IShowSpeed will seinem Idol nach einem EM-Spiel in Leipzig ganz nahe sein, doch die Polizei hat was dagegen

IShowSpeed will seinem Idol nach einem EM-Spiel in Leipzig ganz nahe sein, doch die Polizei hat was dagegen

Auch der bekannte, amerikanische YouTuber Darren „IShowSpeed“ Watkins (19), kurz „Speed“, lässt sich die Europameisterschaft in Deutschland nicht entgehen. Besonders das Idol schlechthin im Weltfußball hat es ihm angetan. Um seinem Vorbild ganz nahe zu sein, versucht er nach dem ersten EM-Spiel der Portugiesen in Leipzig ein Treffen zu arrangieren. Allerdings macht er dabei eher Bekanntschaft mit der deutschen Polizei.

Von diesem Star ist Speed der größte Fan: IShowSpeed outete sich schon mehrfach als bekennender Cristiano Ronaldo Fan. Der Portugiese ist seinerseits auch weit über den Fußball hinaus ein Mega-Star, hat sogar weltweit die meisten Follower auf Instagram.

Der Streamer ist hin und weg von Cristiano Ronaldo. Bei einem ersten persönlichen Aufeinandertreffen brach Speed fast in Tränen aus. Seitdem nimmt er jede erdenkliche Möglichkeit wahr, sein Idol wiederzusehen.

Auch in FC 24 ist der “Speed” Feuer und Flamme für den Portugiesen: YouTube-Star sieht das neue Rating von Ronaldo und muss sich fast übergeben

Am Dienstag, dem 18. Juni, war der Streamer in der Leipziger Red-Bull-Arena beim Spiel Portugal gegen Tschechien zu Gast. Nach der emotionalen Partie wollte „Speed“ sein Stadionerlebnis krönen, indem er Cristiano persönlich zum Sieg gratulieren wollte. Doch ganz nahe war er nur der Polizei, die mit seinem Plan gar nicht einverstanden war.

Speed will Ronaldo sehen, doch die Polizei sieht das anders

Nach dem Spiel machte sich Speed mit seinen Begleitern auf den Weg in die Tiefgarage des Stadions, um CR7 zu sehen. Damit folgte er der Einladung von Ronaldos Mitspieler Rafael Leão, der ihm diesen Hinweis gegeben hatte.

In der Tiefgarage angekommen, wartete er ungefähr eine Stunde auf den Superstar. Doch das einzige, was er zunächst zu Gesicht bekam, waren ein paar Sicherheitskräfte, mit denen er noch gut gelaunt einige Bilder machte.

So kam es zum Aufeinandertreffen zwischen Speed und der Polizei: Nach einer Stunde Wartezeit kam es dann zum Aufeinandertreffen mit der Polizei. Diese führte Speed und seine Begleiter zunächst von seiner ursprünglichen Position weg, weil er sich laut der Polizisten in einem Bereich befunden habe, der frei für Notfälle sein müsse.

Nun war der Streamer dem Mannschaftsbus der Portugiesen noch ein Stück näher. Doch Grund zur Freude hatte der YouTuber deshalb nicht lange.

In seinem YouTube-Video könnt ihr sehen, wie es ab diesem Zeitpunkt weitergeht:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Polizei schickt Speed raus – YouTuber verpasst Ronaldo und ist stinksauer

Wie ging es mit Speed und der Polizei weiter? Nachdem Speed von seiner neuen Position neugierig nach Ronaldo Ausschau gehalten hatte, wird er von den Polizisten erneut angesprochen. Diese teilen ihm mit ihm, dass er die Tiefgarage verlassen müsse. Erst, wenn der Bus weggefahren sei, dürfe er wieder in die Tiefgarage.

Auf dem Weg aus dem Innenbereich bleibt der YouTuber mehrere Male stehen und äußert gegenüber der Polizei, dass er Rafael Leão kenne. Die Diskussionen setzen sich draußen fort. Ein Polizist erklärt, dass die Mitarbeiter des Stadions bestimmt hätten, dass Speed den Innenbereich verlassen müsse.

Trotz aller Erklärungsversuche bleibt der Ausgang gleich: Speed muss draußen warten. Das lässt die Stimmung beim YouTuber ordentlich kippen.

Besonders bitter: An der Stelle, an der vorher auch Speed stand, stehen jetzt andere Portugal-Fans, die eine bessere Sicht auf Ronaldo und den Bus haben. Zu allem Übel muss Speed dann wenig später sehen, wie der Mannschaftsbus der Portugiesen samt Superstar Ronaldo einfach an ihm vorbeifährt.

Wie reagiert Speed auf das verpasste Treffen mit Ronaldo? Als Speed den vorbeifahrenden Portugal-Bus bemerkt, bricht es aus ihm heraus: „Ich habe sie verpasst“, schreit er. Verzweifelt ruft er noch zweimal „Ronaldo“ hinterher, bevor der Bus ihm vor der Nase wegfährt.

Nach kurzer Zeit darf Speed dann wieder in den Innenbereich des Stadions. Aufgebracht stampft Speed Richtung Tiefgarage. Mehrmals wiederholt er dabei, dass er Ronaldo wegen der „verdammten Polizisten“ verpasst habe. Dieses Jahr scheint es noch nicht ganz rundzulaufen für den Streamer: IShowSpeed kriegt die Quittung dafür, einen 6-jährigen Jungen angebellt zu haben

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx