EA sucht 20 Minuten lang nach Schuldigen für katastrophales Battlefield 2042 – Landet bei elitären PC-Spielern

EA sucht 20 Minuten lang nach Schuldigen für katastrophales Battlefield 2042 – Landet bei elitären PC-Spielern

Das Desaster um Battlefield 2042 hat auch EA zu einer Fehleranalyse gezwungen. In einem internen Meeting am 15. Februar haben sich wohl Verantwortliche des Publishers etwa 20 Minuten lang darüber unterhalten, woran der Shooter gescheitert ist. MeinMMO sagt euch, zu welchem Ergebnis sie gekommen sind.

Nach dem enttäuschenden Start von Battlefield 2042 hat sich das Spiel nie erholen können. Hunderttausende Spieler verlangen in einer Petition ihr Geld zurück, sogar Cheat-Anbieter haben den Shooter aufgegeben.

In einer Konferenz am Anfang des Monats hat EA sich bereits zu dem katastrophalen Zustand von Battlefield 2042 geäußert. Laut vertrauenswürdigem Insider Tom Henderson gab es jetzt erneut in internes Meeting von den Verantwortlichen bei EA. Nach etwa 20 Minuten Fehlerdiagnose sollen sie zu einem Ergebnis gekommen sein.

Die Gründe hinter dem Desaster von Battlefield 2042 seien unter anderem die Pandemie, der überraschend frühe Start von Halo Infinite, und PC-Gamer mit zu hohen Ansprüchen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Spotify, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Spotify Inhalt

PC-Spieler mit hohen Performance-Ansprüchen sollen als Schuldige erkannt worden sein

Was wurde EA-intern diskutiert? Laura Miele, Chief Studios Officer bei EA, leitete die interne Diskussion über Battlefield 2042. So soll sie gesagt haben, dass EA zwar in der Vergangenheit und der Gegenwart erfolgreich war. Es sei aber auch „wirklich wichtig, zuzugeben, wenn wir Fehler machen“. Einer dieser Fehler sei Battlefield 2042, „das die Erwartungen unserer Spieler nicht erfüllt hat und auch unsere eigenen Erwartungen deutlich verfehlt hat.“

In den Augen der EA-Verantwortlichen sollen mehrere Gründe Schuld am katastrophalen Zustand von Battlefield 2042 haben.

Unglückliche PC-Spieler seien Grund fürs Scheitern: Einer der Faktoren, derentwegen Battlefield 2042 gescheitert sein soll, ist die Frostbite-Engine. Aufgrund ihrer alten Technologie musste sie grundlegend erneuert werden, damit Battlefield 2042 darauf läuft. Dieses Update allein soll über 18 Monate Entwicklungszeit in Anspruch genommen haben.

Mit diesen Engine-Problemen kamen Performance-Probleme, weshalb das Spiel eine Leistungsbeschränkung für PC-Spieler hatte. Das soll zu schlechten Steam-Bewertungen des Spiels geführt haben, weil die betroffenen Spieler mit den guten PCs diese Einschränkungen als „ärgerlich“ empfunden haben.

Diese schlechten Steam-Bewertungen der verärgerten PC-Spieler mit hohen Performance-Ansprüchen seien also mitverantwortlich für die schlechte Stimmung, die um Battlefield 2042 seit Release herrscht.

EA sagt: Anzahl der Bugs wäre okay gewesen, dann kam Halo Infinite

Halo Infinite soll auch ein Grund sein: Auch Konkurrenz aus dem Hause Microsoft soll EA und Battlefield 2042 einen Strich durch die Rechnung gemacht haben. Denn obwohl frühe Patches die Bugs verbessert haben sollen, soll der überraschend frühe Release von Halo Infinite Battlefield 2042 in ein schlechtes Licht gerückt haben.

So schreibt Tom Henderson in seinem Artikel:

Laut EA nahmen die Dinge jedoch eine Wendung, und diese Wendung war die überraschende Veröffentlichung des „Halo Infinite“-Multiplayers ([Tom Henderson:] ich wünschte, das wäre ein Witz).

Laut Miele war der Vergleich zwischen den beiden Spielen ungünstig, weil Halo Infinite ein sehr ausgefeilter Titel war, während Battlefield 2042 Bugs enthielt und nicht so ausgefeilt war.

EA räumte zwar ein, dass DICE-Spiele immer wieder Probleme mit Bugs hatten und es auch Battlefield 2042 vor und zum Release wieder hatte. Die Anzahl der Bugs im neuesten Battlefield sei aber „im Rahmen der Erwartungen“ gewesen.

Nach einem starken Start verliert Halo Infinite immer mehr Spieler auf Steam und Xbox – Wieso?

Man ging davon aus, dass DICE das Spiel im Live-Service anpassen kann, indem sie mit den Spielern und der Community kommunizieren. Miele räumte jedoch ein, dass sich die Erwartungen der Spieler an Live-Service-Games geändert haben. Es sei nicht die richtige Entscheidung gewesen, im Vergleich zu früheren Spielen an den wohl niedrigen Standards von DICE festzuhalten.

Fundamentale Probleme des Spiels wurden nur kurz erwähnt

Ein weiterer Grund für das Scheitern von Battlefield 2042 sei die Pandemie. Dazu soll Miele gesagt haben:

Wenn man all diese neuen Innovationen und den Ehrgeiz für das neue Projekt zusammenzählt und dann noch eine weltweite Pandemie in der Mitte des Projekts hinzufügt, bei der die Spielteams von zu Hause aus arbeiten mussten, dann hatten wir mehr neue Variablen in der Entwicklung als je zuvor.

Laura Miele laut Bericht von Tom Henderson

Kaum erwähnt wurden allerdings die Probleme, die die Community hauptsächlich an Battlefield 2042 stören. Die zu großen und langweiligen Maps, die Spezialisten, das Scoreboard oder Sprach-Chat sollen nur kurz erwähnt worden sein. Im Rahmen dessen wurde auf die versprochenen Verbesserungen hingewiesen.

Ob diese Verbesserungen ausreichen werden, wird sich zeigen. Die Season 1 vom Shooter, der im November erschienen ist, soll aber erst im Sommer starten. Ob das Spiel bis dahin noch ausreichend Spieler haben wird, ist aktuell die große Frage. In manchen Regionen der Welt sorgt die geringe Spielerzahl nämlich für kuriose Probleme:

Battlefield 2042 hat so wenige Spieler, dass einer zum allmächtigen Tyrann wird: „Hält eine ganze Region als Geisel“

Quelle(n): xfire.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
23
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
70 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Ja

Und wenn man nicht schwimmen kann ist die Badehose schuld…

Ich habe bei weitem nicht so viel rumgemeckert, wie es seit der beta schon gerechtfertigt wäre. Gründe genug liefert dice mehr als genug. Und mit etwa Stufe 85 hab ich schon einige Stunden in dem Spiel verbracht, die größtenteils ok waren.
Ein scoreboard interessiert mich persönlich nicht sonderlich aber ist jetzt auch nichts innovatives oder außergewöhnliches und hat einfach da zu sein.
Aber ein Team-Multiplayer ohne Sprachchat im Jahr 2021?

Mein persönliches Highlight ist aber, dass auch letzte Woche noch die rechte Maustaste regelmäßig nicht funktionierte (sowohl bei mir als auch bei Freunden) wenn man in hazard zone aus dem elektro pickup aussteigt…
Die rechte Maustaste!
In einem shooter!
Drei Monate nach Release!

Wer sowas nicht direkt beseitigt bekommt hat den ganzen Hass verdient den er aktuell bekommt..

Doc

So ein Tinnef!

Als wenn die in 20 Minuten eine Fehleranlayse raushauen!

Die wahren Gründe für den vermasselten Start sind ganz andere.

  1. Von den Battlefield-Entwicklerveteranen arbeitet niemand mehr bei Dice, sodass vermeintlich frische Ideen und zu viel COD-Abgegucke (Skins, cool-doofe Sprüche, verschiedene Protagonisten, statt „gesichslose“ Soldaten etc.) die oberste Regel: „Never change a running system“ brachen
  2. Statt Frostbyte 3 zu entwickeln, arbeiten sie im NextGen-Zeitalter mit einer veralteten Engine
  3. Den Pandemie-Punkt kann man gelten lassen, aber dann muss man auch den Schneid haben und den Verantwortlichen sagen: Sorry, kriegen wir zeitig nicht hin, wir müssen verschieben, sonst wird das nix.

HALO Infinite kam so überraschend früh wie Weihnachten! Und zwar mit Ansage, denn der Release von HALO Infinite wurde um ein komplettes Jahr verschoben, ein Jahr, in dem DICE und EA sich darauf vorbereiten konnten, das sie hätten nutzen können, statt rumzueiern.

Spätestens in der Open Beta und den Kritiken hätten sie wissen müssen, dass das Ding den Bach runtergeht.

Das Hauptproblem ist aber: Die fehlende Kommunikation mit der Community. Die haben das CommunityFeedbackProgramm eingestampft und wollten ihr eigenes Ding durchziehen, statt auf die Wünsche der Spieler einzugehen.

Naja, ich spiele noch und gemessen an der Kürze seit Release ist es bei mir tatsächlich das am meisten gespielte Battlefield ever. Ich bin im Multiplayer zwar erst seit BF BC 2 dabei, habe aber jetzt schon fast so viele Stunden in das Spiel investiert, wie in BF V und bin auf einem Level, den ich bisher in keinem anderen BF-Teil je erreicht habe. Also trotz Frust muss es mir anscheinend irgendwo noch Spaß machen 🙂

Burak A.

Ich boykottiere seit Jahren alle Spiele von EA.

EA trägt zwar die Schuld, aber die Spieler ließen EA auch zu lange mit mangelnder Qualität und unverhältnismäßigen Preisen gewähren, weshalb sich EA wohl in seiner Strategie bestätigt fühlte.

Achilles

True

BavEagle

Natürlich fühlen sich die Publisher bestätigt, wenn die Spieler blind & naiv nach Trends & Hypes kaufen und für Patches und lächerliche Skins auch noch mit Seasons, MTX, etc. nachbezahlen. Dann heißt die Entwicklung Marketing statt Qualität, der Rubel rollt und der Publisher wird an dieser Strategie dann auch nichts ändern.

Venrai

Ich hab nur 10min gebraucht um zu erkennen, dass alle Teilnehmer dieses Meetings zu 100% die Schuld tragen für den Zustand von Battlefield 2042.

Aeekto

Jeder: „Wie verblendet willst du sein?“
EA:“Ja!!!!“

Dieses meeting ist der beste Beweis, dass EA nicht versteht worum es den ganzen Spielern geht und das EA einfach nicht von seinem hohen Roß runterkommt.
Deren ganze Führungsetage hat es verbockt, restlost alle… Egal ob CEO, COO, Teamleiter oder sonstiges. Von ihnen kam unnötiger Druck, unmögliche Dinge wurden gefordert und sie hören uns Spielern nicht zu.
EA hat unser geliebtes Battlefield vernichtet… Den unterschied merkt man ganz krass, wenn man die alten games im Portal gespielt hat.

quick.n.dirty

Wie kann denn eine Pandemie, bei der alle Zuhause bleiben und PC spielen, Schuld an schlechtem Verkauf sein?

Achilles

😂😂😂👍🏽

Leland_Harley

20 min. Meeting für eine Analyse weshalb etwas nicht funktioniert hat?!

Nach 20 min. Waren sicherlich noch nichtmal alle zu dem Meeting erschienen!

Aber das ergibt durchaus Sinn… Wer sich nach einem Desaster ganze 20 Min. Für eine Analyse nimmt… Ist Unfähig… Ich wünsche niemandem etwas böses… Aber ich hoffe das sich EA nichtmehr erholt davon… Nur so müssen sie umdenken.

FlixZ

Habe zum Glück 10 Stunden kostenloses Antesten von EA bekommen. Hat allerdings nur eine halbe gedauert um wieder deinstalliert zu werden.

Ich zocke schon auf einem mittelmäßigen Gaming-PC und trotzdem ist das Spiel auf den niedrigsten Einstellungen nicht spielbar. Obwohl die Grafik so extremst scheiße ist.. Will man hier den Hardware-Markt befeuern?? So ein schlechtes Spiel ist mir schon lange nicht mehr unter gekommen.

Gut dass ich dafür keinen Cent ausgegeben habe. Mit dem Antesten hat EA sich ins eigene Bein geschossen. Aber zumindest das haben die mittlerweile drauf.

Schlupp

Ich mus leider sagen das mir gaming nur noch auf den Sack geht….man freut sich auf ein Spiel und wird am Ende nur enttäuscht….bf cod fifa nur um mal ein paar bekannte Titel zu nennen sind alle gefloppt und Schuld sind immer die anderen….ich habe ne Lösung für die großen puplisher…..geiert nicht immer nur auf Geld…klar Geld ist wichtig aber nicht alles.
Aber solange Leute einfach alles hinnehmen und mit den Schultern zucken wird sich nie was ändern

BavEagle

Geht mir ähnlich und wenn ich „GaaS“-Titel lese, könnt ich bald nur noch k*tzen. Statt regelmäßig neue Inhalte auf Basis gutes Spiel, bekommt man künstlich eingeschränkte Inhalte und Patches für unfertige Spiele, soll das aber mit MTX & Co auch noch unterstützen.
Solange Spieler das ständig verteidigen und akzeptieren, wird sich aber auch nix ändern. Dann geiern die Publisher einfach nur weiter nach Geld und die Spiele werden ständig nur noch schlechter.

Steelfish

Die Titel die du genannt hast, sind ja grad die, die teils jedes Jahr rauskommen, ohne große Veränderungen. Zum vollpreis und mit massig dlcs und zeugs. Selbst schuld wenn man sich das dann auch noch kauft.

All Might

wen wunderts
hire und fire manier haben doch dafür gesorgt das alle guten entwickler die mal bei dice waren längst in anderen studios sitzen
nicht das studio macht die games sondern die entwickler!
ohne leute mit erfahrung ist das studio garnichts

BavEagle

Richtig, aber „Hire & Fire“ ist nicht der einzige Grund. Die neue Ausrichtung der BF-Serie (seit vollständiger Übernahme und EA die Entwicklung vorgibt) hat noch nie wirklich zu den Vorstellungen der BF-Entwickler gepasst. Kein Wunder, wenn einst angesehene Spieldesigner dann gehen und eigene Studios gründen.
Die neuen BF-Entwickler haben dagegen von Battlefield und Team-Shooter keine Ahnung und sind nur noch Marionetten von EA.

Mantis

EA ist ist bekannt das dice games immer wieder mit bugs zu kämpfen haben! und trotzdem Arbeiten die noch mit denen zusammen! und die spieler bekommen schuld

BavEagle

Seit wann besitzen denn die BF-Titel so gravierende Bugs ? Seitdem die Übernahme von DICE durch EA vollständig abgeschlossen war und EA die Ausrichtung der BF-Serie vorgab. Davor war DICE ein sehr angesehenes Entwicklerstudio. Noch Fragen ? 😉

…und kein Wunder, wenn dann die ehemaligen Battlefield-Entwickler EA verlassen haben und ein eigenes Studio gegründet haben. Die wollen so nicht mehr mit EA zusammenarbeiten.

p1ddly

Das blöde an so einer Pandemie ist, dass alle Marktteilnehmer damit gleich umgehen müssen. Gleichzeitig zu sagen man habe nicht performen können wegen Corona und 343 hat den besseren Shooter rausgebracht ist dann halt nur halb so schlau.

artigkeitsbaer

und ea begreift ihre probleme immernoch nicht es sind immer die anderen kein wunder das die nixmehr hinkriegen

McPhil

Wenn ich ein Auto kaufe und dann eins mit 3 Rädern und bekomme das alle paar Kilometer ausgeht, dann ist das wohl meine Schuld weil ich erwartet habe dass es 4 Räder hat und funktioniert.

BavEagle

Leider beim Gaming längst „Normal“-Zustand und würde man ein Auto für Gamer entwickeln, sähe das ungefähr so aus:
Abholen kannst Du es erst am Tag nach Lieferung wegen „Day-1“-Inspektion 😉
Anschließend gibt es keinen Rückwärtsgang, wird aber binnen ca. 3 Monaten nachgeliefert. Fehler im Navi-System und Störungen der Klimaanlage werden bei entsprechenden Verkaufszahlen innerhalb der nächsten 12 Monate ausgebessert und wer braucht dann mit Klimaanlage noch funktionierende Fensterheber^^
Die gute Nachricht: währenddessen erhältst Du aber endlich wirklich komfortable Sitze und ein Multifunktions-Lenkrad …gegen saftigen Aufpreis 😂

Koronus

Ja das erklärt mein Onkel meiner Oma auch immer genau so.

Steed

Falls dir das fertige unfertige auto Probleme macht, können wir dir noch Early access anbieten oder live service. Bei Early access bieten wir Ihnen an das Sie Ihre Wünsche mit äußern dürfen, bei dem nie fertigen Auto und bei live service bieten wir an Teile nachzuliefern sobald wir Lust dazu haben und auch nur solange wir das wollen.

Dunarii

Ein Auto mit 3 Rädern ist OK, das Problem ist nur die Konkurrenz hat eins mit 4 Rädern veröffentlicht 😂

BavEagle

Danke, jetzt kapier ich, warum EA ein „dreirädriges Auto“ veröffentlicht hat…
Die darf man auch ohne Führerschein fahren, also auch Minderjährige 😉
…aber eben nur leistungsbegrenzt und das erklärt Vieles 😅

T.M.P.

„EA räumte zwar ein, dass DICE-Spiele immer wieder Probleme mit Bugs hatten und es auch Battlefield 2042 vor und zum Release wieder hatte. Die Anzahl der Bugs im neuesten Battlefield sei aber „im Rahmen der Erwartungen“ gewesen. „
„Man ging davon aus, dass DICE das Spiel im Live-Service anpassen kann, indem sie mit den Spielern und der Community kommunizieren. Miele räumte jedoch ein, dass sich die Erwartungen der Spieler an Live-Service-Spiele geändert haben. Es sei nicht die richtige Entscheidung gewesen, im Vergleich zu früheren Spielen an den niedrigen Standards von DICE festzuhalten.“

Wie bitte? Also ist es geplant das man zum Release Bugs ertragen muss die jeder halbblinde Beta-Tester nach 5 Minuten finden kann?

Diese ganze verdammte Gaming-Industrie muss langsam mal kapieren das sie die Spiele fertig auf den Markt bringen sollen.
Live-Service-Spiel heisst das man auf ein funktionierendes Grundspiel aufbaut und nicht das man das nach Monaten erstmal spielbar macht.

Man kommt sich ja langsam bescheuert vor wenn man ein Spiel zum Release kauft.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von T.M.P.
Emmi.Frost

nicht nur die gaming-industrie muss sich ändern, sondern auch die spieler.
das battlefield nicht das ist was viele erhoffen wurde schon vor release recht schnell klar. trotzdem wird der rotz gekauft.
auch das vorbestellen und der ganze zirkus sollte in erster linie nicht gemacht und unterstützt werden.
erst wenn die entwickler und publisher dazu gezwungen werden fertige spiele zu veröffentlichen wird das wieder in die richtige richtung gehen.
ich glaube es muss erstmal richtig knallen bevor es besser wird.

das heißt politisch muss mehr geschehen.
sachen wie lootboxen etc. schärfer kontrollieren und verpflichtend fertige produkte fordern.
vor allem sowas wie das ea mit 100 prozentiger absicht ein unfertiges spiel auf den markt bringen möchte, sollte harte strafen nachsich ziehen.

leider wird da nichts passieren solange nicht ein politiker davon profitiert und somit das ganze ins rollen bringt.

deshalb ist es wichtig das die spieler umdenken.
der spiele journalismus ist da ebenfalls in der bring pflicht. ich sag nur cyberpunk und wie fast alle das spiel gefeiert haben obwohl auch die pc version eklatante schwächen aufzeigte.

Arkell

Wie soll das bitte funktionieren, dass die Politik da eingreift. Das ist einfach nur hanebüchener Unsinn. Die Politik wird da niemals eingreifen und das völlig zurecht. Die Informationen über den schlechten Zustand des Spiels waren Verbrauchern vor dem Release zugänglich. Dass man als Spieler reingefallen ist, ist 100% Eigenverschulden.

BavEagle

Absolut richtig und wäre mir auch neu, daß DICE „niedrige Standards“ besitzt 😳 oder woher stammt der einstige Erfolg von DICE und vor allem der BF-Serie ?!? Als großer Publisher sollte man selber für ein vernünftiges Qualitätsmanagement sorgen anstatt die Schuld so billig auf die Entwickler abzuwälzen. Bugs in vorherigen BF-Titeln hin oder her, wenn man genau hinschaut, kamen die gravierenden Bugs in Battlefield erst mit Übernahme von DICE durch EA.

„Life-Service-Spiel“ ist dann auch einfach nur eine ebenso billige Ausrede und wird für Bugs und Patches mißbraucht. Wie von Dir richtig geschrieben: unter normalen Umständen würden wir bei einem „Life-Service-Spiel“ ständig neue Inhalte (und Features) basierend auf einem vernünftig entwickelten Grundspiel erhalten. Leider ist „Life-Service-Spiel“ aber heutzutage auch die gängige Ausrede seitens vieler Spieler für Patches und Mehreinnahmen mittels MTX & Co. 🙈

Steed

Was ich mich die ganze Zeit frage, ist ob das legal ist bereits verkauften Inhalt wie den season Pass, zu verschieben wie es dem Publisher und Entwickler grade passt.
Grade in den USA wo man wirklich für alles klagen kann und mit dem meisten scheiß, grundsätzlich dort durch kommt.
Es gibt jetzt über 50 Jahre Videospiele und mich verwundert das es juristisch immer noch so undurchsichtig ist.
Es werden dort Dinge begangen, die in anderen Bereich strafen nach sich ziehen können. Nur Videospiele scheinen da ein sonderstatus zu haben.

BavEagle

Wundert mich auch immer wieder, vor allem wenn gewisse Lootboxen ja bereits juristisch verurteilt wurden. Aber irgendwie scheinen Games wirklich einen Sonderstatus zu besitzen, dasselbe würde bei keinem anderen Produkt funktionieren, nichtmal in sonstiger Software-Branche. Vielleicht lassen sich marktübliche Verhaltensweisen der Publisher dann nicht juristisch beklagen 🤔
Daran sind aber hauptsächlich die Spieler schuld, welche andere Produkte unter solchen Umständen auch niemals kaufen würden. Die Erwartungshaltung der Spieler liegt hinsichtlich Inhalten und Qualität für Vollpreis-Titel mittlerweile bei Null und trotzdem ist dann das Geschrei nach Release immer lauter 😳

Xpiya

Das traurige, wenn das nächste BF zumindest durchschnittlich wird, wird es doch wieder vorbestellt…

melaw

Battlefield 1 hatte schon seine Probleme mit der Engine, und auch diversen Design-Entscheidungen. Da waren schon einige wirklich derbe Bugs, die erst nach Wochen behoben wurden und teils später wiederkamen. Das Spiel wurde trotzdem zum Erfolg, obwohl da schon recht angespannte Stimmung bei reddit und in den Foren herrschte. Die Gene von Battlefield waren vorhanden und das hat grade nochmal gereicht zum Kurve kriegen.

Dann kam BFV. Performance noch schlechter. Designentscheidungen noch fragwürdiger. Elementare Spielmechaniken wurden ständig geändert, immer an den Wünschen der Community vorbei. Die Bugs wurden nicht mehr wochenlang nicht gefixt, sondern monatelang. Teils garnicht Reddit und Foren waren ein einziges dumpster fire. Das Spiel wurde mitten in seinem life cycle abgebrochen, die Ostfront verworfen, obwohl schon größtenteils programmiert.

Na und 2042 ist dann in etwa vergleichbar mit LOTR by Amazon. Weder gute neue Ideen, noch die Gene der Vorgänger, und eine Community aus ehemals blind-Vorbestellern, die nun ganz genau hinschauten vor dem Kauf. Das Ergebnis war vorhersehbar. Battlefield ist tot.

yusai

Klingt für mich alles eher nach Ausreden.

Holzhaut

Bugs kann man fixen, aber wenn das Grundgerüst schon kompletter Murks ist, kann man da halt auch nichts mehr retten.

Mein großes Problem waren nicht die Bugs, sondern dass ich ein Spiel gekauft habe, auf dem Battlefield steht, am Ende war da aber gar kein Battlefield drin.

NominusX

Stimme dir voll und ganz zu

BavEagle

am Ende war da aber gar kein Battlefield drin

Richtig und diese Entscheidungen hat EA getätigt, nicht umsonst haben die einst führenden Köpfe der BF-Serie EA und DICE verlassen. Da hilft es jetzt nicht, auf den verbliebenen Entwicklern rumzuhacken, welche von einem ursprünglichen Battlefield eher wenig Ahnung haben und einfach nur die Wünsche von EA an der Community vorbei entwickeln.

Azzgara

Klar wenn ich nur Beta-Tester einlade die mir zustimmen und die mit kritischen Meinungen ignoriere. Dann ist es wohl war das man das Team nur ermutigen musste.

Arkell

Schade, dass man das nicht vorher wusste…oh wait

Holzhaut

Vielen Dank für deinen kreativen und geistreichen Beitrag. Du ignorierst dabei zwar ziemlich viele Variablen, aber ich möchte dich jetzt auch nicht überfordern.

Arkell

Es war vorher klar, dass die Maps zu groß sind. Es war vorher klar, dass es Spezialisten statt Klassen gibt. Es war vorher klar, dass man sich das Loadout ergrinden muss. Und aus der Vergangenheit wusste man, wie verbuggt die Vorgänger am Anfang waren. Welche Variable habe ich da jetzt übersehen?

Much_Live_Twitch

Zum Glück hab ich mein Geld wieder bekommen 89,99€ über PayPal.

Mir wurde zwar der Account gesperrt so das ich kein Produkt mehr kaufen kann im Store oder eine Key Einlösen aber shit happens.

Memory an Anthem ups Anthem 2.0 ups wurde eingestellt.

Valanx

Würde mich auch nicht ärgern. Was gibt’s denn bitte noch von EA? Die Sims ?

Much_Live_Twitch

Bad Company 2 und das kann ich ja noch Installieren 😉

Much_Live_Twitch

Tut es auch nicht! Hatten früher 16. Battlefield Server am laufen übern Dedicated Server von gamed!

Seit dem das weg ist kannst die Battlefield Reihe eh in die Tonne tretten.

PBBans,GGC,ProCon Layer das war noch schön.

Steed

Hätte ich auch gemacht, wenn ich es nicht über Steam gekauft hätte.
Battlefield war die letzte Marke die mich noch interessiert hat von EA und diese haben sie jetzt wie viele andere für die Gier geopfert, so das ich in Zukunft keinerlei Interesse mehr an diesen Publisher und dessen games habe.

Much_Live_Twitch

Wieviel Stunden hast den drauf? Denk bei 5-10h könntest vllt noch Glück haben.

gehtdichnixan

3 std, danach geht es nicht mehr

Steed

Leider viel mehr, ein großteil davon hab ich mit Problemen verbracht als mit wirklicher Spielzeit…
Ich hab aber auch versucht dieses missratene Spiel zu spielen und nach einigen Stunden habe ich es dann gelöscht und mir bf5 geholt.

Materno

Mooooooooment…..
Die bauen ein Spiel, was schlechter aussieht als die Vorgänger und mehr Hardwarehunger hat, aber die PC Spieler sind Schuld, weil die Hardwareanforderungen zu hoch sind?

Die Anzahl der Bugs war okay? Hunderte spielzerstörende Bugs sind okay? Ich würde ja ein gewisses Maß akzeptieren und auch akzeptieren, dass ein echt gut poliertes Halo Infinite den Beigeschmack von BF noch stärker macht. Okay. Aber selbst wenn es Halo nicht gegeben hätte, war das Spiel einfach zu kaputt von den Bugs her.

Und ja…Corona…wenn man eine sinnvolle, interne IT hat, ist das kein Problem. Ich bin selber Entwickler und wir haben ehrlich gesagt in der Corona Zeit besser zusammengearbeitet, weil wir deutlich weniger Unterbrechnungen von Anderen hatten, deutlich kompaktere Meetings usw…

Ich find das schon echt frech, was da für Aussagen kommen. Die sollten sich schämen…

Steed

Wie können die blöden Spieler auch ein Battlefield erwarten und unzufrieden sein das sie ein hero-shooter bekommen haben und dann noch erwarten, das es Fehler frei ist… Die haben gefälligst die fresse zu halten und zu zahlen auch für nen battlepass der kommt wann EA dass will! Undankbares pak!
So ungefähr stell ich mir die Unterhaltung vor 😀 mit dem zusatz nächstes Battlefield wird sowieso wieder gekauft einfach mehr Geld ins Marketing. Der Rubel rollt bei Vorbestellungen.

Arkell

Das könntest du als Spieler aber doch testen vor Release. Wer dennoch gekauft hat, muss sich zwangsläufig an die eigene Nase fassen.

BavEagle

Ganz Deiner Meinung und irgendwie entwickelt sich Corona gerade zur Pauschalausrede und Cash-Cow habgieriger Unternehmen. Wer eine anständige IT-Infrastruktur besitzt, der hat nämlich mit Corona keine Probleme. Im Gegenteil, wie produktiv „Home-Office“ ähnliche Arbeitsbedingungen sein können, zeigt beispielsweise auch M$ in Redmond schon seit sehr vielen Jahren.

Klabauter

Junge. Die haben das Spiel komplett an den Spieler vorbei entwickelt. Da hat aber auch wirklich kein einziger ne Ahnung was wir wollten. Allein wegen dieser Ausreden Kacke werde ich das Spiel nicht mehr anrühren. Sollen sie hingehen wo der Pfeffer wächst.

Für mich ist ab nun klar: Steht EA drauf wird es erst gekauft wenn der Relase gezeigt hat das es gut ist. Diesem Haufen Vollidioten traue ich nicht mehr über den Weg.

Was BF betrifft: Da kommt ein Update viel zu spät im Sommer, das nur kurzzeitig wenige Spieler zurück bringt. Danach ist das Thema vergessen.

Unfassbar eigentlich wie man es so hart verkacken kann.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Klabauter
Senfdazugeber

Gamer böse, Microsoft böse, Pandemie böse.

Alle böse außer man selbst👍 wie können es sich andere erdreisten ihre Spiele einfach zu veröffentlichen und wie können es Kunden nur wagen Kritik zu üben?!

Meine Firma tickt da ähnlich: Kaum bis keine Bewerbungen egal auf welche Stelle und die Angestellten werden weniger = Pandemie ist Schuld, nicht der Ruf der seit Beginn der Firma nicht existent ist^^

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Senfdazugeber
Valanx

Die Pandemie war schuld, der Kunde war schuld, die Konkurrenz war schuld.

Wir haben wie immer hervorragende Arbeit geleistet! Wir haben weitere tolle Vorschläge der Aktionäre vorliegen wie wir die erste Session noch verbessern können.
Angefangen bei einem f2p Modus um die Userbase zu verbreitern. Muss auch sein, leider mögen die Spieler unsere Bots nicht, verdammte Pandemie und dann noch dieses Microsoft …

Bingolinchen

Glauben die das selber, was sie von sich gegeben haben? Der 1. April kommt doch erst noch..

Steed

Ja mit ziemlicher Sicherheit…

Kev

Das Update Steiner wird alles wieder ins Lot bringen….

OK Spaß beiseite. Bei so einer Scheiße kriege ich doch gleich wieder eine Halsschlagader wie ne Bockwurst!

Klabauter

Das Update Steiner ist nicht erfolgt.

angron988

Wie schon bei Battlefield 5 sind also wieder die bösen Gamer Schuld an allem. Und da sag mal noch einer Blizzard hätte den Bezug zur Spielerschaft verloren…

Sleeping-Ex

Nach etwa 20 Minuten Fehlerdiagnose sollen sie zu einem Ergebnis gekommen sein.“

20 Minuten? Für eines von EA’s „stärksten“ Franchises?

Kannst’e so machen, ist dann halt kacke.

Bergkamp10

Geil, diese dummen Kunden mit zu hohen Erwartungen :-). Niedrige Ansprüche und Qualitätsstandards, Häppchen weise Content für einen GaaS Titel gehören zum guten Ton (Fallout, Anthem, Destiny2, Division2 aktuell) Aso, bugverseuchte Singletitel Cyberpunk, darf man ja auch nicht vergessen, oder die tausendste remake von remake von remake Titel ala Gameboy bis aktuell Switch. Nichtexistieren Fortschritt seit Jahren in den Fifa Reihen :-)… Was bilden sich die Kunden ein! Wer ist Strunz, was ist Scholli?

BavEagle

Solang der dumme Kunde diese Zustände bei GaaS-Titeln akzeptiert und Patches mit Seasons, MicroTransactions u.ä. bezahlt, wird sich nix ändern.
Aber Dein Beispiel „Cyberpunk 2077“: das kann vernünftiger Kunde jetzt für schlappe 25€ als deutlich verbesserte PS5-Version kaufen und die Investoren, die damals auf Release gedrängt haben, schauen dabei hoffentlich auch noch in die Röhre 😉

Anonymous

EA, einfach dufte Typen 😂

ImInHornyJail

Dann müssen Entwickler, die fertige und nur mit wenig Bugs geplagte Spiele herausbringen, Zauberer sein, wenn die große Firma EA es nicht in der Pandemie schafft.

Allein am Wasser erkennt man, wie viel Zeit sie in das Spiel „investiert“ haben. Vergleicht mal das Meer von bf2042 und bf3 oder bf4

An die Spieler:
Keine Sorge. Es kommt ein Update der alle Probleme beheben wird. Für 39.99 Euro versteht sich.

Drahn

Also… da hätten wir:

BF2042 – ein Vollpreistitel, der zum Release noch etliche Bugs, Performance-Problemen, fehlendes Balancing und Features brachte, die kein Mensch wollte (Specialists z.B.).

und Halo Infinite – ein kostenloser Multiplayer, der flüssig lief und dessen einzig großes Problem der Progress beim Battlepass war.

Die Entscheidung überlasse ich jedem selbst…

NewClearPower

TL;DR;
Der Kunde ist schuld, dass ihm unser Produkt nicht gefällt und andere, bessere Produkte sind schuld, dass unser Produkt so schlecht da steht.

Danke für die Zusammenfassung in eurem Artikel, bin immer wieder erstaunt, wie fern der Realität manche Unternehmen sind.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von NewClearPower
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

70
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x