So will Bungie einen der nervigsten Zeitfresser in Destiny 2 beheben

Bungie widmet sich endlich einer der größten Fan-Beschwerden bei Destiny 2 auf Konsolen – den enorm langen Wartezeiten.

Bereits seit dem Release von Destiny 2 sind die langen Ladezeiten auf der PS4 und der Xbox One vielen Hütern ein Dorn im Auge – selbst auf den Top-Modellen PS4 Pro und der Xbox One X. Doch wie Bungie in seinem aktuellen „This Week at Bungie“-Blog mitteilte, arbeitet das Studio daran, die nervigen Wartezeiten für die Hüter merklich zu verkürzen.

Bald sollt Ihr in Destiny 2 deutlich weniger Zeit in Wartebildschirmen verbringen

Was ist das Problem mit der Ladezeit auf Konsolen? Schon zum Launch waren die Wartezeiten in Destiny 2 vergleichsweise lang. Besonders beim Laden des anfänglichen Charakter-Auswahl-Bildschirms konnte eine gefühlte Ewigkeit vergehen.

Von Update zu Update sind die Wartezeiten dabei immer weiter gestiegen. Seit dem Release der Forsaken-Erweiterung sind sie besonders nervig. Zum Teil kann es mehr als drei Minuten dauern, bis das Spiel die Charakter-Auswahl geladen hat oder bis man im Turm angekommen ist.Forsaken ships

Doch auch beim „Anflug“ auf die verschiedenen Aktivitäten sowie beim Nutzen der Schnellreise-Funktion in einem Schauplatz sitzt man oft genervt vor dem Bildschirm, weil die Ladezeiten teils enorm sind.

Bisher konnte den Berichten zahlreicher Fans zufolge nur ein Wechsel von Festplatte auf eine SSD diese Zeiten reduzieren.

Das ist der Grund für das Problem: Als Grund nannte Bungie den Umstand, dass man in letzter Zeit viele neue Inhalte, Bug-Fixes und Patches veröffentlicht hat – und das in viel kürzeren Abständen, als ursprünglich geplant.

Diese kürzeren Abstände hätten dazu geführt, dass der Code, der dafür verantwortlich ist, entsprechende Daten ins Spiel zu laden, unerwartet stark belastet wurde. Daraus resultieren dann unter dem Strich die längeren Wartezeiten.

destiny_2_e3_2017_ps4_exclusive_ship

Was tut Bungie dagegen? Dieser Umstand ist zwar nicht neu und gehört zu den nervigsten Problemen auf den Konsolen, doch erst jetzt ist Bungie zum ersten Mal wirklich offiziell auf diese Beschwerden eingegangen.

Im aktuellen „This Week at Bungie“-Blog hat das Studio mitgeteilt, dass man die Berichte zu langen Ladezeiten auf der PS4 und der Xbox One genau beobachtet. Außerdem arbeiten die Entwickler bereits an Verbesserungen, um diese Ladezeiten zu verkürzen, so Bungie.

Zurzeit arbeiten die Entwickler schwerpunktmäßig an folgenden Leistungsproblemen:

  • Lange Ladezeiten beim Starten des Spiels, bei der Anmeldung sowie bei der Charakter-Auswahl
  • Lange Ladezeiten beim Laden von Aktivitäten und bei der Schnellreise innerhalb eines Zielortes
  • Lange Ladezeiten beim Öffnen des Inventars und beim Wechsel zwischen den einzelnen Seiten (Tabs) des User Interface

Jedes dieser Probleme wird dabei von unterschiedlichen Zusatzfaktoren beeinflusst.

d2 ship screen

Wann ist mit einer Verbesserung der Performance zu rechnen? Bungie hat überraschend verkündet, dass Spieler bereits im Rahmen des anstehenden Updates für Destiny 2 zur Season 5 deutliche Verbesserungen bei den Ladezeiten bemerken werden. Dann sollte es beispielsweise statt über zwei Minuten nur noch knapp eine Minute dauern, vom Orbit in die ETZ zu gelangen.

Wann dieses Update genau erscheint, ist noch nicht bekannt. Doch die Season 4 endet bereits in weniger als 3 Wochen, am 27. November 2018. Sollte der Start der Season 5 nicht direkt im Anschluss an Season 4 stattfinden, so sollte er zumindest nicht lange auf sich warten lassen – genau wie das entsprechende Update.

Mehr zum Thema
Destiny 2 mit enttäuschenden Zahlen - Das will Activision tun
Autor(in)
Quelle(n): Bungie (TWaB)
Deine Meinung?
Level Up (16) Kommentieren (88)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.