WoW: Blizzard streicht Wunderkind – 404 Med’an nicht gefunden!

Blizzard streicht einen Charakter aus der Lore von World of Warcraft. Für Me’dan gibt es keine Zukunft und keine Vergangenheit mehr.

Die Welt von Azeroth hat sich in mehr als zwei Jahrzehnten deutlich gewandelt. Was damals als einfache, wenig durchdachte Kulisse für den Krieg zwischen Orcs und Menschen begonnen hat, wurde über die Jahre immer komplexer und umfangreicher. Kein Wunder, dass die Hintergrundgeschichte dabei immer wieder umgeschrieben wurde. Oft wurden dabei nur kleine Details verändert – so wurde Sargeras einst von den Eredar verdorben, inzwischen war es Sargeras, der die Eredar korrumpiert hat.

Deutlich härter trifft es allerdings Med’an. Dieser trat lediglich in den Comics zu Warcraft auf und wurde schon damals von den Fans belächelt. Kein Wunder, gleicht seine Hintergrundgeschichte doch dem schrecklichsten Klischee-Machwerk eines Rollenspielanfängers, der „besonders cool“ sein will.

Ein kleiner Auszug gefällig?

WoW Med’an Comic

Erst ein wilder Krieger, dann der auserwählte Magier: Med’an.

Med’an war der Sohn von Medivh und der Halb-Orc-Halb-Draenei Garona. Ja, er war praktisch Halb-Mensch und zu jeweils einem Viertel Draenei und Orc. Als Baby war er (natürlich) nicht bei seinen Eltern, sondern wurde vom untoten Magier Meryl Felstorm großgezogen.

Seine Geschichte entwickelt sich ähnlich klischeebehaftet und am Ende ist er das auserwählte Wunderkind, das arkane Magie, schamanistische Zauberei und den Lichtglauben zu einer Magieform zusammenführen kann.

Nebenbei trifft er noch allerhand namhafte Charaktere wie Aegwynn, Cho’gall und viele mehr.

Wunderkind Med’an – aus der WoW-Lore entfernt

Dass man hier ein klitzekleines bisschen über das Ziel hinausgeschossen ist und mit der Story nichts mehr zu tun haben will, das wird in den Warcraft Chroniken Band 3 deutlich. Denn dort wird Med’an genau ein einziges Mal erwähnt – im Index des Buches. Anstatt einer kleinen Zusammenfassung seiner Taten oder einem Verweis auf Erwähnungen im Buch findet sich lediglich die Zahlenfolge „404“ dort.

404 ist in dem Fall eine Anspielung auf den HTTP-Fehler 404, der auftritt, wenn eine Internetseite nicht aufgerufen werden konnte, etwa weil sie gar nicht existiert.Warcraft Medan Comic title

Und so wurde Med’an nun dauerhaft aus der Lore von Warcraft gestrichen – er wird sicher nicht vermisst werden.

Was haltet ihr davon, dass Blizzard die Lore von WoW nachträglich anpasst? Ist das gut und wichtig, um eine logische Geschichte zu wahren? Oder vermisst ihr Med’an sogar und hättet ihn gerne im Spiel gesehen?


Habt ihr schon gelesen, warum der Krieg zwischen Allianz und Horde niemals enden kann?

Autor(in)
Quelle(n): wowhead.com
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (15)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.