Destiny 2: 5 Dinge, die Du zum Juli-Update 1.2.3 wissen solltest

Das letzte große Update für Destiny 2 vor der Forsaken-Erweiterung ist da und bringt zahlreiche Änderungen mit sich. Wir haben die fünf Highlights des Updates für Euch zusammengefasst.

Im Vorfeld zur Forsaken-Erweiterung erhielt Destiny 2 kürzlich sein letztes großes, planmäßiges Update. Der Juli-Patch 1.2.3 brachte dabei zahlreiche Veränderungen und Features mit sich, die neben dem kommenden „Sonnenwende der Helden“-Event den Hütern ihre Wartezeit bis zum Herbst-Addon erträglicher gestalten sollen. Wir fassen die Highlights des Juli-Updates für Euch zusammen.Destiny 2 Bounties

Die Beutezüge sind zurück

MIt dem Juli-Update feierten die Bounties ihre Rückkehr. Dabei handelt es sich um kleine Aufgaben aus dem Vorgänger, die nun auch bei Destiny 2 für mehr Abwechslung sorgen sollen. Damit bekommen die Hüter tägliche Aufgaben, denen sie sich widmen können.

Die Bounties weisen im Vergleich zu Destiny 1 einige Neuerungen auf. So können sie beispielsweise ablaufen, wenn man sie nicht rechtzeitig erfüllt. Dann kann man sie gegen etwas Glimmer auf Wunsch wieder aktiv schalten.

Aktuell werden Beutezüge nur von Zavala und Lord Shaxx angeboten. Das wird sich mit der Forsaken-Erweiterung jedoch ändern. Dann sollen das Bounty-Angebot und die Belohnungen weiter ausgebaut werden.

destiny-2-legend-of-acrius

Es gibt neue exotische Meisterwerk-Katalysatoren

Mit der Einführung der Prestige-Raid-Trakte sind neue exotische Katalysatoren ins Spiel gekommen. In den Prestige-Modi vom Leviathan-Raid, der Weltenverschlinger-Passage und des Sternenschleuse-Trakts haben die Hüter nun die Chance auf folgende Katalysatoren:

Ferner sollen Katalysatoren in Heroischen Strikes nun auch öfter droppen. Außerdem ist jetzt der Meisterwerk-Katalysator für die Handfeuerwaffe Sturm erhältlich. Er kann zufällig von beliebigen Feinden auf Nessus erlangt werden.

Destiny 2 Titan Rueckkopplungshindernis

Die zweite Welle überarbeiteter Rüstungs-Exotics ist da

Nachdem bereits Ende Mai die erste Welle von sechs generalüberholten exotischen Rüstungsteilen geliefert wurde, kam mit dem Juli-Update nun der zweite Schub von überarbeiteten Rüstungs-Exotics. Insgesamt hat Bungie diesmal neun Rüstungsteile angepasst – drei für jede Hüter-Klasse.

Um welche Rüstungen es sich dabei handelt und was sie nun im Detail können, erfahrt Ihr hier: So überarbeitet Destiny 2 gleich 9 exotische Rüstungsteile im Juli.

Destiny-2-Crucible-pvp

Es tut sich einiges im Schmelztiegel

Der Schmelztiegel bekommt wieder mal etwas Aufmerksamkeit: Tapferkeit kann nun auch im Eisenbanner, in der kompetitiven Playlist und in den Schmelztiegel-Laboren verdient werden. Der Vorherrschaft-Modus wurde aus dem Quickplay entfernt, Rumble ist nun permanent verfügbar.

Außerdem wurde das Schnellspiel nun vom 4vs4 auf das 6vs6-Format umgestellt. Und Fans, die der Redrix’s Claymore nachjagen, können sich freuen: PvP-Spieler werden fortan gemäß ihrem Ruhm-Rang gematcht.

Neues im Eisenbanner: Auch das Eisenbanner wird bei seinem nächsten Auftritt mit einigen Neuerungen glänzen können. So werden die einzunehmenden Zonen als Eisentempel-Feuerstellen dargestellt und nicht länger in Form der Standard-Kontrolle-Flaggen. Ferner gibt es neue Eisenbanner-exklusive Powerplay-Regeln.

Wenn man alle drei Zonen einnimmt, werden sie für 20 Sekunden gesperrt und das Team hat die Chance, ordentlich aufzuräumen und Punkte zu sammeln. Nach 20 Sekunden werden alle drei Zonen dann wieder auf neutral gesetzt und müssen neu eingenommen werden.

Mehr Details könnt Ihr den Patch Notes des Juli-Updates entnehmen: Update 1.2.3 ist jetzt live – Patch Notes für PS4, Xbox One, PC

destiny-2-argos-main

Die Prestige-Raid-Trakte sind nun verfügbar

Nach monatelangem Warten können die Spieler nun auch die beiden Trakte des Leviathan-Raids im Prestige-Modus angehen. Hier locken nicht nur neue exotische Katalysatoren – die Prestige-Passagen verkörpern bis zur Forsaken-Erweiterung auch die einzige Möglichkeit, an Waffen mit einem Power-Level von 400 zu gelangen.

Die Prestige-Trakte verfügen zwar über keine neue Mechaniken, dafür machen aber eine eingeschränkte Waffenauswahl und neue Modifikatoren wie zum Beispiel Arsenal das Leben schwer. Dieser entfernt jegliche Munitionsreserven Eurer Waffen. Schießt Ihr das Magazin der aktuell ausgerüsteten Waffe leer, so lädt das das Magazin der nächsten geholsterten Waffe auf. Das verschossene Magazin Eurer Kinetic-Waffe lädt also das Magazin Eurer Energie-Waffe auf, die wiederum dann beim Leerschießen die Power-Waffe auflädt und so weiter.

Mehr zum Thema
Destiny 2: Infundieren der 400er-Waffen verbuggt - Darauf müsst Ihr achten

Was haltet Ihr vom Juli-Update und dem kommenden Sonnenwende-Event? Wird Euch das bis Forsaken bei Laune halten können?

Autor(in)
Quelle(n): Polygon
Deine Meinung?
Level Up (10) Kommentieren (46)
Mein-MMO.de hat jetzt einen eigenen Discord-Server für die Community:

Jetzt zum Discord von Mein-MMO.de

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.