Anthem schweigt seit 30 Tagen – So geht „Games as a service“ nicht

Der offizielle Twitter-Account von Anthem ist seit einem Monat tot. Unser Autor Schuhmann sagt: Das zeichnet jetzt kein gutes Bild. Auch nicht von „Games as a service.“

So hab ich Anthem gesehen: Im Gegensatz zu anderen, die Anthem bereits zu Beginn heftig kritisiert haben, dachte ich zum Release im Februar und auch noch nach einem Monat im März: Anthem wird unverhältnismäßig hart kritisiert. Das hatte Anthem in meinen Augen nicht verdient.

Das Online-RPG startete in meinen Augen mit einem soliden Kern: Das Gameplay und die Welt fand ich interessant und spannend. Die Kampagne war solide.

Mich hat das Spiel für 35 Stunden gut unterhalten, mit dem Endgame wollte ich aber warten, bis BioWare die gröbsten Schwierigkeiten beseitigt hatte.

Nach 25 Stunden in Anthem bin ich ziemlich begeistert und finde die Tests zu hart

Die Probleme zu Beginn von Anthem hielt ich für lösbar und war mir sicher, dass der Shooter 90 Tage nach Release viel besser wäre als zum Release.

Immerhin hatte BioWare einen ausführlichen Content-Plan angekündigt, um das Spiel in den kommenden Monaten mit weiteren Inhalten zu unterstützen:

  • die Welt sollte sich entwickeln
  • es sollten Gruppeninhalte kommen
  • und der Cataclysm, ein großes Event, sollte das Highlight von Akt 1 bilden

Außerdem hieß es früh, dass BioWare die Probleme im Spiel etwa beim Loot und Komfortfunktionen mit höchster Priorität angehen würde.

Das sehe ich auch als Stärke von „Games as a service“-Spielen: Die werden nach dem Release deutlich besser. Das ist das innewohnende Versprechen, das gratis jedem Games-as-a-service beiliegt.

Anthem-Roadmap

Ich dachte damals: Okay, Anthem hat einen schweren Start, aber nach 90 Tagen werden sie sicher aus dem Gröbsten raus sein und einen klaren Plan für die Zukunft vorlegen, so wie andere Spiele auch.

Anthem – 90 Tage nach Release

Das ist seitdem passiert: Seit dem Februar gab es eigentlich nur besorgniserregende Entwicklungen:

  • so erschien ein großer Insider-Bericht zum Spiel, nach dem es so aussah, als wäre Anthem in nur 18 Monaten entstanden und mit Ach und Krach fertig geworden
  • außerdem ist die Entwicklung wohl größtenteils vom Original-Team weggenommen und nach Austin, zu einem anderen BioWare-Team, übertragen worden
  • zudem hat BioWare die Content-Pläne auf unbestimmte Zeit verschoben, um erstmal die großen Probleme beim Loot und anderen Kernbereichen des Spiels zu fixen
  • und BioWare hat die Kommunikation fast völlig eingestellt: Die letzte Twitter-Nachricht von Anthem ist einen Monat her. Einen neuen Stream gab’s auch nicht. Es hieß, man will sich melden, wenn man mehr hat, aber man hat wohl noch nicht mehr
Warum die letzten 3 Signale von Anthem auf die Stimmung drücken

Das ärgert mich gerade: Dieses Schweigen lässt Anthem und BioWare mit jedem weiteren Tag schlechter dastehen.

Wenn BioWare zum Release einen detailierten Content-Plan vorlegt mit klaren Zeitangaben, dann erwartet man als Spieler doch, dass die meisten dieser Inhalte schon so gut wie fertig sind und nur nach und nach freigegeben werden müssen.

Andere Spiele wie ESO oder The Division 2 fingen ja auch nicht erst an, ihren „Post-Release“-Content zu entwickeln, wenn das Spiel wirklich draußen ist, sondern hatten den schon in der Schublade.

Bei ESO ging ein paar Wochen nach Release damals 2014 der erste Raid live – der war natürlich zum Release schon fertig und musste nur freigeschaltet werden.

Bei Destiny weiß man etwa, dass die Jahr-1-DLCs schon lange in Arbeit waren, als Destiny erschien. Ich erwarte auch von BioWare, dass sie den Content so gut wie fertig haben, wenn sie ihn für „kommt in 2 Monaten“ ankündigen.

Anthem-Sunken

Das ist das Problem: Es ist verständlich, dass BioWare erstmal an den großen Problemen des Spiels arbeiten möchte, statt neue Inhalte nachzuschießen.

Aber Spieler jetzt ohne irgendein Zeitfenster dastehen zu lassen und ohne Content zu liefern, ist nicht okay.

Ein „Games as a service“-Titel kann nicht nach einem Monat einfach untertauchen und die Spieler mit den Problemen alleine lassen, auch wenn erste Updates mehr kaputt machte als reparierten.

Die jetzige Situation von Anthem schadet nicht nur BioWare und Anthem selbst, sondern auch der Grund-Idee eines „Games as a service“: Anthem bricht gerade das Versprechen, dass ein Spiel nach Release weiter unterstützt und mit Content versorgt wird. Und das nicht „irgendwann“, sondern schon zeitnah zum Release.

Eine Content-Pause, in der das Team neue Inhalte macht, ist völlig okay und normal. Aber doch nicht unmittelbar nach dem Release.

Anthem hat den Spielern nach dem Release-Monat kaum einen Grund gegeben, noch einmal einzuloggen. Eine einzige neue Festung ist viel zu wenig.

anthem_herz_des_zorns

Gerade dass sich die Hauptpersonen von BioWare jetzt offenbar von Anthem zurückgezogen haben, hinterlässt einen bitteren Beigeschmack.

Das erwarte ich von Anthem: Anthem muss jetzt schleunigst einen klaren Plan mit konkreten Zeitangaben vorstellen, wie man plant, das Spiel weiterzuentwickeln.

Ja, es gibt dann wieder das Risiko, dass man Spieler enttäuscht, wenn man die Zeitpläne nicht einhält – aber das hätte man sich überlegen müssen, bevor man die ganze PR-Kampagne darauf aufbaut, den Spielern zuzusichern, wie Anthem weiterentwickelt werden soll.

Ideal und richtig wäre es von Bioware, wenn man klar sagt: Wir löffeln die Suppe aus, die wir uns eingebrockt haben und ändern unsere Pläne. Das Original-Team von Anthem arbeitet weiter am Spiel, bis es aus dem Gröbsten raus ist. Dragon Age 4 muss solange eben warten.

Dass sich die Hauptpersonen von Anthem so früh von der Entwicklung zurückziehen, ist in der aktuellen Situation ein Fehler, der ein desaströses Signal sendet.

Das wünschen sich 2000 MeinMMO Leser für Anthem, damit es endlich besser wird
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
42
Gefällt mir!

146
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Antester
Antester
1 Jahr zuvor

Mal von den Bugs ab, hat das Game Spaß gemacht. Da es mit dem Loot bei mir nicht voran ging und ich keine Lust hatte immer das gleiche zu machen um zu steigern, bin ich irgendwann raus. Wenn noch was neues kommt ok dann gern wieder, sonst halt eben nicht. Ist dennoch schade drum.

Tim Loecke
Tim Loecke
1 Jahr zuvor

Irgendwie fühl ich mich um mein Geld betrogen. Ich mein ok die 40std waren super keine Frage aber niemals den Kaufpreis wert. Hoffe wirklich da passiert noch was. Aber aus Fehlern lernt man ja bekanntlich und ich für meinen Teil werde vorerst kein Game mehr vorbestellen wo BW oder EA ihre Finger mit drin haben. Traurig das das Kunden so übern Tisch gezogen werden.

Rollie
Rollie
1 Jahr zuvor

Ich finde es sehr schade was hier nun passiert, ich war ein riesen Fan von der Mass Effect reihe und hatte mich auf Andromeda risig gefreut und dann von heute auf morgen Reihe tot, kein support mehr nichts. Es wäre sehr schade wenn wir hier mit Athem jetzt das selbe noch einmal erleben müssen. Das Game ist vom Grund her echt sehr genial, es fehlt halt einfach der Content und die Fehlerbehebung. Hoffen wir mal, dass es nicht ein zweites Andromeda wird.

Sven Böttcher
Sven Böttcher
1 Jahr zuvor

wie oft wurden alle Spieler enttäuscht und demoralisiert, was brachte uns das Spiel, im übrigen wenn EA das Spiel fallen lässt was sagt es uns.. Niewieder kaufen bei EA!.
Es ist einfach, gib Anthem Zeit und chill, die haben zu viel von Star Citizen inhaliert, Anthem braucht Zeit um auf ganze Spieler in EU Einzugehen, So sind Wir!

Low
Low
1 Jahr zuvor

Wieso alle spieler ? Ich wurde nicht entäuscht , und Kollegen von mir , mit denen ich immer noch Spass hab ebenfalls, also tu mir ein Gefallen ,und nimm das Wort ..alle… Aus deinem Text . Danke.

Dean
Dean
1 Jahr zuvor

Also ich bin von Anthem mega enttäuscht, ???? ea soll die Server ausschalten das Spiel einfach löschen und die Leute deren Geld zurückgeben.

Low
Low
1 Jahr zuvor

Ne bitte nicht , reicht wenn sie es für dich ausschalten , dein Spiel löschen und dir das geld zurück geben .lass mich bitte da raus

Frank
Frank
1 Jahr zuvor

Ich frage mich gerade….wer trägt hier die Hauptschuld an dieser ganzen Schlamassel

EA oder BW ?

Ob wir das je erfahren werden ?

Und das die Entwickler nun Schweigen….das ist in der Tat sehr merkwürdig.

Mir persönlich kommt es so vor…als wolle man das Spiel und seine Probleme sich hinter sich lassen…und mit was neuen fortfahren

Wirklich schade das alles.

Dabei …hat oder hatte das Spiel potenzial

Dean
Dean
1 Jahr zuvor

Wahrscheinlich der Kunde ???? als Antwort würdest du von dem Publisher bekommen, der kunde wollte das Spiel schnell haben und wir hatten keine Zeit um es zu Ende zu entwickeln ????????????

Bot0815
Bot0815
1 Jahr zuvor

Nach dem kotaku-bericht beide. BioWare hatte Probleme mit der Projektleitung und EA hat den Entwicklungsstand etc nicht genug geprüft.
Dafür haben die Spieler EA das Fliegen zu verdanken, bw wollte es erst ohne machen…

MKX
1 Jahr zuvor

Ich hab schon auf so ein Artikel gewartet und mehr oder weniger damit gerechnet. Der nächste wird sein das die arbeit am spiel eingestellt wird. Wette ich drauf.
Eigentlich schade. Spiel war echt geil und hatte super gameplay gehabt aber absolut kein content. Hatte noch bisschen Hoffnung das es noch was wird aber nach der zeit ist das spiel endgültig ausgeblutet. R.I.P.

Frank
Frank
1 Jahr zuvor

Nein…Zuerst kommt ein Artikel in dem Mitgeteilt wird…das Spiel ist nun Free to play

Und nach einem knappen Jahr oder so kommt dann der Artikel…das Spiel wird eingestellt.

MKX
1 Jahr zuvor

Weniger als ein jahr

Nimbul
Nimbul
1 Jahr zuvor

Erinnert mich an manche hoffnungsvolle Spiele auf Steam, von denen man nix mehr hört, die aber noch den Alphastatus haben …

manicK
manicK
1 Jahr zuvor

Hoffe eine Klage aus USA trifft BioWare.

Einfach unakzeptabel und ich würde mich in Grund und Boden schämen so etwas auch noch zu verkaufen.

Man hätte den Release verschieben müssen.

GER dabinich PL
GER dabinich PL
1 Jahr zuvor

Ich hoffe es auch denn das ist echt eine Frechheit was sie abziehen und diejenigen die sich das game im xbox oder ps4 store gekauft haben, haben arschkarte gezogen

Suchtus
Suchtus
1 Jahr zuvor

Ich verstehe überhaupt nicht warum so viele Leute wollen, dass das Spiel bergaben werden soll. Wäre doch viel schöner wenn es doch noch was wird. Bezahlt haben wir es ja schon und Geld wird keiner mehr zurück bekommen. Das so etwas geht hat td1 wohl gezeigt, auch wenn ich persönlich nicht mehr den weg zurück gefunden hatte.

Das Gameplay macht aufjedenfall Spaß und wenn jetzt die Probleme mit loot und Content beseitigt werden dann kann es noch gut werden. Und wenn nicht dann können sich alle freuen die es ja von Anfang an wüsten das es ein schlechtes Spiel wird und es sich ja eh nicht gekauft haben.

MKX
1 Jahr zuvor

Ich denke nicht das die sich das wünschen. Es geht eher ums Prinzip. Wenn bioware sich von ea so bumsen lassen und dann so ein scheiß Service bringen dann haben sie es nicht anders verdient. Wenn die eier gehabt hätten dann hätten die sich durch Gesetzt und gesagt das die sich noch zeit lassen mit realese. Aber wenn man sich so unter druck setzen lässt und dann noch beim untergang lächelt dann selber schuld. Wenn mir mein chef sagt ich soll mit einer aufgabe in 2 wochen fertig sein die sonst 4 dauert und mir dann noch droht mit Kündigung wenn sie dann nicht in 2 fertig ist, dann reiche ich instant meine Kündigung freiwillig ein. Bei meiner Arbeit geht es um andere und nicht darum wie gut ich sie ausnehmen kann. Wiegesagt, jeder sollte seine Prinzipien haben. Wissen was er will. Ob es um menschen geht oder nur um deinen Geldbeutel. Und bioware hat null moral. Also haben die es nicht anders verdient. Sollen die ruhig mit dieser Einstellung pleite gehen. Schade um das schöne spiel. R.I.P. Anthem

Chriz Zle
Chriz Zle
1 Jahr zuvor

Da würde ich lieber auf die Kündigung vom Chef warten ^^
Kündigst du selbst dann hast du ne Arbeitslosengeld Sperre….warum sollte ich mir selbst schaden XD

Joe Banana
Joe Banana
1 Jahr zuvor

ich bestelle jetzt nur noch spiele vor von denen ich mit relativer sicherheit weiß dass sie gut werden (MK11, BL3.. hoffentlich)
von anthem hab ich nach der demo die finger gelassen und bin froh drüber

IOMWGI
IOMWGI
1 Jahr zuvor

Das man von BioWare nichts hört ist doch völlig logisch. Bodybags sind in der Regel recht dicht, da dringt nunmal nichts raus.

Benjamin Thum
Benjamin Thum
1 Jahr zuvor

Mahlzeit!

Stimme dem Artikel zu 100% zu. Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter, und behaupte das BW das Spiel intern bereits begraben hat. Auch wenn sie etwas Anderes behaupten, so wurde doch im Vorfeld bis zum Release so Vieles behauptet, was dann (bis heute) nicht eintrat, das man ihnen auch jetzt keinen Glauben schenken kann und darf! Letzendlich hat man sich mit gefakten Videos und Luftschlössern zu Inhalten und Gameplay, eine Fanbase aufgebaut, diese dann um 60€ erleichtert um ihnen eine Grafikpräsentation zu verkaufen, in der man zeigen wollte das Frostbite auch was anderes als Weltkrieg kann. Inhaltlich bietet nämlich beinahe jedes Mobilegame mehr Langzeitmotivation. Auf fragwürdige Gamedesignentscheidungen will ich hier gar nicht eingehen. Am Ende steht der grösste Betrug der Gaminggeschichte (direkt nach dem kostenplichtigen [Vollpreis DLC] Zaumzeug von TES-Oblivion). Wird BW/EA daraus lernen? Nein. Es wäre nur auf einen Lerneffekt zu hoffen, wenn sich alle so betrogenen dazu entscheiden den nächsten BW-Titel (vermutlich DA4) zu ignorieren bis er für 3€ in irgendeinem Sale zu haben ist.

Vote with your Wallet!

Joe Banana
Joe Banana
1 Jahr zuvor

D2 inkl year-one DLCs fand ich der größeren Betrug der Gaminggeschichte. und dann als das spiel halbwegs so aussah wie es gleich hätte aussehen müssen mit Forsaken, hat man den Spieler für dast genauso viel Geld noch mal zur Kasse gebeten grin das ist so genial und dreist dass ich das fast schon feiere.

Hans Wurscht
Hans Wurscht
1 Jahr zuvor

Ich denke jedoch, grundsätzlich, im gross und ganzen, ist schon anthem die grössere Enttäuschung…

Lajos Barna
Lajos Barna
1 Jahr zuvor

Ich schicke nicht den Arbeiter zum Teufel der täglich sein Brot mit ne zeile code verdient.
Sondern die Männer und Frauen die in Führungspositionen sitzen!
Und Entscheidungen treffen!

(Hätte das Spiel eine anderes werden können wenn es November 22. 2019 releast worden währe?)

Vielleicht nein ,weil es vielleicht keine Qualitätskontrolle gibt bei ea .

Dafür kann aber der Entwickler von frostbite aber nix für. ! smile

Sunface
Sunface
1 Jahr zuvor

Ich halte es eigentlich für besser das Spiel zu begraben und alle Kräfte voll auf Dragon Age zu setzen. Ein Spiel leidet eh und Anthem aus dem Dreck zu ziehen erscheint mir schwieriger

philly1981
philly1981
1 Jahr zuvor

Hallo Zusammen,

ich kann wirklich nachvollziehen wenn ein Teil der Community Anthem auf die schwarze Liste gesetzt hat und diesem keine Beachtung mehr schenken möchte aber dennoch würde ich die Zurückhaltung von Bioware mit etwas Empathie begegnen. Ich gehöre wahrscheinlich noch zu den letzten die die Hoffnung noch nicht aufgegeben hat, dass diese Stille was positives mit sich bringen wird. die Spielmechanik an sich macht trotz Interne Problemen ( effektiv 18 Monate Entwicklungszeit usw. ) wirklich Laune weil es seinen ganz eigenen Reiz hat. Dennoch würde ich die Ruhephase eher so wieder geben dass die Verantwortlichen tatsächlich dass Ziel verfolgen, Neuigkeiten erst dann Preis zu geben wenn auch wirklich die Sache in die richtige Richtung geht. Ich favorisiere normalerweise Division über alles aber Anthem würde ich nicht abschreiben.

HansWurschd
HansWurschd
1 Jahr zuvor

Wundert mich leider nicht im geringsten, viel mehr Bestätigt dass meine allgemein Grundhaltung gegenüber Anthem.

Schade für alle die es gerne spielen und auf neue Inhalte warten, ich sehs jedoch positiv für die weitere Spieleentwicklung. Vielleicht lernt man endlich mal daraus.

Chriz Zle
Chriz Zle
1 Jahr zuvor

Wird man nicht…….ist nur ein Kollateralschaden der schnell vergessen sein wird.

MKX
1 Jahr zuvor

Scheiße…leider wahr…

Vallo
Vallo
1 Jahr zuvor

Ich bin ja ein Fan von Loot-Shootern, aber hierbei hat mir die Demo schon so dermaßen nicht gefallen, dass ich nicht glauben konnte das am Ende alles besser sein würde. Also habe ich gewartet und bekam die Bestätigung. Seit No Mans Sky habe ich kein einziges Spiel mehr vorbestellt und das hat mir eine menge Geld eingespart.

Jetzt mit ihren Schweigen zeigen sich zudem von einer Seite, die für mich sehr suspekt wirkt. So lasse ich dann auch in Zukunft die Finger vom Spiel.

Malgucken
Malgucken
1 Jahr zuvor

Ich werde mein Kaufverhalten auch ändern müssen um auf sowas nicht mehr rein zu fallen.

RobinvonLoxley100
RobinvonLoxley100
1 Jahr zuvor

Gut geschrieben,das unterschreibe ich so wink

Nomad
Nomad
1 Jahr zuvor

Bei der Art, wie jeder Post von EA/BW verrissen wird, kann ich sogar verstehen, wenn die nix mehr sagen wollen. Das sind auch nur Menschen. Sicher, es wirkt nicht professionell, aber ehrlich, wenn ich so unflätig angegangen würde, wie das in den „Anthem“ Posts (Reddit, etc) gemacht wird, würde ich wohl auch dicht machen (und ich bin sicher kein Kommentar-Schaaf).
Ich denke, wir werden sehen, was kommt, wenn die Ruhe vorbei ist. Entweder kommen dann Veränderungen und Inhalte ins Spiel, oder, wenn nicht, dann eben ein schleichendes Ende.
Aber massive Inhalte brauchen auch massive Zeit, je länger also die Ruhe, desto mehr Hoffnung kann man vielleicht haben ?

Benjamin Thum
Benjamin Thum
1 Jahr zuvor

Mitleid? Mit Betrügern? Du rechtfertigst sicher auch Steuerhinterziehung von Apple und Amazon….

MKX
1 Jahr zuvor

????

Dave
Dave
1 Jahr zuvor

ich hab schon damals nicht verstanden, was dir am kern von anthem so gut gefällt. für mich hat da gar nichts zusammen gepasst, nach dem anspielen der beta. das spiel hat sich für mich angefühlt wie ein mass effect mit mehreren leuten aber ohne richtige rpg elemente, ohne tiefgehende story-elemente, ohne taktik modus und auch die deckungsshooter-elemente haben gefehlt.
unterm strich also eine art mass effect mit deutlich mehr kämpfen und ballereien. bloß waren die reinen schießeinlagen nie eine stärke von bioware gewesen.
so blieb für mich am ende ein einigermaßen hübsches aber stumpfes superman-geballer ohne herz und seele.
damals, bei der beta, hat sich für mich schon abgezeichnet, dass das mit anthem nix werden wird.

Scardust
Scardust
1 Jahr zuvor

Wenns wenigstens ein Mass Effect gewesen wäre… da bockten die Kämpfe im 2-3 Teil bzw. Andomeda ja wesentlich mehr.

Und ich stimme dir zu was den Kern des Games betrifft. Ich meine, ja es hat einen, aber der ist am schimmeln und zwar gewaltig.

Mikuloli
Mikuloli
1 Jahr zuvor

Wäre ja jetzt echt kein act, einen Praktikanten jeden Tag irgendwas auf Twitter schreiben zu lassen. Die haben das game komplett abgeschrieben.

Schuschu
Schuschu
1 Jahr zuvor

Wenn man mal überlegt das in Anthem sich seid geraumer Zeit nichts tut, der Twitter Account gänzlich ruht …. und trotzdem les ich fast täglich hier einen Artikel über das Spiel. Das ist echt mal ne Leistung. *klick*klick*klick* grin

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

16.5.
20.5.
23.5.

Kamen unsere 3 letzten Artikel zu Anthem. Wir haben die Berichterstattung schon extrem runtergefahren – zwangsläufig.

Wir sind MeinMMO, wir begleiten ausgewählte Online-Spiele ausführlich. Über alle unserer Hauptspiele erscheinen hier täglich Artikel, das ist die Grundidee unserer Seite.

Als Hauptspiel war dieses Jahr Anthem vorgesehen. Natürlich berichten wir darüber ausführlich. Wir hatten sogar einen eigenen Autor eingestellt.

Ich kann verstehen, wenn Fans enttäuscht sind und keine Kritik lesen wollen. Ich würde auch lieber über positive Sachen in Spielen schreiben.

Aber dein Vorschlag läuft ja drauf hinaus: „Wenn man nichts Nettes über Anthem schreiben kann, soll man lieber schweigen.“

Das halte ich für völlig falsch.

„Klick“ heißt übrigens: Ein Artikel wird gelesen.
Ihr schreibt nur Artikel, damit Ihr Klicks sammelt ist so als wirft man einem Bäcker vor, der backt nur Brötchen, damit die gegessen werden.

Ich find’s schön, dass Spieler sich leidenschaftliche für ihre Games einsetzen. Wenn’s aber so weit geht, dass sie unter kritische, sachliche Artikel dann, nur noch so Stimmung machen und null auf den Text eingehen, finde ich das immer etwas … albern.

Wenn dich jeder kritische Artikel über Anthem verärgert und du sagst: „Ich komm nie wieder hierher“, dann können wir unmöglich die richtige Seite für dich sein. Dann musst du … weiß ich nicht … die Homepage von Anthem lesen.

Schuschu
Schuschu
1 Jahr zuvor

Mir geht es dabei nicht wirklich um die ständige Kritik gegen Anthem. Ich würde ähnliches schreiben, wenn es gleiches bei Division oder anderen Spielen geben würde. Passiert jedoch nicht, so lange ein Redakteur das noch motiviert am spielen ist. Egal wie viel Schlagseite ein Spiel gerade hat oder in der Kritik steht.
Mehr bedauere ich das es immer mehr Artikel gibt, in denen negatives zu Spielen präsentiert wird und diese zusätzlich ordentlich Hate mit sich bringen. Ich besuche diese Seite hier schon ewig (kommentierend weniger ewig). Mich persönlich freut es als Gamer, wenn ich eine Seite besuche und durch die dortigen Infos mein Interesse zu Spielen geweckt wird oder ich tolle Infos zu Spielen erfahre, die ich so noch gar nicht ins Auge gefasst hatte und diese doch ein Blick wert wäre.
Dem negativ Klatsch entkommt man so schon kaum noch. Mir als Gamer bringt es persönlich nichts, wenn ich weiß das dort seid einem Monat nicht mehr getwittert wird. Weder zum Spieleerlebnis oder was mir auch immer die Spielezeit versüßt.

Sarakin
Sarakin
1 Jahr zuvor

Naja ich bin da zum Teil bei dir, zum Teil auch wieder nicht.

Klar ist das nicht schön wenn man negative Artikel zu einem Spiel liest das man mag, aber es sind eben auch Meinungsartikel dabei und das ist doch vollkommen in Ordnung.

Das es nichts Negatives über Division zu lesen gibt, sehe ich nicht so. Vllt sind manche nicht ganz so negativ geschrieben aber kuck dir da mal die Kommentare dazu an. Die Tendenz geht da auch eher ins negative.

Es kann wohl keiner in die Zukunft sehen, man muss einfach abwarten was kommt.

Edit: Anthem hat nichts und wird zerrissen, wohingegen The Division alles hat und wird auch mehr und mehr zerrissen. Von daher sehe ich Anthem, sofern da was großes kommt eher im Vorteil als The Division, die alles haben und nicht mehr so viel kommen kann, wie es bei Anthem der Fall wäre.

Schuschu
Schuschu
1 Jahr zuvor

Wie gesagt, es geht mir nicht um das Spiel an sich.
Ich kritisiere die zunehmende Artikel Menge Klatsch.
Hätte das auch wo anders rein schreiben können. Jedoch finde ich es hier passender, weil auch die passende Klick und Hate Welle mit einher geht.
Es bringt einem Spiele interessiertem nicht viel, ob wer einen Monat lang nicht getwittert hat oder ob Ninja aus Wut in China einen Sack Reis umgeworfen hat.

Aber vielleicht hat Herr Schuhmann ja recht. Vielleicht sollte ich selbst mich umorientieren, wenn mir das nicht passt.

Division hat viel, aber nicht alles. Selbst ich, als jemand der es nicht täglich spielt, habe schon jede Menge durch.
Selbst ich kann mich immer öfter nicht mehr dazu durch ringen das Spiel täglich zu starten, weil ich wieder und wieder das gleiche mache. Auch dort reicht der Content in der Form nicht aus und Fehler gibts ebenso zuhauf.
Trotzdem ein schönes Spiel, wie auch D1.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Ich kann da nachvollziehen – aber bei uns gibt es im Vergleich zu allen anderen Seiten, die ich kenne, noch viele positive Nachrichten. WEnn die denn authentisch sind.

Aber wir bemühen uns explizit darum, auch positive Erlebnisberichte zu schreiben und zu loben, wenn Spiele eine gute Entwicklung mitmachen.

Aber wir können doch nicht sagen: Wir sind unabhängige Journalisten – wir schreiben aber nur über Spiele, wenn es da grade gut läuft. Und wenn es nicht so gut läuft, dann machen wir nichts mehr zu dem Spiel.

DAs wäre ja völlig unehrlich, wenn ich sage: Ich hab jetzt im 1. Monat 3 positive Meinungs-Artikel über Anthem geschrieben. Jetzt läuft’s nicht mehr. Tu ich einfach so, als hätte ich das nie gespielt und mach mich aus dem Staub.

Ich denke, dann ist es auch fair und authentisch, wenn man sagt: Das habe ich mir aber ganz anders vorgestellt.

Ich find auch nicht, dass hier viel „Hate“ kommt – ich glaub über den Stand sind die meisten Spieler jetzt auch hinweg.

Schuschu
Schuschu
1 Jahr zuvor

Bei mir gehts dabei nicht mal so um das positive oder negative. Ich empfinde solche Artikel als sinnlosen Klatsch, der dem Leser (Gamer) einfach gar nichts bringt. Wenn sie nach einem Monat Twitter Pause super Content raus bringen, weil sie in Ruhe daran gearbeitet haben, sind solche Artikel eh hinfällig. Ebenso wer was verdient oder wer böse zu wem war. Sowas ist Klatsch und gehört nicht auf die online Seite eines Spiele Magazins. Aber gut … das ist vermutlich Ansichtssache oder Auslegungssache. Rechtfertigen oder gutheißen kann man heut zu Tage eh alles, wenn man will.

Vermutlich liest sich der Hate hier schon so normal, das er gar nicht mehr auffällt. smile Wirklich sachliche oder konstruktive Kommentare zum Artikel, muss man meiner Meinung nach allerdings sehr intensiv suchen. Aber ist nur meine Meinung.

Visterface
Visterface
1 Jahr zuvor

Vlt. hilfts dir wenn du den Artikel als Meinungskommentar des Autors siehst. Ich nehme an so ist er auch Gedacht. Es stellt keine Nachricht dar sondern die Meinung des Autors, der ich übrigens zustimme.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Das sehe ich echt völlig anders.

Also Statusberichte und Analysen zu Spielen: Wo steht das Spiel im Moment? Was hat sich da 90 Tage nach Release getan?

Das ist kein „Klatsch“, das ist mit unsere Aufgabe.

Es ist ja gerade der Gag bei einem „Games as a service“, dass das Spiel kontinuierlich weiterentwickelt wird. Wenn sich von Tag 31-90 in einem Spiel nichts oder nur sehr wenig tut, is das mehr als KLatsch und muss angesprochen werden.

Diese Artikel sind wie „Nachtests“ zu einem Spiel. Das machen wir bei anderen Games ja auch und sagen dann: Wo steht das 1 Monat nach Release/3 Monate nach Release? Was tut sich da.

Schuschu
Schuschu
1 Jahr zuvor

Analysen sind meines Erachtens systematische Untersuchungen. Wenn ich dann immer lese „Spieler berichten ….“, klingt das für mich nach allem, aber nicht nach einer vertrauenswürdigen Analyse. Den Wahrheitsgehalt kann man nur mutmaßen. Und das meine ich jetzt zur Berichterstattung allgemein.
Und meine Kritik diesbezüglich ist kein Einzelfall. Ich habe das hier schon zuhauf aus anderen Kommentaren gelesen. Nehme es einfach mal als Kritik auf oder als wo steht Mein-MMO 30 Tage Analyse grin

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

„Den Wahrheitsgehalt kann man nur mutmaßen“ – in dem Artikel steht drin:
Wie ich Anthem zum Release gesehen habe
was ich mir erwartet habe
was seitdem passiert ist
und was ich mir jetzt von Anthem wünsche

Was davon stört dich denn oder hältst du für unwahr?

Ich finde so Artikel wichtig und richtig.

Wenn du sagst: „Die sind unwahr, klatsch und gehören nicht auf die Seite“ … dann erklär doch mal, wieso.

Ich sehe das überhaupt nicht so.

Schuschu
Schuschu
1 Jahr zuvor

Zu dem mutmaßen … ich zitiere meinen Folgesatz dazu mal. Da steckt die Antwort bereits drinnen. „Und das meine ich jetzt zur Berichterstattung allgemein“
Das war also nicht speziell auf den Artikel gemünzt.
Ob die Aussagen eines „möglichen“ Insiders wahr oder unwahr sind, weiß ich nicht. Ich finde das wir langsam mal genug persönliches Resumé zu Anthem und anderen Spielen hatten. Was klar oder wahr ist … so ein Thema mit der Überschrift produziert wieder ordentlich Kommentare und Klicks. Das tut Klatsch auch. Zeugt aber nicht immer von Journalistischer Qualität. Und das stört mich für ein Spielemagazin.

Du siehst das alles anders, dann ists doch gut. Brauchen wir nicht weiter drüber diskutieren. wink

Lars Meier
Lars Meier
1 Jahr zuvor

Die ziehen die Entwickler ab, weil man mit anthem so schnell nicht mehr weiter kommt. Sie bekommen es ja noch nicht einmal mit dem loot hin,von neuem kontent ganz zu schweigen. Dann lieber die Entwickler abziehen und mit dragon age weiter machen. Weil man im Gegensatz zu anthem damit Geld verdienen kann, wenn es schnell fertig wird.
Und es bringt auch nichts, wenn anthem kostenlos wird, es würden zwar im Moment mehr das Spiel wieder spielen,aber wenn nichts an Inhalt kommt…
Kann man nur mit dem Kopf schütteln

Duke Dresden
Duke Dresden
1 Jahr zuvor

Ich will mein Geld zurück

Scardust
Scardust
1 Jahr zuvor

Ich würde mich auch mit 50% des Gelde zufrieden geben, sie haben es verbockt und wir waren so dumm uns hypen zu lassen und nicht abzuwarten.

Lajos Barna
Lajos Barna
1 Jahr zuvor

(Die jetzige Situation von Anthem schadet nicht nur BioWare und Anthem selbst,… ) sondern EA! ea ist weder mit Verstand noch mit dem Herzen dabei. Das märkt man bei andere games auch welches ea vermarktet!

Ea will nur dein Geld danach kannst dich verpissen! So sehe ich das seit bf4!

MKX
1 Jahr zuvor

Ea ist auch nur ein börsen orientiertes geschäft. Da geht es um geld nicht um gamer. Ich vestehe sowieso nicht wie es voll pfosten gibt die sich fifa jedes jahr kaufen. Wenn man schlau ist dann merkt man was da läuft.

Scardust
Scardust
1 Jahr zuvor

Naja, EA hat allerdings auch dafür gesorgt das aus dem Rohrkrepierer Anthem ne Gurke Anthem geworden ist sonst sähe es noch viel schlechter aus (zu lesen aus dem internen Leak Bericht).

MKX
1 Jahr zuvor

Ne sammel klage von allen spielern würde es sicher bewirken. Nur müsste man sich genau mit den rechten in dem bereich auskennen. Bin deiner Meinung. Das was die machen grenzt schon an betrug.

Yuzu qt π
Yuzu qt π
1 Jahr zuvor

Mal sehen welche Lügen uns man dieses Jahr auf der E3 vorhält

Ähre
Ähre
1 Jahr zuvor

Wie schon vor über 2 monaten angekündigt, ist das spiel bald nicht mehr existent. Schade das man nicht nochmal mit den leuten reden kann die mich damals aufgrund dieser aussage geflamed haben ????

Tronic48
Tronic48
1 Jahr zuvor

Ja, so langsam sollten sie mal nen parr Infos bringen, den so geht das nicht, einfach schweigen.

Und dennoch hoffe ich weiter auf besserung, und das sie es noch hinbekommen, wäre schade um das Game, den es hat was.

Mr TarnIgel
Mr TarnIgel
1 Jahr zuvor

Ich kann mich nur wiederholen ⏮
Hört auf vorzubestellen.

barkx_
barkx_
1 Jahr zuvor

+1
Sogar zu Release nicht kaufen. Die Preise fallen so schnell mittlerweile.

Ricotee
Ricotee
1 Jahr zuvor

Naja, das eine ist, nicht vorzubestellen, weil man noch nicht wertschätzen kann, was man noch gar nicht richtig gesehen hat. Find ich gut.

Das andere – den Preis zu drücken – ist meiner Meinung nach geringe Wertschätzung am dann schon bestehenden und bewerteten Produkt. Das finde ich nicht so gut.

Nomad
Nomad
1 Jahr zuvor

ich habs nicht vorbestellt. Dann kam die Demo, da habe ichs mir angeschaut, und dann überlegt, wie viel es mir wert ist, verglichen in etwa mit anderen Spielen. Ich habs dann für den 1/2 Preis legal erstanden, und dafür finde ich es OK.

Ricotee
Ricotee
1 Jahr zuvor

Das finde ich völlig in Ordnung. Nur die Einstellung zu sagen, „grundsätzlich kein Spiel zu Release kaufen, da die Preise dann schnell fallen, egal welches Game.“ finde ich nicht in Ordnung.

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Ich versteh immer noch nicht wieso Vorbesteller die Spiele kaputt machen würden ????
Zum Release, Ne Woche oder 2 danach. Das macht den Bock doch auch netmehr fett.

Wrubbel
Wrubbel
1 Jahr zuvor

Wir sind an allem Schuld als Vorbesteller???? irgendwer muss ja der Sündenbock sein????

Nomad
Nomad
1 Jahr zuvor

Na endlich wissen wir, wem wir das alles zu verdanken haben !!! Ihr bösen Buben !!

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Wir sind halt richtige Rabauken! ????????

Sha
Sha
1 Jahr zuvor

Hab ja mit der Demo mich entschieden die Finger davon zulassen erstmal , die Idee ist Großartig aber die Ladezeiten und die Technik haben mich zurückgehalten .
Immer wieder spiele ich mit dem Gedanken das Billig abzuschießen , und wollte schlicht den Lootpatch abwarten …. jaaaaa wo isser denn ?
Ich glaub ich lass es komplett und wenn die nicht den Oberburner jetzt bald bringen seh ich da für die Zukunft schwarz.

Da ist nicht nur die Marke Anthem dahin , Bioware muss sich davon erstmal richtig erholen. Der Druck für das nächste Game wird gewaltig sein.

Ich hoffe auf Bioware sie lassen es nicht fallen und bekommen die Kurve , wie dieses eine Endloss weltraum spiel ( verdammt wie hies es ) die auch nix abgeliefert haben und über die Zeit mit Patches und langem Atem abgeliefert haben.

Tom Schu
Tom Schu
1 Jahr zuvor

Ich denke du meinst No mans sky ?

Sha
Sha
1 Jahr zuvor

Ja genau ! DANKE

Nomad
Nomad
1 Jahr zuvor

ja, die Ladezeiten nerven, aber die gibts auch genauso, oder soagr noch mehr, in MonsterHunterWorld und TESO (da sogar viel, viel nerviger), aber „da kräht kein Hahn nach“, nur bei Anthem. Nicht dass ich die toll finde, aber dann müsste ich eben noch viel mehr Spiele zerreissen.

Sha
Sha
1 Jahr zuvor

Das richtig , bei Bloodbourne war es auch richtig schlimm und bei MHW hab ich nie verstanden das da kaum ein Wort zuverloren wurde .

Scardust
Scardust
1 Jahr zuvor

Bei Bloodbourne wurde es aber wenigstens korrigiert. Und mal im Ernst, die Ladezeiten bei BB waren ja eigentlich nicht häufig zu sehen, es sei den man stirbt (eine Motivation es eben nicht zu tun).
Und der Rest war dafür ein Gedicht vor dem Herrn, was man von Anthem nicht sagen kann… überhaupt nicht.

NuckyNuck
NuckyNuck
1 Jahr zuvor

Dabei haben doch alle gedacht, hier kommt der Todesstoß für Destiny 2.
Genau darum geb ich nix mehr auf Werbung oder die Meinung von (bezahlten) Youtubern.
Hab die Open Beta angezockt und festgestellt: ne, nix für mich.
Gibt aber sicher noch Leute denen das Spiel Spaß macht.
Euch wünsch ich weiterhin viel Spaß mit dem Game.

Sgt. Butterbread
Sgt. Butterbread
1 Jahr zuvor

Vielleicht hoffen sie einfach, dass sie Hello Games nacheifern können? Eigentlich auch sehr konsequent, sie meinten ja, sie melden sich jetzt erst wenn etwas so gut wie fertig ist, scheint wohl nichts fertig zu sein. Das oder die sind im absoluten Panikmodus und wissen nicht mehr weiter.

Skyzi
Skyzi
1 Jahr zuvor

Mehr muss man nicht sagen

https://www.youtube.com/wat

Scardust
Scardust
1 Jahr zuvor

Da fehlt aber das Bioware zu blöd war das Spiel zu entwickeln. Die sind mindestens genauso schuld wie EA. Finde sogar das sie die eigentliche Schuld an der missere tragen, EA hat ihnen Freiheit gelassen, sie waren nach dem Abgang von dem einem Typen aber zu blöde sich zu organisieren. EA hat dann eigentlich noch eher dafür gesorgt das was halbwegs gares bei raus kommt.

Skyzi
Skyzi
1 Jahr zuvor

Ich kenne das von Bioware und trotzdem hat Bioware gesagt, das es nicht fertig ist egal wie, Ea wollte das sie es raus hauen und das kann man EA auch nun mal an den KOPF Werfen. Ea hätte wie mit vielen anderen Spielen lieber den Stecker gezogen, aber sie wollten natürlich Geld wieder haben.

Scardust
Scardust
1 Jahr zuvor

Also dafür hätte ich dann doch gerne einen Beweis, weil ich von Bioware nur ein Statement zu hören bekam, „Ja XYZ ist bekannt, es handelt sich aber über eine alte Version die gezeigt wird/wurde und bis zum Release ist das gefixt“.

elkrebso
elkrebso
1 Jahr zuvor

Der größte Skandal an der ganzen Sache ist doch, dass viele genau das vorher kommen sahen, und sie sich entweder maßlos überschätzt, oder dreist gelogen haben.

Sarakin
Sarakin
1 Jahr zuvor

Was ich mir am meisten wünsche,
Klicks und Kommentare oder karierte Strümpfe,
das ist es, was ich mir wünsch so sehr,
drum musste dieser Anthem Artikel her.

Und siehe da, es funktioniert,
wusst ichs doch,
dieser Artikel bleibt nicht unkommentiert,
so lauscht meinen Worten,
ganz ungeniert,
ach wie gut das ich hab Anthem kritisiert.

Hoffe es wird nicht als Beleidigung aufgefasst, Herr Schuhmann wink

Alfred Tetzlaff
Alfred Tetzlaff
1 Jahr zuvor

Im Sinne von EA/BioWare ist so ein Artikel natürlich nicht.

Gamer: Hey, BioWare/EA was ist mit Anthem?

EA/BioWare: Was ist Anthem?

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Ich würde viel lieber positive Artikel über Anthem schreiben.

Aber wie man aus „So steht Anthem 90 Tage nach Release da“, was Positives ziehen soll, sehe ich nicht.

Die Artikel sollen authentisch sein und ich kann nur das schreiben, wie ich es sehen.

Klicks und Kommentare kriegen positive Artikel übrigens genauso wie negative.

Sarakin
Sarakin
1 Jahr zuvor

Es war auch nicht wirklich böse gemeint, ich spiele Anthem schon eine ganze Weile nicht mehr, aber ich sehe das nicht ganz so schlimm das momentan keinerlei Kommunikation statt findet.

Wenn sie daran arbeiten und einen Monster Content Patch bringen, ist das meiner Meinung nach sinnvoller als jetzt weiterhin mini Updates rauszuhauen.

Ich denke das ein großer umfangreicher Patch das Spiel eher retten kann als viele kleine.

Auch wenn ich mir dazu noch The Division anschaue, ein Spiel mit perfektem Start und massig Content…und wie das Spiel auch mehr und mehr zerrissen wird und momentan auch eher am sinken ist, dann sieht Anthem ohne Content gar nicht mal so schlecht aus.

Denn Vorteil sehe ich darin das wenn sie wirklich die Kurve kriegen, es aufwärts gehen kann, wohin hingegen The Division das alles schon hat und es eher Abwärts geht.

Alfred Tetzlaff
Alfred Tetzlaff
1 Jahr zuvor

Das ist die Ruhe vor dem…Tod ☠ Und es ist nachvollziehbar. EA/BioWare überlegen wie sie Anthem möglichst human sterben lassen und die Leiche geräuschlos verschwindet. „Human“ bedeutet in dem Fall den Tod so herbeizuführen, dass möglichst wenig negative Auswirkungen für das nächste Game-as-Service-Projekt zu befürchten sind.
Praktisch wäre so ein Men-in-Black-Blitzdings für Anthem Spieler dass ihr Gaming Gedächtnis und gleichzeitig alle Spuren von Anthem löscht.
Vielleicht arbeiten sie gerade dran ????

Noes1s
Noes1s
1 Jahr zuvor

Das bringt der tod nunmal so mit sich

Daniel Blum
Daniel Blum
1 Jahr zuvor

das sich die original entwickler nach dem launch anderen projekten zu wenden ist aber etwas was viele studios tun

pvpforlife
pvpforlife
1 Jahr zuvor

Pre Release und zum Releasezeitraum war die Kommunikation so gut weil sie ja ihr Spiel verkaufen wollten. Macht halt einen guten Eindruck und die ganzen Versprechen nach release man wolle Anthem „fixen“ blablablubb beruhigen halt die Leute und halten sie vom quiten ab. Jetzt spielts noch kaum wer und wohl ziemlich wenige würden Anthem nochmal Installieren oder gar Gled im Spiel ausgeben, also wozu noch die Mühe machen? Beim nächsten AAA GaaS wissen die Leute bescheid und Preordern hoffentlich nicht und warten auf unabhängige Reviews von irgendwelchen Youtubern oder machen sich selbst erstmal ein Bild in Stream etc bevor sie kaufen.

Zord
Zord
1 Jahr zuvor

„unabhängige Reviews von irgendwelchen Youtubern“ Der Witz ist gut, solange die Youtuber nicht offenlegen ob bzw was sie bekommen wenn sie ein neues Spiel vorstellen ist das mit dem Unabhängig so eine Sache. Nur wenige sind erfolgreich genug um wirklich unabhängig zu sein. Gerade bei Anthem hatte ich doch ziemlich das Gefühl das einige Streamer/Youtuber Geld bekommen haben um die Stimmung vor dem Release nicht zu gefährden.

Schakal v2
Schakal v2
1 Jahr zuvor

Was erwartet ich noch vom anthem…. nichts! grin

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Unterschreibe Ich so. Im Endeffekt hätte Ich meinem skeptischen Gefühl vertrauen sollen das Ich all die Zeit bzgl. Anthem hatte. Hab es aber dennoch gekauft, aber für einen GaaS Titel ist das definitiv viel zu wenig. Wieder was gelernt für die Zukunft wink

Bernd Arnold
Bernd Arnold
1 Jahr zuvor

Nach dem letzten livestream war für mich Schluß. So etwas inkompetentes hab ich in der Branche noch nicht gesehen.
Absolute Frechheit nach den Aussagen die im Vorfeld getätigt wurden, und der ach so tollen Roadmap,zig Jahre live Service, is klar. Bioware is für mich gestorben, RIP

Zord
Zord
1 Jahr zuvor

Gerade mal ein wenig gegoogelt und bei der Konkurrenz einen Artikel gesehen das Anthem in den USA nicht mehr bei den 49 meist gespielten X-Box Titeln ist. Das Game ist wirklich am sterben

https://www.microsoft.com/e

Paulo De Jesus
Paulo De Jesus
1 Jahr zuvor

Wer ist diese Anthem?? ????????????
Hab spiel gekauft Story durch lvl 22 und nix mehr gemacht ????

Luriup
Luriup
1 Jahr zuvor

Erkennen wir da nicht ein Muster?
ME:A alles wurde abgezogen für Anthem,
weil viele den Shitstorm folgten. (Ich nicht 420h)

Nun passiert es wieder nur halt mit Anthem,
einem GaaS und keinem RPG mit optionalem MP.

Wenn sie es einstampfen wie ME:A würde es mich nicht wundern.

Waldemar
Waldemar
1 Jahr zuvor

Mal eine kleine Frage am Rande, kann man sein Geld zurückverlangen, wegen nicht erbrachter Leistung?
Nur so ein Gedanke, habe das Spiel zum Glück nicht gekauft aber so wie es aussieht ist es leider tot. -.-

Zord
Zord
1 Jahr zuvor

Das ist vollkommen aussichtslos. Das verkaufte Spiel entspricht dem was auf der Packung steht, da müsste schon mit soetwas wie „Das Spiel enthält zum Release 20 verschiedene Festungen“ geworben werden um einen rechtlichen Anspruch zu haben. Gäbe es ein Abo wäre vielleicht noch ein sonder kündigungsrecht drinnen, aber so gibt es meiner Meinung nach keine Möglichkeit sein Geld auf dem Rechtsweg zurück zu bekommen.

MrPIMP
MrPIMP
1 Jahr zuvor

Das hätte man überhaupt nicht voraussehen können :O

Ronny
Ronny
1 Jahr zuvor

Nirgendwo sonst wurde Anthem dermaßen gelobt, verteidigt und gehypt wie hier bei mein-mmo, und nirgendwo sonst wurden Kritiker und Mahner so heftig angegangen. Dass sich nun all das bestätigt, was die „Hater“ prophezeiten, amüsiert mich. ^^

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Nirgendwo sonst wurde Anthem dermaßen gelobt, verteidigt und gehypt wie hier bei mein-mmo, und nirgendwo sonst wurden Kritiker und Mahner so heftig angegangen.

Na ja. Also grundsätzlich machen wir hier Online-Games und kennen bestimmte Mechaniken und Muster eher als andere.

Für viele ist ja „Games as a service“, „Online“ und „Loot“ schon ein rotes Tuch – das ist bei uns sicher nicht so.

Viel vom Shitstorm war ja „Das ist ein Online-Spiel und deshalb furchtbar“ – das sind uns bei keine Negativ-Argumenten.

Ich denke mit Kritikern und Mahnern wurde hier auch normal gesprochen.

Mit „LOLOLOL Ihr seid alle scheiße, das Spiel ist Mist“ da gibt’s halt dann die typische Reaktion. Es sind ja bei solchen Themen dann gerne einige auf der Seite, die 200 Kommentare zu Anthem machen und alle mit demselben „Ich spiel das nicht und finde es doof“ -> Dass so Leute dann anderen auf den Geist gehen, die sich über das Spiel unterhalten wollen, finde ich verständlich.

Aber ich kann mich an viele Threads erinnern, wo ganz normal mit Kritikern gesprochen wurde und man sich austauschen konnte.

Einige, die sich selbst als „Kritiker und Mahner“ sehen, sehen andere halt als Trolle und Hater. smile

N0ma
N0ma
1 Jahr zuvor

GaaS taugt nicht als Argument für das Spiel kostet Preis X hat aber nur Content für X/2. Wenn dann später was nachkommt ist das ja gut und schön, aber das wird dann auch später gegenfinanziert durch ingame Items usw. Wenn einer behauptet das Spiel kostet Preis X und bringt für die nächsten Jahre kostenlosen Content ist das Augenwischerei. Da hat man die Werbeaussagen 1:1 übernommen. Sollte eigentlich klarsein das das betriebswirtschaftlicher Unsinn ist.
Hier sollte MMMO durchaus mal über die Berichterstattung nachdenken. Aus meiner Sicht wurden da Fehler gemacht.

pvpforlife
pvpforlife
1 Jahr zuvor

Viel vom Shitstorm war ja „Das ist ein Online-Spiel und deshalb furchtbar“ – das sind uns bei keine Negativ-Argumenten.

Ich glaube es hat sich so gut wie niemand beschwert das Anthem ein Onlienspiel wird. Die Kritik war doch vielmehr das GaaS von EA höchstwahrscheinlich Inhaltsleer sein wird, nach der Alpha und dem ausweichen der Frage was das Endgame nun ausmacht, war klar das Anthem kein nennenswertes Endgame zu Release haben wird. Die Missionen die die dann gezeigt haben, haben das dann nochmal bestätigt und gezeigt das es nichts unterhaltsames zu tun was einem nach der Story bei der STange hält.

Man kauft ein GaaS Spiel wie Anthem halt nicht wegen dem Storymode, ein solches SPiel kauft man wegen des Endgames welches hunderte Stunden unterhalten sollte. Vorallem in einem Lootgame erwartet man einen Gamingloop der unterhält und einen nicht an langeweile sterben lässt nach schon 20 Stunden.

Prinzipiel ist GaaS sowieso nur eine leere Terminologie, so nennen die großen Publisher einfach ihre Inhaltslosen Early Access Titel mit dem unterschied das deren Games Vollpreis kosten und durchmonetarisiert sind. Aber selbst das wäre halb so schlimm wenn diese GaaS Games wenisgtens zu Release eine Runde und vorallem unterhaltende Spielerfahrung bieten würden oder halt nur 30-40 Euro kosten würden. Zu sagen es ist GaaS, Content wird nachgeliefert ist ziemlich traurig, vorallem wenn man dieses gehabe zusätzlich noch akzeptiert. Man sollte Spiele immer anhand ihrers aktuellen Zustands bewerten ungeachtet der Umstände, und nicht anhand dessen was sie eventuell mal in 6 oder 12 Monaten sind weil das Spiel ja von Bioware kommt und Bioware ja so toll ist.

Sgt. Butterbread
Sgt. Butterbread
1 Jahr zuvor

Letztendlich gibt es immer zwei Lesarten, entweder „Das Spiel wird ein Flop“ oder „Die schaffen das noch“. Ich finde es fair, wenn man bei einer Richtung bleibt und das auch immer begründet, wie ja auch geschehen. Es gibt ja mittlerweile genug Referenzen im AAA Bereich. Natürlich hätte man mehr kritisieren können und weniger optimistisch sein können, aber nachher ist man ja immer schlauer.

Was ich jedoch bedenklicher finde im Allgemeinen ist dieses Mindset, dass ein etwas contentarmer oder verbuggter Launch mittlerweile schon normal ist. Das sollte man finde ich noch etwas deutlicher anprangern, das sollte so eigentlich nicht sein. EA wittert ja schon seine Chance, das künftig immer so zu machen und das dann als early access oder Beta zu verkaufen, zum Vollpreis.

slimenator
1 Jahr zuvor

Röönny hat gesprochen. Und hatte als Häta mal recht. Glückwunsch!

Solche Menschen finden einen 50€ Schein und beschweren sich das er dreckig ist, mit den Worten: „Jaaa, wusst ich doch das die Sache stinkt!!! Der ist voll dreckig!!!“

Nomad
Nomad
1 Jahr zuvor

Gerd Schuhmann „Hut ab“ , sehr gute und klare Worte. Auch wenn ich Anthem viel besser finde als so viele übertreibende Kritiker und immer noch meinen Spaß damit habe, oder gerade deswegen, finde ich es Klasse, dass du so deutlich und richtig auf das Geschehen hinweist. Denn die Probleme, und auch viele Kritiken, sind schon absolut berechtigt. Ich frage mich da immer, was in den Köpfen von den EA und BW Leuten so vor sich geht und auch ging, als sie dieses Projekt so grandios versenkt haben. UND … warum es offensichtlich keine Konsequenzen für die Verantwortlichen gibt.
Ich kann zwar verstehen, dass, wenn die Karre einmal so tief im Dreck steckt, es schwierig ist, sie wieder raus zu ziehen. Aber man hat schon den Eindruck, als wenn die die Karre einfach absinken lassen, ohne den Mut zu haben, es offen auszusprechen. Was für ein Trauerspiel fürs Management.

TheDivine
TheDivine
1 Jahr zuvor

Anthem HÄTTE ein Top Spiel werden können wenn man noch paar Monate gewartet und daran gearbeitet hätte anstatt es auf Teufel komm raus zu releasen.

Technische Probleme, kein Ding das kann passieren, wird gefixt.

Aber das Endgame Problem war wie immer absehbar und da hätte Bioware was bereit haben müssen.
Nen Notfall Plan B sozusagen.

Aber so lange die Entwickler und Publisher das nicht einsehen, sehe ich genüßlich dabei zu wie sie mit ihren Spielen auf die gierige Nase fallen.
(Auch wenn die Geier trotzdem genug Profit machen….sie verlieren Ruf !)

Nomad
Nomad
1 Jahr zuvor

Korrekt, aber wenn man Jahre mit Nicht- oder Fehlentscheidungen verstreichen lässt, dann ist es kein Wunder. In 18 Monaten stampft man kein AAA-Game aus dem Boden. Es spricht für dir Entwickler, dass sie überhaupt in der Zeit so ein grundgutes Spiel gebaut haben. Wenn man es entsprechend angeoten hätte, wärs vermutlich anders gelaufen. Aber Gier und Dummheit von $$$-Managern, was soll da rauskommen ?

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.