Destiny 2 ist zu lahm? Schnappt Euch eine SSD für PS4 oder Xbox One

In Destiny 2 kommt es häufig zu langen Wartezeiten. Verkürzen könnt Ihr diese auf PS4 und Xbox One mit dem Anschluss einer SSD-Festplatte. Wir zeigen Euch, welche Festplatten Ihr nehmen könnt und wie der Einbau funktioniert.

Destiny 2 verlangt seinen Spielern in vielen Situationen eine große Portion Geduld ab. Oft wartet Ihr über eine Minute darauf, dass das Spiel etwas errechnet hat. In der Wartezeit vom Orbit bis in den Tower können schon mal knapp 2 Minuten vergehen, bis es weitergeht. Auf das Warten haben die wenigsten Spieler Bock. Destiny 2 lahmt auf PS4 und Xbox One und Spieler klagen.

Abhilfe durch neue Festplatte: Einen gehörigen Einfluss auf die Ladezeiten haben die Festplatten Eurer Konsolen.

Tauscht Ihr diese von dem alten HDD-System (oder Hybrid-System) zu reinen SSD-Festplatten, spart Ihr teilweise 50% Wartezeiten, wenn Spiele auf der SSD installiert sind. Und das funktioniert ganz leicht – sogar ohne Umbau.

So stark verbessert eine SSD-Festplatte Destiny 2 – Auswirkungen

Auf Reddit präsentiert Nutzer LootStuff einen Vergleich der Ladezeiten in verschiedenen Szenarien aus Destiny 2 Forsaken. Er vergleicht die Ladezeit zwischen der originalen HDD-Festplatte, die in seiner PS4 verbaut ist, mit einer externen SSD-Festplatte.

So wirkt sich die SSD aus: Bei der Tabelle fällt auf, dass diese Zeiten durch die Nutzung einer SSD-Festplatte extrem verkürzt sind. Das liegt daran, dass der Aufbau einer SSD-Festplatte darauf abzielt, schnelle Lese- und Schreib-Geschwindigkeiten zu erreichen.

Welches Szenario
Originale HDD-Festplatte
Externe SSD-Festplatte
PS4 Dashboard > Startbildschirm 19 Sekunden 16 Sekunden
Drücke X > Charakter-Auswahl 90 Sekunden 39 Sekunden
Charakter-Auswahl > Orbit 21 Sekunden 12 Sekunden
Orbit > Turm 119 Sekunden 55 Sekunden
Turm > Orbit 17 Sekunden 14 Sekunden
Turm > Träumende Stadt 102 Sekunden 53 Sekunden
Träumende Stadt > Orbit 78 Sekunden 13 Sekunden
Charakter-Loadout 5,4 Sekunden 2,6 Sekunden

Überzeugt? Dann müsst Ihr jetzt nur noch eine SSD-Festplatte auswählen. Die beliebtesten stellen wir Euch in folgender Übersicht zusammen. Wie viel Speicher Ihr braucht, müsst Ihr selbst abschätzen. Die Platte muss allerdings mindestens 250 GB groß sein. Wer mehr Speicher will, nimmt 500GB oder schnappt sich gleich 2TB. Speicherplatz-Killer – Destiny 2 braucht mit Forsaken bis zu 104 GB Speicher.

Interne SSDs – Können in die Konsole gebaut oder extern per USB angeschlossen werden

*Affiliate-Links. Wir erhalten bei einem Kauf eine kleine Provision von Amazon. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Externe Festplatten – Kein Einbau benötigt

*Affiliate-Links. Wir erhalten bei einem Kauf eine kleine Provision von Amazon. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Festplattengehäuse: Mit einem Festplattengehäuse könnt Ihr normale „interne“ SSDs einfach per USB an PC, PS4 oder Xbox One anschließen. Das bedeutet, Ihr könnt eine Festplatte aus der ersten Liste nehmen, kauft dazu so ein Festplatten-Gehäuse mit USB 3.0 und legt dort die Platte ein. Danach funktioniert sie einfach über Euren USB-Slot an der Konsole.

Dabei eignen sich zum Beispiel folgende Gehäuse:

*Affiliate-Links. Wir erhalten bei einem Kauf eine kleine Provision von Amazon. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Interne oder externe SSD?

Wer sich den Einbau einer neuen internen Festplatte in seiner PS4 oder Xbox One sparen möchte, der greift zu einer externen Festplatte. Diese liegt dann außerhalb der Konsole und wird über USB angeschlossen.

Ist das dann langsamer? Durch die USB 3.0 Verbindung einer Konsole sind schnelle Datanübertragungen möglich. Es ist zwar nicht genauso schnell wie mit einer internen Festplatte, allerdings sind die Unterschiede gering. Bedenkt, dass die oben gezeigten Destiny-Ladezeiten in der Tabelle auch mit einer externen SSD erreicht wurden.

SSD-Einbau für PS4 und Xbox One

Darf man die Festplatten überhaupt einbauen? Während man bei einer PS4 problemlos die originale Festplatte entfernen und eine neue einbauen kann, erlischt bei der Xbox One die Garantie, wenn man eine Festplatte wechselt.

Bei der Xbox One greift man also besser zu einer externen Lösung, wenn man seine Garantie auf die Konsole behalten möchte.

destiny-2-malfeasence

Einbau und Neu-Installation bei der PS4

Damit eine neue interne Festplatte nach dem Einbau korrekt auf einer Konsole funktioniert, muss ein Betriebssystem dafür installiert werden.

Externe Festplatten könnt Ihr ganz leicht an die PS4 anschließen:

Nach dem Anschließen muss die Festplatte zunächst formatiert werden. Geht unter Einstellungen>Geräte>USB-Speichergeräte, wählt Eure externe Festplatte aus und wählt „als erweiterten Speicher formatieren.“ Wie das geht, zeigt InsidePlayStation in folgendem Video:

Einbau bei der Xbox One

Schließt Ihr eine externe Festplatte an die Xbox One an, um darauf Spiele zu installieren, müsst Ihr die Platte zunächst formatieren. Das geht einfach, indem Ihr die Platte an die Konsole anschließt und dann einfach im Menü wählen, für was Ihr die Platte nutzt. Das Video von 649danijelo kann Euch dabei helfen.

Ein Dank für den Hinweis auf den im Artikel verarbeiteten Reddit-Artikel geht an unseren Leser „DerFrek.“

Fehlt euch noch der richtige Klang? Die besten PS4-Headsets gibt’s hier

Autor(in)
Quelle(n): Reddit
Deine Meinung?
Level Up (12) Kommentieren (141)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.