Blizzard warnt vor neuer Klasse in WoW: Dragonflight und führt seltsamen Check ein

Blizzard warnt vor neuer Klasse in WoW: Dragonflight und führt seltsamen Check ein

Mit WoW: Dragonflight führt Blizzard eine neue Klasse in das MMORPG ein. Doch Blizzard traut die neue Klasse wohl nicht jedem Spieler zu. Denn es gibt einen seltsamen Hinweis, den ihr bestätigen müsst.

Blizzard hat mit WoW: Dragonflight eine neue Klasse vorgestellt: So könnt ihr in Dragonflight jetzt den Rufer (im Englischen Evoker) spielen. MeinMMO-Redakteur Benedict Grothaus konnte bereits die neue Klasse Evoker in WoW gründlich ausprobieren und erklärt, wie ihm die neue Klasse gefallen hat.

Doch bevor ihr die Klasse spielen könnt, legt euch das Entwicklerteam von Blizzard noch einen seltsamen Stolperstein in den Weg. MeinMMO erklärt euch, worum es da geht.

Gameplay zum Rufer und Drachenreiten, könnt ihr euch in diesem Video ansehen:

4 Minuten Gameplay zum Drachenreiten, dem neuen Feature in WoW Dragonflight

Twitch-Streamer zeigt in Video seltsamen Hinweis von Blizzard

Was ist das für ein Hinweis? Der bekannte Twitch-Streamer Asmongold hatte das neue Addon ausprobiert und wollte natürlich gleich die neue Klasse spielen. Asmongold ist erst kürzlich wieder zu WoW zurückgekehrt, nachdem er eine lange Pause gemacht hatte.

Sobald er den Rufer beziehungsweise Evoker ausgewählt hat, bekommt er eine Warnung angezeigt: „Der Rufer ist eine fortgeschrittene Klasse. Falls du neu in World of Warcraft bist, würden wir dir dringend empfehlen, mit einer anderen Klasse zu starten.“

Asmongold drückt den Hinweis weg und es erscheint ein weiterer Hinweis: „Bist du sicher? Du wirst das Tutorial verpassen. Wir empfehlen für den Start eine andere Klasse. Du kannst jederzeit zurückkehren, wenn du vertrauter mit WoW geworden bist.“ Wer den Hinweis überspringen will, muss dann „ADVANCED“ in das entsprechende Feld schreiben.

Was ist die Reaktion von Asmongold: Der Twitch-Streamer selbst amüsiert sich in seinem Video sehr darüber und kann es nicht fassen, dass es so einen Hinweis gibt. Den 30-sekündigen Clip könnt ihr euch auf YouTube ansehen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Asmongold amüsiert sich über den neuen Warnhinweis in WoW: Dragonflight

WoW: Dragonflight will einiges anders machen

Die Entwickler haben sich abseits vom Hinweis noch einige andere Dinge einfallen lassen. Mit einigen Änderungen will man es auch Usern leichter machen. So hatte etwa MeinMMO-Redakteur Benedict Grothaus erklärt, dass er in Dragonflight bald auf drei lebenswichtige Addons verzichten könne. Das dürfte all den Personen gefallen, die keine Lust haben, dutzende Addons zu installieren und nach jedem neuen Update wieder zu aktivieren.

Alles Wichtige rund um WoW: Dragonflight: Alle Informationen und Hinweise rund um die neue Erweiterung zu WoW könnt ihr in folgendem Artikel finden. Hier bekommt ihr einen Überblick über alles, was ihr zu Dragonflight wissen müsst:

WoW Dragonflight: Release, Beta, neue Klasse – Alles, was wir wissen

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
13
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
21 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Bodicore

Mist, man muss fehlerfrei ADVANZET schreiben können.

Das ist ja doof.

Ceallach

keine Ahnung, Asmongold ist für mich hald nach wie vor kein Faktor, der Typ gehört nicht immer wieder erwähnt… der nervt nur, mehr kann der ned

Pierre

Naja, ich finde Asmongold nicht nervig und da er der größte Streamer im MMORPG-Bereich ist finde ich so einen Artikel jetzt auch nicht dramatisch.

Ich würde fast sagen, gerne mehr davon.

Scaver

Gibt keinen Menschen der im Bereich Gaming mehr nervt als dieser Asmo Typ da.

McPhil

War doch früher beim Deathknight auch so.

MathError

Ja, aber da hat Asmo das noch nicht so hervor gehoben. Ist jetzt halt was „besonderes“ 😉

Roger Ray Over

Also ich finde da haben auf jeden Fall noch mindestens zwei weitere Screens gefehlt bei denen man „ich schwör ich bin advanced trust me“ eingeben muss und einen mit einer bildschirmfüllenden Captcha Anfrage mit „Wo sind hier Hydranten?“ ^^

Zuletzt bearbeitet vor 24 Tagen von Roger Ray Over
MathError

Asmogold hätte den „Tipp“ beherzigen sollen. Ich will hier nicht auf seinen Stream hinaus, sondern nur rein auf seinen Spielkönnen. Er gehört zum unteren Durchschnitt was Skill und Movement betrifft. Jeder der in aktiv in WoW oder auch später in FFXIV raiden gesehn hat, kann das bestätigen. Allein aus eigenem Können war er noch nie dazu fähig, die aktuellen Raidcontents im Progress zu bestreiten, auch keine anderen Inhalte wie in WoW M+ etc.

Jetzt nach dem ganzen „gehate“ gegen Blizzard die letzten Janre/Monate, kommt er wieder zurück als „Experte“, als hätten seine vorherigen Aussagen (Hate) nie statt gefunden, sowas nenne ich Heuchlerei.

Es wird so ablaufen: Er wird DF am Release-Tag spielen, seine „Jünger“ tauchen auf, statten in mit Gold, Items und später Dungeon/Raidruns aus, dann kommt der erste „Fazit“-Stream und dann wird zu 99% Kritik geübt und trotzdem wird er es aktiv spielen. Was er auch muss er lebt ja davon diese Spiele zu streamen.

Und nochmal ich rede weder die Qualität seines Streams, noch seinen Charakter als Mensch schlecht. Er wird nur immer als „Experte“ oder „Meinung Nr.1 – Person“ hervorgehoben hier auf MeinMMO (und andere Seiten), nur weil er schon seit Ewigkeiten in WoW dabei ist. Aber weder spielt er Progress, M+, noch alle bzw. breite Massen an Klasse auf hohem Niveau, er könnte einem mal nicht die Klasse die er selbst spielt erklären. Was ja auch ok ist, man muss nicht zu den Top 1% Spielern gehören, man muss nicht alles perfekt berherrschen, ABER dann ist er auch kein Experte, weil er Massen an Spielzeit hervor zeigen kann.

Es gibt auch noch hunderttausend andere Menschen die seit 20 Jahren ohne „Pausen“ (Urlaub vllt mal 😉), WoW zocken. Einige schlechter als er und andere besser, aber wir sind dadurch auch keine Experten.

Ich selbst habe in verschiedenen Addons Top 1-3 Gilden Serversfirst bzw. Progress erreicht. Auch in den Worldranks, war ich schon mit unsere Gilde in den Top 10-50 unterwegs. Ich kann meine 3-4 Klassen nahezu perfekt spielen, ich bringe meine Leistung und somit auch dem Raid den nötigen Support und Skill. Aber ein Experte bin ich trotzdem nicht.
Ich bin Experte in meinen 3-4 Klassen, ich kann den Bossfight auf höhsten Schwierigkeitsgrad meistern mit entsprechender Leistung (DPS/HPS Output und Movement).
Ich fuchse mich auch ins Theorycrafting meiner Klasse(n) hinein und ich simme alles durch und und und…

Was macht der gute „Asmo“, naja schaut einfach im 3ten Absatz nach. 😉

Schuhmann

Es gibt auch noch hunderttausend andere Menschen die seit 20 Jahren ohne „Pausen“ (Urlaub vllt mal 😉), WoW zocken. Einige schlechter als er und andere besser, aber wir sind dadurch auch keine Experten.

Ihr seid dann Experten, wenn Leute eure Meinung zu dem Thema hören wollen und euch eine Plattform dafür geben und ihr damit Geld verdient. Das Wissen, um Experte zu sein, habt ihr sicher.

Wie definierst du denn Experte?

Experte ist sicher zum Teil das Fachwissen – aber dazu kommt in der Praxis eben auch eine Form der Aufmerksamkeit und Bekanntheit dazu. Du kannst ja auch „der Jäger-Experte“ innerhalb deiner Gilde sein, dann weiß in deiner Gilde eben jeder, dass du Ahnung vom Jäger hast. Wenn du unheimlich viel Ahnung vom Jäger hast, aber niemand in deiner Gilde das weiß, weil du nie darüber sprichst, dann bist du auch nicht der Experte.

Asmongold hat eben viel Wissen zu MMORPGs und WoW – und es ist vor allem bekannt, dass er dieses Wissen hat und Leute wollen ihn darüber reden hören und er verdient damit Geld. Das macht ihn zum Experten. Das Wissen ist nur ein Teil davon.

Ich glaube das ärgert einfach viele immer, dass sie selbst mehr wissen als „Anerkannte Experten“, aber sich eben kaum wer groß für ihre Meinung interessiert: Ja, das ist halt so. Du kannst auch der beste Klempner deiner Stadt sein – trotzdem wird dich nicht das Fernsehen als „Sanitär-Experten“ anfragen, weil schon in der Nachbarstadt niemand deinen Namen kennt.

Das ist das Wesen des Expertentums: Wenn im Fernsehen einer auftaucht und da steht drunter „IT-Experte“, dann heißt das nicht: Das ist der Mensch mit dem meisten Wissen über IT weltweit. Das heißt: „Das ist jemand, der viel über IT weiß, von dem wir wissen, dass er viel über IT weiß und den wir hier anführen, weil wir denken, er kann seine Fachmeinung gut rüberbringen.“

Der Unterschied zwischen Asmongold und anderen WoW-Vielsppielern ist nicht der Skill oder das Fachwissen, sondern der Bekanntheitsgrad und wie gut sie ihr Fachwissen artikulieren können.

Chekako

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, welche Streams du von ihm gesehen hast, aber seine Art und Weise, Dinge zu artikulieren, grenzen an einen Fünftklässler. Dazu diese ungewaschen Haare und den Tick, die Augenbrauen öfter Anzustrengen als sein Hirn. Die Community sucht sich einfach jemanden, der so ist wie sie.

Absolut furchtbar, dass sich Seiten wie mein mmo und co einfach konstant auf so einen ekligen Typen konzentrieren und bei jeder Gelegenheit ein Video von ihm einbetten müssen

Cortyn

Ich verstehe Kritik an Asmongold und bei einigen seiner Reaction-Videos ist er auch einfach „kindisch“ – aber das ist seine Rolle.
Schau dir mal die Videos an, in denen Asmongold ziemlich sachlich und nüchtern analysiert. Da merkt man schon, dass er auch ziemlich viel Fachwissen hat und eine Menge Verständnis für Spieldesign.

Ich weiß, das will man nicht wahrhaben, wenn man jemanden erstmal in die Schublade „ist ein Assi, der nur rumschreit“ gesteckt hat – aber Asmongold hat in Bezug auf Warcraft durchaus viel Ahnung.

Schuhmann

Das ist aber einfach dann dein persönlicher Geschmack. Der kann ja für uns nicht maßgeblich sein.

Objektiv gesehen, ist es einer der wichtigsten, wenn nicht der wichtigste MMORPG-Streamer der Welt. Das ist ja messbar. Er hat die meisten Follower, die meisten Zuschauer, hat diesen Stellenwert.

Wenn du ihn „eklig“ findest – ist das dein Ding. Ich sehe das absolut nicht so. Ich finde deine Aussagen ziemlich eklig und du unternimmst ja nicht mal den Versuch, irgendwie sachlich zu sein, sondern bist beleidigend unterwegs. Dann kannst du nicht erwarten, dass jemand deine Argumente ernst nimmt.

„Seiten wie MeinMMO konzentrieren sich konstant auf so einen ekligen Typen“ -> Dann lies doch die Artikel nicht. Wir machen das auch nicht bei „jeder Gelegenheit“ oder „Konstant“, wir machen es, wenn es passt.

MathError

„Eklig“ war vllt von ihm etwas hochgegriffen. Ich zB greife ich nicht persönlich an. Wie bereits erwähnt wie er sich im Stream gibt, sein Aussehen oder sein Charakter als Mensch, all diese Eindrücke sind von Mensch zu Mensch anders, Geschmäcker unterscheiden sich.

Aber nur weil er „der“ größte/bekannteste in der MMORPG-Branche unter den Streamer ist macht ihn das nicht zum Experten. Obwohl ihr sagt, dass dies ein Teil neben dem Fachwissen eines Experten ist. Ich glaube da haben wir das Problem, nicht nur Asmogold oder die Gaming-Branche selbst, eher allgemein ist das Problem, dass gewisse „Teile“ bereits zum Expertentum hinzugezählt werden, dies ist wohl schon das Problem.

Hier beziehen wir uns aber speziell auf WoW nicht mehr oder weniger und hier finde ich kann man das „Expertentum“ schon klar eingrenzen. Und hier seinen Bekanntheitsgrad oder viel Wissen zu MMORPG’s hat, zählt definitiv nicht dazu dass ihr ihn als „Experten“ bezeichnen könnt.

Hier geht es nur um WoW. Und keiner der eben zwei genannten Punkte sind wichtig.

Und jetzt zu sagen „dann braucht ihr den Artikel nicht zu lesen“ ist schon etwas unverschämt, ich spreche Asmogold ja nicht sein komplettes Wissen oder Kompetenz ab, daher ließt man die Artikel doch mal, um vllt doch evtl. was wichtiges zu erfahren.

Schuhmann

Und hier seinen Bekanntheitsgrad oder viel Wissen zu MMORPG’s hat, zählt definitiv nicht dazu dass ihr ihn als „Experten“ bezeichnen könnt.

Also sorry. Was denn sonst? Wenn jemand viel Ahnung von Tennis hat und die Leute wissen wollen, was er zu Tennis sagt, dann ist er „Tennis-Experte“ – Dafür muss er doch keinen 250 km/h Aufschlag können.

Schau doch mal Fernsehen oder lies dir in Magazinen durch, wer als „Experte“ für etwas gilt. Was ist denn eine „Society-Expertin?“ Jemand, der „Society studiert“ hat oder wie?

Asmongold ist WoW- und MMORPG-Experte, weil ihn die Leute dafür halten. Es gibt da keine Behörde, die dir deine Bescheinigung ausstellt, dass du dich jetzt Experte nennen darfst. Der Begriff „Experte“ kommt daher, weil Leute dich für fachkundig halten und sich für deine Meinung interessieren. Fertig.

Ich kann einfach 0 nachvollziehen, warum du das Wort „Experte“ so hochhängst und wer für dich dann überhaupt ein Experte ist und wer nicht. Für mich klingt es wie: „Wenn ich kein Experte bin, dann ist er es schon mal gar nicht.“

Wer ist denn für dich ein Experte? Jemand, mit dessen Ansichten du 100 % übereinstimmst oder wie?


„Artikel nicht lesen“ -> Wenn du eine Person als eklig empfindest -> Dann empfehle ich dir, die Artikel über die Person nicht zu lesen. Ich finde daran nichts Unverschämtes. Wenn ich weiß, dass mich bestimmte Sachen triggern, dann geh ich denen auch aus dem Weg. Ich schau zum Beispiel kein Dschungel-Camp. Ich käme nie auf die Idee, Dschungel-Camp zu schauen und dann RTL eine Nachricht zu schreiben: „Spinnen und Kriechtiere find ich eklig – hör auf, die zu zeigen.“

Pierre

Eine Frage: Du hast vielleicht viel geraidet und hast 3.000 Score in M+, aber was macht dich jetzt zu einem besseren Experten als Asmongold?
Weil du mal in ein paar Addons „Top 1-3 Gilden Serversfirst bzw. Progress erreicht“ hast? Wie wäre es denn mal mit einem Charakternamen + Server, um deinen Standpunkt zu verifizieren, so kann ich auch sagen dass ich bei Echo mitraide 😀

Weil bisher kommst du mir rüber als einer der größten Schwätzer. Ob Asmongold nun ein Experte ist, sicherlich nicht. Aber bei ihm kann man halt sehen, wie andere Spieler WoW spielen, die jetzt vielleicht nicht unbedingt so progress-orientiert sind. Und in dem Bereich ist Asmongold sicher ein Experte, im nicht progress-orientierten WoW. Da gibt es nunmal andere Ansprüche als beim Progresser.

Warum nimmst du dir nun heraus, ein besserer Experte zu sein als Asmongold, das ist einfach nur anmaßend.

MathError

Habe ich gesagt ich bin ein besserer „Experte“, hast du auch den anderen Post gelesen? Ich habe da klar gesagt „ICH BIN KEIN EXPERTE“ und sogar Spieler die die gleiche, mehr oder weniger Erfahrung haben also „WIR“ auch keine Experten sind. Dies habe ich klar und deutlich ausgeschrieben. In keinem Post wurde ich von mir oder wem anders als „Experte“ betitelt, noch habe ich wen anderes als „Experten“ betitelt. Außerdem habe ich Asmogold weder seine Fähigkeiten oder Kompetenz als Spieler, Streamer und Mensch abgesprochen, was ich auch mehrmals in den Posts erwähnt habe.

Ich sagte nur, dass ich die 3-4 Charaktere die ich aktiv im und neben das Raidprogress (M+, PvP etc.) spiele auch vollkommen beherrsche und bei der Spielweise eine Art „Expertentum“ mitbringe (Fehler sind immer eingeschlossen, da ich auch nur ein Mensch bin und somit Fehler passieren), aber ich habe nie gesagt, dass ich dadurch ein „Experte“ aller WoW-Mechaniken, aller Klassen, aller Dungeons oder sonstiger Spielelemente bin. Was ich und auch kein Anderer „MUSS“, auch nicht Asmogold (das habe ich aber auch mehrfach erwähnt).

Du hast die Texte überflogen und die Teile die deiner Meinung oder deinem Wohlbefinden widersprochen haben in deinem Bewusssein verankert und hier hervorgehoben. Ich habe zu keinem Zeitpunkt was anderes gesagt/behauptet, was du in deinem kleinen Tiraden-Post hinterlassen hast. Ich finde es immer wieder Lustig, wie allgemein sich Teile aus Aussagen genommen werden, sich auf diese fixiert werden und dann aus dem Kontext herausgerissen in irgendwelchen Antworten oder Gegenargumente auftauchen. Aber so scheint die Welt ja zu funktionnieren, ach ist das Leben nicht schön. 😂

Dude

Als Corona auf der Bildfläcke erschien, da wurden vom ersten Tag an all die ins Tv gestellten Covid-Kommentatoren „Experten“bezeichnet, als hätten sie schon zig Jahre daran geforscht.. Im Fernsehen ist überhaupt jeder der einen Titel trägt ein „Experte“. Das Wort Experte ist derart ausgelutscht, da braucht man überhaupt nicht drüber zu diskutieren, was diese Bezeichnung eigentlich aussagen sollte.
Bezüglich Asmogold bin ich aber felsenfest davon überzeugt, dass er sich noch nie selbst als Experte für irgendetwas bezeichnet hat und was Andere über ihn sagen, kann ihm und scheint ihm, egal sein.

MathError

Da stimme ich dir zu der Begriff „Experte“ hat kaum noch Gewicht. Dass Asmogold sich „selbst als Experte“ bezeichnet oder bezeichnet hat, sehe ich auch so, dass er dies nicht getan hat, was ich ja auch nicht beanstande. Und ihm ist es sicher egal was andere über ihn sagen, wäre es mir über mich auch bzw. sollte jedem Egal sein, solang der Ruf nicht geschädigt wird, da dies Konsequenzen haben kann.

Aber Gaming-Seiten zitieren seine Wörter wie Gold oder besser gesagt aktuell wie Öl und Gas. Aber du hast recht man braucht nicht zu diskutieren, das es auf MeinMMO oder andere in diesem Bereich keinen Einfluss haben wird.

Man kann nur das machen was die Redakteure hier einem ja so ans Herz legen, einfach den Artikel nicht lesen und ihn ignorieren. Man sieht ja was in der Gesellschaft passiert, wenn man sich die „Fakten“ raussucht, die einem so gefallen etwas überspitzt gesagt. 🙂

Schuhmann

Aber Gaming-Seiten zitieren seine Wörter wie Gold oder besser gesagt aktuell wie Öl und Gas. Aber du hast recht man braucht nicht zu diskutieren, das es auf MeinMMO oder andere in diesem Bereich keinen Einfluss haben wird.

Wie kommst du darauf?

Ich versteh wirklich überhaupt dein Problem nicht. Welches Problem hast du damit, dass hier der größte Twitch-Streamer zu MMORPGs zitiert wird und wir uns damit beschäftigen, was er sagt.

Das scheint echt ein riesiges Problem für dich zu sein: Du hast noch kein einzhiges Argument gebracht, warum das falsch sein sollte. Oder dich irgendwie sachlich dazu geäußert, sondern jetzt im x.ten Post darüber gemeckert, dass wir ihn zitieren.

Was zum Geier kränkt dich so daran?

So Aussagen: „Das passiert mit der Gesellschaft“ -> Sorry, aber … was?!

Wir zitieren einen Twitch-Streamer zu WoW – und du glaubst, das zeige, dass wir „Fakten raussuchen, die uns passen“ und das richte jetzt Schaden an der Gesellschaft an.

Ich versteh’s echt nicht. Du bringst offenbar ganz viel Abneigung gegen Asmongold von außen schon mit zu diesem Text. Deine Meinung von Asmongold stand doch fest, bevor du hier einen Text gelesen hast.

Zuletzt bearbeitet vor 23 Tagen von Schuhmann
Azurael

Du vermischt hier verschiedene Leute die kommentiert haben. MathError hat ihn nie eklig genannt oder seine ungewaschenen Haare angesprochen. Aufmerksamer lesen wäre hier angesagt, das erwarte ich zumindest wenn du ihn jetzt angreifen willst mit deinem Kommentar.
Das ist übrigens exakt das was er mein mit man sucht sich Fakten raus bzw. verzerrt die Dinge 😉

Das riesen Problem welches er denke ich ansprechen möchte ist, dass heutzutage in den Medien gefühlt jeder Dorftrottel als Experte betitelt wird egal welche Qualifikationen er hat oder ob er sich mit dem Thema übeerhaupt auskennt. Da ist es halt auch schwach zu sagen „ja er ist Experte, weil Leute seine Meinung hören wollen“ wenn vieles davon halt keine Substanz hat.
Trifft jetzt nicht unbedingt auf Asmon beim Thema WoW zu aber auf viele andere Leute in anderen Bereichen.
Das Wort wird sehr inflationär genutzt und verliert damit dann halt an Aussagekraft.
Ja Asmon hat viel Erfahrung in MMOs ja man kann ihn eventuell im Casual bereich Experte nennen aber halt nicht für ganz WoW.

Was mir auffällt ist, dass vorallem du Schuhmann aber auch andere Autoren hier auf der Seite auf jegliche Kritk egal wie gut oder schlecht sie formuliert ist direkt in die Abwerhaltung springst und Argumente einfahc nich beachtest, kleinredest oder wie hier einfach verschiedene Personen durcheinander wirfst und passiv aggresiv rüberkommst.

Da hilft es übrigens auch nicht wenn man den Teil einfach rauseditiert.

Zuletzt bearbeitet vor 23 Tagen von Azurael
Schuhmann

Was mir auffällt ist, dass vorallem du Schuhmann aber auch andere Autoren hier auf der Seite auf jegliche Kritk egal wie gut oder schlecht sie formuliert ist direkt in die Abwerhaltung springst und Argumente einfahc nich beachtest, kleinredest oder wie hier einfach verschiedene Personen durcheinander wirfst.

Nein, nicht auf „jegliche Kritik“ – ich reagiere allergisch auf Kritik, die unsachlich ist. Kritik, die sich sachlich an einem Text orientiert, ist wunderbar.

Hier ist aber wieder so eine Meta-Ebene mit zig Unterstellungen: „MeinMMO denkt,. alles was Asmongold sagt, ist wie „Gold“ und wahr“. „MeinMMO denkt, Asmongolod ist die Nr.1 Meinung“ – und was da alles kommt. Darauf reagiere ich in der Tat allergisch, weil das einfach Unterstellungen sind.

Ich sehe hier auch keine Argumente: Die Logik, dass nur wer Experte ist, wenn er zu den 1% der besten Spielern gehört, kann ich nicht nachvollziehen. Ich hab das schon oben mit dem Tennisbeispiel erklärt.

Letztlich ist die Kritik an dem Text ja nicht: „Schreibt bitte anders über Asmongold“, die Kritik ist „Hört ganz auf, über Asmongold zu schreiben“ -> Und das ist eben diese Meta-Form der Kritik, die mir wirklich gegen den Strich geht, weil sie zu nichts führt.

„Jeder Dorf-Trottel ein Experte“

Asmongold ist der größte Twitch-Streamer zu MMORPGs. Was er sagt zu WoW hat Hand und Fuß. Das ist kein Dorf-Trottel. Der ist durchaus zu Analysen und klugen Gedanke fähig. Ich habe auch lang und breit erklärt, was ihn in meinem Augen zu einem Experten macht: Die Fähigkeit, Gedanken zu formulieren, seine enorme Reichweite usw.

Die Aussage, dass „Experte“ beliebig ist, weil in der Corona-Pandemie viele Experten zu Wort kamen, ist halt auch strange: In der Corona-Pandemie kamen deutschlandweit zwei Handvoll Mediziner/Wissenschaftler dominant als Experten in die Medien. Also diese Idee, dass dort jeder Experte genannt wurde – sehe ich absolut nicht belegt. In den Talkshows waren fast immer dieselben Wissenschaftler zu sehen.

Die Argumentation: „Der äußert Kritik, also kann er keine Ahnung von WoW haben“, ist wirklich schwierig.

P.S.: Übrigens, im Artikel ist das Wort „Experte“ exakt 0-mal erwähnt. In den Kommentaren insgesamt 60-mal. Ich bleibe dabei: Das ist einfach eine Diskussion, die überhaupt nichts mit dem Artikel zu tun hat – sondern wo es rein um eine persönliche Abneigung gegen Asmongold geht.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

21
0
Sag uns Deine Meinungx