Twitch hat eh schon kaum erfolgreiche Gaming-Streamerinnen – Jetzt klaut ihnen YouTube eine der besten

Twitch hat eh schon kaum erfolgreiche Gaming-Streamerinnen – Jetzt klaut ihnen YouTube eine der besten

Die Twitch-Streamerin Lily „LilyPichu“ Ki (30) wechselt nach 10 Jahren auf der Plattform Twitch zum Konkurrenten YouTube-Gaming. Damit verliert Twitch eine seiner wenigen etablierten Gaming-Streamerinnen: Die US-Amerikanerin hatte einen der 100 Kanäle mit den meisten Followern auf der Plattform und war eine der wenigen erfolgreichen Frauen, die mit Gaming ihre Zuschauer unterhielt.

Das ist LilyPichu auf Twitch:

  • Die 30-jährige US-Amerikanerin hat Wurzeln in Südkorea. Mit 2,5 Millionen Followern gehört ihr einer der Top-100-Kanäle auf Twitch überhaupt. Dabei ist sie einer der wenigen derart erfolgreichen Frauen auf Twitch, die viel Gaming zeigen. Andere Frauen sind auf Twitch mit Chatting-Formaten, als Cosplayerin oder Djane erfolgreich.
  • Die Streamerin LilyPichu war 2020 die „meistgesehene Streamerin auf Twitch“, vor allem mit Inhalten zu League of Legends, Minecraft und Valorant – daneben musiziert sie auf dem Keyboard und arbeitet mit Angehörigen ihrer Gruppe „OfflineTV“ zusammen wie Pokimane und Disguised Toast. Zudem spricht sie die Figur der „Sayu“ in Genshin Impact.
  • LilyPichu war seit 2012 auf Twitch – jetzt endet ihre Zeit: Sie wechselt zu YouTube Gaming.

Das Abo „Amazon Prime“ steckt hinter dem finanziellen Erfolg vieler Twitch-Streamer:

Prime Gaming, das Geheimnis hinter dem Erfolg von Twitch

LilyPichu ab 8. Juli nicht mehr auf Twitch – Exklusiv auf YouTube

So gibt sie ihren Wechsel bekannt: LilyPichu veröffentlichte ein Video, indem sie sich augenscheinlich zwischen zwei Optionen einfach nicht entscheiden kann:

  • Der violette Button steht dabei für Twitch, ihre Stammplattform
  • Der rote Button steht für YouTube Gaming, das Konkurrenz-Angebot

Im Video entscheiden letztlich ihre Hunde, Temmie and DaViinky, für sie und kosten vom roten Fressnapf, entschieden sich also für YouTube. Dorthin wird sie ab dem 8. Juli wechseln und ab sofort exklusiv für YouTube Gaming streamen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Wer richtig Geld von YouTube will, muss nett sein (und einen großen Kanal haben)

Das steckt dahinter: Man kann davon ausgehen, dass LilyPichu hier süß verpackt, dass sie, wie viele andere, dem Ruf des Geldes gefolgt ist. Man weiß von anderen Wechseln, dass YouTube einfach mit viel mehr Geld lockt als Twitch zu zahlen bereit ist.

YouTube verfolgt mit der Verpflichtung von LilyPichu ihre Strategie weiter, vor allem „werbefreundliche Streamer und Streamerinnen zu verpflichten“, die schon groß auf YouTube sind.

Die 5 wichtigsten Gaming-Streamer, die von Twitch zu YouTube gewechselt sind

LilyPichu hat wie viele Twitch-Streamer auf YouTube ein zweites Standbein aufgebaut und hat auf YoTube 3 Millionen Abonnenten, den Kanal wird sie jetzt auch mit Live-Streaming befeuern und nicht länger nur mit „Video on demand“.

Über Jahre galt Twitch als „konkurrenzlos“, was Live-Streaming angeht – aber YouTube holt seit Jahren auf, indem man konsequent etablierte Streamer von Twitch abwirbt:

  • YouTube scheint ausschließlich „nette, freundliche Streamer“ zu holen, gerne auch Frauen oder Leute mit Comedy-Einschlag.
  • Die typischen flamenden Hardcore-Gamer wie Tyler1, Tfue oder xQc lässt man ruhig auf Twitch.
  • Dabei hat man mit „DrDisrespect“ zwar genauso einen Core-Gamer im Team – den bekam YouTube aber „umsonst“, nach seinem Twitch-Bann.
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Spotify, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Spotify Inhalt

Es dürfte Twitch schmerzen, dass man nach Valkyrae jetzt die nächste große Gaming-Streamerin verliert. Bei Twitch hatte man noch viele erfolgreiche Gaming-Streamerinnen im Angebot und jetzt verliert man eine der wenigen, die sich in 10 Jahren einen Namen aufgebaut hatten und die sich unter die Top 100 größten Kanäle gekämpft hatte.

Den Anfang des Abwerbe-Reigens machte YouTube im Januar 2020: Damals holte man Valkyrae, eine aufstrebende Streamerin auf Twitch. Kurz danach wurde sie auf YouTube zum Star:

YouTube klaut Twitch eine 28-Jährige, macht sie zur „größten Streamerin der Welt“

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Keicho2

Naja muss aber sagen das ich selbst auch keine weiblichen yter gucke. Finde männliche iwie deutlich unterhaltsamer. Bei Frauen geht’s
Ja doch eher um den busen.

Stilgar

Du meinst das 2 Argumente wichtiger sind als der Content den Sie machen ?

Tsts….

RambaZander

Obligatorischer Autor verteidigt Frauen Kommentar.. Ich möchte jetzt gar nicht haten, weder gegen Frauen noch den Autor, aber das kann hundert Gründe haben. Die 97% männlichen Konsumenten können sich im besten Fall mit ’nem männlichen Streamer identifizieren, wären gerne so gut, so witzig, so berühmt wie er und feiern ihn, oftmals „ist er halt auch einfach witzig“ im Vergleich zu all den erzwungenen just chatting girls, alle mit so nem Ausschnitt und viel Haut zeigen.

Klar gibt es auch witzige Streamerinnen und Frauen generell, die auch guten content machen außer Badewasser verkaufen, aber leider sind die halt in der Minderheit neben dem riesigen Haufen Hautzeig /Cosplay / just chatting / hot tub Streamerinnen, die alle ein Stück vom Kuchen wollen und von denen ganz bestimmt nicht jede erfolgreiche auch witzig ist. Wobei es als Typ so ganz ohne Witz glaube ich nahezu unmöglich ist, unter den aufsteigenden Stars dabei zu sein.

Ich hoffe ich habe mich gepflegt genug ausgedrückt 😁
Es ist halt auch die Frage nach dem Huhn und dem Ei,
Sie: „Sexualisier meinen Körper nicht, ich bin nur am spielen“
Auch Sie: *sexualisiert ihren Körper aufs maximalste, während sie spielt*

Soll jetzt nicht heißen, dass ich damit jeden Übergriff nichtig heiße und Frauen nie Opfer im Internet sind, schlimme Sachen beides und äußerst real.
Ich will nur sagen dass bei so Themen so viele verschiedene Facetten ineinander greifen, dass man da jetzt nicht „den einen“ Punkt ausmachen kann, warum „Frauen generell nicht witzig sein können“.

Der erste Teil der Frage war halt ok und gut, Schuhmann, klar gibt es auch Fans die den Mädels aus Spaß an der Freude oder am content oder weil sie witzig sind zugucken.
Der zweite Teil war dann aber wieder direkt Steil Vorlage für meinen rant, der kein rant sein soll. Eine Frau ist nicht weniger unterhaltsam als ein Mann, das hast du gesagt und nicht deine zwei Vorredner.

Eine Frau, die auf twitch streamt, hat auf jeden Fall das Potential, witzig oder eben nicht witzig zu sein, mehr als ein Mann, der nicht auf irgendwelche Urtriebe und Instinkte zurückgreifen kann, um Leute anzuziehen.

Ich verstehe den hype eh nicht, das ist doch alles nur“berieseln lassen“ wenn ich bock auf gaming content habe, gucke ich gaming content. Wenn ich Bock auf n Porno habe, schaue ich n Porno. Gaming content von leicht bekleideten Damen ist nix halbes und nix ganzes, kein richtiger gaming content, eher so nebenbei dahergedaddelt und auch kein richtiger Porno. Das ist ja das perverse, wenn ich jetzt sagen würde ich fände es geil, wie sich die Frauen da präsentieren, wäre ich noch der Sexist, die machen da doch nur hoch qualitativen content!😁

Die einzige gamerin, die ich mir gerne zu Gemüte führe, egal wo, ist Scarlett von SC2. Die streamt auch im tshirt, ohne makeup und nicht im Bikini, fachlich versiert (spielt besser sc2 als ich) und bei dem einen oder anderen Spruch habe ich auch schon mal geschnaubt.

Spannen wir den Bogen zurück zum Anfang, das Geschlecht sollte keinen Unterschied machen und jedem, der gut ist, dem soll der Erfolg gegönnt sein.

Leider gilt immer noch Sex Sells und solange es Typen gibt, die bereit sind, zu „simpen“, wird es Frauen geben, die diese Nachfrage bedienen werden und im Umkehrschluss auch Typen wie Keicho oder Stilgar, denen genau das auf den … geht.
Welche dann wiederum den politisch korrekten admin auf den Plan rufen, weil da wurden ja wieder ALLE Frauen pauschalisiert, und dann sollen die auch noch alle nicht witzig sein.
Aber ja, witziger oder qualitativ hochwertiger content geht dazwischen nur zu gut unter.

Der Auslöser für den rant war tatsächlich dass die beiden Kollegen nicht sagen durften, dass sie die „Argumente“ vieler Streamerinnen nicht gut finden und für „content“ mit Content/Witz lieber Typen gucken. Das war jetzt nicht groß sexistisch, eher das Gegenteil davon. Geh weg mit deinem Sex sells. Und weist ja auf ein berechtigtes Problem unter Streamerinnen content hin, Spreu von Weizen trennen wird da nicht vom Algorhythmus erledigt, der sieht halt nur KLICKS = GEIL.
Die Diskussion über die Jahre ist halt so vorsichtig geworden, bloß keinen verletzen, dann lieber die beiden Jungs für ihre Verallgemeinerungen anklagen und sagen dass das nicht geht. Ja was geht nicht? Den Zustand anprangern? Ist das jetzt schon cancel culture? Ich will nur sagen, so vom Typ her hätten die zwei Jungs lieber witzigen oder guten female content als nur die zwei altbekannten Argumente, die man sonst so oft sieht.

Und wenn das jedem bewusst ist, dann hätten Keicho und Stilgar sich ihren Kommentar sparen können, Schumann seine und ich meine Antwort.

Jetzt alle mal tief durch atmen, schönen Sonntag. Geht mal vor die Tür alle. Mache ich jetzt auch.

McPhil

YoTube, für die coolen Kids 😁

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

5
0
Sag uns Deine Meinungx