Anthem steckt in der Krise und das ist total normal

Beim Online-Shooter Anthem hat der Launch für einige Probleme gesorgt. Unser Autor Schuhmann sagt: Das war zu erwarten. Wichtig ist es, wie BioWare darauf reagiert hat.

Das hat mich nicht überrascht: Die Launch-Phase von Anthem war genauso, wie ich sie erwartet habe.

Jedes neue Online-Spiel leidet unter denselben Problemen zum Launch:

Anthem-Titan

Darum ist das normal: Egal, wie gut ein Team vorbereitet ist, beim Start eines neuen Live-Games mit PvE-Fokus kommt es unweigerlich zur Katastrophe und es heißt dann hinterher: „Hätten Sie mal noch ein halbes Jahr mit dem Launch gewartet.“

Diese Stolper-Starts haben wir bei The Division 1, bei The Elder Scrolls Online und vielen weiteren Spielen in den letzten Jahren erlebt. Immer sahen die Spiele da furchtbar aus und die Entwickler wurden aufs Härteste als Vollpfosten beschimpft und dargestellt.

Nur in wenigen Fällen bleibt der Shitstorm aus:

Aber dass Anthem durch einige Turbulenzen fliegen würde, war wirklich zu erwarten. Die Hoffnung, BioWare hätte das aus SWTOR oder den Fehlern von The Division und Destiny gelernt, war echt dünn.

Die Erfahrung zeigt: Die Entwickler werden betriebsblind und sehen die Fehler erst im Live-Betrieb, wenn hunderttausende Spieler sie auf reddit in die Welt schreien.

Den Launch-Verlauf von Anthem habe ich in einem Artikel im November auf MeinMMO so schon prognostiziert. Musste man jetzt auch kein Hellseher sein.

Anthem Interceptor mit einer Pose

Das hat mich überrascht: Was tatsächlich heftiger war als sonst, war der Shitstorm und der Ärger, der über BioWare hereinbrach.

Das lag an der besonderen Situation des Spiels:

  • Anthem erschien isoliert im Februar, war da für Wochen das „einzige große Thema“ im Gaming – Apex startete zwar stark, flaute dann aber rasch ab
  • BioWare hat einen großen Ruf als RPG-Lieferant und steht unter besonderer Beobachtung, gerade der Fachpresse
  • offenbar haben sich viele Singleplayer-Fans das Spiel angesehen
Anthem im Test – Was sagen Reviews auf Metacritic?
  • Anthem hat generell eine so starke „Macht-Fantasie“ und eine gute PR gehabt, dass der Hype um den Titel groß war
  • und irgendwie sollte wohl an Anthem auch ein Exempel statuiert werden über den aktuellen Stand der Videospiel-Industrie und wie doof Games-as-a-service sind. Anthem bekam da noch einiges an Frust über EA und Fallout 76 ab.

Die meisten Probleme, die Spiele sonst so haben, wuchsen bei Anthem irgendwie auf das Dreifache an.

anthem-rot-javelin

Deshalb sieht Anthem gerade so schlecht aus: Nach so einer Launch-Phase kochen die Emotionen hoch und oft wirkt es dann so, als taumelt ein Spiel von einem Schlag in den nächsten.

Profunde Probleme wie mit dem Loot-System lassen sich nicht über Nacht lösen und vieles braucht einfach Zeit, während enttäuschte Spieler immer lauter nach sofortiger Lösung rufen.

Den Tenor bei einigen ist aktuell: „Ich hab 70€ bezahlt, ich will jetzt eine Lösung und nicht erst in einem Jahr.“

Ein verständlicher Wunsch, der unmöglich umzusetzen ist.

Anthem im Test: So werten die Leser von MeinMMO

Das ist jetzt wichtig: Im November habe ich in dem Artikel gesagt, das Wichtigste in der Phase ist es jetzt, wie BioWare mit den Problemen umgeht.

Denn das wird letztlich über die Zukunft von Anthem entscheiden.

Bislang haben sie gezeigt, dass sie bereit sind, schnell und entschieden zu reagieren:

Während sich einfache Sachen wie „Von überall Missionen starten“ leicht lösen lassen, funktioniert das bei den tiefen Probleme eben nicht über Nacht – auch wenn Fans das erzwingen möchten.

anthem-colossus-flight

Aber generell scheint BioWare die Kommunikation gut hinzubekommen und auf das Feedback der Spieler zu reagieren. Sie sind nicht untergetaucht wie andere Studios zum Launch, sondern haben sich dem Ärger gestellt.

Deshalb bin ich guter Hoffnung: Der „Kern“ von Anthem ist wirklich stark. Das Gameplay und das Szenario von Anthem werden auch in einem halben Jahr oder in einem Jahr noch gut sein.

Die Grafik und die Qualität der Präsentation werden halten.

Und die ersten 30, 40 Stunden im Spiel sind für die meisten ja auch durchaus okay, wie man so liest. Danach zeigen sich Probleme im Endgame: Grind, Glitches und generell zu wenig Loot und Content.

Wobei Anthem auch begeisterte Fans hat, die jetzt schon das Spiel fantastisch finden und sich die Augen reiben, warum sie so oft Negatives über ihr Spiel lesen.

anthem-ranger-wallpaper

So geht’s mit Anthem weiter: Anthem braucht jetzt Zeit, um Probleme zu lösen und an Content zu arbeiten. Es werden jetzt viele das Spiel erstmal verlassen – auch das ist normal für einen solchen Titel.

Doch ein harter Kern wird bleiben und Spieler werden wieder zurückkehren, wenn der Vibe um Anthem besser wird. Und das wird er sicher werden.

Viele Spiele, die so holprig gestartet sind wie Anthem, haben eine gute Wende hinbekommen.

Ich bin mir sicher, wir werden noch viel Freude an Anthem habe.

Das ist auch das Schöne an solchen Live-Spielen:

So sicher wie man die Katastrophe zum Launch vorhersehen kann, weiß man auch, dass es mit der Zeit besser wird.

Anthem: Alle Infos zum Live Service und zur Roadmap für die nächsten 90 Tage

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
40
Gefällt mir!

225
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
BlackSheepGaming
BlackSheepGaming
1 Jahr zuvor

Ich bin inzwischen bei knapp 150 Stunden und ich denke Anthem funktioniert bei mir nur noch, weil ich das Anthem Motto spiele:

Gemeinsam stärker.

In meinem Fall heisst das, dass ich jegliche Inhalte fast nie allein betreibe, sondern immer zusammen mit Mitspielern aus dem Clan.Und da entwickelt Anthem eigentlich erst sein Potential, wenn die Gruppe sich abstimmt (auch und vor allem im Ausrüstungsbereich) und sich dann mit „normal“ ausgerüsteten Javelins (zwischen 680 und 700) durch GM 3 schnetzelt wie ein Ember Strahl durch nen Scar.

Dann stimmt auch (zumindest im Schnitt, mein Account ist diesbezüglich wohl verflucht) das Loot/Zeit Verhältnis und noch immer vorhandene technische Unzulänglichkeiten fallen kaum mehr auf (und treten auch inzwischen kaum noch auf, wir hatten gestern bei 4 Stunden Free World GM 3 eine buggy Mission die wir nicht abschließen konnten)
Doch allein oder zusammen mit Randoms kann ich viele der Kritikpunkte nachvollziehen und ich denke, ich würde Anthem nicht mehr spielen.

Doch genau diesen „Vorteil“ den man hat, wenn man zusammen (und nicht nur nebeneinander) spielt mag ich an Anthem, es ist der komplette Gegenentwurf zu den ganzen MMO´s die eigentlich inzwischen nur noch Singleplayer Spiele sind, bei denen man halt notgedrungen mit anderen auf dem gleichen Server ist.
Ich hoffe inständig, dass Bioware das noch mehr ausbaut und man noch mehr Vorteile bekommt, wenn man in Clans/Gruppen/Gilden spielt.

Compadre
Compadre
1 Jahr zuvor

Ja, dass sie durch einige Turbulenzen fliegen würden, war klar und kommt nicht überraschend. Niemand hätte wohl was gesagt, hätte man hier mal ein Problemchen in der Spielmechanik oder da mal ein Problemchen in der Performance.

Wir reden hier aber nicht wirklich von Problemchen. Wir reden hier darüber, dass ein Vollpreistitel, der sich zu 100% auf PVE konzentriert, mit ganzen drei Endgamemissionen releast wird, von denen eine Endgamemission sogar noch aus der letzteen Storymission recyclet wurde.

Vielleicht ist meine Ansicht altmodisch, aber die Bezeichnung „normal“ kann ich in dem Fall nicht teilen. Es ist vielleicht zur Gewohnheit geworden und es wird mittlerweile von vielen sogar noch gerechtfertigt und Verständnis dafür aufgebracht (was ja jeder so machen kann wie er mag), aber aus meiner Sicht ist das nicht normal.

Ich denke, Anthem kann sicher noch zu einem guten Spiel werden. Wenn EA BioWare genüngend Zeit geben sollte, kann das in einem halben oder ganzen Jahr ganz gut aussehen. Das Potenzial ist da, das Prinzip spannend. Aber was da zu Release vorhanden war, war für mich persönlich einer der größten Flops der letzten Jahre (gemesen an dem, was man vielleicht an Erwartungen hatte).

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Ich kann nur sagen, wie ich es mache und wie ich es sehe.

Wenn du das als „überheblich“ empfindest, dass ich mitteile, was ich so mache, dann sollte ich wohl den Post löschen und deinen gleich mit.

Ich finde, wir sollten uns hier auf der Seite cool und entspannt über Spiele unterhalten können. Wenn ich solche Kommentare wie deinen lese, denke ich mir: Da kann ich mit meiner Zeit auch was besseres anfangen.

Da fühle ich mich auf der eigenen Seite unwohl, wenn ich was von meinem Spielen erzähle und mir das derart aggressiv und falsch ausgelegt wird. Dann kann man halt als Autor nicht mehr privat hier was erzählen, wenn einem Leute dann so kommen.

Mir ist das auch echt zu doof.

Sgt. Butterbread
Sgt. Butterbread
1 Jahr zuvor

Gut, dann ist wohl mein innerer Schweinehund durchgegangen. Dann bitte Entschuldigung, falls es persönlich wurde, ich schreibe etwas frei nach Schnauze. Mir ging es weniger darum, was gesagt wurde, eher wie. Was auch immer subjektiv, wie man ja gerade wieder merkt. Der Anspruch „cool und entspannt“, darf gerne so stehen bleiben, allerdings finde ich, dass zu cool und entspannt auch ein etwas lockerer Umgang mit Kritik zählt, aber jeder hat da andere Maßstäbe.

Na gut, mein Fehler, Schwamm drüber.

Malgucken
Malgucken
1 Jahr zuvor

Für mich waren die 90€ kein Fehler, es wurde ganz klar gesagt was es zu Spielen gibt (3 Strongholds, kein Raid, kein PVP).
Ich habe ca 50 Stunden auf der PS4 gespielt und Pausiere nur weil das Lootsystem eben nicht ausgereift ist und ein anderes Spiel such interessant ist.
Das es zu technischen Problemen kommt, war nach der Demo doch wohl mehr als klar!
Das BW oder EA dieses aber im Griff bekommen wird, davon bin ich überzeugt. Also etwas Zeit geben und dann wieder in Ruhe in mein Javelin steigen und ein paar Feinden den A…. aufreißen ????

Frank Seifert
Frank Seifert
1 Jahr zuvor

Ich habe das bekommen was ich erwartet habe und was mir ,,versprochen,, wurde.

Meisterlampe
Meisterlampe
1 Jahr zuvor

„und eine unzufriedene Community, die sich was anderes ausgemalt hat, als sie dann wirklich bekommen hat“

Naja … ich habe angebliche Ingame-Live-Aufnahmen zu gesichtbekommen von denen ca. 60% nicht mal im Game sind…. das ist weniger was ich mir „ausgemalt habe als dass was mir gezeigt wurde und das Spiel eigentlich haben sollte. Genauso wie ganz banale Dinge die dem Spiel fehlen.

Dave
Dave
1 Jahr zuvor

ein paar probleme hast du aber vergessen: es macht keinen spaß, weil waffen kaum relevanz haben, das geht einher mit dem mangelnden lootsystem, es gibt keine abwechslung bei den locations und im endgame, und demnach auch zu viel sinnloses gegrinde.
den punkt mit dem spaßfaktor muss ich leider so ansprechen. es ist geschmackssache und manche sehen das eben anders. aber mir sind die kämpfe einfach zu langeweilig.
dass so eine art spiel auch besser funktionieren kann, haben division, destiny 1 und ark unter anderem gezeigt. oder meinetwegen auch no mans sky, seit dem multiplayer update.
wenn man mal pve-coop-games betrachtet, gibt es noch viel mehr: borderlands 2, dead island, edf, monster hunter world usw. hier wäre es theoretisch auch möglich gewesen, ein game-as-a-service konzept einzuführen. und diese spiele besitzen im gegensatz zu anthem zwei entscheidene unterschiede: ein belohnendes lootsystem und eine spür- und sichtbare charakterentwicklung und das auch noch von anfang an!
du nimmst das nicht so kritisch, zum einen, weil du wegen deines berufs schon viel mehr erfahrungen gesammelt hast als der normal-spieler, und zum anderen, weil du wahrscheinlich nicht so wie meisten von der entscheidung standest, 70€ für so eine riskante investition zu tätigen.
von daher musst du dir den vorwurf gefallen lassen, dass du dir alles ein wenig schön redest. ich beurteile nur das, was da ist. und das ist mir mein geld nicht wert. es geht auch anders. ich mein, sie hätten’s ja auch als early access für 20€ anbieten können! das hätte eventuell viel besser funktioniert!
mag sein, dass anthem sich weiterentwickelt und irgendwann mal zu dem spiel wird, dass dem hype gerecht wird, dazu gehört aber nunmal in dem fall eine gute portion vertrauensvorschus. und bis es soweit ist, werden sich nach und nach immer mehr der spieler die es zum relase gekauft hatten, verabschieden.
gut, ich gehe nun weiter division 2 spielen smile bitte das alles nicht persönlich nehmen.

N0ma
N0ma
1 Jahr zuvor

Bugs sind heutzutage normal, seit Programme über das Internet aktualisiert werden können. Früher gabs weniger Bugs, weil man die nicht mal eben fixen konnte, wurde vorher mehr getestet. Auf der anderen Seite wenns auf deinem Rechner nicht lief, hattest du halt Pech gehabt.
„Den Tenor bei einigen ist aktuell: „Ich hab 70€ bezahlt, ich will jetzt eine Lösung und nicht erst in einem Jahr.““
Das ist natürlich Bullshit, da schnelle Fixes oft zu neuen Problemen führen, siehe das aktuelle Lootproblem. Ein Problem dabei ist leider auch dass sich die Hersteller unter Druck gesetzt fühlen, und Fixes schneller raushauen.
Was nicht Bullshit ist, ist der Content. Wenn ich „70 € bezahle“ sollte der Content dazu passen. Die Vertröstung auf kostenlose DLC’s, ist da problematisch, weil falls das Spiel wider erwarten schlecht läuft, wird auch die Entwicklung gekürzt. Ich finds dann ehrlicher kostenpflichtige DLC’s zum günstigen Preis zu machen, wie bei ESO.

Pascal Thiäner
Pascal Thiäner
1 Jahr zuvor

Ich finde das Konzept, die Mechanik und das Gameplay von Anthen super. Es macht einfach spaß. Leider ist der Content zur Zeit noch super dünn. Wie im Artikel beschrieben, werden sich Viele erst einmal aus dem Spiel zurück ziehen, aber das heißt nicht, dass es tot ist. Bioware wird über kurz oder lang nicht um einen Season-Pass herum kommen und das finde ich auch gut, denn das würde ein wichtiges Signale an die Community senden, dass über längere Zeit auf jeden Fall weiter an Zusatz-Content gearbeitet wird. Ich wünsche Bioware ein gutes Durchhaltevermögen in dieser holprigen Phase.

maledicus
maledicus
1 Jahr zuvor

Aus meiner sicht hat Anthem leider design -schwächen die über die typischen startschwierigkeiten von game-as-a-Service spielen hinausgehen, die so im artikel genannt werden. Das ist hauptsächlich die Implementation von Fort Tarsis als singleplayer instanz das sich nach der story nun völlig tot anfühlt und nur für ladebildschirme sorgt die dazu in der langweiligkeits-skala den obersten platz belegen. Division 1 hat schon gezeigt wie man sowas richtig macht und selbst Destiny 1 gab uns schon die Möglichkeit während ladezeiten in unserem inventar zu stöbern. Fort Tarsis hätten sie völlig anders implementieren sollen ohne echten ladebildschirm, einfach aus dem tor rein & rauslaufen, das is alles möglich. Selbst Warframe hat bei seinen open worlds ladebildschirme via streaming wo man sich mit seinem Charakter noch bewegen kann, einmal fährt man dort aus einer untergrundanlage mit dem Fahrstuhl durch gesteinsschichten zur oberfläche, beim nächsten gibs eine art schleuse in der man etwas wartet bis das tor aufgeht.

Und obendrauf kommt eine horizontale & vertikale content-armut die man nach 6 Jahren entwicklung wertungstechnisch nicht entschuldigen sollte.

Legen wir das alles beiseite und sagen mal nur — ok typische GaaS -startschwierigkeiten, dann kommt immer noch der Punkt mit der Finanzierung. Sie wollen uns keine echten add-ons verkaufen, sondern kostenlose DLC liefern, vielleicht kosten neue javelins mal geld und Kosmetik soll geld reinbringen.

Na ich bin wirklich gespannt ob das was wird, wieviel content darf man da noch erwarten?! Ich weiß es nicht, kann mir aber nicht vorstellen das wirklich was substanzielles kommt, insbesondere bei dem Angebot das es im ingame-shop so gibt. Man bedenke eben, das andere spiele mit season pass und bezahl add-ons geld machen.

Wenn ich falsch liege freue ich mich sogar, denn das spiel ist sowieso gekauft, aber bei mir überwiegt die skepsis deutlich wie sie dieses Projekt weiter stemmen wollen, wenn es sie schon 6 Jahre gekostet hat uns das vorhandene zu liefern.

Gruß.

Schakal v2
Schakal v2
1 Jahr zuvor

Seh ich leider genauso grin

Coreleon
Coreleon
1 Jahr zuvor

Also es heißt ja auch „Gaming Industrie“ und wie in anderen Industrien wird da , bei bedarf, auch einfach gepfuscht um seine deadline zu halten. Bei einem Auto kann man nun nicht hingehen und die Reifen 6 Monate später liefern aber bei Software ist das was anderes, da kann man ja „patchen“. Das nutzen halt Konzerne wie EA auch aus und drücken Spiele zu 80% fertig auf den Markt. Gekauft wird es ja trotzdem und je mehr Spiele/Jahr man veröffentlicht umso höher die Einnahmen.
Das ätzende daran ist das die Dev’s dafür noch am wenigsten können, gravierende Fehler und mangelndes QM mal außen vor bekommen die nur gesagt, das Spiel soll nun raus und basta, macht euch nen Kopf. Die bekommen vom Vorstand druck und werden post release von den Spielern vollgemacht, im prinzip sind die doppelt am arsch.

Wer sich also über Anthem/ Games as a service , diese halbfertigen Produkte ect auskotzen will , sollte dies doch beim EA CEO tun und nicht die Devs auf Twitter anspucken.

rick
rick
1 Jahr zuvor

Ich hatte deine Prognose kommentiert. Ich war anderer Meinung.

Mein Fazit:
Es ist nicht so, dass man rückblickend sagen kann, dass das Spiel noch gute 6 Monate bis 1 Jahr Entwicklungszeit benötigt hätte. Ich habe vielmehr den Eindruck es war den Leuten bewusst und sie haben es dennoch auf den Markt geworfen.

Das Spiel startet mit einer etwas langweiligen Story. Aber das ist okay bei Lootshootern. Viele spielen es oft für den Endgame Grind. Das witzige hier aber, ich habe eine ganze Woche gebraucht (Arbeit, etc.) um ins Endgame zu kommen. In dieser Zeit hat das Spiel lauter Kritik kassiert. Für mich nicht nachvollziehbar. Ja, die Ladezeiten sind etwas lang. Aber so viele Bugs hatte ich überhaupt nicht. Die Story ist uninteressant, aber okay.

Das Endgame ist die Kehrtwende in dem Spiel. Von da an kannst du das Bugs/Glitch Bingo spielen, weil jeden Tag etwas neues hinzukommt.

Und teilweise sehr gravierende Dinge, wie dass ganze für das Endgame gedachte Modi nicht funktionieren. In einem Endgame in dem es sowieso kaum etwas zu tun gibt und der Grind lächerlich gestaltet ist. Ich finde niedrige Dropchancen an sich nicht schlimm. Umso mehr freut man sich dann auf ein Upgrade. Allerdings war sehr schnell klar, dass sie hier nachgeben werden. Und dann verliert man jegliche Motivation. Warum jetzt weitergrinden? Denn in zwei Wochen werden vermutlich alle Drop Chancen erhöht, weil die Spieler keine Lust auf einen dermaßen langsamen Grind haben; in einem Spiel in dem es sonst keine Aktivitäten gibt.

Ich weiß gar nicht was mir den Rest gab. Vlt. der Stronghold Bug? Keine Legendary in zwei Wochen Endgame? Oder das Gerücht, dass die Aktivitäten wie Events eine geringere Dropchance haben als Trashmobs?

Das Spiel ist in einem lächerlichen Zustand gestartet. Es verdient den Shitstorm.

Christian
Christian
1 Jahr zuvor

Dieser Moment wenn der Schuhman über „Spiele in der Krise“ schreibt, die ich mag… Der Artikel könnte über 100 Seiten gehen – ich könnte nicht aufhören zu lesen grin

BavEagle
BavEagle
1 Jahr zuvor

Deshalb bin ich guter Hoffnung: Der „Kern“ von Anthem ist wirklich stark. Das Gameplay und das Szenario von Anthem werden auch in einem halben Jahr oder in einem Jahr noch gut sein.
———-
Danke, auch wenn der Release eher die traurige „Normalität“ für heutige Videospiele darstellt, sehe ich es sehr ähnlich wie im Artikel beschrieben. Die wirklich gelungene Basis von Anthem macht mir aber auch viel Hoffnung für langfristigen Erfolg und bereitet mir derzeit auch weiterhin noch viel Spielspaß. Wie schon mehrfach geschrieben, wird sich im Mai mit Einzug des Cataclysm dann zeigen, wieviel Potential tatsächlich in Anthem steckt.

cyber
cyber
1 Jahr zuvor

Es ist traurig, dass wir mittlerweile so einen Launch als normal bezeichnen, weil wir uns daran gewöhnt haben, dass uns Entwickler und/oder Publisher nicht nur ausnehmen sondern auch über den Tisch ziehen wollen. Natürlich mit minimalem Aufwand.

Die buchstäblichen Gier der Investoren ist es zu verdanken, dass unser aller Hobby gemächlich den Bach runter geht und auf die Niragarafälle zutreibt.

Und ein großer Teil der Spieler bohrt währenddessen stumpf grinsend in ihren Nasen oder rudert sogar noch mit dem Strom. Hura.

Dieser Zustand verwundert um so weniger, wenn man betrachtet wie sich die Entwicklungskosten gegenüber den Marketing kosten entwickelt haben.

Was auch darauf zurück zuführen ist, dass Das Marketing einen drei mal höheren Einfluss auf den Umsatz haben soll als gute Reviews.

Sarakin
Sarakin
1 Jahr zuvor

Was hat das mit Gier der Investoren zu tun? Ich weiß nicht hast du selbst schonmal investiert? Also ich meine Geld nicht Zeit.

Ich investiere selbst in manche Projekte, das sind jetzt nicht solche Summen wie EA oder andere Publisher. Aber es sind gute Beträge im vierstelligen Bereich. Ich mache auch keine Investitionen bei denen „nichts rum kommt“ als Investor will ich eine gewisse Rendite einfahren. Wenn ich eine Gewisse Zeit in ein Projekt investiert habe, dann möchte ich auch sehen das da wieder etwas abgeworfen wird und nicht das sich das ganze immer weiter hinauszögert und ich mein Geld im schlechtesten Fall gar nicht mehr sehe. Das ist mir alles schon passiert und es ist nicht schön. Das hat aber nichts mit irgendeiner „Gier“ zu tun. Ich nehme mein Geld und möchte es vermehren, investiere in Projekte und sonstige Anlageformen.

EA ist auch nur ein Geldgeber/Investor, für mich ist es mehr als verständlich das nach einer gewissen Zeit auch das ganze Früchte tragen soll und nicht noch mehr Geld verschlingen soll. Bei EA gehts da glaub ich auch um etwas mehr Geld als ich zur Verfügung habe.

Vllt siehst du die Sache etwas anders wenn du selbst dein Geld mal investierst, ich glaube kaum das du dann sagst, och hier nehmt mal die 10.000 Euro, 5 Jahre dann möchte ich das mit Rendite zurück…nach 5 Jahren och ihr seid noch nicht so weit, ja nehmt euch ruhig Zeit so viel ihr braucht.

Ich glaube auch nicht das es ein Problem wird, wenn Spieler alle möglichen Spiele kaufen, aber die Leute nehmen an das dadurch immer noch schlechtere Spiele produziert werden – das Ende der Spieleindustrie!

Was glaubst du würde passieren wenn alle möglichen Spiele von Spieler ignoriert würden und einfach nicht gekauft würden? Würden die Entwickler dann sagen hmm ja 500 Millionen in den Sand gesetzt, egal wir produzieren ein neues…oder würden die Entwickler einer nach dem anderen Insolvenz anmelden, solange bis alle weg sind? Für mich – Das Ende der Spieleindustrie.

Bergkamp
Bergkamp
1 Jahr zuvor

Interessanter Einblick. Um die Invenstoren/Geldgeber zu beglücken, sollen wir also ein halbfertiges Produkt kaufen und den Zustand anstandlos aktzeptieren.

Noch besser, damit die Gamingindustire nicht Pleite gehen sollen, müssen wir den Rotz finanzieren.

Kenne ich aus der Politik, wir sind ja Sozialstaat und müssen alles immer mehr subventionieren und mit Steuergelder finanzieren.

Wenn ich aber in meiner Imbissbude nicht abliefere, tritt mir mein Chef in den Allerwertesten. Wenn die Würstschen nicht schmeckt, kommt aber kein wiederkehrender Kunde zurück, um uns zu finanzieren und vor der Insolvenz zu retten.

Sarakin
Sarakin
1 Jahr zuvor

Was ist daran halbfertig? Das Spiel ist in einem gewissen Umfang spielbar oder etwa nicht? Nur weil wenig Umfang dabei ist, ist es halbfertig? Du kannst das beurteilen? Wieviel Umfang ist für dich persönlich notwendig um es als fertig zu bezeichnen? Zielst du auf die Bugs ab? Soundbug? Division 2 lässt grüßen, oder andere Bugs die schon gefixed wurden und immer noch gefixed werden? Das Spiel ist durch diese Bugs UNspielbar?

Ich hab auch nichts von anstandslos akzeptieren gesagt, ich sage lediglich das ich dieses „der Publisher ist der böse“ nicht nachvollziehen kann. Der Publisher ist der Geldgeber, mehr nicht. Ja dann bestraf den Publisher und boykottiert es, der Publisher wird sicher sehr darunter leiden…ähh falsch der Entwickler, die Mitarbeiter usw bekommen es ab…aber ok das möchte man ja anscheinend.

Da haben bestimmt nicht wenige Leute dran gearbeitet und dann werden Aussagen gemacht wie, nach 5 Jahren so ein Rotz… damit beleidigst du jeden einzelnen Mitarbeiter der an dem Spiel gearbeitet hat und negierst seine Leistung.

Wie würde es sich für dich anfühlen wenn du an einem Projekt arbeitest mehrere Jahre und dann kommen sehr viele Leute an und sagen…ja das was du in den 5 Jahren gemacht hast war absolute scheiße. Fühlst du dich dann gut? Ist das etwas was dich anspornt jetzt noch mehr zu leisten?

Ich hab dir nur die andere Seite aufzeigen wollen, die man als Investor hat, wie gesagt du kannst gerne mal en paar Tausender in die Hand nehmen und selbst investieren, wenn es dann den Bach runtergeht möchte ich deine Reaktion sehen.

Baustelle
Baustelle
1 Jahr zuvor

Auch wenn „der Publisher ist der böse“ bestimmt eine nicht zutreffende Beurteilung der Situation ist, bedeute dass nicht dass deine Einschätzung richtig ist.
1. Anthem ist gleich aus mehreren Gründen unfertig. Nicht etwas weil bestimmte Dinge fehlen oder von den Gsmern mehr erwartet wurde. Nein! Es ist eine Loot-Shooter bei dem die 2 wesentlichen Komponenten nicht funktioniert : das Damagesystem und das Lootsystem. An beidem wurde von Bioware zwar bereits gearbeitet, allerdings erfolglos. Teile wurde sogar schlimmer als vor den Patches.
2. Ich gebe dir und dem Autor zwar recht, dass beim Release immer Pannen und Fehler auftreten, aber Anthem legt die Latte schon recht hoch, besonders weil die Kernkomponenten eines Lootshooters immer noch nur schlecht funktionieren.
3.auch ea trägt hier eine nicht zu unterschäzende Verantwortung. Unter ihrem Namen erscheint immerhin das Produkt. Und es ist nun wirklich schon eine längere Kette von Releasekatastophen die ea anhängt.
4.deine Investorsicht ist hingegen nur als schräg zu bezeichnen. Du als Investor bist ganz alleine für deine Entscheidung verantwortlich. Setzt du also 4stellige Beträge in den Sand weil du falsch informiert bist, ist das einzig und alleine dein Problem und darf auf keine Fall etwas mit der Produktqualität zu tun haben. Ich finde diese Vergleiche mit der Autoindustrie zwar auch schräg, aber ein Körnchen Wahrheit steckt schon drin. Zeig mir bitte ein Beispiel aus der Realität, wo ständig auf die Geduld und das Verständnis der Kundschaft gesetzt wird. Und auch das Argument „ist Software, also systembedingt“ zählt wohl kaum. Ich glaube kaum, das ea oder Bioware soviel Verständnis bei gekaufter Software hat, welche sie für ihre eigene Arbeit benötigen.

Frank Seifert
Frank Seifert
1 Jahr zuvor

wer legt denn bitte fest wie ein erfolgreiches lootsystem aussieht? es gibt keins sonst wären ja alle unzufreiden bzw zufrieden so wie es ist.

Baustelle
Baustelle
1 Jahr zuvor

na in diesem Fall der Hersteller selbst, mit der Aussage, man wäre mit dem Loot auch nicht zu frieden. Aber das meine ich nicht.

Mit dem System, wie es derzeit ist, funktioniert Anthem nicht. Hier greift ein Zahnrad ins andere. Offenbar ist das Damagesystem defekt und oder der Loot passt nicht dazu. Mir gehts hier nicht um die Quantität. Aber wenn ein Masterwork die gleichen Stats haben kann wie Uncommon oder Rare ist das schon bedenklich. Wenn dann aber noch rauskommt, dass die Stats auf den Items ein deutlich geringere Rollen spielen als die Qualität dann kann man fast schon von einem Designfehler sprechen. Hat man darüberhinaus kaum eine Chance, dass die höhchste Qualitätstufe dropt, ist man von einem erfolgreichen und spannenden Lootsystem sehr weit entfernt. Ich kann den Ärgern von vielen Spieler schon nachvollziehen, auch wenn ich offenbar nicht so sehr betroffen bin. 1. dropen bei mir Legendary und 2. stimmen dann zum Teil auch noch die Stats. Ich könnte bei meinem Colossus locker auf 10 von 11 kommen. Das 11. geht ja leider (noch) nicht. Freunde von mir finden jedoch deutlich weniger bis hin zu nichts. Kommt dann doch mal ein Legendary, ist es oft eins, was sie bereits haben, mit falschen Werten oder für eine andere Klasse. Da kommt denke ich schon Frust auf. Bioware hat versprochen dass Sie auf die Probleme der User besser eingehen. Tun sie auch. Allerdings oft auch zu spät, nachdem die Comm das Problem analysiert und offengelegt hat. Und einige einfache Antworten ist Bioware dann auch noch schuldigt, wie z.B. wie das Damagesystem funktioniert, wie die Dropchance für Items sind oder auch welche Höhe die Stats der Items in den einzelnen Qualitätsstufen haben kann. Ich denke viele haben für die Situation von Bioware Verständnis, er fällt nur schwer sie verteidigen. Ich für meinen Teil spiele gerne Anthem, allerdings muss Bioware sich jetzt bewegen

Frank Seifert
Frank Seifert
1 Jahr zuvor

und trotzdem sind ne menge zufrieden …???

Baustelle
Baustelle
1 Jahr zuvor

ja, ich auch. Aber eben auch viele sehr unzufrieden. Sollte man die jetzt ignorieren, weil man selbst diese Probleme nicht hat? Die Frage ist doch eher, bekommt Bioware die Probleme in den Griff bevor noch mehr unzufrieden werden und Anthem deshalb den Rücken zukehren. Meine Scherzgrenze ist nocht nicht erreicht, bei Freunden sieht das aber schon ganz anders aus. Alleine möchte ich aber auch nicht spielen.

Frank Seifert
Frank Seifert
1 Jahr zuvor

jetzt reden wir aber nciht mehr über den release zustand der hier das zentrale thema ist. natürlich sollte stetig am produkt gearbeitet werden. das gielt für alles in der wirtschaft ect

Baustelle
Baustelle
1 Jahr zuvor

ich denke schon dass wir davon reden. Nur dass ich der Meiung des Autors nicht folgen kann. Sind die Fehler, wie vom Author angedeutet, behebbar und das möglichst kurzfristig? Wenn Herr Schuhmann bereits im November letzten Jahres voraussehen konnte, welche Makel Anthem zum Release hat, dann konnte das Bioware nicht? Naja, ich für meinem Fall sehe das etwas anders. Anthem hätte durchaus in einem deutliche besseren Zustand erscheinen können, weshalb mir auch keine Entschuldigungen für Bioware einfallen wollen.

Frank Seifert
Frank Seifert
1 Jahr zuvor

naja,d er rubel rollt ausreicehnd und das spiel bleibt thema. es müssen sich nur die spieler bei sich selbst entschuldigen. man könnte sogar sagen, dass bioware vielelciht bisher alles richtig gemacht hat?

Sarakin
Sarakin
1 Jahr zuvor

zu Punkt 1: Das Spiel ist für unfertig weil für dich 2 wesentliche Komponenten nicht funktionieren? Komponenten Damage und Loot? Das musst du mir genauer erklären.

Damage funktioniert oder mach ich mit meinen Waffen und Fähigkeiten etwa keinen Schaden? Die Gegner fallen einfach um weil sie mich sehen? Oder beziehst du das darauf das es Probleme bei der Skalierung gibt? Ja daran wird gearbeitet, wurde bisher noch nicht…woher du diese Info hast keine Ahnung. Genauso wie beim Lootsystem, daran wird gearbeitet. Es ist ja nicht gerade so als würde gar nichts droppen…woher hab ich sonst meinen GS von 700+? Das die Leute nicht zufrieden damit sind, nicht gleich zu beginn komplett fertig equip spielen zu können, ist eigentlich nicht das Problem seitens des Entwicklers.

Diese zwei Punkte sind für dich die Hauptpunkte warum das Spiel unfertig ist? Ist en bisschen schwach, meinst du nicht?

Punkt 2 ist ja auf Punkt 1 bezogen, da das für dich Kernkomponenten sind, die für dich nicht funktionieren. Fakt ist aber das Spiel ist, aber trotzdem spielbar und das in dem Umfang der vorhanden ist. Damage funktioniert, Loot funktioniert, das da noch nachgebessert wird macht das Spiel noch lange nicht zu einem Early Access.

Punkt 3, welche Verantwortung trägt den EA? Sind sind Geldgeber, Punkt. Von welcher längeren Kette von Releasekathastrophen sprichst du? Fifa? Das meist verkaufte Spiel 2018, 2017 und wahrscheinlich auch wieder 2019? Mit Fifa haben sie ein Pferd im Stall das immer funktioniert.

Punkt 4, warum du meine Investorensicht als schräg bezeichnest ist mir schleierhaft. Ich bin als Investor klar verantwortlich für meine Entscheidungen, das streite ich nicht ab, aber ich habe es noch nicht herausgefunden wie man in die Zukunft blicken kann. Beim Investmet gilt: Willste viel, riskierst du viel.

Cloudac
Cloudac
1 Jahr zuvor

Ja, ich kauf auch kein neues Auto um dann zu sehen es hat nur 3 Räder umd sage dann:“Ist ja nicht Schlimm, nehme ich das Ersatz Rad.“

Oder wenn das neue Auto nach 2 Tagen Öl verliert sage ich auch nicht:“ ist ja nicht so schlimm, mach ich Panzertape drauf“.

Was man macht ist zum Händler fahren und dann wird entweder die Hölle heiß gemacht, oder es geht zum Anwalt, wenn keine Lösung gefunden wird.

Diese „ist ja nicht so schlimm, das wird schon noch“ Mentalität ist schlimm und Spielt den Firmen in die Hände. Warum groß was richtig machem, wenn die Lemminge (dazu gehöre ich aktuell auch) eh das Produkt kaufen, obwohl se wissen das wird nix (habe ich bei der Ankündigung schon zu nem Kollegen gesagt, aber die Neugier war stärker).

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Ja, ich kauf auch kein neues Auto um dann zu sehen es hat nur 3 Räder umd sage dann:“Ist ja nicht Schlimm, nehme ich das Ersatz Rad.“

Ich empfinde Anthem überhaupt nicht so.

Ich hab’s 35 Stunden gespielt, ich hab keine Sekunde davon bereut. Das habe ich ja auch schon in Artikeln ausführlich dargestellt:

ich fand das Gameplay gut
ich find das Erkunden der Welt super
ich fand die Story interessant

Mein Auto ist gefahren und hat mich ans Ziel gebracht.

Was es halt nicht ist, war „ich spiel jetzt 100 Stunden und grinde mir den Ast ab“ – aber das wollte ich von dem Spiel gar nicht.

Das habe ich auch nie erwartet.

TP77Deutschland  ???? Xbox one x
TP77Deutschland ???? Xbox one x
1 Jahr zuvor

Probleme wie mit dem Loot-System ,ja es ist eigentlich genau so wie vorher.???? Ich spiele auf Großmeister 2 und es ist nix dabei?????

Joey
Joey
1 Jahr zuvor

Ich sehe es auch nicht so wild. Die Levelphase und danach den Javelin mit Masterworks ausrüsten war motivierend, dann nicht mehr.

Das SPiel hat viele Probleme was Balancing und Loot angeht wo man sich oft denkt haben die noch nie ein Rollenspiel oder vorallem einen Looter gespielt.

Ich denke es wird einige Zeit dauern bis sie das gelöst haben und werde es mir in einigen Monaten oder auch noch Später nochmal ansehen. Bis dahin Spiele ich Division 2

Anthem war für mich nur ein Spontankauf, da mir die Demo gefallen hat und ich die Lücke bis Division 2 füllen wollte sowie falls bei Division ma die Luft für mich raus ist um was anderes zum Spielen zu haben. Ursprünglich wollte ich mir Anthem gar nicht hollen weil es von EA vertrieben wird jedoch hat mich die Demo überzeugt, dass das Spiel definitiv etwas für mich ist.

gast
gast
1 Jahr zuvor

sorry, aber der artikel hat mal mal wirklich nichts mit den tatsachen zu tun.
– die sache mit den grandmasterstufen, das alle den selben loot bieten : vollkommener schwachsinn sowas als fertig zu bezeichnen oder als „in arbeit“
– story : nciht mal bis level wird story geboten, nichts was man entschuldigen müsste
– lootproblem : auch hier nichts was man entschuldigen müsste oder sonnstiges, das hätte jeder besser machen können und müssen bei dem was biosher als GAAS spielen vorkam
usw. das teil ist weder durchdacht noch fertig noch sonnst irgendeiner entschuldigung würdig.
da sind soviele fehler gemacht, vom crafting mal ganz abgesehen welches total nutzlos und beschäftigungstherapie damit die leute die herausforderungen machen bis hin zum vollkommen undurchdachten perksystem.

da kann man sich eigentlich nur fragen welcher unfähige da die entscheidungsgewalt hatte.
ideen gut, umsetzung unter aller sau, und das war NICHT zu erwarten.
erwarten konnte man serverporblem, weil dies nie lernen, n paar bugs, weil dies nie lernen, aber das was da jetzt ist erwarten?
da ist so als würde ich für den kommentar hier erwarten geld zu bekommen von euch. das könnte man dann genauso erwarten

destiny hat fehler gemacht, destiny 2 noch mehr, division 1 hat noch mehr fehler gemacht, aber anthem schlägt einem wirklich den boden ausm fass. und das DARF NICHT mehr sein zur heutigen zeit wo wirklich jeder vollspacken gelernt haben sollte was die leute wollen und wie man präsentiert

Sarakin
Sarakin
1 Jahr zuvor

Kann das einer mal übersetzen?

rick
rick
1 Jahr zuvor

„Alles scheiße.“

Gothsta
Gothsta
1 Jahr zuvor

Ich bleibe dabei und gehe durch dick und dünn! Strong alone, stronger together!

KronosX2
KronosX2
1 Jahr zuvor

Same here!

Alexhunter
Alexhunter
1 Jahr zuvor

Ich bin da bei weitem nicht so ein „Hardcore Fan“ und zocke es erstmal nicht mehr. Finde das Spiel an sich Klasse und hab mich in meinen Interceptor verliebt (war Liebe auf den zweiten Blick, nachdem ich zuerst mit Storm angefangen habe), aber die im Artikel aufgeführten Fehler und allgemein die Situation haben mich nun dazu bewegt erstmal abzuwarten. Hatte mir EA Premier Access für einem Monat gekauft und das Spiel einen Monat lang quasi täglich gespielt (etwas über 100 Spielstunden). Wollte mir danach gleich das Spiel noch „richtig“ kaufen, was ich aber nicht getan habe. Momentan bin ich sowieso bei TD2 absolut gut unterhalten (mal sehen wie lange das anhält).

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Ich denke, da hast auch alles richtig gemacht.

Ich fand auch das Angebot mit dem Origin Access Premier für jeden ideal, der die Möglichkeit dazu hatte. Wenn man das später kaufen will, gibt es das sicher günstiger.

Leya
Leya
1 Jahr zuvor

Das ist ein eigenes Thema, das auch einen eigenen Artikel erfordern würde.

Tronic48
Tronic48
1 Jahr zuvor

Ich habe auch, weiterhin viel spass mit Anthem, und bin auch davon Überzeugt das es noch ganz groß werden wird, vorrausgesetzt BioWare macht genauso weiter wie bisher.

Doch eines sollte noch schnell geändert werden, was edwas unschön ist, den es trägt edwas zum Spielfluss bei, oder wie könnte man das noch sagen?

Und das ist, wenn man stirbt spawnt man irgendwo bei dem nächsten Läufer, und weis im grunde nicht mehr wo man grad war, da sollte man eine Info/marker oder sowas auf der Map sehn, wo man zuletzt war.

Ich weis es gibt noch ne menge andere dinge die geändert/angepasst werden sollen/müssen, aber das stört halt im Moment eben sehr, mich jedenfalls.

PS: aber sonst, TOP Spiel, weiter so BioWare.

Luriup
Luriup
1 Jahr zuvor

Als Bundestrainer würde ich sagen,
ich bin ganz tiefenentspannt.
Wenn sie Schritt für Schritt Verbesserungen raus bringen,
kommt am Ende doch noch was gutes bei raus.

Brenntpunkt Nr.1 für mich die verbuggten Strongholds.
Wenn ich 3x hintereinander am Tag den Monitor Endkampf serviert bekomme,
muss ich ausloggen und TD2 spielen.
Da sollte schnell spezieller Bossloot her.

Dominik Weiß
Dominik Weiß
1 Jahr zuvor

das mit dem monitor endkampf ist leider kein bug. sondern eher schuld der spieler die dann nur bis zur zweiten kiste mitgehen und sich dann dünne machen ohne den boss zu legen. da wirste dann eben in die sitzung mit dem freien platz geworfen weil die ganze ego idioten es nicht fertig bekommen sich feste gruppen dafür zu suchen und den anderen spielern lieber damit auf den sack gehen.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Das war bei Destiny 2 aber genauso. Da hat die Seite hier gebrannt und ich hab gesagt: „Leute, die Kampagne ist gut, entspannt Euch.“

Das ist ja nix Neues. Ich darf mal an diesen Artikel erinnern: https://mein-mmo.de/destiny

Wo wir bei Destiny 2 dann auch negativer wurde, war die furchtbare Phase um Osiris – mit all den Problemen. Dafür hatte ich dann auch kein Verständnis.

Vor allem für die riesigen Kommunikations-Pannen und wie lange das dauerte, bis ein Richtungswechsel zu erkennen war.

Aber im Oktober haben wir auch versucht, das in Relation zu setzen – und das auch völlig zu Recht, wie ich finde.

Ich sehen diese Lage mit mehr Distanz als die meisten Spieler: Ich hatte zu keiner Zeit das Bedürfnis, auf Anthem einzuschlagen die letzten Wochen. Echt nicht. Für mich war das eine unterhaltsame, ganz andere Spielerfahrung als bislang und ich bin mir sicher, dass ich noch einige Zeit mit Anthem verbringe.

Aber nicht gerade jetzt, wo es andere Alternativen gibt und das Spiel offenkundig Zeit braucht. Aber ich hab bislang immer noch keine Minute in Anthem bereut.

Frank Seifert
Frank Seifert
1 Jahr zuvor

Wo vergleicht er den?

Skyzi
Skyzi
1 Jahr zuvor

Er sagt joa warten ab jetzt kommt Erst mal sekiro etc. Das eine ist single Player und das andere auch mit dürftige mp und Anthem ist ein LootshotEr. Für mich stellt sich da eher die Frage, inwiefern dann dieser Kommentar sonst angelehnt ist.

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Dass er abwartet wie sich Anthem entwickelt, er in der Zwischenzeit Sekiro spielt, und wenn er mit Sekiro durch ist würde er sich Division 2 holen.

Ist es jetzt klarer für dich?

Frank Seifert
Frank Seifert
1 Jahr zuvor

weil er es nciht vergleicht?! er meint nur das anthem eine pause bekommt und er was anderes spielt. nicht mehr und nicht weniger.

der rest ist reine freie interpretation von dir.

DestructorZ
DestructorZ
1 Jahr zuvor

Mich hat Anthem die ganze Hauptstory lang (Level 28) gut unterhalten und jetzt geht’s ab ins Endgame bzw. erst mal auf Level 30.
Nervig ist aber schon mal, dass man bei den Festungen Tempel der Skar und Herz des Zorns oft in verbuggte Spiele gelangt.

kotstulle7
kotstulle7
1 Jahr zuvor

Wie ist denn das Endgame von TD2? Eine gute Kampagne ist schöm und gut, aber wie sieht es da aus? (War mir am überlegen es zu kaufen, aber ich hatte niemanden der es auch sich holen wollte und außerdem hätte ich nicht gedacht, das der 2. Part vom jahrespass „so“ gut ist)

Wrubbel
Wrubbel
1 Jahr zuvor

Korrekt nur haben sie all das mit Teil 1 gelernt und Gott sei dank in Teil 2 umgesetzt.

Jens Schuch
Jens Schuch
1 Jahr zuvor

Joa, wir warten Mal ab! Jetzt kommt erstmal Sekiro (Gott sei Dank). Und wenn alle Stricke reißen, hole ich mir TD2.

Skyzi
Skyzi
1 Jahr zuvor

Hat seine Macken aber das wird noch smile

austriaco
1 Jahr zuvor

sorry aber nach 6 jahren entwicklung an anthem ist es schon ein witz wie wenig content da ist und wie verbuggt das spiel ist. ich habe die free trest version gespielt und es hat mir schon gefallen, aber da ich schon einige titel von ea probiert habe und lange ( 6 jahre ) swtor spiele kenne ich die jungs von ea und deren versprechen.
wie schon bei swtor die letzten 2-3 jahre haben sie alten content als neuen verkauft oder uns vorhandenen content einfach in einem anderen schwierigkeitsgrad spielen lassen.
deswegen habe ich mein abo auch vor 2 jahren gekündigt bei swtor und spiele halt jetzt als prefered, warum abo zahlen und -6 jahre alte raids zum 10.0000 mal spielen ? smile
bei anthem wird auch der letzte part der story als stronghold verkauft was absolut lächerlich und mega faul von den entwicklern ist.
und surprise surprise wer war bei swtor dafür verantwortlich mit altem als neuen verkauften content…………………………………..?
der ben irving, jetziger lead producer von anthem, also ich sehe die zukunft von anthem nicht so positiv.
ich denke die warten jetzt wie sich anthem entwickelt und falls es negativ ist wird das game auf mainteance mode geschalten und das wars dann.

P.s: ich habe es natürlich nicht gekauft und vielleicht hole ich es mir mal für 10 euro smile

Coreleon
Coreleon
1 Jahr zuvor

Das Ben Irving vorher für SW:TOR zuständig war hatte ich auch nicht auf dem Schirm bis einen Reddit Post dazu las. Der Schreiber hat da einige Jahre alte Beschwerden aus dem SW:TOR Sub zitiert& verlinkt, welche sich auch 1:1 so im Anthem Reddit finden lassen. Das fand ich schon ziemlich bedenklich und abschließend brach die Com wohl in Jubel aus als er dann abgezogen wurde und zu Anthem kam. (kann man im SW:Tor Sub recht leicht finden, sucht einfach nach Ben Irving dort)
Also angesichts dessen spekuliere ich einfach mal darauf das er der Typ ist den man einsetzt wenn man jemand will der liefert ohne das Maul aufzumachen.
In den USA durchaus sehr beliebte floskel „mach wie ich das will oder ich hol einen anderen der das macht“ erinnere mich dunkel das es da einigen trubel bei der Entwicklung von Anthem gab, Wenn da jemand quer schoß und das Spiel so nicht bringen wollte kann ich mir gut vorstellen das der einfach gefeuert und ersetzt wurde. Ist aber bloß spekulation, basierend auf meinen Erfahrungen mit US Unternehmen. Die sind da knallhart und „hire&fire“ ist da üblich, DE ist da im vergleich echt unglaublich flauschig.

Diebombe043
Diebombe043
1 Jahr zuvor

Die ZuschauerZahlen auf Twitch sind auch nicht gerade die besten Heute morgen hatte Anthem gerade mal Ca 480 Zuschauer

RagingSasuke
RagingSasuke
1 Jahr zuvor

In PvE spielen ist das auch immer etwas schwieriger

chrizQ
chrizQ
1 Jahr zuvor

Twitch ist halt nicht das Maß aller Dinger, einige Spiele lassen sich viel besser anschauen als andere, das sagt nicht wirklich etwas über die Qualität aus…

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Da muss ich mir erst selbst ein Bild von machen da ich gestern erst gestartet bin.
Gut sieht es schon mal aus, fühlt sich aber eher nach 1.5 statt 2 an. Ist ja nicht unbedingt verkehrt, muss es aber erstmal ausgiebig testen.

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Dein Wort in RNGesus‘ Ohr Amigo Schuhmann wink

Bergkamp
Bergkamp
1 Jahr zuvor

Es gibt das „Pro Lager“, die alles in Ordnung finden und es als „normaler Zustand“ akzeptieren. Es gibt das „Contra Lager“, die es so nicht hinnehmen wollen, weil man 70€ für einen Vollpreistitel gezahlt, aber einen „Early Acess“ bekommen hat.

Hätten sie von Anfang an gesagt, dass ist ein Early Game Status und wir wollen 30,-€ dafür. Zwischendrinne benötigen wir noch 10,-€ als Spende von den „Backer“. Wenn das Spiel fertig ist in einem Jahr, bekommen alle Early Acces Gamer den Vollpreistitel zum Sonderlaunchpreis 60,-€ + meinetwegen limitierte Waffen/Javelin Skins, dann hätte ich gesagt, okay. Das macht Sinn und ich mache mit.

Jetzt ist es aber eine Frechheit/Betrug, daß ich 70tacken für einen Early Acess bezahlt habe, was aber als Vollpreistitel beworben wurde und eventuell erst in einem Jahr spielbar ist (falls bis dahin EA nicht den IP nicht wie bei ME:A einstampft). Das Ganze Geld für die Promos, Livestreams bei populären Seiten in diversen Länder hätten sie mal sparen sollen und lieber in die Entwicklung stecken sollen.

Frank Seifert
Frank Seifert
1 Jahr zuvor

Betrug? Erklärung bitte. Ich habe bekommen was ich erwartet habe und mir ,,versprochen,, wurde.

Der Ralle
Der Ralle
1 Jahr zuvor

Lass es lieber, es ist doch so oft so, dass die Menschen Opfer ihrer eigenen Erwartungen werden und dabei auch noch ihre Objektivität verlieren oder ignorieren. Ich hab die Diskutiererei um Anthem mittlerweile aufgegeben.

Frank Seifert
Frank Seifert
1 Jahr zuvor

es macht aber spaß und ich hoffe einfach mal argumente zu bekommen die logisch sind und man nicht easy aushebeln kann smile

Bergkamp
Bergkamp
1 Jahr zuvor

Ja, mir auch. Ich werde hier besser unterhalten, als die 70€ für Anthem :-). Deswegen kommentiere ich fleißig mit.

Frank Seifert
Frank Seifert
1 Jahr zuvor

dann biste ja doch relativ anspruchslos aber anthem unterhält dich nicht?

Der Ralle
Der Ralle
1 Jahr zuvor

Das nehme ich mal als sarkastischen Beitrag ^^

Bergkamp
Bergkamp
1 Jahr zuvor

Frechheit/Betrug in dem Sinne von „etwas Bewerben/verkaufen“, was nicht einhält. Ich meinte dabei nicht mal das Endcontent. Es ist also normal für dich, dass kein einziges „Quickplay“ Instanz funktioniert? Wir dürfen also erwarten, das Anthem meinem PS4 Pro hardresetet? Ich muss Netzkabel abziehen, um es wieder starten zu können. Und das nicht einmal, sondern öfters. EA bittet mich über Twitter Fehlermeldungen online zu verschicken. Es ist vollkommen in Ordnung ständig Soundbug zu haben oder wieder auf dem Titelbildschirm zu landen.

Für dich ist das alles normal/Akzeptabel, ich kenne sowas bei anderen Spielen nicht. Das hat auch nix mit „neues IP“ zu tun. Das sind Basics/ technische Voraussetzungen, die man wohl von BW/EA erwarten kann.

Gamedesign (Lootshooter ohne Loot, plötzlich vorm Glasswand, mal Hero Lebensbalken mal Zero one shot Javelin… man man man könnte stundenlang weiter aufzählen…

Wenn du alles so erwartest und normal findest, ist ok. Ich finde es nicht OK und fühle mich um mein Geld verarscht.

Sarakin
Sarakin
1 Jahr zuvor

Mich würde interessieren wie lange du das Spiel gespielt hast, für diese qualifizierte Meinung?

Bergkamp
Bergkamp
1 Jahr zuvor

15h für die Story (über die Launchwoche verteilt). 20h (2te Woche) zum Grinden in der sogenannte „Endgame content“, wenn man die 3 täglichen Legendäre Kontrakte und 3 Strongholds als „Endcontent“ bezeichnen darf. Ich gehöre definitiv nicht zu den Vielspielern, trotzdem war nach 2 Wochen Schluss, weil eben so viele technische Probleme und Gamedesign bugs mir den Spaß verdorben haben. Nach den 15h Flitterwochen war die Ernüchterung ganz schnell gekommen.

Aber ist okay, man muss heute anscheinend alles so akzeptieren, was die Gameindustrie (Fallout 76) für ein Rotz zusammen programmiert. Einfach wie Lemminge weiter kaufen und spielen und gut ist

Frank Seifert
Frank Seifert
1 Jahr zuvor

1. du musst überhaupt nichts akzeptieren. kaufe es nicht und gut ist.

2. zu deinen problemen kann ich nichts sagen. bei meiner ps4 pro läuft, zumindest was deine kritikpunkte anbelangt, alles rund.
3. ich kenne es bei anderen spielen noch viel ,,schlimmer,,
4. ich sage es nochmal ich habe mich informiert und viele mögliche quellen zurate gezogen und bekommen was ich erwartet habe und mir versprochen wurde unter realistischer betrachtung der aktuellen realität und meines alters ergo erfahrung. wenn du nen cheesburger kaufst obwohl du kein käse magst … selebr schuld.

sascha fuchs
1 Jahr zuvor

Mit 1. meinst du „Kauf es nicht dann muss ich deine Kritik nicht lesen“
2. Nur weil es dich nicht betrifft, betrifft es wohl viele andere. Sony bietet nicht aus Spaß den Refund an.
3. Diese ständigen Vergleiche mit den Dingen die vielleicht schlimmer sind. Nennt sich Tiefstapeln macht die Sache aber gesamt nicht besser.
4. Was hat ein Cheesburger damit zu tun? Wenn du damit Konform gehts ist das OK, nur darfst du von anderen nicht erwarten das gleiche zu tun. Spaß ist eine Frage des Geschmacks und eine Frage in wie weit man zu Kompromissen bereit ist.

Fakt ist das Bioware in vielen Belangen sowohl Technisch wie auch im Gamedesign gepatzt hat. Wir reden hier nicht von Geschmacksfragen. Wenn man das Ok findet gut, nur darf man sich nicht nach 10 Jahren hinstellen und heulen, das die aktuellen Spiele noch schlechter werden. Solange es genug Spieler gibt die fleissig Augen zu drücken, warum sollte man auch was ändern.

Frank Seifert
Frank Seifert
1 Jahr zuvor

wo genau hat es denn gepatzt?
liegt das problem bei den faulen entwicklern oder bei den leuten die gerne blind am ersten tag jeden neuen scheiß kaufen? es muss sich erst das eine ändern was das andere nach sich zieht.
und natürlich ist es auch eine geschmackssache. mir schmeckt es weil ich bekomme was ich bestellt habe und was auf der karte stand. ich durfte sogar probekosten.

Bergkamp
Bergkamp
1 Jahr zuvor

Hier geht es nicht darum, dass ich Cheeseburger erwarte und dafür eine Currywurst bekommen habe. Hier geht es auch nicht darum, ob es schmeckt oder nicht. Hier geht es darum, dass ich jetzt den Toastbrot mit Salat bekomme habe, das Fleisch ist noch gefroren und die Käse bekomme ich erst im 3 Monaten, aber ich muss jetzt schon das Geld auf dem Tisch legen

Frank Seifert
Frank Seifert
1 Jahr zuvor

es geht darum was man vorher wusste. du wusstest das es das es toast mit salat gibt. du wusstest, dass das fleisch noch gefroren ist ect. pp ich sage es nochmal, ich habe bekommen was mir verschprocehn wurde. daher die frage, wurde dir was anderes versprochen als mir????

Sarakin
Sarakin
1 Jahr zuvor

Also bist du für deine 70 Euro, 35 Std unterhalten worden? Also könnte man sagen 2 Euro pro Spielstunde. Oder hast du die ganze Zeit vorm Bildschirm gesessen und gerufen, scheiße scheiße…oh schon wieder ne Stunde rum, scheiße scheiße…

Ich versuche das mal beim nächsten Kino Besuch, wie lange geht der Film? 90 min? Hier 3 Euro, mehr zahl ich nicht.

Bergkamp
Bergkamp
1 Jahr zuvor

So ein Kwatsch, das hat damit doch nicht zu tun. Es geht darum, was man erwartet und was man davon bekommt. Hier haben wir bei Vollpreistitel eindeutig ein verbugtes halbfertiges Early Access bekommen. Ich kann auch 100h im Spiel Mobs im freien Spiel farmen. Aber sowas macht weder Spaß, noch ist es der Sinn des Spiels.

Salti 1337
Salti 1337
1 Jahr zuvor

Was man halt im moment dagegen halten kann, ist jetzt division 2. So wie es aussieht, zeigt gerade Massive allen anderen entwicklern wie es richtig geht.
Natürlich gibt es das eine oder andere problem, welche aber sehr gering sind.
Seit 15 jahren kein so groß angelegtes online-game gesehen, mit einem so reibungslosen start.

Captain Rex
Captain Rex
1 Jahr zuvor

Da gehe mal ins andere Forum…scheiden sich doch jetzt auch schon die Geister….

Salti 1337
Salti 1337
1 Jahr zuvor

Hauptsächlich nur weil es den einen zu schwer ist, und den anderen wegen pvp. Weil sie rumheulen, dass sie mit dem max. an möglichem op-gear ganze teams nicht mehr in 3 sekunden wipen können… QQ

Luriup
Luriup
1 Jahr zuvor

SWToR hatte einen sehr guten Launch,
da die ganzen Vorbesteller in Wellen über mehrere Tage verteilt,
auf die Server gelassen wurden.
Keine Warteschlangen,keine Serverzusammenbrüche.

DestructorZ
DestructorZ
1 Jahr zuvor

Es ist aber auch deren Zweitversuch. Teil 1 hatte ebenfalls Startschwierigkeiten. Für mich kommt The Division 2 z.B. schon mal gar nicht als Alternative in Betracht, da mir das Setting und das Gameplay nicht zusagen. Ich will nicht ständig hinter Hindernissen kauern und von Deckung zu Deckung hüpfen. Ulti an und BÄÄÄHHM!! BOOOM!! KAWUMM!! PIUU PIUU PIUU UND RUMMS!!! AHHHH mein Bein hat es weggerrisen…AHHHH!!

Alex Oben
1 Jahr zuvor

Also wenn ich mir den Bericht so anschaue, dann bin ich wohl mittlerweile wirklich fehl am Platz bei „Game-as-a-Service“ Spielen.
Das was ich in 4 Jahren Destiny erlebt habe (Höhen (1 Monat im September meist ^^), Tiefen, Contentmangel, bugs usw..), sah ich eher als Ausnahme an und würde ich mir auch nie mehr antun.
Nicht umsonst habe ich Destiny seit Dezember nicht mehr angefasst.
Wenn ich solche Zustände dann als „normal“ ansehen würde, hätte ich mein Hobby mittlerweile an den Nagel gehängt.
Ich muss mir mittlerweile sehr überlegen, was in meiner „Screentime“ auf dem Bildschirm läuft da ich unter der Woche nur 2-3 Stunden abends Zeit habe.
Und da gibt es so viele wirklich fertige, unterhaltsame Produkte mittlerweile, da müsste auch jeder Publisher oder Entwickler wissen das sie sich ran halten müssen.

Edit: An Schuhmann: Mir geht es wirklich hier nur um das Wort „Normal“. Ich verstehe auch eure Seite und das Ihr auch auf langjährige Erfahrungen zurück blickt. Aber das kann in Zukunft trotzdem nicht der Standard sein.

Wrubbel
Wrubbel
1 Jahr zuvor

Mein Tipp warte bei Gaas ein Monat, dann weißt du ob es was taugt.

Alex Oben
1 Jahr zuvor

Ja ist auch hier sehr gut fest zu stellen: Vor einem Monat war noch alles gut, toll und flauschig und wenn man jetzt hier liest…joa ^^

Wrubbel
Wrubbel
1 Jahr zuvor

Ich mag Gaas zu sehr. Deswegen bin ich von Anfang an dabei????, wobei ich mich dann auch nicht über Baustellen beklagen darf. Ausnahme: technischer Zustand.

What_The_Hell_96
What_The_Hell_96
1 Jahr zuvor

Natürlich darfst du dich trotzdem beklagen weil diese unfertigen Spiele zum Vollpreis einfach eine Frechheit sind. (Rede jetzt nicht von paar Bugs, sondern von ehreblichem Contenmangel, schwaches Endgame usw.)

D.K.
D.K.
1 Jahr zuvor

Werden jetzt erstmal Division 2 zocken, läuft stabil und gibt derzeit genug zutun, falls wir mit allen in Division durch sind, werden wir uns dann mal für 10€ Anthem holen, bis dahin sollte das Game dann auch mal fertig sein wink

Captain Rex
Captain Rex
1 Jahr zuvor

na ja was ich so lese im Forum und diese Kritik am Spiel jetzt schon von Zähflüssiger Story nur um ins Endgame zu kommen…vieles sieht gleich aus u.s.w.
Ich glaube wir sehen uns schneller als du denkst.

IOMWGI
IOMWGI
1 Jahr zuvor

Wenn man so einen katastrophalen Start vorraussehen kann (dann müssen das Entwickler und Publisher aber auch), dann darf man sowas aber nicht als fertiges Spiel veröffentlichen und einen Preis eines vollwerigen Produktes verlangen. Wenn sie nur häppchenweise liefern, dann sollen sie auch nur häppchenseise Geld dafür verlangen dürfen. Wenn sie wissen, das es nicht fertig ist, aber als fertig vermarkten, ist das Betrug.

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Das hat mich überrascht: Was tatsächlich heftiger war als sonst, war der Shitstorm und der Ärger, der über BioWare hereinbrach.
Die meisten Probleme, die Spiele sonst so haben, wuchsen bei Anthem irgendwie auf das Dreifache an.

Teilweise technisches Desaster ( ich bin da ein Glück größtenteils verschont geblieben ) + komplett falsche Erwartungshaltung haben das Feuer erst richtig entfacht.

Ich verstehe den Frust vieler, wenn das Spiel technisch absolut nicht rund läuft, wenn es denn überhaupt mal läuft. Hätte ich auch kein Bock mehr drauf.

Wenn man aber die technischen Mängel ausgeblendet kommt der Punkt mit der falschen Erwartungshaltung hinzu, der den Rest genauso abwertet.
Größtenteils wird mit einer Gamingrevolution gerechnet, die so noch nie dagewesen war, weil man ja aus Fehlern anderer ( in Bezug auf dürren Content ) hätte lernen können.

Ich zocke jetzt im Wechsel Division / Anthem und hab mit beidem meinen Spaß. War so vorher auch geplant da ich wusste, dass keines der beiden Spiele mich von Beginn an für mehrere 100 Stunden fesseln wird.

Captain Rex
Captain Rex
1 Jahr zuvor

Jedem das Seine…
Ist es aber nicht irgendwie auch genau diese Einstellung, du bist nicht alleine, warum bei Veröffentlichung nicht mehr an Content oder sonst was dabei ist.
Auch wenn ich mich nicht groß aufrege aber ich habe noch nie ein Spiel für 50+€ gekauft mit der Einstellung spiel ich eh nicht lange.

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Single Player Games binden einen auch nicht ansatzweise an die 100h, abgesehen von so Granaten wie The Witcher 3.
Wenn ich ,,gierig“ bin und zum Release direkt kaufen will bezahl ich auch 70 Taler für 20-40h.

Außerdem schreib ich ,,mehrere 100 Stunden“ -> das ist meiner Ansicht nach nicht ,,wenig“ grin

BuckyVR6
BuckyVR6
1 Jahr zuvor

Oh ja wenn meine Frau wüsste wie viel Geld diesen Monat drauf gehen wird für Spiele würde sie mich bestimmt erschlagen und das wird nicht weniger wenn ich mir die Releases anschaue von Final Fantasy etc.
Bis jetzt hab ich mir Devil May Cry geholt, heute Division, am Wochenende hab ich mir Final Fantasy IX runtergeladen grin

DerFrek
DerFrek
1 Jahr zuvor

Final Fantasy IX

Meine ewige Hassliebe ^^ Kein Spiel hat mir jemals soviel Spaß gemacht und gleichzeitig einen Dolch so tief in mein Herz getrieben ^^

BuckyVR6
BuckyVR6
1 Jahr zuvor

Das wird das erste mal sein das ich es spiele smile
Ich werde bis April glaub ich einiges zu tun haben grin es kommt noch VII, X, X-2, Dann hab ich noch XIII liegen( welches mich richtig abfuckt vom System her) und Lightning Returns.
Ich werde mich aber nochmal an VIII setzen weil es mein absoluter Favorit ist ♥ XV hab ich ja schon durch grin das hat mir echt gefallen muss ich sagen smile

DerFrek
DerFrek
1 Jahr zuvor

XV habe ich damals zu Release gespielt und fand es damals großartig. Eigentlich müsste ich das jetzt mit den ganzen Updates nochmal spielen, soll ja ganz anders sein.

IX ist meiner Meinung nach der beste Teil. Kommt auch bald wieder auf die Switch und dann geht es rund smile

BuckyVR6
BuckyVR6
1 Jahr zuvor

Bei XV gibt es ja noch die ganzen Zusatz DLC die müsste ich noch machen fällt mir da ein grin

DerFrek
DerFrek
1 Jahr zuvor

komplett falsche Erwartungshaltung haben das Feuer erst richtig entfacht

Ich finde es interessant, wieviele Spieler sich über Dinge beschweren, die mich selbst vom Spielen abgehalten haben. Klar, das Gameplay ist klasse, aber mir hat sich von Anfang an die Frage gestellt, wo ich das Gameplay dann habe, also welche Aktivitäten werde ich spielen und was wird meine Zeit in Anspruch nehmen. War mir dann das Geld nicht wert. Die technischen Mängel in ihrer großkotzig angekündigten Demo haben mir dann erstmal dazu geraten Abstand zu nehmen.

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Bei mir stand das Gameplay im Vordergrund. Das macht mir Spaß, punkt. Technische Mängel hab ich so gut wie garnicht gehabt, dementsprechend kann ich aus meiner Sicht auch nicht schlecht darüber schreiben. Finde es nur verwunderlich dass es so krasse Unterschiede gibt bezüglich Technik: Da läuft es prima, dort startet es nicht einmal.
Das ist für mich en NoGo.

DerFrek
DerFrek
1 Jahr zuvor

Ich will Anthem nicht schlecht reden. Jeder hat halt nen anderen Fokus und dass es vielen Spaß macht, möchte ich gar nicht bezweifeln. Da würde ich mich, als jemand der Destiny im aktuellen Zustand mag, schon sehr weit aus dem Fenster lehnen ^^

Aber das mit den unterschieden zwecks Abstürzen und Fehlern ist schon krass. Wenn die Software so unbeständig ist, dann muss man das Bioware schon hart ankreiden.

Luigee
Luigee
1 Jahr zuvor

Das Game wird einfach nur untergehen nichts mit Kurve kriegen…

Vukašin Djordjević
1 Jahr zuvor

Warum wird mein Review nicht veröffentlicht? Ist es euch zu negativ oder was?

Schwarz
Schwarz
1 Jahr zuvor

Könntest du mir dein Review per PM schicken? Jetzt bin ich ja schon ein wenig neugierig was du da geschrieben hast und was nicht gelesen werden soll.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

„Was nicht gelesen werden soll“ – alter. smile

„Ich hab bei Amazon ein Buch bestellt und es wurde nicht am selben Tag geliefert – AMAZON ZENSIERT MICH – 1 von 5 Sterne.“

Schwarz
Schwarz
1 Jahr zuvor

xD

Ich bin doch nur neugierig

IceCube_ SubZero
IceCube_ SubZero
1 Jahr zuvor

Was hat es damit auf sich, welche Rollen spielen die Illuminaten dabei.

Aiman Abdallah und sein Galileo Mystery Team gehen der Sache auf den Grund smile

André Wettinger
André Wettinger
1 Jahr zuvor

Was soll nicht gelesen werden? Und was haben die Illuminaten damit zu tun? Ist die Erde etwa eine Scheibe ? ……..
Fragen über Fragen.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Das hast du heute erst abgeschickt, oder?

User-Reviews dauern eine Weile, bis sie veröffentlicht werden. Das macht die Community-Managerin, die hat nicht immer Zeit.

Daraus eine Verschwörungs-Theorie zu machen „Das ist Euch bestimmt zu negativ“ – zeigt gerade so ein bisschen die Stimmung hier. smile

Vukašin Djordjević
1 Jahr zuvor

Ich habe das schon vor ein paar Tagen abgeschickt. Das war ja nicht bös gegenüber euch gemeint, aber das sollte tatsächlich die Stimmung vom Spiel zeigen grin

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Es war jetzt auch Wochenende. Da arbeiten viele von uns nicht.

Ich hab mit der Community Managerin gesprochen – sie sagt, viele Rechtschreibfehler, muss sie noch mal ran. Aber wird schon kommen. Nur die Ruhe.

Wegen „Meinung“ haben wir noch nie was nicht veröffentlicht – eher wegen „zu kurz“, „zu viele Fehler“ oder so.

Vukašin Djordjević
1 Jahr zuvor

Also ich sehe da keine Rechtschreibfehler. Aber gut da bin ich mal gespannt razz

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Fürs Protokoll: Hier ist das Review. smile https://mein-mmo.de/user-re

ConsoleCowboy
ConsoleCowboy
1 Jahr zuvor

Wow hatte jede Menge Content bei Launch. Division 1 hatte viel Content bei Launch. Destiny 2 hatte zwar blödes pvp und zu billigen loot aber spaßige endgame Aktivitäten – bzw überhaupt welche. Praktisch jedes mmo hatte mehr schiere Masse an todos beim launch sogar swotor! Jetzt zu sagen, das war doch klar und ist normal finde ich falsch. Es ist kein Problem, dass irgendwann die Luft raus ist. Es ist ein Problem dass sie so schnell schon alle ist. Es ist ein Problem dass die repetitiven endgame Aktivitäten keinen Spaß machen und gleichzeitig nichts bringen. Das ist kein gutes Design. Und DAS war vorhersehbar! So zu tun als ob das nur falsche Erwartungen sind ist nicht okay.

DerFrek
DerFrek
1 Jahr zuvor

Aber sie hatten doch ein buntes Bild mit ganz viel Content drauf! ^^

ConsoleCowboy
ConsoleCowboy
1 Jahr zuvor

Und sie kommunizieren so schön mit der Community.

Dawid
Dawid
1 Jahr zuvor

SWTOR? Da kam doch relativ kurz nach Launch schon die große Krise, weil es kein Endgame gab … Da sind die Leute in Scharen geflüchtet.

ConsoleCowboy
ConsoleCowboy
1 Jahr zuvor

Stimmt. Aber nicht So schnell. Wer hätte daraus bloß lernen können?

Dawid
Dawid
1 Jahr zuvor

Ja, das ist auch so meine Kritik. Man sagt immer, Anthem sei ja eine neue IP und so. Es wird aber vergessen, dass Bioware viele Erfahrungen mit SWTOR sammeln konnte über die Jahre.

BlackSheepGaming
BlackSheepGaming
1 Jahr zuvor

Naja…. SWTOR hat aber einen komplett anderen Ansatz..aber dit is ne andere Baustelle.

austriaco
1 Jahr zuvor

bei swtor gab es nicht viel raids am anfang ja, aber es gab massig an klassen story, planeten story, heroics, flashpoints und und und ………….also hatten die spieler viel zu tun.
bei anthem gibt es nix und das ist das problem dabei finde ich.

Luriup
Luriup
1 Jahr zuvor

Es hatte einige BGs und nen versauten PvP Planeten,
diverse Dungeons die man auf Schwer laufen konnte
und seine 2 Raids.
Mir fehlte das RvR,AvA,WvW,
was den PvElern fehlte kann ich nicht sagen.

Wrubbel
Wrubbel
1 Jahr zuvor

Bitte was hatte TD1 zum Launch? Ich erinnere mich an 4 herausfordernde Missionen + Dz. Destiny 2 hatte einen Raid + Nightfalls/Strikes + Pvp. Üppig ist auch etwas anderes.

ConsoleCowboy
ConsoleCowboy
1 Jahr zuvor

Besser als nur 3 strikes.

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Technisch besser ist es aber auch nicht gelaufen. Abgesehen von PS4 Crashes.
Division musste ich früh stoppen weil es ein reines Bugfest war zu Beginn. Bringt mir nix wenn da viel Content da ist, aber es nicht flüssig läuft. Das macht meiner Ansicht nach das Meiste aus, die Technik.
Sieht man ja bei Anthem, technisches Desaster -> Desinteresse ( was auch mehr als verständlich ist )

ConsoleCowboy
ConsoleCowboy
1 Jahr zuvor

Langweilig. Anthem ist also okay, weil andere Spiele ja auch Probleme haben/hatten. Kann man nix draus lernen. Sorry, aber das ist eine Entschuldigung aus dem whataboutism.

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Okey ist es nicht, eine Entschuldigung auch nicht.
Ich hab mich einfach nur schon damit abgefunden dass Spiele in so einem Zustand released werden. Ist zwar nicht cool, aber sieht man ja dass es wohl der Trend ist.

Wrubbel
Wrubbel
1 Jahr zuvor

Besser? Durchgefallen bleibt durchgefallen. Das ist für mich gerade schön reden von TD1 bzw. schlecht reden von Anthem.
Beide Spiele haben sagen wir es diplomatisch bescheidendes Endgame und der technische Zustand scheint bei einigen katastrophal zu sein.

ConsoleCowboy
ConsoleCowboy
1 Jahr zuvor

Okay fair. Mein Eindruck von td1 war damals auch nicht super, aber man hatte erstmal ne weile was zu tun. Anthem verballert sein pulver sogar noch schneller! Aber mega viel schenken die sich nix.

Captain Rex
Captain Rex
1 Jahr zuvor

Aber eine Menge anderer Sachen….und nix gegen Star Wars…;-)
Das Game hat aber auch ein Alleinstellungsmerkmal

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Du hättest mal 6 Wochen nach Division oder Destiny 2 hier sagen sollen: „Was habt Ihr denn? Ist doch viel Content da und alles super.“

Die Leute waren da genauso aufgeregt und sauer wie bei Anthem.

ConsoleCowboy
ConsoleCowboy
1 Jahr zuvor

Ja aber da wurden Probleme noch hart kritisiert und Lösungen aufgezeigt. Da hätte man als bioware draus lernen können. Das zu unterbieten, einige Jahre später ist eben nicht okay. Und es gab da auch nicht alle paar Tage eine neue Apologie auf MeinMMO. Ich muss das so sagen: ihr habt für anthem einen Soft Spot den ich nicht mag.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Wir haben Anthem genauso kritisiert und die Probleme aufgezeigt. Die Probleme werden hier natürlich auch kritisiert.

Fakt ist: Ich empfinde hier den Shitstorm bei Anthem als deutlich zu hart insgesamt. Wenn du das als „Soft Spot“ auslegen willst, dann kannst du das gerne machen.

Ich mag Anthem und glaube das Spiel hat eine gute Zukunft. Warum ich das so sehe, habe ich ja erklärt.

Alex Oben
1 Jahr zuvor

Anthem hat halt jetzt das ab bekommen, was grundsätzlich in dem Game as a Service Bereich über die letzten Jahre schief gelaufen ist.
Dadurch kann ich mir nur den härteren Shit Storm erklären.

Viele Spieler erwarten ja auch irgendwo, dass die Entwickler voneinander lernen und nicht die gleichen Fehler immer wieder passieren.
Da tut mir Bioware einerseits leid, andererseits hätte man da wirklich mit rechnen müssen :/

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Nur ne kurze Gegenfrage rein aus Interesse:
Welchen Mehrwert hätte es wenn Anthem, wie auf anderen Seiten schon geschehen, zerrissen wird?

ConsoleCowboy
ConsoleCowboy
1 Jahr zuvor

Keinen. Ich fände eine Diskussion über Verbesserungsvorschläge aber interessanter als Entschuldigungen, vage Ankündigungen und Quatsch über „aber das fliegen ist toll und süße klauninchen“. Scheiße akzeptieren und jetzt hier über Lösungen reden.

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Da wiederum muss ich dir recht geben.
Diskussionsrunde rund um ,,was muss passieren damit es ,,gut“ wird“ fände ich auch interessant.
Wobei manche Punkte schon fix sind -> technische Mängel Prio 1!

m0rcin
m0rcin
1 Jahr zuvor

das was gewesen ist mach das was jetzt ist nicht besser aber grad division hatte anfangs brutale probleme. ein freund zb konnte direkt nach release über wochen nicht spielen weil er den falschen rucksack anlegte?! und bei den anderen bei uns war die luft und lust nach drei wochen raus

entschuldigt alles nicht was grad bei anthem abgeht, aber die aussage im artikel ist absolut zutreffend

pvpforlife
pvpforlife
1 Jahr zuvor

Wer es als normal ansieht das Spiele die letzten Jahre in einem desolaten Zustand, Technisch sowohl auch vom Inhalt her, released werden, der frisst der AAA Industrie geradezu aus der Hand. Für den guten Herr Schuhmann ist es ja schon Normalzustand und ihn scheints ja auch gar nicht zu stören was da an Spielen rausgebracht wird. Nehmen wir mal Anthem als Beispiel, die wussten doch gant genau das es erhebliche Probleme gab, die wussten doch ganz genau das es ziemlich wenig Inhalt bot um die Leute bei Laune zu halten. Es als Startschwierigkeiten klein zu reden und damit zu Argumentieren das es doch „normal“ sei das die Leute hinterher sagen man hätte es verschieben sollen, ist schon äusserst gewagt. Es ist schon ein unterschied ob ein Spiel unbeabsichtigt mit mängelden Gamesystems released wird, oder ob ein Game mit vollem WIssen in einem Katastrophalen Zustand released wird.

Wenn diese neuen „normalen“ Games 30-35 verlangen würden eben wie ein typisches Early Access game ( den nix anderes sind die), würde kaum wer was sagen. Aber ich und zum Glück viele andere auch, zahlen kein Vollpreis also 70 EUro für ein Game, welches erst in paar Monaten oder Jahren in einem Akzeptablem Zustand ist welchen man für 70 Euro ode rmehr auch erwarten würde.

Nichts aber auch gar nichts Rechtfertig es das allen voran Spiele der trippel AYYYY Industrie mit derartigen Mängeln released werden. Ich weiß wirklich nicht Herr Schuhmann wieso Sie immer und immer wieder versuchen das als „normal“ zu verkaufen. Es werden Ständig Games released die über Monate und Jahre erweitert werden, und kommisch, nur die großen Publisher scheinen es nicht zu schaffen zu Release ein ordentliches Produkt abzuliefern.

Feyhen
Feyhen
1 Jahr zuvor

Würde ich 100% so unterschreiben.

Lieben Gruß

Feyhen

Captain Rex
Captain Rex
1 Jahr zuvor

Ja nun mal die Brille abnehmen PVPforlife…
Der Autor verdient sein Geld mit dieser Arbeit. Über den Inhalt kann man diskutieren und sollte man auch aber letztlich steckt von jedem Autor doch eine gewisse Meinung im Artikel und das sollte man akzeptieren oder eben nicht.

Mc-Stuhl
Mc-Stuhl
1 Jahr zuvor

Das trifft den Nagel auf den Kopf

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Es werden Ständig Games released die über Monate und Jahre erweitert werden, und kommisch, nur die großen Publisher scheinen es nicht zu schaffen zu Release ein ordentliches Produkt abzuliefern.

Welche denn und sind das PvE-Spiele?

pvpforlife
pvpforlife
1 Jahr zuvor

Welche denn und das sind das PvE-Spiele?

Nichtnur die großen Publisher releasen Online Multiplayer Games, ich bin mir sicher SIe wissen das auch. Kommt dann als gegenargument wenn ich nun die Online Multiplayer games der letzten 6 Monate liste, diese seien ja nur Nischengames und nicht so „groß“ wie tripple AYYY games? Ja wer hätte das gedacht.

DerFrek
DerFrek
1 Jahr zuvor

Ach das gute Wörtchen Krise ^^ Wird heute leider viel zu inflationär benutzt. Bayern verliert ein Spiel und steckt in der Krise, bei Destiny verschiebt sich ein Pixel und es ist in der Krise… Anthem scheint gefühlt zu existieren und ist daher in der Krise… ^^

Alex Oben
1 Jahr zuvor

Ich komm nicht vom Klo runter und ich steck echt in der Kriese ^^

DerFrek
DerFrek
1 Jahr zuvor

Da ist der Begriff tatsächlich mehr als angemessen grin

HansWurschd
HansWurschd
1 Jahr zuvor

Finde es abermals verwunderlich wie du Anthem relativierst. Für gewöhnlich stimme ich deiner Meinung und deinen Artikeln zu, aber weshalb man hier immer wieder ausreden sucht wieso und weshalb Dinge so sind wie sie sind, versteh ich einfach nicht.

So könnte man argumentieren wenn das Spiel für ein paar Euro in den Early Access gegangen wäre und sich nun langsam mit Hilfe der Spieler entwickelt. Aber so wie es angekündigt und vermarktet wurde bleibt es für mich eine bodenlose Frechheit und hat zumindest für mich das Franchise nachhaltig geschädigt.

Man sollte eigtl. meinen wir Destiny Spieler sind einiges gewohnt, aber durch Anthem hab ich Bungie etwas mehr zu schätzen gelernt. Ich verstehe einfach nicht weshalb man dies alles verteidigen kann und/oder sollte. Aber so ist es halt.

Das war es für meinen Teil nun auch endgültig, ich werde diesem Franchise keine Aufmerksamkeit mehr schenken.

Captain Rex
Captain Rex
1 Jahr zuvor

Irgendwie witzig..habe weiter unten inhaltlich das Gleiche wie in deinem ersten Absatz geschrieben.

Darius Wucher
Darius Wucher
1 Jahr zuvor

Ich find es eher traurig wenn ich Destiny 2 mit Division 2 vergleich …
Aber jedem das seine.

HansWurschd
HansWurschd
1 Jahr zuvor

Das finde ich auch traurig, habe momentan mega Spaß in Division was ich nie gedacht hätte. Aber es geht ja nicht darum schlechtes mit noch schlechterem zu Vergleichen. ^^

Man sollte sich an dem Besten messen.

Darius Wucher
Darius Wucher
1 Jahr zuvor

Das wird es bei Devision/ Destiny und Anthem für mich aber schwer, es sind gute Lootshoter aber wenn ich sie mit anderen Spielen vergleich wird es bei allen hart (zumindest in meinen Augen)
Falls man Borderlands da mit reinzählt würde ich sagen die sind Platz 1 XD

DerFrek
DerFrek
1 Jahr zuvor

Ach Vergleichen kann man doch erstmal alles ^^ Entscheidend ist doch aber was man daran vergleicht. Und da gibt es bei Division, Destiny und Anthem genug gemeinsamen Nenner über die man diskutieren kann ^^

ConsoleCowboy
ConsoleCowboy
1 Jahr zuvor

Ich empfinde da auch viel zu viel Gnade.

pvpforlife
pvpforlife
1 Jahr zuvor

Finde es abermals verwunderlich wie du Anthem relativierst. Für
gewöhnlich stimme ich deiner Meinung und deinen Artikeln zu, aber
weshalb man hier immer wieder ausreden sucht wieso und weshalb Dinge so
sind wie sie sind, versteh ich einfach nicht.

Geht zum Glück nicht nur mir so das ich empfinde das der Herr Schuhmann immer wieder versucht das klein zu reden und es versucht als „normal“ zu verkaufen was die AAA Industrie die Jahre abgeliefert hat.

HansWurschd
HansWurschd
1 Jahr zuvor

Das tut er absolut nicht. Meister Schuhmann ist sehr objektiv und vermittelt das meist auch so.

Deswegen finde ich es ja umso verwunderlicher dass er für Anthem doch immer wieder einen Grund findet, weshalb Dinge so sind, wie sie sind. smile

Leya
Leya
1 Jahr zuvor

Das liegt daran, dass Schuhmann und auch MeinMMO sich schon viele Jahre genau mit diesen Service-Titeln beschäftigen und wir hier aus Erfahrung sprechen. In dem Artikel sind die ganzen Mängel gelistet, die wir auch sehen und es ist wichtig, dass die angesprochen werden. Der Artikel sagt nur, dass Anthem eine gute Chance hat die Kurve zu bekommen und listet die Gründe dafür.

ConsoleCowboy
ConsoleCowboy
1 Jahr zuvor

Nein das ist so nicht ganz richtig: er tut ganz eindeutig auch erklären, dass die Probleme völlig normal sein sollen und ganz klar vorhersehbar. Das ist schon ein Unterschied.

HansWurschd
HansWurschd
1 Jahr zuvor

Ja so liest sich das für mich auch und genau das finde ich ein bisschen Schade. Es mag ja stimmen dass dies „normal“ ist, aber wir sollten nicht akzeptieren dass dies der Normalzustand sein soll. Nicht heute, nicht morgen und auch nicht in 10 Jahren. smile

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Ich hab mich leider Gottes schon mit so einem ,,Mist“ abgefunden. Ich bin da etwas geschädigt von anderen Titeln dass meine Erwartungshaltung schon so weit nach unten geschraubt wurde.

Schockiert mich selbst, aber ist nunmal so.

Meine einzige Hoffnung im Bereich ,,Wow“ -Effekt hab ich mit CDPR in Cyberpunk, wobei das ein anderes Genre ist.

HansWurschd
HansWurschd
1 Jahr zuvor

So weit bin ich zum Glück noch nicht. Obwohl ich von Anthem echt nichts erwartet habe (das hat mir Destiny gelehrt), hat sich das fertige Spiel wie ein Schlag ins Gesicht angefühlt. Das hab ich noch immer nicht ganz verdaut. ^^

Tatsächlich bin ich deswegen gerade auch so mega überrascht von Division 2. War ein Spontankauf und ich bin so positiv überrascht, das sich seit langem mal wieder richtig Lust darauf habe vor dem PC zu kellern.

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Jo mit Division fang ich jetzt erst richtig an. Anthem bleibt erstmal links liegen bis neuer Content kommt / Verbesserungen kommen und ich mich an DC satt gesehen hab.

Hin und her Switchen war eh mein Plan gewesen.

ConsoleCowboy
ConsoleCowboy
1 Jahr zuvor

Und es ist halt auch nicht normal. Ausserdem folgt auf jede Kritik sofort die Entschuldigung und Erklärung. Das ist ehrlich gesagt ein sehr schlechter Artikel von Schumann.

Leya
Leya
1 Jahr zuvor

Ja, das Problem ist normal in der jetzigen Situatin und es war vorhersehbar, wie der Artikel aus November auch zeigt. Ob das jetzt eine Norm sein sollte oder nicht, spricht der Artikel nicht an und wäre auch ein ein eigener Artikel.

ConsoleCowboy
ConsoleCowboy
1 Jahr zuvor

Wenn ihr das wusstet, und einige von uns das ahnten, wieso hat bioware mir dann 70 kracher abgenommen und sich dann vom shit storm überraschen lassen. Das wäre ein Artikel.

HansWurschd
HansWurschd
1 Jahr zuvor

Sry, aber das ist echt ein berechtigter Einwand. grin

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Ich hab die Probleme im November vorhergesehen und es ist genauso gekommen.

Wir machen das jetzt seit 5 Jahren und dass der Launch von Anthem schwierig wird, war mir völlig klar.

Unter dem November-Artikel hab ich mir von vielen angehört, dass ich mich irre und dass Anthem super wird.

Anthem hatte Content für 30-35 Stunden, in meinen Augen. Hat einen sehr guten Kern und kann noch gut weiterentwickelt werden.

Aber diese Launch-Probleme können Online-Spiele mit PvE-Fokus nunmal nicht vermeiden.

ConsoleCowboy
ConsoleCowboy
1 Jahr zuvor

Ich war auch deiner Meinung, vor allem seitdem ich die Demo gespielt hab und dachte: na wenn das die Highlights sind, wird das aber ein dünnes Süppchen. Da sind wir doch beieinander. Die letzten Artikel von Leya und dir haben aber einen so stark beschwichtigenden Charakter dass es mir schwer fällt euch zu verstehen.

Leya
Leya
1 Jahr zuvor

Da fließt für mich auch mit rein, dass Anthem in meinen Augen immer noch ein gutes Gerüst hat, aus dem langfristig was werden kann. Es gibt genug Artikel und Video da draußen, die auf die Schwächen von Anthem eingehen. Die gibt es auch bei uns auf der Seite. Wenn ich selbst Artikel schreibe, schaue ich auch danach, wo ich Lücken schließen kann. Ich sehe nicht den Sinn darin, X-Mal das zu sagen, was andere auch schon mehrfach gesagt haben.

Wir möchten bei MeinMMO die Spiele allumfassend und in der Tiefe abdecken. Dazu gehören die negativen, wie auch die positiven Seiten und genauso gehören dazu auch Anlysen. Wir berichten jetzt immer noch sehr aktiv über Anthem, wo andere Seiten mittlerweile wieder weniger berichten, weil das Teil unseres Konzepts ist und das Interesse an Anthem bei uns noch hoch.

maledicus
maledicus
1 Jahr zuvor

Echt jetzt? Nach 6 Jahren Entwicklungszeit? Gerade weil es ein reines pve game ist hätten sie die zeit nutzen müssen mehr Inhalte zu schaffen. Alle anderen games die in diese Kategorie wie Anthem fallen und die damit verglichen werden boten aber auch noch pvp Systeme die auch viel Entwicklungszeit kosten.

Selbst ein Destiny 1 hatte mehr content zu bieten an dem sich die Zielgruppe abspielen konnte obwohl es dort auch noch pvp gab.

Aber es stimmt du hast das vorhergeagt, ich persönlich habe von Bioware mehr erwartet. Zumal es offiziell hieß es sei deren prestige-Projekt und schon solange in Entwicklung.

Gruß.

HansWurschd
HansWurschd
1 Jahr zuvor

So kann man argumentieren klar, das akzeptiere ich auch. Aber ich sträube mich einfach absolut dagegen dadurch die Tatsache zu relativieren dass dafür der Vollpreis eines AAA Titels abgerufen wird.

Wenn wir mal ehrlich sind wurde im Vorfeld auch nicht unbedingt damit gegeizt zu erzählen wie toll das Spiel doch wird.

Irgendwie geht da meiner Meinung nach das „Wertgefühl“ absolut unter.

Leya
Leya
1 Jahr zuvor

In diesem Artikel wurde noch vor Launch von Anthem darauf eingegangen, dass Anthem problematisch werden könnte: https://mein-mmo.de/anthem-

pvpforlife
pvpforlife
1 Jahr zuvor

Ich finde die Aussage versucht den Artikel etwas zu sehr zu relativieren. Sie zum Beispiel Leya haben sich dagegen ausgeprochen Anthem überhaupt zu bewerten bevor die Cataclysums draussen sind, weil sie ein „Vollständiges“ Game bewerten wollten anstelle dem „Istzustand“. Gerade was Anthem angeht so bekommt man hier shcnell das Gefühl ihr nehmts in Schutzt.

Wenn der Artikel darauf abzielen würde mitzuteilen das Anthem im Kern ein gutes Game ist und es eine gute Zukunft hat, so hätte man das klar besser raustellen können ohne all die Relativierungsversuche.

ConsoleCowboy
ConsoleCowboy
1 Jahr zuvor

Mir ist auch nicht ganz klar ob jetzt ist Situationen, Ankündigungen, der service, die Aktivitäten oder das allgemeine ästhetische empfinden bewertet wird. Gefühlt ist das jedes Mal anders.

Leya
Leya
1 Jahr zuvor

Wir sind bei MeinMMO kein Test-Magazin, wir werden auch keine Bewertung hier veröffentlichen mit Note. In dem Artikel, auf den Du Dich beziehst, sage ich „Bevor ich die Ereignisse im März nicht gesehen habe, scheue ich mich über die Beurteilung von Anthems Langlebigkeit.“. In dem Artikel ging es darum, dass ich wissen möchte, wie die Cataclysms aussehen, die ein fester Bestandteil von Anthems Update-Zyklus werden sollen.

Ich habe nirgends in dem Artikel etwas von vollständiges Game gesagt oder einer Beurteilung von Anthem selbst. Von einer Vollständigkeit ist bei Service-Games eh schwierig zu reden.

pvpforlife
pvpforlife
1 Jahr zuvor

Ich finde es nicht gerade objectiv damit zu Argumentieren das doch auch andere einen schlechten Start hatten und damit sei es in Ordnung das auch Anthem ihn hat.

Genausowenig objectiv ist es zu sagen das doch „jedes neue online Game unter den selben Problemen leidet“ und es daher „normal“ sei das Anthem so erschienen ist. Objectiv wäre es hier die Missstände klar zu nennen damit solch ein Verhalten der Industrie erst gar nicht als „normal“ angesehn wird. Ihn störts ja offenbar gar nicht, im Gegenteile er findets ja scheinbat ok und dementsprechend ist auch der Meinungsartikel verfasst. Ich kenne seine Gründe nicht, aber so wirkt es zumindest auf mich.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Ich hab im November geschrieben, was passieren wird. Es ist genauso gekommen.

Ich sehe das mittlerweile wirklich deutlich gelassener als andere.

Es ist schon so, dass ich das „relativiere“ ja – weil ich auch den Shitstorm bei Anthem völlig unverhältnismäßig finde.

Ich hatte 35 Stunden Spaß mit dem Spiel – ich sehe das keinesfalls als „bodenlose Frechheit an.“

Bitte lies dir mal unsere Regeln durch. Dieses „mir fällt es schwer, bei dem Artikel nicht zu denken, dass er gesponsort wurde“ finde ich echt … nicht anständig.

Ich würde dich bitten, das zu löschen und dir in Zukunft, sowas zu verkneifen.

HansWurschd
HansWurschd
1 Jahr zuvor

Wie ich es in Erinnerung habe warst du auch weitestgehend verschont von den ganzen Bugs, was sehr viele nicht behaupten können.

Ich hatte die ersten 35 Stunden 50% Probleme, 40% Spaß wegen den Leuten mit denen ich gespielt hab und 10% Spaß wegen dem Gameplay. Dass 35 Stunden für so einen Titel nicht aussagekräftig sind, weißt du ja selber.

Hab ich abgeändert, war mit einem Schmunzeln gemeint aber unnötig, ok. Versuche es aber bitte so zu sehen, ich will dir damit nicht Schaden sondern nur mitteilen, dass es sich tatsächlich genau so für mich liest.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Ich seh das mit den 35 Stunden echt anders.

Für mich sind 35 Stunden zum Launch und später mehr, echt in Ordnung.

So hab ich The Division auch gespielt – und Destiny 2 auch.

Ich hab Destiny 2 im 1. Jahr so ungefähr für 40 Stunden gespielt – und dann mit Forsaken mehr. Deshalb sehe ich so Spiele wohl dann auch positiver als andere, die gleich loslegen wollen mit hunderten von Stunden.

HansWurschd
HansWurschd
1 Jahr zuvor

Gut, da gehen wir schon sehr weit auseinander. Wenn du von vorne herein das Spiel so siehst und es bugfrei für dich funktioniert hat, möchtest du damit vielleicht glücklich werden.

So gehe ich halt nur an einen reinen Singeplayer ran. Da entlohnt mich aber die geile Kampagne dann darüber, dass ich am Ende des Tages eine ganz andere Nutzungs/Kostenrechnung hab. Damit habe ich allerdings auch keinerlei Probleme.

Hab mir nun den Novemberartikel von dir angeschaut. Anthem hat mich im Vorfeld nie interessiert, daher kenne ich weder die Artikel noch hatte ich große Erwartungen.

Ich sehe es aber dann doch schon klar so, dass die dort von dir angesprochenen Probleme ein Stückweit normal sind. Die Frage ist halt, in welchem Ausmaß? Wenn ich dass dann betrachte, finde ich es nicht mehr normal.

DIe Nörgler hast du immer. Auch in Division 2 (welches ich bisher echt Klasse finde) wirst du nächste Woche die ersten Leute finden die nach mehr Content schreien oder Ausrasten wegen einem Mini-Bug. Aber wie gesagt, die Ausmaße der Bugs und des nicht vorhandenen Contents in Anthem ist einfach nur unfassbar hoch. Mir sträuben sich da echt die Nackenhaare dies als normal zu betiteln.

maledicus
maledicus
1 Jahr zuvor

Es sei dir gegönnt das so zu sehen, meiner Meinung nach geht das an der Zielgruppe welche diese spiele haben aber komplett vorbei.

Wann waren typ MMO spiele egal welcher art jemals für spieler die da 35std drin verbringen wollen? Da muss ich Hans Wurschd beipflichten, das is im rahmen eines singleplayer spiels noch soeben angebracht und auch da kommt es dann drauf an wie das spiel gestrickt ist – open world oder komplett story getrieben.

Lustigerweise habe ich einem online-Freund Anthem genau mit dem Maßstab empfohlen, den auch du anlegst, weil ich wusste Anthem kann man praktisch durchspielen und es hat ja auch seine guten seiten .. das hat funktioniert, er findet es klasse. Alleine weil ers praktisch durchspielen kann, was bei ähnlichen spielen oder auch MMOs schon schwerer ist aufgrund des umfangs. Aber genau das war auch der Gedanke hinter meiner Empfehlung, ich wusste weder bedient Anthem akkurat die eigentliche Zielgruppe, noch gehört dieser online-Freund in die entsprechende Zielgruppe. Passte smile

Beste Grüße smile

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Das ist echt die Einstellung, mit der ich an Spiele rangehe.

Kampagne durch und danach ist Bonus.

So hab ich ESO, GW2, Destiny 2, WildStar, Anthem, The Division 1 gespielt. smile Sogar Fortnite – Rette die Welt hab ich so gespielt, da war die Kampagne aber heute noch nicht fertig, um sie durchzuspielen.
Black Desert konnte ich so auch nicht spielen, da hatte ich das Gefühl: Wenn ich da richtig einsteige, muss ich meinen Job kündigen.

Aber generell bin ich mit dem Ansatz echt gut gefahren.

Und ich hab Destiny 2, The Division, ESO dann später noch x Stunden gezockt. Aber ich hab schon ewig nicht mehr gesagt: „Da kommt ein neues Spiel raus, das zocke ich jetzt 100 Stunden Minimum.“

Wrubbel
Wrubbel
1 Jahr zuvor

„Finde es abermals verwunderlich wie du Anthem relativierst. Für gewöhnlich stimme ich deiner Meinung und deinen Artikeln zu, aber weshalb man hier immer wieder ausreden sucht wieso und weshalb Dinge so sind wie sie sind, versteh ich einfach nicht.“

Ich behaupte mal Gerd macht das nicht wegen Anthem, sondern auf Grund der Erfahrung von Gaas-Spielen. Das von ihm beschriebene Problem haben/hatten alle Gaas-Spiele, die ich kenne, von Beginn an. Wenn du diese Entwicklung kritisierst bin ich bei dir. Scheint wie ne Bananenversion: reift beim Kunden. Allerdings verstehe ich auch eine Einstellung das zu akzeptieren.

ConsoleCowboy
ConsoleCowboy
1 Jahr zuvor

Jo. Kampagne und die endgame Aktivitäten müssen bis zum nächsten Content addon Spaß machen. Bei Anthem findet das nicht statt. Alle Besserungen sind vage angekündigt. Diese banane ist halt extrem grün. Die sollte man so nicht verkaufen. Ein addon wie forsaken würde diese banae erst grün machen. Das ist schon besonders krass.

Wrubbel
Wrubbel
1 Jahr zuvor

Puh, in welchem Spiel hält denn ein Addon bis zum nächsten? Forsaken hat ja gerade mal 3 Monate gehalten. Oder meinst du bis zum nächsten Contentnachschub?

HansWurschd
HansWurschd
1 Jahr zuvor

Ich sehe das so wie der Sheriff unter mir. smile

m0rcin
m0rcin
1 Jahr zuvor

ich weiss nicht wie es bei euch ist aber ich kann aktuell nur freies spiel spielen/ bei festung werde ich ausschließlich in die „nach truhen phasen“ gematcht/ glaub die letzten 25 versuche. klar die leute wollen bei nem loot game nur den loot abgreifen, und so „gut“ wie da am loot optimiert wurde macht sich keiner mehr die mühe den boss zu legen, aber wie kommen die welche dann nach den truhen rausgehen überhaupt an „ne von anfang an“ party?

Darius Wucher
Darius Wucher
1 Jahr zuvor

Denk mal du machst Schnelleinstieg, wenn ich normal ne Festung start bin ich immer an Anfang.

m0rcin
m0rcin
1 Jahr zuvor

nein ganz normal einfach nur auf gm2

Darius Wucher
Darius Wucher
1 Jahr zuvor

Komisch mach ich auch immer und da klappt alles. Kann sein es daran liegt das ich immer min zu zweit start.

m0rcin
m0rcin
1 Jahr zuvor

ja wird wohl so sein, einen einzelnen aufzufüllen geht wohl einfacher als nen team

Darius Wucher
Darius Wucher
1 Jahr zuvor

Kann gut sein, ist aber glaub ich hauptsächlich beim Herz des Zorns so schlimm. Vielleicht erst mal ne andere Festung?

m0rcin
m0rcin
1 Jahr zuvor

nicht wirklich, ist bei der tempel der scar genauso. einzig bei die mine der tyrannin hatte ich am we einmal ne start party

Darius Wucher
Darius Wucher
1 Jahr zuvor

das ist dann blöd, wenn das als einzelner Spieler immer so ist dann regt das schon iwann auf.

BlackSheepGaming
BlackSheepGaming
1 Jahr zuvor

Das ist aber nicht das Problem von Anthem sondern von dir (nicht gleich austicken bitte).
Denn das passiert nur, wenn man sich random anmeldet (was ok ist) aber nun halt mal die suboptimale Lösung.
„Gemeinsam stärker“ ist das Motto der Freelancer und in einem Clan wird dir das nicht passieren. Und es gibt so viele davon, das man jedem Zeitbudget und jedem gewünschten „Skillbudget“ entsprechen kann.
Für den passionierten Solospieler ist das natürlich nicht gut, aber genau das mag ich an Anthem.

m0rcin
m0rcin
1 Jahr zuvor

hey ja das ist absolut richtig, und ist auch bei mir allein aus der fl möglich nur funktioniert das bei mir eben nicht immer dass ich mit ner party spielen kann und ne lösung für das problem ists auch nicht
es erklärt auch nicht wie die anderen die dann rausgehen an ne frische party kommen es sei das sind alles 2er oder 3er teams die dann rausgehen…
und so rum schadet es dem game dann auch nur ausschließlich

BlackSheepGaming
BlackSheepGaming
1 Jahr zuvor

Ich denke es liegt an den Anmeldungen, wenn wir im Clan nicht komplett sind, melden wir mindestens zu zweit an und haben bisher immer (mit einer Ausnahme, da sind wir direkt beim Kenotaph gelandet) eine frische Instanz bekommen.

m0rcin
m0rcin
1 Jahr zuvor

ja es wird sicher daran liegen dass nen einzelner zum auffüllen viel besser funktioniert als nen team

BlackSheepGaming
BlackSheepGaming
1 Jahr zuvor

Anthem hat 4 Probleme.
1. Probleme die schon gelöst wurden/aktuell gelöst werden
2. Probleme die nie eines waren aber dazu von diversen Seiten gemacht wurden
3. Probleme die noch gelöst werden müssen
4. Probleme die nie gelöst werden.

Zu 1. zählen mit Sicherheit die vielen technischen Fehler, die beim Start und den Wochen darauf aufgetaucht sind. Hier muss man Bioware einfach loben, den die Geschwindigkeit der Kommunikation und die der (versuchten) Problemlösung war einfach sehr gut.

Zu 2. zählt mit Sicherheit die „Bioware“ Tradition. Große Story, großes Drama, epische Gefühle. Genau die sollte es (nach Bioware) in Anthem nur bedingt geben, das Gameplay war der Fokus. Und trotzdem prügelte die „Fachpresse“ wie verrückt darauf ein…und mit ihr der wohllesende Kunde. Keine Romanze, keine Twists, keine tiefgehenden Charaktere. Nur darum geht es in Anthem nun mal leider nicht. Es geht um schöne Grafik, gutes Gameplay, um fliegen und um Loot. Und um ein bisschen Background Geschichte. Graifk, Gameplay und fliegen hat Bioware sehr gut gelöst, zum Loot kommen wir gleich…

Nämlich bei 3. Der Loot und die Charakteranpassung. Beides sind Probleme, die im Moment (noch) nicht gelöst sind. Selbst nach dem Patch ist der Loot meistens unbefriedigend, sowohl in (sinnvoller) Quantität und Qualität. Der Patch mit der Erhöhung des Itemlevels bei Masterworks und Legendarys hat die Probleme bei der Skalierung von GM 1 zu GM 3 einigermassen behoben. Die Menge des Loots (im Bereich Masterpiece) ist jedoch weiterhin, für einen Lootshooter, viel zu gering. Es ist kein Problem, wenn man aus 30 GM 2 Instanzen 20x die Schubdüsen mit putzigen Werten bekommt. Es ist allerdings ein Problem, wenn man aus diesen 30 Instanzen insgesamt nur 67 Items bekommt. Dann wird Loot nicht zur Motivation, sondern zum Frust. Und Anthem verschenkt dabei auch viel seines Potentials, nämlich das optimieren diverser Builds.
Ähnliches gilt für die Charakteranpassung. Wo sind die vielen hübschen Rüstungen aus den Promovideos? Warum muss ich zu meiner schwarzen Rüstung ne ROSA (!) Autokannone tragen? Wo sind die verschiedenen Antriebsfarben, das verschiedene Leuchten der Optiken der Javelins usw usf.
Zusammen mit dem fehlenden Loot verpasst Anthem es da gerade, die Sammelsucht der Spieler zu befriedigen.
Und 4…nun, wir wissen alle, was EA in der Spielebranche für einen Ruf hat (und in 95% der Fälle auch zu Recht). Und damit wird sich Bioware immer herumschlagen müssen. Aber gerade in Sachen Tempo, Kommunikation und „Kundenorientierung“ haben sie (Bioware), zumindest bei mir, da einen großen Schritt nach vorne getan.

Was also muss Bioware in den nächsten Wochen liefern?
Mehr Loot…viel mehr Loot und zwar im Bereich Masterworks. Die Droprate von Legendarys und Epics sind ok, aber bei den MW muss die Ratio um locker das 4-5 fache erhöht werden. Dann kann man sich entweder a; sein Wunschitem selber craften oder b; hat zumindest eine bessere Chance, ein brauchbares Item zu erhalten

Die Inhalte. Grind ist gut (in dieser Art von Spiel) jedoch erfolgt der Grind derzeit über eine Stronghold, da die Mine einfach und schnell ist. Im Herz des Zorns sieht man ja was da passiert. Und in den Tempel geht man eigentlich nur, wenn es die Daily ist. Eine Anpassung der „Länge“ und noch 1-2 Strongholds, dann ist man da schon fast auf der sicheren Seite.
Daneben noch weiter an der Technik arbeite, die Menüführung entschlacken, vernünftige Filter beim Craften einbauen.

Denn dann setze ich mich auch wieder gern an mein Excelsheet und versuche herauszufinden, ob ich nun 1% DMG overall nehme oder 3% Feuer…oder doch lieber 12% Tempo..oder eventuell mehr Schilde oder..mehr „Q“ Schaden..und wenn ich mit dem zusammenspiele dann vielleicht doch…
Ihr wisst was ich meine.

Jens
Jens
1 Jahr zuvor

Erst mal, schöner Artikel und gut auf den Punkt gebracht. Aber hätte der Entwickler seine Hausaufgaben gemacht würden sie nicht in der Krise stecken. Es gab so viele negative Beispiele Destiny/Division zum Anfang. Warum wird da nicht draus gelernt? Weil nur noch die Dollar zählen und nichts anderes. Anthem hätte als so groß angekündigter PVE Schooter eingeschlagen wie eine Bombe aus einer Mischung Mass Effect (Story, schwerwiegende Entscheidungen) und Lootschooter vs. Division (im jetzigen Zustand) und den Leuten hatte der Mund aufgestanden. Aber nein wieder nur die übliche Kost. Versteht mich nicht falsch ich bin noch Fan aber wenn sich da nicht bald etwas tut bin ich auch weg, wäre schade drum.

Captain Rex
Captain Rex
1 Jahr zuvor

Der Artikel geht voll OK.
Nur muss ich mich trotz dem an die Birne fassen.
Nicht wir als Community drehen uns im Kreis was Loot und Co. angeht sondern auch die Leute bei EA und BW.
Jeder sucht nach Ausreden und Entschuldigungen warum Dies oder Das so ist!
Wir haben nicht gedacht…Wir haben nicht gewusst…
Bei mir ist im Moment die Luft raus…gestern noch mal online aber na ja.
Ich gehöre nicht zu den Leuten die sagen…Hey ich lege es jetzt für X Monate zur Seite.
Tatsache ist doch mehr…da bleibt es dann auch…auf der Seite.
Ein Tipp von mir…und meine FL zeigt es mir. Wartet noch 4 Wochen mit Patch und Co. dann könnt ihr gleich das „Gilden-System“ oder wie es auch immer heißen mag streichen.

Jens Schuch
Jens Schuch
1 Jahr zuvor

Klar wird es iwann gut, aber ob ich da nochmal in den Javelin hüpfe, weiss ich nicht. Momentan bin ich noch dran und warte auf einen neuen Patch, der das Loot-System ändert/anpasst. Die Lust ist zwar da, aber merklich weniger wie noch am Anfang.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.