Egal, was Battlefield 2042 jetzt noch macht – Es ist zu spät

Egal, was Battlefield 2042 jetzt noch macht – Es ist zu spät

MeinMMO-Autor Marko Jevtic hat Battlefield 2042 lange verteidigt. Das Spiel habe viele große und schwerwiegende Fehler, aber im Kern sah er lange Zeit einen grundsoliden Shooter, der nur etwas Feinschliff benötigt. Inzwischen ist er aber fest davon überzeugt, dass hier nichts mehr zu retten ist. Und das nicht nur, weil das Spiel Probleme hat.

Noch nie habe ich ein so großes Desaster im Gaming gesehen, wie Battlefield 2042. Anthem, Lawbreakers, Battleborn, Crucible, Hyperscape – diese Shooter-Flops waren übel, ihr Scheitern vorhersehbar. Aber Battlefield 2042 setzt dem ganzen die Krone auf.

Dabei habe ich das Spiel zum Release sehr gemocht. Ich habe Battlefield 2042 verteidigt, vorsichtig empfohlen, und vor allem einfach gern gezockt. Das Grundgerüst war gut, fand ich, es braucht nur Feinschliff. So wie Battlefield 4 damals.

Doch nach fast 6 Monaten glaube ich nicht mehr daran, dass das Spiel jemals sein Potenzial ausschöpfen kann. Im Gegenteil: Nach 6 Monaten voller falscher Entscheidungen, PR-Desastern und mangelhaften oder gar fehlenden Updates bezweifle ich, dass hier noch irgendetwas zu retten ist. 

Alle Bemühungen der Entwickler, egal wie gut und ernst gemeint sie sind, werden versanden. Denn nicht nur hat das Spiel fundamentale Probleme, die man nicht einfach so ausbügeln kann; das Vertrauen der Spieler ist komplett verschwunden, und damit auch die Spieler auf den Servern. Dabei ist insbesondere wichtig, dass das Zutrauen auf eine so unfassbare Art und Weise verloren gegangen ist, dass Battlefield 2042 kaum noch als Spiel bewertet werden kann.

Battlefield 2042 spielt sich nicht so grauenvoll, wie getan wird

Als der Trailer zu Battlefield 2042 herauskam, war ich sofort begeistert: Gezeigt wurden Dinge, Battlefield und die Community ganz besonders machen; Dinge wie C4-Fahrzeuge, Rendezooks, Unwetterkatastrophen von einem gigantischen Ausmaß. Es war, als wollte DICE zeigen: Wir kennen die Fans ganz genau, und werden ihnen genau das liefern, was sie wollen.

Als das Spiel dann letztendlich spielbar war, war von diesen Versprechen nicht viel zu erkennen. Die Probleme von Battlefield 2042 sind bekannt: Die Maps sind viel zu groß und grausam langweilig, die Spezialisten fühlen sich nicht an wie Battlefield, die launigen Sprüche der Charaktere beißen sich auf lächerliche Weise mit dem ernsten Ton, den insbesondere der „Fingernagel-auf-Tafel“-Soundtrack erschaffen will.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Spotify, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Spotify Inhalt
Die Töne und Titel vom Soundtrack versprechen eine beklemmende Klima-Apokalypse, die Charaktere im Spiel hingegen kloppen dumme Sprüche wie schlechte Marvel-Figuren

Und trotzdem habe ich das Spiel gemocht. Die ersten Wochen nach Release habe ich viele Stunden reingesteckt und hatte viel Spaß. Ich hab mich gefühlt, wie einer der wenigen Leute, die das Spiel tatsächlich gern spielen.

Auch, wenn ich mit der Meinung so ziemlich alleine stehe, aber ich mag die Spezialisten. Die haben sich war nicht angefühlt „wie Battlefield“, aber sie spielten sich gut. Der Name war da eigentlich trügerisch: Keiner der Spezialisten hatte eine in Stein gemeißelte Rolle, die einen bestimmten Spielstil erzwungen hat.

Stattdessen sind die Spezialisten so designt, dass man sie sehr flexibel einsetzen kann. Die Heilerin Falck etwa kann passiv gespielt werden und aus der Distanz ihre Kameraden heilen, oder durch ihre Selbstheilung extrem aggressiv. 

In meinen Spielen hatte ich auch das Gefühl, dass andere Spieler ihre Rollen dank den Spezialisten ernster nehmen. Es schien mir so, als würden mich die Falcks und Angels aus Battlefield 2042 häufiger wiederbeleben, als die Sanitäter auf den alten Battlefield-Teilen. 

Das Plus-System mit den jederzeit austauschbaren Waffenaufsätzen finde ich weiterhin genial, denn es hat weiter den Fokus auf Flexibilität gelegt. Battlefield-Puristen dürften diese Änderungen nicht gefallen haben, aber ich hatte tierisch Laune mit diesem Level an möglicher Improvisation. 

Battlefield 2042 Santa Boris
Über „Santa Boris“ habe ich den Kopf geschüttelt, aber das Spiel habe ich zu der Zeit trotzdem gerne gespielt.

Und wenn ich mit den Kollegen aus der Redaktion Tarek, Maik und Benedict gespielt habe, hatten wir unglaublich spaßige Runden, bei denen all diese Spielsysteme nahezu perfekt zusammen harmoniert haben. Ja, das Spiel hatte schon immer gewaltige, fundamentale Probleme. Nein, die Maps waren als Ganzes nie gut. Aber ich hatte trotzdem viel Spaß, weil selbst ein schlechtes Battlefield immer noch ein guter Shooter sein kann.

Deshalb habe ich Battlefield 2042 damals auch auf die Liste der 15 besten Online-Shooter in 2022 gesetzt. Manche MeinMMO-Kollegen waren dagegen – die Stimmung rund um das Spiel war schon wenige Wochen nach dem Release einfach zu schlecht, die Probleme zu offensichtlich. Aber ich fand, dass manche Ideen in dem Spiel wirklich gut funktionieren und dass die Entwickler in Teilen wirklich gute Arbeit geleistet haben.

Doch was seitdem passiert ist, hat mich diesen Platz in der Bestenliste überdenken lassen. Der Shooter taucht auch nicht mehr in dem Ranking auf. Und das hat nur bedingt etwas mit dem Spiel an sich zu tun.

Die 15 besten Multiplayer-Shooter 2022 für PC, Switch, PS4, PS5 und Xbox

Die Monate nach Release waren so peinlich, dass man sich nicht mehr davon erholen kann

Seit Monaten sinken die Spielerzahlen von Battlefield 2042 auf ein tragisches Level. Auf jede schlechte Entscheidung folgte eine desaströse Kommunikation, die Geschichten rund um das Spiel wurden immer skurriler. Hier eine kleine, unvollständige Auswahl:

Und obwohl Spieler teilweise 100 € hingeblättert haben für 4 Seasons in einem Jahr, ist dieses Service-Spiel fast 6 Monate immer noch in „Season 0“. Das GaaS-Modell funktioniert in Battlefield 2042 sogar so schlecht, dass der In-Game-Shop nicht einmal ein einziges Item verkauft hat.

Die ersten Monate von Battlefield 2042 waren eine unglaublich peinliche Verkettung von Ereignissen, Entscheidungen und Geschichten. Ganz unabhängig davon, wie gut das Spiel an sich sein kann oder mit mehr Feinschliff sein könnte – diese Darbietung war auf allen Leveln so derartig desaströs und blamabel, dass man sich davon einfach nicht mehr erholen kann.

EA könnte die kompetentesten Entwickler und die smartesten PR-Leute ans Steuer setzen, und mit der Krönung von Vince Zampella als neuen Battlefield-Boss haben sie das auch bereits versucht. Aber wie sollen selbst lobenswerte Verbesserungen wie ein endlich brauchbares Scoreboard, tatsächlich gut spielbare und interessante Maps oder ein Zurückrudern bei der erhöhten Spielerzahl im Match davon ablenken, dass über Monate so ziemlich jeder Fehler begangen wurde, den man begehen kann? 

Keine Änderung, kein Update, kein Umdenken wird Battlefield 2042 wieder geradebiegen können. Denn inzwischen ist es nicht mal mehr das Gameplay, was dem Spiel das Genick gebrochen hat. Es sind die peinlichen Darbietungen rund um das Spiel, die über Monate hinweg mit unfassbarer Regelmäßigkeit immer und immer wieder übertroffen wurde, die das Spiel haben absaufen lassen. 

Als Battlefield 2042 etwa wochenlang von einer unbegreiflichen PR-Katastrophe in die nächste rutschte, bewarb der offizielle Twitter-Account einen freischaltbaren „Tactical Beanie” für den nervigsten Spezialisten im Spiel.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Die wenigen Spieler, die Battlefield 2042 noch spielen, machen sich im In-Game-Chat nur noch lustig. Über die massenhaft Bugs, über die lachhaften Skins, über den fehlenden Content, über die nervigen Sprüche der Spezialisten und die unbedachten Aussagen von bemitleidenswerten Entwicklern.

Selten hat man einem Spiel so sehr angemerkt, dass ein Aktienportfolio da steckt, wo das Herz stecken sollte. Dummerweise hat es das Spiel nicht einmal geschafft, Skins zu verkaufen. Battlefield 2042 ist kaum noch ein Spiel, es ist eine Slapstick-Comedy.

Keine Entscheidung der Welt wird dafür sorgen können, dass man den Shooter auch wieder in erster Linie als Shooter sieht, statt als eine Verkettung von blamablen Schlammasseln. Diesen Karren kann man nicht mehr aus dem Schlamm zu ziehen, ganz egal, was man tut. Hier hilft nur noch ein kompletter Neustart.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
132
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
30 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
BLemma

Is das jetzt eigentlich mal free to play?

Tobi

Also ich hab’s am Wochenende nach länger Pause nochmal angeschalten muss aber dazu sagen ich hab von Anfang an die bugs ignoriert und das Spiel hat mir schon am Tag 1 Spaß gemacht…. Am Wochenende dann nur Durchbruch 64 gezockt und ich bin Gar nicht mehr davon weggekommen…. Netter Nebeneffekt durch die geringen Spieler trifft man täglich auf die gleichen Leute und bockt umso mehr ! Naja ich hoffe das Spiel stirbt nicht so schnell, den mir macht es seit bf4 wieder richtig Spaß. So nun dürft ihr mich alle hassen !

PinVas

EA hätte das Game als neues FPS Verkaufen sollten (vielleicht als Codnite2042) und nicht als BATTLEFIELD Teil. Das ist es nämlich nicht geworden, scheinen einige nicht zu verstehen. Ich will nicht darauf eingehen was bei BF2042 nicht Battlefield ist, das sollte mittlerweile bekannt sein. Die Liste ist lang. Von den Bugs mal abgesehen, die hätte man bestimmt auch fixen können wie bei den anderen teilen. Aber ja, schuld sind u.a. die dir vorbestellt haben und EA Geld in den Rachen geworfen haben, mich inklusive. Das gute daran ist, man lernt daraus.

BavEagle

Kann die Meinung des Autors Marko leider auch nur voll und ganz unterschreiben 👍

Längere Zeit gehörte ich auch noch zu den sehr wenigen Spielern, welche BF2042 vorsichtig und unter gewissen Bedingungen empfohlen haben. Einige neue Features wie die Spezialisten und vor allem auch das Plus-System für Waffen-Ausätze sehe ich sogar weiterhin positiv. Aber am Ende machte BF2042 einfach nur noch Spaß, wenn man mit eigenen Freunden spielte und auch das aufgrund zahlreicher grundlegender Fehlentscheidungen nur bedingt.
Diese Fehler im Grundgerüst lassen sich auch nicht mehr wirklich beseitigen, würde auch viel zu viel Zeit beanspruchen, die ein EA garantiert nicht mehr investiert. So verkommen Verbesserungsvorhaben, diesbezügliche Ausflüchte und Ausreden seitens Publisher und Entwickler tatsächlich zu einer „Slapstick-Comedy“ …und passen maximal zu einigen äußerst kindischen Design-Entscheidungen, die eines Battlefield nicht würdig sind.
Eine rettende Zukunft und einen späteren Erfolg von BF2042 sehe ich dann auch überhaupt nicht. Dabei geht’s mir aber nicht um meine Investition in eine „Gold Edition“ sondern diese wird einfach nur eine Lehre sein für zukünftige EA-Titel. Wirklich traurig und schade ist dagegen wie EA eine BF-Serie derart ruinieren konnte.

Matima

Es muss unbedingt eine Art Zertifizierungssystem in die Spielbranche gebracht werden die einen Prüfsiegel für spielbare bzw. fertige Spiele gibt.
Das sind inzwischen unzumutbare zustände die man als Käufer beim kauf eines Spiels nicht vorhersehen kann.

BavEagle

Eine unabhängige Zertifizierungsstelle könnte logische Fehler und Denkfehler der Entwickler aber nicht verhindern. Theoretisch sind Enttäuschungen der Käufer auch vorhersehbar, man könnte nämlich sagen „umso mehr Geld ins Marketing gesteckt wird, umso weniger in der Entwicklung“, folglich „umso stärker ein Spiel seitens Publisher beworben wird, umso eher Finger weg vom Spiel“.

Maximal könnten dann technische Fehler neutral geprüft werden sowie überprüfbares Vorhandensein von Eigenschaften, welche dem Käufer versprochen wurden. Inwieweit damit aber heuzutage wenigstens Bug-freie Games und funktionierendes Match-Making garantiert werden kann, wage ich zu bezweifeln. Mittels selbst Ausreden von Spielern finden sich bestimmt auch dann noch genügend Ausreden der Publisher und Entwickler. Oder welcher Spieler erwartet heutzutage noch ein Game ohne „Day-1-Patch“ und GaaS hinsichtlich neuer Inhalte anstatt Patch-Politik ?

Robin7713

Sie machen zwar aktuell zumindest etwas richtig, indem sie das Scoreboard endlich mal reingebracht haben und man in Portal volle EXP bekommt, wenn Bots deaktiviert sind, aber das kommt alles viel zu spät.
Gerade das mit dem Portal Modus und der veringerten Exp hat am Anfang Portal schon direkt unnötig gemacht. Warum man erst jetzt volle Exp bekommt, wenn keine Bots aktiv sind, ist mir ein komplette Rätsel, die Idee hatten wir bei uns in der Gruppe schon in der zweiten Woche nach Release …

Willy

Ich versuche es ab und an zu spielen doch dann höre ich wieder auf weil mich diese CoD Elemente extrem stören.
hier ne Drone, da eine Automatisches Geschütz, blöder Wallhack Char uvm. ja das ist zwar möglich in dem Zeitalter aber so garnicht meins.

zu den anderen allgemeinen Herausforderungen das Maps zu groß sind und man kein Geld / Erfahrungen für Schritte erhält ist dann noch extrem nervig.

und wenn man wo ist wird man von einem Heil gekillt den man nur merkt wenn man beschossen wird. Wer sagt der Sound ist gut, Respekt.
da wünsche ich mir den Sound von BF1 zurück das war ein Erlebnis!

Camel_88

Alle nur am jammern ich finde es nach wie vor ein gutes spiel
Ihr solltet alle zur Apotheke fahren und mimimi Tabletten kaufen!!

Holzhaut

Dann geh doch gleich mit und hole dir ein paar Pillen für Anspruch.

Tobi

Mir macht es auch Spaß, aber ich dachte bisher ich wäre der einzige 🙂

Ninenek

Ich hab ja leider auch den Fehler begangen und hab das Desaster gekauft.
Ich glaube ich hab da keine fünf Stunden drinn verbracht und von meinen ganzen Kumpels spielt es mittlerweile auch keiner mehr.

EA/Dice sollte sich wieder auf das konzentrieren was gut funktioniert, und auch wirklich Spaß gemacht hat.
Bei einem Bad Companys 3 wäre ich sofort wieder dabei aber ansonsten ist die Battlefield Spieleserie mit diesem vollkommen verhunzten letzten Teil für mich ebenfalls gestorben.

BavEagle

BFBC2 ist zwar auch meiner Meinung nach der letzte wirklich gute BF-Titel gewesen, aber ein Name ergibt noch kein gutes Spiel. Ob also „BF2042“ oder „Bad Company 3“, solange EA immer weiter das Gameplay von Battlefield ruiniert, wird sich nichts mehr ändern, leider.
Die Fehler stecken dabei in grundsätzlichen Gameplay-Entscheidungen und die wären mit einem BFBC3 nicht anders. Im Gegenteil, weil „Bad Company“ auch immer eine Prise guten Humors beinhaltete, würde ein „Bad Company 3“ wahrscheinlich im Abgrund jeden Kindergarten-Humors versinken …wenn man sich diesbezüglich kindisches BF2042-Design anschaut.

Ninenek

Das Bad Companys 2 der letzte wirklich gute Battlefield Teil war da geb ich dir Recht.
Ich behaupte mal wenn EA die beiden Bad Companys Teile grafisch auffrischen würde , das Gameplay so lassen würde wie es damals war und es dann auf der PS5 wieder auf den Markt schmeißen würde wäre es ganz bestimmt ein Renner. 🙂
Ich würde sogar den Soundbug in Vietnam wieder hinnehmen.. 😉
Was haben wir damals Tränen gelacht als wir kurzerhand den Sound selbst gemacht haben .. Der der geflogen ist hat dauernd „Flapflapflapflap“ von sich gegeben und der am MG immer wenn er geschossen hat „Ratatatatataaa“.. 😀

BavEagle

BFBC2 „Vietnam“ war einer der besten DLCs aller Zeiten 👍 (und das sogar im Vergleich zu anderen Games). Aber damals stimmte halt einfach noch Alles:
nahezu fehlerfreies Game (vor allem hinsichtlich grundsätzlich wichtiger Funktionen), einwandfreie Netzwerkverbindungen auch weltweit unter den Spielern, das Gameplay inkl. Maps und Features, dadurch auch das Teamplay unter den Spielern und der Spielspaß für alle Spieler und nicht zuletzt das Marketing ohne heutig üblich dämliche Season-Pässe, MTX, etc. sondern nach Erfolg des Hauptspiels ein extrem guter „Vietnam“-DLC, der ja quasi fast schon ein eigenständiges Spiel für sehr fairen Preis darstellte 😃

Da hast Du vollkommen recht 👍 Exakt dies Alles wünschen sich die echten Battlefield-Veteranen wieder, einfach nur echten puren Spielspaß bei auch absolut fairem Preismodell. Und ja, da haben wir alle auch unsere schönen und witzigen Erlebnisse mit Battlefield und Freunden 😄 Aber wird aufgrund der Kommerzgeilheit von EA und der Verhaltens- und Spielweise der modernen Spieler nicht mehr wiederkommen, leider.

Stattdessen also erst letzte Nacht wieder BF2042 mit Freunden gespielt, trotz aller Bugs und Fehler. Nach 3 Uhr dann wieder wie üblich kein Match-Making möglich, weil bei uns auf PS5-Version Crossplay natürlich deaktiviert. Also Crossplay aktiviert und nach 1 Stunde hoffnungslosem Kampf gegen PC-Spieler frustriert und genervt aufgegeben 😖
Nur einer dieser Punkte, die einfach nicht funktionieren, und das sagt einem bereits der gesunde Menschenverstand. Aber DICE und moderne Spieler wissen es natürlich besser, also schreien alle nach Crossplay und dank Standard-Aktivierung geht’s dann ohne nicht mehr und mit Crossplay ist ein PvP-Shooter einfach nur Schwachsinn 🙈

Ninenek

Also ich (übrigens 57 Jahre alt, Reaktionszeiten einer südeuropäischen Wanderschnecke)
spiele ja zur Abwechslung CoD Vaungard und das für meine Verhältnisse Recht erfolgreich.😉
Da funktioniert das Crossplay eigentlich ganz gut, ab und zu gibt’s Mal n paar Aussetzer aber ansonsten kann ich mich nicht wirklich beschweren.😊

BavEagle

Bei CoD kann ich nicht mitreden, daher keine Ahnung warum Crossplay in CoD vielleicht funktioniert. Alterstechnisch dagegen schon 😄 und auch deshalb aus Erfahrung…

Spätestens wenn man auf üblich verdächtige PvP-Schitzer trifft, merkt man den Unterschied der Eingabegeräte extrem. Im Infight als Consolero mit Controller nahezu null Chance und diesen Unterschied merken wir auch extrem, wenn wir in BF2042 von PS4-Version auf PS5-Version mit jeweils aktiviertem Crossplay wechseln. Nur in der PS5-Version sind ja auch PC-Spieler vorhanden und genau deshalb bleibt Crossplay in der PS5-Version bei uns normalerweise deaktiviert. Dummerweise funktioniert dann aber das Match-Making oftmals nicht und vor allem nicht zwischen 3 und 6 Uhr nachts 😳

So ganz nebenbei sorgt Crossplay in sehr vielen Games auch für deutlich größere Verbindungsprobleme. Das ist aber nur logisch, wenn man verschiedenste Plattformen vernetzen will, und bei den fehlenden Investitionen der Spiele-Publisher hinsichtlich Server-Strukturen ist das Ergebnis dann überhaupt kein Wunder. Auch darüber machen sich die Spieler, welche unbedingt Crossplay wünschen, aber null Gedanken, leider. Persönlich hab ich lieber ein funktionierendes Game anstatt mit meinen Xbox- und PC-Freunden zusammen „nicht“ spielen zu können.

JahJah

Solange kein Server Browser kommt, brauchen die eh nix anderes mehr anrühren.
Die 1500 Spieler machen 10 Server voll, kann man erstmal 10 Minuten bei Spielsuche abbrechen klicken wenn man bestimmte Maps nicht mag und skippen will.
Unverständlich dumm wer das entschieden hat.

Klabauter

Ich habe auch das 99 Euro Paket gekauft und bereue das noch mehr als Anthem gekauft zu haben. Ich kann mir nicht vorstellen das ich das Spiel installiere selbst wenn Season 1 kommt. Und sollte S2 kommen ist eh das neue CoD da. Dann ist sowieso Ende.

Nie wieder EA. Ich kaufe von denen gar nichts mehr.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Klabauter
Alzucard

anthem hatte weniger bugs ^^

Ich habe bei release no mans sky für 60 euro gekauft um zu gucken was an dem hate dran ist. Bisher hab ichs nicht bereut xd

Btw seit bf4 sollte man gelernt haben Battlefield erst nach nem jahr zu kaufen

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Alzucard
Todesklinge

Battlefield 2042 -> Call of Duty 2042

Das fällt bestimmt nicht auf und alle sind zufrieden? 😄🤘

Ronny

Die sollen den Mist endlich begraben! Gebt den Leuten ihr hart verdientes Geld wieder. Dann sollen die halt daraus ein F2P Spiel machen da spielen es vielleicht noch 10-20 Spieler. Und bitte die sollen die ganze Marke Battlefield gleich begraben samt EA! Es wird nämlich sowieso nichts mehr unter EA!

Golani

Wenn EA-DICE alle Leute ihr Geld zurück geben sollte, wird es dann der Finanzielle Untergand von EA sein. EA wird eher DICE verkaufen und weiter an ihren Melk Kuh (FIFA) weiter Festhalten.

Don77

Ich verstehe eh nicht warum man kaputte spiele nach Monaten noch Patched, die meisten sind nach 1-2 Wochen weg und kommen auch nicht wieder, besonders bei Singleplayer Spiele. Bei Multiplayer Spiele ist das zwar anders, aber bei Battlefield kommt halt auch alles viel viel viel zu spät, das hätte im ersten Monat alles passieren müssen, aber wahrscheinlich hätte das auch nicht geholfen schätze ich.

Zord

Warum Single Player Spiele langfristig gepatched werden? Vielleicht weil noch DLC’s verkauft werden sollen, oder man den Spielern auch noch den nächsten Teil verkaufen will, weil Herzblut vom Studio im Spiel steckt oder auch weil man einfach gerade Personal übrig hat das man erst in ein paar Monaten für das nächste Projekt braucht und solange sinnvoll beschäftigen will.

Alzucard

Tja EA, Microsoft sollte ea bald für nen apple und nen ei bekommen wäre da nicht fifa.

Ehrlich was außer fifa läuft bei ea? Und das Fifa läuft ist an sich schon grauenvoll
Okay Sims.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Alzucard
Ronny

Das mit FIFA ist mir eh ein Rätsel das man da Jahr für Jahr exakt immer das selbe Spiel verkauft!

iBuhl

Apex Legends ist ein Riesenhit. Das scheffelt mittlerweile ordentlich Kohle neben Fifa. Sonst fällt mir aber auch nix ein.

Alzucard

Geht denke ich. Apex hat ne extrem schlechte Monetarisierung. Was mich bei EA doch recht wundert.

Moty

Naja Jedi Fallen Order hat sich sehr gut verkauft und jetzt kommt der 2. Teil in den sehr hohe Erwartungen gesetzt werden… mit dem Geld werden sie dann die nächste Battlefield Katastrophe erschaffen

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

30
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x