Einer der größten Twitch-Streamer hat die Schnauze voll: „Werd ich halt gebannt“

Der Streamer Timothy „TimTheTatman“ Betar ist einer der erfolgreichsten und größten Performer auf der Plattform Twitch der letzten Jahre. Der Gaming-Streamer hat den Hickhack über urheberrechtlich geschützte Musik, Copyright-Strikes und Twitch-Banns nun satt. Er hat keine Angst vor einem Twitch-Bann. Denn er hat ohnehin schon ausgesorgt.

Das ist der Streamer TimTheTatman: Der 30-jährige US-Amerikaner Timothy Betar ist seit 8 Jahren auf Twitch. Der machte sich einen Namen als Shooter-Spieler, war verrückt nach Overwatch. Seinen Durchbruch hatte TimTheTatman aber erst 2018: Da gehörte er zu der Clique um Tyler „Ninja“ Blevins. Der hatte mit Fortnite so viel Erfolg, dass auch einige seiner regelmäßigen Spiel-Partner zu den Top-Streamern auf Twitch wurden.

Betar spielte in der Gruppe die Rolle des „gemütlichen, verpeilten, älteren Spielers“, der ein bisschen tollpatschig wirkte, und immer wieder Ziel der Kritik des überehrgeizigen und aufgedrehten Ninja war.

Fortnite-timthetatman
Timothy John Betar, bekannt als TimTheTatman, ist einer der erfolgreichsten Streamer der letzten Jahre.

TimTheTatman kultivierte die Rolle als „bäriger, gemütlicher Streamer“ und hatte in den letzten Jahren ein enormes Wachstum auf Twitch. Er ist ein Personality-Streamer: Der Typ Streamer, den man gerne als Freund hätte, um mit ihm abends was zu trinken und die Probleme des Alltags zu bereden.

Im Gegensatz zu vielen seiner Kollegen tritt Betar oft selbstironisch auf. Wenn der sich von einem jungen CoD-Profi umballern lässt, flucht er schon mal: Er sei ein 30-jähriger Papa, der langsam eine Glatze kriegt – die Jungs sollten mal ruhiger machen.

Mit seiner Art des Streamings hat Betar schon lange sein Stammpublikum gefunden: TimTheTatman hat mit 5,84 Millionen Followern den achtgrößten Kanal auf Twitch und er ist einer der beliebtesten Streamer auf der Plattform. Irgendwie mag ihn jeder, der tut keinem weh.

Ninja protzt mit absurdem Reichtum, droht Flamern, sie obdachlos zu kaufen

Ich höre Musik – so bin ich halt

Darüber regt sich TimTheTatman auf: In einem Stream vom 4. Dezember wird TimTheTatman von einem Fan gewarnt: Lieber keine Musik zu hören. Denn das könne ja zu einem Twitch-Bann führen.

In der Tat hat die Musik-Industrie seit Mai 2020 Twitch ins Visier genommen und überzieht die Plattform mit tausenden Urheberrechts-Beschwerden im Monat. Bei wiederholtem Verstoß gegen die Urheberrechts-Regeln werden Streamer von Twitch gebannt: Die Streaming-Plattform muss gemeldeten Verstößen nachgehen und sie ahnden.

Twitch empfiehlt Streamern daher, keine Musik laufen zu lassen. Auch die Musik in Games sollten sie lieber ausschalten.

Der Streamer redet sich nach der Warnung des Fans sichtbar lustvoll in Rage.

Wenn ich einen Scheiß-Bann kriege, dann geh ich an den Strand! Ich bin seit 8 Jahren auf Twitch, seit 7 Jahren höre ich ganz normal Musik und jetzt auf einmal heißt es: „HEY! Hör damit auf!“ Leute, es ist doch total normal, [Musik zu hören]. Das mache ich halt.

Wenn ich einen Scheiß-Bann kriege, dann bin ich halt gebannt. Egal. Ich werde mein Geld investieren und an den verdammten Strand gehen.

TimTheTatman

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitch Inhalt

TimTheTatman führt dann aus, ihm mache es gar nichts aus, nicht mehr auf Twitch zu streamen, sondern am Strand zu liegen. Er werde da Bier trinken, einen Strohhut tragen und fett werden.

Und wenn einer 5 oder 10 Jahre später frage: „Was ist aus TimTheTatman geworden?“, dann werde man eine dickere Version von ihm sehen, die über den Strand läuft und einen Strohhut trägt.

Dr Disrespect als Shroud
Die Welt rätselt noch, warum Dr Disrespect gebannt wurde.

Streamer und ihre Twitch-Banns

Das steckt dahinter: Auf Twitch streamen verschiedene Persönlichkeiten, die unterschiedliche Rollen einnehmen und verkörpern. Viel ist da sicher gespielt, aber einiges ist authentisch.

Für den ehrgeizigen Geschäftsmann Dr Disrespect war der Twitch-Bann offenbar eine Katastrophe, die ihn schwer belastete. Monate später sagte Dr Disrespect, er leide seit dem Bann unter Panik-Attacken. Ihm machte es zu schaffen, dass ihm Twitch alles wegnehmen konnte, was er sich über Jahre aufgebaut hatte.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt
xQc zelebrierte seinen tempoären Twitch-Bann stylish.

Streamer wie xQc oder summit1g sind dauernd auf Sendung. Sie haben ihr ganzes Leben um Twitch herum aufgebaut. Ein permanenter Bann würde sie wahrscheinlich völlig aus der Bahn werfen.

Schon ein temporärer Bann führte xQc auf einen Pfad der Reue und Einkehr.

Auch MontanaBlack machte deutlich, wie schwer ihn ein 33-Tage-Bann traf, weil er nicht mehr das machen durfte, was ihm so viel Spaß macht.

Für viele andere wäre ein Twitch-Bann ein wirtschaftliches Desaster: Es würde ihre Lebensgrundlage auf einen Schlag zerstören.

Twitch-Montanablack-Ungut.v1
Der deutsche Streamer MontanaBlack schmorte bei einem Bann über 33 Tage auf der Ersatzbank.

TimTheTatman scheint aber ein Typ zu sein, der sich durchaus ein Leben ohne Twitch vorstellen kann. Die Idee, das Leben zu genießen und einfach am Strand rumzuhängen, scheint für ihn keinen Schrecken zu haben.

Es scheint allerdings schwer vorstellbar, dass Betar von Twitch gebannt wird: Denn Streamer wie TimTheTatman sind als Werbe-Figuren und Leuchtturm-Streamer wirtschaftlich enorm wertvoll für Twitch. Gerade der Wohlfühl-Streamer „TimTheTatman“ ist markenfreundlich für die Plattform.

So einen „Top 10“-Streamer zu bannen, wäre nochmal was anderes, als jemanden wie den kontroversen Top-100-Streamer Forsen zu verlieren.

Twitch-Forsen
Der Streamer Forsen wurde permanent von Twitch gebannt.

Mit permanenten Banns auf Twitch ist nicht zu spaßen. Das musste der Streamer Sebastian „Forsen“ Fors am eigenen Leib erfahren. Dem hatte ein Troll aus seiner Community ein Bild untergeschoben, das Forsen für einen kurzen Augenblick im Stream zeigte. Doch das war zu viel:

Twitch bannt einen seiner größten Streamer für immer – Wegen eines Bildes

Quelle(n): Dexerto
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
34 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Waldspecht

Ach ja, das gute Urheberrecht…
In der heutigen Zeit macht es, meiner Meinung nach, mehr Kaputt als das es schützt.

Just my two cents, i dont care about your opinion.

Picasso

Kohle schäffeln mit urheberrechtlich geschütztem Material und sich dann aufregen das man es nicht mehr darf. Typisch für Streamer. Wenn er doch soviel Kohle hat kann er auch Lizenzen für Musik erwerben. Ansonsten kein Verlust wenn er weg ist.

Mapache

Kohle schäffeln mit urheberrechtlich geschütztem Material und sich dann aufregen das man es nicht mehr darf. Typisch für Streamer

Du hast diese ganze Thematik wohl nicht so ganz verstanden und hast anscheinend eher generell ein Problem mit Streamern. Es geht darum, dass man als Streamer gebannt wird weil Musik im Hintergrund läuft oder teilweise sogar in den Spielen. Die Musik ist also rein passiv und nicht Hauptthema der Streams.
Rein theoretisch kannst du als Streamer auf Twitch durch das Klingeln deines Smartphones einen Bann kassieren wenn man das „falsche“ Lied als Klingelton hat.

Ich kann mit Twitch und Co auch nichts anfangen aber nur deswegen muss man nicht grundlos Frust, Hass o.ä. gegen Streamer schieben.

D1avolus

Er ( @Picasso ) hat die Thematik schon richtig erkannt. DMCA gibt es nicht erst seit heute oder gestern. Nur weil Twitch bisher nie wirklich gestrikt hat, ist es noch lange nicht Legal , lizensierte Musik OHNE Lizenz zu nutzen. Dabei spielt es KEINE Rolle ob die Musik „nur“ im Hintergrund spielt und daher Passiv ist.^^

Ja der Weg, den Twitch da gerade geht, ist vlt nicht der beste. Aber auch ein Unternehmen wie Twitch muss sich an Gesetze halten und diese halt auch Durchsetzen wenn Mitglieder der Plattform dagegen verstoßen.

Ich kann ja auch nicht Jahrelang als Serienkiller unterwegs sein und dann Heulen wenn ich dafür bestraft werde.

Ja, jetzt kommen wieder die „Das kann man aber so nicht vergleichen“, Typen aus den Löchern: DOCH GENAU SO KANN MAN ES VERGLEICHEN! Beides ist nicht LEGAL nur weil Jahrelang nix dagegen gemacht wurde.

PS: Liebe Redaktion seit wann bitte kommt das? –> Warten auf Genehmigung

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von D1avolus
Irina Moritz

PS: Liebe Redaktion seit wann bitte kommt das? –> Warten auf Genehmigung

Das war schon immer der Fall, wenn man zum Beispiel Links in den Kommentar eingebaut hatte. Sie müssen erst freigegeben werden. Manchmal aktivieren wir auch die Option, dass der erste Kommentar eines frischen Accounts freigegeben werden muss. Wenn es z.B. einen Bot-Angriff gibt 🙂

D1avolus

Okay, dann war es der Interne Link. Danke 😉

Waldspecht

„Ich kann ja auch nicht Jahrelang als Serienkiller unterwegs sein und dann Heulen wenn ich dafür bestraft werde.“

Dieser Vergleich… Oh gott….

Such dir Hilfe, danke! 🙂

D1avolus

i dont care about your opinion😎

Hisuinoi

Ich glaub da würde ich auch so reagieren. Ohne Musik ist es einfach scheisse.

Kann einfach nicht verstehen, warum es nicht gewisse Projekte seitens Twitch gibt.
Entweder bereitstellung von Musik, Twitch Radiosender mit unterschiedlichen Genres die eine White-Playlist haben und per Zufallabgespielt wird.
Diese dann ohne Probleme abgespielt werden kann.

Kapazitäten sollte Twitch/Amazon ja genug dafür haben also Server technisch.

Frystrike

Gibt es und es gibt auch einige andere Copy Right free Playlists für Youtube und Twitch.

Hisuinoi

Aber merke zumindest nichts davon seitens Twitch. Aber auch wenn ich mal so bisschen Suche nach Sachen wenn ich zum Streamen anfangen will und Tipps und so.
Da habe ich nie etwas über freie Copyright Playlists und so gelesen.

Anstatt immer diese Drohungen und so auszusprechen.
Sollten Lösungsvorschläge dargebracht werden.
Wie z.B. alternative freie Musik, bei Spielen muss da schon mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden sowie andere Bereiche.

Ich vertrete die Ueberzeugung klar sind gewisse Gesetze da und das die Künstler auch Geld haben wollen. Allerdings sind die Regeln so ueberzogen, in Deutschland ist die Gema zuständig, aber wer dann in anderen Bereichen? Wenn dann müsste es mal eine Organisation bzw. zusammenschluss mehrerer Regierungen geben das man sich an eine Stelle z.B. für ganz EU, USA, usw. wenden kann.

Auch sollte es spezielle Modelle geben für kleine Streamer die unter 100€ oder sogar 0€ mit Twitch verdienen. Aber ihre Hobbys ausüben und nicht ohne Musik da stehen wollen.
Die Spieleentwickler könnten sich auch an die Nase fassen, die wissen genau das Streamen eine immer größere Rolle einnimmt.
Warum werden dann ausgerechnet dann Musik genommen die so geschützt ist.
Und nicht welche die unter der Freien Lizenz läuft.

Diese Thematik ist richtig komplex, auch die Entscheidung und Lösungen können einfach mal schnell erstellt werden. Das verhalten seitens Twitch gegenüber Streamer finde ich dann schon Verantwortungslos die verdienen ja ihr Geld durch die Streamer.

Ahennys

Na wenn er sich da mal nicht gewaltig vertut.Die Amis neigen dazu bei solchen Vorfällen mit teilweise absurden Forderungen zu reagieren.Das könnte sehr schnell sehr teuer werden.

Bodicore

Er kann ja noch immer ins Exil gehen wenn die Klage kommt.

Jona

Er könnte es sich sicher schon leisten am Strand in Pension zu gehen aber ob er es auch durchhalten würde steht auf einem anderen Blatt 🙂

Aber zum Thema
Größere Streamer sollten sich einfach eine Lizenz ziehen und gut ist.

Tim zB. Er verdient angeblich zu zu 3 Mio im Jahr und hat um die 120.000 Zuschauer im Monat.

Was kostet eine GEMA Lizenz für 1 Monat in der Größenordnung ? 2.000,– Euro ?

Falls der Preis nicht völlig falsch ist sollte das doch wohl drin sein.

Blöd ist es nur für die unzähligen kleinen Streamer. Ich glaub für 16.000 Zuschauer im Monat kostet die Lizenz 100,– Euro.

Viele von den kleinen verdienen nicht mal 100,– Euro und jetzt können sich auch keine Musik mehr hören.

Motzi

GEMA ist nur für Deutschland zuständig. Tim streamt von den USA aus. Rein rechtlich müsste er sich für jedes Land, in dem der Stream zu sehen ist, eine entsprechende Lizenz besorgen. Es könnte sonst, wie früher bei YouTube, die Meldung kommen, „Der von ihnen angewählte Stream steht in ihrem Land nicht zur Verfügung „.
Von daher ist es wesentlich sinnvoller, wenn Twitch da eine globale Lösung findet. Sollte doch mit Amazon im Rücken kein Problem sein, da mit Amazon music bereits ein Dienst existiert, der entsprechende Lizenzverträge mit Inhabern von Musikrechten hat.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Motzi
Bodicore

Radiosender sind ja inzwischen auch überall erreichbar und die machen das ja wohl kaum…

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Bodicore
Motzi

Doch. https://www.gema.de/musiknutzer/musik-lizenzieren/webradio/

Wird in anderen Ländern ähnlich sein.
Mit der GEMA Lizenz darfst du dann dein Radioprogramm auch weltweit streamen.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Motzi
Bodicore

Ja klar hab mich blöd ausgedrückt ich meinte, Raidiosender werden auch nicht jedes Land Lizenzieren sondern die Gema regelt das.

Azarashi

Er kann erstmal keine GEMA anmelden, da er nicht Inhaber der Plattform ist.

Webradiotarife sind in der Zahl der Nutzer limitiert und dürften für die Streamer, für die es sich aufgrund ihrer Viewerzahl lohnen könnte dann wiederum nicht mehr zutreffend sein. Die brauchen dann zusätzlich eine Rundfunklizenz und afaik einen anderen Tarif.

Dazu kommen noch GVL, Abrechnungen der Plays je Titel die getrackt werden müssen und Tracks die nciht der GEMA unterstehen (Selfpublishing auf Spotify etc)

Die Lösung kann allein organisatorisch einfach nicht von den Streamern selbst kommen sondern es muss einen Deal von Amazon/Twitch mit den Lizenzinhabern/Verwertungsgesellschaften geben.

Motzi

Das ist doch das, was ich sage. Twitch/Amazon sollten eine Lösung finden.

Azarashi

Das ist was du „auch“ gesagt hast 😉 Ich wollte eher darauf hinaus, dass es mit Blick auf die deutsche Verwertungsgesellschaft gar keine (!) option für Streamer gibt sich rechtlich abzusichern, während du auf Tarife für Webradios verwiesen hast. Nichts für ungut

Mac31

Das ist leider nicht so einfach, den Twitch bietet bislang gar keine Möglichkeit an Lizenzen einzubinden. Wenn Twitch also eine DMCA-Beschwerde bekommt, geben sie dies als Strike an den Streamer weiter. Dieser darf sich dann mit Twitch auseinander setzen, und die entsprechende Lizenz (wenn vorhanden) nachweisen. Dann erst könnte, Twitch die DMCA-Beschwerde gegenüber den Copyrightinhaber klären. Klingt kompliziert und langwierig?
Ja ist es auch, und ist für jemanden der Geld für Lizenzen ausgegeben hat, keine befriedigende Situation.
Was die GEMA angeht, so bietet diese für Twitch-Streamer aktuell überhaupt keinen passenden Tarif an. Der Tarif für Websiten- und Streamingdienste ist ausschließlich für den Betreiber gedacht. Und das ist Twitch selbst, und nicht die Streamer. Außerdem haben bislang weder Twitch oder Amazon zu erkennen gegeben, das man überhaupt gewillt ist, selbst für die Lizenzierung zu sorgen.

Jona

Ich finde es schön dass es Leute gibt die sich wirklich auskennen 🙂

Also müsste die GEMA (oder wer eben zuständig ist) einen passenden Tarif gestalten

Mac31

Ich fürchte das die GEMA wenig Interesse daran hat. Damit könnte man nur die deutschen Streamer einfangen, nicht die Streams ausländischer Kanäle. Für die Lizenzgebühren aller Streams die in Deutschland gesehen werden, müsste man sich mit den Plattformen direkt einigen. Und das könnte eine lange und hässliche Auseinandersetzung werden, wie damals bei Youtube.
Allerdings bewegt sich etwas, mit „pretzel.rocks“ ist ein Anbieter am Start der lizenzierte Musik für Livestreamer anbietet. Das ganze ist noch sehr neu, und es bleibt abzuwarten, ob sich das durchsetzt.

Nora

Er kann doch dabei soviel Musik hören wie er will nur im Stream abspielen nicht so kann es passieren das er verklagt wird und dann wird das nix mit strand und bier

Scofield

First world promblems

Xash

Schon skandalös sich darüber auf einer First World Freizeitbeschäftigungsseite zu unterhalten…

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Xash
Scofield

Mimimimi

Xash

Jo, dachte ich mir auch 😉

Bejee

Dann muss halt Twitch von Spenden und Abonnements einen Teil abzweigen und diesen zur Gema (oder wie die in anderen Ländern dann heißen) abführen. Somit muss Twitch einfach als Veranstalter auftreten und den Kram erledigen. Entsprechende Rahmenverträge lassen sich wohl irgendwie verhandeln.

Motzi

Er hat das mit dem Copyright aber auch ordentlich ausgereizt. Er hatte mal die Funktion in seinem Stream, dass Leute in der Nachricht, die man einer Spende hinzufügen kann, einen YouTube Link einfügen konnten. Pro gespendetem $ wurden dann glaube ich 10 Sekunden in einem kleinen Fenster abgespielt.
Bei solchen Aktionen kommt es unweigerlich zu Verstößen.
Im Nachhinein ist es einfach, sich so zu äußern, wie er es jetzt tut.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Motzi
Alzucard

Dir ist schon klar, dass das jeder extrem einfach einrichten kann. Das haben sehr viele streamer. Und yt videos sind in der regel kein Problem

Motzi

Ja, das ist mir klar. Mir ging es darum, dass er einer der ersten war, der das eingeführt hat.
Genauso wie DrLupo vor Jahren der erste war, der sich ein Replay Script hat coden lassen. Das wurde danach auch von vielen adaptiert.
Das Script mit den YT Videos lässt sich aber einfach austricksen und wurde auch gemacht. Ich lade auf einem fake Account ein Video, zB Nintendo Material, obwohl ich nicht auf deren Whitelist stehe und lasse es direkt danach auf dem Twitch Kanal abspielen. Schon hat die Regel eine Ausnahme.

C S

Gute Einstellung.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

34
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x