5 Spiele, die Ihr als Beruf spielen könnt, wenn Ihr sehr gut seid

Immer mehr Leute interessieren sich für eSports und dafür, mit dem Zocken ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Aber Spiel ist nicht gleich Spiel und nicht jedes Game lohnt sich. Wir zeigen Euch, welche Spiele die größten Gewinne abwerfen.

Was sind das für Spiele? In unserer Liste findet Ihr Spiele, in denen bisher die größten Gewinne ausgeschüttet wurden. Dabei ist es egal, ob Shooter, MOBA oder Strategiespiel. Viele Genres sind vertreten, aber nur kompetitive Spiele werfen auch den größten Gewinn ab.

Wie verdiene ich Geld mit Spielen? Um als Pro-Gamer mit Zocken Geld zu verdienen, müsst Ihr zu den besten Spielern überhaupt gehören. Dazu benötigt Ihr Training und oft ein gutes Team.

eSports ist dabei sogar richtig belastend. Laut einer Studie haben eSports-Profis genau so viel Stress, wie professionelle Football-Spieler.

LoL-G2-Esports
Profi sein ist anstrengend.

So sind wir vorgegangen: Um zu sehen, mit welchen Spielen Ihr am meisten Geld verdienen könnt, wenn Ihr sie professionell zockt, haben wir drei Kategorien berücksichtigt:

  • Wie groß ist der Preispool in den Turnieren?
  • Wie viel Geld hat ein Spiel bisher insgesamt abgeworfen?
  • Was verdienen die Top-Spieler?

Für die Zahlen haben wir Daten von den Seiten esportsearnings.com und liquipedia zurate gezogen. Das Ergebnis ist die folgende Liste.

Falls Ihr erst einmal testen wollt, ob das etwas für Euch ist: In unserem eSports-Quiz erfahrt Ihr, ob Ihr zum Profi taugt.

Platz 1: Dota 2

Was ist Dota 2? Dota 2 ist der geistige Nachfolger der Warcraft-3-Mod Defense of the Ancients. Es handelt sich dabei um ein MOBA, in dem Teams aus fünf Spielern auf einer Karte mit 3 Lanes gegeneinander antreten.

Ziel ist es, das gegnerische Hauptgebäude (Ancient, zu Deutsch: Uralter) zu zerstören. Dazu sammeln die Teams Erfahrung und Gold, erlernen Fähigkeiten und kaufen Gegenstände.

dota 2 international 2018

Dota 2 ist mit einem Preispool von bisher insgesamt 218 Millionen $ (etwa 198 Millionen €) das Spiel mit den am Abstand größten Preisgeldern. Dota 2 hatte sogar den größten Priespool aller Zeiten.

Welche Turniere gibt es? Die allermeisten Turniere in Dota 2 laufen offline ab. Nur wenige Spiele mit Preisgeld finden online statt. Wer teilnehmen will, muss also dazu bereit sein, zu Turnieren zu reisen und gegebenenfalls mit seinem Team offline zu trainieren.

Die einzelnen Turniere finden seltener statt und die jährlichen Internationals werfen den größten Gewinn ab. 2019 betrug der Preispool des Internationals 34,3 Millionen $.

Das verdienen die Top-Spieler in Dota 2:

NameEinnahmen (2019)Einnahmen (gesamt)
Johan „N0tail“ Sundstein 3,15 Millionen $ 6,89 Millionen $
Jesse „JerAx“ Vainikka 3,16 Millionen $ 6,47 Millionen $
Anathan „ana“ Pham 3,14 Millionen $ 6 Millionen $

Wie hart ist es/Für wen eignet es sich? Dota 2 gilt als eines der anspruchsvollsten Spiele. Der Einstieg ist bereits schwer, es müssen unzählige Helden, Fähigkeiten und Mechaniken sowie deren Konter gelernt werden. Dazu erfordert es beim „Farmen“ eine hohe mechanische Fertigkeit, um stärker zu sein als der Gegner.

Dota 2 bannt einige der schlimmsten Spieler für 19 Jahre

Matches dauern häufig 40 Minuten oder länger, sind also auch dementsprechend anstrengend. Wer sich überlegt, Dota 2 anzufangen, sollte viel Geduld und eisernen Willen mitbringen.

Platz 2: Counter-Strike: Global Offensive

Was ist CS:GO? Bei CS:GO handelt es sich um den neusten Teil der beliebten Counter-Strike-Reihe. Counter-Strike ist eines der berühmtesten, möglicherweise sogar das berühmteste Shooter-Game.

Die Spieler treffen in 5er-Teams aufeinander, Terroristen gegen Anti-Terror-Einheit. Ziel ist das Legen bzw. Entschärfen einer Bombe.

Counter Strike Wallpaper Huge

CS:GO liegt im Preisgeld mit insgesamt 85,6 Millionen $ nur knapp vor Platz 3. Der Top-Spieler mit dem größten Einkommen liegt sogar noch unter Profis vieler anderer Spiele. Dennoch sind so viele Profis unter den Spitzenverdienern, dass allein dieses Einkommen die Größe der anderen schlägt.

Welche Turniere gibt es? Ähnlich wie bei Dota 2 finden auch bei CS:GO die meisten Turniere offline statt. Hier sind die Preispools jedoch deutlich geringer.

Jemand blätterte über 60.000$ für diesen Waffenskin in CS:GO hin!

Was die Turniere bei CS:GO jedoch ausmacht ist, dass sie deutlich häufiger stattfinden. Es gibt etliche Turniere, die jeweils einen Preispool von mehreren Hunderttausend bis Millionen $ ausschütten.

Hier könnt Ihr also darauf setzen, häufiger kleine Gewinne abzugreifen als ein mal Euer Glück im großen Stil zu versuchen und dabei zu scheitern. CS:GO ist ein „eher sicherer“ Weg.

Das verdienen die Top-Spieler in CS:GO:

NameEinnahmen (2019)Einnahmen (gesamt)
Andreas „Xyp9x“ Højsleth 308.100 $ 1,62 Millionen $
Peter „dupreeh“ Rasmussen 307.7000 $ 1,62 Millionen $
Nicolai „dev1ce“ Reedtz 304.700 $ 1,58 Millionen $
Einer der besten CS:GO-Spieler der Welt ist überspielt, herrlich verwirrt auf Twitch
CSGO explodierendes Haus

Wie hart ist es/Für wen eignet es sich? Counter-Strike fordert als Shooter stärker mechanische Skills und Reaktion als etwa Dota 2, ist jedoch auch etwas leichter zu lernen. Es gibt weniger zu beachten und die Auswahl an Waffen, Ausrüstung und Strategien ist überschaubarer.

Wer sich CS:GO als Beruf aussucht, der sollte sich darauf vorbereiten, häufig seine Reflexe zu trainieren und nach den idealen Einstellungen für Grafik, UI und Mausgeschwindigkeit zu suchen.

Platz 3: Fortnite

Was ist Fortnite? Bei Fortnite handelt es sich um das bunte Battle Royale aus dem Hause Epic. Es tritt in die Fußstapfen von Genre-Größen PUBG und DayZ, verbindet das klassische BR jedoch mit pfiffigen Bau-Elementen.

In Fortnite treten Spieler alleine oder in Teams in einer 100-Spieler-Schlacht an, suchen sich Waffen und Ausrüstung und versuchen, als letztes im immer kleiner werdenden Bereich der Karte zu überleben.

Fortnite hat bisher über 84 Millionen $ an Preisgeldern ausgeschüttet.

Welche Turniere gibt es? In Fortnite wird etwas über die Hälfte des gesamten Preisgeldes in Online-Turnieren vergeben. Das bisher teuerste Event war dabei der Fortnite World Cup 2019 mit einem Preispool von je über 15 Millionen $ im Solo- und Duo-Bereich.

Fortnite-World-Cup

Auch in Online-Turnieren wie der Champion Series gibt es Preisgelder von 480.000 $ (über eine Million im Pool).

Das verdienen die Top-Spieler in Fortnite

NameEinnahmen (2019)Einnahmen (gesamt)
Kyle „Bugha“ Giersdorf 3,06 Millionen $ 3,06 Millionen $
Jesse „JerAx“ Vainikka 1,82 Millionen $ 1,82 Millionen $
David „Aqua“ Wang 1,79 Millionen $ 1,79 Millionen $
Fortnite: Tfue galt lange als bester Spieler der Welt – So mies lief die WM für ihn

Wie hart ist es/Für wen eignet es sich? Ähnlich wie CS:GO fordert Fortnite mechanische Fertigkeiten zusammen mit einer guten Übersicht. Ihr müsst stets im Auge haben, wo sich Gegner befinden, da das Gelände der Karte deutlich größer ist als etwa in Counter-Strike.

Zusätzlich zu Skills an den Knarren braucht Ihr gute Fähigkeiten im schnellen Bauen von Gebäuden. Da Fortnite jedoch ein recht junger eSports ist, könnte Euch der Einstieg hier ein wenig leichter fallen.

Platz 4: League of Legends

Was ist League of Legends? League of Legends, kurz LoL, ist ähnlich wie Dota 2 ein MOBA und ein geistiger Nachfolger von DotA. Das mittlerweile zu Tencent gehörende Studio Riot hat dem Spiel lediglich seinen eigenen Stempel aufgedrückt.

In LoL streitet Ihr mit verschiedenen Champions in Teams aus drei oder fünf Spielern gegen andere Teams. Der Standard-Modus ist 5vs5 auf einer 3-Lane-Map. Wie auch bei Dota 2 müsst Ihr Gold farmen, Gegner bezwingen und den gegnerischen Kern zerstören.

LoL hat bisher Preisgelder in Höhe von 73 Millionen $ ausgeschüttet.

Welche Turniere gibt es? Wie bei den meisten Top-Titeln im eSports kommen die größten Gewinne in LoL von Offline-Turnieren. Allen voran gibt es bei den jährlichen World Championships zwischen 2 und 6,45 Millionen $ in den Preispools.

Interessant dabei ist: Viele Fans schauen bei LoL gerne bei den Turnieren zu, spielen selsbt aber überhaupt nicht.

Das verdienen die Top-Spieler in LoL:

NameEinnahmen (2019)Einnahmen (gesamt)
Lee „Faker“ Sank-hyeok 78.313 $ 1,25 Millionen $
Lee „Duke“ Ho-heong 33.509 $ 954.620 $
Song „Rookie“ Eui-jin 79.467 $ 610.207 $

Anmerkung: Einige Spieler haben insgesamt mehr verdient als Rookie, jedoch 2019 (noch) keine verzeichneten Einnahmen von LoL.

SKT1 bricht nach LoL Worlds auseinander – Faker verliert seine 2 besten Mitspieler

Wie hart ist es/Für wen eignet es sich? Prinzipiell benötigt Ihr für League of Legends die gleichen Fertigkeiten wie für Dota 2. Das Spiel selbst ist jedoch etwas leichter zu lernen, da Mechaniken wie etwa der Kurier wegfallen.

Der Einstieg ins Spiel ist durch eine etwas leichtere Farm-Phase einfacher, die Matches dauern im Schnitt nicht so lang wie bei Dota 2.

Die stärksten Spieler in League of Legends kommen allerdings aus Korea und China. Anders als bei den vorigen Spielen befindet sich unter den Top 3 Nationalitäten der Profis keine westliche Nation. Der Einstieg in den eSports könnte also alleine mangels guter Teams schwer sein.

Platz 5: Starcraft 2

Was ist Starcraft 2? Den letzten Platz unserer Top 5 belegt das Strategie-Spiel Starcraft 2. Der Nachfolger des Strategie-Hits Starcraft kommt von Blizzard und gehört zum Genre der Echtzeit-Strategie.

Die 11 besten Strategiespiele für PC mit Multiplayer

In Starcraft 2 wählt Ihr eine aus drei möglichen Rassen und bekämpft Eure Gegner im eSports in der Regel im 1vs1. Dazu baut Ihr in rasanter Geschwindigkeit Basen auf, bildet Truppen aus und führt sie ins Feld.

Starcraft 2 Legacy of the void

Der Preispool von Starcraft 2 lag bisher bei insgesamt 32 Millionen $.

Welche Turniere gibt es? Starcraft 2 setzt ebenfalls auf Offline-Turniere. Lediglich etwa ein Achtel der Preisgelder werden online vergeben.

Die größten und wichtigsten Turniere sind dabei die World Championships, deren Finalspiele jährlich auf der BlizzCon ausgetragen werden.

Eine Haupt-Zuständige für den eSports von Starcraft 2 hat Blizzard übrigens im Juni verlassen.

Das verdienen die Top-Spieler in Starcraft 2:

NameEinnahmen (2019)Einnahmen (gesamt)
Cho „Maru“ Sung-choo 113.891 $ 808.551 $
Joona „Serral“ Sotala 196.207 $ 758.661 $
Park „Dark“ Ryung-woo 295.487 $ 753.039 $

Wie hart ist es/Für wen eignet es sich? Wer in Starcraft 2 gut sein will, muss zwei Dinge meistern: Micro- und Macro-Management. Ihr müsst zeitgleich Eure Basis bauen, Expansionen planen und Eure eigenen sowie gegnerische Truppen im Blick haben.

Dazu sind wahnsinnig hohe Anforderungen an Eure möglichen Aktionen pro Minute („APM“) gestellt. Ihr solltet möglichst viele (richtige) Befehle in kurzer Zeit geben können.

In Starcraft 2 spielt Ihr Ranked bald nicht mehr nur gegen Menschen – Killer-KI unterwegs

Starcraft 2 bietet jedoch im Gegensatz zu allen anderen Spielen in unserer Liste den Vorteil, dass Ihr alleine siegen könnt. Ihr spielt nicht im Team, sondern im 1vs1. Sieg und Niederlage hängen also ganz alleine von Euch ab.

Ich mag all diese Spiele nicht – was gibt es noch?

In diesen Spielen lässt sich noch Geld machen: Sollte Euch keines dieser Games zusagen, gibt es noch weitere Spiele, in denen sich Geld holen lässt. Allerdings sind die Preisgelder hier in der Regel nicht so hoch oder gut zu erreichen, wie in den Top 5:

NameGenrePreispool (insgesamt)
Overwatch Shooter 21,19 Millionen $
Hearthstone Kartenspiel 18,9 Millionen $
PUBG Battle Royale 15,03 Millionen $
Arena of Valor Mobile MOBA 11,38 Millionen $
SMITE MOBA 8,64 Millionen $

In dieser Liste sollte eigentlich auch Heroes of the Storm auftauchen, da hier ebenfalls viel Geld ausgeschüttet wurde. Der eSports von Heroes of the Storm wurde allerdings offiziell eingestellt.

Ex-Chef von Blizzard verrät, warum Heroes of the Storm gescheitert ist

Das ist die Alternative zum eSports: Wer mit Zocken Geld verdienen will, muss nicht unbedingt ein Profi werden. Es gibt auch die Möglichkeit, zu streamen. Streamer können nicht nur mit gutem Gameplay, sondern auch mit Persönlichkeit überzeugen. Der Vorteil:

  • Ihr könnt spielen, was Ihr wollt
  • Ihr spielt von zu Hause aus
  • Keine Verpflichtungen gegenüber Teams

Als Streamer seid Ihr allerdings selbständig und verdient in der Regel nicht das Gehalt eines eSports-Profis. Dafür kann aber jeder einfach anfangen und es ausprobieren:

Twitch-Guide mit Profi-Tipps: Wie werde ich eigentlich Streamer?
Autor(in)
Deine Meinung?
10
Gefällt mir!

18
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Foufus Fouf
Foufus Fouf
11 Tage zuvor

Starcraft lohnt sich nur noch mit 322, ansonsten nicht mehr wirklich…

Hamurator
Hamurator
12 Tage zuvor

Fighting Games wären auch eine Möglichkeit. Tekken 7, Street Fighter V, usw. Gehen irgendwie in unserem Kulturkreis komplett unter, aber Turniere sind international zahlreich vorhanden.

Wrubbel
Wrubbel
12 Tage zuvor

Vielleicht klappt es ja mit der eSports-Karriere im nächsten Leben.????

IchhassePvP
IchhassePvP
12 Tage zuvor

Täglich, und zwar wirklich absolut Tag für Tag ohne die geringste Ausnahme irgendwo zwischen 4 bis 8 Stunden Gaming Training unter extrem hoher Konzentration dürften da der „ganz normale“ Alltag sein. Morgen mal ein anderes Spiel spielen? Nein, ganz sicher nicht, denn es steht ja Training auf dem Programm! Extrem hohes Spieltempo z.B. gerade in einem Starcraft 2 zu beherrschen und dabei eine extrem geringe Fehlerquote an den Tag zu legen würde für mich persönlich jeden Spielspaß über kurz oder lang beerdigen. Ich habe mal eine Weile Age of Empires III mehr oder weniger täglich Online gespielt, kurzzeitig habe ich… Weiterlesen »

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
12 Tage zuvor

Was mich mal interessieren würde, was macht denn ein Profispieler bitte wenn eines Tages mal die Sponsoren und die Zuschauer ausbleiben bei seinem Spiel und die Preisgelder irgendwann auch ausbleiben?

Spiel wechseln. Der 2. bei der Fortnite-WM war z.b. ein Hots-Profi und hat dann über eine Millionen $ gewonnen.
Viele Poker-Spieler sind frühere Star-Craft-Profis.

Ein Teil geht ins Coaching oder wird Manager.
Ein Teil geht in die Spiele-Industrie und wird da Berater.

Viele versuchen, grade in Asien, sich gleichzeitig eine Karriere als Streamer aufzubauen.

Aber es wird sicher auch welche geben, die runterfallen, klar. Aber zu sagen „DIe müssen erstmal in die Psychiatrie“ … na ja.

IchhassePvP
IchhassePvP
11 Tage zuvor

Ich vermutete dies, wie klar zu lesen ist dass dies eine Vermutung war, ich habe dies nicht als Fakt hingestellt mit der nötigen psychiatrischen Behandlung.

Da du ja selbst sagst dass es sicherlich einige gäbe die „runterfallen“, was auch immer die genau Definition von „runterfallen“ ist, würde ich mal sagen dass es solche Fälle also durchaus gibt, die nach einer Profi-Spieler Karriere in ein Loch fallen, wie auch immer dieses im Einzelfall genau aussehen mag.

cyber
cyber
11 Tage zuvor

Die machen vermutlich das Gleiche, wie andere Arbeitende deren Firma insolvent ist wie Air Berlin, Schlecker etc. Da wird auch keine psychologische Betreuung Betreuung benötigt.

Frystrike
Frystrike
11 Tage zuvor

Ja tatsächlich richtig allerdings sprechen wir hier eher über Arbeitnehmer in einer Management Stelle und Höher als über den normalen „0815“ Schlecker Kassierer. Und in den Top Niveaus kann es nach einem aus ganz schnell passieren, dass die Leute in eine Depression verfallen.

Libra J. Aquila
Libra J. Aquila
11 Tage zuvor

Ich habe vor wenigen Monaten auch in einem einfachen Job gearbeitet und dadurch im Laufe einiger Jahre Depressionen entwickelt und bin jetzt wieder überm Berg.
Und obwohl mir die Tätigkeit als solches Gefallen hat weiß ich mittlerweile: Gute Arbeitsbedingungen sind mir wichtiger, als ein hohes Gehalt oder nur sich nur wegen des Geldes zu verbiegen.
Nach Biegen kommt Brechen, früher oder später!

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
11 Tage zuvor

Ja, klar. Das hast du aber bei jedem, der aus einer Karriere rausfällt.

Wenn du 20 Jahre Banker bist und in dieser Welt lebst und dann deinen Job verlierst, fällst du wahrscheinlich auch in ein Loch.

Was problematisch ist, da gebe ich dir Recht, ist bei eSportlern, dass das Karriere-Ende bei vielen Games sehr früh kommt.

DDuck
DDuck
11 Tage zuvor

Was mich ziemlich fasziniert ist, dass der Wechsel in einen anderen Titel für einen Profi offensichtlich nicht soooo schwer ist. Anscheinend reicht der überdurchschnittliche Gamesense aus um sich auch in anderen Titeln zurechtzufinden. Natürlich ist der Absprung aus bspw. CS:GO nach Overwatch (viele der heutigen Overwatch-Stars waren ja vorher schon sehr gute Spieler in anderen FPS-Titeln) oder von Overwatch nach bspw. Apex Legends (wie es Mendokusaii ja auch getan hat) vergleichsweise einfach. Sogar Wechsel in andere Genres sind noch nicht einmal so wahnsinnig selten. Du hattest psalm angesprochen, der bis Mitte 2018 aktiver HotS-Profi war und dieses Jahr den zweiten… Weiterlesen »

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
11 Tage zuvor

Ja, das ist wirklich so.

Grad bei Psalm fand ich das beeindruckend, weil Fortnite und HotS ja praktisch nichts gemeinsam haben.

Aber wahrscheinlich ist auch einfach die Disziplin wahnsinnig wichtig: Ein Spiel strukturiert und regelmäßig zu zocken.

Man kann ja stundenlang planlos spielen und sich nie verbessern oder konsequent an sich „arbeiten“, um eine Verbesserung anzustreben.

Gibt ja auch viele Leute, die tausende Stunden LoL spielen und nie wirklich „besser „werden.

Psycheater
Psycheater
12 Tage zuvor

„ Immer mehr Leute interessieren sich für eSports und dafür, mit dem Zocken ihren Lebensunterhalt zu verdienen.“

Leute?! Wohl eher Kiddies oder hart ungebildete Erwachsene.
Da kann man ja auch YouTuber oder Influencer werden ????

Halbwegs normal denkende Menschen können wohl sehr gut einschätzen ob das sinnvoll bzw. machbar ist mit der e-Sport Karriere. Vor allem da man einfach jung anfangen muss

Schlachtenhorn
Schlachtenhorn
12 Tage zuvor

Man muss weder ein Kind, noch ungebildet sein um sich und seine Fertigkeiten/Möglichkeiten zu überschätzen.
Das betrifft auch die „normal“ denkenden Menschen.

Willy Snipes
Willy Snipes
12 Tage zuvor

Hart ungebildete Erwachsene. Ahja ok. Wenn du meinst ????‍♂️

Bodicore
Bodicore
11 Tage zuvor

Man entscheidet sich auch nicht Esportler zu werden und dann zu trainieren sondern man gewinnt oft steigt auf. Wenn man irgendwann schon richtig gut ist macht man sich Gedanken ob man das ganze professionalisiert. Wie auch im Sport kommen da Teamscouts vorbei und fragen dich ob du einen Schritt weiter gegen magst. Wer sich aus dem nicht heraus entscheidet Profi zu werden wird sicher zu 99% scheitern Nicht jeder hat das Zeug dazu von Haus aus. Ich wäre vielleicht in meiner Jugend Bikepro geworden,da ich damals das richtige Alter hatte und der Sport noch extrem jung war. Aber je länger… Weiterlesen »

Psycheater
Psycheater
11 Tage zuvor

N Upvote für einen Biker von nem Biker ????????????

Stefan Opitz
Stefan Opitz
12 Tage zuvor

Und wenn es mit der Pro-Gamer Karriere nicht klappt gibt es viele Alternativen im eSport smile Hier findet ihr eine Übersicht der Verdienstmöglichkeiten und den Weg den Ihr dort hin beschreiten müsst:
https://eversity.net/2018/0
https://eversity.net/2019/0

Viel Erfolg!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.