WoW: Die „Saison der Meisterschaft“ zeigt, dass #NoChanges eine blöde Idee war

Die Saison der Meisterschaft ist das WoW Classic, wie es von Anfang an hätte sein sollen – findet zumindest der MeinMMO-Dämon Cortyn.

Seit einigen Tagen hat Blizzard die Saison der Meisterschaft in World of Warcraft gestartet. Das ist eine Abwandlung der ursprünglichen „Classic“-Idee, mit einigen besonderen Regeln. So gibt es schneller neue Content-Phasen und bestimmte Design-Anpassungen wurden vorgenommen.

Ein paar Beispiele:

  • Schwarzen Lotus gibt es nun nicht mehr nur aus einer Handvoll Spawnpunkte pro Gebiet, sondern kann selten bei allen Endgame-Kräutern gefunden werden.
  • Das DoT-Limit wurde aufgehoben, sodass Hexenmeister und Schattenpriester einen Platz in Raidgruppen haben.
  • Bosse haben neue oder verbesserte Fähigkeiten und mehr Lebenspunkte, was sie anspruchsvoller macht.

Ich weiß, dass es da draußen sicher einige puristische Spieler gibt, die nur das World of Warcraft direkt nach dem ursprünglichen Release als das „richtige“ WoW anerkennen und über jede kleine Änderung an diesem Zustand die Zähne knirschen.

Damals wurde sich mit Händen und Füßen gegen jede Änderung gewehrt, vor allem von einer recht lauten Gruppe, die ihr “reines” World of Warcraft bewahren wollten. Doch die Realität zeigte rasch: Selbst wenn sich das Spiel nicht ändert, haben sich doch die Spieler selbst längst verändert.

  • Es gab keine Schlachten im Alteractal mehr, in denen ein paar Spieler friedlich angelten, irgendjemand Quests erledigte und irgendwie überall eine andere kleine Mini-Schlacht lief.
  • Raidbosse fielen im ersten Versuch.
  • Welt-Buffs wurden nicht zu einem besonderen Bonus, sondern zu einem permanenten Standard, der aufrecht erhalten werden musste.

World of Warcraft Classic wurde “effizienter” gespielt, ohne dass das Spiel auf diesem Niveau wirklich Spaß machte.

Zumindest bei mir war das der Fall. Auch wenn ich mich – aufgrund vieler, vieler Dinge – gerade ein wenig mit überschwänglicher Freude gegenüber World of Warcraft zurückhalte, macht mir die Saison der Meisterschaft viel mehr Spaß, als ich dachte.

WoW Classic Mage Banned Logo Game Master titel title 1280x720
Der “Magier-Boost” wurde generft – zu recht.

Die Saison der Meisterschaft passt einfach viel besser zu meinem Spielstil und meinen Lebensumständen. Alleine die Tatsache, dass ich beim Bilden einer Gruppe für den Besuch in der Todesmine nicht mehr 30 Minuten warten muss, bis der schusselige Zwerg aus Eisenschmiede endlich angereist ist, hebt meine Motivation. An den Versammlungssteinen fehlende Spieler eine Gruppe herbeizubeschwören, ist zwar ein Feature aus den moderneren WoW-Versionen – aber es macht das Spiel für mich deutlich besser.

Es sorgt dafür, dass meine Zeit in Azeroth vom Spiel wertgeschätzt wird. Ja, früher war das irgendwie in Ordnung, auch eine Stunde auf die letzte Schnarchnase zu warten, die „nur eben noch eine Quest“ vom anderen Ende der Welt holen musste und dabei noch 3-mal gestorben ist. Früher war das einzige, was darunter irgendwie leiden konnte, die ersten beiden Stunden Unterricht, die ich leicht übermüdet ertragen musste. Da war Freizeit noch nahezu grenzenlos vorhanden.

Heute habe ich die Zeit schlicht nicht mehr. Wenn ich heute eine halbe Stunde auf jemanden warten muss, finde ich das unhöflich und ich sehe förmlich die verbleibende Zeit meines Wochenendes durch die Finger rinnen.

Und nein, damit meine ich nicht, dass Dinge nie langsamer und entspannter vonstatten gehen dürfen. Das dürfen sie. Spiele wie Minecraft sind langsam und entspannend und auch World of Warcraft ist das in weiten Strecken. Aber es gibt einen Unterschied zwischen gemütlichem Spielen und dem Warten, bei dem einfach nichts geschieht.

Die Saison der Meisterschaft fühlt sich nach gut investierter Zeit an. Die Änderungen machen das Spiel für mich attraktiv, sind im Kern aber weiterhin WoW Classic und damit ein schöner Kontrast zu Shadowlands.

Es ist gut, dass die Idee von #NoChanges nicht lange überlebt hat. Denn das hat für mich letztlich das bessere Spiel erschaffen.

Kann mich die Saison der Meisterschaft noch einmal so fesseln, wie World of Warcraft vor 17 Jahren? Nein, garantiert nicht. Aber sie beseitigt fast alle Kritikpunkt, die ich am Launch von „WoW Classic“ hatte und die dafür sorgten, dass ich kurz nach Level 60 und mit dem Kauf meines epischen Nachtsäblers als Mensch kurz darauf nicht mehr eingeloggt habe.

Die Saison der Meisterschaft ist nicht das „WoW von damals“ – das ist mir klar. Aber es spielt sich so, wie sich das WoW von damals in meinen Erinnerungen anfühlt. Und dafür haben wenige Änderungen ausgereicht.

Spielt ihr die Saison der Meisterschaft? Oder seid ihr im normalen Classic oder BC Classic unterwegs? Oder konnte euch keine der „alten“ WoW-Versionen begeistern?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
11
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
15 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Misterpanda

Ich spiele überhaupt kein Classic, aus den selben Gründen die Cortyn aufzählt (Zeit!), finde aber die Season Idee toll. Wer möchte kann das alte Spiel erleben mit wechselnden Änderungen, ohne dass gleich alles anders ist. Ist doch toll. Es kann mir keiner erzählen dass er jedes Jahr wieder”neu” Classic anfangen will um in Erinnerungen zu schwelgen. Der Mensch braucht nun mal Abwechslung und sei es nur um die Motivation aufrechtzuerhalten.

Alex

Das hab ich damals als ich Classic gespielt habe schon gesagt und ich sehe es auch so, so hätte es direkt sein sollen, das einzige was mich stört sind die noch kürzeren Phasen (hab ich so in erinnerung das dass der Plan war), die fande ich schon so ok, aber ansonsten sind eigentlich alle änderungen auf jeden Fall sinnvoll und hätten damals schon sein können, dieses dämliche Flask Preis getreibe und die “Buff Pflicht” im Raid, war einfach furchtbar und hat mir den Spaß versaut irgendwann. Gut auch AQ hat mich halt kalt gelassen und dann war die Luft irgendwie raus. Alles in Allem kommt es so mehr auf Skill an und nicht auf Sinnlose Vorbereitungszeit die ich als Arbeitender einfach irgendwann nicht mehr aufbringen konnte, also nicht ohne das irgendwas im restlichen Leben drunter leiden musste. So sehr es mir auch in den Fingern juckt, ich will Blizzard momentan sowieso ungern Geld hinterherwerfen und mit New World hab ich gemerkt ich bin einfach zu Casusal durch die aktuellen Lebensumstände geworden das ich wirklich Spaß in MMOrpgs noch habe, leider und auch zum glück. ^^
Sinnloses Stundenlanges Gefarme und gegrinde jeden Tag, hat einfach keinen Platz mehr in meinem Leben.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Alex
BratzenBo

Der Selbe fehler wurde halt auch bei D2R gemacht und jetzt kommt der Patch im Dezember.

Ich Hoffe bei der nächsten WoW Liga Event start, überarbeiten sie auch noch Extrem die Klassen und passen die Stärke an. Das würde noch viel mehr Sinn machen.

In Diablo 2 R wird das auch noch passieren damit man eben nicht nur zum Start die Sorc spielt usw. Blizzard muss einfach mal arbeiten.

chips

Ich finde halt auch, dass es nicht das selbe Spiel wie früher 1:1 nochmals braucht. Die Kunst ist es, die Essenz der alten Spiele zu erhalten und sie so zu modernisieren, dass sie in die heutige Zeit passen. An heutige Hardware angepasst, Bedienelemente aufgefrischt oder auch Gameplayungereimtheiten verbessert werden. Alles andere wäre den alten Film mit anderen Schauspielern rausbringen und dann kann man genauso gut den Aufwand sein lassen.

Für mich dürfen Entwickler auch gefordert werden. Sie erhalten ja Geld dafür. Es ist sicher kein Zuckerschlecken dem alten Spiel gerecht zu werden und es trotzdem zu modernisieren. Aber aktuell haben die Entwickler ja einen Freifahrtsschein. Sie können ein bisschen was anpassen, was niemandem weh tut und bei allem anderem können sie sich hinter den Puristen verstecken und viel Geld für wenig Aufwand abschöpfen.

Es gibt Beispiele die zeigen, dass Neuauflagen dem alten Spiel gerecht und trotzdem modernisiert werden können. Meiner Meinung nach dürfen wir von den Entwicklern auch verlangen, dass sie ein Spiel, dort wo es Sinn macht, verbessern.

NahYou

NeIn ClAsSiC wIrD eNdLiCh WiEdEr EcHtEs WoW uNd VoLl ScHwEr.

monk

Das DoT-Limit wurde aufgehoben, sodass Hexenmeister und Schattenpriester einen Platz in Raidgruppen haben.

das hatten sie auch schon vorher. wir hatten immer wls dabei und wenn er online war auch den sp.

Lightningg

das normale wow classic, was vor 2? jahren released wurde, hatte einen 16 slot limiter für debuffs

monk

und? wir waren trotzdem mit sp und wl top3 horde speedruns

ThisIsThaWay

Moment, war das Herbeirufen der Leute am Versammlungsstein nicht auch schon in Vanilla vorhanden? Ich könnte schwören ich hab das immer bei HDW gemacht im Brachland.
Bei BRD gabs da ja dann auch immer die lustigen Mind Control Kills am Stein.

Aber ich stimme da voll und ganz zu. Die Zeit von damals hat ja kaum noch jemand zwischen Arbeit/Schule, Freunde/Familie und dem ganzen kleinen und großen drumherum. Das ist auch dem Wandel der Zeit zu verschulden, was ja nicht unbedingt etwas schlechtes sein muss.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von ThisIsThaWay
Hamurator

Ich meine das kam erst zu Burning Crusade, dass man die verbliebenen zwei Gruppenmitglieder am Stein herbeiteleportieren konnte, wenn schon drei vor Ort waren. Aber sicher bin ich mir da auch nicht… :/

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Hamurator
ThisIsThaWay

Stimmt, das kam erst zu BC. Danke!

Higi

Kam erst kurz vor Burning Crusade, zu Vanilla gabs die Versammlungssteine nicht mal, die wurden erst hinzugefügt mit dem Prepatch zu BC.

ThisIsThaWay

Ah, danke für die Korrektur 😄 war mir tatsächlich nimmer ganz sicher. Ist ja schon n paar Tage her.

Koronus

Das war zu TBC ein Nerf an einer Klasse zugunsten dem Rest. In Classic war einer der GRünde warum du einen Hexer dabei haben wolltest, damit er Gruppenmitglieder dir herportet. War vor allem ein Make or Break Thing in der Suche wenn der Rest schon am Stein wartet.
Das andere ist Reiten ab 30. Das entwertet die Reisegestalt des Druiden der als Bonus hatte, dass er 10 Lvl schneller sein kann als fast alle anderen Klassen. Nur der Schamane hat einen ähnlichen Bonus dafür schon ab Stufe 20. In dieser Hinsicht hätte ich es besser gefunden, wenn man in TBC immerhin schon mit 20 als Druide Reisegestalt hätte nutzen können.

ThisIsThaWay

Ah ja stimmt. Danke 😄

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

15
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x