Spieler lieben Anthem, das gescheiterte MMO von BioWare, so sehr, dass es ihnen wehtut

Spieler lieben Anthem, das gescheiterte MMO von BioWare, so sehr, dass es ihnen wehtut

Aktuell werden nur wenige Spiele so sehr vermisst, wie Anthem, das gescheiterte Actionrollenspiel von BioWare. Was hat das Spiel nur, dass es so viele Fans nicht loslässt?

Das sind die Fakten zum Leben und Sterben von Anthem:

  • Anthem erschien im Februar 2019 für PC, PS4 und Xbox One. Es war ein ungewöhnliches MMO: Die Spieler schlüpften in einen Iron-Man-ähnlichen Kampfanzug, konnten fliegen, feuern, kämpfen.
  • Das Spiel blieb unter den Erwartungen von EA: Der Content reichte nur für etwa 30 Stunden, sagte EA später, dann würden Spieler unzufrieden werden. Man sah die Fehler als so schwerwiegend an, dass man das Spiel nicht wie geplant weiterentwickeln konnte und kündigte im Februar 2020 einen großen Reboot für das Spiel an, ein Anthem 2.0.
  • Ein Jahr später, im Februar 2021, hieß es dann: EA stelle die Entwicklung von Anthem ein. Das Reboot war abgesagt. BioWare sollte sich auf Mass Effect und Dragon Age konzentrieren.

„Ich liebe Anthem so sehr“

Was ist so besonders? Mehr als 3 Jahre nach dem Ende von Anthem können Leute einfach nicht aufhören, an das Spiel zu denken und es zu vermissen.

Das reddit zu Anthem ist nach wie vor aktiv und immer wieder posten Spieler dort Clips aus Anthem, die zeigen, was das Spiel so besonders macht:

  • Der Gameplay-Loop aus Fliegen und Landen, Schießen und Kämpfen fühlt sich fantastisch an
  • Die Machtphantasie in einem schweren Anzug, mit einem Arsenal aus Waffen zu kämpfen, gibt Spielern ein tolles Gefühl.
  • Auch grafisch sieht das Spiel 5 Jahre nach seinem Release noch toll aus und es klingt toll.
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Reddit, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Reddit Inhalt

Ein Grund, warum die Leute Anthem so mögen, ist sicher das Fliegen. In MMORPGs wie WoW merkt man, wie sehr Leute darauf stehen, in der offenen Welt eines MMORPGs fliegen zu können. Der Moment, wenn man das Fliegen freischaltet, ist beim ersten Mal und auch später immer wieder ein Meilenstein, den viele anstreben, weil es die Welt öffnet und dem Spieler so viel mehr Kontrolle gibt.

In Anthem war das Fliegen besonders cool, weil man kein Flugmount dafür brauchte, sondern die eigene Spielfigur flogen, wodurch sich Spieler noch freier fühlen konnten.

Liebe mischt sich mit Schmerz, Trauer und Enttäuschung bei Anthem

Das sagen die Spieler: Es sind zwei Emotionen:

  • Zum einen einfach die Liebe für Anthem
  • Zum anderen die bittere Enttäuschung über BioWare

Die Leute schreiben Kommentare wie:

  • „Ich werde ihnen nie vergessen, was sie mir weggenommen haben“
  • „Es ist so lange her und ich bin immer noch richtig traurig, wenn ich dran denke, wie viel Potenzial verschwendet wurde und was hätte sein können“
  • „Wenn es nur mehr als 6 Stunden wiederholbares Gameplay gehabt hätte, wäre es mein liebstes Spiel aller Zeiten gewesen“

Das steckt dahinter: Man kann als MMO-Spieler nur hoffen, dass jemand erneut das gelungene Grundkonzept von Anthem aufnimmt und aus dem genialen Gameplay-Loop mit besseren MMO-Mechaniken ein vernünftiges Spiel macht.

Anthem hat stark dazu beigetragen, eine Krise bei den Live-Service-Games auszulösen und viel Vertrauen in das Kpnzept der Live-Service-Games verspielt, die immer weiter verbessert und erweitert werden. Aber Anthem ist auch eine große Chance, es richtigzumachen: Destiny, Division und Anthem waren mal die Zukunft des Gamings: Was ist nur passiert?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
40
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
11 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Base4ever

Ich vermisse es auch noch sehr. Es bleibt eine der größten Enttäuschungen im Gaming die ich je erlebt habe, dass die Entwickler das Game und uns Spieler fallen gelassen haben.

C64bisnextGen

Ich hab es geliebt, die Spielmechanik, die Spielwelt, die Optik, das Ballern und kurze Zeit die Abstimmung der Ausrüstung, und da liegt der Hund begraben. Kaum Ausrüstung die dem Mech eine anderes Setup gab, kaum Möglichkeiten einem Mech unterschiedliche Spielmechaniken “anzutrainieren”, ewig schade, das Spielgefühl Gefühl war einzigartig! Hab sogar noch 2 original Verpackte Spiele 😄

MMOLeser

War nen schöner Iron Man simulator, aber leider ein extrem schlechtes Loot Shooter Game.

Sascha

Ich habe diese Spiel ebenso geliebt und installiere es immer wieder, denn das feeling des fliegens, des landens und des kampfes sind unbeschreiblich gut. Die sound Effekte sind auch verdammt gut. Ich hoffe sie erwecken es irgendwann neu.

Todesklinge

Wie Widersprüchlich der Artikel ist (nicht inhaltlich sondern von der Logik her). Sonst wäre es ja nicht tot ^^

Wenn es doch so viele geliebt hätten, wäre es ja nicht gestorben. Wenn man bedenkt wie lange manche Spiele noch leben die nicht geliebt werden.

Ich fand Anthem auch als coole und frische Konzeptidee. Es hätte einfach mehr Zeit gebraucht.

Oneo

Es ist gestorben weil.man nichts mehr gemacht hat kein content leute gehen und Bugs blieben .

Leya Jankowski

Anthem hätte einfach nicht sterben dürfen.

Das Gefühl beim Fliegen und Kämpfen war schon einzigartig und hat einfach sau viel Bock gemacht. Ich habe jeden großen Loot-Shooter gespielt und getestet, den es so in den letzten 10 Jahren gab. Anthem hatte mir da vom Gefühl mit Abstand am besten gefallen. Für einen Loot-Shooter war die Story auch ganz cool gemacht.

Ich wünschte wirklich, dass es hier ein Rework gegeben hätte, wie es auch bei Destiny oder The Division gemacht wurden, bis es letztendlich passte. Aber gut… die Story der Entwicklung war dann im Hintergrund so ein Chaos, das konnte man zum Release noch nicht ahnen.

Anthem war damals auch riesig bei uns auf der Seite, weil es einfach sehr viele Leute erreicht hatte und die meisten es gerne gespielt haben.

Liebe ist vielleicht etwas übertrieben, aber ich denke regelmäßig an Anthem und daran, wie gerne ich das gespielt habe.

Compadre

Das Spiel scheiterete ja nicht, weil es nach Release hinter EAs Erwartungen blieb. Diese Erwartungen konnte EA ja nicht allen ernstes haben, dass das Spiel nachhaltig Geld einspielen würde. Das Spiel scheiterte, weil es nicht mal ansatzweise fertig erschien, sogar nicht mal ansatzweise logisch fertig konzipiert wurde. Da braucht man ja nicht drumherum reden.

Habe die BETA damals gespielt und hat einfach Bock gemacht. Aber bereits zu Zeiten der BETA hatte ich Bauchschmerzen, weil immer verschwiegen wurde, was denn nach der handvoll Missionen (waren es überhaupt 5?) passieren soll. Habe mir das Spiel dann auch (zum Glück) gar nicht gekauft.

War ja damals auch ein riesiges Thema und dachte, es hätte das Potenzial, dass es zu einem Umdenken in der Gamingcommunity führt. Mittlerweile ist es ja Taktik, Spiele unfertig auf den Markt zu bringen, um sich anschließend die Fertigstellung finanzieren zu lassen. Manchmal klappt das auch halbwegs wie bei Destiny 2. Manchmal klappt es halt nicht wie bei Anthem. Wobei bei Anthem bin ich mir gar nicht so sicher, ob man ab einem gewissen Punkt in der Entwicklung nicht sagte “uff, das wird eh nichts mehr und müssten mit der Konzipierung komplett von vorne anfangen. Lass einfach die 5 Missionen releasen, Releasekäufe mitnehmen und zur Not halt zeitnah die Server wieder runternehmen”. Wäre halt aber besser, wenn Spieleentwickler diese Optionen gar nicht mehr als valide Option hätten und wieder zu Release liefern müssen, da sonst die Kohle ausbleibt. Hatte die Hoffnung, dass Anthem da endlich als mahnendes Beispiel eine Änderung bringt, aber leider blieb die aus.

Zuletzt bearbeitet vor 22 Tagen von Compadre
Firefix

Es zu lieben, halte ich für übertrieben. Es hatte aber so viel Potential. Die Kampfmechanik war dynamisch und gibt es in der Form, wie es in Anthem war, nirgends.

GGBG

Um ehrlich zu sein kenn ich das Game nicht, aber es hoert sich so an als ob es viel mit Warframe gemeinsam hat. Schau mal rein, falls du es nicht schon mal angespielt hast. Ist kostenlos, deshalb darfst du kein grosses Tutorial erwarten, das spiel nimmt dich nicht an die Hand, aber die Community is super freundlich und hilft dir. und wenn du mal die Mechanik mit Gleiten, Springen, schiessen und mit dem Schwert schnetzeln raus hast, ist es auch sehr dynamisch. Aber richtig fliegen bittet die Warframe auch nicht. Dafuer ist die Story gigantisch.

Firefix

Ich hab Warframe gespielt. Ja, die Ähnlichkeit ist da, und doch war das Spielgefühl anderst. Die Action war für mich einfach besser und das Fliegen war was besonderes. Man darf auch nicht vergessen, dass Warframe sich seit dem immer weiterentwickelt hat und damals noch nicht so unfangreich war wie heute

Zuletzt bearbeitet vor 21 Tagen von Firefix
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

11
0
Sag uns Deine Meinungx