WoW-Streamer nennt eigene Mutter Schlampe – Sie wirft ihn live raus

Ein World of Warcraft Spieler bekam von seiner Mutter einen Räumungsbescheid – und das, während er gerade live gestreamt hat. Mitten in einem Arena-Match überreichte sie ihm den Brief, was den Twitch-Streamer Crusader3455 ausrasten ließ.

Die RL-Probleme der Streamer finden von Zeit zu Zeit auch ihren Weg in die Kanäle. In seltenen Fällen kommt es vor, dass dies live geschieht und so auch das Publikum etwas davon mitbekommt. So erging es dem jungen Twitch-Streamer Crusader3455.

Als dieser sich gerade mit 2 Freunden in der Arena von WoW mit drei anderen Spielern prügelte, kam seine Mutter herein und legte ihm einen Brief auf den Tisch. In diesem stand die Aufforderung, das Haus zu verlassen.

wow-legion-pvp-arena

„Halt verdammt nochmal die Fresse, du Schlampe!“

Im ersten Moment reagierte Crusader3455, der im realen Leben Michael heißt, überhaupt nicht. Er spielte in Ruhe weiter das Match und ignorierte seine Mutter, die noch immer neben ihm stand. Das alles wurde von der Webcam aufgezeichnet.

Erst, als sie ihn wiederholt auf den Brief und die Aufforderung hinwies, stand er auf, um sie aufgebracht mit: „Halt dich gefälligst von mir fern!“ und wiederholtem: „Geh raus!“ zu verscheuchen.

Die Mutter quittierte das nur mit: „Du verlässt sofort mein Haus!“ Seine Mutter ließ auch weiterhin nicht locker. Sie versuchte, Michael klar zu machen, dass er nicht länger erwünscht sei und drohte sogar damit, die Polizei zu rufen. Michael dagegen brüllte sie nur an und schrie: „Halt verdammt noch mal die Fresse, du Schlampe!“

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Streamable, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Reaktionen der Zuschauer und von Twitch

Bereits zu anderen Gelegenheiten rastete Michael live auf dem Stream aus. Er schrie seinen Bildschirm an und schlug wiederholt auf seinen Tisch ein, was sogar die Kamera wackeln lässt. Zu einer Gelegenheit brüllte er seine Mutter sogar durch sein Mobiltelefon an, da sie ihm keine Pizza bringen wollte.

Clips von seinen Ausrastern kursierten schnell auf sozialen Plattformen. Auf Twitch und Twitter reagierten viele Zuschauer mit Unverständnis, Ärger und Empörung über Michaels Verhalten gegenüber seiner Mutter.

Twitch ließ die Clips bereits sperren, hat aber noch keine weiteren Schritte verlauten lassen. Ob Michael mittlerweile aus dem Haus seiner Mutter entfernt wurde und ob Twitch ihn noch sperren wird, ist unklar. Der Kanal ist im Moment noch aufrufbar.

Wenn Ihr noch mehr kurioses rund um WoW erfahren wollt besucht unsere Gruppe auf Facebook!

Quelle(n): dexerto
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
68 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Lawrence Tetz

Wenigstens bringt der junge Geld ran

Ein User

haha Wenn ER seine Mutter Schlampe nennt dann ist Er wohl ein ***** 😀

ChrisDeMarco

Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Logisch das jeder für sein eigenes Verhalten verantwortlich ist, aber die Art der Erziehung trägt einen nicht zu verachteten Großteil zur charakterlichen „Formung“ bei.

Sunface

Auf jeden Fall. Es ist aber nicht immer so einfach. Das merke ich an meiner Tochter(5). Erst kürzlich ging sie davon aus das es mein Job ist ihre Teller weg zu räumen. Ich habe das scheinbar zu oft gemacht wohl auch weil ich sie wirklich sehr liebe. Allerdings muss sie nun natürlich erst einmal lernen das es eine Geste der Zuneigung ist wenn ich das mache. Sie war am Anfang nicht begeistert räumt mittlerweile aber alles von alleine weg und bedankt sich wenn ich es mal für sie mache. Es steckt also immer sehr viel Arbeit darin.

Peacebob

Ich denke es ist das wichtigste seinen Kindern beizubringen sich selbst richtig zu refkektieren.
Wenn man lernt sich auch mal in seine Mitmenschen hinein zu versetzen, und danach zu handeln, hat man als Elternteil nicht mehr viel Arbeit.

obermacker

Es gibt Plattformen wie Junau die nur von so Assi-Gesocks leben. Bin mir aber auch da nicht sicher ob das gefakt ist, hält man auch keine 5min aus.

chris__vodka

Wenn das ganze nicht gefaked ist, dann ist das das Resultat einer fehlgeschlagenen Erziehung. Kinder reden nicht von heute auf morgen so mit ihren Eltern, das ist ein langer Prozess.

Da ist keine Liebe mehr, kein Respekt. Traurig.

Kartoffelboy1337

Toll, jemand beleidigt seine Mutter.. richtig interessant.
Wenn ich so was sehen will kann ich auch gleich GZSZ oder so ne Scheiße schauen.
Online-Streams = das reality TV von heute. >_<

Phinix Silverbullet

Ich bin ziemlich hin und her gerissen ob ich mir den Clip anschauen will… werde es aber wohl lassen, trotz Neugier.
Aber ich weiss jetzt schon das es nur wieder einer dieser Idioten ist die man getrost auf dem Mond schießen kann, auch wenn es zu schade um den Treibstoff ist.

First World Problems… vllt wacht er irgendwann auf und realisiert was Familie bedeutet, nur wahrscheinlich ist es dann zu spät und heult in Feinrippwäsche in sein virtuelles Manabrötchen! 😉

Peacebob

Schon krass. Seine Mutter hat mit seiner Erziehung aber sicher auch einiges falsch gemacht, sonst wäre der Typ nicht so drauf.
Allein schon die Tatsache das sie die Behörden nutzt, um ihren Sohn zu etwas zu bewegen, zeigt ziemlich deutlich wie lange da schon einiges falsch lief.

Da sieht man mal wieder wozu antiautoritäre Erziehung führen kann…

Derio

Zu diesem Stück Dreck fällt einem echt nichts mehr ein… Ich will gar nicht wissen was da vorgefallen ist, dass ihm seine eigene Mutter einen Räumungsbescheid vorlegen muss… Was ihr vermutlich auch mehr als weh tut innerlich. Einfach nur traurig sowas.

cyber

Muss man diesen Menschen hier eine Plattform geben und seinen Bekanntheitsgrad so unverdient erhöhen?

Scaver

Ich denke es ist nicht verkehrt, auch mal die negative Seite dieser Welt zu zeigen. Habe solche Exemplare selber schon erlebt. Man sollte alle Seiten und Facetten von Online Gamern zeigen. Nur so erhalten außenstehende einen richtigen Eindruck. Denn unsere Welt ist weder schwarz noch weiß, sondern schön bunt und „ganz normal“ wie das Leben aller anderen. Und da gehören Leider solche Exemplare auch dazu.

cyber

Jedem sollte klar sein das es überall Arschlöcher gib.

Saigun

Ähhm, streamt der ernsthaft in Unterwäsche?

HRObeo

Zu schade, dass die Mutter diesem aggressiven Kerl nach diesem Vorfall nicht noch während des Streams den Strom und das Internet gekappt hat.

Rico

Mich widert die Dekadenz der heutigen Gesellschaft so dermaßen an!!
Was für ein kranker Typ.

Scaver

Naja von solchen extremen Einzelfällen direkt auf die Dekadenz einer ganze Gesellschaft zu schließen, halte ich doch für sehr übertrieben.
Er ist sicher nicht der einzige, repräsentiert aber zum Glück auch nicht die Masse der Gesellschaft!

Rico

Das stimmt schon, aber es ist schon übel wie teilweise die Jugend heute abgeht.

vanillapaul

Meiner Meinung nach ist diese Generation genauso gut oder schlecht wie jede andere. Man nimmt diese allerdings ganz anders war, da dank dem Internet alles sozusagen nebenan passiert. Früher hätten wir von diesem Fall nichts mitbekommen. Es hätte ja keiner aufzeichnen und online stellen können.

Fly

Es ist ja schon seit jeher so, dass sich jede Generation über die jüngere beschwert und diese für absolut furchtbar hält.
Sokrates und Platon hatten in der Antike doch auch schon die Jugendlichen kritisiert. Eine Konstante der Menschheitsgeschichte. ^^

Voidwalker

Niemand sagt, dass Rico nur von diesem „Einzelfall“ auf die Dekadenz unserer Gesellschaft geschlossen hat.

Trotzdem immer schön mit dem steifen Zeigefinger wedeln, das ist geil…

Psycheater

Kein Respekt vor der Frau die ihn unter Schmerzen zur Welt gebracht hat. Geht gar nicht sowas; scheißegal was da passiert ist

Nookiezilla

Immerhin scheint er die Arena Runde gewonnen zu haben.

Jokl

Zum Verhalten gibt es wohl keine zwei Meinungen.
Doch dieses stumpfe, alles ausblendende Sympthom finde ich interessant.
So viele Zocker, die ob da jetzt noch Twitch oder sonstwas an ist, haben zumindest ihr HS um. das MIC ist offen und die Empfindlichkeit ist auf „besser ist es auch den Nachbarn noch zu hören“ eingestellt!
Ein Grund warum ich mittlerweile die meisten Leute im ingame Voice sofort mute!
Entweder sind das so verpeilte Nasen, da merkt man dann nach 5 Minuten auch das sie spielerisch eben so neben der Spur laufen oder es sind extrem Mitteilungsbedüftige Personen, denen teils irgendwelche Chromose fehlen oder sonstwas.
Da hörst du die Kinder im selben Raum spielen, während Papa mit 3 Leuten FSK18 Spiele zockt…..
Doch wer da unten angekommen ist, wie der Vogel, dem ist wohl auch nicht mehr so einfach zu helfen.
Wenn einen die eigene Mutter auf die Straße setzt, ist das was man da hören und sehen kann sicher nur die Spitze!

vanillapaul

Da muss in der Erziehung einiges schief gelaufen sein.
Das Problem wird wohl sein, das er sich als geilster Macker überhaupt ansieht und dabei nicht mal rafft das er nur bemitleidenswert ist.
Was ich mich gerade Frage ist was erwartet so ein Mensch wie man als Gesellschaft mit ihm umgehen soll?
Und ohne Obdacht bei seiner Mutter wird er wahrscheinlich auch nichts geschissen bekommen, er wird sich als Opfer sehen. Ist ja auch viel einfacher.

N0ma

Auf jeden Fall gute Idee von der Mutter.

Alastor Lakiska Lines

Ich habe schon Sachen im Random-Chat von Spielen erlebt, bei denen ich mich fremdgeschämt habe. Kinder/ Junge Erwachsene die ihre Eltern anschreien (wohlgemerkt wissentlich dass ihnen Fremde zuhören), weil sie ihnen nicht ein weiteres Spiel besorgen, nachdem sie damit geprahlt haben, dass jene Eltern ihnen noch am selben Tag 2 Spiele im Wert von etwa 100€ mitbringen.

Da fragt man sich immer wieder ob man selbst Kinder in die Welt setzen soll, wenn sie so später werden könnten.

Nookiezilla

„Da fragt man sich immer wieder ob man selbst Kinder in die Welt setzen soll, wenn sie so später werden könnten.“

Nun, primär würde es ja an dir liegen.

vanillapaul

Das Gute ist ja es liegt ganz bei dir wie deine Kinder werden.
Meiner Erfahrung nach ist das Wichtigste Interesse am Leben der Kinder zeigen (hört sich grad etwas komisch an 😀 ).
Im Großen und Ganzen ist das aber ein vielschichtiges Problem wenn du solch ein Kind hast.

John Wayne Cleaver

„Meiner Erfahrung nach ist das Wichtigste Interesse am Leben der Kinder zeigen (hört sich grad etwas komisch an 😀 )“

Ist aber genau das wichtigste was du machen kannst. Und ich freue mich für dein/e Kind/er wenn du das genau so lebst. Denn so soll es sein.
Hat mein Vater nie gemacht und bis auf den Punkt dass er mein Vater ist habe ich eigentlich keinerlei Bindung zu ihm.

John Wayne Cleaver

„Da fragt man sich immer wieder ob man selbst Kinder in die Welt setzen soll, wenn sie so später werden könnten.“

Das könntest du ja größtenteils beeinflussen, dass sie eben nicht so werden.
Ich weiß definitiv, dass ich nie Kinder haben werde. Das hat nichts damit zu tun ob man sie richtig erziehen würde oder so. Ich habe einfach keine Lust mir so einen Klotz ans Bein zu binden. Das mag unpopulär sein und viele triggern aber ist ja mein Leben.
Und ich mag meine Freiheit und Uneingeschränktheit. Außerdem mag ich Kinder nicht.

Jokl

Find ich klare Kante, zumindest hast du dir zu dem Thema mal Gedanken macht und eine Entscheidung für dich persönlich gefällt!

Sehe ich auch ähnlich, wenn mich die Frau, die ich bisher noch nicht gefunden habe dann doch noch eines „besseren“ belehrt, shit happens 🙂

vanillapaul

Als Klotz kann man das nur in der Istphase des eigenes Lebens betrachten.
Vor acht Jahren hab ich auch noch so geredet. Seit sieben Jahren sehe ich die Sache allerdings anders.
Ich will dich nicht bekehren, nur sagen das sich die Sicht der Dinge sehr schnell ändern kann. Und ich bin dankbar dafür.
Aber lieber jemand der sich darüber Gedanken macht als jemand der sein Dödel überall reinhält und dann mit dem Ergebnis heillos überfordert ist und dann obiges Negativbeispiel bei herauskommt.

John Wayne Cleaver

Das mit dem bekehren hab ich schon so oft hinter mich gebracht. ????
Ich kenne da das ganze Phrasen-Arsenal von „ja wart mal noch paar Jahre“, „das ändert sich noch“ und was es da nicht noch alles gibt.
Aber das wird eben einfach mit einem Lächeln abgetan. ????
Und da ich schon mein halbes Leben so denke, mit Ü30 ist das auch schon ne lange Zeit, weiß ich auch dass sich da nichts „spontan ändert „.
Wer Kinder möchte der soll natürlich damit glücklich werden. Muss ja jeder für sich wissen. Aber meine Frau und ich sind uns da einig, dass es für uns nichts ist.

vanillapaul

Wie du gesagt hast: Es ist dein Leben. Von daher auch vollkommen richtig das du für dich eine Entscheidung getroffen hast. Ich hab mit anderen Lebensentscheidungen absolut kein Problem, solange sie mich nicht in meiner beschneiden. Von daher. ^^
Hätte ich mein Leben wie vor den Kindern mit Kindern genauso weiter gelebt wären es für mich auch Klötze. Sex, Drugs and Rock’nRoll geht halt nicht wirklich mit Kindern.
Bei mir kam der Sinneswandel aber auch ganz von alleine.
Und jetzt werd ich wenigstens nicht mehr blöd angeschaut wenn ich auf dem Spielplatz die Rutsche herunterutsche. Ich hab ein Alibi. 😀

Longard

Wenn mein Kind so drauf wäre gäbe es den Gürtel

Sascha

==> §

phillip A.

Das schlimme ist, es liegt manchmal gar nicht an der Erziehung der Eltern. Falsche Freunde und/oder Vorbilder (andere als die Eltern) haben auch einen riesigen Einfluss.

Dake

was stört sie ihn auch beim zocken… so respektlos!

N0ma

Mother DisRespect 😉

Gerd Schuhmann

Uh. 🙂

Sascha

Vor allem: Erst Kinder in die Welt setzen, und sich dann nicht drum kümmern wollen. 🙂

terratex 90

kein vater im haus? dem würde ich erstmal bisschen restpekt beibrigen..

BlindWarlock

Ich nehme schwer an, dass der Vater ihn so verzogen hat und dann abgehauen ist. Da er nicht (mehr) im Haus ist war er wohl nicht gerade das beste Vorbild…

Libertad

Ich würde mich mit solchen Mutmaßungen schwer zurückhalten. Mit ein wenig Überlegung solltest Du auch selbst darauf kommen.

Was ist, wenn der Vater verstorben ist? Oder, was ja sehr häufig vorkommt: die Eltern leben in Scheidung, der Vater zahlt keinen oder zu wenig Unterhalt und die Mutter arbeitet. Vielleicht sogar in Vollzeit.

Das sind dann die Kinder, die am ehesten unter die Räder kommen. Entweder auf der Straße durch schlechten Einfluss – oder, wie mglw. hier, in unkontrolliertem Onlinespiel. Nicht selten tritt hier eine Entfremdung ein.

Ich würde mir nicht erlauben, hier ohne weitere Informationen ein Urteil zu fällen.

John Wayne Cleaver

Hoffentlich setzt du nie Kinder in die Welt .
Falls doch tun sie mir jetzt schon leid.

terratex 90

Auf die begründung bin ich gespannt.. Falls in deiner welt nur physische gewalt existiert um respekt zu erlangen muss ich dich enttäuschen. Habe in meinem leben noch nie jemanden physisch angegriffen und bin der geduldigste mensch den ich kenne

JoNeKoYo

Deine Art von „Respekt“ macht Leute ,glaube ich, erst zu solchen Kreaturen. Wenn man nie lernt mit seinen Mitmenschen, egal ob Mutter oder nicht, physisch und verbal richtig umzugehen, brauch man sich nicht wundern wenn das eigene Kind nicht viel besser wird. Zumal die Probleme bei dem jungen Mann eher in einer ziemlich ernsten Spielsucht und einem ordentlichen Aggressionsproblem liegen.

terratex 90

Von welcher art hab ich denn gesprochen? Schön wie ihr spinner anderen irgendetwas unterstellt

JoNeKoYo

Auf die stille Treppe setzen meintest du definitiv nicht und das weißt du auch.

terratex 90

Nein das meinte ich nicht, bringt auch nur was auf rtl. Von physischer gewalt war auch nie die rede. Habe ich noch nie bei einem lebewesen bewusst angewendet. Mit schlägen erlangt man keinen respekt sondern angst. Gibt genug andere methoden

John Wayne Cleaver

Dir scheint der nötige Respekt anderen gegenüber wohl zu fehlen.
Hätte dir vielleicht mal jemand „beibringen“ sollen …

terratex 90

Nicht wirklich, es hat sich noch nie jemand beschwert

Bodicore

Das möchte ich bestreiten.
Es ist genau umgekehrt Grenzen müssen manchmal schmerzen damit man sie ernst nimmt als Kind.

Als Kind hättetst du gegen mich keine Chance gehabt mit gut zureden.
Ich habe oft den einen oder andern verdienten Klaps bekommen und geschadet hat es mir ganz sicher nicht. Wichtig ist das es Stufen gibt, ich wusste auf jedenfall immer wie weit ich gehen kann bis es eine setzt, und glaub mir ich bin immer an die Grenze gegangen.

Man soll das Kind ja nicht gleich zusammenschlagen aber manchmal müssen Tränen in kauf genommen werden.

JoNeKoYo

Das geht meiner Meinung nach Verbal. Wenn man ein Kind am Anfang seines Lebens alles erlaubt, Stichwort „Übermutterung“, brauch man sich doch nicht zu wundern, wenn das Kind die Grenzen mit 5,6 Jahren nicht kennt? Mir wurde von Anfang an beigebracht was okay ist und was nicht. Dafür musste ich keine geklatscht bekommen. Was sollen die Kinder daraus lernen? Wenn mir was nicht gefällt, ist Schmerz eine schnelle Option die andere Person das wissen zu lassen? Wir sind keine Affen. Das wir sprechen können hat schon seine Gründe.

Bodicore

Naja ich hab auch erst mit 10 aufgedreht, darunter war ich das liebste Kind 😉 Ich glaube nicht dass ich meinen Eltern eine andere Chance gelassen habe.
Ich denke auch das es starke Unterschieden gibt vielleicht gibt es Kinder die testen ihre Grenzen weniger aus aber ich war schon sehr böse.

Die Kommunikation war sicher nicht schlecht in meiner Kindheit meine eltern haben sich im Konflikten immer viel Zeit genommen um mir ins Gewissen zu reden.
Natürlich kann es auch sein das meine Eltern einfach auch teilweise keine Kraft mehr hatten (ich hatte eine behinderte Schwester).

Aber wie gesagt ich finde rückwirkend keine einzige Situation wo ich sagen müsste dass meine Eltern überreagiert hätten.
Im Gegenteil ich hätte mir vielleicht eher noch öfters eine gelangt 😉

Nookiezilla

Bin ich voll und ganz bei dir. Ich war auch so zwischen 14-16 ein furchtbares Kind/Teenager und auch ich bin der Meinung dass die „2-3 Schläge“ meines Vaters mir nicht geschadet haben. Heute arbeite ich in einem Sozialen Beruf und übe keinerlei Gewalt an meine Schutzbefohlene oder sonstige Mitmenschen aus, so what.

Ich bin wahrlich kein Verfechter der „Früher war alles besser“ Mentalität, aber mmn werden heutzutage die Kinder viel zu Stiefmütterlich behandelt. Damit möchte ich keinesfalls sagen dass, sollte ich eines Tages Kinder bekommen, ich diese verdreschen werde, aber ich vertrete der Meinung dass manche Situationen und manche Menschen es hin und wieder mal verdient hätten.

Getreu dem Motto: „Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen.“

Sascha

„Das geht meiner Meinung nach Verbal.“

Bei manchen Kinder, Ja. Manche sind für verbale Erklärungen/Zurechtweisungen absolut immun.
Wenn es bei dir so gut funktioniert hat ist das ja gut. Aber was machst du, wenn (vielleicht irgendwann) dein Kind verbal nicht zu beeinflussen ist?

vanillapaul

Hört sich vllt. besserwisserisch an aber auch das erste Lebensjahr ist Charakter prägend. Wer da dem Kind schon bei kleinen Dingen nach gibt, sei es nun weil das Kind mit dem Löffel im Mund rumspielen will, wird es später auf jeden Fall mit den großen Dingen schwer haben.
Kindererziehung ist ein Minenfeld, das man aber auch komplett verbal schaffen kann.
Meiner Meinung nach gehört zu einer guten Erziehung der Umstand dazu das Kleinkinder eine Weile denken ihr Name lautet Nein.

Sascha

Hört sich für mich jetzt nicht besserwisserisch an.
Grundsätzlich ist das auch richtig. Ich denke, dass Eltern insgesamt zu nachgiebig sind. Auf der anderen Seite: Was will man einem Kind unter einem Jahr schon groß wegnehmen. Meistens spielt es eh nur mit dem, was man ihm gegeben hat. Und wenn es anfängt sich fortzubewegen, ist man wiederum ständig damit beschäftigt zum Spielen ungeeignete Gegenstände wegzunehmen, wenn es diesbezüglich etwas im Visier oder bereits in den Händen hat.
Später kommen dann die Süßigkeiten dazu. Da kann man dann einiges „machen“.
Ich denke aber nicht, dass ein ständiges „Nein“ eine Garantie ist, dass man dann später anständige Kinder hat, da diese immer unterschiedlich sind. Manche sind einfacher zu handhaben manche eben schwerer.

vanillapaul

Man muss natürlich die Charaktere der Kinder berücksichtigen. Nicht jedes Kind ist gleich und man braucht daher für jedes eine etwas andere Erziehung.
Bei uns ist das Wegnehmen, also die Bestrafung, das letzte Mittel. Das Kind muss lernen das sein Handeln, egal ob positives oder negatives, Konsequenzen hat. Wenn z.B. das Zimmer von alleine aufgeräumt wird gibt es halt mal zwischendurch ein Auto von Hot Wheels oder es darf Abends ein Filmeabend gemacht werden, wie auch immer. Genauso geht es aber auch andersherum. Dann gibt es halt für den Tag nicht den DS, wenn ich oder meine Frau mehrfach ermahnen müssen. Dafür sieht das Zimmer dann die nächsten Tage aber auch aus wie geleckt. Nur gibt es dann dafür erst einmal keine Belohnung.
Was ich nicht mag ist, das etwas aus der falschen Erwartungshaltung getan oder nicht getan wird. Meine Kinder sollen nicht ihr Zimmer aufräumen weil sie Angst vor einer Schelle haben. Sie sollen merken, das wenn sie sich an gewisse Regeln halten sie davon profitieren können, aber nicht zwangsläufig müssen.
Erziehung ist ein schwieriges Thema und ein Geduldsspiel. Das muss jeder für sich selbst wissen. Da gibt es so viele Wege wie es Eltern gibt. Ein Klaps auf den Hintern ist nicht mein Weg, aber ich verteufel dafür keinen. Solang es keine blanke Gewalt ist. Damit bewirkt man nur das Gegenteil.

Vallo

Ich habe lange Zeit in einer Kita gearbeitet und glaub mir wenn ich sage, das es einige Kinder davon gut getan hätte, wenn sie nicht nur verbal einen auf den Deckel bekommen würden.

Ich bin in einem Haushalt groß geworden, da gab es nicht nur ein paar Klappser auf die Finger oder dem Po, da wurde der Gürtel oder sonstiges gezückt.

Ich bin auch total gegen Schläge. Aber du hast bestimmt keine unkontrollierbare Kinder erlebt und dabei meine ich unkontrollierbar. Da hilft das verbale absolut nicht. Wie viele Pädagogen bei uns sich die Zähne bei den ausgebissen haben war unglaublich. Und von solchen Kindern gibt es immer mehr. Der Erziehungsstil hat einen großen Einfluss darauf, aber nicht den kompletten. Da spielen schon noch andere Faktoren dazu.

Also mal ein klapser würde echt nicht schaden bei so einigen…

JoNeKoYo

Meine Mutter ist Erzieherin, dementsprechend bin ich in der Hinsicht schon relativ nah an der Quelle. Ich will hier keinem was aufzwingen und ich bin auch der letzte der sagt, dass es nicht Kinder gibt bei denen der verbale Part nicht so gut funktioniert wie andere, aber es sollte immer darum gehen relativieren zu können. Kinder können gewisse Dinge nicht abschätzen, dafür muss man sie nicht immer direkt physisch bestrafen.

cyber

Am besten alle zwangssterilisieren und die Menschheit aussterben lassen. #Misanthrop

Nookiezilla

Wie er seine Mutter da „verscheucht“, was für ein Kasper.

BlindWarlock
Psycheater

Wieso??? xD xD xD

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

68
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x