Twitch verliert seinen ehemaligen Fortnite-Gott an YouTube – „Hat bald keine Streamer mehr“

Twitch verliert seinen ehemaligen Fortnite-Gott an YouTube – „Hat bald keine Streamer mehr“

Seit 2016 streamt Ali „Myth“ Kabbani auf Twitch, aber nach 6 Jahren scheint diese Ära zu Ende zu gehen. Myth entschied sich zu YouTube zu wechseln und fängt dort schon heute, ab dem 12. Juli, als Streamer an.

Wer ist Myth? Der Streamer war ein bekannter E-Sport-Profi in Fortnite. Damals prägte er mit seinen Bau-Skills den Spielstil im Shooter, den viele Spieler nachahmten. Durch seine innovative Spielart und seine Fähigkeiten erwarb Myth den Titel „Fortnite-Gott“, obwohl er 2020 selbst sagte, dass er total schlecht war.

Schon 2018 gehörte Kabbani zu den weltweit größten auf Twitch. Über 4 Millionen Follower generierte er mit seinen Inhalten und sicherte sich damit Platz 3 auf der Rangliste aller Streamer der Welt.

Heutzutage zockt der 23-Jährige nicht mehr nur noch Fortnite, sondern auch Valorant, Apex Legends oder League of Legends. Zudem betreibt er seit einigen Jahren einen YouTube-Kanal mit 4,55 Millionen Abonnenten – große Reichweite hat Myth dort potenziell also schon.

Fortnite wird noch immer aktiv gespielt, die Inhalte der neuesten Season könnt ihr bei uns im Video sehen:

Fortnite: Season 3 im Gameplay-Trailer – Bringt neue Sägekanone und altes Fahrzeug zurück

„Das ist meine Entscheidung“ – Episches Video zum Wechsel

Was sagte der Streamer dazu? Bisher noch nicht viel. Er versprach, näher darüber zu reden, wenn er auf YouTube live geht. Ansonsten veröffentlichte Myth ein actiongeladenes Video auf Twitter und YouTube, dass die Ankündigung des Wechsels beinhaltet.

Dazu schrieb er: „Das ist meine Entscheidung.“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Zusätzlich erwähnte er im Video, dass er dafür gemacht sei, um Content zu produzieren. Dabei hielt er eine College-Einladung in den Händen, die er offensichtlich ablehnte, um Streamer zu werden.

Was sagt die Community dazu? Unter dem Tweet und dem YouTube-Video sammelten sich viel Zuspruch und Glückwünsche für Myth. Die meisten freuten sich für den Content-Creator und wünschten ihm alles Gute.

  • TnW_Rika schreibt: „Ende einer Ära, auf zu einer Neuen. Ich bin gespannt zu sehen, was du in der Zukunft tun wirst. Viel Glück.“
  • DepressedRage meint: „Ich dachte nicht, dass das passieren würde, um ehrlich zu sein, aber ich respektiere die Entscheidung und werde deine Streams verfolgen.“
  • Yair witzelt: „Twitch hat bald keine Streamer mehr.“
  • Not Michael ist überrascht: „YouTube übernimmt. Ich dachte nicht, dass das so schnell passiert. So viele Streamer wechseln nun. YouTube sollte definitiv sein User Interface für Streams optimieren, denn Twitch ist immer noch besser. Nichtsdestotrotz ist es schön, Streamer zu sehen, die nach YouTube gehen, ich wünsche ihnen allen das Beste.“

Wenige Stimmen sammelten sich unter dem Tweet, die meinen, dass der Wechsel von Myth kein Verlust für Twitch bedeute, sie hätten immer noch genug berühmte Leute. Andere fragten Stars wie Pokimane, ob sie nicht auch bald zu YouTube gehen wolle.

Auch meinte ein Twitter-User, dass kaum noch jemand Myth verfolge und auf YouTube werde er gar keine Zuschauer mehr haben.

Lohnt sich der Deal für YouTube?

Das bleibt abzuwarten. Immerhin schauten dem Streamer die letzten Monate immer noch zwischen 2.500 bis 4.000 Leute durchschnittlich zu. Jedoch sind die Zahlen gering im Vergleich zu seiner Hochzeit im Jahre 2018, wo bis zu 37.000 Zuschauer seinen Livestreams beiwohnten.

Danach ging der Trend definitiv nach unten und pendelte sich seit September 2021 bei den genannten Durchschnittswerten ein. Außerdem wuchsen die Followerzahlen ebenfalls nur noch sehr gering und teilweise verlor er sogar mehr, als dass er dazubekam.

Auf YouTube sind seine Aufrufzahlen mittlerweile auch eher „gering“. Dort erreichen manche Videos nicht einmal 10.000 Klicks und andere wiederum etwas mehr als 200.000 – sehr schwankend also. Zu seiner besten Zeit haben einige Videos über 1–3 Millionen Aufrufe oder kratzen an dieser Marke.

Dennoch erlangte seine Ankündigung ordentlich Aufmerksamkeit und das Video wurde 1,7 Millionen Mal angezeigt, bekam 4.500 Retweets und wurde 110.000 Mal geliket. Vielleicht ergeben sich für Myth jetzt neue Gelegenheiten, Freundschaften und Kooperationen auf YouTube, die ihm bei Twitch verwehrt blieben.

Auch LilyPichu wechselte erst vor Kurzem von Twitch zu YouTube:

Twitch hat eh schon kaum erfolgreiche Gaming-Streamerinnen – Jetzt klaut ihnen YouTube eine der besten

Quelle(n): SullyGnome, TwitchTracker
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Mac31

Viel Glück für ihn. Ich kann allerdings nicht sehen, das Twitch die Streamer ausgehen. Geht ein Großer, rücken Andere bei Twitch nach oben.

Mustafa Koc

Hmm… mit oder ohne Bezahlung seitens YT? Bei den früheren Wechsel der Streamer musste YT mit Geld nachhelfen. Dürfte doch hier genauso sein.

Wenn man sich es aussuchen muss/kann, geht man doch eher zu Twitch. So mein Eindruck.

User

Egal wer schon aller weg ist von Twitch. Sie alle verlieren viele Zuseher weil nur ein Bruchteil die Plattform wechselt. Youtube gaming ist nocj immer ein Witz im Vergleich zu Twitch.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

4
0
Sag uns Deine Meinungx