MMORPG Ashes of Creation legt jetzt richtig los, aber ist es vielleicht zu ambitioniert?

Ashes of Creation (PC) veröffentlichte seit Anfang des Jahres immer neue Details und sogar erstes Gameplay. Darum wird das MMORPG derzeit heiß diskutiert. Doch einige Leser im reddit und hier auf MeinMMO befürchten, dass es zu ambitioniert sein und deshalb scheitern könnte.

Was ist so besonders an dem Spiel? Ashes of Creation befindet sich seit 2016 in der Entwicklung. Es befindet sich in einer besonderen Position, weil es von Millionär Steven Sharif ins Leben gerufen wurde. Dieser hatte zum Start keine Erfahrung mit Game-Entwicklung, jedoch durch den Verkauf von Saft in den USA viel Geld verdient und konnte entsprechend zu Beginn das Spiel selbst finanzieren.

Er scharrte einige Entwickler aus bekannten Spielen wie EverQuest und Planetside 2 um sich und hatte interessante Ideen, mit denen er frischen Wind in das Genre bringen wollte.

Doch einige dieser Ideen, vor allem rund um die Nodes und die Größe der Schlachten, scheinen einigen Spielern zu gewagt und sogar utopisch. Dabei geht es sowohl um die Technik als auch die Nutzung durch die Spieler.

Doch was macht das Spiel eigentlich so interessant und sind die Pläne wirklich umsetzbar? Wir von MeinMMO haben uns die Inhalte von Ashes of Creation genauer angesehen.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Das Leveln von Nodes und der Kampf um diese

Was sind Nodes? Die gesamte Spielwelt von Ashes of Creation unterteilt sich zum Start des Spiels in 103 verschiedene Nodes. Dabei handelt es sich um Gebiete in der Welt, die für sich gelevelt und verbessert werden können.

Spieler können darin Aufgaben und Quests erledigen und damit XP für die Nodes sammeln. Durch dieses System soll sich eine Node vom kleinen Lager zu riesigen Städten und Metropolen mit Bürgermeister und eigenem Spieler-Housing entwickeln können.

Einige Nodes sollen dabei Dungeons und Bosskämpfe bereithalten, die jedoch erst in höheren Stufen freigespielt werden. Da eine Node dafür sorgt, dass die Nachbargebiete nicht auf die gleiche Stufe oder höher leveln können, soll es so Anreize für PvP geben, um eine Node zu „deleveln“. An diesen Schlachten wollen oder müssen dann sogar die PvE-Spieler teilnehmen, wenn sie denn bestimmte Inhalte erleben wollen.

Außerdem unterscheiden sich die Nodes im Typ. So gibt es welche, die einen wirtschaftlichen, militärischen, gläubigen oder wissenschaftlichen Schwerpunkt haben.

Node Level Ashes of Creation
Nodes leveln von Stufe 0 bis 5.

Was ist das Problem daran? Einige MMO-Fans zweifeln an dem System der Nodes, vor allem da die Zahl mit 103 Gebieten groß gewählt ist. Sie befürchten, dass eine technische Umsetzung einer offenen Welt mit so vielen Variablen und den Vasallen-Nodes schwierig und aufwendig ist.

Auch der Umgang der Spieler mit dem System könnte zu Problemen führen:

  • Während lukrative Nodes mit Dungeons oder Raids gelevelt werden, fallen Rand- oder einfach unattraktive Gebiete hinten über und werden ignoriert.
  • Einige Gilden sind so stark, dass sie eine Megastadt halten, die aber nie mehr eingenommen werden kann. Spieler verlieren deshalb das Interesse an AoC.
  • In beiden Fällen könnte so möglicherweise das PvP zum Erliegen kommen.

Was spricht für eine gute Lösung? Den Sorgen stehen bisher vor allem Versprechen und Konzepte der Entwickler gegenüber. Schon im ersten Gameplay der Pre-Alpha wurde das grundsätzliche Leveln von Nodes präsentiert und das funktionierte.

Außerdem ist dieses System quasi der Kern von Ashes of Creation. Die Entwickler von Intrepid Studios haben alles daran gesetzt und werden es wohl auch in Zukunft tun, damit die Nodes funktionieren.

16 spannende MMORPGs, die wir erst ab 2020 erwarten

Riesige Schlachten mit 500 Spielern

Wie sollen die Kämpfe um Nodes und Festungen ablaufen? 5 Gebiete in der Spielwelt von Ashes of Creation enthalten riesige Festungen. Diese sollen schwer zu erobern sein und jeweils Einfluss auf 20% der gesamten Spielwelt nehmen. Entsprechend beliebt werden die Festungen bei großen Gilden sein.

An den Kämpfen um diese Festungen sollen bis zu 500 Spieler teilnehmen können.

Ashes of Creation Festung
Belagerungen von Festungen spielen eine wichtige Rolle in Ashes of Creation

Was ist das Problem daran? Erfahrungen von anderen, moderneren MMORPGs haben bisher gezeigt, dass Kämpfe mit solch großen Spielerzahlen häufig zu Lags und Server-Problemen führen.

Was spricht für eine gute Lösung? Da es bisher keine spielbaren Schlachten um Festungen gab, eher wenig. Einzig die Server-Probleme, die Intrepid Studios mit ihrem Battle Royale Apocalypse hatten, stimmen etwas positiv.

Hier gab es beim ersten Release 2018 enorme Probleme, die im Laufe von 2019 behoben wurden. Allerdings traten dort lediglich 40 Spieler gleichzeitig gegeneinander an.

Können PvE-Spieler überhaupt Spaß haben?

Was bietet Ashes of Creation? In dem MMORPG dreht sich vor allem viel um die Nodes, das Housing und Kämpfe um die Gebiete. Für PvP-Spieler gibt es zudem Karwanen-Events und eigene Arenen.

Abseits davon soll Ashes of Creation jedoch auch die PvE-Spieler mit folgenden Inhalten begeistern:

  • Quests
  • Crafting
  • Dungeons und Raids in der offenen Welt
  • Instanziierte Dungeons und Raids (für 8, 16 und 40 Spieler)
  • Events, in denen Nodes von PvE-Kreaturen attackiert werden
Ashes of Creation Alpha 1 Boss
So sehen Weltbosse in der Alpha 1 von Ashes of Creation aus (Quelle: AoC Livestream).

Was ist das Problem daran? Ashes of Creation setzt auf Open-World-PvP. Das liegt nicht jedem MMORPG-Fan und führt deshalb zu Diskussionen. Gerade reine PvE-Fans lassen sich meist davon abschrecken, das andere Spieler sie einfach töten können.

Was spricht für eine gute Lösung? Das MMORPG setzt auf ein Korruptions-System, durch das Spieler bestraft werden sollen, wenn sie abseits von PvP-Events einfach Spieler töten.

Sollte das Korruptionslevel zu hoch ansteigen, können sie beim eigenen Tod sogar ihr gesamtes Inventar verlieren. Zudem können andere Spieler sie töten, ohne selbst für das PvP oder das Korruptionslevel markiert zu werden.

Erscheint das Spiel überhaupt in den nächsten Jahren?

Wo steht Ashes of Creation heute? Derzeit befindet sich das ambitionierte MMORPG in einer ersten geschlossenen Alpha. Dort dürfen die Spieler, die besonders früh und viel Geld investiert haben, ihre Runden drehen. Allerdings sollen Tests nur zu bestimmten Zeiten stattfinden, dauerhafte Server gibt es noch nicht.

Was ist das Problem daran? Die ersten Tests lassen die Spieler nur einen kleinen Teil der riesigen Welt sehen. Alles umzusetzen und ausführlich zu testen, wird einiges an Zeit und Geld kosten.

Im MMORPG-reddit hat der Nutzer Dandi601 deshalb sogar Vergleiche zu Star Citizen gezogen, ein Weltraum-Spiel, das sich bereits lange in der Entwicklung befindet und riesige Summen verschlungen hat.

Was spricht für eine gute Lösung? Bereits ab Herbst 2020 soll es Server geben, die dauerhaft laufen und damit soll auch die NDA fallen. Gleichzeitig zeigt sich der Chef Steven Sharif optimistisch und kann sich in Bezug auf den Release auch einen Seitenhieb in Richtung New World nicht verkneifen.

Doch ein genaues Datum für den Release gibt es derzeit nicht. Und es sieht auch so aus, als würde dieser sich noch eine Weile hinziehen. Der ursprüngliche Plan von Ende 2019 wurde bereits verworfen.

V4 MMORPG Screenshot
V4, ein neues MMORPG von Nexon, kommt zu uns.

Wer nicht länger auf ein neues MMORPG warten möchte, kann bereits am 23. Juli eines ausprobieren. Wir von MeinMMO haben euch V4 hier bereits vorgestellt.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
13
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
31 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
N0ma

Egal welche Mechaniken man implementiert, das wichtigste ist das Spiel muss spielbar sein.
Das zweitwichtigste es muss auch released werden, Mechaniken kann man auch nachreichen.

Tronic48

Es wird nichts werden, jedenfalls nicht so wie sich der Hersteller das vorstellt, oder gerne hätte.

Es ist open PVP, normaler weise bräuchte man ab hier, nichts mehr sagen, aber Okay.

Große Gilden werden das Game Dominieren, früher oder später, daran ändert auch denen ihr System nichts, stellen wir uns mal vor, da ist eine kleine Gruppe von 5 Spielern, die gerade eine Node erobert haben, wo schon ein kleines Dorf zu erkennen ist, und dann kommt da Plötzlich eine Gruppe von einer Gilde, von 20 Spielern daher, was glaubt ihr wohl was passiert, die Gilde macht alle Platt, und übernimmt das Dorf, oder zerstört es, Punkt

Oder Glaubt der Hersteller wirklich daran, das in so einem Fall, die 20 Spieler, einfach so vorbei Laufen, und die 5 da weiter machen lässt, in ruhe lässt, haha.

Das wird ein paar mal Passieren, dann hauen solche Spieler ab, und nicht nur woanders hin, im Spiel, sondern aus dem Spiel, und suchen sich was anderes.

Und das ist jetzt nur ein Punkt, den ich hier anspreche.

Aber was Sols, sie werden ihre Spielerbase haben, fragt sich nur ob das dann reichen wird, und, wer weis, vielleicht haben sie ja doch den Heiligen Gral gefunden, also, das perfekte PVPVE System, wer weis^^

Ich werde es auf jedenfall weiter verfolgen, und natürlich Wünsche ich allen PVP Spielern viel Spas bei dem Game.

Achja, wird es was bringen, zu sagen, haut nicht gleich alle PVE Spieler um, damit ihr auch noch länger an dem Spiel habt, bevor keiner mehr da ist, denkt daran, ihr habt es in den Händen.

Umel

So einfach wie du das beschrieben hast ist das nicht.

Node sieges may only be declared within a primetime window for that particular server. This is likely to between 4pm and 9pm on that server’s local time.[10][11]
Sieges are started via an item which is acquired through a quest that scales in difficulty with respect to the level of the Node.[12]
Once the item is brought to the Node and is activated, the declaration period begins and a countdown is initiated for players in the region to see.[12]
This countdown runs for a number of days equal to the level of the Node being sieged.[12]
Once the countdown is complete, the siege begins.[12]

Tronic48

Danke für deine Antwort, wenn ich das jetzt noch Lesen könnte, das wäre echt klasse.

Umel

Sorry. Bin gerade auf der Arbeit.

Im Prinzip verläuft das so:

Um eine node angreifen zu können brauchst du ein bestimmtes item das du durch eine quest bekommst die schwerer ist je höher das Level der node ist.

Ist der Angriff mit dem item dann aktiviert gubt es erstmal einen cooldown der einige Tage lang ist bevor man angreifen kann. Alle Spieler in dem Gebiet die nich zu den angreifern gehören können sich der Verteidigung anschließen.

Das heist einfach so bei ner node vorbei schauen und platt machen ist nicht.

Tronic48

Ah, Okay, Danke für die Info

Coreleon

quest that scales in difficulty with respect to the level of the Node

Das ist halt ein Problem, voll ausgebaut sond die dan von großen Gruppen und da werden dann andere große Gruppen kaum ein Problem haben den Sieg Mode zu aktivieren, während die gleichzeitig nahezu unverwundbar gegen kleine Gruppen sind.
So lassen sich riesige Gebiete halten obwohl man die von der Spielerzahl her nicht bewirtschafteten kann und auch nicht wirklich überall gleichzeitig verteidigen.
Ganz genau das Problem gab es doch auch massiv in Eve. ^^

Coreleon

Sehe da ähnliche Probleme wie bei Eve und anderen Spielen wo PvP nicht begrenzt ist.
Es artet dann in „blobwarfare“ aus, sprich wer die meisten Leute zum Zeitpunkt X bringt gewinnt.
Damit ergeben sich dann 1/2/3 Powerblöcke und wer da kein Teil von ist braucht sich nicht mal vorstellen da irgendwo ne Hütte bauen zu wollen.
Ich habe Schwierigkeiten mir vorzustellen das sowas in der breite erfolgreich sein kann.
Das mit dem open PvP wird da dann noch mehr Leute abschrecken da sowas regelmäßig eskaliert.
Natürlich gibt es für sowas auch eine Zielgruppe aber die ist halt oft nicht groß genug um ein MMO am Leben zu halten.
Da muss man auch die Casuals und PvE only Spieler bedienen oder das Spiel verendet einfach weil die Spielerzahlen erodieren.
Bin mal gespannt wie die das lösen wollen.🤔

Tronic48

Danke, hätte ich nicht besser sagen können, so sehe ich das auch.

Kiky

In BDO funktioniert das fast ähnliche pvp Karma System gut. Wenn man jetzt auch noch seine items verlieren kann, dann wird es eher hart für ganker.
Da sehe ich bei den node pvp zwang für pveler ( wenn das stimmt was geschrieben) eher das Problem. Schauen wir mal und hoffen das beste.

Chris

Vor 3 Jahren gebacked und lange nicht viel gehört und auch gewollt nicht viel nachgeschaut was das Projekt so macht. Der Artikel die Tage mit dem neuen Video von TheLazyPeon https://youtu.be/1s82xJnx1EY brachte mein Hype von 0 auf 9000. Bin derzeit (und schone lange nicht mehr) eigentlich auf keinem MMORPG Tripp gewesen aber jetzt kann ich es kaum noch erwarten!

Sanix

Nur wer groß Träumt kann großes erschaffen. Nur Träumer können neues erschaffen. Ob es klappt oder nicht es wird neues mit sich bringen was andere übernehmen werden und können. Aber wenn diese Ziele klappen und gut um gesetzt werden können mit einem Fairen System und einem guten Balancing ….. dann könnte es sich zu einem der besten MMORPGS entwickeln.

Todesklinge

Da hast du zu 110% recht 🙂

McPhil

24 September startet der Early Acess

FFlex96

Wo hast du diese Info her? Ich finde nur, dass der Early Access vom PvP Mode Apocalypse am 24.09.2019 gestartet ist.

McPhil

Ach kacke. Das ist nur der BR Modus 😐

Luripu

Liesst sich wenig wie Age of Wushu in Sachen Gildenfestungen.
Dort gab auch eine begrenzte Anzahl von Festungen pro Server,
die man als Gilde erobern und halten konnte.
War recht spassig auch weil die Festung nicht 24/7 angegriffen werden konnten,
sondern nur zu festen Zeiten.
Hoffe so kommt das auch in AoC,sonst wird das so enden wie im Guld Wars 2
WvWvW:abends gegen 23:00 hält man gut 80% aller Festungen,
morgends gegen 07:00 nur noch 5% da der Nachtraid alles ohne Gegenwehr geklaut hat.

„Da eine Node dafür sorgt, dass die Nachbargebiete nicht auf die gleiche Stufe oder höher leveln können, soll es so Anreize für PvP geben, um eine Node zu „deleveln“. An diesen Schlachten wollen oder müssen dann sogar die PvE-Spieler teilnehmen, wenn sie denn bestimmte Inhalte erleben wollen.“

Ohoh PvP Zwang hören PvE Spieler sicher nicht gerne.

Nomad

Genau so wird das ablaufen, und scheitern, als großes MMO. Die Zeiten, wo ich nachts aufgestanden bin, um meine Städte zu verteidigen, sind vorbei. Ebenso der Gildenzwang, wo man zu bestimmten Zeitem da sein muss, um für die Gilde Schlachten zu schlagen.
Man wird genötigt, an jeder Ecke, und ansonsten fliegt man aus der Gilde, kann Inhalte nicht erleben, kriegt nicht die Mats, usw.usw.
Diese Art Zwangs-Bindung war einmal, will die Masse heute nicht mehr.

TNB

Das Spiel ist noch in voller Entwicklung und nichts steht fest und alle Systeme werden noch gestestet etc. Aber Nomad sagt, das Spiel wird scheitern! 😀 Danke für den Lacher 🙂

Nomad

„An diesen Schlachten wollen oder müssen dann sogar die PvE-Spieler teilnehmen, wenn sie denn bestimmte Inhalte erleben wollen.“

„Abseits davon soll Ashes of Creation jedoch auch die PvE-Spieler mit folgenden Inhalten begeistern: ……. “

Ah, ja, alles klar, noch ein PvP-Spiel, für das man PvE-Spieler als zahlendes Kanonenfutter benötigt, bevor es finanziell eingeht.

Schade.

chack

Was willst du den noch mehr als Dungeons und Raids, Worldbosse etc als PvE Spieler? Du musst ja nicht unbedingt teilnehmen an Nodewars. Ausserdem ist die Welt durch das Nodesystem ständig im Wandel und die Kooperation zwischen den Spielern und Gilden essentiel wichtig. Davon profitierst auch du als PvE Spieler. Willst du eine bestimmte Node auf ein bestimmte Level bringen um Zugang zu Raid X zu bekomen, musst du dich halt organisieren. Absolut normal in einem MMORPG oder nicht? Wenn du nur Questen willst und nur per Knofpdruck Raid laufen , ist AOC nicht das SPiel das du suchst.

Nomad

Organisieren ist ja nicht das Problem, der Sinn eines MMO. Aber es läuft über Zwangs-PvP, und das ist das Problem. Als PvEler wird man in das PvP gezwungen, „um bestimmte Inhalte erleben zu können“. Steht doch genau so da.
Ich will eine offene Welt, ohne Zwang PvP spielen zu müssen. Ist doch nicht so schwer zu kapieren, oder?

TNB

Was? Deine Argumentation macht keinen Sinn. Es ist kein PvP Spiel, das ist schon dein erster Fehler. Es gibt mehr als genug PvE Inhalte und wenn du den Artikel gelesen hättest, wüsstest du auch was die Pläne sind.

Nomad

Es ist ein PvP-Spiel, ansonsten könnte man als PvEler einfach alles auch machen. Hier wird wieder der Versuch gemacht, PvEler als CashCow ins Spiel zu nötigen.

Jona

So gesehen war WoW bis zur EInführung des ChickenOut Modus also auch ein PvP Spiel mit ein paar PvE Inhalten um die Geldkühe zu halten ?

TNB

Okay alles klar, du hast einfach kein Plan. Habe verstanden.

chack

Wenn es ein Spiel schafft der nächste heiße MMO scheiß zu werden dann ist das Ashes of Creation. Das Spiel bietet einfach alles was man sich wünscht. Ich hoffe nur die bekommen das Kampfsystem richtig hin mit ihrem 75% action combat oder 75% tab target hybrid. Und wenn alle Stricke reissen, kann man einfach auf Actioncombat 100% switchen, tab target ist heute einfach keine Option mehr.

Sanix

Es gibt viele die Tab Target immer noch besser finden als Actionscombat. Ich zum Beispiel gehöre dazu. Ja es ist „langweiliger“ aber es kann auch Strategischer sein.
Wie eine hupfdole in BlackDesert rum springen und gewaltige Monstergruppen zu schlachten macht mir auf dauer weniger Spaß als gegen 5 sehr starke Gegner zu kämpfen die ich Kiten muss um sie nach und nach down zu bekommen.

chack

Man kitet auch starke Gegne rbeim Actioncombat System. Genauso pustest du großé Monstergruppen mit TAB target in 2 sekunden um. Wie TAB target strategischer sein sollte musst du mir erklären. Anstelle das man mit der Maus Gegner gezielt angreift, tabt man sich durch bis man sein Ziel gelockt hat. Ausweichen durch bewegung ist dann nicht mehr möglich. TAB target ist langsamer und deutlich schwerfälliger als Actioncombat, keine Ahnung woher da die „strategie“ kommen soll. Ausserdem ist TAB target ja schon ein halbes Actoncombat System, du schaust dich ja auch mit der maus um oder nicht?

Nomad

leider haben die TT-Fantiker keine Ahnung von Actioncombat. Sie wollen halt ihr gewohntes Spielsystem, und sonst nicht. Und die meisten von denen sind mit A-Combat auch überfordert. Da muss man halt aktiv flexibel reagieren, und kann nicht in den meisten Fällen eine auswendig gelernte Kombi ausführen.

MeisterSchildkröte

ich bin optimistisch und voller vorfreude. grafisch auf der höhe und von der feature liste spricht es mich von allem was in greifbarer nähe ist am meisten an.

sowas wie die nodes muss doch nur mal konsequent angegangen werden, durchdacht, getestet, angepasst werden. ich bin gespannt 🙂

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

31
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x