Zum Launch will WoW: Classic die Spieler aufteilen – ist das also „Sharding“?

Auch in WoW: Classic wird eine Sharding-Technologie zum Einsatz kommen, aber nur in begrenztem Ausmaß. Wir verraten, was das heißt.

Für manche wird es sicher ein kleiner Dämpfer sein, andere werden es als notwendig erachten: World of Warcraft: Classic wird zum Release im August eine Abwandlung der „Sharding“-Technologie benutzen. Die heißt „Layering“ und sorgt dafür, dass auf einem Realm mehrere „Instanzen“ des gleichen Kontinents verfügbar sind. Das ist allerdings nur eine temporäre Maßnahme.

Was ist das Layering in World of Warcraft: Classic? Layering erinnert vom Grundprinzip an „Sharding“ im aktuellen WoW. Es bedeutet, wenn zu viele Spieler in der Umgebung sind, dass WoW dann eine weitere Version des jeweiligen Kontinents erstellt, um weitere Spieler in die „neue“ Version des Kontinents zu stecken. Es wäre also möglich, dass ihr zu Beginn mit Freunden auf dem gleichen Realm spielt, einander aber nicht sehen könnt, weil ihr in unterschiedlichen Versionen seid.

Permanent „aufploppende“ Spieler soll es aber nicht geben. Wer einmal in seiner Version des Spiels ist, bleibt auch in dieser, außer er tritt einer Gruppe bei, die gerade in einer anderen Version unterwegs ist.

Warum benutzt WoW: Classic überhaupt Layering? Die Entwickler gehen davon aus, dass der Andrang zum Start von WoW: Classic gigantisch sein wird. Doch von den vielen Spielern, die zum Launch reinschauen, werden wohl nicht alle lange bleiben. Um diese nur am Anfang anfallende, gigantische Last zu stemmen, wird Layering verwendet.

Die Alternative wäre sonst, dass Spieler Hunderte oder gar Tausende Charaktere innerhalb eines Startgebiets vorfinden und überhaupt keinen Fortschritt erreichen können. Es geht also darum, die anfängliche Last für Server und Spieler zu mindern.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Kein Layering mehr ab Phase 2: Wichtig zu erwähnen ist, dass das Layering nur temporär eingesetzt wird. Aktuell plant man dies für ungefähr 4 Wochen zu benutzen, je nach Popularität des Spiels und Notwendigkeit kann man die Zeit aber verkürzen oder verlängern.

Mit dem Start von Phase 2 wird es allerdings kein Layering mehr geben. Das ist der Zeitpunkt, ab dem auch Weltbosse verfügbar sind. Hier sollen Spieler die gleichen Herausforderungen haben, wie damals – das bedeutet auch einen Wettkampf um die jeweiligen Bosse.

Mehr zu den einzelnen Phasen von WoW: Classic gibt es in diesem Artikel.

Zusammengefasst nutzt WoW: Classic also eine abgewandelte Sharding-Technologie zum Launch, um den anfänglichen Andrang bewältigen zu können. Schon nach kurzer Zeit soll dieses System aber dauerhaft abgeschaltet werden und nicht mehr zum Einsatz kommen.

Findet ihr es gut, dass WoW: Classic zum Start auf diese moderneren Technologien zurückgreift? Oder ruiniert dies das Spielgefühl und sollte auch zum Launch nicht aktiv sein?

So meldet ihr euch für die Beta von World of Warcraft: Classic an
Quelle(n): wowhead.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
11 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Nyo

Verstehe das Problem nicht. Wieso sollte das Layering das Feeling zerstören?
Ich vermute mal stark das am Ende etwa so viele Leute in einer Phase sind wie früher zu Classic auf einen Server gepasst haben. Zumindest wenn es stimmt das der ganze Kontinent eine Phase wird.
Dementsprechend sollte man immer genug Leute vorfinden. Und nach ein paar Wochen wird das ganze ja sowieso abgeschaltet, in der Zeit lernt man nicht den ganzen Server kennen. Und selbst wenn dann sind 80% der Spieler nach 1-2 Monaten sowieso wieder weg und es hat sich nicht gelohnt.

Lags und lange Warteschlangen gehören für mich eindeutig nicht zu den Sachen die ich gerne wieder haben will. Hat mich damals genervt und würde es heute wieder.
Oder wenn der Server voll war und die Freunde nicht mehr drauf konnten.
Oder wenn man es nicht zum Raid geschafft hat weil man nicht durch die Warteschlange gekommen ist.
Oder wenn man einen DC hatte und wieder in der Warteschlange gelandet ist.

Und mal abgesehen davon wird das Classic Feeling so wie es früher war sowieso nicht mehr zurück kommen. Man kann ein Spiel halt nur ein mal zum ersten mal spielen.

Mikuloli

Die Server müssten doch mittlerweile dank Virtualisierung/scaling und der Power der „cloud“ ein vielfaches dessen aushalten, was die ursprünglichen Vanilla-Server mitmachen mussten. Ich halte das für den falschen Schritt. Wenn es rumlaggt dann gehört das eben zum Classic-feeling dazu.

N0ma

Die Virtualisierung kannste ja grad erst mit Sharding nutzen.

Cortyn

Ich glaube es geht nicht um die Serverlast sondern eher um das Problem, dass sich nicht 1000 Spieler um 5 Mobs prügeln sollen, wenn alle gleichzeitig einen neuen Char erstellen.

Ich weiß auch gerade aus dem Kopf gar nicht, ob es am Ende von Classic schon „dynamischen Respawn“ gab, also einen höheren Respawn von Gegnern, wenn mehr Spieler in der Nähe sind – ich meine aber nicht.

Snowblind

Doch doch gab’s, war auch nicht am Ende, weiss nicht mehr genau wann das kam, kann mich aber noch an Westfall erinnern, wo’s Spots gab so das eben Buggy war und im Sekundentakt neue Gegner gespawnt sind und ich bin der Meinung das sie das noch nicht unter Kontrolle hatten und es deshalb dazu kam.

Hogger

Ach Warteschlangen gehören zu Vanilla auch dazu und überfüllte Startgebiete^^.
Wie ist es denn mit den Servern bevor es übergreifend wurde gab es richtige Berühmtheiten unter den Spielern Leute die zum Beispiel Crossroad Raids organisiert haben und im Chat war man unter sich
Ich fand als das damals wegfiel war es der Anfang vom Ende für mich

Scaver

Überfüllte Startgebiete gehörten auch nicht zu Vanilla, zumindest nicht nach dem Release.

Nils Meyer

Also warten die meisten Leute nun, bis dieses „Layering“ vorbei ist, damit man das „Feeling“ von damals hat.

Fain McConner

Das wäre sehr freundlich von denen. Wenn das viele tun, gibt es keine weiteren Layer…
EQ2 hat immer mit so einem System gearbeitet – mir hat es gefallen. Ich verstehe nicht, wie man von Feeling sprechen kann, wenn es in der einsamen Wildnis zugeht, wie auf dem Frankfurter Hauptbahnhof zu den Stoßzeiten.
Habe so was beim Start von SWTOR erlebt – wo Legionen von Jedi’s über eine Handvoll Banditen wegfegten. Stellte die Quest quasi auf den Kopf.

Uldren Sov

Bei dem extremen Ansturm an Spielen ist das definitiv Notwendig. Sonst sind die Foren wieder voll mit Leuten die vor einer 500er Warteschleife hängen.

N811 Rouge

Nur eine 500er?

https://uploads.disquscdn.c

^^

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

11
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x