Destiny 2: Was ist neu im PvE? – Alle Infos zu den PvE-Inhalten

Destiny 2 ist im Anmarsch. Gegenüber Destiny 1 wird es einige Neuerungen im PvE geben. Erfahrt hier in der Übersicht, welcher PvE-Content die Hüter erwartet.

Bungie verspricht zum Start von Destiny 2 über 80 verschiedene PvE-Aktivitäten. Welche Aktivitäten konkret in dieser Zahl enthalten sind, ist nicht bekannt, dennoch sind 80 definitiv eine ganze Menge. Das zeigt ein Vergleich mit Destiny 1:

Destiny 1 bietet insgesamt 97 PvE-Aktivitäten – darin sind aber alle Erweiterungen enthalten! Auf diese Zahl kam ein Reddit-User, der von den Story-Missionen bis hin zu den Patrouillen alle PvE-Aktivitäten zusammenzählte. Zum Launch im September 2014 bot Destiny für die PvE-Enthusiasten lediglich 29 Aktivitäten.

Aber genug von Destiny 1! Welche PvE-Inhalte wird es in Destiny 2 geben? Die folgenden PvE-Inhalte sind bereits bekannt.

destiny-2-ikora_story_action_01

Die Kampagne von Destiny 2 – Actionreiche Story-Missionen

Die Menschheit ist in Gefahr. Ghaul greift mit seiner Rotlegion den Turm und die letzte Stadt an. Mit dem Ziel: Die Hüter und die Menschen auszulöschen und die Macht des Reisenden an sich zu reißen. Dafür sperren die Kabale den Reisenden in eine Art Käfig, wodurch die Hüter vom Licht des Reisenden – und somit vom Quell ihrer Macht – getrennt werden.

In Destiny 1 konnten sich die Hüter stets auf das Licht verlassen: Es verlieh ihnen „Superkräfte“ und sie konnten mithilfe des Lichts stets wiederbelebt werden. Diese Kraft wird den Hütern aber in Destiny 2 mit der Gefangennahme des Reisenden genommen. Die Hüter sind auf sich selbst gestellt.

destiny-2-turm

Die Kampagne in Destiny 2 wird aus mehreren Story-Missionen bestehen, in der es um den Krieg gegen die Rotlegion geht. Die Hüter müssen wieder erstarken, ihre Kräfte zurückgewinnen und Ghaul die Stirn bieten.

Im Gegensatz zu Destiny 1, in der die Story zusammenhangslos und verwirrend erzählt wurde, will Bungie mit Destiny 2 eine „großartige“ Story liefern. Es soll haufenweise Cinematics geben, wodurch die Story an Action und Lebendigkeit gewinnt.

Die Story-Mission „Heimkehr“ konnte bereits in der Beta von Destiny 2 gespielt werden – und sie kann dieses Versprechen halten: Das Gameplay wechselt sich mit actiongeladene Filmsequenzen ab. Wenn alle Missionen dieses Niveau halten können, darf man sich auf eine coole Kampagne freuen.

Story-Missionen können solo oder in einem Einsatztrupp mit bis zu drei Mitgliedern gespielt werden.

destiny-european-deadzone

Im Laufe der Kampagne kommt Ihr in verschiedene „Welten“. Ihr startet in der Europäischen Todeszone – eine riesige Map, in der sich auch der neue Social-Space, die Farm, befindet. Auf Eurer Hüter-Reise besucht Ihr zudem den Planetoiden Nessus, den Jupiter-Mond Io und den Saturn-Mond Titan – alle Infos zu den Welten in Destiny 2 gibt es hier.

In diesen Welten gibt es allerdings noch mehr zu entdecken als nur Story-Missionen. Diese weiteren PvE-Inhalte sind bekannt!

Die Strikes

Strikes in Destiny stellen in sich geschlossene Instanzen dar, die in einem Einsatztrupp von 3 Spielern bewältigt werden sollen. Diese Strikes sind meist in rund 20 Minuten absolviert und bestehen aus mehreren Gegnerwellen und einem dicken Endboss. Kleinere Mechaniken wie spezielle Schalter, die betätigt werden müssen, oder wechselnde Kampfarenen mit spezifischen Eigenschaften kommen zum Einsatz.

Neben den normalen Strikes wird der sogenannte Dämmerungs-Strike zurückkehren. Dieser hat einen deutlich erhöhten Schwierigkeitsgrad mit bestimmten Modifikationen und besonders wertvollen Belohnungen. Inwiefern sich die Modifikatoren zum Vorgänger unterscheiden werden, ist noch nicht bekannt. Bungie hat aber bereits bestätigt, dass es Zeitlimits geben wird.

Der Strike „Die verdrehte Säule“ ist schon bekannt. Er konnte während der Beta gespielt werden.

Destiny-2-Kabale

Der Raid als härtester PvE-Content

Natürlich darf ein Raid in Destiny 2 nicht fehlen. Dieser wird jedoch nicht direkt zum Release spielbar sein, sondern erst kurze Zeit später aktiviert werden.

Raids zählen zu den härstesten Endgame-Aktivitäten. Sie werden in einem Einsatz-Trupp mit bis zu sechs Spielern angegangen und stellen die schwersten PvE-Aktivitäten im Destiny-Universum dar.

Neben allerhand Gegnern dürft Ihr Euch in einem Destiny-Raid auch auf Sprungpassagen einstellen. Zudem wird es dicke Bosse geben, die ausgefeilte Mechaniken haben und Euer Teamplay auf die Probe stellen.

destiny-2-ghaul

Über den genauen Inhalt des Raids in Destiny 2 ist noch nichts bekannt, mutmaßlich wird es aber gegen den Oberbösewicht Ghaul und damit gegen die Kabale gehen. Die Kabale sind die einzige Rasse, die keinen Raid in Destiny 1 spendiert bekommen haben.

In Destiny 2 wird es Änderungen am bisher bekannten Raid-System geben. Wie diese konkret aussehen werden, wissen wir noch nicht, der Game-Director von Destiny 2, Luke Smith, kündigte jedoch bereits an, dass es eine neue Strafe fürs Sterben geben soll.

Die Open-World-Aktivitäten

destiny-2-strike

Destiny 1 bot für jeden Schauplatz einen Patrouillen-Modus, in dem kleinere Aufgaben für die unterschiedlichen Fraktionen des Spiels bewältigt werden konnten. Sie dienten ebenfalls dazu, Material für die Aufwertung von Equipment zu sammeln. Derartige Patrouillen wird es mutmaßlich auch in Destiny 2 geben.

Zudem sind diese Aktivitäten in der Open-World von Destiny 2 bekannt:

  • Die öffentlichen Events sind wieder mit von der Partie. Darin gilt es, innerhalb einer vorgegebenen Zeit einen Boss zu besiegen oder Gegner-Wellen abzuwehren. Andere Spieler können jederzeit beitreten. Diese Events sollen in Destiny 2 aber abwechslungsreicher als in Destiny 1 werden. Zudem könnt Ihr nun direkt auf der Übersichtskarte erkennen, wann und wo ein öffentliches Event startet. Auch die möglichen Belohnungen werden angezeigt.
destiny-öffentliche-events
  • Komplett neu sind die sogenannten Lost Sectors, eigenständige Dungeons, in denen Ihr laut Bungie einen mächtigen Gegner tötet, seinen Schatzschlüssel stehlt und den Loot abstauben könnt. Diese werden auf der Map nicht angezeigt. Ihr müsst in der Welt nach besonderen Zeichen Ausschau halten, die auf einen Lost Sector in der Nähe hinweisen:
destiny lost sector
Zeichen eines Lost Sectors
  • Flashpoints sind wöchentliche Aktivitäten in der Open-World, an denen jeder teilnehmen kann. Sie sollen Prämien mit Dämmerungsstrike-Niveau haben. Bei einem Flashpoint könnt Ihr geheime Bosse eliminieren, die an Events gebunden sind. Zudem hat Cayde-6 Schatzkarten für Euch. Die Schätze sind in der Zone zu finden, wo gerade der Flashpoint ist.
  • Adventures – Abenteuer – sollen Euch in kurzen Missionen die Welt und die Charaktere von Destiny 2 näherbringen (es gibt keine Ladescreens). Auch hier wird die Belohnung direkt auf der Übersichtskarte angezeigt. Nach der Kampagne könnt Ihr in der Welt weitere Quests abschließen.
destiny-adventures

Darüber hinaus könnt Ihr Kisten suchen und hochrangige Ziele in der Open-World jagen.

Hinweis: Dieser Artikel wird ergänzt, sobald es neue Informationen gibt.


Das Spiel gegen den Computer ist nichts für Euch und Ihr wollt lieber anderen Spielern zeigen, aus welchem Holz Ihr geschnitzt seid? Dann ist die große Übersicht zum Schmelztiegel, dem kompetitiven Multiplayer von Destiny 2, Eure Anlaufstelle.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
36 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Axl

Ich hab mal ne kurze Frage (eher OT):

Es soll ja einen Preload geben. Somit können ja alle, die sich die Downloadversion vorbestellt haben, den Content ab diesem Zeitpunkt herunterladen.

Muss man dafür (zumindest im PSN) nicht einen Code haben? Heißt das dann etwa, dass man den Code zum Zeitpunkt der Verfügbarkeit des Downloads schon bekommt?

CandyAndyDE

Das erste, was ich in der zweiten Mission mache: mich in den Tod stürzen und schauen was passiert.
Theoretisch müsste dann GAME OVER sein. Der Geist und unser Licht sind weg. Also auch keine Wiederbelebung 😀

BigFreeze25

Ich fänds cool wenn sowas wie das Gefängnis der Alten wiederkommen würde…Skolas das erste mal zu legen (den gefixten Skolas) war schon ein Highlight von D1 finde ich 😉

TobiTobse Schumi

Super Beitrag wie immer top. Ich habe da aber eine Frage? Wisst ihr aus dem Artikel von the Edge mit wie viel Mitspieler man die Events oder flashpoints machen kann? Es wäre nämlich super wenn man mit einem 6er fireteam reingehen könnte und nicht wieder wie bei der schmiede darauf hoffen muss auf dem selben Server zu landen. Vielleicht habt ihr ja eine Quelle

KingK

Destiny 1 ist tot, es ist TOOOOOOOOOOT!!! 😀

Dumblerohr

Ja echt ey, ich war grad im Turm und da war keiner sonst!!!11! ????

Dracon1st

Also ich freue mich tierisch auf den 06.09. und hoffe das Niveau der Beta wird gehalten. Ich muss aber trotzdem betonen, das wichtigste an Destiny war bisher immer die Kooperation mit Freunden, das hat sogar die Storyprobleme entschädigt sonst wären nicht 2000 Spielstunden draufgegangen. Darum kann ich nur jedem raten der bisher immer lieber alleine unterwegs war, sucht euch eine Gemeinschaft mit der ihr spielen könnt, dann habt ihr bedeutend mehr vom Spiel. Ich musste mich auch überwinden fremden Leuten in einem Clan anzuschließen aber es hat sich echt gelohnt. Bei den richtigen Leuten heißt das auch nicht das man jeden Tag mehrere Stunden online sein muss, fragt einfach das tut nicht weh. 😉

Mampfie

Ich befürchte ja dass Destiny 2 die gleicher haben wird wie The Taken King.
Erste Mission war großartig, super inszeniert, viel zu sehen usw aber ab der zweiten ging es steil bergab und wurde langweilig.
War bei Rise of Iron auch so btw.

Sven

Wie ich schon sagte: die, die die Story bereits ausgiebig bzw sogar komplett spielen durften, behaupten bisher das Gegenteil. Klar ist es eine Sache, was bungie selbst kommuniziert, aber diesmal hört man das auch aus anderen Quellen (Edge). Das war bei destiny 1 noch anders – kein Vertreter der Presse hat irgendwas von guter oder epischer Story gesagt. Das war immer nur bungie selbst.

TobiTobse Schumi

Ja und zumal die Story die wir spielen konnten nicht die erste Mission war.

Fayt89

bin immer noch nicht sicher ob man über 90 Aktivitäten reden sollte eine side quest die nur 3 minuten geht ist ja wohl kaum aufzählbar . damit streut bungie nur unötig hoffnung die sie dann wieder entäuschen da wird dann nur wieder gehate. anstatt einfach zu sagen 12 missionen 7 strikes 1 raid und 70 langweilige side quest

Sven

Bungie sagt auf der anderen seite aber auch, JEDE dieser Aktivitäten hat eine substantielle Länge, Geschichte und Belohnung. Ich glaube also kaum – gerade unter Berücksichtigung der ersten Story Mission – dass damit 3-minütige langweilige sidequsts gemeint sind. So etwas noch einmal zu behaupten, um anschließend nicht zu liefern – das wird bungie meiner Meinung nach nicht – vorallem bei einem späteren pc Launch. Und Wie kann man so früh sagen, dass bungie unnötig Hoffnung streut? Von allem, was man bisher z.B. Von edge, die die gesamte campagne und einige weitere dieser Aktivitäten spielen konnten, hört, ist die Hoffnung durchaus berechtigt… damit will ich nur sagen, wartet ab, bis das Spiel draußen ist und dann wird es immer noch sowohl die Zeit, als auch die Möglichkeit geben, sich auszukotzen, sollten die Schwarzmaler unter uns doch recht haben. Bis dahin ists im Prinzip reine Spekulation und du tust an sich nichts anderes, was du bungie grad selbst in deinem Post vorhältst – bloß andersherum: unnötig Pessimismus streuen 😉

Fayt89

Das hatte bungie auch beim ersten DLC gesagt go figure… manchen leuten ist wirklich nciht zu helfen

Sven

Hast in Spiegel geschaut?????Spaß beiseite. Wäre es jetzt so, wie im Falle von D1, dass diese Lobpreisungen nämlich ausschließlich von Bungie selbst kämen, dann würde ich dir im gewissen Rahmen sogar recht geben und zustimmen. Diesmal ist es aber so, dass bungies aussagen durch Fachpresse, die selbst bereits mehr als großzügig Hand anlegen durfte, gestützt werden. Und das ist für mich eine ganz andere Konstellation. Ferner kommt noch der spätere PC Launch als Faktor hinzu. Bungie könnte mist erzählen, klar. Nur können sie sich das aufgrund einer komplett neuen Zielgruppe, die auch noch später startet, allein schon aus dem für sie wohl wichtigsten Grund nicht bringen – dem Geld. Wenn sie das jetzt so hochpushen und es wäre nichts als eine Blase, die dann platzt – was glaubst du, was das für Auswirkungen auf die neue bzw anstehende Kundschaft hätte, welche die gesamte Entwicklung so oder so bereits mit Argusaugen beleuchtet? Das bedarf wohl keiner weiteren Ausführung..

Fayt89

Das Kommt von einer firma die Bungie bezahlt … damit Luete wie du denken das war ja voll deren idee und das geld sofort in den ingame shop schmeißen. Wenn du wirklich an 60 Stunden story content glaubst dann bitte. Die Beta war nicht so prall udn wer jetzt denkt das das SPiel plötzlich ein A+ bekommt der denkt auch das Chemtrails den himmel verdunkeln

Sven

Edge ist kein subunternehmen von bungie und ich denke auch nicht, dass die sich dort irgendeinen Mist zusammenreimen, weil bungie denen Geld dafür gibt. Das ist ein seriöses professionelles Blatt und die hätten wirklich eine menge zu verlieren, sollten die sich auf sowas einlassen und es stellt sich im Nachhinein als heiße Luft heraus. Dazu hat Gerd übrigens vor kurzem nen guten Kommentar abgelassen (wie professioneller Gaming-Journalismus entgegen aller Vorurteile funktioniert), kann ich dir wärmstens empfehlen. Soviel dazu. Und da du anscheinend persönliches austauschen möchtest, mach ich hier mal nen cut. Leute mit deiner „argumentationsgabe“ bin ich sonst nur aus dem offiziellen bungie Forum gewohnt✌????????

Fayt89

ja dir medien opfer ist eh nicht zu helfen

Sven

Genau das meine ich???? Hast es nochmal schön veranschaulicht???????? Argumentation gleich null, beleidigen kannste dafür aber ????????????

Psycheater

„Story-Missionen können solo oder in einem Einsatztrupp mit bis zu drei Mitgliedern gespielt werden.“

So so. Dann hätten wir also Koop mit 4 Spielern. 4 Spieler sind ja auch im PVP vonnöten. Die Strikes weiterhin nur mit 3 Mann. Und der Raid mit 6 Leuten. Bye bye feste und eingespielt Teams. Muss man nicht verstehen warum zB dir Strikes nicht auch auf 4-Mann-Niveau aufgestockt worden sind oder einfach der Raid reduziert wird.

See you starside

Ist das nun wirklich ein Thema?! Ich werde die Storymissionen in jedem Fall Solo spielen. Das mache ich bei jedem Spiel.

Dann werden die Strikes zu Dritt (wie vorher) und der RAID zu Sechst (wie vorher) gespielt. Das Mapdesign im PVP bringt kleinere Karten, sodass ein 4vs4 vollkommen gerechtfertigt ist.

Ich sehe das Problem nicht, zumal die Storymissionen mit BIS zu vier Spielern gespielt werden können. Wer durcheinander kommt, spielt sie halt zu Dritt (der Strike-Fan) oder wahlweise zu Viert (der PVP-Freak). ????

Tomas Stefani

????story 4 spieler ???? Ja bei Warframe vieleicht

destinySuchti

Jo, ich denke auch das ich die Story allein genießen werde.

Ansonsten denke ich sind strike und raid mit 3 und 6 Spielern gut angelegt.

Das 4vs4 ist ja stark an eSport angelehnt, wo Destiny auch gern mitspielen möchte. In der Beta fand ich das bisher ganz ok. Fehlen werden mir die Eisenbanner Tage, wo man mit 5 Freunden zusammen gespielt und gequatscht hat.

Marc R.

Quelle?
Wo/Wann wurde gesagt, dass die Story mit 4 Spielern gespielt werden kann?

Selbst hier im Artikel heißt es:
„Story-Missionen können solo oder in einem Einsatztrupp mit bis zu drei Mitgliedern gespielt werden.“

Johnny

Ich glaub du hast das falsch verstanden. Da steht „solo oder in einem Einsatztrupp mit bis zu drei Mitgliedern“. Das bedeutet entweder alleine oder in einem Einsatztrupp der aus bis zu drei Spielern besteht, nicht das du mit drei Mitspielern (also dann 4 Spieler) spielen kannst. Ich denke der Satz ist einfach nur ein bisschen unglücklich formuliert.

TobiTobse Schumi

Es war eindeutig formuliert…. Mit bis zu 3 Leuten

destinySuchti

Seid mir nicht böse, aber berichtet doch bitte erst wieder, wenn es wirklich Neuigkeiten gibt. Der Artikel wiederholt Dinge, die hier und insb. auf reddit schon tagelang im Umlauf sind. Dazu kommt noch das jeder Abschnitt von Konjunktiven oder Unwissen begleitet wird (soll, wenn, mutmaßlich, noch nicht bekannt etc.)
Ist ja nett gemeint, das man hier berichten möchte, aber bitte doch erst wenn die Inhalte auch wirklich neu und bestätigt sind.

Gerd Schuhmann

Wir schreiben nicht nur für „DestinySuchti, der jeden Artikel auf reddit liest und jeden Destiny-Artikel, der irgendwo im Netz landet.“

Wir schreiben auch für „Ich hab Destiny das letzte Mal 2015 gespielt und will mich jetzt wieder informieren, weil’s in 2 Wochen losgeht.“

Übersichts-Artikel mit „Was hat sich verändert?“ sind nie für „Ich bin über alles informiert und will neue Informationen.“

Übersichtsartikel sind für „Um was geht’s da eigentlich? ich hab keinen Bock 30 Artikel zu lesen, sagt mir mal in Kurzfassung, was sich ändert.“

P.S.: „Dass jeder Abschnitt von Konjunktiven begleitet wird, zeugt von Unwissenheit“ -> Das zeugt davon, dass jemand seine Arbeit richtig macht und unterscheidet zwischen „Das weiß man“ und „Das vermutet man.“ Mit Unwissen hat das nichts zu tun -> So ist das richtig.

destinySuchti

Deswegen muss man aber die Informationen nicht mehrfach wiederholen und vor allem Vermutungen anstellen. Vieles ist doch einfach noch offen.
Und sorry, auch informierte Leser und ich denke davon gibt es hier reichlich, lesen eure Artikel. Dazu zähle ich mich auch und insofern kann ja mal eine Kritik auch angebracht werden, oder…

Und um nicht nur zu meckern, ich lese eure Artikel ansonsten gerne, sonst wär ich ja nicht mehr hier 😉

Gerd Schuhmann

Grundsätzlich: Wenn man Experte ist, kann man Vermutungen anstellen.

Wir lagen schon so oft mit „Vermutungen“ richtig (Recyclte Raids, Private Matches usw.), weil wir uns mit Destiny intensiv beschäftigen.

Das ist ja der Vorteil, wenn man uns liest, dass hier Leute schreiben, die sich mit Destiny intensiv beschäftigt haben und nicht nur das wissen, was in Pressemitteilungen steht, sondern mehr.

Das mit „Informationen wiederholen und zusammenfassen auf einen Blick“ -> Das gehört zum Job. Das ist gut. Das ist ein Dienst für den Leser.

BigFlash88

ich muss dir hier total wiedersprechen, genau solche artikel sind doch top, ich hab kein interresse mich auf reddit darüber zu informieren, und bin deshalb sehr froh das auch solche artikel gemacht werden, egal ob dieses thema schon auf reddit youtube oder sonst wo auch besprochen wurde.

danke gerd, tom und robert ihr macht euren job sehr gut, natürlich auch der rest der redaktion, macht weiter so

doctoreholiday

Ob gut informiert oder nicht – es gilt nach wie vor die Regel: Niemand wird zum Lesen eines Artikels gezwungen. Da du dafür weder etwas bezahlen musstest noch du dadurch sonst irgendwelche Nachteile erleiden musstest, sollte (man beachte den Konjunktiv) es dir nicht so sehr am Herzen liegen, die Autoren zu kritisieren, die a) ihr Geld damit verdienen und b) für die breite, interessierte Masse schreiben.

Gerd Schuhmann

Diese Übersichts-Artikel: Die schreiben wir als Autoren auch nicht wahnsinnig gern, weil das Fleißaufgaben sind. Zu diesen Artikeln muss man die Autoren auch immer bisschen hinstupsen.

Aber die Erfahrung zeigt: Die Leser lieben diese Artikel, für die ist das echt ein Service. Nicht für „unsere Stammleser“, die jeden Artikel lesen und gern kommentieren. Aber für Leute, die über Google hierher finden und sich informieren möchten.

Mir geht das auch so: Wenn ich mich für ein neues Spiel informiere, dann bin ich dankbar, wenn ich Artikel finde, in denen Infos im Zusammenhang stehen und es eine Übersicht gibt. Sich Infos aus News zusammen zu suchen, ist echt mühsam.

Deshalb versuchen wir auf der Seite auch immer einen Zusammenhang bei den News zu bilden, so dass man als Außenstehender in das Spiel hineinfinden kann. Das ist auch unser Grundansatz.

Die Idee: Wir schreiben für Leute, die alle Foren lesen und so gut informiert sind wie unsere Autoren -> Nur für die zu schreiben – das würde nicht funktionieren.

Ich weiß, dass wir einige dieser Leser haben. Das ist auch super – die tragen hier viel zu bei. Aber die sind eher hier, um zu kommentieren und selbst ihre Meinung zu sagen. Die brauchen uns nicht als Informationsquelle.

destinySuchti

Vielen Dank für die Antworten und die Zeit die ihr euch dafür genommen habt.

Eine generelle Kritik war überhaupt nicht beabsichtigt.
Ich hatte einfach das Gefühl, dass sich die Infos zu D2 hier aktuell zu oft wiederholen. Aber ich habe verstanden das dies zum Konzept gehört.

Offenbar habe ich auch die Zielgruppe falsch eingeschätzt.

Aber auch als Stammleser fühle ich mich gut informiert und unterhalten, vielen Dank dafür.

Sunface

Ich muss sagen ich bin total dankbar dafür das mal so auf einem Zettel präsentiert zu bekommen. Du hast sicher recht wenn man aus der Sicht eines totalen Destiny Liebhaber spricht aber jemand der wie ich Destiny sehr mag aber nur sehr wenig von D1 gespielt hat sich jedoch total auf die PC Version freut für den ist das hier echt erste Sahne.

die23ers

Scheint wirklich wieder gut was zu tun zu geben, ick freu mor wie bolle… Bald is geschafft…

Ace Ffm

Diese Auflistung hat meine Vorfreude gerade wieder immens gesteigert. Das ist es was ich lesen möchte! Freue mich riesig auf die PvE open World und die ganzen Aktivitäten darin. Guter Artikel. Danke!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

36
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x