Die Strikes in Destiny 2 sind so gebaut, dass Ihr sie endlos wiederholen könnt

In einem Interview am Rande der Gamescom zu Destiny 2 gibt es Details über das Herzstück, die Strikes.

Im Interview mit Gamesradar spricht Justin Truman über die Rolle der Strikes in Destiny 2:

  • die Strikes sollen eine in sich abgeschlossene Geschichte erzählen
  • diese Geschichte dreht sich um eine interessante Figur, meist den Schurken des Strikes
  • um diese Geschichte herum baut Bungie die bestmögliche Kampferfahrung, die immer wieder gespielt werden kann

Truman sagt, Bungie hätte nun eine klare Aufteilung der einzelnen PvE-Aktivitäten. In der Kampagne konzentriert man sich auf das Spektakel und die Geschichte. In den Strikes konzentriert man sich darauf, die bestmöglichen Kampf-Stellen zu finden und sie aneinander zu reihen.

Die Strikes sollen so gestaltet sein, dass Spieler sie 20, 30 oder 40 Mal wiederholen möchten im Laufe von Jahren.

destiny_2_edz_public_event_04

Destiny 2 – Diesmal wissen wir, was wir machen

Mein MMO meint: Die Leute fragen immer, was der “Haupt-Unterschied” ist zwischen Destiny 1 und Destiny 2. An Aussagen wie jetzt mit den Strikes merkt man, der Hauptunterschied ist: “Bungie weiß jetzt genau, was funktioniert und was nicht.”  Die Experimentier-Phase ist vorbei. Sie konzentrieren sich jetzt stärker auf das Wesentliche.

Bungie weiß jetzt nach 3 Jahren Destiny, worauf es ankommt.

Die Strikes müssen so gebaut sein, dass sie 40 Mal gespielt werden können, weil die Spieler sie 40 Mal spielen wollen. Nervige Passagen, die man einmal der Story wegen macht, stören die Wiederspielbarkeit. Wir kennen zwar erst einen neuen Strikes aus Destiny 2, Inverted Spire, aber der hat es schon in sich.

destiny-2-zavala

Diese “Wir wissen jetzt, was wir machen müssen”-Antwort bekommt man von den handelnden Personen von Bungie immer wieder. Auch was die Story und das Gamedesign angeht.

Das ist vielleicht eine ehrliche, aber keine super-tolle Antwort. Die macht Destiny 2 auch ein Stück weit schwer “zu verkaufen”, weil die großen, neuen Features und Schlagworte fehlen. Es könnte aber zu einem im Detail deutlich besseren Spiel führen.

Wobei “Destiny 2 – Diesmal wissen wir, was wir machen” auch ein komischer Werbeslogan wäre.

Destiny 2: Was ist neu im PvE? – Alle Infos zu den PvE-Inhalten

Quelle(n): gamesradar
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
57 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Kaltmacher

Mal was OT:

Ich hab in der letzten Woche wieder D1 rausgekramt um mich schon mal warm zu schießen. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich bei meinem Jäger die Sleeper Simulant-Suche noch offen hab. Ich bin jetzt seit einer Woche auf der Suche nach den Public-Events mit dem Kriegssatelliten. Aber ich finde keinen einzigen Public-Event mehr. Nirgends! Auch die Public-Event-Timer-Apps stimmen nicht mehr. Hab sogar mal ca. 20 min. in einem Gebiet verbracht nur um zu schauen, ob irgendwas triggert. Kein Event!

Hat Bungie die Public-Events abgeschalten???

press o,o to evade

nicht das ich wüsste. vergiss die apps dazu.

geh auf destinypublicevents.com und dann auf den reiter timer.

Kaltmacher

Danke, des werd ich heute Abend mal testen… Is aber schon komisch, dass ich seit ner Woche gar keinen Event finde…

Alltagsdasein

Ich versteh nicht ganz was sie damit meinen? “Die Strikes in D2 sind so gebaut, das ihr sie immer wieder wiederholen könnt” konnte man doch in D1 auch ????

PetraVenjIsHot

Das ist bei Bungie ein Standardsatz aus dem Marketing Repertoire. Am Anfang muss man nur die neue Aktivität einsetzen:

Die Arena ist so gebaut, dass ihr sie immer wieder wiederholen könnt!
Der Hof von Oryx ist so gebaut, dass ihr ihn immer wieder wiederholen könnt!
Die Archonschmiede ist so gebaut, dass ihr sie immer wieder wiederholen könnt!

Tool

Also ehrlich gesagt finde ich den Strike aus der Beta genauso langweilig wie die aus D1

Andreas

In der Beta zeigt sich was man leider in vielen MMO´s sieht Randoms sind meist Asozial.
Kaum einer Interessiert das Team Play ob es nun das Wiederbeleben ist oder einen zu unterstützen wenn man in der patsche steckt, sie sind nur auf sich fixiert und den Loot wo sie abgreifen können.

Gerd Schuhmann

Ich glaub nicht, dass “Randoms meist asozial” sind.

Ich denke: in der Beta von Destiny 2 spielen einfach viele Leute, die keine Ahnung haben. Das merkt man da. Wenn das paar Wochen läuft, dann raffen die auch, dass man wiederbeleben muss und wie das funktioniert. Bei Destiny 1 haben es die Leute ja auch gerafft. Aber das dauert halt.

Ich seh das bei Fortnite grade: Da spiel ich nur mit Randoms und die sind zu weiten Teilen teamfähig und vernünftig.

Bodicore

Ich halte das Randomding auch für ein Märchen…

Ich gehe seit sicher 15 Jahren zu 80% random in fast jedem MMO und sehe kaum einen Unterschied zwischen Gilde und Randoms.
Wenn man nicht in einer absoluten Progilde spielt muss man mit einem gewissen “Flachzangenanteil” leben.
Und bei Random fehlt der TS3 Vorteil.

Ich denke in WoW ist die Community am schlimmsten und selbst da hatte ich seit Release erst vielleicht etwa 5-10 Gruppen und 1 Gilde die ich verlassen musste wegen assozialem Vehalten und das ist eine gute Rate wenn man bedenkt das ich Heiler spiele.

Axl

Laut Twitter gibt es morgen Abend um 19:00 Uhr unserer Zeit noch was in D1, wo man dicke Wummen für brauchen wird… ????☺️

Tomorrow. 10AM PT. It’s time to bring out the big guns.

https://twitter.com/destiny

Gerd Schuhmann

Wie kommst du auf die Idee, dass es da um “d1” geht? 🙂

Man geht davon aus, da wird ein Live Action Trailer für Destiny 2 gezeigt.

Axl

Ich gehe davon aus ????

Allerdings wird diese euphorische Haltung dadurch befeuert, dass es immer wieder Gerüchte gab/gibt das da um dem 01.09 rum noch ne “Kleinigkeit” in D1 kommt. ????

Gerd Schuhmann

Das war “ein Gerücht”, das nicht wirklich viele Leute geglaubt haben.

Also – ich versteh, dass viele Leute sowas glauben wollen, aber seid hinterher dann bitte nicht enttäuscht. Ich behaupte mal, dass das Gerücht wahr wird, hat eine Wahrscheinlichkeit von unter 1%. 🙂

Axl

Ach, ich freu mich generell wenn es irgendwas gibt, das die Zeit bis zum 6.9 überbrückt 🙂

v AmNesiA v

https://uploads.disquscdn.c… Interessante neue Infos von Kotaku:
Das erste DLC von Destiny 2 kommt Mitte Dezember und heißt “Curse of Osiris”.
Dann gibt es ein neues Gebiet auf dem Merkur zur Erkundung und einen neuen Social Space: im Leuchtturm aus den Prüfungen von Osiris. 😉
Klingt gut. Endlich mehr auf dem Merkur machen.
Und so wie es aussieht, treffen wir Osiris.

Tony Gradius

Marketinggeblubber. Der Strike aus der Beta war nicht anders als ein durchschnittlicher D1 Strike.

Anton Huber

Kann mit euren Erwartungen und Vorstellungen nix anfangen.
Was hätten Sie den anders machen sollen?
90% der Community sind zufrieden damit. Evtl. ist Destiny 2 nicht das richtige Spiel für dich.

CandyAndyDE

Sie könnten einen Strike entwickeln, der ähnlich wie ein Baum aufgebaut ist.
Man fängt am “Stamm” an und irgendwann gabeln sich die Wege.
Sobald man einen Pfad betreten hat, schließt sich eine Tür hinter einem. Es gibt keinen Weg zurück, man kann nur nach Vorne. Irgendwann laufen die einzelnen Pfade wieder zusammen und es kommt der Endboss.

So könnte man einen Strike mehrere mal auf vollkommen unterschiedliche Art und Weise erleben.

So ähnlich hatten sie es bei ROI im Strike Elendes Auge angekündigt. Letztlich war der Strike wie ein Netz aufgebaut und man ist dennoch immer die selben Wege gelaufen.

Anton Huber

Hört sich in der Theorie gut an. Wird wohl nicht so leicht umzusetzen sein.
Grafik und Gameplay sind im neuen Strike für viele überragend, besonders das weitläufige Gebiet wird gelobt.
Subjektiv empfunden ist das sehr wohl neu und erfrischend.
Deshalb verstehe ich diese Beschwerden nicht. Manche sind einfach nie zufrieden.

Psycheater

Da ist Bungie aber großzügig mit ihren 30-40 mal. Wenn Ich daran denke das Ich die Sonnenlose Zelle an die 300 mal gelaufen bin. Wobei; da gab es ja auch noch Randomloot. Das fällt ja leider weg wie es aussieht bei D2. Glaube aber trotzdem das die Hardcore Spieler die meisten Strikes deutlich öfter spielen werden als das was Bungie hier ausgibt

groovy666

“Wobei „Destiny 2 – Diesmal wissen wir, was wir machen“ auch ein komischer Werbeslogan wäre.”
——————–
Ja wäre wohl echt komisch und mmn wär’s anders wie im Artikel erwähnt keine ehrliche Aussage. Zumindest auf Grundlage des bisher bekannte Strike ist jetzt keine riesen inovation zu den d1 strikes zu erkennen…

Was nicht bedeuten soll das er von einigen Hüter nicht 40+ Mal gespielt wird… 😉

RaZZor 89

Ich frage mich nur warum ich jetzt die Strikes so oft spielen soll wenn es die Perks nicht mehr gibt?

LooTmussJaNichtImmerSein

Weil die Strikes jetzt noch viel besser sind und man wegen dem Gunplay und so weiter einfach nur zocken will, nicht unbedingt wegen Loot.

RagingSasuke

Waaaaaaaaaas?? Loot ist wichtig xD

RaZZor 89

Eben, das gehört zu Destiny eben dazu…. Da bin ich auf das Alternative System gespannt weil sonst spielst den Strike paar mal aber einen Sinn hat es dann nicht mehr

RagingSasuke

Eben, wenn ich keine chance auf verbesserung des equips oder sonstiges habe, spiele ich so ein strike auch nicht mehr.

RaZZor 89

Und das ist eig die größte Sorge die ich bei Destiny 2 habe. Hoffentlich ist das alternative System gut und lässt nicht zu lange auf sich warten weil wenn die erste Hypewelle durch ist, kann es dir auch relativ egal sein

Tomas Stefani

Hmmmmm…….ok.

Anton Huber

20,30,40 mal
der war gut 😉
400 mal!!

Axl

Ich musste auch an mich halten um nicht in schallendes Gelächter auszubrechen ???? War der Eintrag fürs Buch nicht irgendwas mit 250 Strikes oder sowas???

20, 30 oder 40 mal in Jahren… der war echt witzig ????

… es sei denn…. der Contentfluß ist so stetig, das man uns einmal im Monat nen neuen Strike reindrückt… wenn du denn in 3 Jahre 36 neue strikes in der Rotation hast, dann dauert das relativ lange bis man 20, 30 oder 40 mal den gleichen Strikes gespielt hat ????

Dumblerohr

In D1 haben wir die Strikes gegrindet auf der Suche nach dem EINEN Roll ^^

RaZZor 89

Das haben sie ja “erfolgreich” geändert ….

dh

Warscheinlich ist die Droppchance der HC deiner Träume dann so gering, dass du da wirklich 40 mal durch musst.????

John Wayne Cleaver

Aber die gibts doch eh beim KDZ Händler. 😀

dh

Ein weiterer KDZler, immer schön, andere Kultisten zu treffen.????????

Der Ralle

Das Bungie jetzt die Erfahrungen aus Teil 1 nutzt und ein Destiny 2 schmiedet, welches wesentlich organisierter und durchdachter daher kommt, sehe ich auch so. Wobei das nicht gleichbedeutend den ersten Teil abwertet.
Man kann aber an vielen Punkten erkennen das dem wirklich so ist. Zum Bsp. die Problematik mit dem Waffensystem. Bungie möchte gern Nutzungs Vielfalt und nicht das jeder Hüter die Kombo aus Fatebringer /Konfluenz, Snipe und Gjallarhorn aufn Rücken hat. Also dachte man sich ein Waffensystem mit Sinn aus und wird trotzdem dem Wunsch nach den Elementarprimärs gerecht.
Ich empfinde auch das Belohnungssystem durchdachter, sogar besser als noch bei The Division weil man nicht so mit Allerlei zugespamt wird. Man kann jetzt mehr individualisieren und hat jede Menge Mods für Waffen und Gear jeglicher Art.

Mittlerweile bin ich wieder verdammt heiß auf den Titel und weiß schon jetzt, dass die Nacht vom 05.09. zum 06.09. eine verdammt kurze Nacht wird.

Sunface

Also ich finde das haben sie mit dem Strike aus der Beta geschafft. Ich habe seit Montag Abend mit jeder Klasse den Strike mindestens 2 mal abgeschlossen und freue mich einfach darauf heute nach Feierabend es noch mal zu machen. Danach noch etwas PvP. Ich mag den Countdown Modus da ganz gern. Generell gefällt mir das PvP gut weil es taktisch geprägt und eine nicht so hektische Erholung von Quake Champions ist 🙂

cssrx

Jaa Countdown erinnert mich an die gute alte Counter Strike Zeit.. ^^ hach das war toll:D

Chriz Zle

Also der Strike aus der Beta war “ok”.
Aber denke ich bspw. an meinen lieblings Strike gegen Taniks dann bekomm ich bspw. Gänsehaut.
Die sollen den Bossen einfach eine Seele geben, Taniks war präsent, laut, arrogant, interessant und es hat immer wieder Spaß gemacht ihm den Arsch zu versohlen.

PetraVenjIsHot

War aus denselben Gründen auch mein Lieblingsstrike

cssrx

Da geb ich dir recht. Wenn nur halb soviel strikes wie Taniks sind, bin ich glücklich ^^

Tony Gradius

+1.

Gilt für mich allerdings nur für die Originalversion. Die Siva Version ist imo verschwurbelter Scheiss.

PeterTester

„Wir wissen jetzt, was wir machen müssen“
Ja genau, deswegen ist das PvP immer noch das gleiche Glücksspiel wie vor drei Jahren!
Ohne dedizierte Server wird sich das auch nicht ändern…

RaZZor 89

Die Aussagen finde ich komisch oder ich verstehe sie nicht. In Destiny 1 habe ich auch die Strikes 100te Male gemacht und hier wird es nicht anders sein. Auch das Strikegefühl war dasselbe wie in teil 1. Vllt wisst ihr es besser was gemeint ist^^

Roccatmax

Denke ich auch. Ein paar Mechaniken wurden hinzugefügt aber glaube auch nicht dass sie sich abseits davon unterscheiden werden.

Korunos

Kann mir einer den Hype um Destiny erklären? Bin gnadenlos vom ersten Teil enttäuscht worden.

John Wayne Cleaver

Dann kann dir auch keiner den Hype erklären.
Hype entsteht ja nur wenn man sich auf etwas freut. Weil man sehr hohe Erwartungen an etwas neues hat oder will das sein altes Lieblingsspiel mit neuem Inhalt weitergeführt wird und wächst oder so.

swisslink_420

Raids hast du mal einen gemacht in D1? Gunplay, Loot und GJALLARHOOOOORN

Zokc

Destiny war nie ein perfekts gutes Spiel aber wurden von vielen gespielt

Skabeis

Was bedeutet denn Hype für Dich? Ich hab damals, obwohl ich es nie wollte, ne PS4 gekauft + Taken King – bin einem Clan beigetreten, indem schon paar bekannte Gesichter waren und habe eine der intensivsten Spielerfahrungen, vor allem in den HardRaids, in meiner 25 Jährigen Gamerzeit erlebt. Und da ich mir sicher bin, dass die Jungs das wieder hinbekommen, freue ich mich und empfehle dies Spiel auch gerne weiter, selbst wenn nicht alles zu 100% überzeugte und vielleicht auch überzeugt.
Und ich wage zu behaupten, dass es kein anderes Spiel gibt, welches die Symbiose aus Taktik und Geschick in einem Team aus Spielern so triggert, wie es das D1 getan hat.
Falls Du Dir die Zeit mal nehmen willst:
https://www.youtube.com/wat

Korunos

Danke für die Mühe ich werde mir das auf jedenfall anschauen!! 🙂

GhostofDestiny

Du warst wahrscheinlich wegen der Story “gnadenlos enttäuscht”. Wirst daher auch nicht lange dabei gewesen sein.
Destiny hat eine geniale Story, die leider nicht im Spiel erzählt wurde. Es gab viele die darüber hin weg gesehen haben. Destiny hat wahrscheinlich eines, wenn nicht sogar das, beste Gameplay der letzten Jahre. Der erste Raid (VoG) war für viele eine der ersten Raid Erfahrungen überhaupt und man lernte dadurch auch ne menge toller Leute kennen.
Das is der Grund warum soviele dabei blieben und sich jz auch auf Teil 2 freuen :).

Dumblerohr

Die Story von Destiny hat sich halt irgendwie nur in den Grimoire Karten abgespielt. Wahnsinn was es da alles zu lesen gab und was dann mit den Büchern der Trauer hinzu kam. Der olle Transgender Aurix, Savathun und Xivo Arath. Knaller line up und Story ????

Jokl

Hattest keine Gjallahorn 😀 und keine Leute mit denen man gut zocken konnte? Dann hat sich schnell ausgehypt, wobei kuhle Leute echt wichtiger sind und auch waren :).
Oder hast du die tollen stabilen Server im PVP so genossen, wie viele andere auch, auch hier gilt, ohne Leute mit denen man das zusammen wegfrustet, hat man wenig fun!
Doch bei D2 hab ich zumindest das Gefühl, das man hier mal gute 20 Stunden Storymode und Co. vorn Latz bekommt. Ein wenig ins Endgame schnuppern und wenns gut geht und man paar nette Leute findet, dann gehts so in Richtung wooohhooo :).

Korunos

Tja es lag wirklich daran das ich immer alleine vor der Konsole saß und nicht richtig wusste was ich machen soll…

TobiTobse Schumi

Allein ist auch blöd. Die wahre Faszination ist wenn man Leute kennenlernt und mit ihnen jeden RAID bestreitet und sich darüber aufregt wie schlecht man im pvp ist ????????ich spiele seit fast drei Jahren mit den selben tollen Leuten und dass macht es aus. Crota und muniglitch, vog und die gjallahorn in der exokiste finden, einen RAID nach etlichen Stunden schaffen waren tolle einmalige Erfahrungen. Versuch dein Glück und gib destiny 2 eine Chance. Durch guided Games wird es einfacher Mitspieler zu finden ????????????

NECRO

Fakt ist das ursprüngliche Spiel war ziemlich unausgereiften mit jeder Erweiterung wurde es aber besser.

Die Leute die einmal Raid Luft geschnuppert haben hat es meist gepackt.

Meiner Meinung nach einfach so ziemlich die geilste coop Erfahrung im Shooter Bereich.

Man muss sich aber mal drauf einlassen.

In Destiny 2 sieht man wieder einige Neuerungen und ziemlich viel kleine Verbesserungen wenn man sich etwas damit beschäftigt.

Und das zusammen lässt einen auf ein richtig gutes Destiny hoffen in dem was man mag noch besser wird.

Es wird sicher nicht perfekt aber Gun und Gameplay sind und bleiben top.

Und die Leute sind einfach nur Raid und Trials geil. ;P

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

57
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x