Vergesst Steam oder PS5 – Der beste Shooter 2022 kommt auf die Switch

Vergesst Steam oder PS5 – Der beste Shooter 2022 kommt auf die Switch

Wer an schnelle, intensive Shooter denkt, denkt vielleicht an Spiele wie Call of Duty, Overwatch oder Valorant. Die wenigsten Leute denken dabei aber an Nintendo-Spiele. Shooter-Experte und MeinMMO-Autor Marko Jevtic will das aber ändern. Denn er sagt: Der beste Shooter des Jahres wird das knallbunte Switch-Spiel Splatoon 3.

Schnelles Movement, wahnsinnig viele Waffen, rasante Action mit viel strategischer Tiefe – genau diese Dinge liebe ich in Multiplayer-Shootern. Wenn noch eine kurze Time-To-Kill mit speziellen Fähigkeiten dazukommt, die besondere Strategien ermöglichen, bin ich komplett verliebt.

Es gibt vielleicht viele Shooter auf dem Markt, die all das haben, aber ihnen allen fehlt etwas.

  • Call of Duty hat rasante Action und viele Waffen, aber Null Teamplay oder Strategie.
  • Valorant ist sehr strategisch, aber man sollte nie gleichzeitig ballern und laufen.
  • Overwatch bietet viel Teamplay mit dutzenden Fähigkeiten, doch individuelle Stärken gehen teilweise komplett unter.
  • Halo Infinite hat ein einzigartiges und tolles Gunplay, aber kaum Content.
  • Battlefield 2042 ist… Battlefield 2042.

All diese Spiele machen mir auf ihre eigene Art viel Spaß. Aber über Jahre fesseln kann mich davon nichts. Nach maximal 100 – 200 Stunden Spielzeit hab ich genug und such mir den nächsten Shooter, der mir einen Monat Spielspaß bietet.

So läuft das fast jedes Jahr bei mir. Aber es gab zwei große Ausnahmen. 2015 erschien auf der Wii U Splatoon, 2017 auf der Switch der Nachfolger. Am 09. September 2022 erscheint jetzt endlich Splatoon 3, und für mich steht jetzt schon fest:

Splatoon 3, das quietschbunte Kinderspiel für die Nintendo Switch, wird der beste Shooter des Jahres. Insbesondere für Fans von kompetitiven Ballerspielen.

Über den Autor: Marko ist seit Oktober 2021 bei MeinMMO als Shooter-Experte, ist aber seit über 25 Jahren ein riesiger Fan von allerlei Ballerspielen. Ob CoD, Quake, Overwatch, Apex Legends, Battlefield oder Halo – Marko spielt Shooter intensiv und auf höchstem Level. Dazu ist er auch tief in der Shooter-Community drin und redet regelmäßig mit FPS-Profis wie KovaaK.

Die Splatoon-Spiele sind aber seine Lieblings-Shooter überhaupt. Er hat kein einzelnes Spiel mehr gezockt als Splatoon 2 und hat es über Jahre auf dem höchsten Rang gespielt – und damit regelmäßig mit und gegen die besten Profis im Spiel.

Mit Splatoon 3 versteckt sich ein Hardcore-Shooter unter knallbunten Farben

Die Splatoon-Spiele haben sich über 17 Millionen mal verkauft. Damit sind sie insgeheim eine richtig große Franchise, die unter sogenannten Hardcore-Gamern aber kaum Beachtung findet. 

Der Grund dafür liegt auf der Hand. Die Splatoon-Spiele sind zwar Shooter, aber von dem familienfreundlichen Entwickler Nintendo – es stecken sogar speziell die Leute dahinter, die Animal Crossing entwickeln. Kinder ab 6 Jahren dürfen laut USK diese Ballerspiele zocken, und statt großkalibrige Bleikugeln aus Militärwaffen feuert man kunterbunte Farbkleckse aus Wasserpistolen oder überdimensionierten Malbürsten.

Und trotzdem ist Splatoon ein waschechtes Ballerspiel für die härtesten Shooter-Fans wie mich: 

  • Es hat kleine Spielfiguren, die sich wahnsinnig schnell bewegen, was präzises Zielen schwer macht.
  • Die Time-To-Kill ist rasant, was sowohl gute Bewegungen als auch gutes Aim belohnt.
  • Das Waffenbalancing ist wahnsinnig gut, obwohl Splatoon 2 stolze 108 Waffen in 9 Waffenkategorien hat (via Inkipedia).
  • Viele verschiedene Spezialfähigkeiten und Ultis wie Raketenwerfer, Greifhaken oder steuerbare Roboter-Spinnen eröffnen strategische Optionen und fördern Teamplay.
  • Es gibt komplexe Loadouts dank Gear-Buffs, die euch etwa schnellere Bewegungen, höhere Resistenzen oder besseres Schleichen ermöglichen
  • Die Farb-Mechanik macht Map-Kontrolle und gute Positionierung unglaublich wichtig (dazu gleich mehr).

Dazu hat Splatoon dank Bewegungssteuerung durch Gyro-Zielen auch gar kein Aim-Assist. Schon allein deshalb erfordert dieses “Kinderspiel” von Nintendo mehr Shooter-Skill als die Konsolen-Shooter für “echte Männer” wie CoD oder Battlefield.

Im Gameplay-Video zu Splatoon 3 seht ihr, wie das in Bewegung aussieht:

Splatoon 3 Trailer

Zusätzlich zu diesen ausgereiften Shooter-Basics, mit denen sich Splatoon vor keiner Konkurrenz verstecken muss, hat es noch ein paar einzigartige Gameplay-Tricks im Ärmel. Die drehen sich alle um die Farb-Mechanik. Denn die Farbe in Splatoon ist nicht nur ein grafisches Alleinstellungsmerkmal, das komplette Gameplay ist darauf ausgerichtet. 

In Splatoon spielt ihr sogenannte Inklinge – also Kreaturen, die sich auf Knopfdruck von einer menschlichen Form in die eines Tintenfisches verwandeln können.

Als Mensch könnt ihr schießen, Granaten werfen und springen, aber nicht viel mehr. Als Tintenfisch könnt ihr fast komplett flach schwimmen, was mehrere Vorteile hat: 

  • Ihr ladet eure Munition nach.
  • Ihr seid schwierig zu treffen und bei langsamen Bewegungen quasi unsichtbar.
  • Ihr könnt flink durch die Map oder Wände hochschwimmen

All das gilt aber nur, wenn ihr in der Farbe eures eigenen Teams unterwegs seid.

Jeder Schuss aus euren Waffen feuert Farbe ab, die an der Map haften bleibt – egal ob auf Böden entlang oder Wände hoch. Durch eure Team-Farbe könnt ihr als Mensch oder Tintenfisch problemlos navigieren – gegnerische Farbe hingegen haftet an euren Füßen wie Sekundenkleber und macht euch Schaden. 

Ziel ist es also, mehr von der Map in eurer Farbe erstrahlen zu lassen als die der Gegner. Farben überdecken einander dabei problemlos. Den Haupt-Spielmodus gewinnt ihr auch nicht durch Kills, sondern wenn mehr von eurer Farbe auf der Map liegt als vom anderen Team.

Splatoon 3 Win Screen
Weil mehr von der Map in einer gelben Farbe erstrahlt, gewinnt im Spielmodus „Revierkämpfe“ hier das gelbe Team.

Somit kommt es immer zu einem Tauziehen um die Map-Kontrolle, was die zahlreichen strategischen Möglichkeiten im Spiel eröffnet. 

Splatoon 3 ist damit in Summe einer der schnellsten, strategischsten und speziellsten Shooter auf dem Markt. Mit einer bunten Aufmachung spricht es zwar ein jüngeres Publikum, aber auch Shooter-Veteranen mit Hornhaut auf dem Zeigefinger kommen komplett auf ihre Kosten. 

Wie gut und tief die Gameplay-Systeme in Splatoon 3 sind, zeigt sich insbesondere im hervorragenden Ranglisten-Modus. Der gehört zu den besten auf dem Markt – trotz und auch dank Nintendos berühmt-berüchtigten Einschränkungen beim Online-Multiplayer.

Splatoon ist der beste kompetitive Shooter für Leute ohne Team

Die großen Shooter-Franchises legen oft viel Wert auf Ranked-Spielmodi. In speziellen Modi soll man gegen andere Gamer spielen, die ungefähr auf einem gleichen Level sein sollen. 

Je mehr Spiele man gewinnt, desto schneller verbessert man sich in der Rangliste, und desto besser ist der Rang, den man hat. Gold, Platin, Master – die Jagd nach dem besseren Titel ist zumindest in der Theorie sehr verlockend.

Leider ist das in der Praxis fast nie was für mich. Die Spiele, die ich so liebe, spielen nur wenige meiner Freunde. Dazu spielen die meisten meiner Freunde deutlich schlechter als ich. Das ist eigentlich nie ein Problem – außer im Ranglisten-Modus, wo sie teilweise gar nicht mit mir spielen dürfen.

Dazu haben quasi alle großen Shooter-Spiele eine unerträglich toxische Community. Das ist stellenweise so unausstehlich, dass mir komplett die Lust fehlt, diese Shooter in irgendeiner Form kompetitiv zu spielen. Und ohne diesen dauerhaften Anreiz, die Ränge hochzuklettern, verliere ich ebenfalls schnell die Lust am Spiel. 

Splatoon 3 Charaktere
Das „freshe“ Aussehen eurer Spielfiguren sieht nicht nur cool aus, sondern ermöglicht komplexe und vielfältige Gear-Builds.

Hier ist das mangelhafte Online-System von Nintendo aber tatsächlich ein Segen. Die Matches in Splatoon werden in 2 Arten aufgeteilt:

  • Zusammen mit einem oder 3 weiteren Freunden in einer Truppe.
  • In 2 Teams aus je 4 zusammengemischten Einzelspielern.

Der erste Match-Typ erlaubt Kommunikation über die Nintendo Online App oder eben Klassikern wie Discord, weil man mit Freunden spielt. Das ist perfekt für die, die koordiniertes Teamplay mit ihren Kollegen wollen. 

Beim zweiten Match-Typ landet aber jeder Spieler alleine im Team von weiteren Einzelgängern, die keine Möglichkeit haben miteinander zu reden.

Das ist – vermutlich unfreiwillig – genial, gerade für Einzelspieler. Denn weil jedes Ranglisten-Spiel garantiert keine Kommunikation zwischen den Spielern hat, ist jedes Match komplett fair. Denn man kämpft nie gegen ein volles Team, sondern nur gegen weitere Einzelgänger. Und das Teabagging ist dann die einzig mögliche Form der toxischen Kommunikation.

Für gutes Teamplay muss man also intuitiv und spontan mit kompletten Fremden zusammen funktionieren – wer das schafft, verdient auch den Sieg. Wenn das Teamplay nicht ganz so rund läuft, kann man aber als Einzelspieler das Match für das Team entscheiden.

Splatoon belohnt also die individuellen Fähigkeiten als Shooter-Spieler deutlich mehr als jeder andere Shooter auf dem Markt. Wer instinktiv gut zockt und mit anderen zusammenarbeiten kann, gewinnt mehr Spiele in Splatoon. Genau so sollte es immer sein. Denn nichts fühlt sich schlechter an, als alleine gut zu spielen, aber gegen ein komplett koordiniertes Team von schlechteren Spielern zu verlieren

Und wer als Einzelgänger doch ab und zu mit Freunden in der Rangliste spielen will, muss sich auch nicht sorgen – die Team-Rangliste ist separat und wird mehrmals täglich zurückgesetzt, damit man in immer neuen Konstellationen faire Matches findet. Das ist für Leute wie mich ein rundum perfektes System.

Splatoon 3 Spinnen Roboter
Mit Spezialfähigkeiten wie diesem steuerbaren Spinnen-Roboter könnt ihr das Match zu euren Gunsten kippen – oder die Gegner noch mehr dominieren.

Es gibt keinen anderen Shooter wie Splatoon 3, und keinen besseren

Splatoon 3 wirkt auf den ersten Blick kaum anders als die Vorgänger, aber das muss er auch nicht. Der letzte Teil kam 2017 heraus, 5 Jahre später könnte das Gameplay exakt gleich sein und ich wäre trotzdem glücklich – denn es gibt kein anderes Spiel auf dem Markt, das ein so besonderes Gameplay so gut verpackt.

Das soll aber nicht heißen, dass Splatoon 3 eine reine Kopie von Splatoon 2 ist: Trotz einiger Ähnlichkeiten entdecken Experten viele spannende Neuerungen (via YouTube):

  • Ganz neue Spezialfähigkeiten mit viel strategischem Potenzial.
  • Nochmal schnelleres Gameplay dank neuer Spawn-Mechanik und aggressiveren Waffen-Loadouts.
  • Spezielle Ausweichmanöver, mit denen ihr kurzzeitig (nahezu) unverwundbar seid.
  • Ein komplett neuer Waffentyp und neue Maps.

Splatoon 3 ist also auf dem allerbesten Wege, der beste Multiplayer-Shooter 2022 zu sein. Ich persönlich kann mir nicht vorstellen, dass irgendein anderes Spiel das dieses Jahr toppen kann. 

  • Overwatch 2 macht in der Beta einen tollen Eindruck, aber es ist weitaus weniger einsteigerfreundlich als Splatoon und hat eine sehr toxische Community im Ranked-Modus. Dazu kommt es womöglich sogar erst 2023.
  • The Cycle: Frontier ist eine spannende „Casual-Alternative“ zu Escape from Tarkov, ist allerdings kein waschechter Deathmatch-Shooter. In manchen Matches seht ihr vielleicht noch nicht einmal einen menschlichen Gegner.
  • CoD Modern Warfare 2 hat jetzt zwar offiziell einen Namen, aber es wird das Shooter-Rad mit Sicherheit nicht neu erfinden. Dazu hatte das Franchise noch nie einen besonders guten Ranked-Modus.

Das sind natürlich nur die namhaftesten Releases, mit denen man dieses Jahr rechnen kann. Wenn ihr euch noch einmal in Erinnerung rufen wollt, welche anderen Shooter dieses Jahr eigentlich noch kommen, empfehle ich diesen Artikel:

Neue Multiplayer-Shooter 2022: Die wichtigsten Releases für PC, PlayStation, Xbox und Switch

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Kreylem

Sorry aber das ist für mich viel zu bunt und von Nintendo….

Daniel

Macht Spaß keine Frage.

ABER man sollte das P2P System mit ein dickem Minus abstrafen. Den dies macht ein Online Shooter in vielen Belangen kaputt.

ps.
also wenn ein Shooter mit P2P 2022 der beste Shooter ist, dann ist das Genre Tod und das glaube ich nicht wirklich.
Für kurze spaßige Runden könnte es der beste Shooter sein aber nix langfristiges (und schon garnicht Esport)

Zuletzt bearbeitet vor 26 Tagen von Daniel
Wolve In The Wall

Splatoon ist mega, hat bei mir aber auch durch Nintendos „Politik“ sehr viel Credit verloren. Weiß echt nicht, ob ich es diesmal kaufe, obwohl mir die Reihe insgesamt schon Spaß macht.
Aber dass beide Vorgänger viel zu früh „fallen gelassen“ wurden hat seine Narben bei mir hinterlassen – Splatoon 1 nach 2 Jahren (to be fair: wegen Generationswechsel), Splatoon 2 sogar nach nur 1,5 Jahren ohne ersichtlichen Grund.
Dazu der Frust durch dienicht zeitgemäße bzw. dem Spielprinzip angemessene Peer2Peer-Verbindung und regelmäßig quittende Teamkameraden, die nicht kompensiert werden (weder durch Bots, noch durch Boost für die verbleibenden Spieler) – beides wurde meines Wissens auch in Splatoon 3 nicht geändert, wo ich mich schon frage, wieso überhaupt ein neuer Release gemacht wird (außer für die Kohle). Gameplay-Elemente und Maps kann man heutzutage auch per Patch bringen…

Osiwaldo

Naja, fehlende Gruppen Queres sind für Einzelspieler vielleicht toll, für alle anderen allerdings nicht. Vor allem im non-Ranked gibt es 0 Möglichkeiten zusammen zu spielen. Und wer ein Peer to Peer Multiplayer „kompetitiv“ spielt, dem ist glaub ich auch nicht mehr zu helfen.

Würde sich Nintendo mal Mühe gehen einen gescheiten Multiplayer anzubieten wäre das Spiel in der Tat gut dabei. Aber so eben leider nicht.

Kyuukei

Always booya back.

Splatoon 1 nie gespielt gehabt weil es für mich erst zu kindisch aussah, dann aber durchgerungen Splatoon 2 zu spielen. Meine Güte, was ich da verpasst habe.
Es macht einfach tierisch viel Laune, deshalb wird Teil 3 für mich ein instant buy.
Das einzige was mir nur nicht soooo gefallen ist meim fehlendes Glück 3mal das gleiche Talent auf ein Rüstungsteil zu bekommen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

5
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x