Über 200.000 Spieler wollen ihr Geld von Battlefield 2042 zurück – „Wir wurden belogen!“

Über 200.000 Spieler wollen ihr Geld von Battlefield 2042 zurück – „Wir wurden belogen!“

Die schlechten Nachrichten für Battlefield 2042 reißen nicht ab. Eine Petition meint deshalb, das Spiel hätte die Kunden verhöhnt und belogen. Deshalb sollten sie ihr Geld zurückbekommen. Über 200.000 Spieler haben diese Petition bereits unterschrieben – auch dank Unterstützung eines bekannten Insiders. MeinMMO sagt euch mehr.

Battlefield 2042 ist in einem katastrophalen Zustand, der weder Spieler noch Investoren zufrieden stellt. Scheinbar endlos viele Bugs, Verbindungsabbrüche und ungeliebte neue Features – das Spiel ist so kaputt und unbeliebt, dass sogar Cheat-Anbieter einen Rückzug gemacht haben.

Jetzt geht aktuell eine Petition steil, die eine Rückerstattung für Battlefield 2042 auf allen Plattformen fordert. Über 200.000 Spieler haben diese bereits unterschrieben – und die Zahlen steigen rasant. Was dahinter steckt, und wie realistisch die Erfolgschancen sind, sagen wir euch hier.

Update vom 16.02.2022: Die Marke von 200.000 Unterschriften wurde geknackt.

Update vom 10.02.2022: Inzwischen hat die Petition schon deutlich über 100.000 Unterschriften gesammelt.

Update vom 09.02.2022: Als der Artikel zunächst veröffentlicht wurde (am Morgen des 08. Februars), waren es etwas über 18.000 Unterschriften in der Petition. Jetzt wurde die Grenze von 50.000 Unterschriften überschritten, die Zahlen steigen weiter.

50.000 Stimmen wurden in der Petition als Grenze genannt, ab der „einer der besten Anwälte für Sammelklagen im ganzen Land bereit [ist], unseren Fall gegen EA zu übernehmen.“ Wir berichten, falls sich in dieser Richtung etwas entwickelt.

„Die Veröffentlichung von Battlefield 2042 durch EA war eine Verhöhnung aller Kunden“

Was sagt die Petition? Die Petition mit dem Titel „Erlaubt die Rückerstattung für Battlefield 2042 auf allen Plattformen“ von Satoshi Nakamoto richtet sich an Sony, Steam, Microsoft, Entwickler DICE und die US-Amerikanische Bundeshandelskommission, der Federal Trade Commision (FTC).

Sie fordert, dass Spieler auf allen Plattformen eine volle Rückerstattung des Preises für Battlefield 2042 bekommen sollen – ganz egal, wann das Spiel gekauft wurde oder wie lange es gespielt wurde.

Welche Gründe werden genannt? Der Grund dafür sei, dass EA „viele Versprechen beim Launch nicht gehalten hat, und dass Battlefield 2042 unspielbar auf den Markt kam.“ So sagt die Petition, dass „Battlefield 2042 heute noch Bugs aufweist, die das Spielerlebnis so stark verändern, dass es von vielen Community-Mitgliedern als unfertige Version angesehen wird.“

Die Petition sagt: EA hat „falsche Werbung“ betrieben und die Spieler somit belogen. Damit soll Battlefield 2042 „den Verbrauchern Millionen von Dollar an Schaden verursacht und Tausende von Kunden weltweit verärgert“ haben.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Spotify, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Spotify Inhalt

„Die Gaming-Community sollte diesen Missbrauch nicht hinnehmen!“

Was erhoffen sich Spieler? Die Petition erhofft sich mehr, als die Erlaubnis zur vollständigen Rückerstattung des Geldes. Mehr noch, sie sieht sich als Zeichen gegen unternehmerische Gier:

Die Gaming-Community sollte diesen Missbrauch und diese Schikanen von milliardenschweren Unternehmen, die unfertige Spiele und falsche Werbung machen, nicht hinnehmen.

Petitions-Ersteller Satoshi Nakamoto auf change.org

Tatsächlich sei Battlefield 2042 „so schlecht gemacht, dass sogar Steam, ein hoch angesehener Anbieter von PC-Videospielen, seinen Kunden eine vollständige Rückerstattung gewährt.“ Diese Geste von Steam soll keine Ausnahme bleiben, sondern eine Regel:

Wenn du diese Petition unterschreibst, kommst du einer Rückerstattung für Battlefield 2042 einen Schritt näher. Angenommen, diese Petition erhält 50.000 Unterschriften oder mehr. In diesem Fall ist einer der besten Anwälte für Sammelklagen im ganzen Land bereit, unseren Fall gegen EA zu übernehmen.
Die Unterzeichnung dieser Petition ist gleichbedeutend mit der Aussage: „Ich wünschte, ich hätte für dieses Spiel eine Rückerstattung erhalten.“

Petitions-Ersteller Satoshi Nakamoto auf change.org

Petition bekommt viel Aufmerksamkeit dank bekanntem Insider

Wieso geht die Petition steil? Tom Henderson gehört zu den bekanntesten Insidern rund um Battlefield 2042. Die wichtigsten Infos zum Spiel vor und nach dem Release hatte meist er zuerst. Er genießt viel Vertrauen in der Community – auch, weil er ein lautstarker Kritiker von Battlefield 2042 und dem Entwickler-Team ist.

Jetzt hat er auf Twitter diese Petition geteilt, die schon seit etwa 4 Wochen auf der Webseite change.org existiert:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Das war ein erfolgreiches Zeichen: Seit Hendersons Tweet ist die Zahl der Unterschriften explosionsartig hochgegangen (via Twitter).

Kann die Petition Erfolg haben? Das Ganze erinnert an das Debakel rund um Cyberpunk 2077, als das Spiel aus dem PS-Store genommen wurde und die Spieler ihr Geld zurückbekommen haben.

Henderson selbst glaubt aber nicht, dass die Petition Erfolg haben wird. Er denkt stattdessen, dass das EA und DICE weiter Druck machen wird:

Ich glaube übrigens nicht, dass die Leute Erstattungen bekommen werden.

Aber wenn genug Leute unterschreiben, bin ich sicher, dass es von verschiedenen Stellen aufgegriffen wird und der Druck aufrechterhalten bleibt.

Es gibt immer noch keine Entschuldigung an die Community, die ihr Geld verschwendet hat.

Tom Henderson auf Twitter

Wie steht ihr dazu? Findet ihr, die Petition hat Recht? Und glaubt ihr, sie könnte Erfolg haben? Hofft ihr, dass ihr euer Geld zurückbekommen könnt? Oder denkt ihr, die ganze Aufregung ist eine Übertreibung? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Wenn ihr wissen wollt, welche Shooter dieses Jahr erscheinen, die Battlefield 2042 für euch ersetzen könnten, empfehlen wir euch folgenden Artikel:

Neue Multiplayer-Shooter 2022: Die wichtigsten Releases für PC, PlayStation, Xbox und Switch

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
71
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
19 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Kleines Licht

Die 50.000 Unterschriften wurden geknackt. Stand: 51.497 8:45 Uhr

Zord

Solange die Spieler nicht endlich damit aufhören Spiele vorzubestellen oder sie am Releasetag zu kaufen ohne einen Test gelesen zu haben, solange wird sich nichts ändern. Deswegen bin ich auch gegen eine Rückerstattung, vielleicht lernen es dann die Spieler das man den Versprechungen nicht glauben darf.

Knusby

Wenn es keiner kauft wie sollen die Probleme dann ersichtlich werden?

HP68

Früher gab es zu fast jedem Spiel eine Demo, mit der man das Spiel kostenlos testen konnte, aber die Zeiten sind leider vorbei. Würde ja dann auch jeder vor dem Kauf merken was für ein Schrott viele Spiele heutzutage sind.

Chris

Bietet EA nicht ein Game-Pass an wo das Spiel in vollen Umfang für 15€/Monat zugänglich ist?!

Will mir nicht einleuchten, wieso man dann heutzutage noch Spiele von EA vorbestellt, lieber erstmal 15€ und schauen ob es taugt?!

amoxi

Damit alle die es sich die damals für Vollversion gekauft haben sich das Spiel dann reduziert kaufen und trotzdem spielen. Ne, das Spiel ist gut. Macht Spaß und war für mich (!) immer Spielbar.

Doc

Danke! Endlich mal jemand, der es sagt.
Gemessen an der Zeit seit Release ist es sogar das von mir am häufigsten gespielte Battlfield. So schnell die Ränge raufgeklettert bin ich bisher noch nie. Seit den neusten Patches läuft es auch einigermaßen stabil für mich.

Mortifer

Ja ich habs auch 150 Std gespielt und spaß dran gehabt.
genauso hab ich jetzt gar keinen Bock mehr drauf weil viele Probleme die man vorher ignoriert hat noch nicht behoben wurden.
und in den ersten Wochen war das Spiel wirklich eine Zumutung. Bzw ist es in mancher Hinsicht immer noch.
das ist kein 70€ Titel und wenn es keine Erstattung gibt sollten die sich mal ganz schnell was einfallen lassen um die Leute in irgendeiner Form zu entschädigen…
die Spielerzahlen sprechen eine ganz eindeutige Sprache dass das Spiel ein Haufen Müll ist der wirkt als hätte man kurz vor knapp irgendwas zusammengeschustert…
sorry aber ich hab auch Cyberpunk gespielt und es zurückgegeben weil ich regelmäßige Abstürze Bugs usw hatte.
ich kaufe ja auch kein Auto bei dem das Navi nicht richtig funktioniert und andere Probleme bestehen und akzeptiere das einfach weil der Hersteller immer sagt „jaja wir beheben das“ aber es passiert nicht wirklich etwas dass das Spiel wirklich voranbringt (abgesehen davon dass Hovercraft nicht mehr die Wände hochfahren)

mmo_experiment

Nicht vorbestellen! Sagte er und bestellte lost ark vor. :p

binjack

Echt doof für die Leute die da wirklich 100 €+ rein Gesteck haben.

Tobias

Gab doch ne beta wo jeder dran teilnehmen konnte, wer da schon nicht bemerkt hatte das das game Müll ist selbst schuld lel

Snoopy

Eine Beta ist kein Indikator für ein fertiges Spiel

mmo_experiment

Eigentlich schon. Besser wird es nicht.

Miclos

Ich hab die Beta gespielt und habe mir deshalb Bf 2042 nicht vorbestellt. Habe schon bei vielen Betas mitgemacht, Anno, crysis, The Division, AoE4, BfV usw. Das war mit Abstand die mieseste Beta bisher, warum ich auch das Gejammer nicht verstehe, war abzusehen. Wenn bis zum Release noch ein Jahr gewesen wäre… Okay aber nicht der Zeitraum von ein paar Wochen. Habe mir zb die beta von Battlefield V geholt und gezockt, ein paar Tests abgewartet und es mir dann gekauft. Wollte es mir ursprünglich nicht kaufen, aber dieses vorabversion hatte Lust auf mehr gemacht.

Jack117

Geile Denkweise. Hast doch ne Probefahrt mit dem Auto gemacht tja der hat halt nen Motorschaden naja bist halt selbst schuld hast ja ne Probefahrt gemacht geile Logic Gel 😉

Zord

Wenn du bei der Probefahrt schon märkst das der Wagen nicht schneller als 50 fährt und nur drei Reifen drann sind, dann ist man tatsächlich selber schuld wenn man die Karre kauft.

ImInHornyJail

Wäre schön wenn sie ihr Geld zurück bekommen. Wird aber trotzdem nichts ändern.
EA kündigt das nächste unfertige und oder verbuggte Battlefield an und sofort gibt es schon 100.000 Vorbesteller, die sich dann im Nachhinein beschweren, dass das Spiel unfertig und oder verbuggt ist. Was aber egal ist, weil diese Spieler das darauf folgende bf wieder vorbestellen.

Andy

Wenn sich alle Argumente beweisen lassen können würde ich es allen Gamern gönnen,ihr Geld zurück zu bekommen.
Könnte ein Signal sein endlich weniger unfertige Spiele des Geldes wegen zu veröffentlichen.
Ist aber alles wohl eher Wunschdenken.

Knusby

Zitat EA: Wir dachten das Game ist fertig…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

19
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x