Destiny 2: Geschummelt für die Bad-Juju-Quest? So sieht die Strafe aus

Destiny-2-Spieler, die in der Tributhalle bei der Quest für die neue exotische Waffe Schlechtes Karma geschummelt haben, müssen schon bald mit einigen Einschränkungen rechnen. Doch keine Angst, die Waffe bleibt erhalten.

Was hat es mit dem Schummeln auf sich? Seit Kurzem können sich die Hüter in Destiny 2 das exotische Impulsgewehr Schlechtes Karma (Bad Juju) sowie deren Meisterwerk-Katalysator im Rahmen einer Quest erspielen.

Dafür gilt es Tribute, also eine Art Belohnung für bestimmte Erfolge, in der Tributhalle darzubieten. Und je nach Material- und Währungs-Vorrat sowie Fortschritt bei bestimmten Triumphen kann das entweder sehr zügig abgeschlossen oder zu einem elend langen Grind werden.

Gerade wenn man neben der Waffe den exotischen Meisterwerk-Katalysator oder das Emote für alle 50 Tribute in der Tributhalle haben möchte. Denn für die Waffe werden 18 Tribute fällig, für den Kat stolze 45, für die exotische Geste sogar alle 50.

Spieler fanden jedoch schnell einen Trick heraus, mit dem man sich Tribute quasi erschummeln konnte, ohne je wirklich einen erspielen oder kaufen zu müssen. Dadurch konnte man so lange „aus dem Nichts“ Tribute einreichen, bis man das neue Waffen-Exotic, dessen Katalysator und auch das Emote erhalten hat. Doch das hat nun ein Nachspiel.

Mehr zum Thema
Destiny 2: Schlechtes Karma ist zurück – So bekommt Ihr die neue exotische Waffe

Mit diesen Einschränkungen müssen die Schummler rechnen: Im aktuellen „This Week at Bungie“-Blog hat das Studio nun erklärt, dass dieser Cheese nun geahndet wird – und zwar mit dem nächsten Update am 30. Juli.

Dort wird dieser Glitch dann gefixt. Zudem wird für alle, die diesen Glitch genutzt haben, die Anzahl der dargebotenen Triumphe auf die Menge reduziert, die man tatsächlich ehrlich erspielt hat.

Die erschummelte Waffe selbst wird man dabei nicht verlieren, auch die Nutzung wird nicht eingeschränkt – egal, ob Ihr regulär weniger als 18 abgegebene Tribute vorzuweisen habt oder nicht. Hier lässt Bungie entsprechende Spieler nochmal mit einem blauen Auge davonkommen.

Doch die Nutzung des exotischen Meisterwerk-Katalysators sowie des Emotes „Da, wo das X ist“ wird ab dem 30.07. beschnitten. Auch diese Items wird man zwar nicht verlieren, kann sie allerdings erst dann wieder aktivieren oder ausrüsten, wenn man die erforderliche Anzahl an Tributen auf ehrliche Art und Weise ein- beziehungsweise nachgereicht hat.

Was haltet Ihr von diesem Schritt? Ist die Strafe angemessen, überflüssig oder sogar noch zu mild in Euren Augen?

Mehr zum Thema
Destiny 2: Wie schlägt sich das Waffen-Exotic Schlechtes Karma in der Praxis?
Autor(in)
Quelle(n): Bungie
Deine Meinung?
Level Up (96) Kommentieren (121)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.