Wenn Ashes of Creation diese 4 Dinge richtig macht, wird es ein großartiges MMORPG

Ashes of Creation befindet sich derzeit in einer Pre-Alpha. Seit Anfang 2020 teilen die Entwickler immer wieder Gameplay und Details zum MMORPG mit den Fans. MeinMMO-Redakteur Alexander Leitsch freut sich bereits sehr auf das Spiel, hat aber 4 Dinge, die ihm etwas Sorge bereiten.

Was macht das Spiel so interessant? Ashes of Creation ist eines der wenigen MMORPGs, die derzeit im Westen entwickelt werden und die breite Masse ansprechen wollen. Zwar gibt es einige andere Projekte wie beispielsweise Crowfall, die jedoch gezielt eine Nische bedienen.

Ashes of Creation hingegen möchte die Spieler zusammenbringen, verspricht spannende PvE-Inhalte wie Dungeons und Open-World-Bosse, gleichzeitig aber auch soziale Interaktionen und PvP. Das alles kommt durch ein ganz besonderes System – die Nodes – zusammen:

Ashes of Creation Map
So sieht die Welt von Ashes of Creation aus.

Zudem hat das Spiel eine interessante Hintergrundgeschichte. Studio-Gründer Steven Sharif ist Millionär und hat selbst ArcheAge gespielt. Doch das Sandbox-MMORPG hatte aus seiner Sicht zu viele Probleme. Darum wollte er mit Ashes of Creation etwas kreieren, dass seinen Wünschen entspricht.

Wie ist der aktuelle Stand des Spiels? Derzeit befindet sich Ashes of Creation in einer Vorstufe zur Alpha 1. Die ersten Backer, die 1.000 Euro oder sogar mehr gezahlt haben, dürften bereits Hand anlegen. Zudem werden jeden Monat neue Inhalte und Features rund um das MMORPG vorgestellt.

Im Frühjahr 2021 soll dann die offizielle Alpha ohne NDA starten.

Ich selbst habe noch keine Hand an das Spiel gelegt, sauge jedoch jedes Detail wie ein Schwamm auf. Dabei sind mir auch 4 Dinge untergekommen, die ein Hindernis für Ashes of Creation sein könnten und die ich nun mit euch teilen möchte.

1. Open-World-PvP

Was wissen wir bisher? In Ashes of Creation dreht sich viel um das Thema PvP. Das bezieht sich jedoch nicht auf Kämpfe um die riesigen Festungen oder die Nodes, sondern auch auf die offene Welt.

In Ashes of Creation gibt es keine Fraktionen. Theoretisch kann jeder Spieler jeden attackieren. Damit das System nicht ausartet, setzen die Entwickler auf ein Flagging-System. Das System hat 3 verschiedene Status:

  • Nicht-Kämpfer (grün)
  • PvP-Kämpfer (lila)
  • Verdorben (rot)

Jeder Spieler startet erstmal als „Nicht-Kämpfer“. In diesem Status werdet ihr beispielsweise nicht verletzt, wenn ihr zufällig durch einen AoE von anderen Spielern lauft.

Solltet ihr jedoch einen anderen Spieler gezielt attackieren, werdet ihr zum „Kämpfer“. Solltet ihr einen „Nicht-Kämpfer“ töten, dann werdet ihr zudem Verdorben. Wie genau das abläuft, seht ihr in diesem Bild:

So funktioniert das Verderbnis-System im Open-World-PvP (Bildquelle: Ashes Wiki).

Verderbnis soll direkt mehrere Nachteile haben:

  • Andere Spieler können euch straffrei töten
  • Ihr verliert mit jedem Level an Verderbnis Attribute wie Lebenspunkte und Mana
  • Ihr werdet zudem ab einem gewissen Level auf der Weltkarte markiert
  • Nach dem Tod werdet ihr nicht an regulären Spawn-Punkten, sondern irgendwo auf der Welt erscheinen
  • Ihr könnt eure getragene Ausrüstung verlieren. „Nicht-Kämpfer“ und „Kämpfer“ hingegen haben dieses Risiko nicht. Sie verlieren lediglich ein bisschen XP, Haltbarkeit bei der Ausrüstung und Zeit

Seine Ausrüstung zu verlieren und möglicherweise an einem ganz anderen Ort der Spielwelt aufzutauchen, nur um andere Spieler beim Questen etwas zu behindern, scheint auf den ersten Blick nicht lukrativ und könnte abschreckend wirken.

Wo habe ich Bedenken? PvP in der offenen Welt ist ein zweischneidiges Schwert:

Ich persönlich mag den Reiz, auch mal beim Questen gestört oder in Kämpfe verwickelt zu werden. Auf einem fairen Level versteht sich. Schließlich geht der Spaß verloren, sobald Feinde mit hohem Level und starker Ausrüstung auftauchen.

Allerdings kenne ich genügend Spieler, die gerne auf Open-World-PvP verzichten und lieber in Ruhe questen würden – gerade beim Neueinstieg in ein MMORPG.

Hier hängt meiner Meinung nach viel vom Balancing der Entwickler ab. Sollten Spieler beispielsweise für das Töten eines Anfängers direkt so ein hohes Level an Verderbnis bekommen, dass sie dafür ihre Ausrüstung verlieren, wäre die Aktion vollkommen sinnlos.

Ashes of creation pvp
Neben dem Open-World-PvP gibt es aber auch klare PvP-Inhalte, darunter die Kämpfe um Karawanen (wie hier im Screenshot aus einem Livestream) oder um Festungen.

Durch die Verderbnis könnte sich außerdem eine Art „Kopfgeld-System“ entwickeln. Spieler, die Anfänger verteidigen möchten, könnten sich auf die Jagd nach Verdorbenen machen, diese straffrei töten und ihre Ausrüstung einsacken. Das zumindest klingt für mich nach einer unterhaltsamen Aktivität.

Eine mögliche Alternative wäre hier das System von New World. Die haben auf ein optionales PvP-Flagging umgeschwenkt und bieten im Gegenzug mehr Loot und XP an, wenn man als PvPler durch die Lande zieht. Allerdings waren die Anreize für das PvP so gering, dass kaum einer es genutzt hat. Das haben wir von MeinMMO auch in unserem Podcast zu New World kritisiert.

2. Die Spieler-Balance

Was wissen wir bisher? In Ashes of Creation spielen die Festungen eine wichtige Rolle. Davon gibt es insgesamt 5 im Spiel. Jede dieser Festungen „kontrolliert“ 20% der gesamten Welt, das bedeutet, dass alle Nodes dieser Festung unterstehen und beispielsweise Steuern zahlen müssen.

Ein ähnliches System gibt es zudem bei den Nodes. Jede Node hat „Vasallen-Nodes“, die ihr unterstehen und nicht über ihre „Eltern-Node“ leveln können.

Das ganze funktioniert wie ein Schneeball-System und führt so Hierarchien ein.

In Ashes of Creation soll es Massenschlachten geben. Mindestens 250v250. Das eigentliche Ziel ist jedoch 500v500.

Wo habe ich Bedenken? Abgesehen davon, dass das System auf dem Papier unheimlich aufwendig klingt, sind solche Systeme sehr anfällig für Balance-Probleme.

Schnell kann es dazu kommen, dass eine Gilde oder Gruppe von Spielern das gesamte System dominiert oder Gilden untereinander Nichtangriffspakte schließen und so ihre Festungen und ihre Macht behalten. In den großen Schlachten sollen 500 oder sogar bis zu 1.000 Spieler gegeneinander antreten.

Meine Erfahrungen beruhen dabei vor allem auf dem Welt gegen Welt in Guild Wars 2, Festungskämpfen in Black Desert und den Kriegen in New World. In all diesen Systemen gab es Probleme rund um das Thema Population.

Hier sollten die Entwickler von Ashes of Creation auf jeden Fall Anreize schaffen, um solche Strukturen gar nicht erst entstehen zu lassen.

3. Inhalte nach dem Release

Was wissen wir bisher? In ihren ambitionierten Plänen verrieten die Entwickler bereits, dass sie ein kleineres Update im Monat und einen „Major Release“ jedes Quartal veröffentlichen wollen.

Damit soll für frische Inhalte im Spiel gesorgt werden.

Wo habe ich Bedenken? Neuer Content nach dem Release ist oft ein Knackpunkt bei MMORPGs. Bei Ashes of Creation tue ich mich zudem besonders schwer, mir überhaupt neue Inhalte vorzustellen.

Die Spielwelt ist so aufgeteilt, dass alle Gebiete immer einer Festung unterstehen. Jede Node hat zudem einen Hintergrund (wissenschaftlich, militärisch oder religiös) und ist gefüllt mit Inhalten wie Dungeons oder Weltbossen.

Nodes in Ashes of Creation
Die grundsätzliche Idee der Nodes hervorgehoben. Jedes Gebiet hat eine Stadt (den schwarzen Punkt), die größer wird, je mehr Aktivitäten in einer Node ausgeführt werden.

Der Release eines neuen Gebietes kann im Grunde also nur erfolgen, wenn auch die anderen 4 Festungen jeweils eins bekommen. Zudem beginnt mit der Veröffentlichung eines neuen Gebietes direkt ein Kampf darum, schließlich erobert man dies wohl einfacher, als eine bereits kontrollierte und ausgebaute Stadt anzugreifen.

Von neuen Gebieten sind aber auch Inhalte wie neue Dungeons oder Weltbosse abhängig. Zudem spielt Item-Balance in einem solchen MMORPG eine viel größere Rolle, als beispielsweise in WoW. Einfach immer neue Ausrüstung in die Spielwelt schmeißen ist also auch nicht die Lösung.

Hier bin ich besonders gespannt, was die Entwickler von Intrepid Studios als neue Inhalte planen, um Ashes of Creation dauerhaft interessant zu halten.

4. Die Monetarisierung

Was wissen wir bisher? Ashes of Creation setzt auf ein Abo-Modell. Ihr werdet monatlich bezahlen müssen, um das MMORPG nutzen zu können.

Neben dem Abo wird es auch einen Shop für kosmetische Inhalte geben. Wie diese Aussehen könnte, zeigen bereits die aktuellen kosmetischen Pakete, die mit den Zugängen zur Alpha und Beta verknüpft sind.

Vom 4. November bis 2. Dezember gibt es im Shop das „Harvest’s Dawn“-Paket. Das enthält:

  • Einen Accessoire-Skin
  • Ein Haustier
  • Einen Reittier-Skin
  • Ein Kostüm
  • Einen Karawan-Skin
  • Einen Housing-Skin
Ashes of Creation Cosmetics
Die Inhalte aus dem aktuellen Cosmetic-Paket.

Wo habe ich Bedenken? Das hier gezeigte Paket wechselt jeden Monat. Allein im Jahr 2020 werden am Ende also 12 verschiedene Kostüme, Reittiere und all die anderen Inhalte für den Shop kreiert worden sein.

Zwar habe ich grundsätzlich nichts gegen kosmetische Inhalte in einem Shop, aber bei einem Abo-Spiel sollte das meiste eben erspielbar sein und nicht noch zusätzlich im Shop landen. Zwar macht WoW das auch, aber nicht in diesem Umfang und das sogar noch vor dem eigentlichen Release.

Auch wenn ich selbst keinen großen Wert auf das Aussehen meiner Charaktere oder Reittiere lege, hoffe ich doch, dass diese Praxis nach dem Release etwas heruntergefahren wird. Für Sammler und Spieler, die Wert auf ihr äußeres legen, kann es sonst wirklich teuer werden.

Ashes of Creation könnte ein richtig gutes MMORPG werden

Auch wenn ich an einigen Stellen meine Bedenken geäußert habe, glaube ich trotzdem, dass Ashes of Creation ein gutes MMORPG wird. Neben den Nodes reizen mich besonders die sozialen Features, wie die Zusammenarbeit in einer Stadt, und das Hybrid-Kampfsystem, dass Tab-Targeting- und Action-Fans glücklich machen soll.

Allerdings gilt die Aussage von mir nur, sofern die versprochenen Features auch kommen und so umgesetzt werden. Immerhin gab es schon häufiger Spiele, die viel versprochen haben und es nicht halten konnten. Wie erfolgreich Ashes of Creation tatsächlich wird, sehen wir wohl erst einige Wochen nach Release.

Was denkt ihr über Ashes of Creation? Könnt ihr meine Bedenken verstehen oder habt ihr noch weitere? Oder seid ihr in der Lage meine Sorgen zu zerstreuen?

Wie eingangs erwähnt gehört Ashes of Creation zu den derzeit interessantesten MMORPGs in Entwicklung. Doch es gibt noch weitere spannende Spiele. Die haben wir euch hier vorgestellt:

Die 8 aussichtsreichsten neuen MMOs und MMORPGs für 2020 und 2021

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
12
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
79 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Cor

Viele aus der Community hier sind echt schlimm, wartet ihr den ganzen Tag nur darauf, dass ein Artikel über ein MMO mit PvP kommt, mit ihr euch dann direkt über das PvP dort beschweren könnt? Lasst anderen Leuten den Spaß, die sich darauf freuen.
Das Spiel ist nichts für euch und nicht für euch (Leute die kein PvP wollen) entwickelt. Das wird sich auch nicht ändern. Also warum macht ihr euch überhaupt die Mühe?

Nur um wieder ein MMO mit einem PvP-Fokus in ein 08/15 PVE MMO umzuwandeln wie es schon zuhauf am Markt gibt, es beim Release dann nur 2 Monate zu zocken und wieder zum nächsten MMO zu hüpfen, und gleichzeitig mal wieder den Leuten die schon ewig sehnsüchtig auf so ein Spiel warten erneut die Chance zu verwehren es zu bekommen?

So ein Verhalten verstehe ich einfach nicht und es macht mich aggressiv.

Abaddon

Ich kann deinen Einwand verstehen, denke aber, dass er nicht durchdacht ist. Es kommt auf eine gewisse gesunde Mischung an. Es ist schon ziemlich lange her, da habe ich Aion gespielt und war bis zu dem Zeitpunkt, als ich aufgehört habe, eines der für mich besten PvP/E spiele. Manchmal ist es einfach ok, wenn man sich in ein Spiel einloggt und kein PvP spielen möchte und dann noch genug und guten PvE-Content hat. Man sollte nicht vergessen, dass man nach meiner Meinung kein PvP-Spiel kreieren kann, wo die Community nicht toxisch wird. Schnell sind Leute frustriert, weil sie eine Niederlage persönlich nehmen und nicht mit Gelassenheit. Vielleicht mag es mit Gelassenheit bis zu einem gewissen Punkt sogar umsetzbar, aber irgendwann kommt der Frust, weil wenige es doch immer schaffen Möglichkeiten zu finden, um andere zu besiegen und den Anschein erwecken „besser“ zu sein. Es reicht auch, wenn man oft genug alleine von zwei, mehreren oder einen Zerg überrollt wird. Dann kann ein gewisser PvE-Anteil gut sein, dass sich die Emotionen ein wenig legen. Ich persönlich hätte auf ein MMO, das zu 100% PvP ist, überhaupt keine Lust. Da meine Erfahrung eben dahingehen, dass zwar nicht alle, aber doch nicht wenige toxisch werden und dann die Atmosphäre vergiften.

Cor

Mag sein, dass du es so siehst. Ich verstehe vollkommen warum ihr kein zwangs-Openworld-PvP mögt. Aber wie gesagt für diese Art Leute die komplett in der Open-World in Frieden sein wollen, und nicht Gefahr einer Konfrontation haben möchten ist das Spiel einfach nichts. Da gibt es schon genug am Markt, wenn du ganz in Ruhe spielen willst. Das Spiel ist nicht für diese Leute entwickelt, ihr seid nicht die Zielgruppe.

Komplett Optionales PvP wäre für mich z.B. der Todesstoß für das Spiel, und ich bin weder ein aggressiver Spieler noch Ganker sondern eher reaktionär.

Scaver

Aber wie gesagt für diese Art Leute die komplett in der Open-World in Frieden sein wollen, und nicht Gefahr einer Konfrontation haben möchten ist das Spiel einfach nichts. 

Dann wird dieses Spiel aber mit 200%iger Sicherheit noch im ersten Jahr komplett floppen! Die Vergangenen Jahre beweisen das einfach.

Und deine Einschätzung ist übrigens komplett falsch. DIe Zielgruppe sind eben NICHT die PvP’ler.
Die Zielgruppe sind BEIDE Seiten. Das Motto von AoC lautet auch „PvE erschafft die Welt, PvP verändert sie!“

Das Problem an solchen Games ist einfach, es gibt IMMER (ohne jede Ausnahme) genug Ganker und Greifer die nur eines wollen: Leute Ganken und ihnen den Spaß am Spiel nehmen! Die gewinnen erst, wenn jemand das Spiel beendet, weil er kein Bock mehr auf das Game hat.
Gibt es ausnahmslos in jedem reinen PvP MMORPG und die meisten überleben kaum das erste Jahr und wenn, fristen sie ein kleines Nischen-Dasein (mit vielleicht einer aktuellen Ausnahme)!

Und ganz ehrlich… komplett optionales PvP würde mehr zahlende Kunden in das Game bringen, als Zwangs-PvP das jemals könnte.

Ich will aber noch darauf hinweisen, dass AoC ja versucht, einen goldenen Mittelweg zu finden. PvP in der Open World wird (hart) bestraft, zumindest wenn man der Angreifer ist. Da werden es sich die meisten zwei oder dreimal überlegen!

Caliino

Naja, laut dem Ashes-Wiki ist in gewissen Zonen automatisch PvP an, wirst dadurch zu einem „Lilanem“ und kannst so ohne irgendeine Bestrafung andere Spieler darin killen. So gesehen ist die Aussage „Open-World Pvp wird hart bestraft“ nicht ganz richtig.

Die Bestrafung wird ausschließlich dann angewandt wenn du gezielt einen „Grünen“ außerhalb der PvP Zonen umbringst und auch nur dann wenn du es mehrmals hintereinander machst…

Coreleon

Es geht nicht darum ob es PvP gibt oder nicht sondern darum das diese art von PvP diverse Probleme mit sich bringt und sich zwar nett anhört aber regelmäßig in anderen Spielen schief ging und das hat die Spiele dann absaufen lassen.
Das geht da auch nicht um die Hardcore PvP Fraktion die auf Good Fights aus sind sondern dem PvE Jockel der mit seinen 50 Buddies Leute ganked und sich dann freut das er der Macker ist.
Das führt dann dazu das Leute das Spiel deinstallieren, nun mag man sagen „geh doch“ nur führt das dann ggf zu einem lawinen effekt und es gehen immer mehr spieler bis das Game komplett absäuft.
Hier werden einfach viele Mechaniken nicht verstanden die sich auf ein Spiel auswirken.
Und um es mal ganz klar zu sagen braucht jedes MMO den PVE Casual der die Server Miete zahlt, die werfen auch jeden Monat 100€ in Pet Skins und sind bereitwilliges Kanonenfutter für Trash Contend.

Nico

Nehmen wir doch mal Black Desert als Beispiel, da gibt es auch open pvp und da wird kurz komuniziert das man von dem spot weg soll oder pk, Dann nimmt man halt statt den mainspot einen kleineren spot daneben. Wer meint das man in einem open pvp spiel kein pve betreiben kann hat glaub nur solche pvp mmorpgs gespielt wo gesagt wird sandbox welt hier macht was ihr wollt. Aber Spiele mit einen konzept und open pvp sind um welten nicht so schlimm wie hier alle reinen pveler meinen.

Kein pve jockel wird mehr als 1-2x mit 50 buddies leute ganken gehen… denn dann hat er die erfahrung gemacht mist das bringt mir ja garnix 😛

Coreleon

Damit wir uns zunächst richtig verstehen, ich bin PvP Fan und nehm jeden „good fight“ den ich kriegen kann. Das wird so aber nicht laufen da es bei AC um Territorial Kontrolle geht. Es gibt 5 Festungen, zu denen dann die Nodes gehören und somit gehört 100% der Karte zu irgendwem. Du glaubst doch nicht das sich das ein Block es hinnimmt wenn da randoms auf ihren Nodes farmen? Entweder kannst dafür blechen oder die treten deine Truppe in den Dreck.
Das Flagging System lässt sich ganz einfach aushebeln, da kloppt dich eben kurz ein Kumpel um und gut ist. Mal abgesehen davon kannst auf deinem Gebiet eh machen was du willst.
Das muss auch gar nichts „bringen“ das tut das eh selten in open pvp Umgebungen aber darum geht das den Leuten auch überhaupt nicht. Die wollen halt bloß andere Leute umrotzen.
Diese Open World Systeme basieren am ende immer nur darauf wer mehr Leute bringen kann. Da ist das auch völlig Jacke ob die was können weil eh alles instant im AOE Stirbt. Wer drauf steht findet da sicherlich sein glück aber das hat halt überhaupt nichts mit anspruchsvollem PvP zu tun.

Nico

Wenn andere leute auf den nodes farmen bringt das auch der gilde was die sie besitzt. daher würden sich die gilden ja „selbst“ wehtun

Coreleon

Darum geht es nicht, nodes zu leveln gibt es in ähnlicher form ja auch in EvE um den Sec Status zu erhöhen. Da kannst ja mal versuchen in einem fremden System zu ratten, da springt dir direkt ein blob auf den Kopf.
Bei solchen Systemen die Territorien beinhalten geht es dann immer auch um renting. Sprich du lässt jeden der auf deinem Gebiet was tun will dafür zahlen oder brennst alles nieder.
Kannst oder willst du also als „Landlord“ eine Node nicht leveln dann vermietest du die aber lässt sicher nicht irgendwelche Leute da gratis farmen.
Das ist halt ein weiteres Problem wenn 100% der Map in Spieler hand ist haben kleine Gruppen nichts zu lachen. Am ende wird das wohl bei 5 Festungen auf evtl 7 Powergilden hinauslaufen und der rest zahlt „schutzgeld“.

Gaming Gruppen wie AAA und GS werden da sicherlicher ihre Chance wittern, viele Spieler, hoch organisiert und scheuen sich nicht da tausende von $ auf Probleme zu werfen.

Das ist halt kein hoch spekulatives Zeug sondern läuft so schon seit jahren bei zig spielen mit ähnlichen Mechaniken. Da müssen die Macher fürchterlich aufpassen oder bekommen da halt probleme.

Nico

ja eve ist aber doch ein wenig anders…… kann man garnicht vergleichen mit mmorpgs.

In Lineage2 gabs auch burgen die die städte beherrscht haben. geganked wurde da aber keiner 😛

Scaver

Naja Black Desert ist die einzige Ausnahme in über einem Jahrzehnt, wo es irgendwie zu gehen scheint. In KEINEM anderen MMORPG hat es bisher funktioniert und jedes davon ist entweder komplett abgesoffen, oder schafft es nur sich in einer Nische am leben zu halten und fristet eine faktische Bedeutungslosigkeit für den MMORPG Markt!

Der PvE Jockel wird so etwas auch nicht einmal machen. Das sind PvP Kiddis die so etwas tun und sich groß und toll vorkommen, wenn sie die selben 2-3 Chars über Stunden ganken können. Und richtig schwillt der E-P*** dann an, wenn diese Chars sich ausloggen und nicht wieder kommen. Dann hat das PvP Kiddi richtig gewonnen!

Und diese PvP Kiddis gibt es in jedem MMORPG mit Zwangs PvP in MASSEN!

Cor

Das ist mir schon klar, kannst gerne jedes PvP in meinem Text durch Zwangs-Open-World-PvP ersetzten. Nur weil Open-World-PvP, ist deswegen ein Spiel noch lange nicht Casualunfreundlich. Gibt Casuals die haben gerne Open-World PvP dabei und welche die es nicht gerne haben, für zweite Gruppe ist das Spiel halt nichts.
Das Game würde eher absaufen wenn sie Opewn-PvP Optional machen, davon gibt es schon genügend am Markt, der Markt ist übersättigt. Abgesehen davon würde es das ganze Konzept des Spiels unterminieren und damit würden auch die ganzen bisherigen Backer und viele die schon lange auf so eine Art spiel warten abschrecken.
Manchmal ist es besser gezielt einen „Nischen“-Markt zu bedienen in dem es keine ernstzunehmende Konkurrenz gibt, als in einem übersättigten Markt mit genügend lange etablierter Konkurrenz unterzugehen. Das Schicksal wird wohl auch New World treffen.

Caliino

Aber die „Nische“ alleine reicht meist nicht um die laufenden Kosten zu decken und selbst das „Vorzeige-Open-World-PvP“-MMO (Black Dessert) hat mittlerweile die Season Server wo eben genau das deaktiviert wurde…

Cor
  1. Habe Nische bewusst in Anführungszeichen gesetzt, da ich es für keine halte aber ein Markt ist der seit Jahren einfach nicht mehr von der Anbieter Seite bedient wurde.
  2. Ashes ist kein pures PvP Spiel sondern PvX Genau wie WoW für den größten Teil seiner Lebensdauer und das war ja richtig gefloppt, stimmts? (Dessen Open-World-PvP btw. noch weniger Regeln hatte) Beim heutigen WoW Classic sind die PvP Server ja auch ausgestorben…
  3. Black Desert ist vieles aber kein Vorzeige MMO (p2w, extrem grindig, extremer asia style den viele allein schon abschrecken etc.). Einfach nicht vergleichbar.
Scaver

Open-World-Zwangs-PvP ist und war schon immer eine Nische, da die Anzahl der Spieler, die das absolut voraussetzen, so gering ist, dass es in ner Statistik fast schon als Fehlertoleranz untergehen würde!

Soll nicht heißen, dass es nicht Fans dafür gibt. Diejenigen die aber ohne ein Spiel kategorisch ablehnen und das dann auch wirklich tun… DIE existieren kaum! Daher sind sie schlicht heut zu Tage für NICHTS mehr das Maß der Dinge!

Cor

Ich denke du ziehst dir hier einfach viel aus dem Arsch, mal salopp gesagt, und stellst deine subjektive Meinung als unumstößliche Fakten da „200% sicher!!!! etc.“ (auch auf deine ganzen Kommentare bezogen).

Habe auch nie gesagt Ashes wäre nen Spiel nur für PvP Spieler es ist für PvX Spieler die beides mögen.

Btw. WoW widerlegt alles was du gesagt hast. Schau dir nur die Verteilung der PvP und PvE Server während z.b. Vanilla – MoP oder jetzt Classic an. Teils 50%+ auf PvP Servern (und die haben kein Corruption-System). Aber sicher hätte es keine PvE Server gegeben wäre WoW bestimmt 200%!! sicher untergegangen…

Abseits davon, selbst wenn von den mmorpg spielern nur 20% oder auch nur 10% open World PvP dabei haben wollen und die restlichen pure PvE Spieler wären. Lässt das 10-20% der Spieler ohne Spiel worein sie ihre Geld werfen können. Was locker für ein oder zwei eigene Spiele reichen würde. 80% verteilen sich auf WoW, ESO, Swtor, Final Fantasy etc. und der Rest auf z.B. Ashes.

Ginge es nach deiner Mentalität würde man auch direkt wohl alle Spiele aus Nischengenres in Mobas und Battle Royale und simple MP Shooter umwandeln. Denn das spielen ja sogut wie alle Leute, andere Spiele würden ja direkt Pleite gehen!!!
Eine ähnliche Annahme hatten zu Beginn der 2010er übrigens auch viele der großen Publisher.

Aber das gute ist, das Spiel wird niemals den 180c turn von New World gehen.

Cor

Glaube einfach du unterschätzt gewaltig wie viele Leute auf ein genau solches Spiel warten und seit einem Jahrzehnt nichts mehr anständiges zum Spielen hatten. Das sind nicht die Spieler die du in heutigen MMOs noch findest, das Genre hat sich zu stark verändert.

Mich haben vor paar Jahren übrigens auch alle ständig angelächelt als ich den potenziellen Erfolg von WoW Classic Servern und wie viele darauf warten darlegt habe. Die Leute kamen auch mit einer ähnlichen Argumentation wie du. Als noch überall die Wallofno gepostest wurde und große P-Server noch kein Ding waren. Naja aber die Zeit hat diese Leute widerlegt.

Caliino

Da hast du durchaus recht, allerdings hat sich nicht nur das MMO Genre verändert sondern auch die Spieler dafür:

Was du hier bei WoW Classic vergisst, sind die ganzen „Urgesteine“ die eben genau mit diesem Content groß geworden sind, ihr Leben darin verbracht haben und dementsprechend auch viele Erinnerungen damit verbinden.

Und ein weiterer Punkt:
Damals war das Gaming beiweiten nicht so populär wie heute, dementsprechend konntest du die (namhaften) MMO’s vermutlich an zwei Händen abzählen – ganz im Gegenteil zur jetzigen Zeit.

Cor

Ja das MMO Genre hat sich verändert, die Spieler dafür auch, da sind aber auch einerseits viele „neue“ dabei und Leute die das alte Mindset der MMOs mögen, sind nicht mehr dabei, aus Mangel an Alternativen. Z. b. viele meiner Gildenkollegen und ich waren früher leidenschaftliche mmorpg Spieler, aber das Genre hat sich extrem verändert, unser Geschmack nicht, in der Schlussfolgerung haben immer mehr mit den voranschreitenden Veränderungen komplett aufgehört. Es gab auch keine Alternativen, da alle anderen großen MMOs die Fehler von WoW kopiert haben. Erst mit Classic sind wir wieder in die mmorpgs eingestiegen.

Vergessen habe ich den Nostalgie-Faktor nicht, es ist ein großer Punkt ja. Aber für sehr viele ist WoW Classic letztendlich nur Methadon, da es einfach nichts ähnliches gibt. Gäbe es ein neues modernisiertes AA-MMO aber mit der selben „oldscooligen“ Designmentalität im Hintergrund aber mit modernen Mechaniken, Technik etc. würden viele direkt wechseln. Nur momentan ist Classic halt das einzige was da ist…

Zum letzten Punk, ja da hast du vollkommen Recht. Die Spielerzahlen und Spiele sind extrem angestiegen. Aber ich sehe das eher als + Punkt da es es noch einfacherer Macht für eine Art Spiel, Spieler zusammen zu bekommen. aufgrund der riesigen Spielergemeinschaft heutzutage. Zudem sind heutzutage dinge wie Serverkosten im Verhältniss zu früher fast schon irrelevant geworden. Dies erlaubt es auch Spielen mit sehr geringen Spielerzahlen noch die Server oben zu halten.
Und mmn. kann man im MMORPG-Bereich selbst heutzutage noch die ernstzunehmenden MMOs an zwei Hand abzählen 😉

Saigun

Das stimmt so nicht ganz. Du kannst auch auf dem Seasonserver Kriege erklären und so PvP betreiben.

Scaver

Kannst… musst aber nicht!

Saigun

Oh das ist kein kannst. Der Krieg wird einseitig erklärt von jemanden den du gerade auf den Schlips getreten bist. Sobald der Krieg erklärt ist hast du noch 15min zu verduften und dann gibts haue. Ob du willst oder nicht spielt da keine Rolle.

Scaver

Es ist NOCH NIE ein MMORPG abgesoffen, weil PvP optional war, egal ob Open World oder nicht. Dafür sind jene, die ein MMORPG wegen fehlendem Zwangs-Open-World-PvP in der Anzahl so gering, dass sie in keiner Gleichung berücksichtigt werden! Das ist nun mal ein Fakt, den auch schon etliche Entwickler bestätigt haben!

Und AoC soll ja kein Nischen Produkt werden. Die Spieler und auch Entwickler erwarten das NEXT BIG THING im MMORPG Markt. Etwas, dass es seit 2015 nicht mehr gab und auch in etlichen Jahren nicht wieder geben wird!

Der Chef von AoC selbst hat keinen geringeren Anspruch. Früher hätte man so etwas als WoW Killer bezeichnet (gut dass das heute kein Thema mehr ist, denn da ist noch jedes Game gefloppt, dass das auf seiner Agenda stehen hatte).

Zuletzt bearbeitet vor 18 Tagen von Scaver
Scaver

Davon ab dass ich meine, dass man PvP, auch Open-World-PvP, immer differenziert betrachten sollte, sollte man auch bedenken, dass MMORGs mit Zwangs-PvP bisher noch nie Erfolgreich waren!
Somit kann ich verstehen, dass viele die in AoC die Hoffnung im westlichen MMORPG Markt sehen, allergisch auf Zwangs-PvP reagieren, weil damit ein gigantischer Faktor entsteht, dass AoC floppen könnte! Und wenn AoC floppt, dann war es das mal wieder mit westlichen MMORPGs für JAHRE!

Aldalindo

Ja OpenPVP ist für mich auch ein KO Kriterium…zu glauben es gäbe dann „edle Ritter“ die andere beschützen ist auch wieder so eine komische Realitätssicht, die ich leider in ähnlichen Systemen nicht wahrnehme; eher das zusammen rotten und gemeinsame andere „abmetzeln“ in der Gruppe; wäre man dann auch vor diversen „Bestrafern“ und Bestrafungen sicher…sorry es gibt viel zu viele Leute die sowas geil finden und deshalb sei es nur „zum Spaß“ mal ausleben möchten und werden…die Masse der Leute wird deshalb dieses Spiel nicht erreichen…auch wenns hübsch aussieht^^

Scaver

zu glauben es gäbe dann „edle Ritter“ die andere beschützen ist auch wieder so eine komische Realitätssicht, die ich leider in ähnlichen Systemen nicht wahrnehme

Naja ich kenne das noch aus Silkroad. Da gab es das tatsächlich. Ich gehörte dazu, war aber so schlecht, dass Dieb sich mehr lohnte… aber auch da war ich nie so sonderlich gut xD
Allerdings ist das schon lange her. Stellt sich die Frage, ob heute sich dafür noch genug Leute finden lassen würden. Die Hoffnung stirbt zuletzt… aber dann leider das MMORPG gleich mit!
Ich würde halt niemals nie sagen… aber extrem unwahrscheinlich ist es schon.

Namma

Also wenn ich nicht pvp inaktiv bin und mich einer killt wird er verderbt und wenn man ihn dann killt ist er lootbar?
Wenn ich pvp aktiv bin passiert nichts und der Kampf läuft ohne jegliches Risiko ab?

Warum so ein kompliziertes System und nicht einfach pvp an oder aus?

Es lohnt sich doch eh nicht einen pvp inaktiven zu bekämpfen? Wozu existiert diese Option denn überhaupt?
Das versteh ich nicht, das einzige was sie damit bezwecken, doch irgend ein Hintertürchen für OP gank Gruppen auf zu lassen und das ich absolut das Interesse verloren habe an dem Spiel 😅

Sina

ist für mich wegen open-pvp und generellem fokus auf pvp gestorben..ich teile die einsicht einiger hier, wieso man ein pvp-spiel macht und dann bestraft wird..
optionales pvp ist in meinen augen erträglich – ich habe absolut keinen bock, mir gear zu farmen oder ein dorf zu erstellen und werde dann umgehauen oder abgefarmt – no way.

Kolbe

nicht ganz gelesen oder?
Du kannst PvP machen… aber halt nicht gegen Grüne Spieler…
Gegen Lila kannst fighten so viel du willst und Rote so oder so…
Rot wirst du nur wenn du als Lila Spieler einen Grünen killst… dafür musst du diesen aber gezielt auswählen weil ein Grüner Spieler keinen Schaden von AOE Skills bekommt! Sprich du entscheidest dich dafür ganz klar…
Und dann und NUR dann kannst du gelootet werden… also nichts mit abgefarmt und gear weg…
Erst musst du Lila werden also „Fighter“ dann musst du als Lila Spieler einen Grünen Spieler gezielt töten und Rot werden… das dann wiederholen bis du genug Verderbnis(bekommst als Roter Spieler wenn du weiter mordest) sammeln um überhaupt gelootet werden zu können!!

Triky313

Ich spiele gern PVP aber so wie ich hier verstehe, werde ich dauerhaft bestrafft wenn ich PVP mache. Sollte ich Grüne Spieler angreifen verliere ich Leben, Mana und habe zusätzlich das Risiko alles aus meinem Inventar zu verlieren. Ja gut, wenn die anderen aber alle nicht verlieren können, wozu sollte ich mich dann Flaggen und andere Killen?

Das System klingt absolut nicht durchdacht und unfertig.

Namma

Wozu existiert denn diese Möglichkeit überhaupt Leute angreifen zu können die es nicht wollen?

Steed

Ich finde es auch ziemlich dämlich hier geht man mit der Bestrafung zu weit.
Bzw ist es wieder eins der schlechte pvp game design Entscheidung.
Da finde ich besser wenn man zum abtrünnigen wird, das Wachen ein jagen wenn man den zu nahe kommt, das Spieler eine kopfgeld Mission in eine dafür vorgesehen Gulde annehmen können und man nicht mehr so einfach Städte betreten kann. Bei Festnahme sollte man im Knast laden was wiederrum neues gameplay ermöglichen könnte. Hier geht man wieder den leichten Stumpfsinnigen Weg.

Kolbe

Solche Systeme werden genauso ausgenutzt… da Töten die wie verrückt und mobben andere Spieler und stellen sich dann AFK in die Welt bis sie den Fahndungs Status verloren haben und alles ist wie vorher…

Ich finde es vollkommen richtig das Grüne Spieler geschützt werden… natürlich sollte aktives PvP(also Lila) belohnt werden… vllt. in Form von mehr EXP und Drop Chance oder so… aber es halt absoluter Müll das man ungestraft Low LvL Spieler oder Leute die aktuell kein Interesse an PvP dauerhaft abfarmen könnte… gibt zu viele Spiele wo es so war oder noch so ist… und die meisten davon sind Tot oder haben es im laufe der Zeit geändert… in den Meisten heute noch aktiven MMo´s gab es Gebiete wo open PvP normal war… die meisten dieser Gebiete sind geändert worden oder so überholt das da keiner mehr ist… und das hat seinen Grund… in jedem Spiel gibt es Leute die nicht 24/7 PvP machen wollen auch wenn sie gern mal PvP machen und diese wollen nicht die ganze Zeit von einer Gruppe abgefarmt werden!!

Das System wie es vorgestellt wurde braucht noch etwas mehr Liebe usw aber die Idee ist wirklich gut und ich denke das die meisten die sich darüber beschweren eben genau diese Spieler sind die dann mit einer Gruppe einzelne Spieler killen wenn diese am besten noch 20 LvL niedriger sind… hab ich zu erst letztens in Archeage unchained gesehen wo lvl 50 GRUPPEN lvl 30 solo Spieler gejagt haben in den LvL Gebieten wo sie nichts mehr zu suchen hatten.

Nicht das Open PvP ist der Grund wieso solche Spiele den Bach runter gehen… sondern die Leute die diese Systeme zur eigenen Befriedigung missbrauchen um sich besser zu fühlen! Ich finde die Strafen sollten auch noch abhängig vom LvL Unterschied sein! Ein Spieler der gezielt low LvL schlachtet sollte wenn er das widerholt in die Steinzeit gebommt werden!

Und da das einigen nicht gefallen wird was ich geschrieben hab… lasst euren hate raus und bestätigt was ich geschrieben hab. Danke

Nico

du kannst das system nicht ausnutzen, du verlierst mit der zeit kein negatives karma dafür musst du mobs hauen, und da sind dann auch andere entsprechende Spieler, also ist das ein risiko was jeder pvpler eingehen muss…. Und in lineage 2 war es auch so wenn du low lvl schlachtest dann hast du sooooviel -karma bekommen das du da wirklich viele stunden brauchtest mit mobs hauen um das wegzubekommen…

Kolbe

okay… es muss aber nicht immer alles gleich sein 😉
Ich denke das System kann funktionieren… PvP ein bisschen belohnen das es Sinn macht PvP zu machen und gucken das es keine Fehler gibt das man irgendwie aus versehen low Spieler killen kann und dann instant Rot wird (hier vllt. ein Counter das man bei 3 kills Grün wird oder so)…
Genauso muss man gucken das man aber andersrum nicht als Grüner Spieler andere mobben kann… da hätte ich aber nicht wirklich eine Idee… jede Idee die mir eingefallen ist hab ich selber wieder widerlegt 😀

Nico

naja sinn macht es ja schon, in dem man seinen spots wo man farmt etc verteidigt falls da 1-2 sind die sie klauen wollen etc.
AoE attacken werden dich ja nicht treffen wenn du im grün status bist, daher sollte das mit den „ausversehen nicht passieren“

Biestbars

Weist du welche Lösung die PKler in Lineage 2 gefunden haben? Sie machen sich andere Chars, lvln es hoch(nicht ultrahoch, aber hoch genug), rüsten sie aus, loggen nach Lust ein und killen einfach alle, bleiben dauerhaft im Karmamodus. Ihr Mainchar ist sauber und mit Twink rauben sie den Leuten ihren Spaß. Und das läuft auch jetzt immer noch so. NCs Soft denkt anscheinend darüber nach, wie sie es aushebeln können.

Zuletzt bearbeitet vor 18 Tagen von Biestbars
Nico

aha also damals wurden die pkler getötet nach und nach von anderen Spielern, und wenn du ein item drops sind erstmal ein paar millionen futsch…..

Biestbars

Besser kann man nicht sagen. Die ganzen PKler/ PvPler welche die anderen beim PvE stören, sind einfach „schwache“ Menschen welche sich darüber freuen wenn sie jemanden „stören/weh tun“ können. Es sind meistens „Mamassönnchen“ welche 24/7 zocken können. Ich kenne viele Spiele, ich habe sogar erlebt dass es einer oder 2 dauerhaft paar Tage lang in low Gebiet ununterbrochen alle gekillt haben, weil sie irgend welche Items haben wollten, weil es keiner verkauft hat. Sie wollten mit „Terrorismus“ die Leute dazu bringen ihnen die Items zu verkaufen. Der Gebiet war für paar Tage nicht betretbar, weil alle 20 min wurdest du gekillt, das macht kein Bock. Ich bin nicht gegen PvP, sogar dafür, nur bin ich der Meinung PvE und PvP soll man strikt trennen. Einfach Arenas/Gebiete erstellen wo PvPler sich bis zu Ohnmacht kloppen können (von mir aus mit Belohnung). Clanwars usw sollen auch in geregelten Gebieten stattfinden. PK finde ich absolut „gehört verboten“. Wenn ein Spiel hat Elemente welche von mir farmen, lvln und questen verlangen, dann möchte ich das in aller Ruhe machen/genießen. Ich frage mich wieviel Chancen hätte ein MMO Spiel zum überleben, welches NUR aus PvP besteht!? Du gehst rein, und NUR durch PvP (keine Monster, keine NPC) kriegst du Punkte, und dadurch hollst du dir ausm Shop die Items.

N0ma

Klingt vielleicht erstmal ungewohnt, aber macht schon Sinn. Das RL ist auch PvP, macht nur kaum einer weils Strafen gibt 😉 , sprich das System hat sich durchaus bewährt.

Entscheidend ist letztlich ob die Umsetzung funktioniert, das wird man aber erst sehen wenn das Spiel draussen ist.

Abaddon

Darüber im Vorfeld zu spekulieren, halte ich für verfehlt. Wichtiger ist doch, wie sich die Charakter-Entwicklung gestaltet. Sind die Quest langweilig oder mit einer guten Story verknüpft? Entscheidend ist doch auch, wie das Kampfsystem aussieht. Wenn man durch ein Effektgewitter den Gegner nicht mehr sieht oder es an einer gewissen Dynamik fehlt, die Fertigkeiten einen nicht reizen, Rüstungen und Waffen schnell zu haben sind oder mit so viel Zeit verbunden sind, dass nur Spieler mit viel Zeit diese sich erspielen oder das Belohnungssystem kaum anreize bietet, dann wird es nichts mit dem Spiel. Alles andere kann man ändern, aber elementare Abläufe wie die Charakterentwicklung, Rüstungen, Belohnungen, Handwerk sind so entscheidend, weil davon die Motivation abhängt. Wie fühlen sich die kämpfe an? Gibt es viele frustrierende Momente im Spiel usw. Wenn reines offene PvP-Gebiete doch für einen signifikante Anzahl von Spieler ein Problem darstellt, kann man locker reine PvE-Gebiete implementieren. Wenn nur mächtige Gilden Gebiete beherrschen können, kann man auch dafür eine Lösung finden.

Für mich wesentliche Punkte, ob ich das Spiel eine Chance geben würde, sind nicht angesprochen worden. Die Punkte, die angesprochen worden sind, werden sich entwickeln und ändern in der Zukunft, wenn sie einfach massiv den Spielspaß abträglich sind.

Zuletzt bearbeitet vor 19 Tagen von Abaddon
Aeekto

Das Spiel wird einfach nichts.
Zu früh viel zu viel Hype generiert mit unzähligen Versprechungen. Jetzt, Jahre später, immernoch nichts geliefert und immernoch in der „Pre-Alpha“ (d.h. immernoch beim programmieren des Grundgerüsts).
Bei fast allen Leuten, die ich kenne (bis auf einen), ist das Interesse am Spiel komplett verflogen, vorallem nach dem BattleRoyal Debakel, wofür Gelder verschwendet wurden von den Backern.
Das Spiel wird total floppen ubd ähnlich schnell sterben wie Last Oasis.

Nico

was hier wieder einige haten wegen open pvp, dabei ist es das beste open pvp system das es gibt, da wird keiner so schnell ganken gehen, und wenn dann werdet nicht ihr die lust verlieren sondern die ganker.

Das gleiche System gab es bei Lineage2, und da hat das wunderbar geklappt….

CptnHero

die Community hier besteht zu 80% gefühlt aus reinen Pve-Spielern die keine Gelegenheit auslassen unter jedem Artikel zu erzählen wie doof sie pvp finden und es soll doch endlich mal ein reines pve-mmorpg rauskommen.
Da redest du einfach gegen eine ziemlich feste Mauer.

Namma

Das stimmt so nicht, wenn es Sinn macht oder optional ist, ala BGS oder aktiv/inaktiv nutze ich es auch ab und zu ganz gerne.

Aber wozu dieses System? Warum Leute angreifbar machen die es nicht wollen, wenn es denn dann so hart bestraft wird?
Es ist doch nervig für den der es nicht will, und der andere kann dann alles verlieren. Frust für beide.
Während pvp aktive eh ganz normal gegeneinander kämpfen können wenn sie wollen.

Warum nicht einfach aktiv und inaktiv und den quatsch mit diesem Bestrafungssystem braucht kein Mensch mehr 😅

Nico

keiner wird hart bestraft der es nicht will, lies doch mal genau, es werden die bestraft die ganken wollen……

Namma

Ja das hab ich genau verstanden, lies du nochmal meinen Text.

Wozu diese Strafe, die für beide Seiten Frust bedeuten? Der gegankte wird im Spiel unterbrochen und der bestrafte verliert eventuell was.
Würde man es einfach deaktivieren könne müsste man überhaupt keine Strafe einführen und der der in Ruhe spielen will wird nicht gestört.

Wozu so kompliziert machen?

Nico

wow dann wirst du vlt in 1 woche 2 mal umgehauen? bringt doch keinen um? und der andere macht es doch nur wenn er spass dran hat und muss mit den konsequenzen halt klarkommen. aber es wird auch welche geben die das pvp annehmen. Ka wieso man das so schlecht sehen muss? und kompliziert ist das auch nicht

Namma

Wie es am Ende wird muss man dann sehen, und schlecht machen möchte ich es doch gar nicht.
Nur macht es ein einfach keinen Sinn, wenn die Entwickler nicht wollen das Ganker im Spiel rum laufen, warum macht man die Leute die es nicht wollen einfach nicht angreifbar, anstatt auf so komische Strafsysteme zu setzen ?

Da verstehe ich einfach den Hintergrund nicht 😅

Nico

Weil solche Systeme auch das mit einander fördern, das sogenannte Sozialising. Reine pve mmorpgs sind genau das gegenteil da wird alles solo gemacht, dungoens reingejoint es wird nichts gesagt weil den sieht man eh nie wieder. Der einzige sozialising kontakt in pve mmorpgs besteht innerhalb einer gilde. In guten PvP/PVE mmorpgs geht dieser auf der gilde hinaus raus. Den diese Vorurteile hier das man einfach so geganked wird ist oft nicht der fall – da wird erst komuniziert bevor zugeschlagen wird, nicht selten bilden sich so auch gruppen, man lernt andere Leute und auch Gilden so kennen

Caliino

Also ich weiß zwar nicht welche MMO’s du spielst, aber ich hatte bis dato nur in einem einzigen MMO einen kurzen „Chat“ bevor ich im Open-PvP gekillt wurde – und das war in BDO mit „Spot taken“ bevor 25-30 Sekunden später der kill kam…

Und wenn tatsächlich mal etwas im Chat „geschrieben“ wurde, war das meist nach dem Kill und zu 95% ein „Hacker“, „Cheater“, „Wi**er“ oder sonst irgendeine Beleidigung. Von „Kommunikation“ kann da also (meiner Meinung nach) absolut keine Rede sein.

Und in Schlachtfeldern ist der Chat sowieso nur für dein Team und in der Regel auch komplett tot wenn du nicht einen „Leader“ dabei hast…

Nico

ich hab auch oft bdo gespielt, und wurde selten im open pvp gekillt wurden, und hacker oder cheater etc wurde ich noch nix beschimpft.

Namma

OK ok, darum ging es mir im Kern eigentlich nicht, wow retail ist dein Beispiel, wow classic meins, sowie Final fantasy 14 und Elder Scrolls Online.
Wir können noch ein bißchen tiefer in der Zeit graben, allerdings war absolut jedes pve mmorpg durch aus abhängig von sozialen mit Spielern.

Nenne mir doch mal ein pure pvp Spiel, in dem es so abläuft wie du es schilderst 🤔. Da fällt mir keins ein.

Und eine Antwort auf meine Frage, wozu so ein System anstatt es an und auschaltbar zu machen ist es auch nicht 🤷🏻‍♂️

schaican

Das gleiche System gab es bei Lineage2, und da hat das wunderbar geklappt….

scheint ja sehr gut zu klappen
less mal hier https://mein-mmo.de/lineage-2-mmorpg-streik-spieler/ wie es klappt
kurz zusammen gefasst einer der 5 gründe für den streik sind PKs

Nico

Das Spiel ist von 2002!!! Und das Spiel hat keine engine upgrades etc erhalten, das Spiel hat auch irgendwann mal einen workaround bekommen wo alles überarbeitet wurde und dabei halt auch das karma system, was die ganker bestraft hat, deswegen schreien die rum…. Aber glaub mir wenn du geflaggt bist und items droppst, werden nur wenige das wirklich ganken. Da wird es eher so pvp aktionen geben wie „ihr kommt nicht durch die schlucht (einziger weg in gebiet xy) entweder ihr bezahlt zoll oder haut ab oder man kämpft ^^
Optionales pvp wo man komplett ausstellen oder anstellen kann ist der größte Mist den Entwickler erfunden haben, das hat pvp komplett zerstört in diesen Spielen (siehe wow oder nun auch New World)

schaican

also ich persöhnlich liebe es wenn mir im spiel die wahl gelassen wird wann ich pvp machen will oder nicht
nichts hasse ich mehr wenn mir jeder arsch mir pvp aufzwingen kann

Nico

es zwingt dir keiner auf, die 2x in 1 woche wo du umgehauen wirst weil da einer meinen müsste dich umzuhauen ist doch halb so wild, und vorallem wird dieser dann halt dran leiden

schaican

Da ich aus gesundheitlichen Gründen ( todsche Parese ) nur 1 – 2 Stunden online Zeit habe ist das 2 Mal zuviel

Nico

wow, bei so wenig zeit wäre das spiel allgemein nichts, du suchst halt einfach themepark mmorpgs. das hat nichts mit pvp zu tun….

Coreleon

Die anti Gank Mechanik hebelst halt einfach direkt aus wenn da mit deiner 300++ Man gilde durch die Gegend rollst, da kannst dir die auch gleich schenken. Zudem spannen dann bei ähnlichen System die Gilden/Allianzen ein replacement programm wo dein verlorenes Zeug erstattet bekommst. Das ist doch nun alles nichts neues mehr und gibt is in zig games mit ähnlichen systemen. Man müsste die nur halt auch kennen und was es da für Probleme gibt.

Nico

Ich habe bis auf Burgschlachten noch NIE gesehen/gehört das da eine 300 man gilde durch die gegend rollt. und alles tötet.

schaican

Auf YouTube gibt es ein Video von Aion von einer Massenschlacht eine Fraktion war mit 400 Leuten am Start ich war einer davon war heftig

Nico

Ja aber Aion war ja auch darauf konzepiert das man massenschlachten mit fraktionen spielt, Und ein Fraktions Spiel ist was ganz anderes als ein nicht fraktions mmorpg. Dazu gab es in Aion keine richtigen bestrafungen

Coreleon

Mal abgesehen von EvE wo das noch viel weiter geht hab ich das bei AA gesehen wo Massen Gilden einfach mal alles gekillt haben was sich bewegt und natürlich jüngst bei WoW Classic. ^^
Das gab es auch bei div. anderen Spielen und hast sogar in WoW Retail wo dann ein Roter Russen blob Questhubs niedermäht. Wenn das noch NIE gesehen/gehört hast bist leider nicht gut informiert.

Coreleon

So wie es sich bisher darstellt wird das Spiel fürchterlich anfällig für „Blobwarfare“ . Wer die meisten Leute bringen kann gewinnt. Das wird dann am ende genauso laufen wie bei EvE, da gibt es halt 2-3 Powerblöcke und die bestimmen was da passiert und der Rest hat halt nichts zu melden und wird einfach überfahren. Im Gegensatz zu EvE gibt es dann halt noch keine alternativen wo man sich dem entziehen könnte.
Daher wird das sicherlich so ablaufen das da einige Menschen anfangen mit und dann eskaliert das ganze einmal durch und die Leute werfen das Spiel in die Ecke.
Das Studio versteht das Problem nicht (sonst würden die sowas gar nicht erst versuchen) und wenn die Spielerzahlen dann kollabieren fängt das panik patchen an.
Das Spiel säuft ab wird free to play und ist 6 mon später dann praktisch tot. ^^

Zord

Genau meine Gedanken zu dem Notes System. Die meisten Spieler sind Herden Tiere und schließen sich der größten Meute an, vor allem wenn man dafür noch in der Vorteil einer voll ausgebauten Hauptstadt hat. Gerade wenn man alleine oder nur mit einer Handvoll Kumpels unterwegs ist macht es Sinn sich der größten Gilde anzuschließen.

Tronic48

Man Leute, da gibt es nicht Wirklich viel zu Diskutieren, das geht voll in die Hose, Open PVP, mit Item klau, Nodes die von großen Gilden beherrscht werden, da werden kleine Gruppen, mit 5-10 Leuten oder so, keine Chance haben.

Eines weis ich mit Sicherheit, die echten/wahren PVP Spieler finden immer einen weg, vollkommen egal was sich welcher Hersteller da einfallen lässt, entweder man macht ein reines Open World PVP MMO, oder ein PVE MMO, oder eben so wie es Amazon mit New World gemacht hat, PVP Optional, dann haben wir aber immer noch diese Nodes, da fällt mir jetzt nichts wirkliches zu ein.

Vielleicht könnte man es so machen, das dann an stelle der PVP Spieler eben NSC/Mops die Dörfer und oder Städte/Festungen angreifen, und wir sie dann verteidigen müssen, das könnte man dann als Event verpacken, wo auch andere Gilden dann kommen und helfen, diese Stadt zu verteidigen, so richtig große schlachten könnte man da machen.

Jedenfalls, so wie es jetzt ist, wird das nichts werden, ganz sicher.

PS: Was ich an dieser ganzen Sache, dem Open World PVP so richtig kacke finde, mir nicht in den Kopf will, ist, wieso Produziert man so ein Spiel, mit Open World PVP, und baut dann ein System ein, wo man PVP Spieler bestraft, PVP ist doch genau deswegen drin, um andere zu Killen.

Was soll ich sagen, deshalb macht man eben entweder ein PVP MMO, oder ein PVE MMO, oder man Trennt die beiden, oder eben PVP Optional.

Zuletzt bearbeitet vor 19 Tagen von Tronic48
MMo Mafia

Also meine Probleme und Bedenken aktuell: 1.Raids sollen Openworld sein und sowas zu Balancen und gleichzeitig anspruchsvoll zu machen stell ich mir sehr schwierig vor. Man muss das ganze dann von der Openworld irgendwie abschirmen damit es nicht exploitbar wird. Oder es wird einfach ein zu einfacher Openworld Boss
2.Openworld Massenschlachten mit 250vs250 laggfrei und optisch ertragbar hinzukriegenj haben schon viele vorher versucht und sind gescheitert
3.Die Animationen sehen echt nicht hübsch aus sind sehr clunky und von der Laufanimation fange ich jetzt garnicht erst an:D
Ich wünsche mir echt das, dass Spiel was wird ich komme von Guild Wars 2 wo das Kampfsystem sehr ähnlich ist und seit jahren nur open world casual content gepatched wird. Aber ich habe wirklich bedenken, vorallem da von dem Massenpvp noch nichts gezeigt wurde, obwohl es angeblich funktionieren soll.
Grüße aus gw2 Sputti 😀 Santa hier aus US/CLL

Triky313

Es gibt die Möglichkeit den Boss anzupassen je mehr Spieler um ihn rum in der Nähe sind. Also mehr Leben oder Stärker, was auch immer.

Bei Punkt 2 stimme ich dir vollkommen zu. Es gibt mittlerweile Techniken, die das ganze ganz gut in den Griff bekommen, die verwendet nur aktuell kaum ein Entwickler. 500 Leute ist eine Hausnummer.

MMo Mafia

Sind das dann ganz normale Worldbosse die mit der Spielerzahl skalieren oder soll es schon Raidniveu haben ? Wenn jeder mitmachen kann geht so das Gefühl von einem Gruppenerfolg irgendwie verloren, und man kann beim tot bestimmt auch wieder aufstehen oder? Danke werden gespannt beliben bis es richtiges Gameplay gibt denk ich

Craine

Open pvp ist gestorben bevor überhaupt eine beta angefangen hat.

tjdetti

Hi,
Ich habe exakt die selben Bedenken.
Auf YouTube sind die zwei Streamer Cellzar und Gerni Gaming auf genau diese Bedenken eingegangen. Zu finden auf YouTube bei Cellzar
Halloween Video 31.10 kannst ja mal gucken vielleicht werden deine Bedenken ja zerstreut.

Ich sehe es sonst wie du.

Punkt 1. Open World PvP mögen viele nicht, Desweiteren fragt man sich ja, warum will man Open World PvP überhaupt fördern, wenn man Spieler mit Gearverlust bestraft.
Wer geht denn wirklich wochenlang Raiden, um sich im Open World PvP das Gear klauen zu lassen.

Punkt 2. Abosystem

MMORPGs fressen verdammt viel Zeit, darum habe viele Leute nur ein MMORPG Abo.
Ob sich jetzt aber Spieler von WoW, Final Fantasy und Co abwerben lassen, bezweifle ich halt auch.

Punkt 3. Nodes und Karawanen.

Warum sollten kleine familiäre Gilden etwas Wochen oder Monatelang aufbauen, wenn sie mal eben von den großen Gilden abgefarmt werden.
Warum sollte man als große Gilde noch Mats farmen, wenn man einfach nur Karawanen anderer Spieler und Gilden plündern kann.

Punkt 4. Viel zu krasse Spelleffekte

Im neuesten Video von Intrepid sagt in einer Situation sogar Shariff, das er gerade nichts sieht weil der Bildschirm mit Effekten bombardiert wird.

Ich hoffe Sie ändern noch einige Dinge, sonst ist das Game Doa

simeon

warum will man Open World PvP überhaupt fördern, wenn man Spieler mit Gearverlust bestraft.

Nur korrumpierte Spieler müssen damit rechnen, dass eigene Ausrüstung verloren geht, wenn sie getötet werden. Spieler die sich anständig verhalten (kein ganking, greifen nur Spieler an die für PvP geflaggt sind oder machen grundsätzlich kein openworld-PvP) haben nichts zu befürchten. Das ist zumindest die Idee hinter dem Korruptions-System. Wie das in der Praxis funktioniert btw. wie schnell man als Ganker korrumpiert wird und wieviel Ausrüstung man verliert, lässt sich derzeit nur erahnen.

Ob sich jetzt aber Spieler von WoW, Final Fantasy und Co abwerben lassen, bezweifle ich halt auch.

Wer sagt denn, dass Ashes Spieler von anderen MMORPG’s weglocken will/muss? Es ist einfach ein neues MMORPG wie so viele andere auch, halt nur mit sehr vielen interessanten Ideen/Konzepten dahinter. Wenn das Spiel funktioniert und Spass macht, denke/hoffe ich, das es auch ohne die Spieler von anderen MMORPG’s auskommen wird.

Warum sollten kleine familiäre Gilden etwas Wochen oder Monatelang aufbauen, wenn sie mal eben von den großen Gilden abgefarmt werden. Warum sollte man als große Gilde noch Mats farmen, wenn man einfach nur Karawanen anderer Spieler und Gilden plündern kann.

Dazu kann ich dir leider nichts genaues sagen, nur soviel: Von dem was ich mit Livestreams, Diskussionen im Forum, Videos von Youtube etc. mitbekommen habe, machen sich Intrepid Studios durchaus Gedanken darüber, das dies nicht passiert.

Im neuesten Video von Intrepid sagt in einer Situation sogar Shariff, das er gerade nichts sieht weil der Bildschirm mit Effekten bombardiert wird.

Die Effekte werden sich bis zum Release noch deutlich verändern, vieles wird wahrscheinlich von Grund auf neu entwickelt. Was wir bisher gesehen haben, ist immer noch Pre-Alpha-Material und damit meilenweit von einer Releasefassung entfernt. Ich für meinen Teil bin optimistisch.

Zuletzt bearbeitet vor 19 Tagen von Informant
Nico

das verdorben system im pvp funktioniert, das gab es schon in lineage2 und da funktionierte es wunderbar, ka wieso das nie ein anderes open pvp spiel so umgesetzt hat

Triky313

Ich finde Albion Online hat da ein ähnliches System nur etwas interessanter auch für die Verdorbenen. Aktuell habe ich als Bösewicht (wenn man das mal so sagen darf) nur Nachteile, ich kann den anderen nichts wegnehmen, nur die Leute nerven. Mich hingegen kann man killen und mir alles nehmen… das klingt nicht nach einem guten System.

Nico

Doch? du kannst ja das Karma wieder abfarmen an Mobs……

Caliino

Für mich sind es ebenfalls 3 (Kritik-)Punkte die darüber entschieden werden ob ich es (länger) spiele:

1.) Node-System:
Das ist meiner Meinung nach schon von vorne herein zum Scheitern verurteilt.

Da werden sich die großen Gilden (a la Codex) am Anfang 1-2 Burgen unter den Nagel reißen, einen „Quasi-Freundschafts-Pakt“ schließen weil sie nicht genug Spieler zum Angreifen und Verteidigen gleichzeitig haben und die Kleinen sich diesem „Schicksal“ unterordnen müssen….

2.) Open-PvP/Ganking:
Prinzipiell mag ich (Open)-PvP, allerdings will ich auch die Möglichkeit haben ab und zu komplett ohne Stress zu grinden, questen oder was auch immer.

Leider weiß man ja noch nicht viel darüber, aber ich glaube das Ganken wird es trotzdem nicht verhindern 😀
Zumal ich mir auch nicht erklären kann wie das (laut der Grafik) überhaupt funktionieren soll….

3.) Kampfsystem:
Ich hasse Tab-Target wie die Pest und fasse MMO’s deshalb auch nicht an und hoffe dementsprechend dass das Hybrid-System kein Reinfall wird xD

Zuletzt bearbeitet vor 19 Tagen von Caliino
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

79
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x