Endlich! Sieht so aus, als hatte WoW: Classic eine dicke Bann-Welle

Viele Spieler berichten von einer Bann-Welle in WoW Classic. Wurde jetzt endlich aufgeräumt?

Seit mehreren Wochen ist die Stimmung in World of Warcraft Classic angespannt. Das liegt nicht nur an der veränderten Wahrnehmung der Spieler in Bezug auf mächtige Addons und dem Frust durch das PvP-System, sondern hat auch noch eine andere Quelle: Bots. Doch diesen Betrügern ging es jetzt wohl an den Kragen, denn eine Bann-Welle traf passend zu Silvester ein.

Was ist das Problem? Die Bots für WoW: Classic sind in den letzten Wochen immer ausgeklügelter geworden. Viele Bots sind vollautomatisiert, sie töten nicht nur Gegner, sondern verkaufen auch ihre Beute eigenständig, führen Reparaturen durch und können sich sogar in PvP-Situationen grundlegend zur Wehr setzen. Selbst wenn sie sterben, finden sie automatisch ihre Leiche wieder, regenerieren und setzten ihre Arbeit weiter fort.

WoW GM Angry players title

Dadurch sammeln sie viele Ressourcen und schmälern den Erfolg der „richtigen“ Spieler, da deren Ressourcen an Wert verlieren oder sie gar nicht in Gebieten farmen können, die von Bots abgefarmt werden.

Was ist passiert? In der Nacht von 30. Dezember auf den 31. Dezember gab es auf Reddit und in den sozialen Medien vermehrt Meldungen von Spielern, die von einem Bann berichteten. Der Grund dafür: Botting. Viele Spieler beteuern, dass sie zu Unrecht gebannt wurden, angeblich haben sie keinen Bot genutzt.

Ob diese Spieler die Wahrheit sagen, lässt sich natürlich schwer sagen. Klar ist jedoch, dass in den vergangenen Stunden viele Accounts eine temporäre oder gar permanente Sperre erhalten haben.

WoW Classic title

Warum ausgerechnet jetzt? Wieso Blizzard eine Bann-Welle zwischen den Feiertagen ausführt, ist ebenfalls unklar. Es könnte sein, dass die zahlreichen Beschwerden dazu geführt haben, dass die Entwickler nun früher gehandelt haben. Eigentlich ist bei Blizzard aktuell ein Großteil der Belegschaft bis ins neue Jahr im Urlaub. Allerdings könnte es auch sein, dass der Bann automatisiert abgelaufen ist und schon seit einiger Zeit für das heutige Datum angepeilt war.

Wer in den letzten Tagen Stress mit Bots hatte und diese auf die „Beobachtungsliste“ genommen hat, sollte heute mal einen Blick drauf werfen und schauen, wie die Bot-Problematik aktuell aussieht. Allem Anschein nach hat es nämlich viele Spieler getroffen.

Kennt ihr jemanden, der von der Bann-Welle erfasst wurde – egal ob zu Unrecht oder verdient?

So nehmen Spieler das Bot-Problem in WoW Classic selbst in die Hand

Ihr wollt mehr zum Spiel? Tolle Specials, heiße News und interessante Infos zu World of Warcraft findet ihr auch auf unserer WoW-Seite auf Facebook.

Quelle(n): reddit.com/r/classicwow/
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
13
Gefällt mir!

7
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Kikky
6 Monate zuvor

Warum das unklar istin den Feiertagen Banns aus zu sprechen? Nein ist es nicht. Im gegenteil, dass ist sogar richtig cool. Denn so trifft es die Idioten vom Dienst genau in der Magengrube ihres Egos.
Das erste mal das ich ne aktion von Blizzard wirklich toll finde smile
Aber es hätte eher passieren müssen, viel früher…

Nein
6 Monate zuvor

Es wurden nichtmal Farmbots gebannt nur PvP Leecher/Bots für PvP.

Nein
6 Monate zuvor

Vor 2 Wochen wurden ne menge gebannt, aber heute eigentlich nicht wirklich. Wundert mich das sich heute dann viele beschweren^^

Schlachtenhorn
6 Monate zuvor

„Viele Spieler beteuern, dass sie zu Unrecht gebannt wurden, angeblich haben sie einen Bot genutzt. “

Steht der Satz genau so dort?
Sagen die Spieler „Ich habe einen Bot benutzt und bin trotzdem unschuldig“ oder ist das hier nur seltsam beschrieben?

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.