pyramidenschiff findet – Hier soll auch die Exo-Stranger auf euch warten

Deswegen bietet die DLC-Location wohl noch mehr: Aus Trailer, Screenshots und Vorschauberichten zu Beyond Light wissen wir, dass ein Großteil der Action sich tief unter der gefrorenen Oberfläche Europas abspielt. Darauf spielte Bungie auch im gestrigen Trailer erneut an.

  • Variks fragt: „Was liegt unter dem Eis?“
  • Die Exo-Stranger raunt: „Die tiefsten Geheimnisse Europas sind jetzt zum Greifen nahe“

Schaut man sich das Video-Material zu Jenseits des Lichts an, fällt auf, dass auffallend häufig beengte, unterirdische Szenen gezeigt werden. Und von diesen geheimen Bereichen kennen wir die Ausmaße noch nicht. Den Spielern dürfte aber noch einiges mehr bevorstehen, als Europa auf den ersten Blick preisgibt.

Beispielsweise die sagenumwobene Tiefsteinkrypta – hier spielt auch der neue Raid. Aber Vermutungen lege nahe, dass der Komplex deutlich größer wird als angenommen.

So startet ihr euren virtuellen Europa-Rundgang: Ihr könnt euch auch selbst durch die Zonen von Bungies interaktiven Karten klicken und so Bilder und kurze Beschreibungen der Areale erhalten.

Folgt dazu diesem Link:

Beachtet aber, dass aktuell (23. September – 13 Uhr) die deutsche Version keine Hintergrund-Karte anzeigt. Stellt ihr die Sprache von Bungies Webseite auf Englisch (oben rechts auf die Erde klicken), seht ihr das Komplettpaket.

Wie groß ist Europa aus Beyond Light im Vergleich zu anderen Locations?

Damit ihr ein besseres Gefühl für die Größe der Location Europa bekommt, vergleichen wir sie mit anderen Gebieten aus Destiny 2. Vergesst aber nicht, dass auf der Europa-Map noch keine Quests, Strikes, Verlorene Sektoren, Raids oder Dungeons sowie Unter-Zonen eingezeichnet sind.

So gewaltig ist die ETZ: Die Europäische Todeszone ist die bisher größte Region im Destiny-Universum. Um die Hauptkarte erstreckt sich noch der Düsterwald und eine gewaltige Kabal-Basis, die nicht mehr auf die Karte passten:

Was hat Forsaken geboten? Die Forsaken-Erweiterung brachte gleich zwei neue Locations, die dafür aber etwas kleiner ausfallen:

  • Die Wirrbucht
  • Das Endgame-Gebiet die Träumende Stadt

So sieht der Mond aus Shadowkeep aus: Die letzte große Erweiterung Shadowkeep brachte den Hütern unseren Erdtrabanten, den Mond, im neuen Gewand zurück:

Die letzten DLC-Locations haben gezeigt, dass unter der Oberfläche deutlich mehr schlummert. Der Mond ist von Tunnel zerfurcht und die Träumende Stadt lädt durch verworrene Korridore und unterirdische Tempel zum Entdecken ein.

Beyond Light und die neue DLC-Location Europa läuten zusammen Jahr 4 von Destiny 2 ein. Wir wissen auch schon, dass das Kosmodrom bald seine Rückkehr feiert. Damit wartet nach dem Mond bald schon die nächste Zone aus Destiny 1, auf ihre Rückkehr.

Quelle(n): Bungie
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
17
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
17 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Ron

Die Karte sieht ja ok aus, fragt sich natürlich nur, was man da alles erleben kann. Weiterhin sollte man langsam die Infos zu den ganzen Aktivitäten raushauen: Wie viele Strikes können wir erwarten? Wie viele neue PVP Karten? Wie viele neue Items kommen auf uns zu? Wie viele Exos? Etc.
Sind wir mal ehrlich, bisher haben die fast nur Material von den neuen Fähigkeiten gezeigt. Das ist schon extrem beunruhigend, wie ich finde.

Rush

fun fact: die karte mit den ortsnamen gabs in der Taken king Collectors edition ( nur mit anderen umrissen ) ^^

Alitsch

Also die Größe gefällt mir schon aber Ich schließe mich den Kommentaren da unten ein.
Für mich auch entscheidend was unter dem Eis ist und wie groß. Ist es bloß nur ein neues Lost Sektor, Strikes und Raid Location mit Eingang oder ist es wie beim Forsaken ein komplett neues Gebiet.
Mit welchen Aktivitäten soll so ein Großes Gebiet (Europa) gedeckt sein.
Nach der Story Missionen bleibt es beim alten oder kommt was Neues hin zu. (Ähnlich wie EP oder Alter der träume?)
Größe ist zweitrangig wenn man den diesen Raum kaum nutzt. Es sei dem man möchte Sparrow Rennen veranstalten.

Und nebenbei Ich hab Fraktionen vermisst war großer Fan vom Toten Orbit, sind die jetzt endgültig raus ?
Gab da irgendein Info die Ich eventuell verpasst habe.

Millerntorian

Wie so oft gilt auch hier der Spruch: „Größe ist nicht alles, auf die Technik kommt es an.“
😂

*Will heissen; ich muss ein Gebiet auch mit „Leben“ füllen. Sprich nachhaltigen Content schaffen, Playlist-Aktivitäten mit unterschiedlichsten Variationen, neu zu entdeckende Geheimnisse oder Rätsel, und und und. Insofern sagt die erste bloße Zuschaustellung einer Mapröße erst mal Nullkommanix aus.

flohbiss

OT:
Mit „Beyond Light“ kommt ja Destiny 2 auf der Xbox Series X für die Konsolen in 60Hz.

Gibt’s dann eigentlich für die Xbox one X auch 60Hz??

Da die beiden Konsolengenerationen zusammen zocken sollen können, gibt’s dann bestimmt ne riesen Shitstorm wegen dem P P-Vorteil, oder?

Bananaphone64

Nein. Das wäre genau so wenn jetzt jemand auf dem PC nur 30Hz hat und dann auf jemandenen mit 240Hz trifft. Der hat dann einfach Pech gehabt.🤷‍♂️

gouly-fouly

Hz?? Die werden wohl bei 50 bleiben, sind ja zum Glück keine amis 😉
Du meinst vermutlich fps?

flohbiss

Ja, hast natürlich recht – meinte fps. 🙈😅

bosna4ever87

Hz ist gar nicht so falsch. Wenn der Monitor 240hz hat können auch 240fps dargestellt werden.

gouly-fouly

Ok. Hab mich da auf die 50 Hz des Stromnetzes bezogen… kenn mich in der Sache nicht so gut aus

Marcel Brattig

Eine große Location bedeutet erstmal nichts, wenn man mit Ihr nichts anfangen kann. Ich hoffe das bungie sich jetzt mit der Extrazeit auch mal ein paar Dinge überlegt hat um uns bei Stange zu halten. Mir kommt Destiny schon eher wie ein Gelegenheitsspiel vor als ein MMO. Und das ist schade bei dem Potential was es hat.

Marki Wolle

Joa moderate Größe, allerdings zu dem Punkt was sich „Unterhalb des Eises“ abspielt wäre ich sehr vorsichtig, denn bis jetzt waren solche Locations immer nur für ein oder zwei Quests relevant und ansonsten nur heiße Luft, man siehe hier die Verseuchten Lande aus ROI, so eine coole Untergrund Location und man musste genau 2 mal hin oder die Stadt aus dem Geißel Raid, Leviathan, Garten der Erlösung und und und

Naja mal schauen wann die Venus und die Gläserne Kammer angekündigt wird

Devourer0fLight

Venus kommt nicht zurück, Bungie hat Nessus nicht ohne Grund nicht ins Vault geschickt, von Dort werden wir in die „Gläserne Kammer“ gelangen. Ich denke in Season 16 geht es wieder um die Vex da sie auch eine sehr Präsentere Rolle im neuen DLC spielen wie man sehen kann.

Tony Gradius

Welche Untergrund Location? Meinst du diese SIVA Kammer auf der letzten Storymission? Die fand ich -im Gegensatz zum quasi völlig unterhöhlten Mond- relativ linear und überschaubar.

Marki Wolle

Ja überschaubar und selten genutzt sowie beim Mond🤣👍

Tony Gradius

Mhhhm, die SIVA Kammer ok, beim Mond sehe ich das ein bisschen anders. Es gab diverse heroische Storymissionen da unten (die damals noch eine ganz andere Bedeutung hatten), den Beschwörungsgruben Strike, noch irgend einen anderen Strike der in den Beschwörungsgruben mit einem Geschütz startete und so weiter. Also, gefühlt war ich da ziemlich oft….

Marki Wolle

Achso du meinst den Höllenschlund von D1, dachte du wärst beim D2 Mond😅 ja das stimmt, Strikes, Missionen und auch der Raid da war mehr los

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

17
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x