WoW Remix ist ein Geniestreich und das Beste, was Blizzard tun konnte

WoW Remix ist ein Geniestreich und das Beste, was Blizzard tun konnte

MeinMMO-Dämon Cortyn hat sich in WoW Remix: Mists of Pandaria gestürzt. Zu Beginn war man skeptisch – jetzt hellauf begeistert.

Seit wenigen Tagen ist WoW Remix: Mists of Pandaria live. Zyniker könnten sagen, dass das nur eine lauwarm aufgewärmte Variante einer alten Erweiterung ist, vollgestopft mit zusätzlichen Annehmlichkeiten, um der turbo-süchtigen Community gerecht zu werden.

Ich will’s ganz ehrlich sagen: Ich habe es zu Anfang belächelt. Ich habe Plunderstorm geliebt. Das fand ich spannend und neu. Die Aussicht, nochmal durch Pandaria zu rennen, hat mir erst gar nicht gefallen. Aber ich muss auch gestehen: Ich habe mich geirrt.

WoW Remix: Mists of Pandaria ist Spaß und das nahezu endlos.

Ich bin inzwischen der Ansicht, dass WoW Remix: Mists of Pandaria der Beweis ist, dass Blizzard endlich einen Weg gefunden hat, die Unmenge an Content, die World of Warcraft besitzt, wieder sinnvoll zu nutzen.

Der Aufwand ist gering – und der Gewinn so groß, dass Blizzard vermutlich selbst vom Erfolg überrascht sein wird.

Unendliche Macht und unendlicher Spaß

Das „schlimmste“ am Remix ist eigentlich der Start. Denn da ist die Erfahrung nicht anders als bei jedem anderen Charakter auch. Die erste halbe Stunde fühlt sich nach zähem Questen ohne Besonderheiten an. Kämpfe dauern und so richtig Schwung kommt nicht auf.

Aber dann wird es mit jeder einzelnen Quest besser. Denn absolut jede Quest gewährt eine Belohnungstruhe, die nicht nur Ausrüstung enthalten kann, sondern auch ein permanentes Upgrade für den Artefakt-Umhang. Immer wieder ploppen auf dem Bildschirm die neuen Belohnungen auf: Hier mal 3 Ausdauer, da mal 1 Lebensraub oder 3 % zusätzlicher XP-Gewinn.

Innerhalb von 2 Abenden habe ich meine Nachtelf-Kriegerin auf Stufe 65 gebracht und vermutlich werde ich noch heute 70.

WoW Nightelf Warrior Effects
Bei meiner Elfe funkelt und wirbelt alles – und Feinde fallen beim Ansturm schon fast um.

Meine Kriegerin kämpft nicht. Sie explodiert in den Feinden.

Nach dem Anstürmen wirft sie eine riesige Schattensphäre in die Feinde. Eisgeschosse locken Gegner im Radius von 40 Metern an, die passend zur Explosion der Sphäre eintreffen und gleich mal 70 % ihres Lebens einbüßen. Kritische Treffer sorgen dafür, dass ich Flammen ausstoße und allen Feinden in der Nähe noch mehr Schaden zufüge. Sobald ein Feind unter 10 % fällt, versucht mein Charakter ganz automatisch ihn zu „finshen“ – und wenn er weniger Lebenspunkte als das doppelte meiner maximalen Lebenspunkte besitzt, stirbt er sofort.

Achja. Und jedes Mal, wenn ein Feind stirbt, dann explodiert der auch nochmal in Flammen und verursacht Feuerschaden an Feinden und heilt meine Verbündeten.

Anders gesagt: Sobald ein Gegner stirbt, löst das eine Kettenreaktion an Explosionen aus. 25 Gegner liegen tot vor mir und meine Elfe hüpft schon zur nächsten Gruppe.

WoW Remix Cloak Buff
Oben bei den Buffs könnt ihr die aktuelle Stärke eures Umhanges einsehen.

Belohnungen ohne Ende

Klar ist aber auch, dass ein großer Teil des Reizes durch die vielen Belohnungen zustande kommt. Überall regnet es Bronze, die man bei einigen Händlern eintauschen kann. Entweder wertet man die eigene Ausrüstung auf oder sammelt Transmogs, Pets, Mounts und andere kosmetische Belohnungen.

Ich habe noch nicht ausgerechnet, wie viel Bronze ich für alles brauche – aber vermutlich wird die Zahl irgendwo an die Million heranreichen.

Aber es motiviert mich. Es gibt so viel Auswahl, so viel interessantes Zeug und gleichzeitig ist alles nur optional. Wenn mich die vierte Einfärbung eines Leder-Sets nicht interessiert, dann kaufe ich sie eben nicht.

Wer will, kann sich nur auf die großen „Kracher“ konzentrieren, wie eben die Reittiere oder Spielzeuge.

Das alles fühlt sich recht zwanglos an und der Grind durchaus befriedigend. Alle paar Stunden kann ich mir was gönnen und davon dann den Rest meiner WoW-Spielzeit profitieren.

Wie lange hält die Freude?

Die Frage ist jetzt: Wird das bald langweilig? Macht das irgendwann keinen Spaß mehr? Denn so absolut übermächtig wie man ist, geht natürlich die Herausforderung ein wenig verloren.

Man fühlt sich ein wenig wie ein Cheater und der Reiz könnte verloren gehen. Denn wenn alle Feinde nur beim Angucken schon umfallen, ist das zwar zu Beginn noch ganz nett, aber irgendwann doch etwas eintönig. Oder?

Ja und Nein.

Weil die Remix-Charaktere in ihrem eigenen Kosmos leben und bis zum Ende des Events nicht in den aktuellen Dragonflight-Content können, hat Blizzard der Stärke keine Ketten angelegt. Ihr könnt euren Charakter buchstäblich unendlich stark machen. Euer Umhang gewinnt immer mehr an Kraft und alles, was ihr tut, trägt zu diesem Machtgewinn bei.

Das ist Macht, die sich übrigens auch auf andere Charaktere überträgt, denn der Fortschritt eures Umhangs wird mit Erfolgen festgehalten, von denen andere Charaktere dann profitieren. Nach meiner Kriegerin wird also sicherlich noch ein anderer Held folgen – und der beginnt dann bereits mit einem Großteil zusätzlicher Stärke (und zusätzlicher XP).

Es würde mich nicht wundern, wenn es in einigen Wochen möglich sein dürfte, die Pandaria-Raids nur mit einer kleinen Gruppe zu bestehen. Heroische Dungeons sind vermutlich schon recht früh „solo“ machbar. Das probiere ich in den kommenden Tagen mal aus.

Ich kann noch nicht absehen, wie lange ich in WoW Remix: Mists of Pandaria verbringen werde. Aber ich habe die Absicht, mir jede einzelne Belohnung zu erspielen. Nicht, weil ich unbedingt jede davon brauche. Sondern weil der Pandaria-Remix einfach Spaß macht, es gleichzeitig der größte, aber auch spannendste Grind in der Geschichte von WoW sein dürfte.

WoW Remix Infinite Dragon Traders
Die Händler des Ewigen Drachenschwarms findet ihr in jedem Gebiet – und sie haben viele Waren.

Die Zukunft des alten Contents

Vielleicht lehne ich mich hier etwas zu weit aus dem Fenster, aber ich bin der Überzeugung, dass Events wie „WoW Remix: Mists of Pandaria“ die Rettung für alten Content sein könnten, den sonst kaum jemand spielen würde.

Blizzard scheint nicht den Plan zu verfolgen, dass „die ganze Welt“ von Azeroth auf maximaler Stufe relevant ist. Das wäre auch vermutlich ziemlich erschlagend und überwältigend. Aber sich eine einzelne Erweiterung rauszunehmen und für 3 Monate zu sagen: „Hier, spielt das nochmal und probiert absolut irre Fähigkeiten aus“ – das ist eine nahezu perfekte Lösung.

Die Arbeit, die Blizzard hier leisten muss, ist vergleichsweise gering. Klar benötigt es bei anderen Events dieser Art Abwechslung, vielleicht neue Fähigkeiten oder andere Besonderheiten.

Auch wenn das noch keiner hören will: Vor meinem geistigen Auge sehe ich in 2 oder 3 Jahren bereits ein „WoW Remix: Shadowlands“ mit dem Twist, dass die Anima-Kräfte aus Torghast auch überall in der offenen Welt gefunden und benutzt werden können. Oder wie wäre ein „Remix: Battle for Azeroth“, bei der man viele der damaligen Azerit-Kräfte gleichzeitig verwendet?

Die Möglichkeiten sind nahezu endlos und Pandaria zeigt, dass das Konzept funktioniert.

Bisher ist diese Art des Content-Recyclings nur eine Sache: Grandios.

Wenn ihr also noch skeptisch seid, nehmt euch einfach mal 2 Stunden Zeit und schaut rein. Ihr könntet es mehr mögen, als ihr zu Beginn glaubt.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
25
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
13 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Kyriae

Mein Schami (natürlich ein Schami) ist jetzt Level 35. Ich komm nicht so schnell nach, weil a) nicht so viel Zeit b) ja, ich kenne noch jede Quest sobald ich sie lese, aber das was ich haben wollte (das Kok’ron Schami-Set und das noch in 3 Farben) habe ich schon.

Theoretisch könnte ich jetzt aus machen
Aber ich habe noch einige Völker hoch zu spielen, nicht weil ich sie spielen mag, sondern weil ich ein Nerd bin und von jedem Volk die Tradirüstung will. Arghs…

VonGestern

Es juckt mich, den Modus endlich aus zu probieren… Zeit.. wo kann ich mehr Zeit kaufen!? Ich wollte doch einfach nur in Dragonflight mal weiter machen… komme zu gar nichts! Steam rühre ich auch nicht mehr an… da wollte ich VRising zocken… aber nein… Danke Blizz dafür! 😆

Blizzard macht gerade richtig gute Sachen, wie ich finde: Plunderstorm, Dunkelmond bei Rumble, neuste D4 Season und nun PandariaRemix… Also ich bin begeistert!

Zuletzt bearbeitet vor 26 Tagen von VonGestern
Damian

Mir macht WoW Remix auch überraschend viel Spaß. Da ich bereits länger schon alle Klassen auf Höchstufe habe, musste ich mir ein anderes Ziel überlegen, so erarbeite ich mir die Traditionsrüstungen der Kul Turaner, Leerelfen und der Nachtgeborenen.
Die ständigen kleinen oder großen Belohnungen und das Gefühl sich kontinuierlich weiter zu entwickeln und mächtiger zu werden ist super!
Gerade so ein Belohnungssystem würde ich mir insgesamt für WoW wünschen. Das Leveln an sich ist für mich ohnehin immer der Hauptspielwert eines MMORPG’s.

felixkbxd

Ich habe jetzt 10 Stunden Spielzeit und ich bin sehr begeistert.
Gerade der Twist mit den vielen Fähigkeiten überzeugt mich, zudem ist es auch sehr vielseitig da man ja wirklich einige Fähigkeiten in die Sockel packen kann.

Diese Events sind ein mutiger Schritt von Blizzard und machen Lust auf mehr. Sie probieren Sachen aus und die kommen an, ohne dass die Live-Version darunter “leiden” muss.

Nicht zuletzt wird man angemessen belohnt Mounts, Transmog, Toys etc. mit einer Währung. Da bekommt jeder was er will.

Don77

Also ich sehe Remix extrem kritisch und extrem negativ. Vorneweg ich habe aktuell keine Spielzeit und kann es deswegen nicht probieren, was ich aber auch gar nicht will. Ich habe mir aber mehrere Streams angeschaut und auch Videos dazu und habe jedes mal vor langweile wieder aus gemacht, ja man ist stärker aber rennt halt durch ausgelutschte alte Gebiete alte Mobs die man zig tausend Mal damals schon gemacht hat und in und auswendig kennt.

Viel mehr sehe ich es so, das man diesen Spielmodus boykottieren sollte, da es die unbegrenzte Faulheit der Entwickler unterstützt.

Hier im Artikel wird selber geschrieben was absolut richtig ist ” Lauwarm aufgewärmte Variante einer alten Erweiterung ist, vollgestopft mit zusätzlichen Annehmlichkeiten. Der Aufwand ist gering. Die Arbeit, die Blizzard hier leisten muss, ist vergleichsweise gering.” Und mit sowas ich kann es nur faulen nennen will man Spieler jetzt 3 Monate dazu bringen, bis zum wahrscheinlichen Pre Patch ihr Abo weiter zu bezahlen, ich versteh nicht warum sowas unterstützt.

Die sind aktuell an der neuen Erweiterung dran, verstehe ich, ein Teil der Entwickler arbeitet vielleicht bzw sehr wahrscheinlich am Addon danach schon verstehe ich. Aber es wird jedes Jahr wiederholt ” WoW hat das größte Entwickler Team jemals ” Erst Ende 2023 gab es dazu auf Buffed ein Artikel, ob von Mein MMO auch weiß ich nicht, jedenfalls sagte das Holly Longdale die muss es ja wissen. Und wahrscheinlich haben die auch mehrere Milliarden zur Verfügung für die Entwicklung da die abo zahlen nicht mehr so schlecht sind durch die ganzen Classic Varianten, wie auch ein Artikel zeigte.

So und die bringen ernsthaft nur mit den größten Team jemals, mit Milliarden an Geldern, sowas raus was den absolut geringesten und wenigstens und billigsten Aufwand bedeutet, ich fass es einfach nicht, ich finde das ein Skandal einfach nur.

Und ja natürlich macht es vielen Spaß und wird gelobt, aber genau das ermutigt die Entwickler doch dazu noch weniger als möglich wäre zu tun. Die sehen an den positiven Feedback “Oh Klasse wir müssen ja gar nichts tun, wir können einfach den Praktikanten abstellen, der paar Fähigkeiten in alten Content hinzufügt und die Spieler feiern das top” den genau das wird oben jetzt ankommen und das Signal ist absolut fatal wie ich finde.

Es müssten viel mehr alle diesen Modus boykottieren, tausende von Beiträgen in Foren erstellt werden und auf News Seiten wie diesen im absoluten negativen darüber berichtet werden wie unglaublich faul Blizzard ist, aber das genaue Gegenteil ist der Fall und das ist wie gesagt ein fatales Signal für die Zukunft an die Entwickler, mit möglichst wenig das maximale rausholen schrecklich, für Blizzard selber ein Geniestreich leider.

Und jetzt zur persönlichen Sicht auf den Modus, ich bin kein Twinker, ich habe auch nur ein Charakter würde es hassen wenn ich mehr als einen hätte und an Belohnungen wie transmog, Spielzeuge, Mounts die es immer gibt und davon tausende bereits habe, hab ich überhaupt kein Interesse. Ich will mit meinen einzigen Main Charakter neue Abenteuer erleben, neue Mobs töten, neue Geschichten erleben, neue Orte erkunden, neue Aktivitäten spielen und diesen Charakter dadurch auch verbessern. Deswegen war der Battle Royale Modus auch absolut gar nichts für mich, aber immerhin war es was völlig neues, leider in einen völlig alten Gebiet, wo der Aufwand auch wieder geringer war als er hätte sein sollen, aber immerhin ein neuer Modus das gebe ich denen.

Was ich auch gar nicht nachvollziehen kann, warum man jetzt zwei Moduse oder wie man das schreibt einführt, wo man nicht sein Main Charakter spielen kann. Ich kenne nicht wenige die twinks genau so sehr hassen wie ich und nur mit ihren Main Charakter alles spielen wollen. Beim Battle royale Modus wäre das mit Sicherheit gegangen und total einfach sehr wahrscheinlich und jetzt beim Remix Event hätte man einfach den Main Charakter runter skalieren können extra für den Modus, wenn man diesen unbedingt machen will, das geht mit Chromie Time auch.

Aber das war mein Feedback zum Remix Modus, für den Großteil hier wahrscheinlich viel zu negativ aber ich sehe das halt so.

voxan

Viel besser ist deine Aussage allerdings auch nicht, wenn du meinst den Modus schon nach 2 Stunden nahezu abschließend beurteilen willst.
“Konzept funktioniert“

Nach dem, was ich hier von dir als Erfahrung lese, klingt es wie ein ARPG.
SoD und jetzt Remix. Immer schneller, immer mehr Schaden, immer schnelleres Dopamin. Klingt ein bisschen wie eine Spielothek (ohne Glücksspiel).
Ich finde den Weg nicht gut, den Blizzard einschlägt.

voxan

Ups, ich meinte Tage. Aber dennoch kann man ein Spiel mMn auch nach 2 Tage nicht nahezu abschließend bewerten.

Damian

Okay, nach wie viele Wochen ingame darf man denn Deiner Meinung nach den Spielspaß bewerten?

voxan

Meine Güte, man muss nicht gleich übertreiben.
Bewertungen sind erst ab 102,3h ingame Zeit aussagekräftig. Weiß doch jeder.

skrint

Hast du noch nie ein altes Spiel nochmal gespielt?
Die Story, die Umgebung, die Raids etc, die du vor 12 Jahren gespielt hast, wirst du ja wohl nicht mehr soo in und auswendig kennen, wenn du nur einen Char hast und die Story somit nur einmal durchgespielt hast.
Mal davon abgesehen gibt es ja auch einen haufen WoW Classic Fans.
Aufgewärmt ist also nicht automatisch für alle schlecht.

Gaminathor

Mir fällt kein Spiel ein welches das bietet was du dir vorstellst, das ist utopisch.Spielst nur einen Chara, nichtmal alle Modi, beschwerst dich dann um fehlenden Content. Ich würde sagen, Spieler wie du sind in so einer Minderheit, ihr habt einfach Pech gehabt. Für dich müsste es alle 3 – 4 Monate ein neues Addon geben, da zeigt dir jeder Entwickler den Vogel.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

13
0
Sag uns Deine Meinungx