WoW Classic: So genial ruinieren Spieler einem PvP-Bot den Tag

PvP-Bots nehmen in WoW Classic überhand. Doch denen kann man gehörig den Tag verderben – diese Spieler zeigen auf, wie das geht.

Trotz der Bann-Welle vor einigen Tagen gibt es in World of Warcraft Classic noch immer jede Menge Bots. Vor allem im PvP und damit auf den Schlachtfeldern ist das nervig. Diese Bots nehmen nicht am Kampf teil, greifen aber eine Menge Ehre ab und belegen dabei wichtige Plätze. Doch eine Gruppe von Spielern hat einem Botter so richtig den Tag ruiniert und seine ganze „Arbeit“ zunichte gemacht.

Was ist passiert? Der Reddit-Nutzer Lepantoe erstellte ein Video, indem er über die aktuelle Bot-Problematik in WoW Classic sprach. Besonders im Alteractal stehen viele Spieler nur afk herum oder bewegen sich automatisiert alle paar Sekunden, um nicht aus der Schlacht zu fliegen. Außerdem nehmen Bots automatisiert die Einladungen ins Schlachtfeld an – genau diesen Umstand haben die anderen Spieler ausgenutzt.

WoW Undead Shadow Priest title

Sie haben den Bot kurzerhand in eine Gruppe eingeladen. Da das Fenster zum Annehmen einer Gruppeneinladung an der gleichen Stelle erscheint, wie die Einladung ins Schlachtfeld, hat der Bot die Einladung angenommen. Per Hexenmeister wurde der Bot nun nach Southshore teleportiert – auch diesen Teleport nahm der Bot an, da dieses Fenster ebenfalls an der gleichen Stelle erscheint.

Nun begannen die Spieler damit, NPCs aus Southshore zu attackieren und hinzurichten – das sorgte dafür, dass sie Ruchlose Morde ansammelten.

Warum ist das so genial? Wenn Charaktere beim Töten von unschuldigen NPCs (wie Dorfbewohnern) beteiligt sind, dann sammeln sie „Ruchlose Morde“ an. Das spiegelt sich dann in der PvP-Statistik wider und sorgt dafür, dass sie weniger Rangpunkte erhalten und vermutlich im Rang absteigen. Genau das ist mit dem „Opfer“ dieser Strategie auch passiert. Anstatt durch das permanente Farmen im Rang aufzusteigen, ist er von Rang 6 auf Rang 3 abgefallen.

Andere Spieler gehen auch kreativ mit Bots um und sperren sie in Dungeons ein.

Ein echter Spieler musste darunter leiden: Die ganze Aktion hat allerdings aber auch einen Haken. Damit der Bot die ruchlosen Morde bekommt, musste ein Spieler mit dem Bot in der Gruppe bleiben und die NPCs töten. Dieser Spieler (im Video der Krieger) hat damit auch seine eigene Statistik und den Ehre-Level ruiniert. Das war den Spielern aber im Vorfeld bekannt und ein Opfer, das sie gerne in Kauf genommen haben.

Mit dieser Aktion haben sie die „Arbeit“ des Bots in wenigen Stunden ruiniert und eine ganze Woche AFK-Farmen nicht nur rückgängig gemacht, sondern auch noch ins Negative gezogen.

Dennoch wird in dem Video kritisiert, dass Blizzard zu wenig gegen Bots unternimmt. Der entsprechende Bot sei auch heute noch unterwegs und wäre von der Bann-Welle nicht erfasst worden.

Was haltet ihr von dieser Aktion? Geniale Sache, um Bottern den Tag zu verderben? Oder zu viel Aufwand für etwas, das eigentlich Blizzard erledigen sollte?

WoW in 2019 – das beste und schlechteste Jahr des MMORPGS?
Quelle(n): reddit.com/r/classicwow/
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
17
Gefällt mir!

2
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Nein
5 Monate zuvor

Sowas würde ich nicht als Bot bezeichnen. Da hat jemand afk Marcos oder so gemacht die irgendwo hin klicken. Ein bot kann die Fenster easy unterscheiden, da die unterschiedliche Namen haben ^^

Ooupz
Ooupz
5 Monate zuvor

Für mich ist WoW Classic gefloppt, es ist immer noch besser als Retail aber es fühlt sich einfach nicht richtig an, wünsche jeden anderen trotzdem weiterhin viel Spaß und lässt euch nicht den Spaß verderben durch Botter oder sonstiges, irgendwann erhalten sie ihre gerechte Strafe.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.