GameStar.de
› Destiny 2: Im 1. DLC geht es auf den Merkur & um Osiris, sagen Quellen
destiny-trials-osiris

Destiny 2: Im 1. DLC geht es auf den Merkur & um Osiris, sagen Quellen

Bei Destiny 2 gibt’s jetzt glaubwürdige Informationen zum ersten DLC. Der soll sich um Osiris drehen und auf dem Merkur spielen.

Der US-Reporter Jason Schreier ist bekannt dafür, dass er Quellen im Umfeld von Destiny hat, die ihn regelmäßig mit Informationen versorgen. Schreier lag schon mit einigen Details zu Destiny 1 richtig. Man könnte sagen, er hat Informationen aus “für gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen.”

Erster DLC bringt Merkur und Leuchtturm zurück

Noch vorm Release von Destiny 2 melden sich seine Quellen nun erneut bei ihm und stecken ihm Informationen zum ersten DLC für Destiny 2 zu:

  • Der erste DLC heißt „The Curse of Osiris“ (Der Fluch des Osiris) und wird sich um die Figur Osiris drehen
  • Der DLC soll mit einer neuen „Patrouillen-Zone kommen“, die soll auf dem Merkur sein
  • Und er wird einen neuen Social Space bringen, also einen Platz wie die Farm oder den Turm. Der Social Space ist der Leuchtturm, den Spieler bislang nur in Destiny 1 als Belohnung für einen makellosen Run in den „Prüfungen von Osiris“ betreten durften
  • Die Story soll sich darum drehen, Osiris vor den Vex zu retten.
  • Release-Datum für „Course of Osiris“ ist der Dezember 2017

Laut Schreier hat er diese Informationen von einer zweiten Quelle bestätigen lassen. Angeblich will Bungie die DLCs diesmal deutlich größer anlegen als die eher enttäuschenden DLCs zu Destiny 1.

Schreiers Quellen geben allerdings keine Informationen zu den „Prüfungen von Osiris“, dem PvP-Event – etwas ähnliches erwartet man auch für Destiny 2, aber nicht gleich zum Launch.

destiny-2-season-pass

Recycelter Content noch aus der Ur-Geschichte

Mein MMO meint: Das ist alles glaubwürdig und plausibel. Das Symbol für den ersten DLC, der im Season-Pass gezeigt wurde, sah schon stark nach Osiris aus. Dass Schreier gute Quellen bei Bungie hat, ist seit Jahren bekannt.

Die Figur des „Osiris“, die bislang nicht selbst aufgetaucht ist, soll in der „Originalgeschichte“ von Destiny eine wichtige Rolle gespielt haben. Osiris war dort eine Art Mentor für den Spieler, der in einem Vex-Tempel auf dem Merkur war.

Die „Fremde“, die Spieler im Laufe der Destiny-1-Handlung treffen, soll ursprünglich mal die Assistentin von Osiris gewesen sein. Bungie hat dann bei der Neustrukturierung der Geschichte Osiris gestrichen und aus seiner Assistentin die “Exo Stranger” gemacht.

Destiny-Exo-STranger

Offenbar kommt Bungie jetzt dazu, die Geschichte um Osiris im ersten DLC zu erzählen. Bei den Meistern im Recyclen geht nichts verloren.

Mehr Infos zu Destiny 2 gibt es hier:

Die Strikes in Destiny 2 sind so gebaut, dass Ihr sie endlos wiederholen könnt

QUELLE kotaku
Schuhmann
Schuhmann, das L steht für Niveau.