BioWare: „Wir stehen weiter hinter Anthem“, kümmert sich nun aber um Dragon Age

Wie geplant wird Anthem nach dem Launch von BioWares Live-Team in Austin weitergeführt. Die Ankündigung, dass sich die Lead-Entwickler nun von Anthem zurückziehen, um sich um das nächste Dragon Age zu kümmern, sorgt bei den Spielern jedoch für Verunsicherung.

Live-Team kümmert sich um Anthem: BioWare Edmonton war federführend für die Entwicklung von Anthem zuständig, wurde aber von dem Studio in Austin unterstützt.

BioWare Austin ist unter anderem für Star Wars: The Old Republic verantwortlich und hat außerdem an den DLCs zu Dragon Age: Inquisition und an Mass Effect: Andromeda mitgewirkt.

Nach dem Launch von Anthem wird das Spiel nun gänzlich in die Obhut von BioWare Austin übergeben. Das Studio wird den Live-Service übernehmen und somit weiter die Zukunft von Anthem gestalten.

Dies war schon immer so geplant, damit sich BioWare Edmonton nach dem Launch von Anthem direkt um das nächste Projekt kümmern kann – das ging etwa aus dem Insider-Bericht von Kotaku hervor.

anthem-storm-cinematic
BioWare Austin übernimmt die Leitung von Anthem wie geplant, BioWare Edmonton widmet sich schon dem nächsten Projekt.

Spieler sind verunsichert: Einige Spieler waren verunsichert, dass sich die Leitfiguren von Anthem nun von dem Spiel abwenden und an neuen Titeln arbeiten. Auch einige US-Medien haben das Thema sofort aufgegriffen.

Der Executive Producer Mark Darrah und der Lead Producer Michael Gamble, beide von BioWare Edmonton, sollen nicht mehr an den Arbeiten an Anthem beteiligt sein und sich stattdessen auf das nächste Dragon Age konzentrieren.

Der Game Director Jonathan Warner, ebenfalls aus Edmonton, wird zwar noch unter dem Anthem-Team geführt, nimmt sich jedoch eine Auszeit wegen einem Krankheitsfall in der Familie.

Das Zepter bei Anthem haben nach dem Launch der Lead Producer Ben Irving und der Head of Live Service Chad Robertson übernommen, die beide in Austin sitzen.

Das sagt BioWare: Die Verantwortlichen von BioWare haben sich schnell zu dem Thema gemeldet. Mike Gamble gab über Twitter an, dass es viel (falsche) Spekulationen zu der Übergabe von Anthem an BioWare Austin gab. Das Engagement des Studios für Anthem habe sich jedoch nicht geändert.

Der Head of Live Service Chad Robertson fügte hinzu, dass sich das Team zu 100% für Anthem einsetze und man sich freue, den Spielern die neuen Inhalte zu zeigen, an denen derzeit gearbeitet wird.

Man wolle jedoch auch sicherstellen, dass man nicht zu viel verspricht. Deshalb werde man über kommende Dinge erst sprechen, wenn man diese beinahe fertiggestellt hat.

BioWare arbeitet derzeit daran, einige Kritikpunkte an Anthem zu verbessern, auch wenn man viele Features der Roadmap verschieben musste:

Anthem verschiebt viele geplante Features auf unbestimmte Zeit
Autor(in)
Quelle(n): RedditGamespotGamesradarReddit
Deine Meinung?
16
Gefällt mir!

101
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
SVBgunslinger
SVBgunslinger
8 Monate zuvor

Einige Leute sollten mal verstehen dass es kontraproduktiv ist wenn man immer gleich so überreagiert und jedes Studio nach einem nicht zu 100% perfekten gelaufenen release auf ewig verteufelt.

Diese Studios bringen mehrere gute Spiele, bauen sich einen Ruf auf und nach den ersten Problemen flippen die Leute aus und boykottieren das Studio auf ewig. Entspannt euch mal.

Anthem hat viele Probleme und hat nicht gehalten was versprochen wurde aber man will daran arbeiten. Sicherlich muss man die Brechstange rausholen aber ich bin z.b. der Meinung dass es einfacher ist anthem in ein vernünftiges Stadium zu bekommen als aktuell Division 2.
Auch wenn Division aktuell wahrscheinlich mehr gespielt wird ist das Grundgerüst problematischer für die langzeitmotivation. Ich hoffe dennoch bei beiden Spielen dass man die Kurve bekommt und am Ende ein gutes Ergebnis für die Spieler präsentiert.

Oxi Dans
Oxi Dans
8 Monate zuvor

Gähn. Als ob Anthem noch jemandem grossartig interessiert, ausser den ganz harten Kern die nicht loslassen können.
Auch Dragon Age wird in den Sand gesetzt.
Was soll denn dabei besser sein.
Bioware war schon zu blöde Anthem zu programmieren, da wird Dragon Age nicht besser werden.
Wer soll denn Dragon Age kaufen, nach so einem Dilemma wie Anthem.

Ich zumindest kaufe nichts mehr wo Bioware mitprogrammiert hat. Die Zeit ist vorbei.

Hier kommt nur ein Sprichwort zu gute:
„Schickst du Scheisse, bekommst Du Scheisse“!

Anthem hat es bewiesen und wird auch hoffentlich Biowares Grab werden.

Exodus
Exodus
8 Monate zuvor

Also ich gehöre nicht zum harten Kern, der das Spiel nicht loslassen kann, habe etwas vor 2 Wochen komplett aufgehört mit Anthem. Dennoch denke ich dass es potenzial hat und hoffe dass in den nächsten Monaten besserung kommt. Ich muss ja nicht zwingend Anthem zocken, gibt eh genug alternativen momentan – die Grundidee von Anthem war so genial, da können die ruhig nachlegen, ich kann auf updates warten smile

Dafür
Dafür
8 Monate zuvor

Anthem ist bei mir auch eher im Abwartemodus. Ich hab da Gedult.

Ich zocks sogar gelegentlich immer nochmal ne Runde zwischendurch, weil das Gameplay laune macht.

Da TD2 sich zumindest meiner Meinung nach gegenüber dem Vorgänger eher negativ weiterentwickelt, viele Änderungen zu TD1 gefallen mir dort absolut garnicht, hat Anthem noch immer das Potential mein bevorzugter Loot Shooter zu werden. Je nach dem halt, ob/wie sie es weiterentwickeln.

Quickmix
Quickmix
8 Monate zuvor

Hmm? TD2 ist jetzt schon 3x besser als TD1. Die Änderungen sind absolut richtig, da es immer vorwärts geht. Mehr Motivation hatte ich noch nie. Was Anthem betrifft, ist es viel zu Langweilig für mich. Leider. Hab es auch mit großer Freude gekauft und dachte das ich ab und zu mit TD2 wechsle. Nix daraus geworden. Für mich ist TD2 Lichtjahre interessanter.

Patrick Schütte
Patrick Schütte
8 Monate zuvor

nur doof das es in TD2 seit 3 wochen nichts zu machen gibt. Da muss man auch erst auf das nächste update warten.

Quickmix
Quickmix
8 Monate zuvor

Hmmm? Du bist DZ Max Rang? Du bist Gefecht Max Rang? Du hast alle Belobigungen? Du hast alle Exotischen Waffen? Du hast alle Blaupausen?
1. Herzlichen Glückwunsch, du bist ein absoluter Meister. Ja dann musst du vielleicht ein bisschen warten.
2. Falls nicht, dann hast du noch einiges zu tun. Falls du nicht alles spielen willst, liegt es aber nicht am angebotenen Inhalt oder der Menge. Es ist immer was zu tun. Ich spiele jeden Tag!

MIK
MIK
8 Monate zuvor

Ich spiele Poe, da kann ich richtig basteln.

Skyzi
Skyzi
8 Monate zuvor

Das kann Positive Auswirkungen haben oder negative, aber das wird sich noch zeigen, welche es werden.

Division fanboy
Division fanboy
8 Monate zuvor

Wenn Dragon Age wieder ein mit Müll vollgestopftes Endlos-questerledigen RPG ist mit drang zum Storyline vernachlässigen, dann wird es diesmal wirklich nicht mehr gekauft.
Vielleicht dann für 10€uronen aufm Grabbeltisch.

Tebo
Tebo
8 Monate zuvor

Bin da hin und hergerissen.

Klar lässt man ein Spiel in dem Zustand nicht zurück. Aber wenn mans mal genau betrachtet, sind das genau die Leute, die Anthem in dem Zustand auf die Spieler losgelassen hat. Es kann mit den Neuen Entwicklern fast nur besser werden.

SethEastwood
SethEastwood
8 Monate zuvor

Als ob man noch ein Dragon Age von denen haben will. BioWare ist tot und ausnahmsweise ist nicht EA daran schuld.

pvpforlife
pvpforlife
8 Monate zuvor

Ich frage mich, wo sind den die ganzen Leute hin die hier auf der Seite am Anfang noch immer so stolz gesagt haben wie geil Anthem doch ist und das es doch so abwechlungsreich ist und das sie schon lange nicht mehr soviel Spaß hatten x). Und es sei ja ein Lootshooter, nur Grinden ist wichtig, die Grindspirale sei ja so toll, man kann sein Held ja so richtig individuell und vielseitig anpassen. Aber ja, bestimmt ham die soviel Spaß in Anthem das sie keine Zeit mehr haben hier zu schreiben wie toll Anthem ist.

Tronic48
Tronic48
8 Monate zuvor

Die sind alle noch da, nur machen sie den müll den du hier grad wieder von dir gibst nicht mehr mit, die stehn auch weiterhin hinter Anthem, aber genau wegen solcher blöden Kommentare sind sie nicht da.

Also, kannst ganz beruigt sein, alles OK.

Der Prinz
Der Prinz
8 Monate zuvor

Spitze, viel Spass mit dieser Perle an Spiel. https://media0.giphy.com/me

Drölf
Drölf
8 Monate zuvor

Sehe ich genauso. Die Kritik an Anthem ist berechtigt. Aber das Bashing einiger „Kommentatoren“ hier ist übertrieben und wirkt eher wie Schadenfreude. Ich selbst spiele Anthem sehr gern, obwohl mir auch Content fehlt. Aber die sollen erstmal die Bugs entfernen. Ich habe derweil TD2 angespielt und muss sagen, das es ganz okay ist, aber eher blass gegen Anthem wirkt. Ich glaube, viele sind einfach sehr enttäuscht, und wünschen sich insgeheim, dass Anthem funktioniert. Ich für meinen Teil hoffe, dass sie Anthem weiterführen. Es steckt unheimlich viel Potenzial in diesem Spiel..

M.Z.
M.Z.
8 Monate zuvor

????????????????

BlackSheepGaming
BlackSheepGaming
8 Monate zuvor

Also ich hab weiter Spass in Anthem. Heute abend gehts mit 16 Mann GM3 Speedruns….

Vielleicht sind wir es nur leid, die zwölftausendeste Erwähnnug des Kotaku Insider Berichts zu kommentieren, der erstaunlicherweise mit einem Vorgang verbunden ist, der schon seit Monaten bekannt ist und so geplant war..

[Mod-Edit: Unsachliche Teile des Kommentars entfernt.]

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
8 Monate zuvor

„Bioware Austin übernimmt Anthem, sobald das Spiel released ist, und BioWare Edmonton zieht sich komplett davon zurück“ – ist keine Nachricht, die an die große Glocke gehängt wurde.

Ich kann mich nicht daran erinnern, dass das eine Botschaft war, mit der Anthem groß beworben wurde. Man wusste vorher, dass Austin mit am Spiel arbeitet – ja. Dass Edmonton sich völlig rauszieht, sobald es released wird, ist schon eine neue Information.

Genau deshalb ist das jetzt auch eine News, die viele beschäftigt, dass Darrah, Gamble und weitere raus sind.

Es ist schön, wenn du das seit Monaten weißt – ich glaube einer größeren Öffentlichkeit wurde das erst klar, als es im Kotaku-Artikel stand.

Das ist auch logisch, weil „Haupt-Studio hört auf an Anthem zu arbeiten“ sich sehr schlecht mit „Wir wollen das Spiel 10 Jahre lang unterstützen“ verträgt.

Wenn du diese Diskrepanz nicht sehen kann, dann solltest du dich fragen, ob du wirklich objektiv auf das Spiel schauen kannst.

Kannst du mir zeigen, wo das öffentlich und transparenten „Vor Monaten bekannt gemacht wurde?“

Ich finde es bewundernswert, dass du die sich so leidenschaftlich für die Spiele aussprichst, die du offenbar magst.

Trotzdem halte ich deine Kommentare gegenüber unserer Seite langsam für frech und ätzend. Bitte verkneif dir diese in Zukunft. Ich hab zwei Zeilen aus deinem Kommentar entfernt, die nur dazu da waren, unsere Seite hier anzugreifen.

Bitte spar dir sowas in Zukunft. Wer unsere Seite länger verfolgt, der weiß, dass wir hier auf einen freundlichen und respektvollen Umgang miteinander Wert legen.

BlackSheepGaming
BlackSheepGaming
8 Monate zuvor

Solange ihr weiter tendenziös und wertend Artikel schreibt, die nicht als Kommentar gekennzeichnet sind…mit Sicherheit nicht.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
8 Monate zuvor

Du regst dich hier auf, dass als Quelle „Kotaku“ angegeben ist.

Das ist der einzige Kritikpunkt, den du an diesem Artikel nennst. Dann führ den näher aus.

Ich hab dich gefragt: Wo wurde vorher klar und deutlich kommuniziert, dass Edmonton raus ist und BioWare Austin übernimmt außer in dem Kotaku-Artikie?

Ich möchte das gerne nachvollziehen können.

Du antwortest darauf nicht, sondern willst offenbar nur Stress machen.

Wo der Artikel hier „wertend und tendenziös“ sein soll, musst mir mal zeigen. Du sagst null zum Thema, sondern haust Schlagworte raus.

Das ist keine sachliche Auseinandersetzung, wenn man nur Werturteile austauscht und die nirgendswo fest macht.

Ich hab mir deine letzten Kommentare auf der Seite hier eben durchgelesen. Das ist einfach nur Emotion bei:
– Bei Division freust du dich, dass die Probleme haben und sagst „Du genießt das“ – die siehst du offenbar als „Feind“
– Bei Anthem bist bei jeder Kritik auf den Barrikaden.
– Auf Star Citizen lässt du gar nichts kommen

Ich glaub, da vertu ich auch einfach meine Zeit. Wenn das Thema bestimmt, wie du kommentierst, und nicht die Art, wie das Thema behandelt wird, macht ein Austausch wenig Sinn.

Du denkst offenbar rein in „Angreifen/Verteidigen“-Mustern. Na super. Ist echt sinnvoll, mit dir dann zu diskutieren.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
8 Monate zuvor

Die Vorteile von Anthem sind:
– das Gameplay
– das Fliegen
– die Welt
– die Grafik

DIese Vorteile sind da und bleiben da. Der „Kern“ des Spiels ist gut.

Sie haben Probleme mit:
– Loot
– Content
– und so Balance-Sachen

Das führt dazu, dass Leute, die das Spiel mögen, aktuell warten, bis es mehr zu tun gibt, aber die sind nicht „für immer weg.“

Das ist echt anstrengend, wie undifferenziert so Spiele gesehen werden. Man muss sich doch mal bemühen zu verstehen, was da los ist und was da abgeht.

Es kommt echt nur so „Häme“/“Schadenfreude“ – es ist gar kein Interesse da, die Probleme zu verstehen, die es gibt, offenbar.

Ich finde das manchmal erschreckend. Wir schreiben ja zig Artikel zu Anthem und hunderte Leute kommentieren da und ich frag mich echt, ob Leute überhaupt aufnahmefähig sind, was da genau passiert.
Oder ob sie nur schwarz/weiß mitbekommen: Gut/Schlecht.

Phil
Phil
8 Monate zuvor

Also ich gehöre zu Fraktion Leben und Leben lassen, aber wenn ich die ersten Punkte mir durch den Kopf gehen lassen

– das Gameplay
– das Fliegen
– die Welt
– die Grafik
Das alles könnte auch in der Werbung der Lufthansa vorkommen….

Wichtig wären für mich so Sachen wie

– Loot
– Content
– und so Balance-Sachen

Ist aber nur meine Meinung, ansonsten Lufthansa ;D

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
8 Monate zuvor

Ja, klar – braucht es alles. smile

Aber normalerweise sind Probleme mit Loot-Systemen leichter zu fixen, als jetzt Kern-Sachen wie der Gameplay-Loop. Wenn sich ein Spiel einfach „doof“ anfühlt, da ist meistens wenig zu machen, wenn das Kampfsystem nix ist oder wenn die Engine nichts taugt und das Spiel schlecht aussieht.

Bei Destiny war es auch so: Das Gameplay war toll, es hat Spaß gemacht, zu spielen – aber das Loot-System war doof. Das haben sie in den Griff bekommen.

Das sind Probleme, die lösbar sind: Anthem macht Spaß. DIe müssen Spielern jetzt mehr Gründe geben, es zu spielen. Das ist gerade die Aufgabe von BioWare. Und ich bin da eigentlich ganz guter Dinge, dass sie es hinkriegen ist.

Das Problem ist: So wie sie es gerade machen, senden sie nur negative Signale seit 2 Monaten. Auch wenn sie das richtige machen, die Außenwirkung aller Aktionen ist im Moment schlecht – nach dem Kotaku-Bericht.

Wüsste auch nicht, wie sie das lösen können außer durch starke bis sehr starke Updates und die brauchen Zeit. Aber mit Kommunikation ist grad nichts zu machen.

Phil
Phil
8 Monate zuvor

Ich mach nur Spaß Herr Schumann wollte bissel frotzeln es ist Wochenende ;D

Skyzi
Skyzi
8 Monate zuvor

Derzeit bin ich Komplett Equipt und warte auch auf Content und fülle meine Seite fleißig mit bildern, die ich IG mache https://www.flickr.com/phot

Exodus
Exodus
8 Monate zuvor

Zwar vor 2 Wochen aufgehört, aber ich bin Anwesend! grin

westscho ich
westscho ich
8 Monate zuvor

Die armen Kerle müssen den scheiss wieder gerade biegen, fals das überhaupt möglich ist xD

Skyzi
Skyzi
8 Monate zuvor

Hast du gespielt oder woher kommt die Aussage scheiss ?

Ray
Ray
8 Monate zuvor

Totbesagte leben länger.. @Anthem oder muss ich da nur mal auf The Division 1 schielen..

Wir reden, urteilen in nen halben bis einen Jahr mal wieder über Anthem..

Nookiezilla
Nookiezilla
8 Monate zuvor

Ja, aber noch lange nicht alle spielen folgen was das angeht Division, ESO usw.
Aber ja, wir werden es sehen.

SethEastwood
SethEastwood
8 Monate zuvor

Division hatte aber Content und Loot, zwei dinge die Anthem nicht hat.

Ray
Ray
8 Monate zuvor

Ja aber bis 1.6 wahr das Spiel auch net pralle, zu viele Cheater und nur Darkzone, was viele Spieler gekostet hat.. wir sprechen uns wieder wegen Anthem und einige Patches später..

SethEastwood
SethEastwood
8 Monate zuvor

Kann man nicht vergleichen…..

1. Division hatte das volle Spiel Day 1 draußen und nicht nur ein Skelett wie es Anthem hat.
2. Dark Zone bot Abwechslung, die war zwar nicht besonders gut, bot sie aber. In Anthem hast du 4 Strongholds und das wars.
3. War das Team hinter Division nicht so groß und erfahren wie BioWare, sie machten eine neue IP in einem relativ frischen Genre. Anthem hatte Destiny 1, Destiny 2 und Division als Vorbild und hätte SUPER EASY alle Probleme die es jetzt hat umsegeln können, dennoch kam das Spiel verbuggt und ohne Content auf den Markt.

Anthem ist ein Fehlschlag gigantischem Ausmaßes ist nun auf Life Support da der großteil der Devs für andere Projekte abstellt wurde.
Das lustige an Anthem ist, dass EA dafür gesorgt hat das alles was am Spiel Spaß macht, im Spiel ist wie das Fliegen zB was BioWare eigentlich nicht wollte.

Psycheater
Psycheater
8 Monate zuvor

Und Tschüss, Anthem ????????

Soso
Soso
8 Monate zuvor

Ohh..das nächste unfertige Spiel dass wir dann in ein paar Jahren ausprobieren dürfen.
Cool wäre würden sich die Entwickler der Javelins (Steuerung im Spiel) Avengers:Project anschließen. Dort dann so eine Superhelden Steuerung zu erleben, wäre der Wahnsinn!!!

Alfred Tetzlaff
Alfred Tetzlaff
8 Monate zuvor

Bei einem- sagen wir- fertigen Spiel mit ordentlichen Content, Lootsystem und Endgame-Content wäre dieser Vorgang normal und ok. Aber Anthem ist das nicht. Nicht mal ansatzweise. Es bräuchte mehr Kräfte statt weniger um Anthem zu reparieren und zu retten. Ich glaube jetzt auch, dass EA/BioWare aufgegeben haben und Anthem auslaufen lassen. Aber das wird nicht ohne Folgen bleiben für EA. Games-as-Service brauchen die erstmal nicht mehr zu versuchen….nach dem Anthem Voll-Fiasko sollten sie sich auf Single-Player-Games fokussieren. Besonders solche die fertig sind zum Release…

Bodicore
Bodicore
8 Monate zuvor

Wird wohl eh keine Dragon Age Origins Qualität mehr haben… Bioware ist wohl durch…

MKX
8 Monate zuvor

Jep. Das spiel ist tot. Die lassen es jetzt langsam ausbluten und irgendwann lesen wir hier einen artikel darüber das die arbeit an anthem eingestellt wurde weil aus gründen xy. Also hab schon eine menge Schrott in meinem Leben gekauft aber bei anthem bereue ich es erst.

Alzucard
8 Monate zuvor

Anthem ist kein absolut schlechtes Spiel. Ích habe aber auch Probleme mich damit anzufreunden. Es macht spaß für ein bisschen, aber irgendwie fehlt da was. es wirkt wie ein falsch zusammengesetztes Puzzle.

Das habe ich am meisten bei der Story gemerkt. Achtung spoiler.
Als sie bei der prinzessin Zhim sind und man eintritt kommt eine Video Sequenz, aber bei anderen story sequenz komtm dann plötzlich keine filmistische sequenz, sondern es wird mit ingame renderung gelößt. Das fand ich ziemlich verwirrend. Und wenn man story spielt dann kommen diese behinderten loadign screens und auch diese abschlussscreens, die den ganzen flow zerstören. Man hätte story von multiplayer trennen sollen wie bei red dead redemption. Genauso die Rückehr nach fort tarsis. Es passt einfahc alles nciht richtig zusammen.

Christian
Christian
8 Monate zuvor

Ich war Vorbesteller bei Andromeda und Anthem… Sorry BioWare, nie wieder.

Der Prinz
Der Prinz
8 Monate zuvor

Bin einer der wenigen die Andromeda gerne gespielt haben, scheint mir zumindest so.

War kein Mass Effect, 1 und 2 aber ich hätte gerne DLCs und eine Fortsetzung der Story gehabt.

Anthem dagegen…. was für ein Massaker an Fehlentscheidungen, sowas ist mir noch niemals untergekommen.

Aber du hast Recht, Bioware hat i. Zukunft bei mir Fertig, EA ist sowieso das letzte.

Alfred Tetzlaff
Alfred Tetzlaff
8 Monate zuvor

Seh ich auch so. Andromeda war viel besser als sein Ruf.

Mr TarnIgel
Mr TarnIgel
8 Monate zuvor

Wer vorbestellt, hat es mittlerweile verdient das er verarscht wird.

Coreleon
Coreleon
8 Monate zuvor

Inzwischen wird es aber nicht besser dadurch das man nur noch von Dingen reden will die „fertig“ sind.
Das führt eher dazu das man nun ka 3 Monate nix sagt und dann mit einem Update um die Ecke kommt für die verbliebenen 6 Spieler.
Ich kann einfach nicht verstehen wie man sich als Firma so präsentieren kann,haben die keine PR Berater? Da bekommt man ja Haarausfall vom zusehen. -.-

Alex
Alex
8 Monate zuvor

Du kannst offensichtlich auch nicht verstehen das Live Spiele, auch immer im großen Maße zurückkommende Spieler haben, wenn gute Inhalte kommen. Ich bin sogar ganz ehrlich dafür das sie außer bug fixes und von mir aus den ersten Cataclysm garnichts mehr bringen bis ein Bündel geschnürt ist das sich auch wieder lohnt. Dieses hin und her gepatche finde ich frustrierender als wenn ich jetzt noch bewusst 4 oder 6 Monate warte dafür dann aber ein gutes Rund um Paket bekomme. Immer nur kleine Happen releasen, damit töten sie die Community langfristig weil das absolut demotivierend ist auf Dauer, wegen ein paar neuen Freeplay Missionen logt doch keiner ein der das Spiel schon beiseite gelegt hat. Und die die auf große Neuerungen warten sind mit den kleinen Schritten erst recht nicht zufrieden.

Tom Gradius
Tom Gradius
8 Monate zuvor

„Du kannst offensichtlich auch nicht verstehen das Live Spiele, auch
immer im großen Maße zurückkommende Spieler haben, wenn gute Inhalte
kommen.“

LOL. Das Gegenteil ist der Fall. Hat ein Spiel erstmals seine Fans vergrault, kommen die nur zu einem Bruchteil wieder. Siehe den Release von Forsaken, einer weitgehend als exzellent anerkannten Destiny 2 Erweiterung. Die hat sich aus Sicht von Activision so schlecht verkauft, dass die öffentlich bekrittelt haben, es würden viel zu viele Destiny Fans abwarten.

Coreleon
Coreleon
8 Monate zuvor

das Live Spiele, auch immer im großen Maße zurückkommende Spieler haben, wenn gute Inhalte kommen.

Nein.
Nenne mir mal 6 Beispiele. ^^
ESO läuft inzwischen ganz gut, ansonsten?
Alle Titel die derartige Probleme hatten gelten für „die Masse“ als verbrannt und die gucken das Spiel nie mehr an.
Mal ab davon geht es hier um die Haltung der Firma und nicht ihrem Lösungsansatz für das lädierte Spiel.
Mal ab davon wirst genau das bekommen mit den Inkrementellen Änderungen, das ist es was BW plant zu tun und möchte obendrauf nicht mal darüber reden was sie denn gedenken zu tun und erst recht nicht wann.

Platt gesagt, „irgendwann kommt mal irgendwas das besser ist als das jetzt“
Das ist so die Kernaussage von BW und das soll Spieler halten?

Alex
Alex
8 Monate zuvor

Eso, FF14, the Devision 1, Swtor damals mittlerweile nicht mehr, No Mans Sky, das sind Spiele wo nicht nur umfangreich Spieler zurück gekommen sind sondern die Spielerzahlen zum release übertrofen wurden, nur durch eine Umfangreiche Kontent erweiterung und Überarbeitung von Spielmechaniken. Destiny 2 mit forsaken ist das 6te Beispiel was aber auch hinter Activisions Erwartungen zurück blieb und deswegen von mir getrennt von den Anderen genannt wird, dennoch konnte es Destiny wieder beleben, das war vor Forsaken nämlich tatsächlich ziemlich tot.
Wobei man sagen muss die Erwartungen waren genauso wie EA bei Anthem Viel zu hoch angesetzt und ziemlich Naiv.

TheDivine
TheDivine
8 Monate zuvor

Das war auch der Zeitpunkt wo EA mit eingestiegen ist.
Ein Schelm wer böses denkt ????

Loken
Loken
8 Monate zuvor

Finde es echt Schade…, Anthem hat soviel Potential.
Habe mich aber auch schon länger nicht mehr eingeloggt.
Das Spiel wurde einfach unfertig auf den Markt geworfen.
Wenn ich da an Titel wie God of War, The Last of Us, Horizon: Zero Dawn oder aktuell Days Gone denke…, das sind für mich richtige Spiele.
Wenn ich jetzt wieder an Anthem denke kriege ich gerade eine Gänsehaut, aber nicht im positiven Sinne^^

Alex
Alex
8 Monate zuvor

Die Spiele die du aufgezählt hast sind aber auch keine Online Spiele daher um einiges leichter zu produzieren, zudem sind es Spiele die auf eine Hardware hin entwickelt wird, klar das da kaum Probleme auftreten man umgeht ja damit komplett die Kompatibilitäts Problematik. Davon ab gerade das oft genannte Horizon zero dawn hatte zwar ein sehr gutes Gameplay und Setting, die Story an sich war zwar ok aber die Dialoge wirkten wie als hätte die ein Vollamateur eingesprochen, nicht mal die englische Syncro ist viel besser, ertragbarer aber immer noch alles andere als gut. The Last of us ist an sich auch nicht der renner, Action Spektakel, macht laune aber die Story ist auch immer wieder ein Lara croft abklatsch auf peinlich maskulin getrimmt. Da hatte ich bisher vor allem an der Zeit gemessen um längen mehr Spaß mit Anthem als mit den paar exklusiv Titeln, die nicht schlecht sind, aber wie die dargestellt werden, das finde ich immer echt fragwürdig. Ich konnte damals schon dem Vergleich von Zero dawn und Masseffect Andromeda nicht mehr als ein Stirnrunzeln abgewinnen weil man Äpfel mit Birnen vergleicht.

Loken
Loken
8 Monate zuvor

Ich kenne mich da überhaupt nicht aus, deswegen stellt sich mir die Frage wieso Online-Spiele schwieriger zu entwickeln sind?
Ist das so?
Oder wird das einfach nur immer gesagt um die Multiplayertitel in Schutz zu nehmen?
Ich als einfacher Spieler denke mir das die Prioritäten in so einem Titel natürlich ganz andere sind als in einem Singleplayer-Spiel das ist mir klar, aber ob das immer automatisch „schwerer“ zu entwickeln ist kann ich halt nicht beurteilen bzw. verstehe ich nicht.

Und wenn dir persönlich Anthem gefällt ist doch schön, ich hatte Anfangs auch sehr viel Spass damit keine Frage. Aber mir fehlt da einfach zuviel Inhalt damit ich da langfristig dran bleiben würde.

Kartoffelsack
Kartoffelsack
8 Monate zuvor

Klar sind die Spiele schwieriger. Fängt ja schon mit dem Punkt an, wie lange das Spiel dauern soll. Spiele ich ein Singelplayer bin ich zwischen ca 5h (das ist recht wenig und meistens in Kritik) bis hin zu 50h (recht ordentliche Spielzeit). Vereinzelt sind Spiele da genial und bieten abseits von der Story mehr, sodas man da sogar auch mal 200h und mehr verbringt. Schaust du dir ein Multiplayerspiel an (Destiny ist ein gutes Beispiel), spielst du das Spiel z.T eher mind. 200h bis du grob alles gesehen hast. Da kommt dan aber ne riesiege Flut an Spieler die einfach mal 500h und mehr reinhaun und sich dann beschweren, dass es nichts zu tun gibt. Hier alleine fängt schon das größte Problem an, wie willst du das Spiel designen? Bringst du Ranglisten/Endlosmodis rein, damit Spieler bei der Stange gehalten werden? Verlängerst du wie in MMO´s einfach den Grind / die Zeit zu LvLn usw.? Das alles wird schon sehr individuell auf eine bestimmte Spielerschaft und der Rest heult dann rum. Sieht man ja gut an der Entwicklung von Destiny, gemeckert hat immer jemand, eine Gruppe ist immer ausgeschlossen.

Das ist jetzt nur ein Faktor der Spielzeit, die bei Singleplayer sehr viel unkomplizierter ist als bei Multiplayer.
Jetzt kommen noch viele andere Sachen dazu, da ja allein schon Spieler mit Spieler, Spieler gegen Spieler usw. zusammentreffen. Das ist meistens schwer einschätzbar und auszubalancieren. Nehme ich einen Bot als Boss, kann ich ihn je nach Schwierigkeit des Spiels skalieren. Ein Spieler ist aber zwischen total nutzlos und dem maximum was das System hergibt, allein da entsteht schon wieder ein Problem. Hab ich keinen Bock auf schwierige Gegner, kauf ich eben kein Dark Souls. Im Multiplayer gibts aber oft Nieten aber auch oft genug „Götter“.

Ich könnte lange weiterschreiben, wo noch Probleme auftreten, ich denke aber als Beispiel sollte das reichen

Alex
Alex
8 Monate zuvor

Das mit der Langfristigkeit ist schon der erste Punkt, ein Horizon oder ein The last of us muss sich keinen Kopf über Lootspiralen und langzeitmotivation schären, man steckt wenn es gerade raus ist 60€ rein und spielt es 20h (the last of us) und vielleicht 40h (horizon) dan legt man es weg. Von einem Online Spiel erwartet man direkt nonstop beschäftigt zu werden und mindestens 100h+ für den selben Preis, warum? Mit dieser Einstellung kann man nur enttäuscht werden, bestes Beispiel The Devision 2 das streckt seine Spielzeit durch ewig langes gelaufe und schlechte Story Kampagnen (zugegeben im schönen Setting), hat im Endeffekt abgesehen vom PvP aber nicht mehr zu bieten als Anthem, zumindest nicht im Endgame. Vielen ist das auch aufgefallen und vom ersten Freuden Taumel gezeichnet ist die Ernüchterung um so größer, außer man kann sich mit dem “pvp“ anfreunden. Warum der shit storm hier ausbleibt, keine Ahnung ich vermute das einfach der Frustrations Faktor bei Anthem größer war als bei The Division und der Umstand das EA drauf steht, da ist hate generell vorprogrammiert. Nun aber zu dem was Online Spiele in der Entwicklung schwerer macht. Die Server Strukturen, welche auch eigene Software benötigen und die Kommunikation der Service Komponenten mit der Spielspftware selbst. Bioware hatte hier eigentlich eine sehr gute Idee, das man vieles über die Serversoftware regulieren und anpassen kann. Das wird jetzt hinterher hoffentlich Bioware Austin zu gute kommen.

Tebo
Tebo
8 Monate zuvor

Es spielt doch gar keine Geige, ob man einen Multiplayer oder einen Singleplayer produziert, ob es nun ein Loot Shooter ist, ein Hack and Slay oder ein Autorennen ist. Man hat das Spiel gefälligst fertig abzuliefern. Wenn Anthem mehr Aufwand brauch, dann sollen die eben 2 Jahre länger entwickeln.

Division 2 hatte bei mir einfach keine 30 Abstürze pro Abend. Es hat mehr zu bieten, als 3 Instanzen und ein bissel frei auf zwar schönen, aber dafür kargen sowie leblosen Planeten rumzulaufen. Es hat keine Konsolen mit Hardwaregefährdenden Crashs zurückgelassen. Und zu guter letzt, hat Division einen gescheiten Lootpool. Da gibts an jeder Ecke was zu holen oder zu sehen.

Alex
Alex
8 Monate zuvor

Dennoch war the Division nicht fertig zu release, wenn du keine Abstürze hattest gut für dich, ich hatte genug. Fehlerhafte Mods gab es auch und noch einige andere dinge, Grafik Bugs etc. Von der schlechten Story fang ich garnicht erst an, da hat jeder Nebendialog bei Anthem mehr tiefgang, wenn man ihn versteht und sich darauf einlässt natürlich. Nach ca. 40h hab ich the Devision wieder deinstalliert und es war mehr qual als alles andere, liegt vor allem an der Ubisoft Formel, spielen fühlt sich da einfach wie Arbeiten an, zumindest für mich.
Versteh mich nicht falsch, das spiel sieht toll aus und auch die umgebung wirkt lebendiger, aber dennoch spawnen Gegner einfach wild in der Gegend abgesehen von Verstärkung die dann tatsache mal aus einem Hauseingang kommt, alles dinge die bei Anthem bemängelt wurde hier aber vollkommen ok sind oder nicht auffallen wo ich mir sage das hier eindeutig mit zweierlei Maß gemessen wird. Zumal ich von einee Fortsetzung zumindest ein überarbeitetes und damit meine ich wirklich verbessertes Deckungssystem erwartet hätte, das ist aber wie im vorgänger oft eher frustrierend und das nicht nur selten, damit hätten sie groß neue Kunden anlocken können, so sind die Spielerzahlen zwar ok, aber auch nicht sooo hoch, hier sieht man einfach welcher PublisherPublisher, realer seine Produkte einschätzen kann.
Anthem spiele ich immer noch, zwar nicht täglich habe aber dennoch immer wieder Spaß einfach ein Paar runden zu drehen, zum Spaß, aber das tun ja scheinbar die wenigsten spieler mehr heutzutage alles geht nur um schnellstmöglich und am effektivsten Max Score zu bekommen und dann hängt man rum und beschwerd sich das es nichts zu tun gibt, nice.

kriZzPi
kriZzPi
8 Monate zuvor

Ja es ist viel komplexer zu programmieren vorallem wenn es komplexere Machinken hat all die von dir aufgezählten spiele sind hausinterne Produktionen mit Standart Mechaniken

sammy adler
sammy adler
8 Monate zuvor

wenn man +70€ für sein produkt von hart arbeitenden menschen verlangt dann ist es egal wie schwer das programmieren ist. dann hat man abzuliefern. das verstehen die spielefirmen irgendwie nicht mehr so ganz. die leute da draußen sind der grund warum sie arbeit haben. sie jahr für jahr teuer zu enttäuschen geht nicht. egal welche art von spiel es ist.

Kartoffelsack
Kartoffelsack
8 Monate zuvor

Die Frage ist nur, was sie abliefern müssen und was nicht. Wenn du hingehst und bei Autos jedes Jahr für den selben Preis 50 mehr PS erwartest usw. heißt das nicht, dass sie es auch abliefern müssen.
Ich habe das Gefühl die Gamer sind einfach nurnoch verwöhnte kleine Kinder die wegen jedem falsch platzierten Grashalm rumschreien.
Ich hab 55€ für Anthem bezahlt, 100h darin verbracht und jetzt kb mehr. Davon haben mir locker 80h Spaß gemacht die anderen 20h waren relativ frustrierend da halt Lootprobleme da sind. Ich heule aber nicht rum wie jeder, sondern bin zufrieden damit. Das Spiel hat für den Preis ne angemessene Zeit Spaß gemacht. Bugs waren bei mir jedenfalls nur geringfügig da. Auf SSD waren die Ladezeiten in Ordnung. Wenn bei jemanden nicht extreme Bugs vorgekommen sind (hier zählt auch nur überwiegend Konsole) hat man falsche Erwartungen oder es war einfach ein Fehlkauf, da das Spiel jemanden eben nicht liegt.

Alex
Alex
8 Monate zuvor

Du verstehst einfach nur nicht das ein Börsenorientiertes Unternehmen nicht mal eben sagen kann, “ach ihr seid noch nicht fertig, na dann geben wir euch noch 2 Jahre.“ Und zudem sind deine winzigen hart erarbeiteten 70€ ein witz im vergleich zu Produktions und vertriebs kosten. Spiele müsstem heutzutage bei dem Aufwand deutlich teurer sein, Leute wie du würden dann aber sicher auf die Barrikaden gehen und Mikrotransaktionen etc sind bestimmt auch ganz schlimm oder?
Zudem wenn dich 70€ wirklich so sehr jucken, kauf doch einfach nicht zum release, hinterhern bekommst du dann für weniger Geld ein fertiges Spiel, das wäre die logische Schlussfolgerung der letzten Jahre, aber darauf hoffen das sich die Industrie verändert, ist natürlich sinnvoll, du lebst im Kapitalismus Kunde ist König war früher, gewöhn dich dran ist besser fürs Herz, ich war ja auch mal so aber gegen Windmühlen kämpfen macht wenig Spaß und ich wüsste nicht warum ich mir meinen Spielspaß dadurch verderben lassen sollte.

Sunface
Sunface
8 Monate zuvor

Ich wünsche mir das sie es hinbekommen. Aber ich glaube nicht an Bioware. Massive hat bewiesen das es geht aber ich traue diesen Stunt Bioware nicht zu.

Alex
Alex
8 Monate zuvor

Ach quark nicht nur Massive hat das hinbekommen, den selben Stunt haben schon einige andere hinbekommen, Final Fantasy und No Mans Sky z.b.
Abwarten und was anderes zocken, in nem Jahr kann man dann immer noch sagen “ich hab’s doch gesagt“

Zord
Zord
8 Monate zuvor

Und viele sind gescheitert. Um das Ruder nochmal herum zu reisen braucht es bei einem Spiel in der Größenordnung enorm viel manpower und Geld. Das eine wird für das nächste Spiel gebraucht und das andere dürfte nicht so einfach fließen, vor allem da die aktuellen Einnahmen von Anthem unter den Ausgaben liegen dürfte. Ich würde mein Geld nicht darauf wetten das Anthem in nem Jahr noch weiterentwickelt wird. Und sollte das nächste Dragon Age keine Mega Erfolg werden ist Bioware wohl endgültig Geschichte.

Alex
Alex
8 Monate zuvor

Das ohne Fragen für Spekulationen bin ich eh nur aus spaß zu haben, natürlich muss sich erst zeigen was daraus wird. Das mit den unter den Ausgaben laufen ist schwer einzuschätzen und EA wird da sicher auch keine Angaben vom stapel lassen die nicht unklar und an ihren überzogenen Erwartungen gemessen werden. Das mangelnde Geld, sollte es so sein, liegt aber auch einfach am shop der viel zu undurchdacht ist, man versucht durch Zeitlich begrenzte deals Käufer zu animieren, man kann nur hoffen das Austin da einlenkt und den ordentlich füllt, dann fließt der Rubel schon wieder, hat SWTOR auch hinbekommen das schon seit Jahren tot geredet wird deren Einnahmen sind für das kleine Team echt gut geworden, so gut das nach 3 Jahren ruhe doch noch ein Großes Addon entwickelt wurde und das wird lediglich von einer winzigen Deutschen Community gespielt aber noch einer recht großen Amerikanischen Community,in relation zu anderen MMOs aber immernoch winzig. Der shop ist aber eindeutig auf bessser betuchte Spieler ausgelegt, neue rein kosmetische Rüstungs sets kosten teils umgerechnet ca. 30€ das mag vielleicht bei Swtor als Star Wars Marke funktionieren mit der Größenordnung wenn Anthrm aber den Shop mal ordentlich füllt mit den momentanen Preisen ist da viel Luft nach oben, die Preise finde ich recht in Ordnung bei Anthem, Swtor hat auch eine große RP Community die Zahlen immer gern für kosmetiks.

Sunface
Sunface
8 Monate zuvor

Ich hoffe du hast recht. Ich würde gerne eine gute Version von dem Spiel spielen.

Insane
Insane
8 Monate zuvor

Also für mich war Mass Effect 3 das beste BioWare spiel.

Und ob die bei Anthem irgend was gerettet haben? Keine Ahnung. Vielleicht? Ich weis auch nicht woraus du das ziehst.

Play04
Play04
8 Monate zuvor

Keine Ahnung woher du das beziest aber ich habe nicht geschrieben dass Anthem bereits gerettet wurde…
.Nur das sie es vielleicht schaffen.

Insane
Insane
8 Monate zuvor

Gemeint war Andromeda.

Bei Anthem konnte ich aus meiner Perspektive keine größeren Veränderungen feststellen, die mich zum bleiben hätten bewegen können, vielleicht kommt es ja noch.

Play04
Play04
8 Monate zuvor

Ich selber hab Andromeda nicht gespielt aber öfters gelesen das einige der Meinung sind das Andromeda gerettet wurde, andere meinen natürlich wiederum das Gegenteil.
Jetzt vergleich Anthem zu Release und wie es jetzt da steht, es wurde nicht viel hinzugefügt, stimmt, aber viele Sachen nur für den Spielfluss verbessert die eigentlich zu Release so sein sollten + Bugfixes. Ob das Spiel noch im generellen gerettet werden kann muss sich noch zeigen wenn der Content kommt.(falls er kommt)

Der Prinz
Der Prinz
8 Monate zuvor

Wers Glaubt, die würden Anthem am liebsten Tief vergraben und Anzünden damit niemand mehr drüber redet.

Muss auch sowas wie die Höchstrafe sein an Anthem arbeiten zu müssen.

Manu79
Manu79
8 Monate zuvor

Um ehrlich zu sein hätte ich damals nach der ersten Ankündigung niemals gedacht das sich Anthem mal zu einem Flop des Jahres entwickelt. Nach der Beta hat mich mein Bauchgefühl zum Glück vom Kauf angehalten.

Chriz Zle
Chriz Zle
8 Monate zuvor

Hab um die 96 Stunden auf dem Tacho, zuletzt am 12.04. gezockt….aber auch da nur mal kurz eine Festung gelaufen und mit lila Müll beschenkt worden.

Ich finds einfach so schade, Anthem war ein echter Hoffnungsträger von mir. Hat mir die 96 Stunden vom Gameplay her echt Spaß bereitet. Von den Aktivitäten und vor allem dem Loot her war es aber katastrophal.

Selbst Destiny bietet mit seinem Reskin-Wahnsinn ja mehr Loot. Das was Anthem bietet ist so ziemlich marginal, vor allem was Waffen angeht. Noch dazu das gelbe und orange Waffen ja ansich 1:1 der selbe Kram ist nur mit leicht angepassten Perks.

Habe aber mittlerweile einfach die Lust komplett verloren, würde wenigstens mal der Lootpool erheblich aufgestockt werden mit einzigartigen Waffen usw. Aber naja was da damals angeteasert wurde (glaube das waren 4 neue Waffen) hat mich schon enorm abgeschreckt.

Play04
Play04
8 Monate zuvor

Verstehe ich nicht, wenn BioWare Edmonton für die ersten 7 Jahre Entwicklung zuständig war und diese jetzt das neue DA.4 machen sollen sehe ich schwarz für das Spiel. Ich fand jeden Dragon Age Titel gut, den einen weniger (DA2) den anderen umso mehr (DA.O und DA.I)
Für BioWare Austin sehe ich das anders, als das Studio Anthem nach dem Launch übernahm erkannte man schnell das dass Studio mehr drauf hat als das andere. Was BW Austin in 1 Monat entwickelt hat, hat BW Edmonton 7 Jahre gebraucht……
Hoffe EA steckt lieber mehr ressourcen in BW Austin und lässt dann BW Austin DA.4 richtig fertig entwickeln vor dem Launch.

Insane
Insane
8 Monate zuvor

Edmonton ist im übrigend das Orginalstudio, also das was man mit BioWare in Verbindung bringt, wenn man an BioWare denkt. Zu mindestens die Älteren.

old dog
old dog
8 Monate zuvor

Schön langsam glaube ich das ente’m ein fehlkauf war. Aber andererseits hätte ich die kohle versoffen. Danke bioware, dass ihr mir diesen kater erspart hab.

AsylumOfGame
AsylumOfGame
8 Monate zuvor

Also ich hab mit dem Spiel auch eine positive Investkalkulation grin

Einfache Rechnung:
Unterhaltungskosten = Kinotickerpreis (€) / Filmlaufzeit in Minuten
Gaminginvest = Spielvollpreis / Spielzeit in Minuten

Gameinvest < Unterhaltungskosten: Spiel hat mehr unterhalten als ein Kinobesuch und ich kann das Spiel immer wieder anschmeißen, nach einen Kino-Besuch müsste ich mir den Film neu kaufen ^^

Bergkamp
Bergkamp
8 Monate zuvor

Kinobesuch: hinsetzen, Popcorn, Cola, Hände auf Freundins Schoss oder anders herum = enstpannen und genießen.
Bugthem: bugs ohne Ende z.B. falscher HP Balken, nicht funktionierde Waffenscaling, zurück auf dem Titelschirm, keine Verbindung zum Server, Perks die niemand versteht und auf Reddit nachgelesen werden muss, Perks auf Waffen, die keinen Sinn machen, nicht funktionieres Schnellspiel, noch mehr Ladescreens, Lootdesaster, PS4 shut down = nervt ohne Ende, noch mehr Ladescreens, verschobener Content

Dann lieber mehr bezahlen und „richtig unterhalten werden“ anstatt weniger pro Minute bezahlen und dafür herumeiern ohne Ende

Also neues BMW M5 fahren und mehr bezahlen oder gratis Schrottkiste, wo du alle zwei Wochen zurück in die Werkstatt musst. Was wählst du?

Kartoffelsack
Kartoffelsack
8 Monate zuvor

Wenn ich für die Werkstatt auch nichts zahlen muss, nehme ich evtl doch lieber die Schrottkiste

Ba Vogel
Ba Vogel
8 Monate zuvor

Ich nehme den BMW

Lootziffer 666
Lootziffer 666
8 Monate zuvor

yeeeeeyyy noch ein Dragon age….nach dem ersten Teil hat sich die Spielreihe auch so „gut“ entwickelt….
Warum sollte man obendrein auch noch alle möglichen Resourcen in Anthem reinhauen…
Dann lieber den nächsten kaputten, halbfertigen Müll rauskloppen und für 60 tacken anbieten. Freu ich mich schon drauf.

Bienenvogel
Bienenvogel
8 Monate zuvor

Ich gebe zu das ich die ersten beiden Teile der Dragon Age Serie nicht gespielt habe, aber Inquisition hat mir doch viel und lange Freude bereitet. Die Kämpfe mit den Drachen waren z.b. sehr cool. Da es aber wohl recht stark von den anderen Teilen abweicht, verstehe ich die Abneigung schon irgendwie. Kaputter Müll war es aber nicht wink

Insane
Insane
8 Monate zuvor

Dragon Age Inquisition mit seinen ewig weiten aber sinnbefreitem Open World war nichts für mich. Unter dem Aspekt hat das Spiel ziemlich gelitten.

Micha Deckert
Micha Deckert
8 Monate zuvor

Der Horror hat einen Namen: Hinterlands. Alle anderen Gegenden fand ich eigentlich ok.

Chriz Zle
Chriz Zle
8 Monate zuvor

Und genau diese viel zu große aber trockene Welt hat mich sehr schnell damals Abstand nehmen lassen von dem Spiel smile

Willy Snipes
Willy Snipes
8 Monate zuvor

Jo, Inquisition fand ich auch recht gut. Hab es richtig verschlungen. Nur irgendwie empfand ich die open world… joa, zu groß grin
Hat ewig gedauert überall hin zu kommen.

Nur weil sie Anthem verkackt haben muss es nicht heißen dass ein neues DragonAge, welches als SP Game ganz andere Standards voraussetzt, auch wieder instant verkackt wird.

Wobei, Andromeda hängt vielen bestimmt auch noch im Hinterkopf, aber es wird von vielen auch schlechter geredet als es war. Qualitativ war es wohl einfach nicht das was viele eingefleischte Fans erwartet haben.

Bienenvogel
Bienenvogel
8 Monate zuvor

Es gab ja Gerüchte das nächste Dragon Age soll auch Live-Service werden.. und eine gute Grundidee wurde dafür verworfen. Hoffentlich gehen sie nicht in die Richtung, nachdem was die mit Anthem in der Hinsicht geliefert haben. ????

Willy Snipes
Willy Snipes
8 Monate zuvor

Hab mir eben für 6 Euro wieder die Deluxe Edition von Inquisition im Store geholt. Schönes Angebot. Hab nach den paar Zeilen hier wieder Bock drauf bekommen ????

Bienenvogel
Bienenvogel
8 Monate zuvor

Viel Spaß grin Hab auch vor es irgendwann nochmal durchzuspielen, dann mit den DLCs die ich für nen Schnapper mal als Angebot gekauft hab. Ist ja nun schon fast 5 Jahre her, wie die Zeit verfliegt.

Lootziffer 666
Lootziffer 666
8 Monate zuvor

mein Satz mit dem Müll war auch eher auf Anthem bezogen.

Ich finde einfach ein neues Dragon Age absolut unnötig, wenn Anthem noch nich mal ansatzweise das ist, was es sein soll.
Und ich bin mir sehr unsicher ob das neue Dragon Age wirklich ankommen wird.
Über die verschiedensten Teile der Spiel-serie schien es mir als ob sie sich bei jedem Teil wieder völlig neu erfinden wollen.

Brilliantix
Brilliantix
8 Monate zuvor

Löscht es einfach gebt den Leuten ihr Geld zurück und Fertig so ein Totgeburt brauch keiner.

xollee
xollee
8 Monate zuvor

Den Leuten das Geld zurückgeben…das werden sie sicher machen:P:P:P
Seit Tag 1 nach dem release wird sich nicht richtig um das game gekümmert, da es ja auch nichtmal richtig entwickelt wurde. Das einzig richtige an Anthem ist das wieder jemand gut an etwas verdient hat das eigentlich nichts richtiges ist.

Potatosalad
Potatosalad
8 Monate zuvor

Das Spiel ist tot und wird vermutlich auch tot bleiben.
Ich habe mich sehr auf das Spiel gefreut da es so etwas bis dato noch nicht gab und durch meine Vorliebe für fette Kampfanzüge hab ich mich wohl ein wenig zu sehr hypen lassen und bin auch sehr auf die Schnauze gefallen nach den ersten 50 Stunden, danach war zumindest bei mir schon die Luft raus, man hat so viel versprochen und so wenig eingehalten dass ich das nächste Spiel wohl erst mal auf irgendeine Art und Weise testen muss oder werde. Bioware hat zumindest bei mir jegliches Vertrauen verspielt.

Hammerschaedel
Hammerschaedel
8 Monate zuvor

nicht nur das Spiel…eher die Firma, von denen kauft doch keiner mehr was, erst das Mass Effect Debakel, und nun Anthem..

Insane
Insane
8 Monate zuvor

Das letzte Mass Effect hatte Macken, ohne Frage. Aber Spaß hatte ich dennoch ziemlich lange damit. Und ich war betrübt darüber, dass die DLC eingestellt wurden.

Ich würde vermutlich auch das nächste ME von Bioware kaufen. In 4 oder 6 Jahren vielleicht.

Potatosalad
Potatosalad
8 Monate zuvor

Mass Effect fand ich gar nicht mal so übel, klar, es war nicht die gewohnte Qualität aber trotzdem, meine 200h Spaß hatte ich mit meinen 3 Durchgängen.

Bienenvogel
Bienenvogel
8 Monate zuvor

Immerhin hattest du die 50 Stunden Spaß smile

Potatosalad
Potatosalad
8 Monate zuvor

Spaß würde ich das ganze nicht mal nennen, eher „Ich versuche nun noch ein bisschen zu zocken damit mein Geld nicht ganz verschwendet ist“.
Am meisten regt mich aber immer noch die nicht vorhandene Story auf, es gab maximal 2 Missionen in denen ich dachte „Wow, das spielt sich ja wie eine Story“ aber ansonsten war davon ja auch nix zu sehen. Ich könnte mich den ganzen Tag über Anthem aufregen.

Alex
Alex
8 Monate zuvor

Hör halt einfach auf dich weiter aufzuregen, geh weiter zum Nächsten Spiel und lass es gut sein, ist ja nicht gesund sich so aufzuregen wegen einem Spiel. Btw. Ich weis echt nicht was alle mit der Story haben, hab sie sogar notgedrungener weise 2 mal gespielt und fand sie nicht im Ansatz schlecht, ständig durch Bugs den Spielfluss gekappt zu bekommen war viel mehr das Problem der Story, denn das hatte enorm gefrustet, gerade wenn man dann alles nochmal machen durfte oder zwischensequenzen gar nicht erst angezeigt bekommen hat. Das war frustig ohne Ende, die Story an sich und vor allem die kleinen Storys der NPCs fande ich sogar recht gut. Ist halt auch so wenn man mit negativer grund Stimmung ran geht weil alle um dich rum das spiel haten und man dann auch noch selbst von Bugs geplagt wird. Dann kann man sich ja auch einfach garnicht drauf einlassen. Generell wenn ein Spiel mich frustet Spiel ich halt nicht mehr, jucken dich die paar ocken echt so sehr das du dich sogar damit selbst frusten musst?

Tony G
Tony G
8 Monate zuvor

Wieso, waren die anderen 70 Srunden Loadingscreens und Abstürze?

Insane
Insane
8 Monate zuvor

Ich habe knapp 120 Stunden auf der Uhr. Aber mehr wird es wohl auch nicht mehr werden. Das Konzept passt für mich einfach langfristig nicht.

Ein Verlust ist es für mich allerdings nicht. Die paar Euro die ich ausgab für 120 Stunden…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.